Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung B&O oder was "Gescheites"

+A -A
Autor
Beitrag
doedi
Neuling
#1 erstellt: 21. Aug 2006, 18:02
Hallo Gemeinde.

Ein Neuer im Forum hat so seine Probleme

Bin momentan dabei mein Leben neu zu "sortieren"
Dazu gehört auch, dass sich HIFI-techn. ´was ändert.

Momentane Anlage:den Revox B285 Receiver, das B215 Tape Deck B291 Plattenspieler ; B226 CD Player.
Daran hängen ATL HD 310 Lautsprecher.
Habe mich eigentl. in B&O "verguckt"

LCD Fernseher, Beolab 8000, Beolab 6000 , Beolab 2 , Beosound 2.

Beim durchstöbern des Forums fällt mir auf dass es eigentlich nichts positives über B&O zu sagen gibt.
Auch habe ich in namhaften Audiozeitschriften nichts lesen können.
Liegt es an einer gewissen Arroganz seitens B&O, (keine Testgeräte), oder sind solche Anlagen wirklich so schlecht?

Ich weiss, dass es jetzt evtl. verschiedene Ideologien aufeinandertreffen.

Letztendlich möchte ich ein Urteil für mich fällen und "zuschlagen"

Danke im Voraus Gruss Doedi
Keynoll
Stammgast
#2 erstellt: 21. Aug 2006, 18:26
Guten Abend!
Ich selbst habe mal bei einer Bekannten im Wohnzimmer die Beolab 6000 (wenn das jetzt diese schmalen Säulen sind) gehört.
Sie waren für das Volumen echt nicht schlecht und fügen sich für einen Standlautsprecher sehr gut in die wohnlandschaft.
ABER der Preis (mal wieder :-) ).
Die Eltern der Bekannten hatten die Beolab als Surround System laufen. 4 mal die Beolab und vorne der Center irgendwie im TV integriert.
Das ganze soll dann um die 4000-5000€ (ohne TV) gekostet haben.
Für das Geld gibt es meines Erachtens wesentlich bessere Sachen.
Für mich steht B und O im gleichen Licht wie Bose.
Jeder, der sich noch nie mit der Thematik auseinandergesetzt hat meint, dass das die besten Anlagen sind, aber es gibt irgendwie kaum oder nur spärliche Daten wie zum Beispiel Dinge über die verbauten Treiber.
Letztendlich ist es deine Entscheidung...
fly_hifi
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 21. Aug 2006, 18:44
hallo doedl

ersteinmal willkommen ! Du hast recht, dieses Forum ist nicht der Sammelplatz der B&O Liebhaber. B&O hat ein todschickes Design und oft auch innovative Ideen bez. Haptik bspw. entwickelt. Die heutigen Anlagen haben ein recht schlechtes Preis / Leistungsverhätnis. Sie sind überteuert. Wer absoluten Wert auf Klangqualität legt, wird etwas anderes wählen. Allerdings, was nützt der beste Klang wenn der Blumentopf mitscheppert... Ich selber habe eine B&O Kette, deren Elemente 20 - 25 Jahre alt sind, und für MICH einen guten Klang erzeugen. Schön sind sie sowieso ! Wenn man soetwas heute gebraucht kauft, stimmt durchaus das Preis / Leistungsverhältnis. Aber das ist letztendlich alles Geschmackssache, welcher Aspekt welche Priorität hat und wieviel man ausgeben will. Schau / lese doch mal in http://www.beoworld.co.uk/forums/index.php rein. Du wärst sehr schnell feststellen, dass es dort ganz anders zu geht als hier ... das ist aber keine Positiv- oder Negativbewertung
Gruß
dertelekomiker
Inventar
#4 erstellt: 21. Aug 2006, 19:17
Moin doedi,

wenn Du mit dem Klang Deiner jetzigen Anlage zufrieden bist, solltest Du den B&O-Gedanken streichen und in einer anderen Ecke anfangen, Dein Leben neu zu sortieren...
Wolfgang_K.
Inventar
#5 erstellt: 22. Aug 2006, 07:34
Hallo Doedi!

Deine ReVox-Komponenten stellen doch auch heute noch so mühelos viel in den Schatten... Diese Dinger sind auch design-technis erste Sahne. Warum in die Ferne schweifen wo das Gute doch so nahe liegt.

Nachtrag zu B&O. Diese Geräte sind zwar gut aber maßlos überteuert. Ich habe mal für eine Bekannte im Sonderangebot eine Beosound-2 Kompaktanlage besorgt, dieses Teil ist von der Qualität und vom Klang wirklich gut gewesen, aber zum regulären Preis von 1600 Euro hätten wir das nie gekauft. Bei B&O verlangen die für einen MP3 Player satte 800 euro - da bleibt einem die Spucke weg.
Bei B&O stímmt das Preis-Leistungsverhältnis nicht...
Wahrscheinlich werden die Konsumenten mit diesen Preisen das dänische Königshaus mitfinanzieren.
fly_hifi
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 22. Aug 2006, 09:49

Wolfgang_K. schrieb:

Bei B&O stímmt das Preis-Leistungsverhältnis nicht...
Wahrscheinlich werden die Konsumenten mit diesen Preisen das dänische Königshaus mitfinanzieren.


Viel anders ist es mit den dänischen Ferienhäusern ja auch nicht: teuer !!!
nanesuse
Stammgast
#7 erstellt: 22. Aug 2006, 10:40
Hallo doedi:

B&O ist in erster Linie eine Designmarke, die mit einem bestimmten "lifestyle" assoziiert wird (und werden soll). Die Anlagen werden vorrangig nach den Kriterien Design, Haptik, Komfort und logisch-durchdachte Bedienbarkeit entwickelt (in der Hinsicht haben die Leutchen von B&O aber wirklich gute Ideen, das muß man ihnen lassen).
Klangliche Kriterien stehen eher im Hintergrund, werden allerdings auch nicht gänzlich vernachlässigt. D.h., B&O-Anlagen klingen zwar nicht wirklich schlecht, aber es gibt für deutlich weniger Geld schon deutlich besser klingende Anlagen.
Nach meinem Eindruck ist der B&O-Klang ziemlich gefällig - allen wohl und niemandem wehe; man hat so eine Art klanglicher Schnittmenge bzw. einen relativ kleinen gemeinsamen Nenner, auf den sich viele Menschen schon irgendwie einigen können, aber genau das bedeutet auch eine gewisse "Unverbindlichkeit", die ich persönlich - wie bei den meisten Dingen mit besonders kleinen gemeinsamen Nennern - auch als recht langweilig empfinde.
Ich persönlich würde nie und nimmer eine Revox-Anlage durch B&O ersetzen.
Die Zielgruppen von B&O dürften in erster Linie gewisse Besserverdiener sein, denen es eher darauf ankommt, klingende Skulpturen für die Hintergrundberieselung im Schicki-Micki-Loft, in der Marktschreier-Agentur, im Wartezimmer etc. auf- und auszustellen, als konzentriert und aufmerksam Musik zu hören.
Solche Anlagen haben m.E. auch insbesondere eine soziale Funktion; man kann sich und anderen zeigen, daß man sich etwas "Besonderes" leisten kann, daß man "dazugehört"; der eigentliche Zweck einer Anlage - nämlich Musik hören zu können - spielt demgegenüber eine untergeordnete Rolle.

Es käme darauf an, wie Du das Verhältnis Klang-Design gewichten würdest; wenn Du mit klanglichen Einschränkungen zugunsten eines sicherlich gelungenen Design- und Bedienkonzeptes leben könntest, wenn Du die Extra-Ausgaben für die soziale Distinktion, für den "sozialen Mehrwert", die Exklusivität zu entrichten bereit wärst, dann solltest Du Dir eine B&O-Anlage anschaffen.
Aber ohne ausführliches und aufmerksames Probehören solltest Du keinesfalls eine Entscheidung treffen. Wenn möglich, vergleiche Deine Wunschanlage zuhause unvoreingenommen mit Deiner jetzigen, um sicherzugehen, daß du auch die richtige Entscheidung triffst.

Gruß,
nanesuse


[Beitrag von nanesuse am 22. Aug 2006, 10:42 bearbeitet]
Gene_Frenkle
Inventar
#8 erstellt: 23. Aug 2006, 10:16
Positiv:
Topdesign, Topbedienung, Topverarbeitung, wirtschaftlich/sozial korrekt (made in EU), hoher Wiederverkaufswert.

Negativ:
Hoher Preis (aber imho gerechtfertigt, da s.o.), Klang der Lautsprecher (Geschmacksache, man kann aber auch andere nehmen).
dr-dezibel
Stammgast
#9 erstellt: 23. Aug 2006, 16:36
Design ist schon gut, wers mag...
Ist mehr so schicki-micki-like, WAF +++

Für mich jedoch (auf gut englisch):
all apearance - no substance !

Falls du dir die tollen B&O zu holen willst, wirst du es schwer haben, die technisch veralteten, klanglich beschissenen und darüberhinaus noch grottenhässlichen Revox-Komponenten los zuwerden ;-)
Ich kaufe evtl günstig auf, schick PM.
Onemore
Inventar
#10 erstellt: 23. Aug 2006, 17:03
Ich habe B&O Geräte auch schon von innen gesehen. Macht mich nicht an. Da gibt es besseres.


Gruss Bernd
doedi
Neuling
#11 erstellt: 23. Aug 2006, 18:36

dr-dezibel schrieb:
Design ist schon gut, wers mag...
Ist mehr so schicki-micki-like, WAF +++

Für mich jedoch (auf gut englisch):
all apearance - no substance !

Falls du dir die tollen B&O zu holen willst, wirst du es schwer haben, die technisch veralteten, klanglich beschissenen und darüberhinaus noch grottenhässlichen Revox-Komponenten los zuwerden ;-)
Ich kaufe evtl günstig auf, schick PM.



Hallo, ich glaube du musst dich nicht opfern und meine technisch veralteten, klanglich beschissenen und darüberhinaus noch grottenhässlichen Revox-Komponenten aufzukaufen.

sie werden weiterhin gute verwendung finden


Gönnerhaftes Verhalten geht mir auf´n S....

Soweit so gut Gruss Doedi


[Beitrag von doedi am 23. Aug 2006, 18:38 bearbeitet]
fly_hifi
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 23. Aug 2006, 19:18
@ doedl

was ist ketzt deine Meinung zu B&O, nach der "fachkundigen" Beratung hier ? Eine Hörprobe konnten wir dir nun nicht bieten... was ja eigentlich wichtig wär ...
dr-dezibel
Stammgast
#13 erstellt: 23. Aug 2006, 19:51

doedi schrieb:

dr-dezibel schrieb:
Design ist schon gut, wers mag...
Ist mehr so schicki-micki-like, WAF +++

Für mich jedoch (auf gut englisch):
all apearance - no substance !

Falls du dir die tollen B&O zu holen willst, wirst du es schwer haben, die technisch veralteten, klanglich beschissenen und darüberhinaus noch grottenhässlichen Revox-Komponenten los zuwerden ;-)
Ich kaufe evtl günstig auf, schick PM.



Hallo, ich glaube du musst dich nicht opfern und meine technisch veralteten, klanglich beschissenen und darüberhinaus noch grottenhässlichen Revox-Komponenten aufzukaufen.

sie werden weiterhin gute verwendung finden


Gönnerhaftes Verhalten geht mir auf´n S....

Soweit so gut Gruss Doedi




Mein Beitrag war ironisch gemeint, falls missverständlich - soory dafür!
tommyknocker
Inventar
#14 erstellt: 23. Aug 2006, 21:00
Würd gern mal wissen, was bei B&O alles für den Vertrieb abfällt ... Sind ja (zumindest bei uns) stets exclusive Läden, in denen ich allerdings nie Kunden seh - das muss ja auch irgendwie bezahlt werden.
fly_hifi
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 23. Aug 2006, 21:08

tommyknocker schrieb:
Würd gern mal wissen, was bei B&O alles für den Vertrieb abfällt ... Sind ja (zumindest bei uns) stets exclusive Läden, in denen ich allerdings nie Kunden seh - das muss ja auch irgendwie bezahlt werden.


aber wenn du mal rein gehst, kümmern sie sich um dich. Die haben doch soviel Langeweile
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Preis für B+O Anlage
Neos2c am 13.01.2014  –  Letzte Antwort am 13.01.2014  –  3 Beiträge
Teufel Concept B 20 Kaufberatung
Asgard~ am 04.04.2013  –  Letzte Antwort am 05.04.2013  –  20 Beiträge
Audi & B&O
fjmi am 11.04.2005  –  Letzte Antwort am 11.04.2005  –  3 Beiträge
B&O Hausverkabelung
Dilbert123 am 10.11.2005  –  Letzte Antwort am 11.11.2005  –  2 Beiträge
Klangqualität B&O?!
haseluenne am 19.04.2006  –  Letzte Antwort am 10.10.2006  –  7 Beiträge
B & O - Anschlüsse
Michael8662 am 23.11.2009  –  Letzte Antwort am 23.11.2009  –  2 Beiträge
B&O Beolab 4000
jcbu am 14.11.2016  –  Letzte Antwort am 14.11.2016  –  6 Beiträge
Kaufberatung Verstärker für B&W Nautilus 802
signiore am 28.10.2005  –  Letzte Antwort am 28.11.2005  –  93 Beiträge
Alter B&o Plattenspieler mit neuen Geräten nutzen
bgmcgm am 24.11.2016  –  Letzte Antwort am 24.11.2016  –  2 Beiträge
B&O mit ICEpower. B&O mit Tweaks.
Peter_J_Pan am 27.05.2005  –  Letzte Antwort am 29.05.2005  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • B & O

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 61 )
  • Neuestes MitgliedPezimm
  • Gesamtzahl an Themen1.345.864
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.573