Subwoofer beratung!!! Nur Raritäten!!

+A -A
Autor
Beitrag
Dynamikus
Inventar
#1 erstellt: 13. Jan 2006, 00:20
Hallo leutz
Ich möchte mir gerne einen Subwoofer für mein angehendes Heimkino zulegen. Da ich nicht das nötige Kleingeld für einen neuen 1000€ Subwoofer habe und trotzdem etwas qualitativ hochwertiges aus der 1000€ liga haben will, bin ich auf die guten alten Raritäten von Ebay angewiesen. Meine Anlage besteht zur zeit aus diesen Komponenten.

Verstärker: Pioneer D1011
Front: Quadral Amun MK V

hinzu kommt in nächster zeit

Center: Quadral Platinum Base oder Quadral Altan Gold
Surrounds: Quadral Tribun MK V oder Altan MK V

Empholen wurde mir bisher ein Quadral Orco. Da dieser aber nur selten zu finden ist, möchte ich gerne noch ein paar alternativen haben. Mein Wohnzimmer ist übrigens circa 70qm (Esszimmer und Wohnzimmer sind ein Raum).

Was könnt ihr mir aus der rumpelkiste empfehlen?
Doenersoldat
Stammgast
#2 erstellt: 13. Jan 2006, 11:43
Also jetzt noch ein paar Fragen:
- Was hoerst du den so fuer eine Musikrichtung?
- Was wuerdest du dann fuer einen Gebrauchten ausgeben wollen?


Ach ja und noch eins, du solltest jetzt schon wissen, dass es nicht einfach wird, einen 70qm-Raum mit einem Sub unter 1000€ zu beschallen.

Schoenen Tach noch


[Beitrag von Doenersoldat am 13. Jan 2006, 11:44 bearbeitet]
natrilix
Inventar
#3 erstellt: 13. Jan 2006, 12:56
hmm...
will Porsche fahren, hab aber nur das Geld für einen Golf - was tun?
Qualität hat nunmal seinen Preis, und hochwertige Produkte bekommt man nicht umsonst.
Klar, Auslaufmodelle, Re-Importware, Restposten, etc. gibts schonmal recht günstig, aber trotzdem musst du etwas investieren, und nur nach dem Preis kaufen kann man sowieso nicht. Klangliche Wünsche, Raumverhältnisse, Mietverhältnisse (Lautstärke), Einbindung ins Kino, oder eher Musik, etc spielen auch eine wichtige Rolle!

Aktuelle Ware, von nahmhaften Subwoofer-Herstellern, bekommt man meist nur unwesentlich günstiger - z.B. Nubert, SVS, MonitorAudio, Velodyne, etc....

Relativ gute ältere Modelle oder Preisbrecher die ich dir in deinem Fall empfehlen würde:
Heco Phalanx 12A (teilweise neu), AR Chronos W38 (gebraucht).
Doenersoldat
Stammgast
#4 erstellt: 13. Jan 2006, 15:13

Aktuelle Ware, von nahmhaften Subwoofer-Herstellern, bekommt man meist nur unwesentlich günstiger - z.B. Nubert, SVS, MonitorAudio, Velodyne, etc....

Relativ gute ältere Modelle oder Preisbrecher die ich dir in deinem Fall empfehlen würde:
Heco Phalanx 12A (teilweise neu), AR Chronos W38 (gebraucht).


Das finde ich auch, aber selbst mit einem AR Chronos W38 wird es schwer in so ins Zimmer zu integrieren das es sich "gut" anhoert. 70 Qm ist unheimlich viel!. Du solltest dir eher ueberlegen doch lieber auf 2 Subs zu sparen/warten. Weil bei so eine Raumgroesse wirds selbst fuer "Referenz Subwoofer" schwer einen ordentlichen Druck zu erzeugen. Ich denke hierbei gerade an den Kauf von 2 SVS PB12Plus Subs. Kosten belaufen sich halt hier aber auch weit ueber 1000€.

Dynamikus
Inventar
#5 erstellt: 13. Jan 2006, 15:24
@Doenersoldat
Der Sub wird grundsätzlich nur für den Filmgebrauch benötigt. Musik höre ich nur pures Stereo. 70qm soll er auf keinen fall beschallen da das wohnzimmer nur ein teil der 70qm ist, der rest gehört mit zum Esszimmer. Ich dachte nur das es eine rolle spielt da Esszimmer und Wohnzimmer ein offener raum sind.


@Natrilix

Ausgeben wollte ich maximal 200€. Der Orco ist gestern bei Ebay für 250€ über den Tisch gegangen.

hier der link dazu damit ihr wißt was ich mir für einen Sub in etwa vorstelle. http://cgi.ebay.de/w...TRK%3AMEDW%3AIT&rd=1

Die Lautstärke spielt keine Rolle da ich ein eigenes Haus habe. Der Sub kann ruhig 8-10 jahre alt sein, er sollte jedoch aus der Oberklasse stammen. Meine Quadral Amun sind auch etwas mehr als 12 jahre alt und klanglich stehen diese heutigen Lautsprechern in nichts nach.

Ich weiß nicht genau wie ich meine Klanglichen vorstellungen für den Sub beschreiben soll da ich mich mit dem Thema Sub noch nie auseinander gesetzt habe. Er soll auf jedenfall zu meinen Lautsprechern passen. Klanglich würde ich diese als Warm und Rund mit viel Räumlichkeit und sehr akzenturierter stimmwiedergabe beschreiben. Die LS haben von natur aus schon ein wenig Bass im Blut.

Der Sub sollte auf jeden fall nicht wummrig klingen.
Doenersoldat
Stammgast
#6 erstellt: 13. Jan 2006, 15:31

@Doenersoldat
Der Sub wird grundsätzlich nur für den Filmgebrauch benötigt. Musik höre ich nur pures Stereo. 70qm soll er auf keinen fall beschallen da das wohnzimmer nur ein teil der 70qm ist, der rest gehört mit zum Esszimmer. Ich dachte nur das es eine rolle spielt da Esszimmer und Wohnzimmer ein offener raum sind


Spielt sehrwohl eine Rolle!!! Such doch mal einen Sub bei Google dem du sagen kannst dass er nur das Wohnzimmer beschallen soll

Das ist ja das Problem, der schall wird ja von den Wänden reflektierert und auch aufegenommen!

Also bleiben wir bei den 70 qm.
Dynamikus
Inventar
#7 erstellt: 13. Jan 2006, 15:36
Der Wohnbereich an sich ist ringsherum geschlossen, nur nach hinten weg ist er offen. Der sub kann ruhig auch das Esszimmer beschllaen. allerdings braucht er das nicht umbedingt. Mir ist nur wichtig das er den Wonbereich bedampft und das ordentlich, aber auch nur dann wenn der Film actionreiche szenen enthalten hat.


[Beitrag von Dynamikus am 13. Jan 2006, 15:37 bearbeitet]
hayamann
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 13. Jan 2006, 15:42
hab auch ein 60 qm Wohnzimmer. Hab heute das Y Kabel von Nubert bekommen und hoffe, dass am Montag mein zweiter Klipsch Sub geliefert wird.
Mal sehen ob das was bringt.

Gruß

Hans-Jörg


[Beitrag von hayamann am 13. Jan 2006, 15:46 bearbeitet]
Doenersoldat
Stammgast
#9 erstellt: 13. Jan 2006, 15:53
Naja wenn er nur nach hinten Geoffnet ist duerfte es schon gehen, sorry das hab ich ja net gewusst..^^

Naja dann duerften dir die Modelle von natrilix schon reichen. Musst halt mal kucken aber fuer 200€ wirst du sicherlich keinen Phalanx oder einen Chronus nicht bekommen 300 - 400 € darfst du schon rechenen! Weil wie du selber schreibst haben deine Mains ja shcon ziehmlich viel Druck, also brauchst du auch einen Sub der dann auch mindestens noch 30Hz tiefer kommt also sprich mindestens 20 Hz weil sonst lohnt es sich ja garnicht einen Sub zu kaufen, wenn er nur fuer LFE da ist aber dann nicht tiefer als die Mains kommt!

Dynamikus
Inventar
#10 erstellt: 13. Jan 2006, 16:00
Ich glaube du verstehst mich falsch. Der Sub darf ruhig 8-10 jahre oder älter sein und muss aus der Oberklasse kommen. Deshalb habe ich geschrieben "nur Raritäten". Im großen und ganzen bin ich auf der suche nach Modellen die vor 5-10 jahren das nonplusultra waren, die man heute hinterhergeschmissen bekommt. Wenn es ein aktueller hätte sein sollen dann würde ich bereits im vorfeld durch tests selektieren und anschließend die meinungen von anderen Forenmitgliedern durchlesen.

Meine Front LS haben einen Bassbetonten klang. Der Druck in form von auf der Haut spüren fehlt allerdings. Wobei ich natürlich mit denen auch die Schränke zum Tanzen bekomme. Aber auch nur bei Lautstärken jenseits von gut und böse

Ist nicht böse gemeint aber wir reden aneinander vorbei.


[Beitrag von Dynamikus am 13. Jan 2006, 16:06 bearbeitet]
Doenersoldat
Stammgast
#11 erstellt: 13. Jan 2006, 16:14

Ich glaube du verstehst mich falsch. Der Sub darf ruhig 8-10 jahre oder älter sein und muss aus der Oberklasse kommen. Deshalb habe ich geschrieben "nur Raritäten". Im großen und ganzen bin ich auf der suche nach Modellen die vor 5-10 jahren das nonplusultra waren, die man heute hinterhergeschmissen bekommt. Wenn es ein aktueller hätte sein sollen dann würde ich bereits im vorfeld durch tests selektieren und anschließend die meinungen von anderen Forenmitgliedern durchlesen.


Das ist ja alles gut und schoen!!! Aber leider haben Aktive-Subwoofer eine Aktive-Endstufe also somit elektronische Bauteile!!!! Diese Bauteile gehne auch IRGENDWANN einmal in den ewigen Elektrohimmel. Ausserdem die Subwoofer wo länger als 10 Jahre halten sind/wahren dann wirklich gute Produkte, werden dann aber meist nichtmehr verkauft! Somit sinkt fuer dich die Chance einen dieser alten Topmodelle zu ergattern! Da frag ich mich wobei wir dir helfen sollen? bei der Suche?? Die entscheidung koennen wir dir auch nicht fällen, weil keiner mehr weiss wie ein Sub nach 15 Jahren sich anhoert bzw. ist!
natrilix
Inventar
#12 erstellt: 13. Jan 2006, 16:24
So,
hab mal deinen Link angeschaut - alleine schon 150Watt Nennleistung sind ja bei 70qm viel zu wenig - sorry, aber um Gänsehautfeeling zu erreichen braucht man immense Leistung des Verstärkers und auch ein Chassis das das dann umsetzt!
Mein SVS hat 525Watt Nennleistung, und ein passendes 30er Langhubchassis, und bei knapp 18qm kommt imo gerade der richtige Druck an um Feeling zu erzeugen!

Bei 70qm würde ich 2 davon oder den größeren Plus/2 nehmen!
Und mit einem Preis von 1300€ ist der Plús - für seine gebotene Leistung - ein Top Gerät!

Ältere High-End Geräte - wie z.B der Dynaudio T Sub mit 250Watt Nennleistung und ehemals Preis von 2500€ sind knapp unter 1000€ zu bekommen, haben aber - wegen ihres Alters von ca. 8 Jahren nicht aktuelleste Technik an Bord, und kommen nie an die Performance heutiger Sub ran.
Der Markt für hochwertige Heimkino-Subwoofer ist ja erst in den letzten 5 Jahren interessant geworden, da .

Ist in etwa wie mit den Plasma/LCD Fernsehern - erst jetzt bieten sie gute Leistung zum fairen Preis, ehemals viel zu teuer und schlechtes Bild...

Heutige Top-Subs um 1000€ bieten mehr als ehemalige 3000€ Knaller von vor 10 Jahren!

Da ich selbst auch schon Geräte hatte mit denen ich für um die 500€ auf Dauer nicht zufrieden war, und selbst ein 1800€ teurer Dynaudio Sub500 hat nicht das gewünschte Ergebnis geliefert, kann ich dir nur raten, etwas zu sparen, und evtl ein aktuelles Top Modell der 1000€ Klasse gebraucht zu kaufen.

Ich empfehle dir auch mal in diversen Preisklassen probezuhören!
Ruhig mal 500€ 1000€ 1500€ damit du dir fürs Geld die Leistung vor Augen führen kannst...

Ein Subwoofer sollte imo eine Tiefdruckzone generieren, dass einem beim Punch der Atem steht und die Bauchdenke vibriert... mein SVS kann das!
Alle anderen Sub die ich vorher hatte (und das waren einige!) versuchten sich nur im Ansatz - natürlich gibts in der Preisklasse auch andere Möglichkeiten, aber gute Subs die einen umhauen kosten Neu einfach ein paar Euro!


[Beitrag von natrilix am 13. Jan 2006, 16:29 bearbeitet]
Dynamikus
Inventar
#13 erstellt: 13. Jan 2006, 16:28
@ Doenersoldat
Ich würde gerne wissen welche Subwoofer vor 5-10 jahren das nonplusultra waren. Oder welcher subwoofer aus der Oberklasse für circa 200€ zu ergattern ist. Natürlich bin ich mir darüber im klaren das elektrische Bauteile im laufe der zeit kaputt gehen. In der hinsicht bin ich aber versiert und kann bei bedarf die nötigen komponenten einfach erneuern.

Meine Amun Mk V sind auch weit älter als 12 jahre und sehen aus wie neu und klingen tun sie auch. Natürlich ist das kein aktiv LS aber elektrische komponenten sind auch dort vorhanden ( Frequenzweiche ). Es giebt soviele Verstärker zb. Luxman, Marantz usw. die weit älter als 15-20 jahre sind und trotzdem noch 100% funktionstüchtig sind incl. sagenumwobenen klang.


[Beitrag von Dynamikus am 13. Jan 2006, 16:31 bearbeitet]
natrilix
Inventar
#14 erstellt: 13. Jan 2006, 16:32
Z.B. der Dynaudio Theater Sub... siehe mein oberes Posting - aber für 200€ wirst du ihn nicht bekommen... 600-800 ist schon Minimum! Neupreis 5000 DM
Selbst die kleinen Audience Subs ehemals um 1500€ bekommt man kaum unter 300-400€ und die waren vor ca. 2 Jahren noch zu kaufen...
ich denke deine Vorstellung was du möchtest scheitern einfach am Budget...

meine Meinung zum Thema habe ich ja schon geschrieben...
Bass-Oldie
Inventar
#15 erstellt: 13. Jan 2006, 20:29
Alles sinnvolle ist zu dem Thema bereits gesagt. "Nachgeworfen" bekommst du Qualität nie. Wenn es vor 5-10 Jahren Qualität war, dann ist es heute auf dem Gebrauchtmarkt bei ca. 40-50 % des damaligen Preises angelangt. Und das ist bei Subs immer noch weit über deiner Vorstellung. 200 EUR sind ein Lacher bei deinem Zimmer. Da würde ich es lieber ganz bleiben lassen.

Um herauszubekommen, was damals Top war, kannst du z.B. bei ebay ein Audio Heft (o.ä.) aus dem Zeitraum ersteigern, und dort in der Bestenliste als Marktübersicht nachsehen. Zumindest dafür sind diese Listen brauchbar.
Dynamikus
Inventar
#16 erstellt: 13. Jan 2006, 20:44
Dann wird es wohl ein Quadral Orco werden wenn ich ihn nochmal bei Ebay sehe.
natrilix
Inventar
#17 erstellt: 13. Jan 2006, 20:46
statt dessen würde ich den Heco Phalanx 12A, oder AR Helios W30, Heco W30 nehmen - die haben zunächst mal mehr Power und denke auch das bessere Chassis - aber du musst natürlich damit zufrieden werden/sein...
Dynamikus
Inventar
#18 erstellt: 13. Jan 2006, 21:00
Habe jetzt mal den Wohnzimmerbereich ausgemessen. Es sind etwas mehr wie 4x4 Meter. Der rest ist Esszimmer und offener Raum. Im Wohnzimmerbereich sind 2 Dachschrägen was den Raum nochmals kleiner werden läßt. Der Offene Raum sowie Esszimmer sind in einer Dachgaube untergebracht.


edit: so den rest habe ich auch mal ausgemessen. Insegsammt ist der Raum ca 12 meter Lang und 5,5 meter breit. Der Wonzimmerbereich ist etwas schmaler mit 4x4 metern.

Hier ist nochmal ein link mit bild zum Quadral Orco http://www.fransvaneeckhout.be/promoties/promo_quadral_orco.htm


[Beitrag von Dynamikus am 13. Jan 2006, 21:48 bearbeitet]
ahead25
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 14. Jun 2012, 17:22
Hat jemand neue Vorschläge?
std67
Inventar
#20 erstellt: 15. Jun 2012, 19:52
Hi

140W des Quadral sind ein Lacher

Und wie Bass-Oldie sagte kannst du bei den guten "Oldies" mit 40-50% des damaligen neupreises rechnen
"Hinterhergeworfen" bekommst du nur was damals schon Schrott war. Ansonsten wissen die Leute eben was sie da besitzen

Ein Heco Concerto aka AcousticResearch Helios kriegst du heute nur mit viel Glück für 250€. realistischer sind 300€
Und das ist schon der Abverkaufspreis der für dieses gute Stück vor ca 7 Jahren verlangt wurde. Unter 300€ kriegst auch gebraucht nur Müll (außer man hat mal Glück. Haushaltsauflösung etc)

hab hier einen auf 30m², und viel mehr würde ich dem auch nicht zumuten. da brauchst bei dir schon mind. zwei. Für den Bass ist IMMER der gesamte raum entscheidend
Da andere Problem ist die gleichmäßige Anregung. Oder zumindest den Raum so anzuregen das genau am Hörplatz beim Filme schauen der Bass optimal wiedergegeben wird
An anderen Stellen im raum wirst du extreme basslöcher haben
ahead25
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 16. Jun 2012, 10:00
Das glaube ich einfach nicht, dass jeder vernünftige Subwoofer der vor 5-10 Jahren gut war heute mind. 300 Euro kosten soll. Und das es darunter nur Müll gibt - nunja, das ist wohl Quatsch.

Aber im Prinzip geht es doch vor allem um das Preis/Leistungsverhältnis und das verbessert sich bei einem guten Gebrauchtkauf massiv. Anders als der TE Ersteller frage ich dass auch nicht, um mir einen Subwoofer für 70m² hinzustellen, sondern um herauszufinden, welche Subwoofer Modelle ihren Produktzyklus schon lange durch haben und deswegen billig sind.
std67
Inventar
#22 erstellt: 16. Jun 2012, 10:19
Hi

wir reden hier davon einen ehemaligen 1000€ Subwoofer für 20% des neupreises zu bekommen
Und das ist utopisch

Oder halt Schrott (Defekt)

In der Bucht steht grad nen Canton AS40. Aber der steht schon bei 100e und läuft noch einen Tag. ich schätze der läuft deutlich über 200€ aus.
Außerdem stammt er nicht aus der anvisierten Leistungsklasse und wäre mir pers. etwas zu unpräzise


[Beitrag von std67 am 16. Jun 2012, 10:31 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Subwoofer Beratung
zerberus1970 am 29.05.2008  –  Letzte Antwort am 30.05.2008  –  3 Beiträge
Subwoofer Beratung
merl am 04.04.2009  –  Letzte Antwort am 27.04.2009  –  37 Beiträge
Subwoofer beratung!
der_jobo am 11.04.2010  –  Letzte Antwort am 12.04.2010  –  7 Beiträge
Subwoofer Beratung
GoldenGurke am 01.06.2013  –  Letzte Antwort am 16.06.2013  –  7 Beiträge
Subwoofer Beratung
MOT1848 am 18.11.2014  –  Letzte Antwort am 19.11.2014  –  12 Beiträge
Subwoofer - Beratung
viercp am 20.07.2015  –  Letzte Antwort am 22.07.2015  –  8 Beiträge
Subwoofer Beratung
Neyo1988 am 24.02.2018  –  Letzte Antwort am 24.03.2018  –  9 Beiträge
Beratung Subwoofer
Sickk1 am 05.09.2018  –  Letzte Antwort am 05.09.2018  –  2 Beiträge
Subwoofer Beratung für HK
helld am 24.08.2015  –  Letzte Antwort am 24.08.2015  –  3 Beiträge
Beratung: Rear + Subwoofer
Cantek am 06.11.2011  –  Letzte Antwort am 06.11.2011  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder849.839 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitglied*maspri*
  • Gesamtzahl an Themen1.417.648
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.990.967

Hersteller in diesem Thread Widget schließen