Standlautsprecher in dieses Wohnzimmer?

+A -A
Autor
Beitrag
Michooo
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 09. Mai 2012, 14:21
Hallo zusammen,

ich plane eine Anschaffung eines Heimkino Systems. Habe mir überlegt zunächst in ein 5.0 oder eventuell sogar erst mal nur Frontlautsprecher anzuschaffen und dann nach und nach aufzurüsten. Allerdings bin ich mir etwas unschlüssig, ob ich in meinem Wohnzimmer einen guten Klang bekommen kann, da ich nicht weiß ob der Platz für Standlautsprecher ausreichend und ob die Aufstellmöglichkeit gut ist.

Ich habe mal versucht mein Wohnzimmer zu skizzieren.

Wohnzimmer

Die gelben Kästchen wären dann die Aufstellorte für die Lautsprecher. Links vom Fernsehschrank bis zur Wand sind ca. 50cm Platz. Rechts ist es variabler, allerdings muss noch genügend Platz zum durchlaufen vorhanden sein. Nach hinten dürfte auch genügend Platz sein, da der Kühlschrank auch noch etwas verrückt werden kann. Sonstiges umstellen ist eher schlecht, da die Couch an ihren Platz gebunden ist. Der Abstand vom Couch zum Fernseher beträgt ungefähr 2,5m.

Meine Frage ist jetzt, ob bei dieser Aufstellmöglichkeit Standlautsprecher Sinn machen. Oder ob ich eher in Kompaktlautsprecher auf Ständern investieren sollte? Dann würde ich allerdings wieder einen Subwoofer benötigen oder? Da wüsste ich im moment nicht, wo ich den hinstellen soll.

An System habe ich mir bisher die Heco Victa 700 und die Wharfedale Crystal 30.4 angehört, wobei mir die Victas mehr zugesagt hatten. Da würde ich gerne in ein 5.0 System investieren mit dem Denon AVR 1612. Allerdings habe ich hier im Forum schon oft gelesen, dass die Canton GLE Serie sehr gut ist. Würde es sich lohnen zunächst die Canton GLE 490 inkl. Denon AVR 1912 zu holen und dann nach und nach aufzurüsten? Das wäre zwar stark an meiner finanziellen Schmerzgrenze, aber wenn es lohnenswert wäre, würde ich die nochmal Probe hören und das Geld gegebenfalls investieren. Vorausgesetzt natürlich, dass Standlautsprecher bei mir Sinn machen

Schon mal Danke für eure Hilfe!


[Beitrag von Michooo am 09. Mai 2012, 14:23 bearbeitet]
Apalone
Inventar
#2 erstellt: 09. Mai 2012, 22:48
Von der Größe her kann man Stand-LS gut stellen. Klangliche Auswirkungen konkret im Raum kann man vorab eh schlecht prognostizieren. Probehören!

Auch bei Standlautsprechern:
Wenn die einen Subwoofer entbehrlich machen sollen, solltest du so 3 - 5000,- Euro das Paar kalkulieren.
burli0
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 11. Mai 2012, 00:37

Apalone schrieb:
...Wenn die einen Subwoofer entbehrlich machen sollen, solltest du so 3 - 5000,- Euro das Paar kalkulieren.

nein, das stimmt wirklich nicht. ich selbst hab 5.0.
du meinst sowas? http://www.idealo.de...rt-sw2-triangle.html
ich hab als fronts vorgänger von diesen http://www.idealo.de...tal-ex-triangle.html


@ michooo

ja klar 2 standLS dahin. und schon eher den 1912, den würd ich in bi-amp anhängen. das gibt ohrenbetäubende lautstärke wenn gewünscht.
als nächste stufe würd ich 4.0 realisieren, weil die fronts so knapp stehen.
man hört ja vorher, wie das ist mit dem "phantomcenter". kann also auch vorher auf 3.0 gehen.


[Beitrag von burli0 am 11. Mai 2012, 00:40 bearbeitet]
happy001
Inventar
#4 erstellt: 11. Mai 2012, 01:18
Eine klare Aussage zu machen ohne die Gegebenheiten zu kennen kann man nicht. Bauchschmerzen hätte ich eher bei der linken Box. 50cm ist wenig wenn ich das richtig verstanden habe weil davon noch der Platz von der Box abgeht. Muss man eben testen ob mit dem geringen Abstand keine Reflektionen bekommst.
Achten solltest das die beiden Boxen zueinander mit ~ 2m Abstand aufstellst, nur nicht unbedingt weniger.
Subwoofer oder nicht ist auch so eine Sache, ich betreibe derzeit auch 5.0 und habe etwas mehr in die Front investiert aber bei einer Victa würde ich tendenziell eher zu einem Subwoofer neigen. Auch hier entscheidet aber am Ende der eigene Anspruch was den Bass betrifft.
Wenn schon die Wharfedale im Visier hast, warum nicht die Diamond Serie die etwas mehr drauf hat wie die Crystal? Viel angehört hast dir persönlich bisher noch nichts wenn ich zwischen den Zeilen so lese oder irre ich mich?


[Beitrag von happy001 am 11. Mai 2012, 08:20 bearbeitet]
Apalone
Inventar
#5 erstellt: 11. Mai 2012, 08:03
[quote="burli0"][quote="Apalone"]...nein, das stimmt wirklich nicht. ich selbst hab 5.0.du meinst sowas? [url=http://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/2084745_-magellan-grand-concert-sw2-triangle.html]http://www.idealo.de...rt-sw2-triangle.html[/url]
ich hab als fronts vorgänger von diesen [url=http://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/879119E0J2_-esprit-antal-ex-triangle.html]http://www.idealo.de...tal-ex-triangle.html[/url]....[/quote]

Wenn du mit diesen Tönerchen zufrieden, sei froh.

Einen guten SW können die aber hinten und vorne nicht ersetzen.

Standlautsprecher, die gut und linear bis 30 Hz runtergehen, kosten locker (!!) 3K €!
burli0
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 11. Mai 2012, 10:00

Apalone schrieb:
Wenn du mit diesen Tönerchen zufrieden, sei froh.

dir gehts nicht gut...
Michooo
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 11. Mai 2012, 10:46
Schon mal vielen Dank für die Antworten!

Also es freut mich, dass schon mal prinzipell nichts gegen Standlautsprecher spricht. Wie das dann mit der linken Box funktioniert werde ich dann wohl testen müssen.

Ein Subwoofer ist ja prinzipiell nicht ausgeschlossen, nur würde ich diesen lieber erst später kaufen, einmal aus finanzieller Sicht und weil ich gerne erst mal austesten möchte wie das dann räumlich passen würde.

@happy001 Ja wie erwähnt, habe ich bisher nur die Heco Victas und die Wharfedale Crystals gehört, weil die im örtlichen Media Markt vorhanden waren und auch in mein zunächst angedachtes Budget gepasst haben.

Aber so wie ich bis jetzt verstanden habe, wäre es bei meinem Vorhaben den Subwoofer zunächst mal weg zu lassen sinnvoll mein geplantes Budget von 800€ zunächst mal in Frontlautsprecher und Receiver zu investieren richtig? Also würde ich mich dann nochmal bei den etwas besseren Serien umschauen.

Dann noch mal eine Frage zum Receiver. Sollte ich wenn ich Lautsprecher a la Canton GLE, Wharfedale Diamond. Lieber in den Denon AVR 1912 anstatt den 1612 investieren? Oder würden diese Boxen auch mit dem 1612 gut funktionieren? Ohrenbetäubende Lautstärke, wie von burli0 erwähnt, brauche ich eigentlich nicht

Also nochmal danke :-)
Xyfus
Neuling
#8 erstellt: 11. Mai 2012, 11:08
Also ich hab mir unlängst den 1912 samt Wharfedale Diamond zugelegt und bin sehr zufrieden (aber es ist natürlich alles relativ). Würde mir die mal anhören und anschauen - da kann ich happy nur zustimmen!

Ich kann es nicht mit Gewissheit sagen, vermute aber einfach mal, dass 1612 und 1912 rein auf die Lautsprecher bezogen keinen bombastischen Unterschied machen (ich würde es wahrscheinlich nicht merken, wenns denn so wäre - was meinen Wissensstand in diesem Thema untermauert... :.).
Die erweiterte Ausstattung des 1912 macht wahrscheinlich eher den Unterschied aus: 7.1 statt 5.1, Streaming- und Netzwerkfähigkeit (für Internetradio) und AirPlay für iPod. Klanglich mag es sein, dass der 1912 mit dem verbesserten Einmessystem noch mehr aus den Lautsprechern rausholen kann, vielleicht ist das aber auch nur nen Werbeargument...
Mag auch sein, dass der leistungsfähiger für bi-wiring Betrieb der Boxen ist, wobei ich dadurch sowieso noch keinen Unterschied im Klang bemerkt habe (vielleicht wenn mans voll aufdreht, aber das mache ich auch nur selten...)


[Beitrag von Xyfus am 11. Mai 2012, 11:11 bearbeitet]
happy001
Inventar
#9 erstellt: 11. Mai 2012, 11:53

wäre es bei meinem Vorhaben den Subwoofer zunächst mal weg zu lassen sinnvoll mein geplantes Budget von 800€ zunächst mal in Frontlautsprecher und Receiver zu investieren richtig?
Vollkommen richtig, in dem Bereich macht es sich teils deutlich bemerkbar wenn man etwas mehr ausgibt wie am Beispiel Wharfedale, dass ändert sich erst wenn mal in gewissen Preisbereichen dich befindest.

Also würde ich mich dann nochmal bei den etwas besseren Serien umschauen.
Das ist allgemein und in deinem Fall wenn etwas hochwertiger kaufst nicht die schlechteste Idee. Dann entwickelst auch zusammen mit deiner Musik ein Gespür für Klangunterschiede bei verschiedenen Marken.

.... in den Denon AVR 1912 anstatt den 1612 investieren?

Ich würde ohne lange zu überlegen z.B. den 1912 nehmen, aus verschiedenen Gründen. Es geht bei allen Geräten eigentlich nicht um laut, den laut kann auch ein 1612 und nicht deutlich lauter ein 3312 wenn man sich vor Augen hält das man für ±3dB entsprechen einer Verdoppelung der Verstärkerleistung braucht.
Viel wichtiger aus meiner Sicht sind Faktoren wie Detaillierung von Tönen oder Geräusche, Räumlichkeit, usw., da gibt es Unterschiede wenn man genau darauf achtet. Beachten sollte man aber auch das dieser Verstärkerklang einen weitaus geringerer Faktor ist wie die LS, die Raumakustik, die Auf- und Einstellungen. Da beim Thema HiFi man sehr unterschiedliche Meinungen findet gibt es auch Menschen hier die einem erzählen das es gar keine Unterschiede gibt zwischen Geräten sondern eher um Fehler handelt beim Umgang oder der Einmessung, deshalb überlasse ich es jedem selber was er meint zu glauben oder besser zu hören.


[Beitrag von happy001 am 11. Mai 2012, 11:55 bearbeitet]
kölsche_jung
Inventar
#10 erstellt: 11. Mai 2012, 12:31

happy001 schrieb:
...
Viel wichtiger aus meiner Sicht sind Faktoren wie Detaillierung von Tönen oder Geräusche, Räumlichkeit, usw., da gibt es Unterschiede wenn man genau darauf achtet. Beachten sollte man aber auch das dieser Verstärkerklang einen weitaus geringerer Faktor ist wie die LS, die Raumakustik, die Auf- und Einstellungen. Da beim Thema HiFi man sehr unterschiedliche Meinungen findet gibt es auch Menschen hier die einem erzählen das es gar keine Unterschiede gibt zwischen Geräten sondern eher um Fehler handelt beim Umgang oder der Einmessung, deshalb überlasse ich es jedem selber was er meint zu glauben oder besser zu hören.

Mal ein paar Anmerkungen meinerseits zum "Verstärkerklang" ... es gibt gute technische Argumente diesen (Endverstärkerklang, darum geht es eigentlich beim Verstärkerklang)zu verneinen, dies wurde auch schon in etlichen kontrollierten Hörtests festgestellt ... allerdings gilt dies nur für 2-Kanal-Verstärker ohne DSP.

Bei 5.1,7.1 etc pp ist es jedoch so, dass durch das DSP so massiv ins Klanggeschehen eingegriffen wird, dass hier weniger von Verstärkerklang (im Sinne von Endstufenklang) gesprochen werden kann, als von DSP-Klang, und da sind selbstredend große, ohne weiteres hörbare Unterschiede möglich (die sich problemlos messtechnisch nachweisen lassen.)

Zustimmen muss man sicherlich auch, dass große Klangunterschiede durch LS und Raumakustik entstehen. Da man (gerade im Wohnzimmer) oft gehindert ist, raumakustische Maßnahmen zu ergreifen, ist umso mehr die Auswahl der LS wichtig ... da sind ein paar €uronen mehr oft gut investiert ...

Weiterhin auch sehr zutreffend und leider oft völlig unverstanden ist der Zusammenhang von Lautstärke und Leistung ... ob ein Verstärker 120 oder 160 Watt "ausspuckt" spielt mal so gar keine große Rolle, insbesondere wenn man bedenkt, dass bei "Zimmerlautstärke" in aller Regel unter 1 Watt benötigt wird.

Klaus
burli0
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 11. Mai 2012, 12:36
und man muss sagen, dass sich 1612 und 1912 nicht nur durch blosse leistung unterscheiden (dürften), sondern auch in der grösse von kondensatoren, qual. mancher bauteile etc. sodass ein klangunterschied im direct modus auch bei gleicher (geringer) lautstärke zustandekommt.
OB dass der potentielle käufer hört oder nicht, obs ihm die mehrausgabe wert ist oder nicht usw. ... kann nur er beantworten.
happy001
Inventar
#12 erstellt: 11. Mai 2012, 12:46
Wie gesagt Meinungen und Ansichten driften bei diesem Thema auseinander. Den einzigen Einwand den ich bei deinem Beitrag kölsche_jung habe wäre der Punkt Endverstärkerklang den es meiner Meinung nach nicht gibt. Relevant für den Klang ist der Vorverstärker und andere Bauteile wie Wandler bzw. Maßnahmen wie Abschirmung usw. während die Endstufe eigentlich nur ein bestehendes Signal ausgibt. Aber auch hier gibt es dann wieder kontroverse Ansichten, deswegen und um nicht zu stark vom eigentlichen Thema abzukommen, wer was hört und wer nichts hört


[Beitrag von happy001 am 11. Mai 2012, 12:47 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Standlautsprecher
Elham am 27.10.2010  –  Letzte Antwort am 29.10.2010  –  4 Beiträge
optimale Lösung für dieses Wohnzimmer
Bacardi_Man am 09.01.2011  –  Letzte Antwort am 12.01.2011  –  3 Beiträge
Standlautsprecher in Hochglanzweiß
Alex.1986 am 09.11.2013  –  Letzte Antwort am 12.11.2013  –  9 Beiträge
Kaufberatung Standlautsprecher KEF IQ
Megges01 am 11.02.2009  –  Letzte Antwort am 12.02.2009  –  29 Beiträge
Standlautsprecher gesucht - Erweiterung auf 5.1
Widuk12 am 10.02.2019  –  Letzte Antwort am 10.02.2019  –  2 Beiträge
welche LS passen in dieses kleine Wohnzimmer
soundsphere am 03.10.2014  –  Letzte Antwort am 07.10.2014  –  41 Beiträge
Kaufberatung Standlautsprecher.
Soundfreak_NRW am 10.05.2008  –  Letzte Antwort am 20.05.2008  –  16 Beiträge
Suche Standlautsprecher
loud_speaker am 21.09.2011  –  Letzte Antwort am 12.10.2011  –  19 Beiträge
Welche LS für dieses Wohnzimmer?
Kater-Mikesch am 29.02.2012  –  Letzte Antwort am 08.03.2012  –  12 Beiträge
Standlautsprecher
plinius12 am 19.11.2011  –  Letzte Antwort am 25.11.2011  –  34 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder870.820 ( Heute: 32 )
  • Neuestes MitgliedIronEagle47
  • Gesamtzahl an Themen1.451.542
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.618.654

Hersteller in diesem Thread Widget schließen