Suche nach günstigen Bose Home Entertainment Systemen

+A -A
Autor
Beitrag
miguelzas
Neuling
#1 erstellt: 14. Apr 2004, 13:19
Ich bin auf der Suche nach günstigeren Bose Home Entertainment System
Angeboten (wie z.B. das Lifestyle 18 oder auch das 321 GS).
Kann mir diesbezügl. jemand interessante Adressen nennen?

Ist es außerdem möglich Bose Systeme, die im Ausland (z.B. USA) gekauft
wurden, auch in Deutschland zu nutzen? Könnte es da irgendwelche Probleme
geben? z.B. Ländercode oder ähnliches?

Ich würde mich über Feedback sehr freuen!

Gruß,
Miguel
baerchen
Stammgast
#2 erstellt: 14. Apr 2004, 13:37
Warum gerade Bose?
eox
Inventar
#3 erstellt: 14. Apr 2004, 13:38
mal ganz davon abgesehen das bose nichts taugt (benutz mal die suchfunktion hier im forum dann wirste sa meinungen sehen...) die US geräte haben wenn dvd player an board natürlich anderen regionalcode und 110V...
Master_J
Moderator
#4 erstellt: 14. Apr 2004, 13:45
3.2.1 Liftoff in die Mülltonne.


110V...

Da braucht man dann ein anderes Steckernetzteil.

Gruss
Jochen
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 14. Apr 2004, 14:15
Hallo,

und oftmals nur eine NTSC-tauglichkeit, und wenn PAL ist die Frage des Regionalcodes nicht geklärt.....

Markus
miguelzas
Neuling
#6 erstellt: 14. Apr 2004, 14:29
Hallo Markus,

kannst Du bitte das Thema NTSC und PAL etwas ausführlicher erklären. Ich
bin in dem Thema nicht so sehr drin.
Ist die Problematik mit den 110 Volt eigentlich durch ein entsprechendes
Steckernetzteil erledigt? Welche zusätzliche Kosten würden für so ein
Steckernetzteil entstehen?

Vielen Dank!
miguelzas
Neuling
#7 erstellt: 14. Apr 2004, 14:33
Hi Jochen,

was meinst Du denn mit "Liftoff" ?
Master_J
Moderator
#8 erstellt: 14. Apr 2004, 14:39

kannst Du bitte das Thema NTSC und PAL etwas ausführlicher erklären. Ich
bin in dem Thema nicht so sehr drin.

http://dvd-tipps-tricks.de/main/info-bildformate.php#i.0.3


was meinst Du denn mit "Liftoff" ?

Das ist Jargon beim Raketenstart.
Countdown: 10.9.8.7.6.5.4.3.2.1 und dann geht die Rakete hoch.

Ich weiss nicht, ob diese Boses über Steckernetzteile betrieben werden.
Dann müsste man nur das austauschen (kostet nicht die Welt).


Aber ein gut gemeinter Rat:
Lass' die Finger weg vom Bose-Krempel.
Das einzig gute daran ist die Werbung.

Gruss
Jochen
Rollei
Inventar
#9 erstellt: 14. Apr 2004, 14:53
[q1][q1]
Aber ein gut gemeinter Rat:
Lass' die Finger weg vom Bose-Krempel.
Das einzig gute daran ist die Werbung.

Gruss
Jochen[/q1]


Doch gibt noch was gutes. Die geschulten/bestochenen Verkäufer in den Märkten, die das ganze als das beste System der Welt anpreisen.

Rollei
caruso
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 16. Apr 2004, 08:09
@miguelzas

-pal und ntsc sind kein problem, kann man bei allen bose anlagen umschalten,
-regionalcode kann man cracken, wie bei jedem anderen dvd player auch, in dem man die europäische firmware draufspielt (ja, das geht bei bose, im gegensatz zu vielen anderen systemen)
-110v brauchen ein anderes netzteil, die gibt's aber im elektronikhandel falls gewünscht.

bose ist meiner meinung nach kein krempel, und auch kein liftoff in die mülltonne (beurteile selber ob diese argumente irgendeinen verwertbaren inhalt enthalten).

die meisten die hier gegen bose sind kennen die systeme leider nicht gut genug um es zu beurteilen, es kommen nur immer wieder die kindergartenargumente wie müll, etc. ohne inhaltlich drauf einzugehen. schade.
baerchen
Stammgast
#11 erstellt: 16. Apr 2004, 08:27

die meisten die hier gegen bose sind kennen die systeme leider nicht gut genug um es zu beurteilen, es kommen nur immer wieder die kindergartenargumente wie müll, etc. ohne inhaltlich drauf einzugehen. schade.

Wie kommst du darauf? Jetzt bist du ungerecht und unterstelltst du etwas, was du nicht beweisen kannst.
Ich habe auch schon Bose Systeme gehört und war nicht unbedingt begeistert. Trotzdem würde ich es nicht als Schrott bezeichnen, sondern dafür was sie bieten überteuert. Wenn jemand aber viel Image und Design statt Klang haben will, soll sich doch Bose kaufen, jedem das seine!
Nicht umsonst schneiden Bose Systeme bei verschiedenen Tests sehr schlecht ab. Für das gleiche Geld kann man nämlich ein anständig klingendes System erhalten und darüber brauchen wir uns wohl nicht streiten, da es eine Tatsache ist!!
Gruß
ROBOT
Inventar
#12 erstellt: 16. Apr 2004, 08:45
Hi,


Doch gibt noch was gutes. Die geschulten/bestochenen Verkäufer in den Märkten, die das ganze als das beste System der Welt anpreisen.


Die meissten Verkäufer in den Märkten halten nichts von Bose. Bose weiß dies und stellt flächendeckend sog. Promotoren in die Märkte, die Kosten sind in der Kalkulation der Ware mit enthalten. Die Märkte finden das gut, da weitere (kostenlose) Verkäufer und dazu in vielen Fällen besser motiviert und ausgebildet (im Sinne von verkaufen) als die "normalen" Verkäufer. Ich habe das mal in einem Markt beobachtet, kam ein Kunde in die HiFi-Ecke, stürtze sich sofort der Promoter auf ihn, während vom regulären Personal niemand zu sehen war...

Das fiese ist man erkennt als unbedarfter Kunde die Promotoren meisst nicht.

@caruso:
Durch eine Suche im Forum wird miguelzas deutlich mehr als "Kindergartenargumente" finden. Ohne hier nochmals alle Argumente aufzuführen, ein Ausschnitt der technische Fakten gegen Bose:
-Breitbänder in kleinsten Gehäusen: untere Grenzfrequenz >200 Hz, F-Gang siehe einschlägige Meßschriebe, jeder Canton-Movie-Satellit hat da einen besseren F-Gang.

-"Bassmodul": nichts anderes als ein einfacher Bandpass-Subwoofer. Und es sollte bekannt sein, daß Bandpässe zwar Pegel machen können, aber dies nur auf ihrer Abstimmfrequenz (teilweise auch zwischen zwei A-Frequenzen). Der Rest des Tieftonsignales wird mit deutlich weniger Pegel reproduziert, der Sub kann also verschieden tiefe Töne nicht wiedergeben. Ergebnis ist ein Bumm-Bumm-Bass, der mit echtem Tiefbass nichts zu tun hat.

Die in der (leider gut gemachten) Werbung versprochenen Eigenschaften sind teilweise echte Lügen:

nicht ortbares "Bassmodul": Wie soll das gehen wenn die obere Grenzfrequenz >aufgrund der zu kleinen Satelliten< bis in den 200Hz-Bereich läuft?

Ich würde zugeben, dass ein Bose System besser tönt als eine 149,- EUR Komplettanlage von Aldi oder Tchibo. Aber für die aufgerufenen Preise ist es eindeutig mit einem sehr schlechten Preis/Leistungs-Verhältnis behaftet.
caruso
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 16. Apr 2004, 16:46

Nicht umsonst schneiden Bose Systeme bei verschiedenen Tests sehr schlecht ab.


Ja ? In welchem denn ?
baerchen
Stammgast
#14 erstellt: 16. Apr 2004, 16:53
willst du jetzt von mir die genauen Tests mit Heftnummern?
Tja, damit kann ich leider nicht dienen... den letzten Test, was ich gelesen habe war in der Audio Video Foto Bild und da hat Bose sehr schlecht abgeschnitten.
So long, wenn du so ein Verfechter von Bose bist, dann kauf dir es und sei glücklich damit, ich persönlich habe kein Problem damit...
Was aber wichtig ist, dass gerade "Neulinge" nicht auf Marketing und überteuerte, aufgeschwatzte Produkte reinfallen und deswegen die Warnungen hier. Wenn jemand andere Systeme gegengehört hat und sich dann trotztem für Bose entschieden hat, dann ist es seine Sache und auch sein gutes Recht.
caruso
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 17. Apr 2004, 08:02

Was aber wichtig ist, dass gerade "Neulinge" nicht auf Marketing und überteuerte, aufgeschwatzte Produkte reinfallen und deswegen die Warnungen hier. Wenn jemand andere Systeme gegengehört hat und sich dann trotztem für Bose entschieden hat, dann ist es seine Sache und auch sein gutes Recht.


Gottseidank gibt es solche unabhängigen unvoreingenommenen Philanthropen wie dich, die die Menschheit und Neulinge mal so richtig vor sich selber schützen können.

Wo kämen wir denn da hin, wenn jede Firma unkontrolliert Marketing und Werbung machen würde !

Und danke Dir für die Bestätigung, dass "trotzdem" "entschieden"e Käufe das gute Recht des Verbrauchers sind ! Hatte ganz vergessen, dass die DDR nicht mehr existiert....


[Beitrag von caruso am 17. Apr 2004, 08:04 bearbeitet]
anon123
Inventar
#16 erstellt: 17. Apr 2004, 08:47
Hallo,

"Nicht umsonst schneiden Bose Systeme bei verschiedenen Tests sehr schlecht ab"

Tun sie nicht immer. In der Audio-Video-Foto Bild (4/04) belegte das Acoustimass 15 den mit sehr deutlichem Abstand (Tonqualität 4,03, das nächst bessere war ein JBL Northridge-Set mit der Note 2,55 -- wenn man an solche Noten glaubt) letzten Platz. Audio beurteilte das Lifestyle 18 mit 65, das Lifestyle 35 mit 70 Punkten, also in beiden Fällen mit "gut". Bei Audio wurde auch das (mit EUR 500 allerdings ziemlich teure) Einmeßsystem gelobt, aber auch -- und das ist wichtig -- auf die klanglichen Defizite gegenüber preislich vergleichbaren Systemen, vor allem in Musik, hingewiesen. Und: 65 bzw. 70 Punkte werden auch bei Audio zu einem Bruchteil des Preises erreicht. Surround mit nur zwei LS übrigens, wie das Bose 321, ist schlechterdings kaum möglich.

Der wichtigste Punkt aber: Die Lifestyle-Systeme kosten EUR 3500 bzw. EUR 5400. Preislich vergleichbare Alternativen aus "konventioneller" Zusammenstellung bieten da gerade für Musik einiges mehr. So könnte man z.B. für den Preis des kleinen Bose-Sets einen Denon AVR-1804 (EUR 550), einen Denon DVD-1400 (EUR 550) und und ein kleines LS-Set aus der B&W-Reihe 600 nehmen. Für das große kann man z.B. von den selben Herstellern den neuen 3805 (EUR 1350) mit dem DVD-2200 (EUR 800) paaren und hätte noch EUR 3300 für ein LS-Set.

Und wenn man so eine "schicke" und kompakte Designeranlage "aus einer Hand" haben möchte und über entsprechendes Kleingeld verfügt, warum nicht so etwas wie der Rotel RSDX-02 (EUR 1500), den man entweder mit einem Set bestehend aus VM-1 und AS-1 (EUR 1700) oder FPM-4 mit ASW-6xx von B&W verbindet.

Man sollte IMHO sorgfältig abwiegen, welche Kombinationen den eigenen Wünschen am ehesten entgegen kommen. Richtig ist dabei sicherlich, daß eine Anlage von Bose wesentlich "wohnraumfreundlicher" ist, aber auch andere Hersteller bieten "sinnvolle" Sub/Sat-Sets (z.B. KHT von KEF oder VM/AS bzw. FPM von B&W). Und man darf keinesfalls die systembedingten Nachteile solcher Sets vergessen, die ja bei Bose sehr deutlich zum Tragen kommen (z.B. untere Grenzfrequenz des Sats von ca. 200Hz [im Gegensatz zu 75Hz bei VM/AS], d.h. der Sub MUSS ortbar sein). Und natürlich selbst Probe hören und Vergleichen. Dazu muß man einen Händler finden, bei dem eben ein solcher Direktvergleich möglich ist.

Beim Import von Anlagen aus den USA wäre ich generell skeptisch. Die wesentlichen Nachteile sind ja schon genannt, und gerade bei der Stromversorgung wäre ich -- aus eigener Erfahrung -- in technischer, preislicher und klanglicher Hinsicht skeptisch. Dazu kommt auch noch, daß das FM-Raster in den USA ein anderes ist -- man kann also nicht alle Radiostationen empfangen. Letztlich wären auch weitere Kosten (Zoll, Mehrwertsteuer) und die Garantie zu klären. Unter'm Strich kann es also sehr schnell dazu kommen, daß ein solcher Import nicht wirklich günstig ist.

Beste Grüße.


[Beitrag von anon123 am 17. Apr 2004, 09:07 bearbeitet]
peter63
Stammgast
#17 erstellt: 17. Apr 2004, 10:05

... ein Ausschnitt der technische Fakten gegen Bose:
-Breitbänder in kleinsten Gehäusen...

-"Bassmodul": nichts anderes als ein einfacher Bandpass...

Ich würde zugeben, dass ein Bose System besser tönt als eine 149,- EUR Komplettanlage von Aldi oder Tchibo. Aber für die aufgerufenen Preise ist es eindeutig mit einem sehr schlechten Preis/Leistungs-Verhältnis behaftet.

die technische Seite ist ja leider nur die Hälfte der Wahrheit. In der Regel ist´s dem Verbraucher Schuppe, weil er eh meist keine Ahnung hat bzw. Null Interesse.

Also entscheidet letztendlich Prestige, Name, Test´s oder Tip´s oder auch den gewohnte/gelernte Höreindruck/Hörerfahrung. Und wenn es besser als Aldi klingt, denkt er (der Verbraucher) auch mangels Vergleich, das muß dann soviel kosten.
Und das ist IMHO der ausschlaggebenste Punkt, Hörerfahrung. Die wenigsten wissen, wie es klingen sollte oder könnte. Die Erwartungshaltung ist einfach zu unterschiedlich, um konkret gut oder schlecht zu sagen. Nach der reinen Lehre ja, aber nicht nach persönlichen Erfahrungen. Noch wird zu viel Wert auf den Geschmack der Wiedergabe gelegt, als auf eigentlichen Musikgeschmack.

Zu der Zeit, wo ich meine Anlage gekauft hatte, waren das für mich auch alles spanische Dörfer. Man lernt erst mit der Zeit, gute Musikwiedergabe zu schätzen.
Woran hätte ich mich orientieren sollen? Im Bekanntenkreis gibt´s keine Referenzanlagen, an der Wand im MM? Da wußte ich auch nicht auf was ich hören muß und was entscheidend und relevant ist für gute Wiedergabe.

Erst kürzlich hatte ich einen ausgiebigen Test mit einer B&W 705, kl. TA Criterion, KEF Q1. Die Unterschiede hätten größer kaum sein können. Wo ist da die Lehre hin? Auch hatte ich Bose vor einiger Zeit gehört. Auch die kann auf ihre eigene Weise beeindrucken, sicher nicht mit Natürlichkeit.

Auch sind die persönlichen Anforderungen immer etwas anders. Der eine macht eher Hintergrundbeschallung und die wenigsten hören wirklich konzentriert Musik. Und ohne Konzentration auf die Musik ist es nicht all zu wichtig, was grad nuddelt.

Deshalb mein Tip an der Threaderöffner:
Willst Du wirklich was Gutes, nimm Dir Zeit zum Hören, auch wenn es profan klingt. Nur damit lernst Du die eklatanten Unterschiede der Wiedergabeketten kennen. Und versuch Geschmack außen vor zu lassen, versuch einfach schöne und saubere Musik zu hören. Stimmen sind auch ein probates Mittel um die Qualität kenne zu lernen. Umso eher Du Dich nach einer Stimme umdrehst (weil es sehr real klingt), umso besser ist die Wiedergabe.

Hast Du dafür keinen Nerv, laß Dich hier nicht verrückt machen. Nimm das, was Du denkst, was für Dich das Beste wäre. Entweder bist Du lange Zeit zufrieden, oder Du lernst dabei und weißt beim nächsten Einkauf eher, worauf zu achten ist.
caruso
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 17. Apr 2004, 13:01
Ich habs schon ein paar Mal jesacht, und ich sachs wieder: Die Lifestyle ist für mich die richtige Schnittmenge von Grösse, Design, Klang, Wohnzimmerverträglichkeit, WAF (Wife Acceptance Factor), und Einfachheit in der Bedienung.

Ich wollte NICHT viele Komponenten, oder grosse Boxen, ich wollte ein einfaches Ding, was gut klingt, und was meine ganzen anderen Geräte mit steuert, und sich in den Wohnraum so einfügt, dass ich nicht das gesamte Ambiente dem Design der Anlage unterwerfen muss.

Für mich sehen die meisten Hifi Komponenten, auch die die Anon123 erwähnt hat, schlicht scheusslich aus. Ich will sie nicht im Wohnzimmer (sorry, auch die Rotelkisten mit den B&W Boxen, ich mag den Look einfach nicht). Das hat was mit Ästhetikgefühl und Wohlfühlfaktor zu tun. Die KEF Eier finde ich abscheulich, beispielsweise, die Canton Silberlinge ebenfalls, genau wie die meisten Satelliten, und ein "Rack" mit Verstärker, CD Player, etc. macht mir die Raumoptik kaputt.

Mag sein dass es für den Preis (und lasst uns fair bleiben, wer 4.500 für eine 28er zahlt ist blöd, ich habe dafür 3.600 gelöhnt) einer Bose Lifestyle andere Komponenten gibt, die evtl. genauso oder vielleicht sogar besser klingen (ich habe keine gefunden als ich suchte, und ich habe einen Händler gehabt, der mir den direkten Vergleich zu allem Equipment bot, was ich wollte, aber bitte, wer was besseres findet, kein Thema).

Aber FÜR MICH ist die Bose perfekt: Ich habe ein glanzlackiertes Lowboard von Porro, darauf ein Flachbildschirm, und das Bose Mediacenter, sonst nix zu sehen. Damit steuere ich alles was ich brauche, weil die Bose per Funk gesteuert wird und ein IR Signal IN DAS INNERE DES LOWBOARDS schickt: Videorekorder für alte Tapes, Tapedeck, separaten CD Player, die alle im Sideboard unsichtbar verschwinden, zusammen mit den ganzen CDs und den DVDs und den Platten.

Das Wohnzimmer hat Möbel, Bilder und sonst nur den Flatscreen TV und das Mediacenter, sowie die Minisatelliten, und das ganze optimal eingemessen für die Raumakustik. Existentialistisch, minimal, designorientiert. Ich liebe Designmöbel, gute Optik, gutes Ambiente. Dann liege ich auf meiner Eileen Grey Couch und höre vollen Klang, ohne vor riesigen Holzdingern zu sitzen wie ein Inkakönig vor seinem Tempel. Grosse Anlagen, viele Knöpfe, grosse Boxen, oder kleine im typischen "Silberplastik" Look sind für mich der blanke HORROR - da kann's noch so gut klingen, ich habe immer ein Kotzgefühl wenn ich hinsehe.

Und ich denke, jeder sollte sich das zumindest mal anhören, schadet nix, oder ?

Apropos: Die 3.2.1. kann durchaus ein gewisses Surroundfeeling geben, nur eben im Rahmen eng gesetzter Grenzen des Raums, und der Sitzposition. Wer's mag und wenig Platz hat, für den ist das durchaus eine Alternative.

Also Jungs, kommt runter von Eurem "Bose ist scheisse" Planeten, und gebt den Leuten, die sich orientieren wollen, wenigstens die Chance, sich mal so was anzuhören, anstatt immer in die gleichen, alten, ausgeleierten Tasten zu hauen. Ist doch langweilig.


[Beitrag von caruso am 17. Apr 2004, 13:16 bearbeitet]
anon123
Inventar
#19 erstellt: 17. Apr 2004, 14:30
Hallo carusao,

Junge-Junge, da hat's Dich wohl im Innersten getroffen, oder? So, wie Du es beschreibst, scheint ja Deine Bose-Anlage genau Deine Ansprüche zu befriedigen, oder? Falls ja -- ist doch prima. Dennoch finde ich es etwas seltsam, wie Du darauf reagierst, wenn man unstrittig gute Alternativen erwähnt. Deine individuellen ästhetischen Ansprüche in allen Ehren, aber es gibt jenseits derer nun eben auch andere Kriterien, die ein wenig objektiver zu sein scheinen. Und an einigen, rein technischen, Punkten sieht es nun einmal mit Bose alles andere als rosig aus.

Und, mal ehrlich, ich kann nicht so ganz nachvollziehen, wieso das hier eine "Kiste" ist, die -- nebenbei -- natürlich nicht aus Plastik ist und auch nicht viele Knöpfe hat. Oder warum die hier modern und "designorientierte" Räume verschandeln sollen. Und ganz nebenbei verfügen die auch über ausgewiesene und unstrittige Audioqualitäten.

Ich halte übrigens ebenfalls sehr wenig von diesem grassierenden Bose-Bashing, weshalb ich nicht im Geringsten "Bose ist scheisse" schreibe. Und, was den Preis betrifft, so kann es ja sein, daß man dies und das hier und dort günstiger bekommt. Vergleichen aber kann man nur zum UVP, und nicht zu irgend welchen, dem Zufall überlassenen, Schnäppchenpreisen.

Beste Grüße.
caruso
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 18. Apr 2004, 08:03
Mit der einen Kiste isses ja nich getan, man braucht schon noch einen Verstärker dazu
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 18. Apr 2004, 09:59
Hallo caruso,

du benötigst bei dem Rotelvorschlag von anon keine Kiste mehr zu. Liess einfach alles durch und lass nicht deine Voruteile walten.


Schau dir mal das an:
http://www.kefinstanttheatre.com/Germany/

Markus
caruso
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 18. Apr 2004, 11:04
Die B&W Boxen die Anon vorschlug finde ich scheusslich, sind mir zu gross; zudem habe ich sie mir angehört, und sie klingen mir zu flach.

Das KEF Instant Theatre ist genauso eine "Surround aus zwei Lautsprechern" Lösung wie die von Quadral, JVC oder Bose. Warum Du ausgerechnet KEF vorschlägst, die Bose Lösung aber schlecht findest (an anderer Stelle), vermag verstehen wer will, denn beide funktionieren nach ein und dem gleichen Prinzip....mit dem Nachteil, dass die seitlichen Strahler der KEF relativ dünn klingen (und meine Vorstellung von "Design" oder "Schönheit" auch total anders aussehen. Die schauen ja aus wie ein paar missratene Flossen.)
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 18. Apr 2004, 12:19

Die B&W Boxen die Anon vorschlug finde ich scheusslich, sind mir zu gross;

Das KEF Instant Theatre ist genauso eine "Surround aus zwei Lautsprechern" Lösung wie die von Quadral, JVC oder Bose. Warum Du ausgerechnet KEF vorschlägst, die Bose Lösung aber schlecht findest (an anderer Stelle), vermag verstehen wer will, denn beide funktionieren nach ein und dem gleichen Prinzip....mit dem Nachteil, dass die seitlichen Strahler der KEF relativ dünn klingen (und meine Vorstellung von "Design" oder "Schönheit" auch total anders aussehen. Die schauen ja aus wie ein paar missratene Flossen.)


Hallo caruso,

es ist schön zu lesen, was du in meine Worte hineininterpretierst.
1. Habe ich das KEF nicht als gut bewertet, sondern als Alternative. Ich hoffe du weisst was das bedeutet und schmollst nicht einfach herum.
2. Ging es glaube ich nicht um deine "optischen" Wünsche! Denn diese haben keine Allgemeingültigkeit.

Ich würde z.B. Optik nie über den Klang stellen.Und wenn meine klanglichen Ansprüche für Grösse X nicht realisierbar sind, dann verzichte ich eher! Da mache ich keine Kompromisse.

Markus
anon123
Inventar
#24 erstellt: 18. Apr 2004, 13:28
Hallo caruso,

für jemanden, der eine faire und differenzierte Betrachtung von Bose einfordert, gehst Du IMHO aber mit einem ziemlichen Absolutheitsanspruch und -- sorry -- Scheuklappen an's Werk. Kann ja sein, daß Du die genannten LS (VM-1/AS-1 bzw. FPM-4/ASW 6xx) als "scheusslich" empfindest, aber 'Schönheit' liegt meist im Auge des Betrachters.

Und was das "flach" klingen betrifft -- es gibt andere Meinungen. Ich finde, daß bereits die Kombination VM-1/AS-1 ganz schön beeindruckt -- kräftig, sauber und differenziert, wenngleich für die Leistung IMHO zu teuer. Es ist eben ein Unterschied, ob ich zwei Breitband-Konus-Töner mit einem Durchmesser von maximal 50mm in einem handgroßen Gehäuse verbaue, und die in Kombination mit einem Sub mittels allerhand Tricks auf Wohlklang trimme, oder ob ich einen 125mm TMT und eine Hochtonkalotte in einem wesentlich größeren Gehäuse dazu verwende, ohne Tricks und doppelten Boden sauber auf 75Hz komme.

Wie gesagt, wenn ein Set von Bose Deine Ansprüche in Design, Klang und Bedienbarkeit erfüllt, dann ist das sehr gut. Ich freue mich für Dich, daß Du in für Dich bester Art Musik und Filmton genießen kannst. Das heißt aber noch lange nicht, daß der Rest der Welt "scheusslich" und "flach" ist.

Beste Grüße.
caruso
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 18. Apr 2004, 16:00

Kann ja sein, daß Du die genannten LS (VM-1/AS-1 bzw. FPM-4/ASW 6xx) als "scheusslich" empfindest, aber 'Schönheit' liegt meist im Auge des Betrachters.


Ist ja richtig, aber da ich der Betrachter bin, kann ich das sagen, oder ?


Das heißt aber noch lange nicht, daß der Rest der Welt "scheusslich" und "flach" ist.


Bitte meinen diesbezüglichen Posting richtig lesen: ich habe nicht gesagt, dass der "Rest der Welt" scheusslich und flach ist; sondern ich habe gesagt, dass ich die besprochenen Komponenten so empfinde.

Kleiner, feiner, aber entscheidender Unterschied.

Die Dinger sind mir zu gross, zu silberplaste-elaste, zu dominant. Im übrigen wirst du wahrscheinlich nach negativen Beurteilungen auf der B&W Website lange suchen..

Und was die KEF, da gibt es ja nun wirklich auseinandergehende Meinungen - sagen wir einfach, unsere gehen auseinander, ja ? Und es ist eine "2-LS" Lösung, etwas was ich nie wollte, also will ich darüber auch nicht diskutieren.

Geschmack ist relativ, Klangempfinden auch - das zeigt der Grossteil der Postings hier im Forum.


[Beitrag von caruso am 18. Apr 2004, 16:04 bearbeitet]
anon123
Inventar
#26 erstellt: 18. Apr 2004, 17:02
Hallo caruso,


ich habe nicht gesagt, dass der "Rest der Welt" scheusslich und flach ist


und


Für mich sehen die meisten Hifi Komponenten, auch die die Anon123 erwähnt hat, schlicht scheusslich aus.



Im übrigen wirst du wahrscheinlich nach negativen Beurteilungen auf der B&W Website lange suchen


Ich war schlicht zu faul, den Original-Link zu What-HiFi rauszusuchen. Übrigens eine ganz interessante Zeitschrift.


Geschmack ist relativ, Klangempfinden auch - das zeigt der Grossteil der Postings hier im Forum.


Eben, und weil dem so ist:

Beste Grüße.
caruso
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 18. Apr 2004, 17:42
Jo !
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bose 3.2.1 Home Entertainment System - SVCDS angucken?
azure am 17.01.2005  –  Letzte Antwort am 08.03.2005  –  2 Beiträge
Home Entertainment Tests
Produktmanager am 10.11.2010  –  Letzte Antwort am 11.11.2010  –  7 Beiträge
Suche günstigen SACD-Player
iFreeze am 07.08.2008  –  Letzte Antwort am 08.08.2008  –  26 Beiträge
Suche günstigen DVD-Player
kyau am 29.06.2004  –  Letzte Antwort am 29.06.2004  –  2 Beiträge
Suche günstigen DVD-Player
themad am 21.01.2005  –  Letzte Antwort am 24.01.2005  –  4 Beiträge
Suche günstigen DVD-Player
elrohir am 13.03.2006  –  Letzte Antwort am 15.03.2006  –  7 Beiträge
Suche günstigen dvd-player
Murdog am 21.07.2006  –  Letzte Antwort am 22.07.2006  –  3 Beiträge
Suche günstigen Allesfresser.
koppi am 01.03.2009  –  Letzte Antwort am 05.03.2009  –  3 Beiträge
Alternative zu Bose Lifestyle
Alegria am 27.06.2009  –  Letzte Antwort am 28.06.2009  –  3 Beiträge
Suche günstigen DVD Player für meine Röhre
ConiKost am 14.01.2008  –  Letzte Antwort am 15.01.2008  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.462 ( Heute: 25 )
  • Neuestes Mitgliedchristina_g
  • Gesamtzahl an Themen1.426.089
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.143.380

Hersteller in diesem Thread Widget schließen