Denon AVRs gut oder defektanfällig?

+A -A
Autor
Beitrag
*Bigboy*
Neuling
#1 erstellt: 17. Feb 2017, 13:13
Hallo,

ich habe mal eine Frage.
Ich könnte günstig über einen Händler an einen gebrauchten Denon AVR 3313 kommen. Dieser würde mich 400€ kosten + 1 Jahre Garantie.
Ich habe aktuell einen Yamaha RX-V 771 und verspreche mir durch die Aufrüstung in eine höhere Liga einen kleinen Klanggewinn.
Desweiteren habe mit dem Yamaha das Problem, dass sich die ARC-Automatik immer wieder verstellt, was ziemlich nervt.

Nun hätte ich gerne mal eure Meinung zum Denon. Sind die irgendwie defektanfällig? Irgendwas was man wissen sollte?
Wollte ganz gerne zumindest für die nächsten Jahre meine Ruhe.

VG
Tobi
rumper
Inventar
#2 erstellt: 17. Feb 2017, 13:36
Klanglich höchstwahrscheinlich identisch zu einem aktuellen X1300W da bei das gleiche Einmesssystem nutzen.

Ich würde für solch ein altes Gerät für so viel Geld nicht mehr kaufen.
Fuchs#14
Inventar
#3 erstellt: 17. Feb 2017, 13:43
sehe ich auch so, lieber X1300 kaufen
goofy69
Stammgast
#4 erstellt: 17. Feb 2017, 18:20
Also ich habe mir mal den x1300 angeschaut, dass ist eine Plastikkiste.
Sorry aber der 3313 spielt ja schon Verarbeitungstechnisch in einer anderen Liga.
Fuchs#14
Inventar
#5 erstellt: 17. Feb 2017, 18:46
na wenn dir ne Alufront wichtiger ist als z.B. HDCP2.2 dann nimm die alte Möhre
goofy69
Stammgast
#6 erstellt: 17. Feb 2017, 18:51
Warum macht eigentlich jeder alles an diesen neuen HDCP2.2
fest?
Wenn er das nicht braucht?
Warum auch, es hat ja nicht jeder einen 4k Tv zu Hause stehen.
Ich habe lediglich gesagt, dass meiner Meinung nach der 3313 um Längen Wertigkeit ist.
Ausserdem der x1300 kostet 400€, der 3313 hat mal 1300€ gekostet.
Fuchs#14
Inventar
#7 erstellt: 17. Feb 2017, 18:54
Ich sag ja nur zum Beispiel, kann ja zum Glück jeder selber entscheiden was ihm wichtig ist
goofy69
Stammgast
#8 erstellt: 17. Feb 2017, 19:33
Hab es schon verstanden.

Aber ich glaube es geht ihm sowieso nur darum, ob Denon was taugt.
Ich will mich da jetzt nicht zu weit aus dem Fenster lehnen , aber rein vom Gefühl her finde ich Yamaha besser.
Könnte Zufall gewesen sein, aber mir sind schon zwei von diesen Einsteiger Denons nach kurzer Zeit ausgefallen.
Muss aber nichts heißen.
burkm
Inventar
#9 erstellt: 17. Feb 2017, 19:46
Die "Glaskugeln" lassen da viele Vermutungen zu, aber letztendlich dürften alle so ihre Schwachstellen und durchschnittlichen Ausfallraten haben, mit Schwerpunkten mal hier und mal da. "Perfekte" Produkte gibt es selbst bei deutlich höher-preisige Produkten nicht und Reparaturen werden sich wohl mehr oder minder im statistischen Mittel für diese Geräteklasse(n) bewegen. Schließlich kostet jede nachträglich ausgeführte Gewährleistungs- oder Garantie-Reparatur den Hersteller "richtig" Geld (speziell wenn es sich auch noch um Export Geräte handelt) und wird deshalb zumindest für den genannten Zeitraum so weit als möglich vermieden. Dafür werden ja auch übliche Gewährleistungsrückstellungen vorgenommen, die als Kostenposition für den Hersteller bei jedem Produkt eingehen. Und viele spätere Reparaturen sind auch dem Renommee des Herstellers abträglich, da es sich auf die Zufriedenheit der Kunden und potentiellen Käufer langfristig negativ auswirkt.

Meine Vermutung wäre, da bisher auch nirgendwo plausibel widerlegt, dass sich inzwischen dahingehend kein namhafter Volumen-Hersteller mehr erkennbar von seinen Wettbewerbern abhebt, auch wenn sich hier das eine oder andere "Gerücht" hartnäckig hält oder auch bewusst kolportiert wird.

Letzlich sind ja nur die absoluten Prozentzahlen interessant, da viele verkaufte Produkte auch immer eine entsprechende Reparaturanzahl zur Folge haben: viele Geräte verkauft, entsprechend anteilig auch mehr Reparaturen. Rückschlüsse aus diesem Forum sind deswegen immer mit Vorsicht zu geniessen, weil man daran ja nur bedingt auf die Anzahl verkaufter Geräte schliessen kann, da oft nur Besitzer mit Problemen sich hier melden, aber man nicht weiss, wieviel Geräte sich davon tatsächlich im Umlauf, d.h. Gebrauch, befinden.


[Beitrag von burkm am 17. Feb 2017, 19:56 bearbeitet]
nrwskat1
Stammgast
#10 erstellt: 17. Feb 2017, 23:18
Leider ist bei AVR´s der Preisverfall sehr hoch. Aber der 3313 ist fünf Jahre alt und für meinen Geschmack viel zu teuer. Da würde ich gebraucht eher nach nem 2100 - 2300 schielen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Einsteiger Avrs gesucht
ZimTst3rn am 28.07.2013  –  Letzte Antwort am 17.11.2013  –  11 Beiträge
Denon 1909 oder Onkyo 606
blutgott01 am 26.10.2008  –  Letzte Antwort am 02.12.2008  –  4 Beiträge
Beratung zum Kauf eines neues AVRs
escapethefate0 am 12.08.2014  –  Letzte Antwort am 23.08.2014  –  100 Beiträge
Harman/Kardon AVRs klanglich vergleichbar mit Marantz ?
am 22.12.2008  –  Letzte Antwort am 22.12.2008  –  5 Beiträge
Einmesssysteme AVRs Denon Audyssey vs Sony DCAC
jan_reinhardt am 30.08.2015  –  Letzte Antwort am 01.09.2015  –  4 Beiträge
Langzeit Qualität von AVRs
Apollo30 am 17.05.2016  –  Letzte Antwort am 19.05.2016  –  8 Beiträge
3 AVRs zur Auswahl
nfan2 am 05.04.2012  –  Letzte Antwort am 09.04.2012  –  7 Beiträge
AVRs mit WEB-Interface
smaschine2000 am 01.11.2009  –  Letzte Antwort am 09.11.2009  –  5 Beiträge
Harman Kardon AVRs schlecht?
dvdfreak1 am 22.01.2008  –  Letzte Antwort am 22.01.2008  –  2 Beiträge
Sourround kaufberatubg Verstärker arcam/rotel vs aktuelle avrs
fossixx am 29.03.2017  –  Letzte Antwort am 31.03.2017  –  31 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder817.932 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedBasti22031989
  • Gesamtzahl an Themen1.365.175
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.001.360