[s] Kondensatormikrofon zum singen

+A -A
Autor
Beitrag
roewe
Stammgast
#1 erstellt: 06. Jul 2005, 21:17
Moin,

ich suche ein halbwegs professionelles Kondensatormicrofon. Es soll zur Gesangsaufnahme benutzt werden und max. 200€ kosten.

Wenn natürlich Micros, die günstiger sind, fast gleiche Eigenschaften haben, ist dies Willkommen.

Nun zu den Anforderungen: Es sollte ein lautes Schreihen, wenn möglich, nicht bis minimal verzerren.
Ein weiterer Punkt stellt die Sensibilität dar. Es sollte auch auf ein Hauchen ansprechen.

Gibts da was? ;-)

Ist zum Anschluss an den PC ein Vorverstärker nötig?

röwe
Edison
Stammgast
#2 erstellt: 06. Jul 2005, 21:24
hallo roewe,
ein kondensatormicro wird in der regel mit 48v betrieben(phantomspannung).diese erhälst du über ein mischpult.klick mal auf
www.thomann.de

haben eine gute auswahl und sind nicht teuer.
roewe
Stammgast
#3 erstellt: 06. Jul 2005, 21:25

Edison schrieb:
hallo roewe,
ein kondensatormicro wird in der regel mit 48v betrieben(phantomspannung).diese erhälst du über ein mischpult.klick mal auf
www.thomann.de

haben eine gute auswahl und sind nicht teuer.
:prost



prima, danke. *mischpult ausgrab

/edit; omg, da gibts ja unmengen!

/edit2: vorzugsweise wirds zum rappen gebraucht. *G*


[Beitrag von roewe am 06. Jul 2005, 21:31 bearbeitet]
Edison
Stammgast
#4 erstellt: 06. Jul 2005, 21:33
sieh dir mal das behringer b2 an, du bekommst auch für den pc ext. geräte die die 48v produzieren. du kannst auch bei thomann anrufen, dein problem schilder. die jungs und mädels sind sehr hilfreich und kompetent. habe selber nur gute erfahrungen gemacht.

Karem
Stammgast
#5 erstellt: 07. Jul 2005, 01:27
Frag die Typen bei Thomann! Die wissen grundsätzlich gut über ihre Produkte bescheid.

Lesenwert: http://www.musik-service.de/Recording/default.htm
terr1ne
Stammgast
#6 erstellt: 07. Jul 2005, 10:09
Thomann ist sehr gut, haben kompetente Mitarbeiter und wissen ueber alles bescheit. Mein persoenlicher Favorit in sachen Gesangsmikrofon sind von Shure. Die SM58 Reihe und Betas sind mitunter Standard im Fernsehen, da sie nicht so viel kosten und super quallitaet bringen. Wenn du 'Live 8' gesehen hast und dir ein wenig London angesehen/gehoert hast, wirst du das SM58 in aktion erlebt haben.

mfg
Dschowy
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 07. Jul 2005, 14:17
Die 58er Serie ist ein dynamisches Mikro, ich hab schon sehr oft das Beta87 als Kondensatormikro gesehen und gehört. Letztendlich kommt es darauf an, wer in das Mikro reinsingt. Generell sind Shure Mikros sowieso top, was den Live-Bereich angeht. Preislich weiß ich jetzt gar nicht, wo das Beta87 liegt, am besten mal über Google schauen.
roewe
Stammgast
#8 erstellt: 07. Jul 2005, 14:37
ok, vielen Dank! :-)

Habt mir super geholfen.

röwe
...der glücklich Google anwirft
roewe
Stammgast
#9 erstellt: 07. Jul 2005, 17:28
mh...naja, wie bekomme ich nun das Signal in den PC. Welches Gerät brauch ich da? habe hie rnur ein für 400€ gefunden.

röwe
Dschowy
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 07. Jul 2005, 18:08
Um das Signal in den PC zu bekommen, bräuchtest Du einen kleinen Mischer, der vielleicht sogar Phantomspeisung kann (falls Du ein Kondensermikro benutzt). Es gibt von Soundcraft einen kleinen Mischer, der wäre ideal. Da Du am PC aufnehmen willst, sind die Ansprüche wohl auch nicht allzu hoch.
Such mal nach Soundcraft Spirit Notepad. Preis ist um die 150€.
Ansonsten mal auf ebay schauen.
Am Mischer hast Du in der Regel für jeden Kanal einen Klinkenausgang, den Du dann adaptieren mußt auf Cinch. Solche Kabel und Adapter gibts z.B. bei Reichelt sehr günstig.
Was willst Du eigentlich genau machen?
roewe
Stammgast
#11 erstellt: 07. Jul 2005, 18:21
ja, das Micro soll von meiner Sis fürs "Studio" gebraucht werden und auf so manchem Konzert. Die spielt hier in Dtl. überregional.

Jemand anders brauch das selbe Mic eben zum rappen. *G* Und das will er dann in den PC einspeisen - weils eben einfacher ist.

röwe
Dschowy
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 07. Jul 2005, 21:37
Wenn Deine Schwester damit singen will, würde ich fast das Beta87 empfehlen, weil damit die Stimme richtig klar rüberkommt. Zum Rappen reicht eigentlich ein stinknormales SM58.
roewe
Stammgast
#13 erstellt: 07. Jul 2005, 22:22
ok, wenn es nun das Sm85 werden würde, brauche ich da auch nen vorverstärker für den PC? oder geht des direkt in den mic eingang?

röwe
Dschowy
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 08. Jul 2005, 09:39
Das Mikro hat einen symmetrischen Ausgang XLR, der PC hat Miniklinke (wahrscheinlich unsymmetrisch), hier direkt ein Mikro anzuschließen ist keine gute Idee. Ich würde in jedem Fall einen kleinen Mischer davorhängen, weil man da auch vernünftig einpegeln kann.
Ich weiß, daß man sowas so günstig wie möglich machen möchte, aber um was halbwegs vernünftiges zu machen, sollte man schon was investieren.
Edison
Stammgast
#15 erstellt: 08. Jul 2005, 11:25
Die Mics von Shure sind keine Kondensatormicros. Zum rappen ist das SM58 ok. Ist halt standart. Für deine Sis würde ich keine direkte Empfehlung aussprechen. Da lautet mein Vorschlag, geht einfach mal in einen Laden und testet verschiede Micros aus. Es gibt in der Preisklasse noch andere Mics die man kaufen könnte. AKG, Sennheiser, Beyer etc..

und Gruß an alle
Dschowy
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 08. Jul 2005, 12:45

Die 58er Serie ist ein dynamisches Mikro


Hab ich doch geschrieben. Das Beta87 ist unter anderem ein Kondenser.


[Beitrag von Dschowy am 08. Jul 2005, 12:46 bearbeitet]
Edison
Stammgast
#17 erstellt: 08. Jul 2005, 15:40
Ja iss klar, nur passt das 87er nicht in die Preisvorgabe.
LovelyMick
Stammgast
#18 erstellt: 08. Jul 2005, 20:22
Hi!

Ich bin immer wieder überrascht, wie sehr sich der Mythos hält, dass das SM 58 ein gutes Mikro sei. In dieser Preisklasse gibt es Alternativen, die deutlichst (!) besser sind.

Tipp 1: AKG D 3700
Tipp 2. Sennheiser Evolution Serie (E 840/845).

Diese (dynamischen) Mikros bezeichne ich als "gut". Das SM 58 mag vielleicht damals in den Rockpalast-Nächten angesagt gewesen sein, heute ist es technisch und klanglich von anderen Herstellern längst überholt worden. Wer es nicht glaubt möge es unbedingt selber testen!
roewe
Stammgast
#19 erstellt: 08. Jul 2005, 23:58
nun bringt ihr mich durcheinander. *G*

woin liegen die vor + nachteile der Kondensatoren zu den Dynamischen?! Habe da nix gefunden...denn scheinbar isses ja egal.

Öhm..ja.
Danke nochmal
röwe
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
kondensatormikrofon wie anschließen
talentloserkäsekacker am 23.04.2014  –  Letzte Antwort am 24.04.2014  –  5 Beiträge
S. infos zum ITT Radio-Mixer
MondiMk2 am 12.09.2003  –  Letzte Antwort am 02.03.2004  –  3 Beiträge
Problem mit "S" Lauten! Normal oder ?
de_ko am 18.06.2011  –  Letzte Antwort am 13.07.2011  –  30 Beiträge
"Zischeln" von MFSL LP`s
Breakshot am 28.12.2005  –  Letzte Antwort am 29.12.2005  –  6 Beiträge
Welches Anntenenkabel zum Tuner?
Sailking99 am 13.03.2004  –  Letzte Antwort am 23.03.2004  –  11 Beiträge
Musik zum Probehören
Quo am 06.03.2005  –  Letzte Antwort am 06.03.2005  –  3 Beiträge
Fragen zum Cd-Recorder?
monkeyflo am 18.07.2006  –  Letzte Antwort am 18.07.2006  –  4 Beiträge
Fragen zum Thema Klangqualität
-Realm- am 10.08.2010  –  Letzte Antwort am 19.08.2011  –  34 Beiträge
DVD-Player zum Musikhören?
asselchen am 13.12.2004  –  Letzte Antwort am 20.12.2004  –  21 Beiträge
Pioneer A-30-S Stereo-Verstärker + Bloutooth?
Benninyo am 08.06.2017  –  Letzte Antwort am 11.06.2017  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.984 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedRangerlutz
  • Gesamtzahl an Themen1.382.790
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.338.543

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen