Lautsprecher für ca. 400€ (evtl auch gebraucht)

+A -A
Autor
Beitrag
phx92
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Mai 2012, 00:18
Hey,

ich besitze seit kurzem einen Denon AVR 1612 und möchte mir nach und nach ein 5.1 System zusammenstellen.
Zur Zeit betreibe ich mit dem AVR 2 etwas ältere Lidl Standboxen und einen Teufel Concept E Magnum Subwoofer (http://www.amazon.de/Teufel-Concept-Magnum-Power-Edition/dp/B000XG14BU) ohne Satelitten.

Nun möchte ich mir entweder zunächst ein neues Paar Standlautsprecher zulegen, welches ich später zum 5.1 Betrieb erweitern würde (oder übergangsweise mit meinen alten Boxen als hintere Lautsprecher) ... oder mir direkt 5 Lautsprecher für den 5.1 Betrieb zulegen. Den Teufel Subwoofer möchte ich weiterhin benutzen... Ich tendiere zur Zeit zur ersten Variante, aber belehrt mich ruhig eines Besseren.

Dabei möchte ich klare Höhen und Mitteltöne, allerdings auch gerne einen etwas stärkeren Bass, sodass ich auch ohne Subwoofer ein schönes Klangbild erzeugen könnte. Den Subwoofer würde ich nur für den ganz tiefen Frequenzbereich einsetzen wollen.

Das Problem ist, dass mein Wohnzimmer nur ca. 20m² hat (quadratisch mit Dachschrägen). Ich hatte die Canton RC-L im Auge, aber habe gelesen, dass sie für so kleine Räume zu bassstark sind und weiterhin auch, dass sie in vielen Augen auch generell vom Klang her eher bescheiden sein sollen.

Was für Boxen (mit welcher Leistung) kann der Verstärker überhaupt zufriedenstellend versorgen ? Möchte mir nun auch keine Boxen zulegen, die eigentlich viel mehr können als mein Verstärker.

Wäre dankbar für ein paar Tipps und Vorschläge.

Gruß Denis


EDIT 1: Achja, ich benutze meine Anlage größtenteils für Musik (hauptsächlich Rock, Metal, Metalcore.. hin und wieder auch klassische Stücke und Aktuelles aus dem Radio etc) ... Zeitweise allerdings auch gerne Filme, sofern die Zeit es zulässt.


[Beitrag von phx92 am 20. Mai 2012, 00:24 bearbeitet]
Der_Schlosser
Stammgast
#2 erstellt: 20. Mai 2012, 01:07
Also hörst du eher Musik und möchtest 2 Standlautsprecher oder ein 5.1 Set das wäre eher so richtung Heimkino

Beides bei eher kleinem Budget ist eher sehr Kompromisbehaftet.

Gruß
Der_Schlosser
Stammgast
#3 erstellt: 20. Mai 2012, 01:16
Ich hatte deine Frage wohl misverstanden .

Du suchst ja 2 Standlautsprecher und möchtest das später auf 5.1 erweitern.

Das ist der richtige Weg.

Bei 400 € wäre auf dem gebrauchtmarkt sicher was zu machen.

Einfach zur rechten Zeit am rechten Ort.

Viel Glück bei deinem Schnäpchen.

Gruß
phx92
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 20. Mai 2012, 01:52
Ja, so hab ich mir das gedacht. Und ich suche wie gesagt 2 Lautsprecher die einen klaren Klang in den hohen und mittleren Tönen haben, aber auch einen kraftvollen Bass. Und da hätte ich gern ein paar Vorschläge, evtl mit Pro´s und Contra´s.
lkenschn
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 20. Mai 2012, 12:17
Hast du Dir schon mal das Wharfdale Crystal Set angesehen. Liegt in der Regel bei 399 Euro bzw. ein bisschen weniger bei Fachhändler . Könnte genau auf deine Anforderungen passen und ist für den o.g. Kurs als 5.o Set zu bekommen.
phx92
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 20. Mai 2012, 14:12
Ich vermute, dass es Unsinn wäre, sich ein größeres, leistungsstärkeres Set zu kaufen, bei 20m² ?!

Das Wharfedale Crystal Set hört sich ganz gut an. Dann hätte ich sogar direkt ein komplettes Set und müsste nicht später noch einmal Geld investieren. Und wenn es mir so gut gefällt, wie es sich bisher liest, kann eigentlich nichts schief gehen.

Weitere vorschläge ? Ansonsten werde ich es die Tage mal bestellen. Sofern es mir nicht gefällt, kann ich es ja noch immer zurück schicken.

Was mich ein wenig stört ist, dass die hinteren Boxen keine Standboxen sind. Dann bräuchte ich noch Standfüße oder Wandhalterungen


[Beitrag von phx92 am 20. Mai 2012, 17:36 bearbeitet]
phx92
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 20. Mai 2012, 18:41
Hmm, einige Leute empfehlen auch Hecos - http://www.hifi-forum.de/viewthread-35-49688.html


Kennt irgendjemand beide Sets und kann was dazu sagen ? Ich tendiere zZ eher zu den Wharfedales
lkenschn
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 20. Mai 2012, 19:05
Hm mit 400 Euro wird bei der Victa allerdings eng. Die 701 kostet pro Stück ca. 150 Euro.

Du kannst Dir die Heck ja mal im MM oder bei Saturn anhören, die haben diese Serie meistens da.
phx92
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 20. Mai 2012, 20:14
Das wäre nicht so das Problem. ich würde dann erstmal nur 2 Front-Lautsprecher und eine Center nehmen.. als Rear würde ich dann meine alten Standlautsprecher weiter verwenden.. Die würde ich sowieso etwas leiser laufen lassen, da die näher am Sofa positioniert sind.

...ich hätte gern einen knackigen Bass, der nicht verschwommen klingt (zB bei der Double-Bass bei Metal Musik), aber eben auch klare, warme Hoch- und Mitteltöne für (Clean-)Gesang, Akustikgitarre, Klavier etc. .. und das sollte eben vorwiegend durch die Front-Speaker erfolgen. Als Rear-Speaker reichen mir meine aktuellen Lautsprecher aus, da ich finde,dass sie nun garnicht soo schlecht klingen...
Drako1303
Stammgast
#10 erstellt: 20. Mai 2012, 20:22
Also ich tanze mal aus der reihe und empfehle mal das Quadral Quintas 5.0 Set... kosten ca. ziwschen 300 und 400 €. Sind zwar etwas ältere Lautsprecher aber haben wirklich einen sehr gutes Bass und Klangverhältnis.. waren meine ersten Heimkinolautsprecher und war sehr zufrieden mit.....
gerdaosca
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 20. Mai 2012, 20:25
Hallo,
gebraucht bekommst du für 400 euro in der bucht auch schon die heco celan 700.die liegen deutlich über den victa und dürften dich sehr zufrieden stellen, habe die gleichen und ich würde einfach mal behaupten, dass du für 400 kaum was besseres finden wirst.am besten du hörst sie dir mal irgendwo an. Einen Subwoofer brauchst du erstmal nicht, ich höre Musik nur noch ohne Sub auf ca.20 qm.
Viele Grüße, Felix
Drako1303
Stammgast
#12 erstellt: 20. Mai 2012, 20:34
Doch für 400 € findest du besseres als Heco... und zwar die ich von Quadral genannt habe... diese Lautsprecher haben damals mal 1000 € gekostet nur da Quadral diese Lautsprecher nicht mehr baut sind die vom Preis in den letzten Jahren gesunken. Und ich habe mir als ich die Quintas mir damals gekauft hatte auch welche von Quadral angehört und musste feststellen dass die im gegensatz zu Heco deutlich besser waren... lieber zu Auslaufmodellen greifen und was besseres dafür haben.....


[Beitrag von Drako1303 am 20. Mai 2012, 20:35 bearbeitet]
gerdaosca
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 20. Mai 2012, 20:53
Hi,
also erstmal denke ich muss man differenzieren, man kann nicht von DEN Heco sprechen, es gibt von Heco bessere und schlechtere Ls wie von anderen Herstellern auch.Ich kenne die genannten Ls von Quadral nicht, ich wage aber auch zu bezweifeln, das du diese mit den Heco Celan verglichen hast, zudem kommt es immer auf den persönlichen Geschmack an. Ich denke aber auch lieber was besseres älteres kaufen als was neues im einstiegs bereich, von den Celan gibt es ja inzwischen die 3. Generation, deshalb ist die erste günstig zu bekommen.Die Uvp liegt bei Heco immer etwas höher, die Celan hatten mal eine uvp von 1400 euro, aber ich denke das ist kein Argument für oder gegen einen Lautsprecher.
Bei der Auswahl von Ls am besten selber hören, in Foren wird das schnell zur emotionalen Angelegenheit
Viele Grüße, Felix
Drako1303
Stammgast
#14 erstellt: 20. Mai 2012, 21:14
Also ich empfehle sowieso beim kauf von LS die sich vorher anzuhören. Aber bitte nicht bei Saturn, Mediamarkt und Co. Da kann man die sich auch gleich auf der Straße anhören. Ja ich weiß nen bissl übertrieben aber die großen VK-Räume und die ganzen Hintergrundgeräusche verzerren das Klangbild von LS wirlkich sehr. Da ist es besser wirklich ein Home Cinema Geschäft aufzusuchen wo man sich die Lautsprecher in Vorfürräumen in Ruhe anhören kann und meines erachtens auch die Beratung zehnmal besser ist als die von Mediamarkt oder Saturnmitabreitern.


[Beitrag von Drako1303 am 20. Mai 2012, 21:14 bearbeitet]
lkenschn
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 20. Mai 2012, 21:28
Da hast du völlig recht, jedoch sind in den HiFi Geschäften die Einstiegsserien der Hersteller selten vor Ort zu finden. Da kann es mit dem Probehören schon mal schwierig werden.

Eine wäre dann auch eine Canton GLE 490 oder LE 109.

Ich finde allerdings den Klang einer Wharfedale deutlich besser und die Musik löst sich zumindest bei meinen Diamond besser von der Box. Meine Canton LE haben damit deutlich ein Problem.

Die Crystal habe ich mal gehört und diese waren der GLE ähnlich.

Eine Heco Clean hörte sich samtiger an, im Bass ähnlich wie die GLE 490
Der_Schlosser
Stammgast
#16 erstellt: 20. Mai 2012, 21:31
Hallo

Ich sag mal so: Wenn sich jemand für 400€ Lautsprecher die eine Uvp. von 400€ haben bestellt bekomt er Klang für 400€.

Wenn sich nun jemand auf eine kleine Reise zu den großen und kleinen Elektro/HiFi Läden macht ,ist es sehr wahrscheinlich das er 600 oder 800€ Lautsprecher für 400€ bekommt.

Sitzt glücklich zu Hause und freut sich.

Ich habe glaube ich bis auf die Ps3 und Leinwand für nichts in meinem Heimkino die Uvp bezahlt .

Also los Schnäppchenjagt

Gruß
phx92
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 21. Mai 2012, 06:45
Kann jemand was zur nuBox 481 sagen ?
lkenschn
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 21. Mai 2012, 12:47
Ich dachte du hast ein Budget von 400 Euro für die beiden Fronts und einen Center.

Bei einer Nubox wird das nicht möglich sein. bzw. sehr schwierig.

Hast du denn schon mal ein paar Modell probe gehört ?
Der_Schlosser
Stammgast
#19 erstellt: 21. Mai 2012, 16:41
Bei audiomarkt.de

Nubert NuWave8 380€

8 Jahre alt Neupreis 850€

Gut wohl nicht der Oberburner aber ich hab auch nur kurz geguckt.

Gruß
Der_Schlosser
Stammgast
#20 erstellt: 21. Mai 2012, 19:39
Aber hier:

Monitor Audio Bronze BR5

Von 700€ auf 420€ vom Händler !!!

2Jahre alt ( Jung )

Gut da kommt wohl noch Versand drauf must halt selber aushandeln.

Sonst frag mal die Jungs im Monitor Audio Tread ob das nicht ein gutes Angebot ist.

Bei Area Dvd ist ein " Test " mit guten Fotos

Richtige Schmuckstücke

Gruß
phx92
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 21. Mai 2012, 22:22
Danke für die Hilfe übrigens. Habs mal in den Monitor Audio Thread geschrieben.

Kann jemand was dazu sagen? :

http://www.amazon.de...-black/dp/B000V1SGUY



achja, die LS würden bei mir nicht sehr weit von der Wand entfernt stehen. Wäre es von daher ratsam, LS zu wählen, die asa Bassreflexrohr vorne haben ? Nach hinten wäre ca 30cm Platz


[Beitrag von phx92 am 21. Mai 2012, 22:24 bearbeitet]
sklobet
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 22. Mai 2012, 13:59
dann must du aufpassen mit cantons, sind in den höhen sehr scharf.
wenn du noch jamaha verstärker dranhängst dann klingst fast schon schrill.
canton rcl ist total überbewertet. kann dir mordaunt short empfehlen. bessere lautsprecher für kleines geld gibts nicht.
phx92
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 22. Mai 2012, 15:47
das behaupten viele von ihren empfohlenen Lautsprechern

Wie siehts mit diesem Angebot für 370€ aus ?

http://www.amazon.de...=UTF8&condition=used

klingt für mich verlockend, bei mediadeal gibs die gleichen in neu für Stückpreis 230€, aber ansonsten finde ich die nur zu Stückpreisen von ca 380€..

...allerdings gibt es auch einige negative berichte über mediadeal. Ich weiß nicht was ich davon halten soll...ebenso häufig gibt es eben auch positive Erfahrungen
HausMaus
Inventar
#24 erstellt: 22. Mai 2012, 16:04
hallo

in fast jedem hifi studio solltest du auch so etwas in der preisklasse gebraucht bekommen und du kannst dir die ls auch anhören .
boyke
Inventar
#25 erstellt: 22. Mai 2012, 16:20

sklobet schrieb:
dann must du aufpassen mit cantons, sind in den höhen sehr scharf.
wenn du noch jamaha verstärker dranhängst dann klingst fast schon schrill.
canton rcl ist total überbewertet. kann dir mordaunt short empfehlen. bessere lautsprecher für kleines geld gibts nicht.



Na, hier schreibt aber jemand mit Ahnung

Die RC-L vernünftig aufgestellt, mit eingeschliffner Unit an einem potenten Verstärker ist der Preis-Leistungsknaller schlechthin!
Auf 20 qm mit Schrägen wird es aber, denke ich, zu eng für Ihr Potential.

Das Canton und Yamaha nicht harmonieren ist ein mythos aus alten Zeiten!
Der_Schlosser
Stammgast
#26 erstellt: 22. Mai 2012, 16:40
Hallo

Wie sieht das denn mit deinen Dachschrägen aus.Also von der Höhe der Lautsprecher.

Hast mal mit n Zollstock rumgemessen? Oder gibt das da keine Probleme.

Die Mordaunt Short machen je einen Basspotenteren eindruck als die Monitor Audio.

Kann aber auch Drönen und unpräzise sein , da hilft nur ausprobieren.

Gibt das auch nen schönen Center von Mordaunt Short?

Gruß
phx92
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 22. Mai 2012, 17:32
Die Schrägen fangen in ca 1.70m Höhe an, also kein Problem für die Aufstellung.

Es gibt nen komplettes Surroundset der Aviano 8 Serie... Ist nur die Frage, wie leicht sich die anderen Lautsprecher in günstig finden lassen...

Ich glaub ich lass es drauf ankommen und bestell mir das Paar Avianos für 370€ ... kann es ja immer noch wieder zrück schicken wenn es mir nicht gefällt.
boyke
Inventar
#28 erstellt: 22. Mai 2012, 17:44
Schon gekauft?

Viel kann man über den Laustprecher ja im Netz nicht finden.

Aber einen Auszug aus nem Test in der Audio:

„Plus: Warmer, durchsichtiger Klang, spielt auch leise überzeugend.
Minus: Zu fetter Bass, sehr distanziert, Klangbild kann in Mulmige kippen.“


Gerade der Minuspunkt entspricht ja nun gar nicht Deinem Anforderungsprofil

...ich hätte gern einen knackigen Bass, der nicht verschwommen klingt (zB bei der Double-Bass bei Metal Musik), ....

Da bin ich ja in Deinem "kleinen" Raum mal gespannt.

Sie nur für 370 Euro zu kaufen, weil sie überall woanders (neu) teurer sind, halte ich für sehr gewagt.

Von der Schwierigkeit der späteren Aufrüstung auf Surround ganz zu schweigen.

VG,
Boyke
Der_Schlosser
Stammgast
#29 erstellt: 22. Mai 2012, 20:14
Hallo

Ich glaube der Wirkungsgrad sollte nicht vernachlässigt werden.

Das sagt aus wie Leistungshungrig ein Lautsprecher ist.

Also aus wenig Watt viel Dezibel Schalldruck.

Ich selber habe sehr genügsamme Lautsprecher bei der Audio-Zeitschrift AK 53. Die Mordaunt Schort haben ne AK von 66

Die Monitor Audio von 61.

Laut bis Ohrenschmerzen können eigentlich alle aber:

Ich ganz persönlich habe die Erfahrung gemacht das : Wirkungsgradstarke Lautsprecher mit Leistungsfähigem AV-Receiver geben auch Feine Klangdetails ( Z.b. Vogelgetzwitscher bei der Serie Lost ) beim leisehören wieder.

Deinen 1612 habe ich bei der Audio nicht gefunden aber der AVR 1912 hat ne AK von 62 ist also fur die Mordaunt keine glückliche Kombination.

Die AK des Verstärkers sollte gleich oder besser über der AK der Lautsprecher liegen.

Die Firma Klipsch baut sehr Wirkungsgradstarke Lautsprecher hab ich aber noch nie selber gehört.

Gruß
boyke
Inventar
#30 erstellt: 22. Mai 2012, 20:48


Was ist denn ne AK?
Der_Schlosser
Stammgast
#31 erstellt: 22. Mai 2012, 21:41
Das ist die Audio Kennzahl der " Fachzeitschrift " Audio.

Sie beruht rein auf Messwerte und ist deshalb schon einigermaßen aussagefähig.

Bei Verstärkern wird aus der gemessenen Leistungsabgabe eine Zahl,Bei Lautsprechern wird aus dem Wirkungsgrad auch eine Zahl.

Halt die Audio-Kennzahl .

Dadurch ist es einfach zu schauen ob eine Lautsprecher/Verstärker Kombination leistungsmäßig zusammenpast.

Ausnahmen bestätigen sicher auch hier die Regel !

Gruß
boyke
Inventar
#32 erstellt: 22. Mai 2012, 21:45


Ich werf mich weg.
So ein Humbug.
Der_Schlosser
Stammgast
#33 erstellt: 22. Mai 2012, 21:58
Ja das ist sicher Vollvodoo

Und Teuer!

Wirkungsgrad gibt das doch nur bei Bier ( A=4) oder halt Schnaps ( A=100 )

Gruß ;-)))
phx92
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 22. Mai 2012, 22:04
Ich habs einfach bestellt zum testen.. versand ist ja eh kostenlos, also schick ichs einfach zurück wenns mir nicht gefällt und mach es mit den nächsten kandidaten genau so. werde dann "berichten" ...also keinen testbericht schreiben, dazu bin ich viel zu ahnungslos, aber ich kann sagen ob ich zufrieden bin und falls nicht, warum nicht.

Gruß
Der_Schlosser
Stammgast
#35 erstellt: 22. Mai 2012, 22:22
Glückwunsch das wird sicher spannend

Und fur boyke noch was zum ablachen: http://www.hifi-forum.de/viewthread-108-9234.html

P.s. Ich hab das noch nicht gefunden wie ich einen Link setze.
Der_Schlosser
Stammgast
#36 erstellt: 22. Mai 2012, 22:24
Is ja ein Link geworden... ein Wunder

Gruß
phx92
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 26. Mai 2012, 11:39
Soo, danke für eure Hilfe erst einmal.

Die Aviano 8 sind vor ein paar Tagen angekommen. Sie wurden bei mediadeal als "gebraucht - wie neu" angeboten für 370 das PAAR.
Ich war dann etwas skeptisch, weil ich sie sonst überall nur für ca 380€ pro STÜCK gefunden habe.
Aber dann kamen sie an und sahen wirklich aus wie unbenutzt. Man hat nur gesehen dass die Verpackung schonmal geöffnet war, die Lautsprecher sind makelos und sehen dazu noch sehr schick aus, mMn.

Klanglich bin ich auch sehr zufrieden. Kein übertriebener Bass, wie es in dem Testbericht als Minuspunkt angegeben wurde, sondern meinem Gehör nach sehr präzise, könnte nach meinem Geschmack sogar noch etwas stärker sein. Aber mein Sub unterstützt sie ja noch.

So habe nun auch nicht mehr Zeit zum schreiben, aber traue mir selbst sowieso keinen ausführlicheren Bericht zu
HausMaus
Inventar
#38 erstellt: 27. Mai 2012, 16:03
das freut mich für dich !

viel freude beim musik hören.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Lautsprecher ca. 400?
-AlexW.- am 29.08.2010  –  Letzte Antwort am 29.08.2010  –  2 Beiträge
5.1 System bis ca. 400? (gebraucht)
tibetm am 29.04.2016  –  Letzte Antwort am 30.04.2016  –  8 Beiträge
Kaufempfehlung Lautsprecher, evtl. gebraucht? Empfehlung Generell
horst_josef am 09.08.2018  –  Letzte Antwort am 09.08.2018  –  5 Beiträge
Suche Subwoofer für ~400? (oder gebraucht)
hifi-mensch am 16.07.2018  –  Letzte Antwort am 17.07.2018  –  2 Beiträge
5.1 Lautsprecher für 400?
iCiepie am 19.11.2011  –  Letzte Antwort am 19.11.2011  –  5 Beiträge
Stereoanlage für ca. 400?
crapstar am 26.05.2011  –  Letzte Antwort am 27.05.2011  –  2 Beiträge
Neuer Sub ca. 400 ?
leon2k7 am 17.03.2010  –  Letzte Antwort am 22.03.2010  –  26 Beiträge
Heimkino für ca. 400?
jeee am 28.04.2010  –  Letzte Antwort am 02.05.2010  –  25 Beiträge
Suche AV-Receiver + Lautsprecher ca. 400?
-Shifty- am 03.02.2010  –  Letzte Antwort am 07.02.2010  –  9 Beiträge
Kaufberatung Lautsprecher, Subwoofer, Receiver ca.400-600?
-Janni- am 08.09.2009  –  Letzte Antwort am 08.09.2009  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder870.820 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedAns246
  • Gesamtzahl an Themen1.451.501
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.617.660