Die Zukunft heißt Apple TV.

+A -A
Autor
Beitrag
Nautilus
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Dez 2011, 03:02
und dergleichen!

Mittlerweile ist die Technik seit einigen Jahren in der HD-Welt angekommen. Anfängliche Versuche von HD-DVD scheiterten. Letztendlich hat sich die Blu-Ray durchgesetzt.

Nur sind wir damit auch so gut wie in der Computer-Welt, in der nach 3 Monaten schon eine Welt vergangen ist und vor kurzem gekauftes schon wieder veraltet ist.

Wie ich darauf komme?

Naja, Bluray-Player der neuen Generation sind im unteren Preissegment fast so gut (was die Bildqualität bei Blurays angeht) wie teurere Geräte und meistens schon genauso gut oder besser als ein bis zwei Jahre alte Geräte teurer Preiskategorien. Hinzu kommt, dass wir unseren Blu-Ray-Player wie einen Computer vernetzen, damit wir immer die neueste Software drauf haben.

Gab es das zu CD oder VHS Zeiten? Nein! Gab es das bei der DVD? Zum Teil, aber nicht so ausgeprägt.

Das ganze ist natürlich keine schlechte Entwicklung. Die Frage ist nur, wohin das ganze führt und ob andere Medien aussterben werden.

Meine Prognose: Analoge Formate wie die CD oder Vinyl werden nicht aussterben, da sie ihren ganz eigenen Reiz haben und nicht so sehr Software abhängig sind.

Aber was Filme angeht, denke ich, dass wir in Zukunft unsere Filme immer mehr downloaden werden in dafür vorgesehenen Plattformen wie zB itunes.

Deswegen denke ich auch, dass die Zukunft immer mehr Geräten wie Apple TV etc. gehören wird. Natürlich müssen die Geräte sich technisch noch entwickeln. Dies wir aber ganz sicher geschehen.

Wir sind bereits auf dem besten Weg dahin und die Vorteile liegen für den Heimkinobereich klar auf der Hand...

Jetzt die Frage an euch: Was sagt ihr zu dem Thema? Wie findet ihr die aktuelle Entwicklung bezüglich Bluray, HD, Filme allgemein?

Werde auch noch eine kleine Umfrage einfügen, ihr könnt das Thema aber gerne auch so diskutieren.

Ich bin gespannt. Schließlich sind wir Endverbraucher diejenigen, die einen nicht unerheblichen Einfluss haben.


In diesem Sinne


Nautilus
HansWursT619
Inventar
#2 erstellt: 20. Dez 2011, 03:46
Welcher Zeitraum ist bei dir "Zukunft"?

Für mich ist Video on Demand definitiv die Zukunft. Nur wann diese kommt ist die Frage.
Bis ein Video on Demand Dienst, und Apple TV ist nichts anders, meine Blurays ersetzen wird dürfte noch einige Zeit vergehen.

Dafür ist mir das ganze noch zu unpraktisch, teuer für gebotene Auswahl und Bildqualität.

Das die BD in absehbarer Zeit verschiwndet bezweifle ich auch.

Zwar gibt es immer schnell was neues, aber alte System sind dann immernoch der Massenmarkt und dieser bestimmt nunmal. Nicht umsonst gibt es immernoch haufenweise DVDs obwohl diese eigentlich keine "da seins Berechtigung" mehr haben dürften. Die Mehrheit der Leute kauft sich aber nich "sofort" nen BRP und ebenso wenig würden sie das bei anderen Konzepten in Zukunft tun.

Daher sehe ich der "Zukunft" sehr gelassen entgegen.


[Beitrag von HansWursT619 am 20. Dez 2011, 03:50 bearbeitet]
dedicated2audio
Stammgast
#3 erstellt: 20. Dez 2011, 04:37
hallo,

Nautilus schrieb:

Das ganze ist natürlich keine schlechte Entwicklung. Die Frage ist nur, wohin das ganze führt und ob andere Medien aussterben werden.


Optische Medien wie DVD/Blu-Ray sind irgendwann nicht mehr nötig.
Wird die Blu-Ray das letzte optische Medium sein?
Was meint ihr dazu?


Meine Prognose: Analoge Formate wie die CD oder Vinyl werden nicht aussterben, da sie ihren ganz eigenen Reiz haben und nicht so sehr Software abhängig sind.


Analoge CD?
Die Schallplattenliebhaber werden auch weiterhin Schallplatten kaufen.
Die CD ist schon am absteigenden Ast.


Aber was Filme angeht, denke ich, dass wir in Zukunft unsere Filme immer mehr downloaden werden in dafür vorgesehenen Plattformen wie zB itunes.


Das sehe ich auch so.
Downloaden oder Streamen.


Wir sind bereits auf dem besten Weg dahin und die Vorteile liegen für den Heimkinobereich klar auf der Hand...


Vorteile sind klar.

Nachteile?
Jeder Dienst weiß genau Bescheid was man wann Bestellt hat.
Hohe Bandbreiten sind nötig die wiederum den Netzausbau vorantreiben.
Kabelloses Internet mit HSDPA ist am Vormarsch und kann schon mehr als 20 mbit/s.
Alles soll zukünftig Kabellos&Überall sein.

Ich sehe das Gesundheitsrisiko kritisch auch wenn Netzbetreiber Studien finanzieren die das Gegenteil beweisen sollen.


Jetzt die Frage an euch: Was sagt ihr zu dem Thema? Wie findet ihr die aktuelle Entwicklung bezüglich Bluray, HD, Filme allgemein?


Wenn ich "Herr HD" wäre hätte ich in Elektonikmärkten "Terminals mit Touchscreen" aufgestellt wo man seinen 32gb USB Stick ansteckt und sich einen Film leiht/kauft.
So kauft man keine Hardware(Case,Blu-Ray,Inlay)
(Zum Thema kaufen: es gibt ja auch Blu-Ray's mit Möglichkeit für eine "Digitale Kopie")

Astra:
Es wird versucht mit CI+ auf Astra etwas durchzusetzen das technologisch die volle Kontrolle ermöglichen kann wenn der Betreiber es will.
Das zielt auf eine Grundverschlüsselung ab.

Warum werfen sie diesen Rettungsanker?
Weil die TV-Märkte durch Internet schrumpfen.
Und mit PVR Werbung vorgespult oder geschnitten wird.

Auch die Musikindustrie versuchte DRM(Digital Rights Managment) durchzusetzen.

Ich glaube das normale TV gibt es vielleicht noch 30 Jahre.
Und das eher von den ÖR.


HansWursT619 schrieb:
Nicht umsonst gibt es immernoch haufenweise DVDs obwohl diese eigentlich keine "da seins Berechtigung" mehr haben dürften.


Solange es Leute mit Abspielgeräten gibt und Abspielgeräte verkauft werden wird es auch die DVD geben.

PS.
Bei KiK gab es neulich günstig 3.5" Disketten
Die haben satte 1,44mb Speicherkapazität

Grüße,


[Beitrag von dedicated2audio am 20. Dez 2011, 04:43 bearbeitet]
bothfelder
Inventar
#4 erstellt: 20. Dez 2011, 11:38
Moin!

Warum beziehst man sich in der Headline auf den Apfel?

...Video on Demand Dienst, und Apple TV ist nichts anders ...

Richtig. Das ist ja nichts Neues. Muss man da evtl. wen was pushen?
Meine Meinung zu VoD:
Ob es sich für alle Konsumenten durchsetzen lässt, habe ich Zweifel und das ist auch gut so.
Auch eine kulturelle Frage.
Ein Angebot mehr zu den Bestehenden (TV-Konsumarten) wird es sein und das ist auch gut so.

LG, Andre
Nemesis200SX
Inventar
#5 erstellt: 20. Dez 2011, 12:20
viele leute haben bei kauf eines films gerne etwas in der hand (hülle, disc, etc.). die wollen den film nicht irgendwo als datei auf der festplatte oder noch schlimmer online auf irgendeinem server mit account haben. das wird sich so schnell nicht ändern.

außerdem brauchts eine ordentliche bandbreite um full hd zu streamen. da müssen die internetanbieter noch ordentlich ausbauen, denn wenns so geplant wäre, dass die medien verschwinden und alles nur noch übers internet geschieht, dann wird auch viel mehr datentransfer stattfinden. teilweise beklagen sich die anbieter ja jetzt schon über den extrem angestiegenen traffic seit youtube und co.
ctu_agent
Inventar
#6 erstellt: 20. Dez 2011, 13:47
Genau die erforderliche Bandbreite sehe ich auch als (noch) Hemmnis für Video on Demand - obwohl ich von der Zukunftsfähigkeit des Konzeptes überzeugt bin.

Hinzu kommt ein weiteres: Bei Video on Demand erhalte ich in der Regel den reinen Film, die zusätzliches Features auf BluRay (zusätzliche Szenen, alternative Enden, Anfänge, Dokumenattionen, Interviews etc.) nicht.
Dazu kommt das fehlende haptische Erlebnis bei Demanddiensten.

Für die nächsten 2-3 Jahre sehe ich eine eine Gleichwertigkeit von BR und Demand, danach wird sich der Fokus immer mehr Richtung Deamnd, Streaming verschieben.
Passat
Moderator
#7 erstellt: 20. Dez 2011, 13:55
Die Datenraten sind aber ein großes Problem.

Eine Bluray hat eine Datenrate von 36 MBit/s.
Wenn 100 Leute einen Film in HD gleichzeitig sehen wollen, muß der Server 36000 MBit/s = 3,6 GBit/s liefern können.
Diese Datenrate schafft nicht einmal eine SSD.

Die Technik ist für so etwas noch gar nicht reif, schon gar nicht im Massenmarkt als Ersatz für BluRay oder DVD.
In den nächsten 10 Jahren wird wegen rein technischer Limits kein Onlinemedium die BluRay ablösen können.

Grüsse
Roman
Klee
Stammgast
#8 erstellt: 20. Dez 2011, 14:24
Bald gibt es bestimmt das iCar und jeder fährt mit so einer bescheuerten Kiste rum. Meine Zukunft heißt nie Apple!
Nautilus
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 20. Dez 2011, 15:21
Man muss bei Video in Demand allerdings unterscheiden zwischen Download und Streaming.

Bei iTunes hast du nur download. Das gibt dann auch keine Probleme wenn mehrere Nutzer sich einen Film ziehen. Man wählt einfach seine Filme aus, kauft sie und lädt sie dann, zB über Nacht. Am nächsten Tag ist der Vorgang dann abgeschlossen.

Was sich noch entwickeln muss ist das größere Angebot an Filmem in Full-HD, das ist im Moment wirklich noch etwas Mau. Und der Preis muss sinken. Blueays bekommt man schon meist zw. 10 und 15 €. 15 € für ein Downloadfilm ist dann ein bisschen zu hoch. Außerdem müssen die Filme über die selben Tonformate wie die Discs verfügen. Aber das wird sich auf jeden Fall sehr schnell entwickeln.

Der Hinweis mit der DVD, das es die noch gibt und das Geräte verkauft werden, stimmt zwar, aber lässt sich auch ändern, siehe VHS. Allerdings spielen auch alle BD-Player DVDs.

Ich denke aber, dass die ein oder andere Firma (ja ganz bestimmt sogar die mit dem Apfel) den Markt revolutionieren wird. Oder wer hätte vor einigen Jahren gedacht, dass der Handymarkt so umgekrempelt wird!?

Apple plant ja sogar einen ganzen TV zu bauen. Und andere schlafen auch nicht. Die Gefahr besteht nur für einige Firmen immer weiter an den bestehenden Formaten hängen zu bleiben und dann zu versuchen mit einer anderen Firma, wie zB Apple, mitzuhalten.

Aber so ist es halt...
stschroeder
Stammgast
#10 erstellt: 20. Dez 2011, 15:21

Passat schrieb:

Die Technik ist für so etwas noch gar nicht reif, schon gar nicht im Massenmarkt als Ersatz für BluRay oder DVD.
In den nächsten 10 Jahren wird wegen rein technischer Limits kein Onlinemedium die BluRay ablösen können.


Nicht nur Serverseitig. Wenn diese Datenrate auf einen lustigen VDSL Knoten drauf läuft, oder von mir aus auf nen Kabel-Unity-Media-Verteiler, dann aber Halleluja...
Passat
Moderator
#11 erstellt: 20. Dez 2011, 15:33
Auch das.

Die großen Knoten schaffen zwar z.Zt um die 40-50 GBit/s, aber die Bandbreite müssen sich mehrere zehntausend Leute teilen.

Grüsse
Roman
Nasty_Boy
Inventar
#12 erstellt: 20. Dez 2011, 16:02
Ich versteh das eh nicht, warum man Knoten in die schönen Leitungen macht.

Vorausgesetzt, die Übertragungsrate passt und der Preis stimmt auch, dann könnte ich mir das mit dem streamen überlegen.
Allerdings wird das wohl noch ne Zeit lang dauern. Bis dahin kauf ich weiter fleißig BDs

Und schon mal überlegt, was nach der BD kommt ???
4k Bildmaterial braucht dann noch größere Übertragungsraten.
Nautilus
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 20. Dez 2011, 16:13
Warum redet ihr alle von stremmen. Stremmen und schauen gleichzeitig ist ein Problem. Aber download und später schauen geht (siehe meinen Text oben).
Nasty_Boy
Inventar
#14 erstellt: 20. Dez 2011, 16:18
Download ist doch Stuhl.

Ich will doch am Abend auf die Couch und mir nen Film ansehen.
Also sofort, und net erst am nächsten Tag.
>Spider<
Inventar
#15 erstellt: 20. Dez 2011, 19:23

Nautilus schrieb:

Bei iTunes hast du nur download.

Gibt es bei itunes mittlerweile mal HD?


[Beitrag von >Spider< am 20. Dez 2011, 19:23 bearbeitet]
n5pdimi
Inventar
#16 erstellt: 20. Dez 2011, 19:32
Also, ich bin seit nunmehr über 2 Jahren an das VOD-Netz angeschlossen, via Telekom Entertain, nutze es aber praktisch nie.
Wenn sich an der Geschichte nicht massiv was verbessert, hat das keine Zukunft:
1. Qualität nur mäßig, selbst in HD (kein 1080p24)
2. Extrem breitbandige Internetleitung kann nur gewissem Prozentsatz der Bevölkerung zur Verfügung gestellt werden.
3. 5.1 (DolbyDigital) kommt erst langsamm zum Einsatz
4. Viel viel zu teuer! 6.- EUR für einen halbwegs aktuellen Film nur mal zum angucken? Dafür dass ich auch noch die Abspieltechnik zur Verfügung stellen muss, samt Leitung usw.?
ctu_agent
Inventar
#17 erstellt: 21. Dez 2011, 10:38

_spiderschwein: schrieb:

Nautilus schrieb:

Bei iTunes hast du nur download.

Gibt es bei itunes mittlerweile mal HD?


Filme in 720p gibt es schon lange, 1080p wird nicht angeboten
visualXXX
Inventar
#18 erstellt: 21. Dez 2011, 13:21

Nasty_Boy schrieb:
Download ist doch Stuhl.

Ich will doch am Abend auf die Couch und mir nen Film ansehen.
Also sofort, und net erst am nächsten Tag.


seh ich ganz genauso
Wenn überhaupt nur streaming aber das gibt es aus o.g. gründen wohl auch voresrt nicht
Passat
Moderator
#19 erstellt: 21. Dez 2011, 13:27

ctu_agent schrieb:

Filme in 720p gibt es schon lange, 1080p wird nicht angeboten


Also doch kein HD.
720p als HD anzupreisen ist Etikettenschwindel.
720p hat nur 25% mehr Auflösung als SD, 1080p hat aber 50% mehr Auflösung als 720p!

Grüsse
Roman


[Beitrag von Passat am 21. Dez 2011, 13:27 bearbeitet]
Rainer_B.
Inventar
#20 erstellt: 21. Dez 2011, 13:33
<Anbetungsmodus on>Aber es ist Apple. Das muss doch gut sein.</Anbetungsmodus off>

Rainer
Nasty_Boy
Inventar
#21 erstellt: 21. Dez 2011, 13:36
Und wie siehts dann mit dem Speichern der Filme aus ???

Ich hab 500 Blu-rays. Rechnen wir mal mit 25 GB pro Film -> 12,5 TB Speichplatz
Dann noch gespiegelt = 25 TB

Naja, nicht mein Fall.
Passat
Moderator
#22 erstellt: 21. Dez 2011, 13:39
Och, 25 TB sind doch nur 7 Stück der gerade angekündigten neuen 4TB-Platten.

Grüsse
Roman
Rainer_B.
Inventar
#23 erstellt: 21. Dez 2011, 13:53
Alles recht preiswert zur Zeit. Die Plattenpreise haben sich teilweise mehr als verdoppelt.
Zum Thema kaufen per ITunes bzw. AppleTV: Kopiergeschützt? Wenn ja, der letzte Dreck. Schmiert der Server ab kann man nichts mehr abspielen. Rechte können entzogen werden. Das Kleingedruckte würde ich mit der Lupe lesen.

South Park hat die passendende Folge zu den Lizenzbedingungen von ITunes gerade erst gebracht.

Rainer
ctu_agent
Inventar
#24 erstellt: 21. Dez 2011, 14:01

Passat schrieb:

ctu_agent schrieb:

Filme in 720p gibt es schon lange, 1080p wird nicht angeboten


Also doch kein HD.
720p als HD anzupreisen ist Etikettenschwindel.
720p hat nur 25% mehr Auflösung als SD, 1080p hat aber 50% mehr Auflösung als 720p!

Grüsse
Roman


Das sehe ich genauso......, ist aber formal in Ordnung, da ja nicht von Full HD gesprochen wird.


Rainer B schrieb:

<Anbetungsmodus on>Aber es ist Apple. Das muss doch gut sein.</Anbetungsmodus off>


Falls Du das auf meinen Beitrag bezogen hast:
Freut mich, das du mich so gut kennst.....
Blöd ist nur: Bin überhaupt kein Apple Anbeter, nutze ATV und einen iPod - mehr nicht.
Ich habe aber auch nichts gegen Apple, genau so wenig wie ich Microsoft Hasser oder Fan bin.

Ist aber im übrigen schon merkwürdig, wenn auf eine sachliche Info so eine Reaktion folgt.
Rainer_B.
Inventar
#25 erstellt: 21. Dez 2011, 14:18
Dich habe ich gar nicht gemeint, aber es kommen immer solche Reaktionen.

Noch einmal, egal ob Apple oder andere Anbieter. Downloads mit DRM verbunden sind Mist.

DIVX hat früher auch ein einfaches Geschäftsmodell gehabt. DVD kaufen, Film 48 Stunden ansehen. Wer den Film später wieder sehen wollte und sei es auch nur für 5 Minuten hat wieder eine Gebühr über 48 Stunden gezahlt. Man konnte Filme auch kaufen, nannte sich DIVX Gold. Wirklich gekauft war da aber nichts, da der Anbieter die Abspielrechte auch entziehen konnte. Beispiel: Bambi gekauft, der kommt nach Jahren wieder in die Kinos. Abspielen für diesen Zeitraum untersagt. Man soll ja schliesslich in das Kino gehen.

Nö, da bleibe ich lieber bei normalen Datenträgern und Filme, die ich öfter sehe kommen auf das NAS. Das rippen dauert nicht solange wie der Download.

Rainer
Hirnschmalz
Inventar
#26 erstellt: 21. Dez 2011, 21:37
Moin,

Ich hoffe bei den Videoanbietern wird auch bald Verstanden, dass es so nicht Funktioniert. Die Anbieter für Audio mussten ja auch erst kapieren dass sie auf die Kritik eingehen müssen...

Mal als Beispiel:
Bei iTunes kostet Hangover 2 14€, für 4€ kann man ihn Leihen.
Er hat 1,8GB, als Format steht da nur "Breitbild".

Wen wollen die denn mit den Preisen locken?
Ich habe ja auch viel höhere Infrastruktur kosten. Filme in Digital aufzuheben kostet mehr als das ganze in BR Form (Umso mehr Filme, umso höher der Aufwand). Auch braucht man Know-How, den nicht unbedingt alle haben...

Mal abgesehen von dem DRM der da drin sein wird, welchen ich schon als K.O. Kriterium ansehe.

Grüße
>Spider<
Inventar
#27 erstellt: 21. Dez 2011, 21:53

Hirnschmalz schrieb:

Bei iTunes kostet Hangover 2 14€, für 4€ kann man ihn Leihen.
Er hat 1,8GB, als Format steht da nur "Breitbild".

Heftig, für die BD mit FullHD und HDTon habe ich nur 9€ bezahlt.
Hirnschmalz
Inventar
#28 erstellt: 21. Dez 2011, 22:04
Moin,


Heftig, für die BD mit FullHD und HDTon habe ich nur 9€ bezahlt.

Und bei iTunes hätte man nichts mit HD


Ich habe jetzt auch einen HD Film (720p ) gefunden..

Bad Teacher:
17€ kaufen, 5€ leihen.

In SD 14 und 4 Euro.

Größe der HD Version: 3,3GB
Audio in (normalen) DD 5.1

Grüße
tsieg-ifih
Gesperrt
#29 erstellt: 23. Dez 2011, 14:27
Hallo


das Argument für Apple ein meist in sich geschlossenes funktionierendes Konzept zu besitzen wird durch Bevormundung erkauft.
Man kauft sich sein eigenes musikalisches Gefängnis, man bekommt vorgeschrieben wie oft gehört werden darf und macht sich ergo mit iTunes abhängig. Das wird mit Apple-Tv genauso sein

Schon einmal hatte Apple seine Marktposition Ende der 80er Jahre verspielt und Kunden gegängelt, worauf Microsoft das kompatible (hardwaresytemübergreifende) Windows geliefert hatte, mit der Möglichkeit verschiedene Hardware über allgemein flexible Schnittstellen anzuschliessen. Microsoft löste Apple am Computer-Markt Mitte der 90er Jahre ab, weil die Idee umgesetzt wurde was Apple firmenpolitisch nie machen wollte, nämlich die systemübergreifende Kompatibilität.

Zudem sind und waren Apple Produkte schon immer deutlich teurer im Preis-Leistungsverhältnis. Noch schützt das autarke Design das Apfelsymbol (auch wenn Samsung bereits am Apfel wurmt), wobei die eigene Firmensuppe weitergekocht wird, auch wenn die technischen Zutaten gleich sind und manchmal nicht mal das. Wenn nicht mal neue i-Macs ohne BD Laufwerk ausgestattet werden, dann sieht man wohin der Hase läuft um wieder auf Apple-TV zu kommen.

Solange neue Trends gesetzt und gehypt werden, wird Apple auch teuer bleiben und sich deshalb nie durchsetzen, aber abgesehen davon dass sich nix so schnell ändert wie der IT-Bereich, wird Apple aus demselben Grund gehen wie es gekommen ist.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Apple TV 4K und Atmos
NEo250686 am 14.08.2018  –  Letzte Antwort am 06.06.2019  –  69 Beiträge
Apple TV - Bluray Player - PS3
Carter1508 am 08.07.2014  –  Letzte Antwort am 09.07.2014  –  2 Beiträge
Während Apple TV Fernseh gucken?
Stefan.B am 13.09.2012  –  Letzte Antwort am 17.09.2012  –  13 Beiträge
itunes->apple tv->onkyo 509 =>schlechter Klang
der_terence am 08.11.2011  –  Letzte Antwort am 14.11.2011  –  3 Beiträge
Wie werden wir in Zukunft Filme schauen?
Nautilus am 20.12.2011  –  Letzte Antwort am 22.12.2011  –  12 Beiträge
Apple TV 4K - Netflix Atmos Problem
martiko am 01.10.2018  –  Letzte Antwort am 17.10.2019  –  248 Beiträge
Apple TV 4K Amazon Prime nur Stereo?
Dog6574 am 03.12.2018  –  Letzte Antwort am 03.12.2018  –  5 Beiträge
Alter Loewe TV mit Apple TV und 5.1 Audio ergänzen
DHB09 am 13.03.2018  –  Letzte Antwort am 14.03.2018  –  6 Beiträge
Apple TV4K / Samsung / Teufel - Tonaussetzer
MisterMartini am 27.10.2017  –  Letzte Antwort am 27.10.2017  –  5 Beiträge
!Schöne Zukunft!
DynMatti am 17.12.2005  –  Letzte Antwort am 20.12.2005  –  19 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder871.259 ( Heute: 9 )
  • Neuestes MitgliedGeraldSok
  • Gesamtzahl an Themen1.452.273
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.631.938

Hersteller in diesem Thread Widget schließen