Upgrade Heimkino-System - HECO | DALI | NUBERT

+A -A
Autor
Beitrag
tom_77
Neuling
#1 erstellt: 31. Okt 2016, 13:40
Hallo Gemeinde

seit Jahren lese ich bei Euch schon mit und ziehe mir hier immer die besten Tipps raus! Danke an Alle!
Nun ist es auch soweit, ich habe das "GO" von meiner Frau um wieder einmal ein Update unserer Sound-Kulisse zu schaffen.

An den Erfahrungen die sich dadurch angesammelt haben, möchte ich euch gerne Teil haben lassen.
Die komplette Anlage muss 30qm Wohnraum (mit offenem Essbereich hinter den Rear-Boxen) mit Lamiat und abgehängter Trockenbaudecke beschallen.

Aktueller Stand:
ONKYO TX-SR608 mit 160Wpro Kanal an 6Ohm (auf 4Ohm regulierbar),
HECO Victa Prime 302 als Front l+r
HECO Victa Prime 102 als Center
HECO Victa Prime 202 als Rear l+r
HECO Victa Prime Sub 252A als Subwoofer (Front-Fire)
Alle Audio-Signale werden optisch übergeben.

Für jemanden der gerade in die Heimkino-Welt einsteigt, ist das ein sehr zu empfehlendes Set mit schönem Finish und zu einem sehr guten Kurs. Der mittlerweile in die Jahre gekommene Onkyo bringt übermäßig Leistung um tatsächlich bei Actionreichen Filmen den Hörraum (ca. 3,5m vom TV entfernt) komplett zu füllen. Bässe und Mitten sind für FILM extrem gut. Nur nebenbei - wer übrigens denkt, dass die Privatsender die beste Tonqualität bei Ihren "Blockbustern" wiedergeben, der irrt! Gehen wir also immer einfach von einer BD und/oder von einer Stereo-CD mit 1.4MBits aus.

Warum ändern?
Nun kamen die alten Musik-CD's mal wieder aus der Kiste. Bevor Ihr weiter lest - ich möchte ganz wichtig noch einmal erwähnen, das die HECO's fürs Heimkino super sind!!! Die Musik-CD also rein in den Player und siehe da - traurig! Nachdem wir dann ein möglichst homogenes Klangbild in die HECO's gepackt haben war auch Musik hörbar. Hörbar heißt hier - akzetabel aber nicht wirklich toll. Geringe Brillianz bei der Trennung von Instrumenten, teilweise verzerrte Höhen und der Hauptgrund, es gibt kaum harte Kickbässe. Nach einigen Gesprächen mit Fachleuten auch nachvollziehbar, der SubWoofer deckt den bereich auch für das Heimkino ab und nicht für Stereo-Musik. Also stand eine Erweiterung der Heinmkino-Anlage an, die Front-LS mussten Stereo-Boxen weichen, die auch mit einem AV-Receiver ausreichend Druck für Musik bringen.

Jetzt gehts los:
Nach den den langen Überzeugungs-Abenden mit meiner Frau (fast 1 Monat ) konnte ich mich auf die Suche nach integrierbaren Stereo-Boxen machen. Zur Auswahl standen die folgenden Kandidaten. Ein Wechsel des Receivers stand nicht zur Debatte. Da ich mich aber kenne, hatte ich schon im Hinterkopf, dass ggf. Center, Sub und Rear nach und nach auch an die Front-LS angepasst werden. Deshalb erst einmal prüfen, ob die Serien alles hergeben. Zack - alle genannten Hersteller gecheckt, alle haben alles. Soweit so gut. Lasst mich nun kurz auf die Boxen eingehen:

HECO Music Style 1000 (ca. 800 pro Stück)
bei Otto zum Angebotspreis bestellt (beide für 799) keine Lieferung, Riese-Diskussion, ich sauer, stroniert leider auch kein Probehören

HECO Aleva gt 602 (ca. 400 pro Stück)
bei MM gehört, Brillianz super, Höhen, Mitten und Bässe sehr brilliant und strukturiert. Tieftöner für meinen Geschmack zu wenig druck. Damit war HECO leider schon raus.

DALI Zensor 7 (ca. 430 pro Stück)
Spitzen HIFI-Studio gefunden, Zensor 7 mit nach Hause bekommen. angeschlossen - kein Bass nach Stundenlangem tüffteln, endlich DoubleBass am ONKYO Receiver entdeckt. Diese Funktion bewirkt, dass alle Bass-Signale von den angeschlossenen Laustsprechern auf den Subwoofer umgeleitet werden. Das musste gleich deaktiviert werden. Der auszugebende Bass muss aber leider auf +8DB hochgefahren werden. Und schon waren sehr klare und perfekt differenzierte Klänge aus der Zensor zu vernehmen. Diese Box hat meine Anforderungen an die Qualität noch einmal angehoben und gilt seit gestern als Referenz. Die Zensor 7 ist mit Ihrem 97cm Höhe recht kompakt füllt aber den kompletten Raum sehr gut aus. Aktueller Stand 80% Entscheidung für Dali Zensor Serie. Nur der extrem hochefahrene Bass macht mir ein wenig Gedanken, ich habe das gefühl, der ONKYO fährt am Anschlag. Vielleicht könnt Ihr mich da beruhigen.
Nun steht noch ein Hör-Test aus:

Nubert NuBox 683 (ca. 550 pro Stück):
gestern Abend bestellt, wird vermutlich heute per UPS versendet. Wenn die diese Monster-Boxen (im Größenvergleich, ca. 115cm hoch und fast 40kg schwer) die Brillianz der Dali erreichen und mit dem Druck aus 2 x 20cm Tieftöner vereinen, dann habe ich meine neuen Boxen gefunden.
Hierzu aber mehr, wenn die Boxen bei mir sind.

Wenn noch jemand Tipps hat, oder mich vor den 683ern schon warnen will, gerne. Ich freue mich Euer Feedback.
Ansonsten melde ich mich, wenn die Nuberts getestet sind.
Dadof3
Moderator
#2 erstellt: 01. Nov 2016, 17:35

tom_77 (Beitrag #1) schrieb:
endlich DoubleBass am ONKYO Receiver entdeckt. Diese Funktion bewirkt, dass alle Bass-Signale von den angeschlossenen Laustsprechern auf den Subwoofer umgeleitet werden. Das musste gleich deaktiviert werden.

Wenn's dir gefällt. Richtiger ist aber die andere Einstellung.


Der auszugebende Bass muss aber leider auf +8DB hochgefahren werden. Und schon waren sehr klare und perfekt differenzierte Klänge aus der Zensor zu (...) Nur der extrem hochefahrene Bass macht mir ein wenig Gedanken, ich habe das gefühl, der ONKYO fährt am Anschlag. Vielleicht könnt Ihr mich da beruhigen.

Nein, kann ich nicht. Neue Lautsprecher zu kaufen, bei denen du den Bass um 8 dB aufdrehen musst, ist keine Lösung.

Die Zensor 7 haben eigentlich völlig ausreichend Bass. Wenn dir das zu wenig ist (und das sogar obwohl noch ein Subwoofer aktiv ist), gibt es eigentlich nur drei Möglichkeiten:
1. Deine Aufstellung ist problematisch, weil es Bassauslöschungen gibt.
2. Bei der Einmessung ist etwas schiefgelaufen.
3. Du bist stark übertriebenen Bass gewöhnt.


Wenn die diese Monster-Boxen (im Größenvergleich, ca. 115cm hoch und fast 40kg schwer) die Brillianz der Dali erreichen und mit dem Druck aus 2 x 20cm Tieftöner vereinen, dann habe ich meine neuen Boxen gefunden.

Nach dem, was du oben so schreibst, prophezeie ich, dass das nicht der Fall sein wird.
tom_77
Neuling
#3 erstellt: 10. Nov 2016, 23:05
So Testing Schritt 2 geschafft! Die Nubert 683 sind wieder auf dem Heimweg. Die Zensor 7 aber tatsächlich auch. Mit voller Erstaunen sind es die Dali Ikon 6 geworden. Der Knackpunkt am Bass ist ein völlig neuer.

Mein netter Händler hat die Postion des Subs und den Onkyo vermutet. Zur Probe habe ich eine Marantz 1607 gegen den Onkyo getauscht - und schon musste der Bass nicht mehr hoch. Die Neue Position des Subs hat das übrige getan.

Jetzt heißt es also dann der Onkyo muss leider gehen. Schritt 3 ist also NAD748+ gegen Marantz6009 antreten zu lassen. Mal sehen was passiert.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
5.1-Surround-Upgrade: Nubert, Dali, Mix, ganz was anderes?
Jebbel am 29.11.2021  –  Letzte Antwort am 06.12.2021  –  13 Beiträge
Umstellung Heimkino + Upgrade - Hilfe
*johny* am 04.04.2016  –  Letzte Antwort am 07.04.2016  –  7 Beiträge
Upgrade auf 5.1.2 sinnvoll?
Shaggo21 am 13.01.2020  –  Letzte Antwort am 13.01.2020  –  4 Beiträge
Heimkino upgrade: 5.0 zu 5.1.2
netleader am 21.04.2018  –  Letzte Antwort am 21.04.2018  –  7 Beiträge
Nubert HeimKino Einstellungen
Dy77 am 31.12.2017  –  Letzte Antwort am 09.01.2018  –  20 Beiträge
Einschätzung zu Dali 7.2.4 Heimkino
Caveman8 am 29.07.2022  –  Letzte Antwort am 20.09.2022  –  87 Beiträge
Upgrade auf 5.1 sinnvoll?
zirkuspferd am 19.09.2018  –  Letzte Antwort am 19.09.2018  –  4 Beiträge
Sound Upgrade
aktivMusic am 09.12.2019  –  Letzte Antwort am 14.04.2020  –  28 Beiträge
Heco Statement mit Nubert ATM/ABL
Kuckucks am 08.05.2012  –  Letzte Antwort am 10.02.2013  –  8 Beiträge
Dali 3.1 System und Übernahmefrequenzen
Pixelements am 27.02.2019  –  Letzte Antwort am 03.03.2019  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.754 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedN0xx0uT
  • Gesamtzahl an Themen1.528.685
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.088.275

Hersteller in diesem Thread Widget schließen