Benötige Umsteckbox für meine Lautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
Mr._Shaky
Neuling
#1 erstellt: 03. Jan 2018, 02:41
Hallo,

brauche mal Eure Kreativität, da ich mit Google und Fachhandel hier nicht mehr weiterkomme.

ich habe in meinem Wohnzimmer zwei unterschiedliche Sitzpositionen , an denen ich Surround Sound genießen möchte, die beide um 90 Grad verdreht sind. In der einen Position (Quer im Zimmer) schaue ich TV, in der anderen (Längst im Zimmer) schaue ich über einen Beamer. Meine 4 (gleichen) Surround-Lautsprecher müssen in beiden Situationen unterschiedlich zugewiesen werden z.B. Box 1 ist beim Fernsehschauen vorne rechts, beim Schauen über Beamer aber hinten rechts. Da der Receiver keine dynamische Verstärkerzuweisung erlaubt, brauche ich eine Art Umschaltpult zwischen dem Receiver und den Lautsprechern.

Ich dachte an so was wie ne große Lüsterklemme oder ne Art Mischpult, an dem ich die Belegung mit Bananensteckern relativ schnell umstecken kann. Dies könnte ich zwar auch direkt am Receiver tun, aber dies ist aufgrund des schlechten Zugangs sehr umständlich. So eine Zwischenbox/-leiste könnte ich aber bequem in die Schublade legen, was mir das Umschalten deutlich erleichtern würde.

Jemand eine gute Idee?

Herzlichen Dank schon mal für Eure Antworten.
Reference_100_Mk_II
Inventar
#2 erstellt: 03. Jan 2018, 04:40
Da musst du ja JEDEN Lautsprecher umstöpseln.
Hmm, da wäre mir sogar ein Steckpult mit Banane zu umständlich.

Ich hätte da nen Gedanken mit Relais, aber ich weiß nicht wie weit deine Elektronik-Kenntnisse reichen.
Da könnte man mit einem einfachen Tastendruck alle Lautsprecher gemeinsam umschalten.

Zwei Hiervon würden schon reichen: FIN 55.34.9 12V

Und die "Elektronik" hält sich genau genommen auch in Grenzen xD
Einfach an die Wechsler den Amp und die Lautsprecher hängen, im Umschaltfall 12V anlegen, läuft.


[Beitrag von Reference_100_Mk_II am 03. Jan 2018, 04:52 bearbeitet]
Mr._Shaky
Neuling
#3 erstellt: 03. Jan 2018, 05:11
Hi,

das hört sich sehr interessant an. Lötkolben ist kein Unbekannter, aber wenn ich ehrlich bin, kann ich mir die Schaltung nicht so ganz vorstellen. Rein theoretisch müsste ich doch jeden Receiverausgang und jede Box zweifach ans Relais anschließen, oder? Wäre eine kleine Skizze zu viel verlangt?
-sletrabf-
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 04. Jan 2018, 01:01
Hallo,
eins von beiden muss zweimal ans Relais. Der Einfachheit halber würde ich die Kabel zu den Lautsprechern zweimal, aber die Kabel zum Receiver nur einmal anschließen.

Ich würde es wahrscheinlich so machen (welcher Pin welcher ist, steht im Datenblatt):
Pro Relais kommen je ein Kabel vom Verstärker an die Pins 9,10 (Beispiel: Vorn links +/-) und 11,12 (z. B. vorn rechts (+/-)). Für das meistgenutzte Setup würde ich die Kabel der korrespondierenden Lautsprecher an 1,2 bzw. 3,4 anschließen. Dies für beide Lautsprecherpaare durchführen.

Für das zweite Setup müssen anschließend die Kabel der nun richtigen Lautsprecher zu den entsprechenden noch freien Pins des jeweiligen Relais geführt werden. Z. B. würde der "neue" vorn links +/- zu 5,6 des 1. Relais gehören, respektive der "neue" vorn rechts (+/-) zu 7,8 des 1. Relais. Das ganze würde ich mittels kurzer Brücken von den bereits im 1. Schritt verbundenen Relaisanschlüssen lösen, wobei natürlich auf deren Isolation gegenüber der anderen Brücken geachtet werden muss.

Es wäre meiner Meinung nach darauf zu achten, dass immer beide Relais umschalten. Die Umschaltung sollte auch besser niemals bei Last erfolgen, da was kaputt gehen kann, wenn aus irgendwelchen Gründen nur eines der Relais umschaltet.

Der Aufbau mit Relais macht die Sache sogar prinzipiell fernsteuerbar. Bei diesen Relais muss aber nach der Schalt- immer die Haltespannung angelegt sein, damit das Relais nicht in die Grundstellung zurückfällt. Komplett passiv und "einrastend" könnte man dieselbe Konstruktion auch mit zwei solchen Schaltern bauen: Verstärker in die Mitte, vorn Setup 1, hinten Setup 2 wie oben beschrieben.

Viel Erfolg!
MfG sletrabf


[Beitrag von -sletrabf- am 04. Jan 2018, 01:03 bearbeitet]
Mr._Shaky
Neuling
#5 erstellt: 04. Jan 2018, 13:46
Echt coole Ideen. Fernsteuerbar muss das Ding ja nicht sein. Wenn ich es schaffe das schwere Sofa für den Beamerbetrieb zu verschieben, werde ich wohl auch noch einen Schalter umlegen können. Werde das Thema mal bei Gelegenheit in Angriff nehmen.

Nur eine Sorge habe ich noch. Auf der einen Seite macht man ein riesen Drama bzgl. Durchmesser und Qualität der Lautsprecherkabel und auf der anderen Seite löte ich dann so kleine Schalter dazwischen. Passt das zusammen und geht da nicht irgendwie Übertragungsqualität zurück?

Viele Grüße
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wofür benötige ich was?
Jermal am 22.01.2014  –  Letzte Antwort am 23.01.2014  –  5 Beiträge
Wer hat meine Lautsprecher gebaut?
derfreund am 11.02.2013  –  Letzte Antwort am 22.02.2014  –  8 Beiträge
Welches Gerät benötige ich dafür!
Natoflex am 21.11.2012  –  Letzte Antwort am 22.11.2012  –  3 Beiträge
6ohm Lautsprecher an Röhrenverstärker
klabauterbehn am 15.10.2013  –  Letzte Antwort am 25.10.2013  –  4 Beiträge
Funktionsweise: Lautsprecher
Cortana am 05.11.2009  –  Letzte Antwort am 09.12.2009  –  33 Beiträge
Lautsprecher; Funktionsweise etc.
Jendevi am 05.12.2005  –  Letzte Antwort am 10.12.2005  –  6 Beiträge
Der machbare ultimative Wohnzimmertaugliche Lautsprecher
Lutz_Ludwig am 03.06.2006  –  Letzte Antwort am 22.06.2006  –  4 Beiträge
Ls-Regler für 100V Anlage
dachbewohner am 06.01.2018  –  Letzte Antwort am 05.02.2018  –  3 Beiträge
Lautsprecher - Frequenzgangmessungen selbstgemacht
Larry_Leville am 14.04.2005  –  Letzte Antwort am 13.09.2005  –  10 Beiträge
Lautsprecher: Richtig oder falsch?
richi44 am 26.06.2006  –  Letzte Antwort am 13.07.2006  –  78 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder849.941 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedLucaL
  • Gesamtzahl an Themen1.417.800
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.994.562

Hersteller in diesem Thread Widget schließen