Suche Heimkino-Anlage um 500 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
Hapjus
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Mai 2011, 17:26
Hallo Hifi-Gemeinde,

da nun meine mittlerweile 8 jahre alten Billig-Boxen so langsam den Geist aufgeben, weil die Membranen allmählich einreißen, möchte ich in eine Heimkonoanlage investieren.
Zunächst soll sie nur als 5.1 Soundanlage für Musik und Games dienen, später kommt aber noch TV und Beamer dazu.
Der Raum ist 5,3x5,5m groß und 2,3m hoch, leider linksseitig mit Dachschräge.
Kosten sollte das ganze so um die 500 Euro. Ich benötige auch kein Studio-Sound, wenns vernünftig klingt reicht mir Wenn nöig kann ich unter Umständen auch etwas mehr locker machen.

Auch wenn ich bereits einige Boxen selbst "gebastelt" hab würd ich gern auf fertige Boxen zurückgreifen.

Die Anlage sollte einen BR-player haben.
Mindestens ein HDMI Eingang muss das Teil haben, damit ich mein Rechner anschließen kann.
Audioeingänge analog, digital optisch sind pflich, schön wäre noch digital koaxial (mein Rechner kann zur Zeit nur digital koaxial)
Wenn möglich kein Ipod-Dock oder zumindest nicht sichtbar, ich mag das Zeug nämlich nich.
USB würd ich mir wünschen, ist aber nicht unbedingt nötig, wenn der Rest passt.
3D brauch ich nicht. Von dem billigen Kino-3D oder dem noch schlechteren Heimkino-3D tun mir eh nur die Augen von weh. Da gibts Besseres.

Der subwoofer darf nicht nach unten strahlen, sonst krig ich Ärger mit den anderen Hausbewohnern

Ob die Anlage ein komplettes Set ist oder aus einzelnen Komponenten besteht ist mir egal.


Danke im Voraus

Grüße Hapjus
Archangelos
Inventar
#2 erstellt: 06. Mai 2011, 17:09
Hi Hapjus,

dann wären es die Klassischen Empfehlungen hier aus dem Forum :

Als AVR der

Onkyo TX SR 308 :

Onkyo 308

ONKYO 308 rear

http://gt.preissuchm....asp?produkt=1221671

Infinity Primus HCS in Schwarz und Kirsche zu bekommen :

Infinity Primus HCS schwarz

Infinity Primus HCS  KIRSCHE

http://gt.preissuchm...n.asp?produkt=320411

Dazu nen Bluray Player Einzeln !

Du wirst dein Budget etwas sprengen aber dann hast du wirklich gute Einstiegs Komponenten !

Lautsprecherkabel / HDMI Kabel und Wandhalterungen sind dann noch nötig ! Rundabout wirst du bei 650 - 700.- € liegen !

Blurayplayer :

http://gt.preissuchm....asp?produkt=1353086

http://gt.preissuchm....asp?produkt=1222273

http://gt.preissuchm....asp?produkt=1242332

http://gt.preissuchm....asp?produkt=1222274

http://gt.preissuchm....asp?produkt=1192778

Da die meisten Bluray Player über USB Ports verfügen über die Sie Sachen abspielen können ist es am AVR nicht zwingend Notwendig !

Guck dir mal die Sachen an.....

Kauf vor allem keine Komplettanlagen wo AVR / Bluray Player etc in einem ist ! Die Kisten taugen nichts....

Mit Einzelkomponenten fährst du immer BESSER !

Hapjus
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 09. Mai 2011, 14:51
ich war das Wochenende unplanmäßig außer Haus, daher jetzt:

Vielen Dank!

Die Komponenten scheinen sehr vielversprechend. Ich nehme an, für die Boxen sind entsprechend Stoff-Abdeckungen dabei.
Bei dem System kann ich sogar vorerst auf den BR-player verzichten, da ich im moment eh noch keinen TV/Beamer habe.
Kabel hab ich schon fast alle da, 1,5mm² liegen bereits im Kabelkanal für die alte Anlage. Das sollte genügen, denk ich.

Bin ich mal gespannt, ob ich alle Anschlüsse von dem Teil voll bekomme. (Bei meim großen Rechner hab ichs mit 24 Kabeln geschafft )
Coffey77
Inventar
#4 erstellt: 09. Mai 2011, 14:58
Abdeckungen sind dabei
Hapjus
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 09. Mai 2011, 16:07
2 Fragen sind mir noch durch den Kopf gegangen:

1. Ist die Frontblende des AVR eignetlich aus Alu oder aus Kunststoff? Auf den Bildern is das nich zu erkennen und gefunden hab ichs bis jetzt nich.

2. Gibts für die Boxen auch passende Standfüße? Dazu hat mir Google ebenfalls nix ausgespuckt.
Coffey77
Inventar
#6 erstellt: 09. Mai 2011, 16:13
1. Kunststoff
2. Zumindest keine originalen
Archangelos
Inventar
#7 erstellt: 09. Mai 2011, 16:15
Hi Hapjus,

nein erst ab dem 608er oder dem 609 ist es eine Metallfront darunter ist es Kunststoff !

Nei direkt passende nicht kannst dich aber hier mal umschauen bei Ebay :

http://shop.ebay.de/staenderjensi/m.html?_trksid=p4340.l2562

Das sind Paarpreise !

Coffey77
Inventar
#8 erstellt: 09. Mai 2011, 16:54
Erst ab dem 709, wenn ich jetzt nicht falsch liege
Hapjus
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 10. Mai 2011, 15:48
hab mich mal bissl weiter umgeschaut und hab mich entschieden mein Buget zu überschreiten und werd wohl den TX-NR509 nehmen, wenn hier keiner nen Veto einlegt
Der hat ja auch LAN un USB un scheint auch eine Alumniumfront zu haben, so wies auf den Bildern beim Hersteller aussieht.

Bei den Boxen bin ich mir noch nich so ganz sicher. Nachdem ich noch bissl rumprobiert hab mit meinen alten Boxen brauchen ich definitiv Ständer, sowohl vorn, als auch hinten. Die sollten dann natürlich vom Design dazu passen.
Das Infinity Primus HCS scheint mir von den Leistungsdaten recht wenig. Ich hab jetzt schon 400W RMS /2000W max bei mir im Raum stehn, zzgl. Subwofer
Archangelos
Inventar
#10 erstellt: 10. Mai 2011, 16:37
Hi Hapjus,

ob das Gerät eine Metallfront hat wage ich mal zu bezweifeln denn das beginnt erst ab der 609er Modell und nicht dadrunter !

Welches Lautsprecher SETUP hast du überhaupt jetzt ?

Coffey77
Inventar
#11 erstellt: 10. Mai 2011, 16:39

Hapjus schrieb:
Ich hab jetzt schon 400W RMS /2000W max bei mir im Raum stehn, zzgl. Subwofer


DAS schreit förmlich nach einer näheren Erklärung...;)
Hapjus
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 10. Mai 2011, 19:29
aaaaalsoo,
Im Moment habe ich eine zusammengestückelte Anlage.
Hinten werkelt eine 8 jahre alte Billig-Anlage von JVC mit 2x100/600W.
Für die Vorderen Boxen habe ich mein altes Autoradio umgebaut und vier KFZ-Lautsprecher mit hölzernen Pflanzenkübeln von IKEA zu Boxen verheiratet. klingen echt geil die Dinger. Macht links und rechts jweils 2 Boxen. Jede Box hat 50/200W. Die Verstärker schaffen ebenfalls diese Leistungsdaten.
Für etwas tiefere Bässe sorgt ein Sub aus einer 5.1 Anlage von elta mit ganzen 16W RMS laut Datenblatt, tatsächlich schafft der aber mehr. Da der Sub im 5.1 Modus über keinerlei Filter verfügt, macht der auch Frequanzen von 2Hz! locker mit. X-Fi machts möglich. Dabei kann er eine Auslenkung von bis zu +-15mm erreichen. Darum is auch die Stoffabdeckung ab, weil er schläg sonst an

Wenn ich nich zu doof bin zum rechnen macht das 400/2000W+sub

Das Sound-Signal kommt z.Z. von meinem Lappi, mit Splittern verteilt auf die 3 Einzelanlagen.
Coffey77
Inventar
#13 erstellt: 10. Mai 2011, 19:33
Interessant:)

Aber auf die "Leistung" extra einzugehen, halte ich für unnotwendig;)
Archangelos
Inventar
#14 erstellt: 10. Mai 2011, 20:57
Hi Hapjus,

also das Ensemble ist wohl kaum vernünftiges HIFI ums mal einfach zusagen !

Deine 400/2000 Watt Berechnung ist Utopisch !

Es gibt Röhrenverstärker die zwischen 20 - 40 Watt pro Kanal haben und einen Klang umsetzen können der seinesgleichen sucht !

Daher bedeutet WATT = ABSOLUT NICHT KLANG wie es manche Denken !

http://de.wikipedia.org/wiki/R%C3%B6hrenverst%C3%A4rker

Hohle dir den Onkyo TNR 509 und das Infinity SET, dann wirst du dich wundern !



[Beitrag von Archangelos am 10. Mai 2011, 20:58 bearbeitet]
hutzi20
Stammgast
#15 erstellt: 10. Mai 2011, 21:31

Hapjus schrieb:
aaaaalsoo,
Im Moment habe ich eine zusammengestückelte Anlage.
Hinten werkelt eine 8 jahre alte Billig-Anlage von JVC mit 2x100/600W.
Für die Vorderen Boxen habe ich mein altes Autoradio umgebaut und vier KFZ-Lautsprecher mit hölzernen Pflanzenkübeln von IKEA zu Boxen verheiratet. klingen echt geil die Dinger. Macht links und rechts jweils 2 Boxen. Jede Box hat 50/200W. Die Verstärker schaffen ebenfalls diese Leistungsdaten.
Für etwas tiefere Bässe sorgt ein Sub aus einer 5.1 Anlage von elta mit ganzen 16W RMS laut Datenblatt, tatsächlich schafft der aber mehr. Da der Sub im 5.1 Modus über keinerlei Filter verfügt, macht der auch Frequanzen von 2Hz! locker mit. X-Fi machts möglich. Dabei kann er eine Auslenkung von bis zu +-15mm erreichen. Darum is auch die Stoffabdeckung ab, weil er schläg sonst an

Wenn ich nich zu doof bin zum rechnen macht das 400/2000W+sub

Das Sound-Signal kommt z.Z. von meinem Lappi, mit Splittern verteilt auf die 3 Einzelanlagen.


Wenn du das am 1. April gepostet hättest, dann hätte ich gelacht. Aber jetzt schlag ich nur die Hände übern Kopf zusammen... Die Wattangaben... die Blumenkübel... 2Hz... LOL
wallii
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 10. Mai 2011, 21:36

Hapjus schrieb:
aaaaalsoo,
Im Moment habe ich eine zusammengestückelte Anlage.
Hinten werkelt eine 8 jahre alte Billig-Anlage von JVC mit 2x100/600W.
Für die Vorderen Boxen habe ich mein altes Autoradio umgebaut und vier KFZ-Lautsprecher mit hölzernen Pflanzenkübeln von IKEA zu Boxen verheiratet. klingen echt geil die Dinger. Macht links und rechts jweils 2 Boxen. Jede Box hat 50/200W. Die Verstärker schaffen ebenfalls diese Leistungsdaten.
Für etwas tiefere Bässe sorgt ein Sub aus einer 5.1 Anlage von elta mit ganzen 16W RMS laut Datenblatt, tatsächlich schafft der aber mehr. Da der Sub im 5.1 Modus über keinerlei Filter verfügt, macht der auch Frequanzen von 2Hz! locker mit. X-Fi machts möglich. Dabei kann er eine Auslenkung von bis zu +-15mm erreichen. Darum is auch die Stoffabdeckung ab, weil er schläg sonst an

Wenn ich nich zu doof bin zum rechnen macht das 400/2000W+sub

Das Sound-Signal kommt z.Z. von meinem Lappi, mit Splittern verteilt auf die 3 Einzelanlagen.



Das beste was ich hier seit langem gelesen habe.
1. Falls mit "Verstärker" das Autoradio gemkeint ist, das schafft niemals 50 w rms.
2. Die Leute von elta werden sicherlich ihre Produkte nicht mit weniger Leistung angeben wie sie tatsächlich haben. In dieser Zeit in der jeder ohne wirklich Ahnung nur von "Watt" spricht anstatt Wirkungsgrad, wären die ja schön dumm, d.h. die 14w rms sind es maximal und sollten auch realistisch sein.
3. Aus welchem Grund sollte die X-fi einem Subwoofer ermöglichen 2hz wiederzugeben? Kein normaler Subwoofer dieser Welt schafft 2hz mit Pegel wiederzugeben, egal ob er 20 oder 20000€ kostet. Bei deinem wird bei 50hz absolut Schluss sein inkl. einer kräftigen Überhöhung bei 80-90hz wie bei allen Plastigwürfeln. hatte die x-fi auch mal und ist ehrlich gesagt nur überteuert mit unnötigem Zeug, nicht zu Vergleichen mit einer profesionellen Soundkarte.
4. Nie im leben macht das Teil linear +-15mm evtl. 5mm. Bei 15mm +- !!! wird das Ding dermasne anschlagen und zerstört werden das da vom Bass nicht mehr viel hören wirst.

Sooo... Mach es so wie hier beschrieben, günstigen Avr und ein Einsteiger 5.1 Set. Damit wirst schonmal einen Unterschied wie Tag und Nacht haben.
Verkaufe auch gerade einen Onkyo sr606, denke der wird mit Sicherheit nicht schlechter sein wie ein neuer Einsteiger Avr von Onkyo, dafür hat er aber ne Alu Front und ist zudem um einiges günstiger.
r3cKleSS
Stammgast
#17 erstellt: 10. Mai 2011, 21:38


Aber mal ein respekt an Archangelos immer eine super Kaufberatung!!!
tss
Inventar
#18 erstellt: 11. Mai 2011, 07:09
wieviel watt schaffen aktuelle autoradios in rms?
sinds noch immer um die 20w?

welches autoradio hast du da am laufen?
wallii
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 11. Mai 2011, 13:44
Ja, sind um die 20 w.
Ok, ich bin sicher nicht der Experte wenns um Autoradios geht, aber hab selbst ein top Gerät von Pioneer letztes Jahr gekauft für um die 300€ und das hat nicht mehr. Die Leistung muss ja auch gekühlt werden, wüsste nicht wie das bei so nem kleinen Gerät gehen sollte.
Coffey77
Inventar
#20 erstellt: 11. Mai 2011, 14:09
Autos haben ja immer noch 12V, insofern ergibt sich auch eine Maximalleistung - aber vorrechnen kann ich´s nicht, wenn wer drauf bestehen sollte
Hapjus
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 11. Mai 2011, 14:39
Üblichreweise hat ein Autoradio heutzutage 4x45 oder 4x50W RMS Verstärkerleistung an Board. Gut klingen tut das dann natürlich noch lange nich.
Die Leistung wird ja auch nicht dauerhaft abgerufen, ich hab mich ehrlich gesagt noch nie getraut bei mir mehr als halb aufzudrehn, weil dann schon alles wackelt und mit ernsten gehörschäden zu rechnen ist.
Dass Watt nicht gleich Sound is weiß ich. Wirkungsgrad spielt eine große Rolle, die sind ja meistens eh nich so berauschend. Meinses Wissens nach liegen die bei Lautsprechern so bei 2-5%.

Der Subwoover hat erreicht aber tatsächlich die Auslenkungen, zumindest bei niedrigen Frequenzen <<10Hz. Bei höheren Frequenzen natürlich nicht mehr. un Hören kann man das logischerweise auch nich, sieht nur witzig aus.
Man sollte den allerdings nicht zu lange bei niedrigen Frequenzen laufen lassn, weil der sich wegen den höheren Stroms deutlich erwärmt.
Eine X-Fi gibt aber auch so niedrige Frequenzen raus, damit hat die keine Probleme.

Hier mal ein Foto von meiner Eigenkreation:
selbstgebaute Boxen

Edit: Die Spannung an sich ist keine Grenze für die Leistung. Die Batterie liefert locker 3-4kW, mehr gibt ihr Innenwiderstand nich her. Das wird z.B zum Anlassen benötigt. Wenn man dann im Fahrbetrieb noch ne entsprechende Lichtmaschine hat, z.B. von einem Kühllaster (die haben elektrische Klimaanlage; ich weiß die hat 24V), dann is Leistung kein Problem mehr.

PS: Heimkino-Kompaktanlage verfügen i.d.R. heutzutage über eine Gesamtverstärkerleistung von 1000W RMS


[Beitrag von Hapjus am 11. Mai 2011, 14:50 bearbeitet]
wallii
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 11. Mai 2011, 15:02
Nur weil die Radios mit 4x50 Watt werben, heist das noch lange nicht das es diese Leistung auch schafft, kann dir genug 100€ Endstufen zeigen mit angeblichen 2500 Watt. die Leistung vertragen diese Verstärker für den Bruchteil einer Sekunde und danach wars das.
Du solltest dirf mal überlegen mit welchem Leitungsquerschnitt man zum Autoradio geht!
das sind doch vllt. 0,5 mm², da wünsche ich dir viel Spass wenn da 20 Ampere bei ca. 250 Watt drüber geht. Ist einfach technisch nicht machbar, die Angaben sind immer "max" und das hat 0 Aussagekraft.
Ich besitze übrigends das Pioneer DEH P 88 RS 2, da steht auch 4x50 Watt, deswegen hats die trotzdem nicht sonst würde ich mein Frontsystem direkt da drann betreiben.
Wirkungsgrad wird bei Lautsprecher übrigends üblicherweise in db/m/w angegeben, so ists zumindest theoretisch leicht Möglich die Lautstärke zu berechnen bei einer bestimmten Leistung.
Kann mir bei bestem Willen nicht vorstellen das ein Chassis das vllt. 5-10€ kostet auch nur annährend 15mm +- erreichen kann. Schick doch mal bitte ein Link zu deinem Subwoofer, kann auf die schnelle eben nur diese billigen Plastigkisten finden.
Klar macht das die X-fi, das konnten alle meine onboard Soundkarten aber auch nur was bringts? Das wirst du niemals hören können, selbst wenn der Subwoofer das theoretisch Wiedergeben könnte( was bei dir nicht der Fall ist).
Du solltest hier im Forum dich mal bisschen einlesen und dir evtl. mal die ein oder andere Anlage anhören, da wirst dann viel dabei lernen und dich fragen wie du es nur mit deiner Momentanen Anlage aushalten konntest.

Edit: Nein die Spannung nicht aber der Strom der dabei entsteht, bzw. der Leitungsquerschnitt und die Sicherung.
PS:Bitte glaube nicht alles mit dem geworben wird, du kannst doch nicht tatsächlich glauben das es Kompaktanlagen wie z.b. die Teufel Würfel für um die 150€ oder die logitech Systeme mit 1000W rms gibt?
Hast du dir mal angeschaut was ein Verstärker mit dieser Leistung kostet der die auch nachgewisen bringt und nicht nur was drauf steht? Da bist bei PA schon gut im dreistelligen Bereich, bei Hifi kannst nochmal ne Stelle dazu nehmen. Dann rechen dir mal Lautsprecher+Gehäuse+Vorstufe+Endstufe und dann will der Hersteller+ Vertrieb auch noch was drann verdienen. Einfach nicht möglich und auch sehr einfach logisch zu erklären, wenn mal nicht alles glauben würde was einem erzählt wird...


[Beitrag von wallii am 11. Mai 2011, 15:10 bearbeitet]
Hapjus
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 11. Mai 2011, 15:40
also die Frage, wie ich es mit meiner bisherigen Anlage aushalten konnt is ganz einfach zu beantworten:
Ich hab meistens mein Creative Fatal1ty Gamer Headset auf, das 2x330mW RMS über 40mm Neodym-Treiber direkt auf die Ohren prügelt. Das Teil kann Sound erzeugen, das kann man mit Worten nich beschreiben.

ich glaub die Spannungsversorgung sind 0,75mm², bin mir aber ncih ganz sicher. Jedenfalls is doch der Kabelquerschnitt Wurst. Wichtig ist der Widerstand. Solange das Kabel kurz genug ist und ein wenig von Luft umströmt wird, können über 0,75mm² auch 20A gejagt werden. Wenn gewünscht, kan nich das auch vorrechnen.

Ich kenn ne Anwendung, da wird über ein 1.000mm²-Kabel ein Strom von 24.000A über eine Strecke von 300m gejagt. Der Ehrlichkeit halber muss man aber dazu sagen, das das Kabel von Innen mit flüssigem Wasserstoff gekühlt und somit supraleitend ist

Die Angabe des Wirkungsgrades in dB/m/W sagt physikalisch gesehen übrigens rein gar nix aus.
dB ist keine Eiheit sondern gibt ein Verhältnis an. Das Verhältnis zu WAS ist nicht angegeben. Ich vermute mal, dass das zu Kurve A also dB(A) sein soll.
Diese Angabe bringt aber dann immer noch keine direkte Aussage über den physikalischen Wirkungsgrad (Paus/Pein). Wenn man sich den Spaß machen will kann man über die Kurve A den Schalldruck berechnen und über die Frequenz die Leistung ausrechnen. Wahrscheinlich wird das so umständlich angegeben, damit Niemand merkt, was das eigentlich für Heizelemente sind.

Zu dem Sub hab ich leider kein Datenblatt mehr gefunden. Ich besitze auch keins, da ich das Teil auch nur vom Schrott gerettet hab. Das Teil nennt sich elta 5.1CH CINEMA SYSTEM 8848 CLSIZ.
Das Chassis is übrigens aus Holz (Pressspan) mit einer Kunststofffront. Darin sind komplett Netzteil, die Verstärer für Sub und Sateliten integriert, sowie ein Upmix von Stereo auf 5.1. Letzteren Verwende ich zur Erzeugung des Subwofer-Signals.
wallii
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 11. Mai 2011, 16:03
der Große Vorteil bei Kopfhörern ist eben, es gibt praktisch keine Einflüsse durch den Raum, der oft eine gute Wiedergabe nicht zu lässt.
Klar ist die Kombination aus länge und Querschnitt wichtig, jedoch werden da trotzdem keine rießen Ströme drüber fließen ;).
scheinst ja Ahnung zu haben von der Physik dahinter, jedoch wird der Wirkungsgrad eben so angegeben um einen Überblick zu haben was für eine Lautstärke mit einer bestimmten Leistung erreicht wird. Ok, ist dann nochnicht gesagt bei welcher Frequenz, aber es gibt zumindest maö einen groben Überblick zwischen den Chassis. Sollte eben auch dank des logischen Menschenverstandes klar sein, dass bei einem Hochtöner mit 91db/w nicht bei der gleichen frequenz gemeint bzw. gemessen ist wie bei nem Subwoofer mit 91db/w.
Darüber wird hier auch gesprochen und nicht ob ein Lautsprecher 5% oder 10% Wirkungsgrad hat, damit könnte man dann auf die schnelle nicht sehr viel anfangen bzw. sich drunter vorstellen.
Mal ne Empfehlung von mir, scheint ja so als würde dir Selbstbau spass machen. Damit kannst Geld sparen und bist dann eben auch stolz drauf
Coffey77
Inventar
#25 erstellt: 11. Mai 2011, 16:11

Hapjus schrieb:
Üblichreweise hat ein Autoradio heutzutage 4x45 oder 4x50W RMS Verstärkerleistung an Board.


Du bist ein kleiner Leistungsfreak, was?:D

Autoradios werden mit 10% Klirrfaktor angegeben, und deine 1000W bei Kompaktanlagen stimmen nur am Karton
Hapjus
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 11. Mai 2011, 16:15
Eigenbau hab ich auch shcon überlegt, aber mit der ganzen Berechnung un so is echt aufwändig. Da hol ich mir lieber welche, die von leuten entwickelt wurden, die Ahnung davon haben. Die ham meisten so viele von den Teilen rumstehnm, dass die die sogar verkaufen müssen

Ich beschäftige mich dann lieber mir irgentwecheln PC-Games oder flieg meine Modellsegler zu Schrott, wenn ich nich grad an irgentwelchen Schaltungen rumbastel oder an meim Rechner/Lappi rumschraub...
Archangelos
Inventar
#27 erstellt: 11. Mai 2011, 16:29
Hi Hapjus,

ich glaube das dieses Konglomerat aus Carhifi und absolut LOW HIFI Elta Resterampe Anlage nicht mal ANSATZWEISE HIFI Klang / Surround Sound schafft oder überhaupt schaffen könnte !

Wie du schon selbst sagtest aus dem Schrott rausgeholt !

Das wird denke ich mal die Anlage sein oder zumindest der SUB :

69094

http://www.quoka.de/...result_68265577.html

Das Gehäuse ist aus Pressspan und nicht das Chassis des Tieftöners ! Das wird voraussichtlich aus billiger Pappe sein !

Also hier haben Leute Subwoofer vom Schlage eines Heco Celan 38 A ja :

16042008015yh3

und der Teufel Sub ist auch schon ein nettes Kerlchen....

D1SC0043ojuniuh

Der Genosse hat gleich 2 davon plus Standboxen vorn...etc

Testbericht :

http://www.areadvd.de/hardware/2006/sub_mastertest_1.shtml

und dann behauptest du das der Poppelige Elta Sub wo selbst mein Center Canton CM 500 mehr Bass umsetzt eine Auslenkung von 1,5 cm und mehr hat ??

Sorry ich glaube mal eher das diese Vorstellungen eher in das Reich der Phantasie gehören aber nicht in der Realität ! Von dem 2 Hz Bassbereich ganz zu schweigen !



Bei einem Normalen Lautsprecherkabel ist der Querschnitt absolut relevant ! Wenn man Klingeldraht einsetzt vorher und dann ein 2,5 qmm Kabel ist das Klanglich schon ein UNTERSCHIED ! Fang jetzt bitte nicht wieder mit den Wasserstoff gekühlten LS Kabeln an !

Die Sachen werden in anderen Bereichen eingesetzt ! Nicht aber im Home HIFI / HK Bereich !

Dann ist der Wirkungsgrad ein sehr Relevanter Wert !

Wie gesagt das Equipment was schon vorgeschlagen wurde ist Leistungstechnisch und Klanglich auf nem Höherem Level spielend !

Hapjus
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 11. Mai 2011, 16:43
Wass is denn so unrealistisch daran, dass der Sub 2Hz wiedergeben kann?
Ich kann auch aus jedem Piezo-Lauspecher 2Hz rausholen. Hört man halt nix von un der Schalldruck dürfte auch kaum messbar sein, genau wie bei meinem Sub. Aber man kann der Membran schön zuschaun un die Schwingungen mitzählen. Aber wie gesagt nich zu lang, sonst brennt die Spule durch (und wahrschienlich auch der Verstärker)
Ich vermute mal, da wird nen simpler Transistor-Verstärker drin sein. Wenn die Entwickler sich viel Mühe gegeben haben wird der vllt sogar 2-stufig sein. Dem Teil is doch wurst, was da als Eingang kommt. Auch bei 10kHz wir das ding noch Schwingen. Zwar mit minimaler Auslenkung un höchst wahscheinlich nicht höhrbar, aber er wird definitiv schwingen.
Das geht übrigens bei jeder Anlage, die die Signale rein analog verarbeitet. Auch durch die bessten Filter kommt immer noch ein Bisschen von dem Signal an.
Nur bei digitaler Verabeitung ist es möglich Frequenzen vollständig zu eliminieren.
Gemini02
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 11. Mai 2011, 16:46
Hiermit schlage ich diesen Thread offiziell als Thread des Jahres vor !

Ich weis, das Jahr ist noch lang, aber was hier geboten wird ist schwer zu toppen.

Gemini
Coffey77
Inventar
#30 erstellt: 11. Mai 2011, 16:48
Es ist doch eigentlich völlig wurscht, was jetzt bei dir wie klingt, denn du willst ja was neues kaufen, oder?

Aber versteif dich nicht auf irgendwelche Wattangaben, darüber gibt es schon viel zu viel zu lesen im Internet, als dass man überhaupt noch drauf eingehen müsste;)
Archangelos
Inventar
#31 erstellt: 11. Mai 2011, 16:53
MUAHAHAHAHAHA.......:D


ÄTSCHIBETSCH........:P


KILL HIM............:cut


HERR HAB ERBARMEN...:hail


Ich kann nicht mehr.....

Coffey,

ich glaube nicht das er sich was NEUES kaufen wird ! Ich glaube mittlerweile das, das ein VERAR..... THREAD ist....



[Beitrag von Archangelos am 11. Mai 2011, 16:53 bearbeitet]
wallii
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 11. Mai 2011, 16:58
Klar wird membran bei 2hz schwingen, ist ja auch logisch wenn die Auslenkung zunimmt je tiefer die Töne sind. Nur bringen wirds dir nichts, das kannst mit jedem x beliebigem Sub machen sollange er nicht durch nen Subsonic Filter geschützt ist.


[Beitrag von wallii am 11. Mai 2011, 17:00 bearbeitet]
r3cKleSS
Stammgast
#33 erstellt: 11. Mai 2011, 16:58
Lieber 1 Celan 38a oder 2 30a?
Hapjus
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 11. Mai 2011, 17:11
Ich habe tatsächlich vor mir eine neue Anlage zuzulegen innerhab der nächten Wochen.

Ich weiß nicht was an meinen Ausführungen so lustig is? Jeder der bissl plan von Elektrotechnik hat wird mir Recht geben.

Als letzen Kommentar nur noch:
Ein Lautsprecher ist physikalisch gesehen nichts weiter als ein fremderregtes Feder-Masse-Dämpfer-System mit der Komplikation, dass der Dämpfer zu großen Teilen aus Fluid-dynamischen Effekten besteht.

Bevor hier noch Formeln geschrieben werden, würde ich das Thema Physik hier abschließen und bitte darum konstruktiv das Thema Kaufberatung fortzusetzen

Da ich bei meinen Recherchen im Hifi-Bereich bisher keine weiteren Boxensysteme mit besseren Leistungsdaten gefunden habe, die bezahlbar sind, werde ich mir wohl das Infinity Primus HCS zulegen dürfen.
Beim AVR habe ich mich ja schon auf den TX-NR509 festgelegt.


[Beitrag von Hapjus am 11. Mai 2011, 17:11 bearbeitet]
Archangelos
Inventar
#35 erstellt: 11. Mai 2011, 17:20
Hi r3cKleSS,

also schwer zu sagen ob ein 38er oder 2 x 30er !

http://www.guenstige...co+Celan+Sub&x=0&y=0

Preislich ist gerade mal ein Unterschied von 130.- € pro Sub existent, da würde ich sagen....

2 x 38er

Sorry Hapjus aber du vergleichst hier Sachen die soweit Qualitativ auseinander liegen wie die Erde und die Sonne ! Zum Glück...

Der 509er Onkyo und das Infinity SET sind ein gutes Gespann, für dein Budget was du eh schon nach oben erhöht hast !

hutzi20
Stammgast
#36 erstellt: 11. Mai 2011, 20:05

Hapjus schrieb:

Ich weiß nicht was an meinen Ausführungen so lustig is? Jeder der bissl plan von Elektrotechnik hat wird mir Recht geben.


In der theoretischen Physik hast du du vielleicht Ahnung, aber dafür absolut keine wenn es um HiFi, Klang und Ton geht... Und daher ist es auch so witzig.
Hapjus
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 17. Mai 2011, 17:48
soooo....

Die Anlage steht nun aufgebaut bei mir.
Mit Stereo-Chinch verbunden klingt die ja shcon mal nich so ganz schlecht.
Nachdem ich bissl rumprobiert hab, hab ich nurn festgestellt, dass mein Lappi doch kein elektrisches digitalsignal ausgibt, sondern ein Lichtlein angeht, sobald man ein Kabel reinsteckt.
Irgentwei scheinden Lappi und AVR sich aber nciht zu verstehen. Ich kann dem über Digital kein Ton entlocken. Der AVR geht immer auf Analog, egal was ich einstelle.

Hat Jemand nen Tip?
Alaog nen 5.1-Signal einspeisen kann der NR509 ja nicht, oder hab ich da was verpasst?
tss
Inventar
#38 erstellt: 18. Mai 2011, 06:59
schau mal in die anschlussbuchsen während des pc-betriebes. leuchtet aus einer dieser ein licht??
Coffey77
Inventar
#39 erstellt: 18. Mai 2011, 08:56
Passt die eingestellte Sampling-Frequenz zum AVR?
Hapjus
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 18. Mai 2011, 15:21
Die Buchse an meim Lappi fängt an zu leuchten sobald man was reinsteckt. Also am Lichtleitkabel kommt am anderen Ende rotes Licht an.
Ich vermute, dass sich die Geräte nur nicht verstehen.
Mein Lappi kann nur billiges DTS und DD sowie WMA Pro, aber der AVR versteht nur DTS-ES und DD-EX
Sampling-Frequenzen hab ich alle ausprobiert, die der Lappi kann: 44.1, 48 und 96 kHz

Mir is noch die dumme Idee gekomm, meine externe Graka am Lappi hat noch nen HMDI frei über den ich Sound streamen könnte. Vllt krig ich das hin.
Mal schaun ob der Sound über HDMI geht ohne, dass der Video schickt, Weil dann müsst ich einen der drei Monitore umstrippen, damit der über HDMI von der Anlage läuft. Die Grafikkarte kann nur 2 Monitore nicht über Display ansteuern und die sin schon voll ^^ (Eyefinity ftw)
Coffey77
Inventar
#41 erstellt: 18. Mai 2011, 15:25

Hapjus schrieb:
...aber der AVR versteht nur DTS-ES und DD-EX


Daran kann´s nicht liegen, der AVR versteht natürlich auch "normale" Formate
Archangelos
Inventar
#42 erstellt: 18. Mai 2011, 15:49
Hi Hapjus,

wenn das Optische Kabel ein Signal also das Licht was du siehst dann musst du den Quelleingang auch zuweisen am Onkyo AVR !

Du hast ja 4 Digitale Eingänge 2 x Optisch und 2 Koaxial !

21996413_afebec65b7

Da wo die Roten Pfeile sind !

Dann stellst du im SETUP des AVRs dementsprechend die Zuweisung ein :

Auf SEITE 14 - 16 und 40 der BEDIENUNGSANLEITUNG ist es beschrieben !

Hapjus
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 18. Mai 2011, 16:44
ja das mit dem RTFM kenn ich schon, da hab ich auch schon nachgeschaut.
Richtig angeschlossen und eingestellt ist auch alles
(hab auch zum Spaß mal alles durchprobiert)
scheint aba so wie beim Bekannten zu sein, das die unterschiedliche Codecs verwenden.
Coffey77
Inventar
#44 erstellt: 18. Mai 2011, 16:55
Optischer Digitalton kann sich höchstens durch die Samplingrate und die Anzahl der Kanäle unterscheiden, da gibt es keine Codecs.
Hapjus
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 18. Mai 2011, 17:42
Dann frag ich mich echt, wieso das nich geht.
Er zeigt im display immer analog an, egal, was ich einstelle.
kA ob ich irgentwo ne Einstellung übersehn hab.
Coffey77
Inventar
#46 erstellt: 18. Mai 2011, 17:49
Also der optische Eingang ist einem namentlichen Eingang des AVR zugewiesen?

Es gibt noch einen Input Mode, der sollte auf "auto" stehen, zumindest bei den meisten Receivern gibt es den. Dann werden die Eingänge nacheinander abgefragt (HDMI, coax, optisch, analog)
Hapjus
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 18. Mai 2011, 18:36
Sowas wie Automatik hab ich noch nich gefunden.
Auch in der Anleitung steht nix davon.
tss
Inventar
#48 erstellt: 19. Mai 2011, 07:47
klick die einstellungen durch. was hast du denn dem optischen anschluss zugewiesen?
Hapjus
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 19. Mai 2011, 14:38
zugewiesen hab ich den über setup\3.Digital Audio\Game -> OPTICAL 1
un das Game-Profil hab ich aktiviert
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Heimkino um 300-500 Euro
motschli am 03.12.2009  –  Letzte Antwort am 03.12.2009  –  2 Beiträge
Heimkino +/- 500 Euro
stefan_nl am 20.10.2005  –  Letzte Antwort am 22.10.2005  –  10 Beiträge
5.1 Heimkino für max. 500 Euro
sleepwalkerxxx am 02.08.2010  –  Letzte Antwort am 03.08.2010  –  17 Beiträge
Anlage um 500?
mambokurt am 25.08.2011  –  Letzte Antwort am 26.08.2011  –  6 Beiträge
Heimkino für 500-600 Euro
derbeste11 am 17.02.2009  –  Letzte Antwort am 27.02.2009  –  18 Beiträge
Heimkino-Set bis 500 Euro?
ccc--- am 23.11.2009  –  Letzte Antwort am 04.12.2009  –  40 Beiträge
Suche das Nonplusultra Heimkino ca. 500 Euro
skusi am 04.02.2015  –  Letzte Antwort am 09.02.2015  –  33 Beiträge
Suche Lautsprecher für 500 Euro um Musik zu hören
samu0101 am 29.05.2015  –  Letzte Antwort am 29.05.2015  –  16 Beiträge
Kaufberatung: Heimkino-Anlage bis max 4000 Euro.
hose999 am 31.10.2012  –  Letzte Antwort am 08.11.2012  –  43 Beiträge
Erfahrungsberichte Heimkino Anlage bis 500??
Benno.r am 10.09.2007  –  Letzte Antwort am 11.09.2007  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.967 ( Heute: 87 )
  • Neuestes Mitgliedludger_s
  • Gesamtzahl an Themen1.389.696
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.463.093

Hersteller in diesem Thread Widget schließen