Surround-Kaufberatung 5.1.4 Anschlusserklärung für Decken LS

+A -A
Autor
Beitrag
turbo.lader
Neuling
#1 erstellt: 13. Apr 2020, 02:05
Moin

Ich habe heute locker 10 Std. infos reingelesen und bin nach unzähligen Videos und Beschreibungen von Onkyo , Deonon und Yamaha langsam verwirrt und habe offensichlich ein verständnis Problem.

- Ich möchte ger 5.1.4 bauen auf meinen 55m² Wochnzimmer im Neubau

Was ich jetzt nicht begreife ist die 9.1 Kanalbeichnung der AV´s.

Brauche ich nun wie im oberen Beispiel High 1 und 2 ( der receiver ist als 11.1 deklariert) oder brauche ich 9.1 unteres Bild. da steht aber nur einmal High 1 und dann Sourround back?! Wo ist denn da der Unterschied ?!


vergleich


Eigentlich wollte ich für die Küche darüber auch gleich noch 2 Boxen Betreiben und dafür ein AV mit 2 Zonen nehmen. Brauche ich dann doch den teureren oder kann ich die paralell mit anklemmen?

Danke für nen kurzen Ratschlag
Apalone
Inventar
#2 erstellt: 13. Apr 2020, 05:54

turbo.lader (Beitrag #1) schrieb:
....Eigentlich wollte ich für die Küche darüber auch gleich noch 2 Boxen Betreiben und dafür ein AV mit 2 Zonen nehmen. Brauche ich dann doch den teureren oder kann ich die paralell mit anklemmen?....


Du benötigst einen AVR mit der gewünschten Zonenanzahl (es gibt auch AVRs mit drei Zonen).
Parallel anklemmen ist grundsätzlich völlig daneben!
XN04113
Inventar
#3 erstellt: 13. Apr 2020, 09:49
a) von Onkyo würde ich aktuell abraten
b) für 5.1.4 und Zone 2 brauchst Du 11 Endstufen, wobei man 2 Kanäle auch extern beisteuern kann (zusätzliche Endstufe)
dejavu1712
Inventar
#4 erstellt: 13. Apr 2020, 10:46
Die beiden Möglichkeiten bzgl. AVR wurden ja schon genannt....

Bei der Variante mit 9 Kanal AVR + Endstufe sollte diese entweder über eine automatische Ein-Ausschaltung oder
Trigger Steuerung verfügen, das dürfte zwar günstiger sein als ein 11 Kanal AVR, aber man hat halt noch ein weiteres
Gerät herumstehen, es gibt aber noch eine komfortablere Lösung, die sich sogar flexibel im ganzen Haus ausbauen lässt.

Die dritte Möglichkeit wäre folgende, Denon und Yamaha haben Heos oder MusicCast im AVR integriert, somit lässt sich
das System mit verschiedenen Multiroom Clients erweitern, damit könnte man dann den Sound für die Küche realisieren.
turbo.lader
Neuling
#5 erstellt: 13. Apr 2020, 12:50
warum onkyo abraten`?

hab mir vor 10 jahren mal quasi wie heute ne menge infos reingezogen und damals auch ein SX605 gekauft. der läuft bis heute super .
da ich selbstständig bin, ist mir allerdings die warnehmung der kunden (in dem fall meine eigenen) als subjektiv bekannt, denn man kennt halt kein unterschied und weis nicht ,was anders evtl. deutlich geiler wäre im direkten vergleich und sagt daher " das ist ganz geil so wie ist" !

in einem video von heimkinoraum.de wurden 2 receiver vorgestellt die mir ganz gut gefallen haben yamaha 2080 und onkyo 840.
die haben das in dem video mit 4 deckenlautsprechen betrieben, also 5.1.4.

hier das video : https://youtu.be/uRm5TwKbEFE?t=1490
dort sagt er bei minute 24:52 dass sie das mit 5.1.4! betreiben. das verwirrtm ich jetzt daran so, den ndas ist ja wie oben im foto zu sehn abgebildet kein AV mit 2 x high ?! wie haben die das denn dann angeschlossen, oder nutzen die quasi die zone 2 für das . paar deckenlautsprecher?

kumpel von mir hat mir gerade geraten das moltiroom ding mit sonos bridge zu betreiben.
ich wollt eigentlich aber gern alle boxen im haus im trockenbau integrierten ohne extra spannungsversorgung. die ganzen sonos boxen etc. sind ja aber alle extra bestromt, sprich muss ich überall dazu dann auch noch leitungen hinziehen.
brauch ich dann mehr externe endstufen ? und wenn ja, was macht da sinn?
dejavu1712
Inventar
#6 erstellt: 13. Apr 2020, 13:10

turbo.lader (Beitrag #5) schrieb:

ich wollt eigentlich aber gern alle boxen im haus im trockenbau integrierten ohne extra spannungsversorgung.
die ganzen sonos boxen etc. sind ja aber alle extra bestromt, sprich muss ich überall dazu dann auch noch leitungen hinziehen.
brauch ich dann mehr externe endstufen ? und wenn ja, was macht da sinn?


Da bist du leider falsch informiert und eine Sonos Bridge ist obsolet!

Es gibt bei Sonos den Amp, den kann man z.B. zentral positionieren um damit Einbau LS zu betreiben.
Solche Zonen Verstärker gibt es auch bei Denon Heos und Yamaha MusicCast über den AVR würde
ich das nicht lösen wollen, zu mal damit maximal zwei zusätzliche Zonen zur Hauptanlage realisierbar sind.
Natürlich muss man dafür auch noch (LS) Leitungen ziehen, aber das ist bei jedem Installationsprinzip nötig.

Die gewünschte Lösung ist allerdings nicht kostengünstig.
turbo.lader
Neuling
#7 erstellt: 13. Apr 2020, 13:57
hast du ein receiver den ich mir mal genauer anschauen sollte als empfehlung`? bin da marken ungebunden.
dejavu1712
Inventar
#8 erstellt: 13. Apr 2020, 14:10
Ich bin bisher immer gut mit Denon gefahren, für ein 5.1.4 benötigst du den X4500H (9 Endstufen integriert)
wenn du keine zusätzliche Endstufe für die Rears oder Atmos LS nehmen willst, in Kürze wird der X4600H
raus kommen, je nach dem wann es soweit bei dir ist, allerdings muss man nicht immer das neuste Modell haben.

Ich habe bei mir ein 5.2.4 System installiert und nutze den Vorgänger X4400H, als Multiroom System habe
ich seit über 10 Jahren Sonos installiert, das mit der Zeit natürlich angepasst bzw. verändert worden ist.

Gebunden bist du beim Multiroom System dennoch nicht, da kannst du an Stelle von Heos auch Sonos oder
Yamaha MusicCast nehmen, je nach dem was dir von der Bedienung, den Features usw. am besten gefällt.
love_gun35
Inventar
#9 erstellt: 13. Apr 2020, 14:17
Der Marantz sr6013 mit 9 Endstufen ist etwas günstiger wie der Denon x4500
Könnte auch reichen?
love_gun35
Inventar
#10 erstellt: 13. Apr 2020, 14:28
Ja der auch. Ich weiß aber nicht ob die Marantz das Auro bei den aktuellen Geräten ab der 6er oder erst ab der 7er Serie anbieten?
Zumindest mein vorgänger, der sr6012 kann kein Auro.
dejavu1712
Inventar
#11 erstellt: 13. Apr 2020, 14:45
Denon und Marantz (D&M Group) haben ja prinzipiell sehr ähnliche Technik verbaut, da macht man
bei beiden sicherlich nicht wirklich was verkehrt, kann man also nach Optik und Preis entscheiden.

Das aktuelle Modell wäre der SR 6014, die Marke hat ebenfalls das Denon Heos integriert, aber
Auro 3D nicht, das ist den größeren Modellen vorbehalten oder halt bei Denon ab dem X4500H!
love_gun35
Inventar
#12 erstellt: 13. Apr 2020, 14:52
Gut, dann ist Auro bei Marantz nach wie vor ab den 7er Modellen zu haben.
turbo.lader
Neuling
#13 erstellt: 13. Apr 2020, 20:08
aha

Das beantwortet meine ursprüngliche frage ja quasi

sprich jeder 9.1 kann also ( auch wenn ein ausgang nicht als High 2 bezeichnet ist wie es bei yamaha und onkyo der fall ist) also das obere 2. paar deckenlautsprecher korrekt anspielen ?

wo siehst du den vorteile vom X4500H zum yamaha 2080 ?
love_gun35
Inventar
#14 erstellt: 13. Apr 2020, 20:13
Der x4500 kann Bass korrigieren, der Yamaha nicht. Und a bissl günstiger ist der x4500, glaube ich.
Dafür hat der Yamaha verschiedene Klangsimulationen, das kann der x4500 nicht.
dejavu1712
Inventar
#15 erstellt: 13. Apr 2020, 20:14
Jeder aktuelle AVR ja, aber es gibt auch da kleine (feine) Unterschiede, siehe Post von love_gun35!

Je nach Modell sieht man das z.B. auch an Auro 3D oder der Anzahl integrierter Endstufen.

Außerdem würde ich beileibe nicht jeden AVR nehmen....


[Beitrag von dejavu1712 am 13. Apr 2020, 20:16 bearbeitet]
turbo.lader
Neuling
#16 erstellt: 14. Apr 2020, 19:34
da ich mich die tage wieder intensiver mit der materie beschäftige , hab ich natürlich auch angefangen mit dem aktuellen 10 jahre alten onkyo mehr rumuspielen, als ich es nach kauf getan habe bzw in letzten jahren und hab dabei entdeckt, dass ich jahrelang durch falsche bedienung auf genus verzichtet habe. super dämich.

eine sache raffe ich bei den ganzen klangformaten jedoch noch nicht:

wenn ich eine quelle habe, sprich netflix , bluray etc : sucht der AV sich dann automatisch das optimale klangformat und decoder oder muss ich das jedesmal selber einstellen? genau da liegt nämlich mei nproblem, dass ist für mich nciht wirklich einschätzbar pro scene, was denn nun eigtl ebsser ist zwischen den ganzen modis.

beim aktuellen merke ich schon massive unterschiede zwischen den surround modis ( prologic II ) klang z.b. besser wie dolby D.
wenn ich netflix gucke bzw. ein anderen film, muss ich mich dann immer erstmal belesen welchen tonspur verfügbar ist, oder was mache ich ggf. in der bedienung falsch?

denn diese frage bezieht sich auch auf die neuen formate, die das geplante model dann kann. muss ich da auch wieder gucken was mir besser gefäll,t oder sucht der AV sich passend zur film den passenden modi selber aus und stellt ihn ein?

warum ratet ihr beispielsweise vom onkyo 840 ab im vergleich zum 4500 denon z.b.?
love_gun35
Inventar
#17 erstellt: 14. Apr 2020, 21:22
Weil der Denon und auch ein Marantz Peaks, also Erhöhungen von Frequenzen glätten kann. Insbesondere im Bassbereich.
Das können eben keine anderen im Konsumerbereich. Zumindest nicht richtig.
Wenn an der Quelle eine Dolby Digital Tonspur ausgegeben wird, spielt auch der AVR das Signal. Musst Normalerweise nicht extra Umstellen.
Wenn du einen alten Film anschaust kannst du natürlich eines der vom AVR simulierten Klangoptionen probieren, welches dir am besten gefällt nimmst halt dann.
dejavu1712
Inventar
#18 erstellt: 14. Apr 2020, 22:32

turbo.lader (Beitrag #16) schrieb:

beim aktuellen merke ich schon massive unterschiede zwischen den surround modis ( prologic II ) klang z.b. besser wie dolby D.


Echt jetzt, sehr ungewöhnlich....
turbo.lader
Neuling
#19 erstellt: 26. Apr 2020, 21:26
Echt jetzt, sehr ungewöhnlich...

> ja
es hört sich defintiv anders . aber wie gesagt, der ist jetzt gute 9 jahre alt.

also ziehen die neuen geräte sich automatisch die tonspur und stellen das ein, was das medium von sich gibt?
love_gun35
Inventar
#20 erstellt: 26. Apr 2020, 21:38
Der AVR erkennt die Tonspur welche anliegt. Bzw. Welche am Quellgerät eingestellt ist.
Als Beispiel, wenn du an der PS4 auf DD gestellt hast spielt der AVR DD.
Wenn du an der PS4 DTS eingestellt hast spielt Dr AVR DTS.
Da braucht man nix Umstellen oder einstellen.
turbo.lader
Neuling
#21 erstellt: 20. Jun 2020, 16:59
und wie verhält es sich bei filmen ?
zieht der sich da dann auch die entsprechende spur?
Highente
Inventar
#22 erstellt: 20. Jun 2020, 21:50
Der AVR zieht sich nie eine Tonspur, er verarbeitet immer die anliegende Tonspur und die musst du am Wiedergabegerät auswählen.


[Beitrag von Highente am 20. Jun 2020, 21:51 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
5.1.4 Heimkino Kaufberatung
HomeOne am 24.08.2018  –  Letzte Antwort am 27.08.2018  –  4 Beiträge
Kaufberatung Dolby Atmos 5.1.4
Auggiman am 30.05.2019  –  Letzte Antwort am 01.06.2019  –  10 Beiträge
Kaufberatung Wandlautsprecher für 5.1.4 Setup
Dertourist48 am 14.03.2020  –  Letzte Antwort am 14.03.2020  –  5 Beiträge
Empfehlung Atmos Decken-LS
Fakeagent am 11.10.2017  –  Letzte Antwort am 12.10.2017  –  7 Beiträge
Kaufberatung 5.1.4 System inkl. Auro3D
Ostholz am 03.11.2017  –  Letzte Antwort am 03.11.2017  –  5 Beiträge
Decken- oder Height-Lautsprecher zu bestehendem Setup?
kekz am 17.12.2017  –  Letzte Antwort am 17.12.2017  –  2 Beiträge
Systemumstellung von 5.1 auf 5.1.4 - Welchen Receiver/Decken u. Wandlautsprecher?
maxwell81 am 02.11.2016  –  Letzte Antwort am 15.03.2017  –  13 Beiträge
LS + 2 Kanal Endstufe für Atmos Upgrade auf 5.1.4
Lord-Homer am 23.09.2016  –  Letzte Antwort am 25.09.2016  –  11 Beiträge
Kaufberatung: Surround LS oder Soundbar
mondmanni am 21.02.2014  –  Letzte Antwort am 23.02.2014  –  9 Beiträge
Kaufberatung Dolby Atmos Receiver 5.1.2 bzw. 5.1.4
markus_u am 14.11.2015  –  Letzte Antwort am 20.11.2015  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder886.205 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedcolumbus-pri
  • Gesamtzahl an Themen1.477.364
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.093.736

Hersteller in diesem Thread Widget schließen