DVD Player mit Beamer verbinden

+A -A
Autor
Beitrag
Tommi36
Neuling
#1 erstellt: 16. Mai 2016, 17:41
Hallo,
ich habe einen DVD Player (DVDQ50 von Philips). Der hat einen
ycbcr Ausgang. Den möchte ich gerne an meinen Beamer anschließen.
Der bietet aber nur HDMi oder DVI. Naja, die neuen Eingänge halt.
Möchte mir aber keinen Blue Ray Player kaufen. Zum einen war der Player
mal sehr teuer und läuft immer noch Reparaturfrei und er hat einen 5.1 Ausgang
Über Cinch. Den yuv Ausgang möchte ich gerne nutzen, weil man dann das Digital
Cristal Clear nutzen kann und natürlich weil es der best mögliche Ausgang von dem
Gerät ist. So, jetzt die Frage. Gibt es da irgendwelche Adapter von yuv nach HDMI, bzw
DVI? Habe schon einen Konverter gekauft. Aber der kann nur ypbpr und nicht ycbcr.
Im Netz finde ich irgendwie auch nichts, wo genau steht, was ich brauche. Bitte, Bitte
helft mir.

LG. Thomas
Highente
Inventar
#2 erstellt: 17. Mai 2016, 08:27
Dieser Konverter scheint deine Anforderungen zu erfüllen.

http://www.hy-line.d...i-mit-optical-audio/
Tommi36
Neuling
#3 erstellt: 17. Mai 2016, 09:29
Hallo,
vielen Dank, für deine Hilfe. Ich habe mir den Konverter angeguckt. Bin immer ein bisschen verwirrt,
weil da ja steht: wandelt analoge Signale ycbcr und ypbpr um. Laut Internet ist ycbcr aber Digital und
Ypbpr ist Analog.
Auf meinem DVD Player steht auch beides drauf. Aber trotzdem kann der Konverter damit wohl
nichts anfangen. Da stellt sich mir die Frage. Warum hat der Hersteller dann ein Signal drauf geschrieben
was das Gerät nicht raus gibt. Ich kann es auch nicht einstellen. Sogar Philips sagt das es nicht geht.
Bin deshalb mit den Angaben auf den Geräten etwas verwirrt, bzw vorsichtig. Hast du denn mit dem
Konverter schon Erfahrungen gemacht? Oder kennst du dich vielleicht genauer mit dem wirr warr aus?

LG. Thomas
anon123
Inventar
#4 erstellt: 17. Mai 2016, 14:01
Hallo,

statt 170 Euro für einen Konverter auszugeben (LINK), der ein digital-analog konvertiertes Bild (in Standardauflösung) dann wieder analog-digital konvertiert (in Standardauflösung), würde ich das Geld in einen aktuellen Blu Ray-Player investieren.

Der gibt das Bild dann so aus, wie es beim Beamer ankommen soll, kann nebenbei auch HD (was bei einem großen Bild per Projektor ja nützlich sein kann), entweder als Upscaling von SD oder eben nativ, erlaubt die Verwendung von Blu Rays (was erneut bei einem großen Bild per Projektor ja nützlich sein kann) und spielt nebenbei auch noch allerhand Formate ab, die noch gänzlich unbekannt waren, als der Philips damals (vor 14 Jahren) auf den Markt kam. Und in eben diesen 14 Jahren ist auch die Qualität der Bildwiedergabe nicht stehen geblieben.

Was Blu Ray-Player in dieser Preisklasse an Video-EQ mitbringen, müsste man im Einzelnen dann ansehen. Die meisten werden sicher Einstellungen für Schärfe, Kontrast und Farbkontrast haben, eine individuelle Einstellung des Schwarzwerts (Gamma) muss nicht immer mit dabei sein. Meistens bieten diese Player auch mehrere voreingestellte Bildfelder (Normal, Kino, Soft, usw,). Damit sollte man das meiste, was dieses Digital Cristal Clear kann, auch einstellen können.

Ich will diesen Philips beileibe nicht madig machen, ganz im Gegenteil. Aber bevor ich relativ viel Geld in einen Konverter investiere, der dann mit diesem sehr alten Gerät zusammenarbeitet, würde ich mir einen neuen Player zulegen, der das alles auch und sicher besser kann.

Was Blu Ray-Player für eben diese 170 Euro nicht haben, ist ein analoger Mehrkanalausgang. Falls auch dieser analoge 5.1-Ausgang wichtig ist, würde ich mir diesen Player ansehen. Der ist offenbar und bis auf Äußerlichkeiten (etwa die mickrige Fernbedienung) identisch mit dem hier, liefert mit dem extrem guten Bildprozessor eine mehr als hervorragende Bildqualität und u.a. auch im Vergleich zum Philips weitaus umfangreichere Bildeinstellungsmöglichkeiten.

Ich gehe jede Wette ein, dass der BDT 570 um Welten besser sein wird als die Kombination aus dem Philips DVD und diesem Konverter. Aber auch deutlich billigere BD-Player (eben um dem Preis für diesen Konverter herum) werden ein besseres Ergebnis liefern.



[Beitrag von anon123 am 17. Mai 2016, 14:20 bearbeitet]
Tommi36
Neuling
#5 erstellt: 17. Mai 2016, 18:02
Hallo,
vielen Dank, dass du dir so viel Mühe gegeben hast, um mich zu Überzeugen. Wir haben im Wohnzimmer auch einen Blue Ray Player stehen. Der macht natürlich ein etwas besseres Bild als ein normaler DVD Player. Ich hatte den auch schon mal am Beamer angeschlossen, der schafft aber nur eine Auflösung von 1024x768. Ich kaufe mir auch irgendwann mal einen B.R Player. Muss natürlich dann auch ein Hochwertiger sein. Die die du mir raus gesucht hast, machen einen echt guten Eindruck. Das wäre dann auch so meine Anforderung an die Geräte. Wie ist eigentlich so die Haltbarkeit von den Geräten? Naja, 14 Jahre ohne Werkstatt wäre schon so meine Anforderung. Scherz beiseite. Aber man hört ja schon mal öfter, dass nur noch für die Mülltonne Produziert wird. Der Beamer von der gleichen Firma ist übrigens genau so alt. Auch ohne Werkstatt. Naja, die Lampe ist verbraucht. Sorry, zurück zum Thema. Ich würde auch nie 170€ für einen Konverter ausgeben. Dann würde ich lieber nochmal die Suchmaschine nach einer Bauanleitung befragen. Der Analoge AC3 Ausgang ist mir schon sehr wichtig, da bei mir der Ton aus Röhrenverstärkern kommt. Naja, die können mit Digital leider nicht so viel anfangen. Es sei denn ich hätte dafür einen Konverter. Wo wir auch dann schon wieder beim alten Thema wären. Also die Frage ist ja jetzt eigentlich, um die Zeit bis zu einem Hochwertigen Blue Ray Player zu überbrücken. Es gibt ja HDMI Adapter mit rotem, grünem und blauem Cinch Stecker. Ich dachte mir, weil ja beides Digital ist, also ycbcr und HDMI vielleicht reicht das ja. Oder brauche ich wirklich einen Konverter dafür? Im Internet bin ich nicht richtig fündig geworden. Vielleicht habe ich auch noch nicht so lange gesucht. Also da würde jetzt erstmal so das Primäre Ziel liegen, bis ich dann in nächster Zeit das Sekundäre Ziel angehe. Der Blue ray Player.

LG. Thomas
anon123
Inventar
#6 erstellt: 18. Mai 2016, 06:35
Moin,

möglicherweise geht auch der, siehe hier ein Video des Herstellers zu einem verwandten Gerät.

'Möglichweise" bedeutet aber auch, dass ich an Deiner Stelle den Hersteller kontaktieren würde.

Tommi36
Neuling
#7 erstellt: 22. Mai 2016, 07:18
Hallo,
bis jetzt konnte mir noch keiner sagen, ob ich überhaupt so einen Konverter benutzen kann. Laut zwei Fachgeschäften soll ycbcr auch Analog sein. Aber W.....dia sagt, dass es Digital ist. Aber den Unterschied der beiden Signale ycbcr und ypbpr dazu können die Leute in den Geschäften mir auch nichts sagen. Es gibt auch Konverter wo ycbcr zusammen mit ypbpr drauf steht. Aber mit dem Vermerk, wandelt Analoge Signale. Aber wenn ycbcr Analog wäre, hätte mein Konverter ja laufen müssen. Bis jetzt ist es nur ein Rätselhaftes Signal. Gerade zu Mystisch. Ein Signal vom Hersteller, dass plötzlich funktioniert hat und keiner weiß warum.

LG Thomas
anon123
Inventar
#8 erstellt: 22. Mai 2016, 08:35
Was für einen "Konverter" benutzt Du denn?

Also mir, und wahrscheinlich allen Anderen auch, ist die Verwendung von Component Video (meist, aber nicht ganz korrekt, YUV) nur als analoge Schnittstelle bekannt, und so wird es wohl auch sein (hier dröselt Wikipedia das auf). Du wirst also einen Konverter brauchen, der "YUV" (analog) nach HDMI (digital) wandeln kann. Die hier verlinkten Geräte sollten das können. Siehe hierzu auch das von mir verlinkte Video und meinen Rat, den Hersteller (hier Liwago) zu kontaktieren.

Es bleibt aber dabei, dass es besser ist, einen neuen Blu-Ray-Player zu kaufen. Da die Dinger i.d.R. an einem digitalen A/V-Receiver betrieben werden, fallen in unteren Preisklassen zunehmend analoge Audioausgänge weg, oft sogar der digitale, denn diese Player werden zunehmend per HDMI mit dem A/V-Receiver verbunden. Das ist nun einmal das Standard-Setup im "Heimkino".

Reicht Dir ein analoger Stereoton-Ausgang, dann käme so etwas wie der Pioneer BDP-180 (rudimentärer Video-EQ) (LINK) oder der Yamaha BD-S677 (aber ohne jeden Bild-EQ) (LINK). Beide kosten so um die 250 Euro. Brauchst Du einen analogen 5.1-Ausgang, dann käme der bereits genannte Panasonic DMP-BDT570 (um 320 Euro) oder aber der schönere und mit einer viel besseren Fernbedienung ausgestattete DMP-BDT700 (für ab 450 Euro) in Frage. Die Panasonics markieren das Beste, was man unter normalen Umständen und unterhalb von Herstellern wie Oppo so bekommt.

Das ist zwar teurer als so eine angedachte Konverter-Geschichte und würde den schönen Philips in Rente schicken (oder zum separaten Audioplayer oder sowas machen). Aber es ist Stand der Technik, wird auch funktionieren, und ohnehin eine bessere Bildqualität liefern.



[Beitrag von anon123 am 22. Mai 2016, 09:01 bearbeitet]
Tommi36
Neuling
#9 erstellt: 26. Mai 2016, 17:34
Hi.
So, habe mit Ligawo gesprochen. Die haben mir ein Gerät von denen empfohlen. Naja, mit 130€ war mir das aber immer noch zu teuer. War also auch keine große Hilfe. Habe auch nochmal eine Mail an Philips geschickt. Die haben dann gesagt, dass das ycbcr Signal Analog ist und der Vorreiter vom ypbpr Signal ist. Genau das, was du auch schon geschrieben hast. Habe jetzt einen Konverter für 45€ von Ligawo bestellt. Der hat einen ypbpr Eingang und in den Technischen Daten steht, dass er ycbcr und yuv unterstützt. Mein Konverter war ein No Name Produkt. Bei dem größten Internetauktionshaus bestellt. Bei der Beschreibung stand auch nur ypbpr und nichts von yuv oder ycbcr. Müsste also jetzt funktionieren. Wenn es dann nicht funktioniert, kann ich mir ja immer noch einen Blu Ray Player kaufen. Der muss auch einen Analogen 5.1 Ausgang haben. Ich melde mich dann spätestens, wenn ich den Konverter bekommen habe und ihn getestet habe.

LG Thomas
Tommi36
Neuling
#10 erstellt: 28. Mai 2016, 11:42
So, ihr Lieben.
Bin nochmal um einen Blu Ray Player drum rum gekommen. Funktioniert mit dem Ligawo Konverter tadellos. Lieben Dank für Eure Hilfe.

LG Thomas
anon123
Inventar
#11 erstellt: 28. Mai 2016, 12:28
Schön.

Könntest du noch posten, mit welchem Konverter es nun geklappt hat?

std67
Inventar
#12 erstellt: 28. Mai 2016, 12:54
Hi

Ich verstehe immer noch nicht warum man mit Adapter rumhampelt anstatt einfach nen BD-Player <100€ zu kaufen
Aber schön wenn's jetzt klappt
Tommi36
Neuling
#13 erstellt: 28. Mai 2016, 17:08
Hi.
Na klar kann ich das machen. Das ist der Ligawo 6526615. Sorry, wenn ich dir keinen Link schicke. Ich weiß nicht wie das geht. Der ist von Amazon. Tja, warum habe ich mir keinen billigen Blu Ray Player gekauft. Ich sage es mal ganz ehrlich. Der DVD Player liegt mir sehr am Herzen und er hat einen eingebauten Dolby Digital Decoder. Also einen Analogen 5.1 Ausgang. Und er ist noch nie kaputt gegangen. Das muss belohnt werden.

LG Thomas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DVD-Player an Beamer anschließen
Mont am 23.12.2009  –  Letzte Antwort am 25.12.2009  –  33 Beiträge
DVD-Player für Beamer
Yankee8 am 22.02.2005  –  Letzte Antwort am 25.02.2005  –  5 Beiträge
DVD Player für Beamer
zergi am 27.04.2004  –  Letzte Antwort am 30.04.2004  –  9 Beiträge
DVD Player an Beamer
Azimuth am 22.08.2005  –  Letzte Antwort am 25.08.2005  –  7 Beiträge
DVD-Player für Beamer
juli88 am 27.01.2006  –  Letzte Antwort am 29.01.2006  –  5 Beiträge
DVD-Player für Beamer
Rocci am 15.07.2009  –  Letzte Antwort am 21.07.2009  –  2 Beiträge
Portabler DVD- Player und TV verbinden
Stuhlgang am 30.03.2013  –  Letzte Antwort am 31.03.2013  –  6 Beiträge
Anschluss Player zum Beamer
Siggi3898 am 14.04.2011  –  Letzte Antwort am 28.04.2011  –  2 Beiträge
DVD Player mit 1080
Zyco am 07.02.2007  –  Letzte Antwort am 09.02.2007  –  3 Beiträge
Panasonic S52 HDMI Problem mit Acer Beamer
r3d3 am 18.09.2007  –  Letzte Antwort am 19.09.2007  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder875.784 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedAxelander79
  • Gesamtzahl an Themen1.460.527
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.776.012

Hersteller in diesem Thread Widget schließen