Heimkino für Neubau (InWall) Neuling braucht eure Hilfe

+A -A
Autor
Beitrag
Jeton1506
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Okt 2012, 21:09
Hallo Leute,

ich brauche dringend eure Hilfe!!!!

Bin seit ein paar Tagen hier angemeldet und hab auch schon fleißig gelesen aber habe immer noch einige Fragen.

Ich möchte gerne ein stimmiges 5.1 Heimkino mein Eigen nennen können. Im Moment habe ich ein ca. 12 Jahre altes Magnat System das von einem Yamaha AVR angetrieben wird. Die Lautsprecher sind alles so riesen Trümmer (von denen ich weg will) deswegen wollte ich mir jetzt welche kaufen die etwas unsichtbarer sind.

Bin die Tage mal zum Auditorium nach Hamm (ca 200 KM ein Weg) gefahren um mir welche anzuschauen/anzuhören. Gibt ja leider nicht so viele Händler bei mir in der Nähe die welche im Sortiment haben.
Im Auditorium hatten sie 36 Modelle, wobei sehr viele rund waren, aber runde wollte ich nicht.
Ich wurde sehr gut beraten und konnte auch ausgiebig Probe hören. Ich habe mich in die B&W CWM LCR7 verguckt, die klang sehr gut (wenn ich das überhaupt beurteilen kann) und ist auch in meiner Preisklasse.

Der Verkäufer hat mir folgendes Angebot gemacht:

5 x B&W CWM LCR7 2345 €
Velodyne DD-10 (Austellungsstück) 1900 €
Marantz SR7007 1599 €
Marantz UD 5007 599 €
Macht unterm Strich eine stolze Summe von 6443 Euronen die sich aber noch auf auf 6000 drücken ließen. Man muß dazu sagen das er die Lautsprecher auch bei sich zu Hause verbaut hat und den Vorgänger des aufgelisteten Marantz besitzt. Die Kombinaten würde sehr gut klingen, sagte er mir.

Die Lautsprecher sollen in einer 3 Meter breiten Fake Wall aus Holzständerwerk untergebracht werden aber wie mach ich das am besten??? Die Kanthölzer an die Wand dübeln, MDF Platte davor schrauben, fertig???

Was für Alternativen gibt es zu meinen gelisteten???

Die Lautsprecher finde ich gut aber der Rest ist recht teuer???
Sind sie geeignet für einen 7,20 langen und 4,30 breiten Raum???

Die Back Up Boxen könnte man selber bauen, nur wie???

Was muß ich noch alles beachten/berücksichtigen???

Fragen über Fragen und das zu so später Stunde???

Danke schonmal für eure Hilfe
Marimaxxx
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 04. Okt 2012, 19:59
Hi

Infos(maße,volumen) zu den backup boxen findest du bei B&W auf der seite, kannst dort runterladen
Jeton1506
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 05. Okt 2012, 06:02
@Marimaxxx,
kannst du mir mal nen Link schicken???
Hab grad mal auf der Homepage von B&W geschaut aber nichts brauchbares gefunden (könnte vielleicht auch daran liegen das ich noch nicht richtig wach bin)

@all
Hat sont keiner ein paar Ratschläge/Tips zu meinen anderen Fragen (speziell zur Fake Wall)???
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 05. Okt 2012, 12:13
Moin

In-Wall Lsp. führen in Deutschland ein Schattendasein, in den USA, auch wegen der Bauweise der Häuser, sieht das völlig anders aus.
Wie sehen eigentlich Deine Hörgewohnheiten aus, geht es Dir hauptsächlich Film, Musik oder Beides in gleichem Maße, wäre schon wichtig.

Die ausgesuchten und gehörten Komponenten sind sicherlich auf einem ordentlichen Niveau, mir wären sie aber vom PLV einfach viel zu teuer.
Wie sich die B&W Lsp. dann bei Dir zu Hause anhören (Raumakustik, Aufstellung, Hörplatz usw.) ist doch zur Zeit noch gar nicht abzusehen.
Alternativen gibt es natürlich reichlich, inzwischen bietet ja fast jeder Hersteller entsprechende In-Wall/Ceiling Modelle in seinem Programm an.
Aber wie Du schon sagst, letztendlich ist das natürlich auch immer eine Frage des persönlichen Geschmacks und des jeweiligen Anspruchs.

Die Wand kann man aus Holz, Gips, Fermacell etc. erstellen, als Ständerwerk kann man Holz oder Aluprofile nehmen.
Wichtig ist nur, das die Wand sehr stabil aufgebaut ist, nichts mitschwingt oder zum Vibrieren angeregt werden kann.
Wenn In-Wall Lsp., dann würde ich auf jeden Fall auch den Subwoofer aus optischen Gründen in der Wand verbauen.
Der Velodyne ist ein guter Subwoofer und hat auch noch einen DSP verbaut, aber 1900€ für einen Aussteller sind eine Ansage.

Was die "Back up" Boxen betrifft, Du meinst wohl Rearlsp., müsste man erst einmal mehr Infos haben, wo und wie Du die verbauen möchtest bzw. kannst.
Da gibt es ja viele Möglichkeiten wie z.B. In-Ceiling, In-Wall, Wandlautsprecher usw., sie sollten aber zu den Frontlsp. passen bzw. mit ihnen harmonieren.

Saludos
Glenn
Marimaxxx
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 05. Okt 2012, 12:34
Hi

Hier den link http://www.bowers-wi...Series/CWM-LCR7.html
auf zeichnungen klicken, runterladen, den findest du alles was du brauchst
Jeton1506
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 05. Okt 2012, 19:05
Meine Hörgewohnheiten würde ich zu 70 % in Film & Fehrnsehen und zu 30 % Musik (House & Elektro ) hören splitten.

Mit Back up Boxen meinte ich die fertigen Gehäuse die man zu manchen Modelle dazu kaufen kann.

Die Fake Wall hätte ich so gebaut:

Kanthölzer (??? x 12 cm, je nachdem was die LS für eine Einbautiefe brauchen) zu einer Umrandung mit einander verschrauben. Quer und Längsstreben eingefügen.
Die Gehäuse für die LS an die Kanthölzer schrauben ,alles ein wenig mit ??? dämmen, dann eine Platte aus ??? davor schrauben. Dann noch eine Sichtplatte aus MDF (die wird dann gestrichen oder tapeziert) davor die man aber jederzeit ohne Schrauben entfernen kann um an die Kabel usw ran zu kommen falls mal was kaputt geht.
Die Fake Wall sollte schwebend an die Wand gedübelt werden.

Für die Rear LS hätte ich Eckgehäuse gebaut die ich dann irgendwie in die Ecken hinter das Sofa gehängt hätte oderso ähnlich

Ich hoffe ihr versteht wie ich das ungefähr meine.
Jeton1506
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 05. Okt 2012, 19:11
Beim Stöbern gestern auf der B&W Seite habe ich auf irgendwelchen Zeichnungen und auch irgendwo gelesen das die Ls mindestens 50 cm vom der Glotze entfernt sein sollten, wegen elektromagnetischen Feldern die von den Ls erzeugt werden können.

Bei den Ls links und rechts neben der Glotze würde ich das ja noch hin kriegen aber beim Center, der waagerecht unter die Glotze soll, wird das nichts. Der ist aber auch auf den Zeichnungen direkt darunter eingezeichnet.

Das ist doch irgendwie unlogisch oder, warum müssen die senkrechten links und rechts 50 cm entfernt sein und der waagerechte nicht???

Kann mir das jemand erklären???
Marimaxxx
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 05. Okt 2012, 19:50
Hi

Ich machs so

Ständerwerk aus holz oder rigipsprofielen, reichlich streben dazwischen, strom,kabel,alles vorgelegt,paar leerrohren rein falls da irgendwann was zukommt,alles dämmen.Auschnit fur den fernseher(soll plan in der wand mit schattenfüge?.Den auf das ganze ständerwerk 2lagen rigips schrauben, fügen verputzen. lautspecher auschnitte rein sägen,fernseher auschnitt sägen. den evtl tapezieren,verputzen, usw

Die B&W lautsprecher sind anscheinend nicht magnetisch abgeschirmt, Die Canton inwalls sind magnetisch abgeschirmt und können somit sehr dicht am fernseher montiert werden
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 06. Okt 2012, 07:06
Moin

Wenn ihr keinen Röhren TV mehr habt, ist die Schirmung völlig belanglos, bei LCD und Plasma TV´s gibt es die magnetischen Störungen nicht!

Mit welchen Materialien ihr die Fakewall letztendlich baut ist im Prinzip egal, wichtig ist, das die Konstruktion stabil und vibrationsfrei ist!
Wenn die Fakewall auch gleichzeitig das Gehäuse für die Lsp. sein soll, dann muss das Volumen zum Rest des Raumes dicht sein.

Lsp. sollten wenn möglich nicht in den Raumecken platziert werden, das gilt auch für die Rearlsp. in einem Surroundset.
Wenn Du im hinteren Bereich keine Einbaumöglichkeiten hast, kannst Du auch Fertigboxen des Herstellers nehmen.

Die Ausschnitte der Lsp. kann man später machen, aber den des TV würde ich direkt aussparen bzw. beim Bau des Ständerwerks mit vorsehen.

Ich kann Euch keine Bauanleitung für eine Fakewall geben, meine Ideen sind im Kopf gespeichert und werden dann entsprechend umgesetzt.
Im Internet findet man aber bestimmt eine Bauanleitung und vom Grundprinzip seid ihr ja schon auf dem richtigen Weg, es fehlen nur die Details.

Saludos
Glenn
Jeton1506
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 07. Okt 2012, 19:47
Gilt das auch für In Wall Lautsprecher das man diese nicht in Ecken platzieren sollte???
Dachte bei In Wall wäre das egal???
Schönen Abend noch
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 08. Okt 2012, 06:48
Das gilt auch für In-Wall lsp. und zwar aus folgendem Grund:

Sind die Lsp. zu dicht an der Seitenwand, kommt es zu frühen Reflexionen des Schalls.
Da führt so zu einem diffusen und undifferenziertem Klangbild, also nicht gerade optimal.
Bei einem normalen Lsp. kommt noch die Bass Problematik wegen dem BR-Rohr dazu.
Das gibt es bei In-Wall aber eher nicht, weil sie nach dem geschlossenen Prinzip arbeiten!

Ob Dich das klanglich stört oder eben kein Problem ist, kann ich allerdings nicht beurteilen.

Saludos
Glenn
Jeton1506
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 09. Okt 2012, 17:36
Ist es vielleicht besser wenn ich die LS in die Decke setze oder??? Kann ich die denn etwas in die Ecke setzen???
Dafür würde ich mir ein 3 eckiges Gehäuse bauen und diese da einlassen.
Welche In Ceiling LS passen harmonisch zu den LCR7???
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 09. Okt 2012, 18:34
Man kann natürlich alles machen, Hauptsache es gefällt!

Ich persönlich habe die Decke vorgezogen, obwohl bei mir die Integration gar nicht ganz so einfach war.

Meine Klipsch In-Ceiling kommen im separaten Heimkino auch wieder zum Einsatz und werden wohl noch durch zwei weitere zum 7-Kanal Set ergänzt.
Die beiden Klipsch THX Lsp. machen mMn wirklich eine geniale Surround Kulisse, kosten aber auch richtig Kohle, obwohl ich Rabatt bekommen habe.
Im WZ werden sie dann entweder durch die Canton 865DT oder Magnat IC 82 ersetzt, ich muss dann nur die vorhandene "Behausung" etwas umbauen.

Passende In-Ceiling Lsp. sind lt. B&W wohl die Modelle der Custom Serie:

http://www.bowers-wi...s/Custom_Series.html

In Ceiling sowohl als auch In Wall Lsp. sind meist auf den Free Air Betrieb ausgelegt, das heißt ein großes Volumen.
Wenn Du jetzt die Rear Speaker in kleine Eck Gehäuse zwängst, weiss ich nicht wie das am Ende klingen wird.
Meine Klipsch In Ceiling Lsp. werden mit einem exakt definierten Gehäuse geliefert, was aber dennoch relativ groß ist.
Aber frag doch einfach mal bei B&W direkt nach, der Support sollte Dir da eine exakte Auskunft darüber geben können.

Saludos
Glenn
Jeton1506
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 10. Okt 2012, 10:35
Wenn ich sowieso Gehäuse für die LCR7 brauche damit sie besser klingt ,egal ob selbst gebaute oder die originalen vom Hersteller, dachte ich wäre die Form der Gehäuse nicht so wichtig. Ob nun rechteckig oder dreieckig, solange das Volumen stimmt???

Wenn ich mich für In Ceiling Lsp entscheiden sollte und sie direkt in die Decke baue muß ich an die Betondecke ran, was ich nicht unbedingt möchte. Deswegen hab ich mir gedacht bau ich 2 dreieckige Gehäuse und befestige diese irgendwie in der Ecke. Wobei ich die LCR7 Ecklösung schöner finde.

Magst du mir vielleicht mal die Artikelbezeichnungen deiner Klipsch Lsp mitteilen, mich würde interesieren was du so verbaut hast. Kosten diese exakt berechneten Gehäuse deiner Klipsch extra????
Bei B&W wollen die 200 € für ein Gehäuse haben, das ist mir echt zuviel.

LG
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 10. Okt 2012, 10:52

Jeton1506 schrieb:

Wenn ich sowieso Gehäuse für die LCR7 brauche damit sie besser klingt ,egal ob selbst gebaute oder die originalen vom Hersteller, dachte ich wäre die Form der Gehäuse nicht so wichtig. Ob nun rechteckig oder dreieckig, solange das Volumen stimmt???


So ist es, aber das Volumen musst Du speziell für die Rears in Erfahrung bringen.
In Ceiling Lsp. benötigen wie gesagt für gewöhnlich ein großes Volumen.
Aber dazu kann Dir der Support von B&W sicherlich mehr sagen als ich.


Jeton1506 schrieb:

Wenn ich mich für In Ceiling Lsp entscheiden sollte und sie direkt in die Decke baue muß ich an die Betondecke ran, was ich nicht unbedingt möchte. Deswegen hab ich mir gedacht bau ich 2 dreieckige Gehäuse und befestige diese irgendwie in der Ecke. Wobei ich die LCR7 Ecklösung schöner finde.


In Ceiling gehören in eine abgehängte Gipsdecke, bei einer Betondecke (nicht Neubau) wird das mMn viel zu aufwändig.
Die LCR7 wären sicherlich die beste Lösung und die benötigen anscheinend kein all zu großes Volumen.


Jeton1506 schrieb:

Magst du mir vielleicht mal die Artikelbezeichnungen deiner Klipsch Lsp mitteilen, mich würde interesieren was du so verbaut hast. Kosten diese exakt berechneten Gehäuse deiner Klipsch extra????
Bei B&W wollen die 200 € für ein Gehäuse haben, das ist mir echt zuviel.


Ich habe verschiedene Klipsch In-Wall und In-Ceiling verbaut, die Größe der Gehäuse habe ich selbst ausgelegt.
Die Gehäuse (nicht sichtbar hinter der Fakewall) kann man günstig und easy aus MDF selbst fertigen.
Ein hübsches Finish, das schwierigste an einer DIY Box, benötigst Du ja bei einer Fakewall nicht.
Meist reichen 70ltr. oder weniger für die Klipsch Modelle für ein gutes Ergebnis völlig aus.
Wie es bei den B&W Modéllen aussieht, müsste man dann halt mal in Erfahrung bringen.

Ich verwende vorzugsweise diese Klipsch Modelle;

http://www.klipsch.c...W_II_In-Wall_Speaker
http://www.klipsch.c...W_II_In-Wall_Speaker

Hier mal das komplette aktuelle Programm:

http://www.klipsch.com/architectural-speakers

Saludos
Glenn
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Heimkino-Neuling braucht eure Hilfe! :)
sportklotz33 am 06.09.2009  –  Letzte Antwort am 06.09.2009  –  2 Beiträge
"Alter" Neuling braucht eure Hilfe...
Groove_Master am 31.12.2012  –  Letzte Antwort am 02.01.2013  –  4 Beiträge
Heimkino im Neubau
HalfbreedJ am 02.12.2010  –  Letzte Antwort am 05.12.2010  –  5 Beiträge
neuling braucht hilfe
escobar82 am 23.05.2010  –  Letzte Antwort am 23.05.2010  –  17 Beiträge
Neuling braucht Hilfe !
Braker081 am 22.12.2015  –  Letzte Antwort am 22.12.2015  –  3 Beiträge
Neuling braucht dringend Hilfe!
Stefan&Claudi am 29.08.2011  –  Letzte Antwort am 29.08.2011  –  14 Beiträge
Neuling braucht unbeding Hilfe :)
Trollhausen am 26.07.2011  –  Letzte Antwort am 26.07.2011  –  4 Beiträge
Neuling braucht Hilfe!
Adameos am 02.09.2008  –  Letzte Antwort am 03.09.2008  –  7 Beiträge
Neuling braucht Hilfe
DeTTenRockZ am 23.08.2010  –  Letzte Antwort am 24.08.2010  –  3 Beiträge
Neuling braucht Hilfe (lang)
JulianK am 09.12.2007  –  Letzte Antwort am 26.12.2007  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder898.195 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedDema0815
  • Gesamtzahl an Themen1.496.845
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.458.516

Hersteller in diesem Thread Widget schließen