eARC - Die Geburtsstunde einer neuen AV-Receiver Generation?

+A -A
Autor
Beitrag
tv-boy
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Mai 2019, 12:16
Der Enhanced Audio Return Channel (eARC) dürfte der zukünftige Schnittstellenstandard zwischen TV und AV-Receiver werden.
Viele Geräte erhalten derzeit ein Update auf eARC bzw. kommen von Haus aus mit diesem Format auf den Markt.

Was ich mich frage und mich eure Gedanken dazu interessieren, ist ob es nicht interessant wäre wenn nun Receiver erscheinen, die sich voll und ganz auf den Sound konzentrieren.
Mit dem entsprechenden eARC-Fernseher, bräuchte man am AV-Receiver selbst nicht mehr die ganzen AV-Anschlüsse und teure Upscaler, da viele Fernseher das Upscaling schon sehr gut beherrschen.
Einfach gesagt, könnte man die AV-Kompenten(bis auf den eARC-Ansschluss) und die weiter damit einhergehenden Funktionen rausnehmen und dafür höherwertige Audio-Komponenten verbauen.

Was ist eure Meinung dazu bzw. wo seht ihr eventuelle Nachteile an einem reinen "eARC-Audio Receiver"?
Fuchs#14
Inventar
#2 erstellt: 06. Mai 2019, 12:30
halte ich gar nix von, der TV hat in der Regel gar nicht genug Anschlüsse. Ich brauche es nicht.
Passat
Moderator
#3 erstellt: 06. Mai 2019, 13:22
Davon halte ich auch nichts.
Das wäre ein Rückschritt.

Der Hauptgrund für das Vorhandensein von Videoanschlüssen bei AVRs ist nämlich, das man dann nicht an 2 Geräten den Eingang umschalten muß (für den Ton am AVR, für Video am TV).
Beim ARC und eARC ist das Problem keinswegs verschwunden, denn es gibt noch genug reine Audioquellen, die direkt am AVR angeschlossen müssen, da ein TV keine reinen Audioeingänge hat und für die man auch keinen TV braucht.

Wenn ich Radio, CD, Platte Musikstreaming etc. hören will, bleibt der TV aus.

Grüße
Roman
tv-boy
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 06. Mai 2019, 13:34

Passat (Beitrag #3) schrieb:
Der Hauptgrund für das Vorhandensein von Videoanschlüssen bei AVRs ist nämlich, das man dann nicht an 2 Geräten den Eingang umschalten muß (für den Ton am AVR, für Video am TV).


Also mit eARC müsste man dann doch nur den Fernseher umstellen, also zum Beispiel von Playstation auf Blu-Ray Player, oder?
Alle AV-Quellen + integrierter Fernseh-Tuner, geben dann das Audio-Signal über ein einziges HDMI-Kabel an den AV-Receiver wieder.
Malcolm
Inventar
#5 erstellt: 06. Mai 2019, 15:57
Und wenn ich nur eine CD hören will über den BD-Player darf ich den TV einschalten?

Nö.
tv-boy
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 06. Mai 2019, 16:04
Ja das wäre ein Nachteil. Aber wer hört CD über eines solches Gerät
Bei mir wird's aber wohl demnächst ein neuer AV-Receiver. eARC-Receiver sind noch halt noch nicht erfunden.
FrankyD73
Stammgast
#7 erstellt: 07. Mai 2019, 11:30

tv-boy (Beitrag #6) schrieb:
Ja das wäre ein Nachteil. Aber wer hört CD über eines solches Gerät ;)


Wenn man hier mitliest, scheint recht häufig der CD-Player den DVD/Bluray-Playern gewichen sein. Das ist meiner Meinung nach gar nicht so selten.
Malcolm
Inventar
#8 erstellt: 08. Mai 2019, 08:33
Fast jeder der einen guten Universalplayer hat nutzt ihn auch mal nur SACD oder CD Wiedergabe. Mein CXU HD macht das super.
tv-boy
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 08. Mai 2019, 10:38
Mal sehen vielleicht bringt ja mal ein Hersteller ein solche eARC-Receiver auf den Markt.
Gut möglich, dass man dann schon High-End Kinoklang um die 600€ bekommen könnte, wenn die anderen Komponenten entfallen.
Fuchs#14
Inventar
#10 erstellt: 08. Mai 2019, 10:41
Wird es sicher nicht geben, kaum Käufer für so ein exotisches Produkt. Mein neuer AVR kann eARC, ich wüsste aber nicht wozu ich das nutzen sollte im Moment.
tv-boy
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 08. Mai 2019, 11:13
Noch habe ich keinen eARC-Fernseher, aber ich finde es gut, alle Geräte nur noch über den Fernseher zu "steuern" und nur eine Fernbedienung zu haben. 4 HDMI-Anschlüsse reichen ja den meisten und aktuelle Fernsehgeräte verfügen über sehr gute Upscaler.
Theoretisch ist mit ARC auch keine Übertragung von Atmos-Signalen(Netflix etc) möglich. Samsung und LG haben es aber mit Dolby Digital Plus und einer "Atmos-Aufwertung" umsetzen können indem entsprechende Chips verbaut wurden.
Bei eARC kann aber die hohe Bandbreite problemlos übertragen werden.

Aufs Gaming bezogen ist es momentan die einzige Möglichkeit VRR und HD-Audiosignale gleichzeitig zu nutzen. Wenn man die Konsole an den Receiver anschließt hat man kein VRR, bisher unterstützt dies kein Receiver.
Alternativ könnte man ja die Konsole an der Fernseher anschließen und per Lichtleiterkabel an den Receiver gehen, aber dann muss man auf HD-Audio verzichten, da SDIF nicht über die benötigte Bandbreite verfügt.

Mir ist derzeit nicht bekannt ob ein Firmware-Update VRR für Receiver ermöglicht, ob spezielle Chipsätze verbaut werden müssen oder ob es überhaupt mal funktionieren wird.
Fuchs#14
Inventar
#12 erstellt: 08. Mai 2019, 11:29

Theoretisch ist mit ARC auch keine Übertragung von Atmos-Signalen(Netflix etc) möglich. Samsung und LG haben es aber mit Dolby Digital Plus und einer "Atmos-Aufwertung" umsetzen können indem entsprechende Chips verbaut wurden.

Netflix Amazon und Co verwenden immer DD+ für ihre Tonformate inkl Atmos. Einen DD HD-Stream wird es aufgrund der grossen Bandbreite nicht geben. Daher reicht für Atmos auch ARC aus. Das ist aber keine "Erfindung" von LG oder Samsung sondern ist generell so.

Wie es beim Gaming ausschaut weiß ich nicht, einen PC nutze ich nicht am TV. Meine Xbox ist per HDMI am AVR und reicht alle Bild und Tonformate weiter. Der TV fungiert bei mir nur als Monitor, da wird nicht eine einzige Funktion genutzt außer ein und aus. Den Rest macht alles der AVR., gesteuert wird alles über eine Harmony FB. Somit kann ich jederzeit ein Gerät austauschen, die Bedienung bleibt immer gleich.
tv-boy
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 08. Mai 2019, 11:38

Fuchs#14 (Beitrag #12) schrieb:

Theoretisch ist mit ARC auch keine Übertragung von Atmos-Signalen(Netflix etc) möglich. Samsung und LG haben es aber mit Dolby Digital Plus und einer "Atmos-Aufwertung" umsetzen können indem entsprechende Chips verbaut wurden.

Netflix Amazon und Co verwenden immer DD+ für ihre Tonformate inkl Atmos. Einen DD HD-Stream wird es aufgrund der grossen Bandbreite nicht geben. Daher reicht für Atmos auch ARC aus. Das ist aber keine "Erfindung" von LG oder Samsung sondern ist generell so.


Ah okay. Hätte gedacht, dass man mittlerweile schon HD-Audiosignale über die Streaming-Anbieter bekommt.

Die einzige Konsole die VRR bislang nutzt ist die Xbox One X. Diese Funktion kann man aber bislang nur nutzen wenn man die Konsole direkt an den TV anschließt.
Fuchs#14
Inventar
#14 erstellt: 08. Mai 2019, 11:49
Nein, HD Audio Streaming wird es (in absehbarer Zeit) nicht geben, dazu ist die Datenmenge viel zu hoch.

VRR wird meines Wissens nach auch nur von Samung QLED unterstützt.


[Beitrag von Fuchs#14 am 08. Mai 2019, 11:52 bearbeitet]
tv-boy
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 08. Mai 2019, 12:12

Fuchs#14 (Beitrag #14) schrieb:

VRR wird meines Wissens nach auch nur von Samung QLED unterstützt.


Die neuen LG OLEDs werden es auch unterstützen. Im Rahmen von neuen HDMI 2.1-Geräten wird VRR sicherlich auch bald Standard bei TV's sein.
sumpfhuhn
Inventar
#16 erstellt: 13. Mai 2019, 06:00

tv-boy (Beitrag #15) schrieb:
Im Rahmen von neuen HDMI 2.1-Geräten wird VRR sicherlich auch bald Standard bei TV's sein.


Ist das wieder so ein neuer Standard, der hinterher geschoben wird, weil die die TV Hersteller es seit Jahrzehnten versäumen, auch richtig funktionierende TV Geräte herzustellen.
Was machen die Menschen, die keinen TV besitzen?, können die auf einmal nicht mehr richtig Zocken?.

Funktioniert der Game Modus nicht, sei es TV oder Beamer, ist das Gerät halt Schrott und wird nicht gekauft, ganz einfach.
Da braucht es keinen neuen Standard, gibt ja seit Jahren schon Geräte, die solch simple Techniken beherrschen.
Das Samsung in der UE ne Null ist, weiß man nicht erst seit heute.
NoCigar
Stammgast
#17 erstellt: 31. Mai 2019, 15:38

tv-boy (Beitrag #1) schrieb:
Was ist eure Meinung dazu bzw. wo seht ihr eventuelle Nachteile an einem reinen "eARC-Audio Receiver"?

Ich muss zu der Idee dass der TV Schaltzentrale werden soll und nicht der AVR auch sagen, dass es für michts nichts wäre.

Zum Beispiel habe ich TV und Beamer am AVR, das ginge dann nat. nicht mehr.

Außerdem bin ich immer sehr gut damit gefahren, dass der TV nur Monitor war und der AVR die Zentrale für alles. Fernbedienung habe ich auch so nur eine für alles (Harmony).
Bestes Beispiel aktuell, ich bekomme nichtmal den normalen ARC ans laufen:
http://www.hifi-foru...12038&postID=121#121

Aber es mag natürlich Use-Cases geben, da könnte es vorteilhaft sein.

Viele Grüße


[Beitrag von NoCigar am 31. Mai 2019, 15:40 bearbeitet]
Nemesis200SX
Inventar
#18 erstellt: 31. Mai 2019, 15:56
und mit der nächsten Konsolengeneration ist VRR dann auch uninteressant. Das ist ja nur eine Notlösung weil die aktuellen Konsolen oft keine stabilen 60fps schadden. Bei stabilen 4K@60Hz braucht keiner mehr VRR. Bei PCs wo 60Hz schon Standard ist, interessiert sich auch niemand dafür. G-Sync und VRR Monitore sind ein Nischenprodukt.
jebeyer
Inventar
#19 erstellt: 31. Mai 2019, 19:44
Ich sehe auch keinen Vorteil für mich, den TV als Schaltzentrale zu verwenden.
Nur dann macht eigentlich eARC, meiner Meinung nach, erst richtig Sinn (Beispiel: (UHD) BD-Player an TV und Wiedergabe HD-Ton (DTrueHD bzw. DTS HD MA) über eARC an AVR oder Soundbar.

Kommt für mich aber nicht in Frage. Für mich bleibt es vorerst beim "klassischen" Setup: AVR als Schaltzentrale.

Den einzigen Vorteil den eARC auch im Zusammenhang mit den Streaming-Apps (Netflix, Amazon Prime) auf dem TV jetzt schon bringen könnte, ist wahrscheinlich der mit eARC eingeführte Kanal für Steuerbefehle.

... Ein weiterer Vorteil von eARC ist, dass der Standard einen eigenen bidirektionalen Kanal für Steuerbefehle bereitstellt, über den unter anderem ein LipSync-Signal zur Sicherung der Bild/Ton-Synchronität läuft. Bei ARC muss man stets das HDMI-Fernbedienungsprotokoll CEC (Consumer Electronics Control) aktivieren, das bei manchen Nutzern Probleme verursacht. (nij)

Quelle: https://www.heise.de...al-frei-4205518.html

Auch soll wohl die automatische Umschaltung auf das korrekte Tonformat automatisch erfolgen.
Bei meinem aktuellen Setup mit Samsung MU8009 und X1500H muss ich meist immer erst explizit im Audio-Menü des TV auf DD+ umschalten.
Das soll wohl mit eARC (vorausgesetzt beide Komponenten haben es implementiert), dann auch automatisch funktionieren.


[Beitrag von jebeyer am 31. Mai 2019, 19:56 bearbeitet]
abeyancer
Neuling
#20 erstellt: 16. Mai 2020, 15:40
Hallo, ich habe eine Frage bezüglich eArc.
Ich habe mir nun den AVR X1600H von Denon geholt, brauche ich dafür auch einen eArc-fähigen Fernseher um es nutzen zu können?
Meine Quellen sind die FireTV- Box von Amazon und Playstion. MfG
n5pdimi
Inventar
#21 erstellt: 16. Mai 2020, 15:43
Für den Fire TV und die Playstation brauchst Du keinen eARC fähigne TV, denn die werden ja direkt an den DENON angeschlossen.
jebeyer
Inventar
#22 erstellt: 16. Mai 2020, 16:07
Und selbst wenn am TV angeschlossen, für Streaming aka Netflix u. Amazon (interne Apps oder via FireTV) reicht in der Regel auch schon "normales" ARC um z.B. Atmos über DD+ nutzen zu können.

Und logischerweise braucht es um eARC tatsächlich nutzen zu können, auch einen eARC fähigen TV.


[Beitrag von jebeyer am 16. Mai 2020, 16:09 bearbeitet]
abeyancer
Neuling
#23 erstellt: 16. Mai 2020, 16:10
Genau das hab ich mir auch gedacht, wollte nur nochmal sicher gehen, bevor ich so viel Geld ausgeb.
Also wird das Atmos Signal direkt von der Box in den AVR gespeisst....
jebeyer
Inventar
#24 erstellt: 16. Mai 2020, 16:16
Wenn du deine Zuspieler alle an den Denon anschließt (wie von "n5pdimi" empfohlen), ist ARC bzw. eARC sowieso komplett außen vor.

Der "Audio Return Channel"- ARC, ist ja nur zur "Rückübertragung" des Audio-Signals via HDMI vom TV (interne Apps, TV-Ton, an den TV über HDMI angeschlossene Zuspieler etc.) zum AVR zuständig.


[Beitrag von jebeyer am 16. Mai 2020, 16:19 bearbeitet]
abeyancer
Neuling
#25 erstellt: 16. Mai 2020, 17:01
Also is eARC am Fernseher eigentlich nur für Leute interessant welche keinen Avr dazwischen geschaltet haben, ist das so richtig?
jebeyer
Inventar
#26 erstellt: 16. Mai 2020, 17:10
Nicht ganz.
Wer alle seine Zuspieler via HDMI am TV hat und auch HD-Tonformate (Dolby True HD usw.) z.B. über eine Soundbar oder eben einen AVR ausgeben möchte, benötigt eARC bzw. ARC (ohne HD-Tonformate). In diesem Falle bleiben ja die HDMI-Eingänge der Soundbar bzw. des AVR unbenutzt.

Und auch wenn du "nur" den TV-Ton vom Smart-TV über den AVR oder eine Soundbar hören willst, läuft dies über HDMI-ARC.

Der ARC/eARC-fähige HDMI-OUT des AVR oder Soundbar ist also mit dem ARC/eARC fähigen HDMI-In Port des TV verbunden. Also nur mit einem HDMI-Kabel. Aber nur für die Signalrichtung: TV--->AVR und nur für Audio.

Wer alle seine Zuspieler direkt an den HDMI-Eingängen am AVR oder einer Soundbar angeschlossen hat, benötigt dafür weder ARC noch eARC.
Hier wird über den HDMI-Out des AVR oder Soundbar ja nur das (durchgeschleifte) Video-Signal der Quelle an den HDMI-In des TV weitergeleitet.


[Beitrag von jebeyer am 16. Mai 2020, 17:33 bearbeitet]
Spax84
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 06. Nov 2020, 15:25
Hallo an alle, nur jetzt wirklich nochmal für deppen
Ich bin relativ neu heim und stiller Leser. Danke schon mal für eure mühe.
Zum Thema e arc folgende Frage:
Ich habe ein aktuellen oled der e arc Unterstützung und eine BD Player
Panasonic Ub 9004 und möchte mir jetzt ein AVR kaufen. wie z.b. den Pioneer sc Lx 901.
Wenn ich den Player direkt am Avr anschließe der kein e arc hat habe ich trotzdem die volle unkomprimierte Ton Qualität der 4K Atmosphäre what ever Ton Spur richtig? Und die internen Apps vom TV-Programm sprich Netflix und co. gehen auch über normal arc da sie ja komprimiert sind und dort e AYCR keine Rolle speilt. Ist das so richtig? Ich habe mit meinen geràten keine tonal Einbußen !?

Danke für eure Antworten und Anregungen.
n5pdimi
Inventar
#28 erstellt: 06. Nov 2020, 15:29
Korrekt. Du brauchst kein eARC. Du musst nur darauf achten, dass der AVR die für Deinen "Stand der Technik" benötigte HDMI/HDCP Version an Bord hat. Das sollte nach Deinen Angaben beim Pioneer sc Lx 901 passen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha AV-Receiver - neue Generation
the_lucky_G am 28.07.2006  –  Letzte Antwort am 04.08.2006  –  19 Beiträge
AV-Receiver mit eARC + Class-D Endstufen?
Heatvision am 22.10.2018  –  Letzte Antwort am 23.10.2018  –  3 Beiträge
Frage zur neuen Receiver Generation - Bi Amping
kurac am 11.02.2004  –  Letzte Antwort am 11.02.2004  –  2 Beiträge
Suche neuen AV-Receiver
Dragon2010 am 08.07.2006  –  Letzte Antwort am 10.07.2006  –  4 Beiträge
ARC vs eARC, was benötige ich? Receiver reparieren oder neu
Zantura am 27.07.2020  –  Letzte Antwort am 28.07.2020  –  7 Beiträge
Suche einen neuen AV Receiver
Sie7en7 am 12.12.2011  –  Letzte Antwort am 13.12.2011  –  2 Beiträge
Next Generation AVR?
psy01 am 14.02.2013  –  Letzte Antwort am 14.02.2013  –  2 Beiträge
Neuen AV Receiver (Denon / Pioneer)
nightmare_devil am 16.01.2011  –  Letzte Antwort am 20.01.2011  –  9 Beiträge
Lüftergeräusch beim neuen AV-Receiver
Florian_Berlin am 08.06.2006  –  Letzte Antwort am 09.06.2006  –  17 Beiträge
5.1 Receiver der neuesten Generation
OliverGF am 02.09.2014  –  Letzte Antwort am 02.09.2014  –  7 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.198 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedtestbirdmira
  • Gesamtzahl an Themen1.535.079
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.208.531

Hersteller in diesem Thread Widget schließen