Surround-Verstärker OHNE Video

+A -A
Autor
Beitrag
0815Genie
Neuling
#1 erstellt: 16. Mai 2011, 11:35
Hallo Freunde des guten Klanges!

kurzum:
Ich bin auf der Suche nach einem sehr schönen Wohnzimmer-Surround Klang von ganz normalen CDs.

Bisher:
verwende ich einen Stereo Verstärker für 3-Wege Regalboxen (20l, geschlossen, recht sauber und präzise).
Habe zwei Surround Boxen, die ich in Reihe an dem Verstärkerausgang über Rechten und Linken geklemmt habe.
Kein Angst um den Verstärker, den habe ich selbst gebaut;-)
Einen Subwoofer hatte ich auch mal ausprobiert, gefiel mir aber nicht.

Und jetzt?
Den Denon 1910 (im Prinzip auch jeder andere A/V-Receiver) hatte ich mir mal im Internet angeschaut, und dachte "is genau das richtige"... Aber da sah ich, dass die Konfiguration offensichtlich über ein OSD auf dem Fernseher stattfindet. Fernseher? Habe ich nicht, will ich nicht, und erst recht nicht als Bedingung zum Musik hören!

Was ist das Problem?
Warum ich nach einer Verbesserung suche ist, dass ich keinen vernünftigen Vorverstärker habe. Ich habe einen grafischen Equalizer extra rum stehen. Da die Endstufe keinen Vorverstärker mitbringt, musste ich den noch bauen, was mir nicht besonders gut gelungen ist - es brummt ein bisschen. Für laut gar kein Problem, für richtig laut noch weniger, aber für gemütlich geht es mir langsam auf den Keks.

Mir schwebt vor, einen Verstärker zu kaufen, der alles in einem Gerät hat. Der eine Raumsimulation für Surround hat, Equalizer natürlich und wie es sich gehört, sehr gut klingt (jedenfalls nicht schlechter als mein jetziger, ob der im internationalen Vergleich sehr gut klingt, wer weiß... der ist halt laut Datenblatt einfach linear ;-)


So, und jetzt meine Frage:
Bin ich der einzige, der Surround von CDs haben will?
Gibt es überhaupt reine Surround-Verstärker (für ohne Fernseher)?
Habt ihr Empfehlungen, was ich mir kaufen könnte (<=500€)?


Ich würde mich über ein paar Antworten freuen!
Mickey_Mouse
Inventar
#2 erstellt: 16. Mai 2011, 19:26

0815Genie schrieb:
Bin ich der einzige, der Surround von CDs haben will?

vermutlich ja, wer sowas macht, der frisst ja auch kleine Kinder
Nee, mal im Ernst, auf einer CD ist halt "nur" Stereo drauf, da kann mit mehr als zwei LS eigentlich nur übler Brei raus kommen.
PLIIx usw. sind ein Kompromiss, halte ich aber auch für schlimm!
Mit zwei wirklich guten Stereo LS und reinem Stereo Verstärker kannst du auch "räumlich" abbilden. Wenn ich die passende Scheibe einlege, dann laufen alle Leute automatisch zu den Surround-LS um sich zu versichern, dass da wirklich nix raus kommt!


Gibt es überhaupt reine Surround-Verstärker (für ohne Fernseher)?

war früher normal, nur fehlen dann häufig moderne Dinge wie eben PLIIx


Habt ihr Empfehlungen, was ich mir kaufen könnte (<=500€)?

hmm, mir fiele da ein gebrauchter Yamaha AX-1 ein, so einen hatte ich mal und der lies sich noch per Display bedienen, keine Ahnung bis wann das noch ging/geht?!? Zumindest eingeschränkt immer noch bei den neueren Yammis.

Yamaha würde ich dir auch aus dem Grund empfehlen, weil deren DSP Programme einfach einmalig sind. Dort gibt es real vermessene Räume (Kino, Konzertsäle, Kirchen, Stadion usw.) deren Akustik in dein Wohnzimmer übertragen wird. Du kannst dir dann z.B. ein Klassik-Konzert in einer großen Halle oder eine Folk Scheibe in einem Jazz-Club anhören.
0815Genie
Neuling
#3 erstellt: 18. Mai 2011, 17:55
Vielen Dank erstmal für die Antwort.

Die Sache mit den richtig guten Lautsprechern ist natürlich richtig. Für den Klang entscheidend ist dann halt aber vor allem auch der Raum, Aufstellungsort, Raumausstattung (Bedämpfung) ... usw. Wenn das bei dir alles passt ist das Klasse. Und eine Simulation ist sicherlich keine perfekte Lösung.
Was ich von einem Surround-Klang erwarte ist aber, dass der Klang weiter im Raum ausgedehnt wird. Die Zone, wo man die Lautsprecher orten kann, sollte dann kleiner werden. Sehe ich das richtig?

zu dem Verstärker: ja das Ding scheint wohl eine echt gute Nummer zu sein. So was großes hatte ich gar nicht im Auge gehabt, aber die Idee mit gebraucht ist nicht schlecht. Ist nur halt dumm, dass man solche Verstärker nicht einfach mal ausprobieren kann, und dann wenns nicht gefällt wieder zurück bringt. Vielleicht gibts dann doch irgendwann einen Fernseher und ich lege Wert wo anders drauf???


Ok, welchen Verstärker ich mir alternativ kaufen würde, muss ich mir noch in anderen Threads durchlesen. Aber du bist immer noch Yamaha Fan?
Impaler1981
Stammgast
#4 erstellt: 18. Mai 2011, 20:26
Abend,



Nee, mal im Ernst, auf einer CD ist halt "nur" Stereo drauf, da kann mit mehr als zwei LS eigentlich nur übler Brei raus kommen.


Mein Onkyo hat nen Soundmodus "All Channels Stereo".(Bei Yamaha heißt das glaube ich "7ch Stereo") Sprich, da wird nix rumgerechnet wie in ProLogic, Neo usw.
Die Fronts und Rears bilden hier das identische Stereosignal ab. Der Center meines Wissens einen MonoMix aus linken und rechten Kanal.
Hier von üblem Klang zu sprechen ist Blödsinn. Ganz im Gegenteil. Der Raum ist wesentlich klanggefüllter und zudem ist der Sound bassstärker.
Das Vorurteil, dass man Stereo nur anständig über 2 Lautsprecher hören kann halte ich für Käse. Sorry.


Bin ich der einzige, der Surround von CDs haben will?


NEIN! Wir sind mindestens zu zweit ;-)


Den Denon 1910 (im Prinzip auch jeder andere A/V-Receiver) hatte ich mir mal im Internet angeschaut, und dachte "is genau das richtige"... Aber da sah ich, dass die Konfiguration offensichtlich über ein OSD auf dem Fernseher stattfindet. Fernseher? Habe ich nicht, will ich nicht, und erst recht nicht als Bedingung zum Musik hören!


Täusche ich mich oder ist denn nicht so, dass der Denon sein Menü über TV darstellen kann aber nicht muss.
Eine Einstellung via dem geräteseitigen Display müsste doch genauso funktionieren. Somit würde sich der Fernseher auch erübrigen.



Gruss

Andi


[Beitrag von Impaler1981 am 18. Mai 2011, 20:27 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#5 erstellt: 18. Mai 2011, 21:16
ok, All-Ch-Stereo ist ein Alternative, wenn es darauf ankommt eine größere Fläche gleichmäßig zu beschallen.
Yamaha gibt in der BDA selber an, dass dieser Modus eigentlich nicht zum Musik-Hören sondern mehr für Parties gedacht ist. Natürlich ist es jedem selbst überlassen, auch damit "normal" Musik zu hören, wenn es denn gefällt...
0815Genie
Neuling
#6 erstellt: 19. Mai 2011, 12:15
Zu der Sache mit der Konfiguration ist mir auch noch eingefallen, dass ja jeder HDMI Bildschirm abhelfen kann. Also geht das auch ohne Fernseher. Und für den Betrieb ist das Display sicherlich ausreichend.

Eine Frage zu der DSP Sache: Hat PLIIx was mit dem DSP zu tun? Von dem Pioneer VSX-920 heißt es, er hätte 11 Soundprogramme. Trifft das nur auf den sowieso Surround sound zu (warum braucht man da überhaupt noch ne Klangsimulation bzw. veränderung?) oder auch auf alles andere?


das All Channel Stereo klingt ja gut. Muss man darauf explizit schauen, oder hat das jeder?
Das bringt mich aber zu den Gedanken, dass ich dazu keinen Surround-Verstärker brauche, sondern einfach nur eine zweite Endstufe, bzw. irgendeine gute Kombination...
Ich fürchte aber, das das gleich Signal hinten und vorne etwas enttäuschend klingen könnte (intereferenzen & CO) wenn es einfach dupliziert wird, ohne irgendwelche Equalizer (z.B. 150Hz Hochpass). Oder gehst du sowieso von einer Subwoofer-Sateliten Konfiguration aus? Ich mag Subwoofer nicht (bis jetzt, vielleicht werde ich ja einestages eines Besseren belehrt) - der Übergang von Satellitenzu Subwoofer hat mich noch nie besonders überzeugt, und die meisten (wahrscheinlich billigen) Subwoofer sind hochgezüchtet, und haben ne üble Güte (wie mir scheint).

Bin auf Antworten gespannt ;-)
THX2008
Inventar
#7 erstellt: 19. Mai 2011, 12:34
Ich habe einen Onkyo (>500 EUR ). Den kann man per OSD über Bildschirm konfigurieren aber eben auch mit dem normalen Display. Dafür sollte man dann aber das Handbuch daneben liegen haben.

Was meinst Du jetzt mit einem Equalizer? So ein Ding aus den 70er/80er Jahren mit umso mehr Schieberegler, desto besser?
Ich wüsste keinen modernen AVR, der sowas hat.

Was man dagegen heutzutage häufiger findet, ist eine Einmessautomatik, die u.a. einen (Software-)Equalizer im DSP einstellt. Ob das (z.B. Audyssey) allerdings für <500 EUR zu haben ist, weiß ich nicht.

Zu den DSP-Programmen: Abhängig von der Art der Musik können die Raumklang-Programme absolut grandiose Ergebnisse fernab von "Brei" produzieren! Insbesondere synthetische Musik wie Ambient und Trance bekommt durch geeignete Programme eine Dimension dazu, die man mit noch so guten Stereo-Boxen nichtmal erahnen kann. Dagegen ist AllChStereo... sagen wir mal: Kalter Kaffee!
Impaler1981
Stammgast
#8 erstellt: 19. Mai 2011, 17:28

Ich fürchte aber, das das gleich Signal hinten und vorne etwas enttäuschend klingen könnte (intereferenzen & CO) wenn es einfach dupliziert wird, ohne irgendwelche Equalizer (z.B. 150Hz Hochpass). Oder gehst du sowieso von einer Subwoofer-Sateliten Konfiguration aus? Ich mag Subwoofer nicht (bis jetzt, vielleicht werde ich ja einestages eines Besseren belehrt) - der Übergang von Satellitenzu Subwoofer hat mich noch nie besonders überzeugt, und die meisten (wahrscheinlich billigen) Subwoofer sind hochgezüchtet, und haben ne üble Güte (wie mir scheint


Und genau hier liegt der Vorteil eines A/V Receivers. Du kannst doch nach Wunsch und Gefallen jeden Lautsprecher anders "filtern". Sprich z.B. deine große Fronts laufen auf Vollbereich deine kleinen Rears ab 80Hz aufwärts.
Bei mir laufen alle Speaker auf Vollbereich. von Interferenzen is da nix zu hören.
Der Einsatz von Subwoofern steht natürlich jedem frei. Ich steh absolut drauf. Hat aber mit All channels stereo nichts zu tun. Hört sich mit und ohne gut an.

Noch kurz zu den DSP Programmen. Also ich sehe das nicht mehr als eine nette Spielerei. Gut. Könnt mir ein Konzert in einer fiktiven Kirche anhören. Aber will ich das auch? Aber jedem das seine.


Gruss

Andi
LaRussoXXX
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 20. Mai 2011, 10:57
Also die Einstellung, Stereo Musik darf man nur über 2 LS hören, halte ich für altbacken und nicht
nur mehr als äußerst konservativ.

Ich höre schon lange nicht mehr nur reines Stereo, da fehlt mir jedes Leben in der Musik. Das ist natürlich auch
alles Geschmackssache und hat auch damit zu tun wie man seine Musik hören will.

Bei mir und vielleich auch anderen, muß die Musik mich um hüllen, es muß den anschein haben die Musik käme
aus dem nichts oder sie würde nur durch meine Gedanken erschaffen und nicht von irgendwelcher Elektronik oder den LS.

Ich habe oft hin und her geschaltet zwischen Stereo und den ganzen Soundmodi und 2 LS konnten das nie so produzieren wie
zB. All CH Setereo. Ich höre Musik auch oft mit Audyssey DSX,
bzw. 5.1 + Front Wide, aber da nur überwiegend bei Filmscores ala Hans Zimmer oder Alan Silvestri.
Da klnkt nichts "breiig" oder so, das klinkt für mich alles sehr natürlich
mt großem Detailreichtum, alle Instrumente spielen da wo ich sie haben will.

Aber richtig gut klingen tut das auch nur wenn man für jeden Kanal halbwegs potente Lautsprecher benutzt.

Am Dienstag bekomme ich neue Front LS, Magnat Quantum 557. dann wandern meine JBL E80 nach hinten.
Darauf bin ich jetzt schon gespannt. Dann war es das endgültig für mich mit Stereo.

Da kommt mit Ssicherheit kein "Brei" raus. Es sei denn ich hätte was falsch eingestellt.
LaRussoXXX
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 20. Mai 2011, 16:38
Das war ja klar.
Mickey_Mouse
Inventar
#11 erstellt: 20. Mai 2011, 16:54
'tschuldigung wenn ich etwas schmunzeln muss.

man kann deine Meinung teilen, muss man aber nicht

Wir haben eine grundlegend andere Auffassung von "halbwegs potenten Lautsprechern". Auf dieser Basis kann wohl schwerlich über Stereo Klang diskutieren...
Impaler1981
Stammgast
#12 erstellt: 22. Mai 2011, 16:27
@0815 Genie:

Und? Biste schon weiter mit deinen Überlegungen?
Da ja kurz mal die Debatte über die Potenz von Lautsprechern entbrannt ist;-), würde mich doch interessieren, welche Speaker du betreibst/betreiben willst?


Ich fürchte aber, das das gleich Signal hinten und vorne etwas enttäuschend klingen könnte (intereferenzen & CO) wenn es einfach dupliziert wird, ohne irgendwelche Equalizer



Habe zwei Surround Boxen, die ich in Reihe an dem Verstärkerausgang über Rechten und Linken geklemmt habe.



Passiert da nicht genau dasselbe?



Gruss

Andi
LaRussoXXX
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 23. Mai 2011, 12:14
Würde mich auch mal interessieren.
Oder der TE ist jetzt so verwirrt und verunsichert das er
erst mal in Urlaub gefahren ist.


Mickey_Mouse schrieb:
'tschuldigung wenn ich etwas schmunzeln muss.


Wieso? Über meine LS...und der nicht vorhandenen Potenz?
Oder wie soll ich das verstehen?
Muß man sich die Potenz erst erkaufen, ab 1000€ pro LS?
Passat
Moderator
#14 erstellt: 23. Mai 2011, 14:29

Impaler1981 schrieb:
Mein Onkyo hat nen Soundmodus "All Channels Stereo".(Bei Yamaha heißt das glaube ich "7ch Stereo") Sprich, da wird nix rumgerechnet wie in ProLogic, Neo usw.
Die Fronts und Rears bilden hier das identische Stereosignal ab. Der Center meines Wissens einen MonoMix aus linken und rechten Kanal.
Hier von üblem Klang zu sprechen ist Blödsinn. Ganz im Gegenteil. Der Raum ist wesentlich klanggefüllter und zudem ist der Sound bassstärker.
Das Vorurteil, dass man Stereo nur anständig über 2 Lautsprecher hören kann halte ich für Käse. Sorry.


Das ist kein Käse.
Das "wesentlich klanggefüllter" und "basstärker" ist eine Verfälschung.
Mit dem Modus verfälscht du dir massiv die Ortbarkeit von Schallereignissen, d.h. du kannst nicht mehr so gut erkennen, ob jetzt ein Schallereignis z.B. von halbrechts vorne oder doch aus der Mitte kommt.
Du kannst den Schall damit nicht mehr eindeutig von vorne orten sondern sitzt in einer diffusen Klangwolke.
Und dafür brauchts so einen Modus nicht. Da reicht ein Paar Bose-Lautsprecher, die machen den gleichen Unsinn.

Grüsse
Roman
Impaler1981
Stammgast
#15 erstellt: 23. Mai 2011, 20:45
Ok. Dass das dann kein "Stereo" im Sinne des Erfinders ist klar.
Hierzu nochmal kurz Zitat von Mickey Mouse:

Mit zwei wirklich guten Stereo LS und reinem Stereo Verstärker kannst du auch "räumlich" abbilden. Wenn ich die passende Scheibe einlege, dann laufen alle Leute automatisch zu den Surround-LS um sich zu versichern, dass da wirklich nix raus kommt!


Zum Vergleich Zitat von Passat:


Mit dem Modus verfälscht du dir massiv die Ortbarkeit von Schallereignissen, d.h. du kannst nicht mehr so gut erkennen, ob jetzt ein Schallereignis z.B. von halbrechts vorne oder doch aus der Mitte kommt.
Du kannst den Schall damit nicht mehr eindeutig von vorne orten sondern sitzt in einer diffusen Klangwolke.
Und dafür brauchts so einen Modus nicht. Da reicht ein Paar Bose-Lautsprecher, die machen den gleichen Unsinn.


Was denn nun? Ihr müsst euch schon mal entscheiden!
So viel zum Thema der unverfälschten Ortbarkeit von Stereo

Vielleicht sollte man differenzieren, welche Musik gehört wird. Wenn ich ne Motörhead laut aufdrehe, is mir die Ortbarkeit bums. Da muss es kesseln.
Auch Ambient, Techno und Scores kommen bei mir in AllChStereo besser.
Auch leise im übrigen.
Echte Klassik, Jazz, Live Aufnahmen etc., wo ich mir eine räumliche Ortbarkeit als positiv vorstellen könnte, wandern bei mir eher selten in den CD Player.

Diffuse Klangquelle hin oder her (im übrigen sitzen Stereohörer genauso in selbiger)... mir gefällt mein Sound so besser.

In diesem Sinne schönen Abend noch

Andi
Mickey_Mouse
Inventar
#16 erstellt: 23. Mai 2011, 21:47

Impaler1981 schrieb:
Was denn nun? Ihr müsst euch schon mal entscheiden!
So viel zum Thema der unverfälschten Ortbarkeit von Stereo


du interpretierst die Sache leider falsch, das ist absolut kein Widerspruch!

Die Musik kommt von vorne, "füllt" aber trotzdem den Raum aus!
Klar kommt es auf die Musik an, Lenny und seine Jungs kann man auch Mono hören, da kommt es auf andere Dinge an
Am besten lässt sich eine tiefe (nicht nur breite!) Bühne bei Stereo natürlich mit einer guten Klassik Aufnahme zeigen. Wenn z.B. eine Solo Flöte oder Klarinette direkt vor einem frei im Raum steht und sich das Orchester sauber nach hinten staffelt.
Aber auch ganz "profane" Aufnahmen sind manchmal wirklich faszinierend: z.B. wenn Paul Simon vor dem Männerchor steht, der im Halbkreis hinter ihm steht. Oder wenn Ulla Meinecke auf der "wenn schon nicht..." leicht dominant zwischen den beiden Stereo-LS steht und die (synthetische) Begleitmusik im Raum "schwebt" und einen "einhüllt". Da können sich eben viele Leute nicht vorstellen, dass einerseits eine Stimme so genau pointiert vorne abgebildet wird und gleichzeitig die Musik den Raum ausfüllt und das mit nur zwei LS.
Und genau DAS ist der Unterschied! Man wird eben nicht nur und immer umnebelt, sondern es können auch Stimmen in gewissen Grenzen frei im Raum positioniert werden. Genau das funktioniert mit All-Ch-Stereo eben nicht, wo alles von überall zu ertönen scheint. Das meine ich mit "Brei" und "nicht für Musik geeignet"!

Es ist immer schwierig mit Leuten darüber zu diskutieren, die dafür wenig empfänglich sind und/oder es noch nie gehört haben.

Ich gehöre zu den Leuten, die sicherlich nicht mehr den vollen "normalen" Frequenzbereich hören können.
Trotzdem habe ich z.B. im Auto (natürlich "pures" Stereo, die hinteren Tröten habe ich sofort abgeklemmt!) verschiedene Laufzeitkorrektur Setups für Winter und Sommer. Die unterschiedliche Schallgeschwindigkeit bei <10° und >30° reicht aus, um die Bühne zu verschieben und nicht mehr sauber zu staffeln.
Das mögen jetzt einige als Witz auffassen, ist aber absolut ernst gemeint...
LaRussoXXX
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 24. Mai 2011, 06:49
@Mickey_Mouse

Genau diese These habe ich die ganze Zeeit hier im Forum vermisst.
Die Leute reden immer von Raumakustik und LS Aufstellung, aber nie davon
das der Sound auch wetterabhängig sein kann.
Das wird wohl viel mehr mit dem unterschiedlichen Luftdruck zu tun haben, das wäre eine ganz einfache physikalische Erklärung,
das der Schall sich bei hohem Luftdruck anders verhält als bei niedrigem. Das habe ich schon vor Jahren festgestellt, das die
LS bei "normalem" Luftdruck besser klingen als bei hohem oder zu niedriegem.
Aber das ist auch wieder ein anderes Thema.

Nochmal zum Thema Hörempfinden.
Ich höre zu 90% Filmscores, ansonsten alles querbeet, das ist nicht mit Klassik zu verwechseln.
Und ich werde mich hüten Scores jemals mit Klassig in Verbindung zu bringen.
Ich möchte Zuhause, wenn ich Musik höre, nicht das Gefühl haben ich
sitze in einem Tonstudio oder bei einem Konzert in der 12. Reihe als Zuhörer,
wo alles im Prinzip von vorne kommt velleicht mit einem difusen Klangteppisch von hinten.

Wenn ich Musik höre möchte das Orchester um mich herum haben und gleichzeitig jedes
einzelne Instrument heraus hören, bei Gesang möchte ich die Stimme direkt vor mir haben,
den Chor möchte ich hinter mir hören usw.
AllCannel Stereo ist dafür in der Tat nicht zugebrauchen, das ist wirklich nur für Party oder BumBum Mukke.

Was für mich sehr gut klingt ist bei Onkyo das DSP "Orchestra" oder auch "PLII Music DSX", kommt immer auf den Score an
und auf die Abmischung.
Vorallem brauche ich da nicht immer im Stereodreieck zu sitzen.

Also ich denke ich habe ein ganz anderes Musik-/Hörempfinden als die meisten Stereo hörer hier,
das soll nicht heißen besser oder schlechter, einfach nur anders.
Aber für mich ist es am besten.

Und ich bin dabei genauso (hör)empfindlich wie die Puristen, obwohl es für mich so etwas nicht gibt, Purismus.

Alles ist relativ.
THX2008
Inventar
#18 erstellt: 24. Mai 2011, 13:12
AllChannelStereo ist meines Erachtens auch nicht fürs "Musik Hören" gedacht, sondern eher für gleichmäßige (Hintergrund-)Beschallung. Das hat nichts mit Aufwerten zu tun, sondern mit gleichmäßiger Verteilung und die Bezeichnung "Brei" mag ich hier in bestimmten Fällen gelten lassen.

Womit man den Stereo-Klang (unter Verwendung von mehr Lautsprechern) aber tatsächlich Aufwerten kann, sind die Raumklang-Programme. Ich nutze z.B. gerne Neural THX 5.1. Wie ich bereits oben schrieb, bewirkt dies besonders viel bei synthetischer Musik. Vielleicht auch, weil es die zuvor beschriebene "Bühne" in diesen Aufnahmen nie gab...
Impaler1981
Stammgast
#19 erstellt: 24. Mai 2011, 15:10
Hallo zusammen,

dieser Thread läuft wohl etwas aus dem Ruder. Der Threadsteller hat sich, glaube ich, sowieso schon verabschiedet

Trotzdem nochmal kurz zu dessen eigentlicher Intension:

0815 Genie schrieb:

Ich bin auf der Suche nach einem sehr schönen Wohnzimmer-Surround Klang von ganz normalen CDs.



Habe zwei Surround Boxen, die ich in Reihe an dem Verstärkerausgang über Rechten und Linken geklemmt habe.
Kein Angst um den Verstärker, den habe ich selbst gebaut;-)


Wenn ich mich nicht irre (bitte korrigieren!) hat der Threadsteller in dieser Anschlussart seiner LS auf allen vieren das identische Stereo-Signal (also 2x li Kanal / 2x re Kanal)
Dies möchte er auch gerne wieder haben. Zumindest wollte er das vor geraumer Zeit noch

Ergo, halte ich All Channels Stereo für die beste Lösung, welche seinen Wünschen entspricht

Ob jetzt jemand Stereo oder Klang aus mehreren LS präferiert ist doch eigentlich sekundär.
Dass Passat und Mickey Mouse Stereo in ihrer reinster Form bevorzugen, will ich keinem von den beiden streitig machen.

@Mickey Mouse:

Am besten lässt sich eine tiefe (nicht nur breite!) Bühne bei Stereo natürlich mit einer guten Klassik Aufnahme zeigen. Wenn z.B. eine Solo Flöte oder Klarinette direkt vor einem frei im Raum steht und sich das Orchester sauber nach hinten staffelt.


Bitte um CD-Tipps (bitte nur Klassik). Lasse mich gerne in meiner Meinung berichtigen.
Bzw. stellt sich mir die daraus resultierende Frage, ob meine Fronts "potent" genug sind, diese Leistung der ortbaren Darstellung von Musikern zu vollbringen?
(Canton Ergo 1200 DC an Onkyo Tx Nr 5007)

@LaRussoXXX:

AllCannel Stereo ist dafür in der Tat nicht zugebrauchen, das ist wirklich nur für Party oder BumBum Mukke


Damit reduzierst du meinen Musikgeschmack (ca. 400 CD von Rock, Pop, Metal, Elektro, Scores etc.) also auf Party und BumBum Musik. Interessant. Aber naja, nehm ich dir mal nicht übel

Viele Grüße


Andi
LaRussoXXX
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 24. Mai 2011, 17:09

Impaler1981 schrieb:
Hallo zusammen,

dieser Thread läuft wohl etwas aus dem Ruder.


Das stimmt. Dann könnte man diesen Thread eigentlich auch schließen.
Aber irgendwie finde ich diese Thema auch interressant, auch wenn es immer
mindestens 2 Lager geben wird.



Impaler1981 schrieb:

@LaRussoXXX:

AllCannel Stereo ist dafür in der Tat nicht zugebrauchen, das ist wirklich nur für Party oder BumBum Mukke


Damit reduzierst du meinen Musikgeschmack (ca. 400 CD von Rock, Pop, Metal, Elektro, Scores etc.) also auf Party und BumBum Musik. Interessant.


Ich habe leider vergessen zusagen "aus meiner Sicht". Allerdings höre ich
auch viel über All Channel Stereo.
Mein Beitrag bezog sich mehr auf die räumliche Abbildung, halt das die Panflöte
vor einem spielt und die Violinen einen einhüllen.
Das ist aus meiner Erfahrung mit All CH Stereo nicht möglich zumindest nicht
so wie bei anderen Soundmodi.
All CH Stereo ist einfach ein anderes Sounderlebnis. Viel kraftvoller.
Aber die Instrumente oder Stimmen (bei Gesang) werden nicht so in den Raum projeziert.

EDIT: Mit BumBum meinte ich halt überwiegend Rock, Pop, Metal, etc . Ich wollte das ganze nur zusammen fassen.

PS: Übrigends höre ich gerade den Donauwaltzer von Johann Strauss, JR, interpretiert von Ercih Kunzel und dem Cincinnati Pop Orchestra.
Einfach wunderbar.


[Beitrag von LaRussoXXX am 24. Mai 2011, 17:36 bearbeitet]
Impaler1981
Stammgast
#21 erstellt: 24. Mai 2011, 19:50

EDIT: Mit BumBum meinte ich halt überwiegend Rock, Pop, Metal, etc . Ich wollte das ganze nur zusammen fassen.


Kein Thema, denke ich hab dich da schon richtig verstanden

Doch nochmal kurz zum eigentlichen Thema:
Hab mich heute dann doch dazu entschlossen bewußt meine derzeitigen Lieblingsscheiben in Stereo und AllChStereo zu hören.
Also im direkten Vergleich zwischen den Tonformaten und auch einmal in Zimmerlautstärke und in...naja sagen wir halt mal etwas lauter

1. Obituary - World Demise: Klarer Gewinner hier --) AllChStereo: Die Bassdrum kickt deutlich besser, Sound insgesamt knackiger, wärmer. Stereo klingt dünner; hab den Pegel der Woofer anheben müssen, um den Klang etwas zu kompensieren. Der "Gesang" von Mr. Tardy ist weder auf St., noch auf AllChSt ortbar. War aber auch sicher nicht seine Absicht

2. Anathema - A fine day zu exit: Im Stereobetrieb baut sich hier so eine Art Bühne( ) auf. Viele Samples sind deutlicher wahrnehmbar.
Bei AllChStereo wird der Sound insgesamt etwas...nun ja...verwaschener, breiiger. Wirkt aber trotz allem voller.
Fazit: Unentschieden

3. Behemoth - Evangelion: Bei hohem Pegel auf AllChStereo nur schwer zu ertragen. Double Bass und Blastspeed Grinds verschwimmen, werden konturlos. Musste hier deutlich die HighPassFilter vom Woofer nach unter korrigieren. In Stereo ist das ganze dann schon stimmiger. Deutlich präziser. Trotz allem wirkt der Klang auch hier dünner. Irgendwie kraftlos.

Hab die Prozedur dann noch mit einigen anderen Scheiben(Fear Factory-Digimortal / Atlantean Kodex-The golden bough / Queensryche-Promised land) durchgeführt. Das Ergebnis ist meist das gleiche--)

Fazit: Stereo wirkt bei den von mir getesteten Scheiben immer etwas präziser, es sind u.U mehr Details rauszuhören.
Im direkten Vergleich zu AllChStereo aber durch die Bank weg dünner, bassärmer.

AllChStereo lässt das Klangbild bei Aufnahmen mit schnellen, kurzen Bässen tatsächlich etwas schwammig werden. Insgesamt wirkt Musik aber kräftiger, wärmer, homogener.

So. Jetzt kann sich aber keiner beschweren, ich hätte es nicht probiert.

Grüsse

Andi
0815Genie
Neuling
#22 erstellt: 31. Mai 2011, 09:25
Und hier bin ich wieder! Vielen Dank für die tollen Antworten!

Es wurde schon auf den Punkt gebracht, dennoch möchte ich meinen Senf noch dazu geben: Es gibt zwei Arten von Musikerlebnis
1. Ich sitze im Orchester (oder was auch immer) und fühle mich darin pudelwohl. Das ist legitim. Allerdings ist das nicht der normale Höreindruck im Konzert. Dieser wäre eher:
2. Ich sitze vor dem Orchester, kann jeden Instrument orten (rechts, links, vorne, hinten). Bei einer guten Platte wird vielleicht auch der Raumeindruck vermittelt.

Ich muss sagen, dass ich eher in der Musik sitzen möchte. (wie auch LaRussoXXX). Meine jetzige Einstellung ist aber nicht AllChStereo, sondern Quadrophonie. Dabei habe ich auf den hinteren LS das Differenzsignal der Stereoquelle. Differenzen sind meist, Hall oder Instrument Rechts/links. Ein Sänger der in der Mitte sitzt, bleibt das auch, die anderen Instrumente werden um dich herum gezogen. Das ist ein tolles Musikerlebnis (->in der Musik sitzen), wenn der Plattenhersteller die Raumakustik mit aufgenommen oder mit Effekten erzeugt hat (bei Studio, sonst wäre es nicht anzuhören!). Anfänge von Stereo (PinPong-Stereophonie, z.B. The Doors) klingen darüber aber nicht.

Ihr wolltet wissen (vor allem Impaler 1981), welche Boxen ich habe. Nun, die (neuen) sind noch nicht fertig, baue ich aber selbst. Visaton sagt doch jedem was, oder? Die wissen wie's geht. Aber ich habe meine eigene Box simuliert (mit BoxSim) - ist aber nicht meine erste, die ich gebauet haben werde. Von daher bin ich sehr optimistisch, dass die gut klingen, bzw. meinen Erwartungen entsprechen wird

Interefenzen treten natürlich immer auf, wenn man mehr als einen LS betreibt (hier ein Argument für Mono ). Allerdings sind sie besonders in den tieferen Frequenzbändern störend. Bsp: 100 Hz haben etwa eine Wellenlänge von 3m. Bei einer Interferenz hörst du an einem Ort nichts, bei dem anderen wummerts. Es kommt also sehr darauf an, wo du dich im Raum befindest. Das kommt es zwar immer (-> Raumakustik), aber ich stellte mir vor, dass bei AllChStereo durch das weitere Paar LS der Effekt verstärkt wird (->Der Nachbar hat mehr Bässe als du).


Meine Überlegungen sehen bisher wie folgt aus:
Erst LS fertig bauen. Dann AllCHStereo ausprobieren. Evntl. dann meine Surrounds erneuern (waren meine allerersten selbst gebauten). Und schauen, wie "räumlich" der Klang ist. Dann werde ich entscheiden, ob der Kauf eines AVR eine !entscheidende! Verbesserung im Klang, bzw. Klangerlebnis bringt.


Ich danke euch nochmal für eure rege Diskussion und würde dann auch von meiner Seite abschließen:

-> Nicht der Klang, sondern das Klangerlebnis ist entscheidend. <-
anamnesis
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 23. Mrz 2015, 15:53
Hallo,

ich weiß, uralter "toter" Thread und trotzdem. Auch ich brauche keinen monströsen, klobigen AV Receiver mit 1000 Eingängen aus dem letzten Jahrhundert. Allerdings will ich auf 5.1 nicht verzichten, sehe aber *alles* über Computer, brauche also das ganze "Video-Geraffel" am AVR überhaupt nicht. Musik in Stereo, Filme über 5.1-Verstärker, bzw. 6 Anschlüsse für die Lautsprecher. Nun bin ich über den hier:

http://www.ebay.co.u...&hash=item418e83d086

...gestolpert und bin richtig neugierig, denn zusammen mit meinem Xiang Sheng DAC-01A könnte ich alles anschließen, was mein Herz begehrt: Wifi Radio-Streamer, Computer, Plattenspieler und Kopfhörer.
Kennt jemand vielleicht schon diesen Class-D-5.1-Verstärker?
Grüße
Jens


[Beitrag von anamnesis am 23. Mrz 2015, 15:54 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Surround + Stereo Verstärker?
Tobipg am 12.02.2007  –  Letzte Antwort am 14.02.2007  –  6 Beiträge
Stereo/Surround Verstärker 800,-
Snake88 am 18.01.2007  –  Letzte Antwort am 19.01.2007  –  7 Beiträge
Surround Verstärker für ~250?
Casca am 28.12.2004  –  Letzte Antwort am 28.12.2004  –  4 Beiträge
Dolby Surround Verstärker
CostaGolf4 am 01.05.2007  –  Letzte Antwort am 03.05.2007  –  5 Beiträge
Suche Surround Verstärker mit (sehr) guten Stereo Klang
Cerdon am 21.01.2006  –  Letzte Antwort am 21.01.2006  –  2 Beiträge
Denon Surround-Verstärker
12.09.2002  –  Letzte Antwort am 16.09.2002  –  12 Beiträge
dolby surround verstärker
kartaco am 08.07.2006  –  Letzte Antwort am 09.07.2006  –  3 Beiträge
Surround verstärker
DerSuchende am 11.01.2004  –  Letzte Antwort am 12.01.2004  –  4 Beiträge
Surround-Verstärker für Stereoboxen?
creasy4 am 31.08.2010  –  Letzte Antwort am 31.08.2010  –  3 Beiträge
Stereo über Surround wiedergeben
Jarmen|Kell am 05.01.2007  –  Letzte Antwort am 06.01.2007  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.198 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedYamaharacer92
  • Gesamtzahl an Themen1.535.075
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.208.422

Hersteller in diesem Thread Widget schließen