Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Umfrage
SACD oder CD
1. SACD (75 %, 48 Stimmen)
2. CD (25 %, 16 Stimmen)
(Zum Abstimmen müssen Sie eingeloggt sein)

SACD oder CD

+A -A
Autor
Beitrag
fußballball
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Aug 2012, 20:28
Just for fun wollte ich euch alle mal fragen was euch von der Qualität her besser gefällt.

SACD oder doch die klassische CD?

Ich mach den anfang übrigens mit SACD

liebe Grüße und Danke im Voraus
fußballball
kölsche_jung
Inventar
#2 erstellt: 10. Aug 2012, 20:43
schwieriges Thema ...

bei einem (direkten) Vergleich muss man sicherstellen, das es sich auch um dasselbe Mastering handelt ...

von der reinen Datenseite ist die SACD (natürlich) besser ...

aber natürlich kann man sich fragen, wie groß der Unterschied ist, wenn man mit 300 oder 400 PS im Stau steht ...
mentox76
Inventar
#3 erstellt: 10. Aug 2012, 20:52
Ich habe für CD gestimmt, da ich leider die Erfahrung gemacht habe das es meist das selbe Master sein muß was dann auf SACD & CD gepresst wird. Dann kann ich keinen Unterschied ausmachen!

Edit: Ich bin aber auch ein Holzohr


[Beitrag von mentox76 am 10. Aug 2012, 20:53 bearbeitet]
Michael_KR
Stammgast
#4 erstellt: 10. Aug 2012, 21:33

kölsche_jung schrieb:
schwieriges Thema ...
bei einem (direkten) Vergleich muss man sicherstellen, das es sich auch um dasselbe Mastering handelt ...
von der reinen Datenseite ist die SACD (natürlich) besser ...
aber natürlich kann man sich fragen, wie groß der Unterschied ist, wenn man mit 300 oder 400 PS im Stau steht ...

Ja, die Betonung liegt auf: "um dasselbe Mastering handelt"
Speziell für ne SACD-Pressung dürfte immer ein Remastert, oder was weiß ich, zum Einsatz kommen; denke ich mal.
Mein Lieblingsbeispiel ist ja immer DSOTM von Pink Floyd, weil ich von normaler LP über Original-Master-Recording (als LP) über normale CD, SACD bis hin zur Immersion-Box fast alle habe.
Wen´s interessiert: Die 2 besten sind die Original-Master-Recording (als LP) sowie die CD aus der Immersion-Box (ist Digital Remastert).
Da mein Plattenspieler gut, aber keine Spitze ist, könnte sich die Original-Master-Recording (als LP) dann doch noch nach vorne spielen.
Accuphase_Lover
Inventar
#5 erstellt: 15. Aug 2012, 17:29

kölsche_jung schrieb:
schwieriges Thema ...
von der reinen Datenseite ist die SACD (natürlich) besser ...


Das ist nicht umumstritten.

Erinnert sei hier nur an das reichlich agressive Noise Shaping, dessen Wirkung fragwürdig ist.
Auch ist die tatsächliche Notwendigkeit eines Frequenzgangs über 20 kHz hinaus nur eine Behauptung.
thomaschek
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 26. Aug 2012, 14:50
Ich habe eben für SACD gestimmt, weil da in der Regel das Mastering besser bzw. oft das beste verfügbare ist, wahrscheinlich, weil denen klar ist, dass SACDs eher von Klanginteressierten gekauft werden. (Wenn's eine CD mit demselben Mastering gibt, gibt es keinen Grund für mich, eine SACD zu kaufen, denn ab 192 Kbit/s höre ich keine Unterschiede mehr ...)

thomaschek
Sirvolkmar
Inventar
#7 erstellt: 20. Sep 2012, 15:24
Eine SACD sollte eigentlich besser sein als eine CD.
Ich habe mal ein Vergleich im DR angestellt.
http://www.hifi-foru...um_id=51&thread=2704
Die Foreigner _ 4 ist eine Hybrid SACD da solte eigentlich alles im Grünen Bereich liegen bzw. eine DR zweistellig.
Denkst Der DR wert liegt zwischen 8 und 9 und das für eine SACD.
Die alten CD's liegen im zweistelligen DR wert.
stumm101
Stammgast
#8 erstellt: 21. Sep 2012, 20:27

Sirvolkmar schrieb:
Eine SACD sollte eigentlich besser sein als eine CD.
Ich habe mal ein Vergleich im DR angestellt.
http://www.hifi-foru...um_id=51&thread=2704
Die Foreigner _ 4 ist eine Hybrid SACD da solte eigentlich alles im Grünen Bereich liegen bzw. eine DR zweistellig.
Denkst Der DR wert liegt zwischen 8 und 9 und das für eine SACD.
Die alten CD's liegen im zweistelligen DR wert.



Hallo Volkmar,

wie hast du denn den DR Wert der SACD-Spur über ein PC Laufwerk auslesen können, das geht doch gar nicht. Du hast eher nur die CD-Audio Spur ausgelesen.
Eine Hybrid SACD CD besteht meisten aus einer SACD Schicht mit Stereo und Multikanal Sound und einer normalen CD Audio Spur. Die SACD Spur wird nicht erkannt von einen CD/DVD Laufwerk nur die CD-Audio Spur.
Allerdings muss die SACD Stereo Spur nicht besser sein als die CD Spur es sei denn, dass ein anderes Master für die SACD angewandt wurde. Davon gehe ich aber bei POP/ Rock Alben nicht gerade aus.
Ich persönlich sehen im DR Wert nicht alleine die Sound Qualität.

Gruß
René


[Beitrag von stumm101 am 21. Sep 2012, 20:28 bearbeitet]
Sirvolkmar
Inventar
#9 erstellt: 22. Sep 2012, 12:16

stumm101 schrieb:



Hallo Volkmar,

wie hast du denn den DR Wert der SACD-Spur über ein PC Laufwerk auslesen können, das geht doch gar nicht. Du hast eher nur die CD-Audio Spur ausgelesen.
Eine Hybrid SACD CD besteht meisten aus einer SACD Schicht mit Stereo und Multikanal Sound und einer normalen CD Audio Spur. Die SACD Spur wird nicht erkannt von einen CD/DVD Laufwerk nur die CD-Audio Spur.
Allerdings muss die SACD Stereo Spur nicht besser sein als die CD Spur es sei denn, dass ein anderes Master für die SACD angewandt wurde. Davon gehe ich aber bei POP/ Rock Alben nicht gerade aus.
Ich persönlich sehen im DR Wert nicht alleine die Sound Qualität.

Gruß
René

Hallo,Rene
Da gebe ich dir Recht, natürlich nur die CD Audio Spur.
Ich habe auf Hybrid hingewiesen.


[Beitrag von Sirvolkmar am 22. Sep 2012, 12:17 bearbeitet]
chriss71
Inventar
#10 erstellt: 22. Sep 2012, 12:32

fußballball schrieb:

SACD oder doch die klassische CD?


Mach doch selber einen Test. Nehme eine PS3 bitperfect gerippte SACD, konvertiere sie mit Weiss Saracon auf 24bit/176.4MHz PCM, downsample sie mit Weiss Saracon auf 16bit/44.1KHz und vergleiche die zwei Dateien. Du kannst auch von HDTracks einen Download nehmen, die verwenden ebenfalls Weiss Saracon zum downsamplen.

Wenn du einen Unterschied hörst, bist du mein neuer Hero (und zwar in einem doppelten Blindtest mit genauem Pegelausgleich).
Ich garantiere dir, du wirst keinen hören.



[Beitrag von chriss71 am 22. Sep 2012, 12:35 bearbeitet]
Kumbbl
Inventar
#11 erstellt: 22. Sep 2012, 14:51

stumm101 schrieb:

Sirvolkmar schrieb:
Eine SACD sollte eigentlich besser sein als eine CD.
Ich habe mal ein Vergleich im DR angestellt.
http://www.hifi-foru...um_id=51&thread=2704
Die Foreigner _ 4 ist eine Hybrid SACD da solte eigentlich alles im Grünen Bereich liegen bzw. eine DR zweistellig.
Denkst Der DR wert liegt zwischen 8 und 9 und das für eine SACD.
Die alten CD's liegen im zweistelligen DR wert.

wie hast du denn den DR Wert der SACD-Spur über ein PC Laufwerk auslesen können, das geht doch gar nicht. Du hast eher nur die CD-Audio Spur ausgelesen.
Eine Hybrid SACD CD besteht meisten aus einer SACD Schicht mit Stereo und Multikanal Sound und einer normalen CD Audio Spur. Die SACD Spur wird nicht erkannt von einen CD/DVD Laufwerk nur die CD-Audio Spur.
Allerdings muss die SACD Stereo Spur nicht besser sein als die CD Spur es sei denn, dass ein anderes Master für die SACD angewandt wurde. Davon gehe ich aber bei POP/ Rock Alben nicht gerade aus.
René


Gerade im Rock Pop Bereich ist das der Fall: Zitat eines Marketing-fuzzies zum Mastering Ingenieur: jetzt haben die audiophilen Heinis auf der DSD Spur die Mucke unkompromittiert, jetzt gibst du aber auf der Redbookspur ein bisschen Gas....

Es ist nicht selten, dass die DSD Spur ein anderes mastering aufweist...

Außerdem kann man SACDs Rippen, auch die DSD Spur.... Das ganze ist allerdings nicht käuflich im Laden erwerbar und in D auch nicht erlaubt... Ab diesen native DSD Stream kann man dann verlustfrei nach 24/88.2 ( natürlich auch 176,4) konvertieren und dann damit die DR messen... Das ist eine sehr zuverlässige Methode, die Dynamic einer SACD zu messen...

Ansonsten hat chriss71 sehr gut beschrieben, wie jeder selbst ausprobieren kann, ob HiRes-Musik einen Qualitätssprung zum Redbookformat darstellt.... Man braucht dazu auch nicht die Kaufsoftware Saracon sondern kann das ganze auch mit der kostenlosen Software SoX ausprobieren, die auch sehr gute Resample- und Dithering Algorithmen mitbringt... Sich entweder einen SACD Ripp besorgen Oder in HDTracks ein 24/96 Album kaufen und dann wie beschrieben auf Redbookformat bringen und vergleichen, aber mit ReplayGain exakt ausgepegelt...

EDIT: das "unkompromittiert" da oben muss natürlich unkomprimiert heißen -da war mein iPad wieder schlauer als ich


[Beitrag von Kumbbl am 22. Sep 2012, 16:57 bearbeitet]
Drexl
Inventar
#12 erstellt: 25. Sep 2012, 14:17

chriss71 schrieb:
Ich garantiere dir, du wirst keinen hören.


Das ist doch nichts neues.

http://www.aes.org/e-lib/browse.cfm?elib=14195

Und hier die Diskussion auf Hydrogenaudio.
americo
Inventar
#13 erstellt: 01. Okt 2012, 12:13
ich halte die Diskussion für relativ überflüssig und unsinnig, wenig zielführend.
hier werden nunmal absolut äpfel mit birnen verglichen.

ich wette mit jedem, dass er einen unterschied zwischen der mehrkanalspur einer sacd und der stereo spur einer cd hört. und um nichts anderes sollte es bei einem vergleich der beiden tonträger gehn.
man sollte 2012 bei der sacd endlich vom "leidigen" stereo wegkommen.
dafür gibt's die cd, die hat sich bestens bewährt.

einen stereo vergleich kann man in die tonne treten, der eine hörts, der andere nicht, das mastering, das wiedergabegerät, die kabel, boxen, die fledermausohren... gründe gibt's wahrscheinlich zig tausende, warum der eine was hört und der andere nicht. da dreht man sich ewig im kreis...
Kumbbl
Inventar
#14 erstellt: 02. Okt 2012, 16:52

americo schrieb:
ich halte die Diskussion für relativ überflüssig und unsinnig, wenig zielführend.
hier werden nunmal absolut äpfel mit birnen verglichen.

ich wette mit jedem, dass er einen unterschied zwischen der mehrkanalspur einer sacd und der stereo spur einer cd hört. und um nichts anderes sollte es bei einem vergleich der beiden tonträger gehn.
man sollte 2012 bei der sacd endlich vom "leidigen" stereo wegkommen.


meinst du deinen in der Tat "wenig zielführenden" beitrag ironisch oder ernst?

der TE fragte explizit: "Just for fun wollte ich euch alle mal fragen was euch von der Qualität her besser gefällt."... da steht nix von MCh vs. Stereo... außerdem gibts immer noch genügend - hochpreisige - reine Stereo Single Layer SACDs - schau dir nur die SHM-SACDs von Rockklassikern an...

Ich stimm dir ja zu, dass der Mehrwert einer SACD im MCh liegt, nichts desto trotz ist die Frage nach einem Mehrwert der Stereo-Qualität keinesfalls Blödsinn - und wenns nur damit endet, dass der TE etwas klarer sieht...
Sirvolkmar
Inventar
#15 erstellt: 03. Okt 2012, 08:20
Das ist eine feine Zugabe der Mehrkanal bei der SACD muß aber nicht sein.
Die überlasse ich der BluRay.
Ich bin auch SACD Freund aber nur in Stereo.
Bei einer sehr guten HiFi Anlage hört man schon den unterschied.
Aber das muß jeder selber für sich entscheiden ob er auf dem Zug aufspringt oder nicht.
Drexl
Inventar
#16 erstellt: 03. Okt 2012, 08:31

Sirvolkmar schrieb:
Bei einer sehr guten HiFi Anlage hört man schon den unterschied.

Man hört den Unterschied einer anderen Abmischung. Ansonsten siehe Post #12.
X_Andron_X
Stammgast
#17 erstellt: 13. Okt 2012, 06:11
Da weiter oben die Foreigner SACD schon erwähnt wurde...

- Kann mir jemand sagen was besser klingt, die DVD-Audio oder die Japan SACD von Foreigner 4, oder nehmen sich die nix ?
Airbag
Stammgast
#18 erstellt: 18. Okt 2012, 21:15

ich wette mit jedem, dass er einen unterschied zwischen der mehrkanalspur einer sacd und der stereo spur einer cd hört

Der Unterschied ist gewaltig. Das ist richtig. Ich war anfangs schwer begeistert von diesem mehrkanaligem Kram, tolle Efekte, und hab richtig Geld dafür gelassen. Inzwischen höre ich Mehrkanal nur noch bei Filmen mit toll gemachtem Sound. Bei Musik geht mir das aufgeblasene Multichanell inzwischen nur noch auf den Geist. Nur bei sehr, sehr wenige Aufnahmen mit natürlichen Instrumenten, bei denen hinten wirklich nur echte Rauminformation ankommt ist das für mich noch interessant. Es geht nichts über gut gemachte Stereoaufnahmen. Davon wird man nicht wirr im Kopf, klingt viel natürlicher und ist auf Dauer wesentlich angenehmer und stressfreier zu hören. Lieber die Kohle in gutes Stereo stecken als in Multichanell. Jedenfalls wenn man Musik hört.
Jugel
Inventar
#19 erstellt: 19. Okt 2012, 17:13
Des einen Leid, des anderen Freud.

Wenn Dir "das aufgeblasene Multichanell" so sehr "auf den Geist." geht, bist Du wahrscheinlich froh, wenn Du für Deine teuren Fehlkäufe noch den einen oder anderen € einsacken kannst.
Es ist gut möglich, dass wir da ins Geschäft kommen.
Schick mir einfach ne PN!

Gruß
Jugel
Viridarium
Inventar
#20 erstellt: 19. Okt 2012, 17:40
Ich habe für die CD gestimmt, weil meine SACDs den Sprung auf meine Squeezebox Touch leider nicht geschafft haben. Ganz im Gegensatz zu den DVD-Audios. Jetzt stehen die SACDs leider nur noch im Schrank.
X_Andron_X
Stammgast
#21 erstellt: 19. Okt 2012, 18:37
Na immer her mit den SACDs, schick ne PN wennst Du etwas verkaufen willst?
Viridarium
Inventar
#22 erstellt: 20. Okt 2012, 08:18
Ich warte noch auf ein SACD-Laufwerk für den PC, auf dass meine SACDs auf der Touch in neuem Glanze erstrahlen. Also verstauben die Dinger weiter im Schrank, bis sie wieder einen Nutzen haben. Bis dahin kaufe ich eben nur DVD-Audios.
X_Andron_X
Stammgast
#23 erstellt: 20. Okt 2012, 13:41
...was kaufst Du da so, ich find fast gar nix als DVD Audio was mich anspricht, gibts ja nur noch wenige?
outofsightdd
Inventar
#24 erstellt: 24. Okt 2012, 11:26
Gestimmt habe ich für SACD wegen Surroundsound.

In Stereo ist mir das Format dagegen vollkommen Banane. Wenn es eine Hybrid-SACD-Variante gegen geringen Aufpreis gibt, dann her damit. Aber nur für das Format und angebliche (für mich nahezu nie nachvollziehbare) Klangvorteile des DSD-Formates in Stereo saftige Aufpreise zu zahlen, ist nicht mein Fall.
americo
Inventar
#25 erstellt: 25. Okt 2012, 00:36
ich kann mich der Meinung von outofsightdd nur anschliessen.

@Kumbbl,
ich meine das mit der "Endlosdiskussion" schon sehr ernst, mit Ironie hatte das nichts zu tun.

Wenn die Frage nach der Qualität der SACD gestellt wird und sofort eine Stereo Diskussion beginnt, geht dies eindeutig in die falsche Richtung.
Ob nun die SHM Scheiben das SACD-Format adäquat repräsentieren- jedem das seine.
50 Euro für reine Stereo Alben halte ich persönlich für absoluten Wucher, zumal es vieles davon bereits zum Bruchteil auf SACD oder DVD-Audio gab oder gibt.
Aber es gibt ja schliesslich auch noch die XRCD, die Gold CD, HDCD,..
Also genügend Stereo Stoff für "Analysten" und Fledermaushörer
Wenn man die SACD als Format für eine elitäre, rotweintrinkende, audiophile Klientel betrachtet, oder für Freaks die stunden- und tagelang über unterschiedliche Masterings ein und desselben Albums philosophieren können, mag eine Stereo SACD schon OK sein.
Wobei die richtigen High-Ender da mit 5000 oder 10000 Euro teuren, reinen CD Laufwerken/Playern dann so richtig "aus den Vollen" schöpfen können.

Der Hinweis von Sirvolkmar
Die überlasse ich der BluRay
ist leider- bitte nicht böse sein, die Lachnummer schlechthin.
Die Blu-Ray im Musikbereich oder wie deren Ableger auch immer heissen war und ist der Rohrkrepierer schlechthin.
2 oder 3 Labels aus dem "moderen" Klassikbereich, ein paar Singer/Songwriter Alben, die's auch als SACD gibt, ein paar Neil Youngs, eine Tom Petty...
Das war's dann auch schon wieder. Abgesehen von Konzert BR's spielt dieses Format im Musikbereich keinerlei Rolle.
Gibt's eigentlich irgendwo eine Auflistung der gesamten BR Musiktitel?
Dagegen dürfte sogar die DVD-Audio ein Massenformat sein und dass sich da in absehbarer Zeit etwas ändert halte ich für sehr fraglich.
Sirvolkmar
Inventar
#26 erstellt: 25. Okt 2012, 08:16
Hallo Musik Freunde

Die SACD ist heut auch nur noch ein Nischen - Sammelprodukt.
Die BluRay ist jung und wir werden sehen ob sie das zeug hat, die SACD und DVD Audio zu Beerben.
Lassen wir und überraschen.
bartman4ever
Inventar
#27 erstellt: 25. Okt 2012, 08:57
Bei Surround sehe ich keine Vorteile der SACD gegenüber der DVD-Audio. Die DVD-Audio kann auch hochauflösendes 5.1 und man kann die elenden Menüs auch weglassen. Auch laufen DVDs im Auto in Surround.

Bei der gängigen Praxis, SACDs in Stereo auch gegen die Wand zu mastern, sehe ich da auch keinen Vorteil gegenüber der CD. Eventuell im Klassikbereich.

Dann die Empfindlichkeit der Oberfläche, wenn SACDs im Pappschuber verpackt werden. Dazu kann man sie auch nicht rippen.

Dann die dämlichen Knackser beim Trackwechsel und das Downsampling von den Playern.

Also ich werde die SACD nicht vermissen.
Viridarium
Inventar
#28 erstellt: 25. Okt 2012, 09:16

X_Andron_X schrieb:
...was kaufst Du da so, ich find fast gar nix als DVD Audio was mich anspricht, gibts ja nur noch wenige?

Das ist in der Tat ein Problem. Aber bei den SACDs ist es doch ähnlich. Meistens kaufe ich die normale CD, weil es das Album weder als DVD-Audio noch als SACD gibt. Die CD hat dann noch den Vorteil, dass ich sie überall abspielen kann. Außerdem habe ich meine Surround-Anlage kürzlich wieder abgeschafft, da ich 99% Stereo höre und 3/5 der Lautsprecher eigentlich nur als Staubfänger dienen und mich die vielen Kabel gestört haben. Mal sehen, bis jetzt vermisse ich da nichts.
outofsightdd
Inventar
#29 erstellt: 25. Okt 2012, 12:49

bartman4ever schrieb:
Bei Surround sehe ich keine Vorteile der SACD gegenüber der DVD-Audio.

Das würde ich auch nie bestreiten, aber das ist nicht Thema des Threads.

Dann die Empfindlichkeit der Oberfläche, wenn SACDs im Pappschuber verpackt werden.

SACDs sind da empfindlicher? Mag ja sein, aber Kratzer will ich auch auf keiner DVD-A, CD oder BD haben, also ist der Schuldige doch eindeutig der Pappschuber.

Dazu kann man sie auch nicht rippen.

Hätte sich die DVD-A durchgesetzt, hätte die Musikindustrie entsprechend Aufwand betrieben, dass man auch die DVD-A nicht rippen kann. Die Existenz von Tools wie dem "Explorer" liegt doch nur darin begründet, dass der Musikindustrie DVD-A inzwischen völlig egal ist.

Dann die dämlichen Knackser beim Trackwechsel und das Downsampling von den Playern.

Zustimmung! Die technischen Rahmenbedingungen sind eine Katastrophe. Ein Format mit angeblichen Vorteilen durch die 1-bit-Technologie mit extrem hoher Samplingfrequenz. Leider kann man damit keinerlei Mehrkanalmanagment betreiben, weswegen DSD im Prinzip Surround-untauglich ist. Die Krücken mit der PCM-Konvertierung sind sicher kaum hörbar, aber dann hätte man sich auch das DSD-Format schenken können (in dem sowieso nur seeeeehr wenig Material direkt aufgenommen wurde).
Kumbbl
Inventar
#30 erstellt: 25. Okt 2012, 19:42

americo schrieb:


einen stereo vergleich kann man in die tonne treten, der eine hörts, der andere nicht, das mastering, das wiedergabegerät, die kabel, boxen, die fledermausohren... gründe gibt's wahrscheinlich zig tausende, warum der eine was hört und der andere nicht. da dreht man sich ewig im kreis...


Lieber americo, ich stimme dir ja in allem zu, was die sinnhaftigkeit einer SACD betrifft, die liegt sicherlich in MCh. Aber deine Bemerkung da oben ist einfach ein schmarrn.... Nicht alle haben Surround sondern müssen sich mit Stereo begnügen. Und es mag schon stimmen, dass bei manchen endlosen mastering-vergleichen über kleinste Unterschiede ein bisschen Spinnerei dabei ist (da nehm ich mich nicht aus ), aber es gibt schlichtweg so substantielle Unterschiede zwischen zwei stereo masterings eines Albums, dass es nicht drum geht, der eine hört's und der andere nicht, sondern das hört jeder mit jeder Wiedergabeliste... Und jeder der halbwegs an vernünftigem Klang interessiert ist, der wird das wertschätzen.... Natürlich interessiert viele klangqualität schlichtweg überhaupt nicht, ist auch ok, ist ja nicht ehrenrührig, aber es gibt auch genügend, die interessierts und zwar mit gutem Grund... Und deswegen kann man einen stereo-Vergleich nicht in die Tonne treten

Aber die Produktion von reinen Stereo SACDs sollte eingestellt werden, da geb ich dir recht, absolut d'accord .... Völliger Blödsinn und reine geldschneiderei für die Armen audiophilen "Spinner", die für das beste mastering jeden Betrag ausgeben - und eine SACD läßt sich eben leider teurer verkaufen..............
MacClaus
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 25. Okt 2012, 20:01

Sirvolkmar schrieb:
Die BluRay ist jung und wir werden sehen ob sie das zeug hat, die SACD und DVD Audio zu Beerben.


Hat sie nicht... die Blu-ray kam viel zu spät. In paar Jahren redet keiner von Blu-ray mehr.... streamen oder der Cloud gehört die Zukunft.
outofsightdd
Inventar
#32 erstellt: 26. Okt 2012, 08:44

Kumbbl schrieb:
...aber es gibt schlichtweg so substantielle Unterschiede zwischen zwei stereo masterings eines Albums, dass es nicht drum geht, der eine hört's und der andere nicht, sondern das hört jeder mit jeder Wiedergabeliste...

...Die Unterschiede sind zwischen vielen CDs deutlich zu hören. Sie sind vor allem einfacher zu erlauschen als das gleiche Mastering mal als CD und mal als SACD abgespielt. Das ist ein Punkt, warum sowohl die Stereo-SACD als auch Neuauflagen des gleichen Krempels als FLAC, Apple Losless oder weiß der Kuckuck was noch relativ überflüssig sind.

Statt ständig an den Verkaufsformaten zu drehen, muss einfach der Qualitätsstandard von dem, was aus den Produktionsstudios kommt, so gut wie möglich sein. Dann ist das VÖ-Format beinahe egal, bzw. dürfen sich damit die "Goldohren" befassen, wenn ihnen langweilig ist.
Kumbbl
Inventar
#33 erstellt: 26. Okt 2012, 10:54

outofsightdd schrieb:

Kumbbl schrieb:
...aber es gibt schlichtweg so substantielle Unterschiede zwischen zwei stereo masterings eines Albums, dass es nicht drum geht, der eine hört's und der andere nicht, sondern das hört jeder mit jeder Wiedergabeliste...

...Die Unterschiede sind zwischen vielen CDs deutlich zu hören. Sie sind vor allem einfacher zu erlauschen als das gleiche Mastering mal als CD und mal als SACD abgespielt. Das ist ein Punkt, warum sowohl die Stereo-SACD als auch Neuauflagen des gleichen Krempels als FLAC, Apple Losless oder weiß der Kuckuck was noch relativ überflüssig sind.


den gleichen Krempel als Download anzubieten, finde ich sehr gut - dahin geht einfach die Reise... allerdings würde es auch das gute alte Redbookformat tun, den HiRes-Krempel könnte man sich sparen...vor allem die 192 khz Auswüchse sind nun wirklich völlig für die Tonne... und so günstig ist Plattenplatz mit allen Backups und spiegelungen für große Musiksammlungen auch wieder nicht...

HiRes klingt auch nicht besser, denn:


outofsightdd schrieb:

Statt ständig an den Verkaufsformaten zu drehen, muss einfach der Qualitätsstandard von dem, was aus den Produktionsstudios kommt, so gut wie möglich sein. Dann ist das VÖ-Format beinahe egal, bzw. dürfen sich damit die "Goldohren" befassen, wenn ihnen langweilig ist.


exakt so ist es

letztendlich war die SACD ein völliger schuß in den Ofen, so wie sie abgelegt ist: proprietäres Format ohne Klangvorteile gegen hochaufgelöstet PCM (aber eigentlich auch nicht oder nur verschwindenst gegen redbook CD) in Stereo, nicht Festplattenfähig (zumindest nicht offiziell und nicht legal ) etc...

Multichannel - den einzigen wirklich mehrwert - hätte man auch ohne den ganzen Mist anbieten können - die gesamte Strategie mit der SACD war einfach mit einem Wort: sch... die DVD Audio war der weitaus bessere Weg...

Jetzt versucht man halt bei den audiophilen damit noch teures geld abzugraben

aber man sieht an all den ganzen hirnlosen versuchen wie XRCD, HDCD, SACD etc..., dass der gesamte Format-Mist nur einem dient: ein versuch, mehr geld zu verdienen und unwissenden Kunden mehr Klangqualität vorzugaukeln, wo kein mehr ist... liest sich ja in den Broschüren alles so toll..und wenn man von der Materie nix versteht (was aber das gute recht eines Musikliebhabers ist, davon nix verstehen zu müssen), dann läßt man sich eben davon beeindrucken, einlullen...


[Beitrag von Kumbbl am 26. Okt 2012, 10:56 bearbeitet]
Werner3930
Neuling
#34 erstellt: 06. Dez 2012, 10:10
[quote="bartman4ever"]Hätte sich die DVD-A durchgesetzt, hätte die Musikindustrie entsprechend Aufwand betrieben, dass man auch die DVD-A nicht rippen kann. Die Existenz von Tools wie dem "Explorer" liegt doch nur darin begründet, dass der Musikindustrie DVD-A inzwischen völlig egal ist.[quote]]
Moin, habe gerade gestern versucht zwei DVD-A aus meiner Sammlung zu "rippen". Genesis, SellingEbtP und REM.
Obwohl beide keinen Kopierschutzaufdruck haben war das "rippen" ber der Genesis nicht möglich=alle Dateien liegen im Videoordner. Bei der REM wäre nur compressesPCM mit 16/48 [b]einmal[/b] möglich=> Wasserzeichen.

Ich finde es unerhört, dass man noch nicht einmal seine eigenen Scheiben archivieren darf und ausserdem werden vom Denon DVD 3930 keine Signale auf den S/PDIF gegeben. Also auch keine Ausgabe in hauseigene Netz oder den DAC.

Wenn jemand eine zielführende Idee hat, die Stereospur zu konservieren, der sende bitte eine PN.

Klanglich sind bei mir die Stereospuren meist etwas besser als die CD-Stereospuren.

Werner
outofsightdd
Inventar
#35 erstellt: 07. Dez 2012, 00:37
Natürlich geht das: DVD-Player im Setup nicht auf DVD-Audio, sondern auf DVD-Video stellen. Anschließend beim Start der Platte die Stereotonspur wählen (falls keine vorhanden, dann den SPDIF-Ausgang auf PCM (2ch Downmix) einstellen). Dann sollte am Digitalausgang auch eine für CD/MD/PC geeignete Stereotonausgabe erfolgen.

Evtl. ist die Aufnahme nur mit PC-Soundkarten möglich, die das Copy-Bit netterweise ignorieren.

Im übrigen ist die Genesis eine DVD-Video, mit Dolby Digital und DTS 96/24.
Solution-Design
Stammgast
#36 erstellt: 24. Dez 2012, 17:12

Kumbbl schrieb:
...allerdings würde es auch das gute alte Redbookformat tun, den HiRes-Krempel könnte man sich sparen...vor allem die 192 khz Auswüchse sind nun wirklich völlig für die Tonne... und so günstig ist Plattenplatz mit allen Backups und spiegelungen für große Musiksammlungen auch wieder nicht...
HiRes klingt auch nicht besser, denn:


http://www.hifi-foru...ad=2448&postID=38#38

Wollte den Thread ja gar nicht aufleben lassen, aber... Habe hier zig Dutzende SACDs, die meisten Hybrid. Einen euren Marantz, einen etwas preiswerteren Magnat SACD-Spieler. Aber egal wie ich vergleiche, die SACD-Spur klingt immer besser. Sauberer, dynamischer.

Von daher fand ich SACD niemals überflüssig. MP3 höre ich im Auto
LJSilver
Inventar
#37 erstellt: 24. Dez 2012, 18:57
Es kommt auf die individuellen CDs an. Manch gute SACD ist einer CD-Erstpressung aus den 1980ern immer noch unterlegen oder gleichwertig.
Solution-Design
Stammgast
#38 erstellt: 25. Dez 2012, 07:39

LJSilver schrieb:
Manch gute SACD ist einer CD-Erstpressung aus den 1980ern immer noch unterlegen oder gleichwertig.


Wenn man jetzt sich den Text im Link genau durchliest http://www.hifi-foru...ad=2448&postID=38#38 , dann kann man sich ungefähr vorstellen, warum alte Topp-Aufnahmen aus den 80ern, als SACD neu aufleben gelassen, nicht besser klingen können.

Ich stimme dem, was diese alten Scheiben angeht, insoweit zu. Nur, wenn ich mir die > 100 SACDs in meinem Schrank anschaue, dann ist das alles zu SACD-Zeiten entstanden. Also ab 2000 aufwärts.

Ich wundere mich nur, dass es immer und immer wieder heißt "Kein Unterschied zur CD", aber ihn dann doch jeder hört. Mal von der MP3-Generation abgesehen...
kölsche_jung
Inventar
#39 erstellt: 25. Dez 2012, 11:43

Solution-Design schrieb:
...
Ich wundere mich nur, dass es immer und immer wieder heißt "Kein Unterschied zur CD", aber ihn dann doch jeder hört. Mal von der MP3-Generation abgesehen...

naja, "ich hörs doch" ist wirklich ein ziemlich armseeliges Argument ... und "die MP3-Generation" ... was soll man dazu noch sagen ...

... und wenn ich mir dann noch anhöre, was für ein Klangschrott seit zB 2000 so in Polycarbonat geprägt wird ... dafür würde wohl oft "8Bit" (als Synonym für 1/2 CD-Qualität) reichen

Im Ergebnis: Für Stereo bietet die CD mE eine absolut mehr als ausreichende Qualität (die jedoch leider heutzutage immer seltener genutzt wird)
Mehrkanal ist sicher eine nette Spielerei, schaut man sich aber mal an, dass die Integration von 2 Lautsprechern in einen Wohnraum schon mit Problemen verbunden ist, wird dies bei anständigem Mehrkanal noch schwieriger.
Insoweit lohnt sich SACD mE nur im Mehrkanalbetrieb in einem entsprechend "bearbeiteten" Raum.
... und da ich Musik hauptsächlich im Wohnzimmer höre und ich da keine Lautsprecherarmeen aufstellen will, reicht mir 2-Kanal von CD ... und Vinyl
Eigentlich braucht es (von Klassik abgesehen) nicht mal die CD, für U-Musik reicht in aller Regel schon die LP ...

ach so ... aus dem von dir zitierten posting:
wird natürlich auch Wert darauf gelegt das auch der CD-Layer so gut wie möglich klingt

is klar ... der ganze Loudnesswar-Kram etc pp ... alles nur ausgedacht?
Da greif ich inzwischen lieber wieder zur LP, da kann man den übelsten Klangschrott prinzipbedingt nicht schneiden, da muss der Tonmann defensiver mastern, insoweit (und nur insoweit) klingen heutzutage LPs wirklich manchmal deutlich besser.
Es ist schon verwunderlich, dass aus der physikalischen Limitierung des Mediums LP solch ein Vorteil entsteht.

klaus
Sirvolkmar
Inventar
#40 erstellt: 25. Dez 2012, 12:26

kölsche_jung schrieb:

.........
... und da ich Musik hauptsächlich im Wohnzimmer höre und ich da keine Lautsprecherarmeen aufstellen will, reicht mir 2-Kanal von CD ... und Vinyl
Eigentlich braucht es (von Klassik abgesehen) nicht mal die CD, für U-Musik reicht in aller Regel schon die LP ...

ach so ... aus dem von dir zitierten posting:
wird natürlich auch Wert darauf gelegt das auch der CD-Layer so gut wie möglich klingt

is klar ... der ganze Loudnesswar-Kram etc pp ... alles nur ausgedacht?
Da greif ich inzwischen lieber wieder zur LP, da kann man den übelsten Klangschrott prinzipbedingt nicht schneiden, da muss der Tonmann defensiver mastern, insoweit (und nur insoweit) klingen heutzutage LPs wirklich manchmal deutlich besser.
Es ist schon verwunderlich, dass aus der physikalischen Limitierung des Mediums LP solch ein Vorteil entsteht.

klaus


Da kann ich dir recht geben mit der Vinyl Wiedergabe.
Trotzdem besitze ich auch paar SACD's die auf mein Stereo Player gut klingen als die normalen CD's.
Jeder kann heut für sich selber entscheiden ob er die Qualität der SACD mit geht oder nur bei der langweiligen CD bleibt.
Auch der ganze Loudnesswar etc. ist nicht gut für Cd , dann doch zurück zur LP ?
LJSilver
Inventar
#41 erstellt: 25. Dez 2012, 14:36
LPs haben halt Verschleiß und die schlechten Höhen (daher der "warme" LP-Sound). Ich hab einige Vinyl-Rips (z.B. die ganzen Garbage-Sachen sind nur auf Vinyl genießbar), das reicht mir. Hatte mir mehrmals überlegt, den Dual meiner Eltern an mich zu nehmen, aber eigentlich will ich doch keine Platten kaufen. Da begebe ich mich lieber auf die Jagd nach alten CD-Erstpressungen.


[Beitrag von LJSilver am 25. Dez 2012, 14:38 bearbeitet]
Drexl
Inventar
#42 erstellt: 25. Dez 2012, 14:50

Solution-Design schrieb:

Ich wundere mich nur, dass es immer und immer wieder heißt "Kein Unterschied zur CD", aber ihn dann doch jeder hört.

Nein, der Unterschied wird nicht gehört. Man bildet sich höchstens ein, daß man ihn hört.

Technisch ist zur Wiedergabe 16/44.1 völlig ausreichend. Das Medium CD muß nur entsprechend ausgereizt werden, und dabei hapert es leider seit einiger Zeit.

Ich zitiere nochmals ein AES-Paper, das ich bereits weiter oben verlinkt habe.

http://www.aes.org/e-lib/browse.cfm?elib=14195


AES schrieb:
The test results show that the CD-quality A/D/A loop was undetectable at normal-to-loud listening levels, by any of the subjects, on any of the playback systems. The noise of the CD-quality loop was audible only at very elevated levels.
kölsche_jung
Inventar
#43 erstellt: 26. Dez 2012, 11:21

LJSilver schrieb:
LPs haben halt Verschleiß und die schlechten Höhen ... Hatte mir mehrmals überlegt, den Dual meiner Eltern an mich zu nehmen, aber eigentlich will ich doch keine Platten kaufen. ...

Nicht das hier der falsche Eindruck entsteht, ich bin mit LPs aufgewachsen und mit Aufkommen der CD habe ich auch CDs gekauft.
Ich persönlich bin der Überzeugung, dass die CD klare technische Vorteile mit sich bringt. Die Qualität eines guten Plattenspielers (Tonabnehmers) reicht jedoch für Rock/Pop meist aus, ist jedoch deutlich teurer / aufwändiger als CD.
Ich persönlich habe halt Plattenspieler und n paar Tausend Schallplatten, Mit LPs "neu einsteigen" würde ich persönlich heute nicht mehr, ein komplettes Umsteigen auf CD war für mich allerdings nie finanzierbar.

klaus
MacClaus
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 26. Dez 2012, 13:09

LJSilver schrieb:
LPs haben halt Verschleiß und die schlechten Höhen (daher der "warme" LP-Sound).


verdient die Aufnahme in die Kategorie "audiophiler Witz des Jahres."
Solution-Design
Stammgast
#45 erstellt: 26. Dez 2012, 13:09

Drexl schrieb:

Solution-Design schrieb:

Ich wundere mich nur, dass es immer und immer wieder heißt "Kein Unterschied zur CD", aber ihn dann doch jeder hört.

Nein, der Unterschied wird nicht gehört. Man bildet sich höchstens ein, daß man ihn hört.


Na, dann kann ich aber stolz sein, dass ich so viel Einbildungskraft besitze. Für mich sind die Unterschiede auf den vorhandenen Hybrid-SACDs mehr als eindeutig. Etwa so, wie MP3 zur CD, was ja angeblich auch keiner hört (Auch da reicht meine Einbildungskraft bis zur 320er um Unterschiede klar zu hören, sogar blind).
Drexl
Inventar
#46 erstellt: 26. Dez 2012, 14:33

Solution-Design schrieb:
(Auch da reicht meine Einbildungskraft bis zur 320er um Unterschiede klar zu hören, sogar blind).

Ein Blindtest hat mit verbundenen Augen nichts zu tun.
Solution-Design
Stammgast
#47 erstellt: 26. Dez 2012, 21:12
Die Augen waren offen

Ganz kurz, da sehr OT: Wave in verschiedene MP3-Lame-codiert, anschl. als Audio-CD gebrannt. An die 50 mal die ersten 30 Sekunden eines Liedes (Gitarre, Gesang), zwischenzeitlich die originale Wave. Reihenfolge "was wann" auf dem Zettel ersichtlich. Und ich durfte sagen "was wann". MP3 war zu erkennen, die Wave herauszuhören. Selbst bei 320 kbit/s, obwohl dort nicht wirklich einfach, nur anhand der Gitarre ind den ersten Sekunden.

So, genug davon. Und nein, ich hatte den Zettel nicht zum Memorieren vorliegen. War nur mal nett zu erfahren (heimische Anlage logischerweise).


/OT
Drexl
Inventar
#48 erstellt: 26. Dez 2012, 21:24

Solution-Design schrieb:
War nur mal nett zu erfahren (heimische Anlage logischerweise).

Und was willst Du uns mit diesen Anektoden, dessen Wahrheitsgehalt sich nicht überprüfen läßt, sagen?

Ich gebe auf solches Geschwätz gar nichts.
lustiger_stiefel
Inventar
#49 erstellt: 28. Dez 2012, 00:49
Interessanter Thread, leider bisschen spät entdeckt Beim Mehrkanal ging/geht es mir genauso wie Airbag (Post #18) Anfangs schwer begeistert von Mehrkanalaudio, nervte es dann nur noch und ich stieg um auf reines Stereo. Zu SACD oder CD will ich gar nicht viel sagen. Vor einem Jahr litt ich noch unter einer mittelschweren "Hi-Res" Macke. Auch verursacht durch die Möglichkeit seine DVD-A und SACD Rips via Squeezebox Touch streamen zu können. Das war schon sehr berauschend Mittlerweile bin ich in der Hinsicht wieder "geerdet" (denke ich), aber so ein bezahlbarer DSD-fähiger DAC mit HDMI-Eingang... da könnte ich nochmal schwach werden

Als Alternative zum Weiss Saracon bietet sich auch Korgs AudioGate an. Um die Software nutzen zu können, braucht man entweder ein Korg MR Gerät oder einen (Fake) Twitter Account.

Thread: Korg AudioGate SRC
Solution-Design
Stammgast
#50 erstellt: 28. Dez 2012, 08:37

Drexl schrieb:

Und was willst Du uns mit diesen Anektoden, dessen Wahrheitsgehalt sich nicht überprüfen läßt, sagen?


Natürlich kannst du das nachvollziehen. Dauert eine Stunde. Rippen, Brennen, Hören. Wäre vielleicht mal was, statt sich am eigenen Geschwätz zu ergötzen.
kölsche_jung
Inventar
#51 erstellt: 28. Dez 2012, 11:03

Solution-Design schrieb:
... MP3 war zu erkennen, ... Selbst bei 320 kbit/s,...

ich persönlich möchte deine Geschichte gar nicht anzweifeln, mp3 basiert auf den Leistungen des funktioniereden Durschnittsgehörs, weicht deine Hörfähigkeit davon erheblich ab, kann es durchaus sein, dass du selbst mp3s in höchster Qualität erhören kannst ... allerdings um den Preis eines Hörfehlers.


[Beitrag von kölsche_jung am 28. Dez 2012, 11:04 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Scorpions MTV Unplugged - Fehler in "Rock you like a hurricane"?
Audio DVD mit VTS Struktur
Regionalcodeproblem
Gibt es ein App fürs Iphone wo man seine Sacd's verwalten kann?
HiRes-Audio als DVD brennen, wie?
Verschoben: [T] Tausche Deep Purple Machine Head WPCR-14166
SACD multi-channel - aktuelle Schnäppchen (bis 25 Euro ?)
(Titel/Alben sammeln) Warum gibt es soviele's nicht auf CD's.
Verschoben: Expertenfrage: CD mit Pyritstein entladen - Klangverbesserung?
Verschoben: DVD-Player ohne Bildschirmunterstützung gesucht

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Logitech
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder744.304 ( Heute: 75 )
  • Neuestes MitgliedStefan14x
  • Gesamtzahl an Themen1.222.167
  • Gesamtzahl an Beiträgen15.525.683