Schimmel auf VHS-Bändern

+A -A
Autor
Beitrag
Perry_Dhalgren
Neuling
#1 erstellt: 20. Feb 2006, 08:11
Hallo zusammen,

leider weiß ich nicht genau, ob dies das richtige Forum ist, aber ich stelle doch einfach mal die Frage:

Ich habe alte VHS-Bänder leider in meiner Garage gelagert und nun mußte ich feststellen, das diese auf den Bändern Schimmelbefall haben.

http://www.sh-home.de/~perry.dhalgren/Pilze.jpg

Nun wollte ich mal nachfragen, was ich dagegen tun kann, bzw. ob ich überhaupt noch diese Bänder abspielen sollte, da ich jetzt ein wenig Angst habe, meine Wohnung bzw. andere Bänder durch die Schimmelpilzsporen zu verseuchen.

Wäre nett, wenn mir jemand da eine Antwort geben könnte.

Danke

Perry


[Beitrag von Perry_Dhalgren am 20. Feb 2006, 08:13 bearbeitet]
Perry_Dhalgren
Neuling
#2 erstellt: 06. Mrz 2006, 14:55
So, ich habe das Thema nicht vergessen und mich immer wieder bei Ebay mal umgeschaut.

Dort fand ich dann durch Zufall ein Gerät, was sowohl trocken als auch Nass VHS-Bänder reinigen soll. Da das Gerät nicht so teuer war (per Sofortkauf für 5,99 €) habe ich mal zugeschlagen.

Gestern kam das Gerät an und ich beschloss doch gleich mal, eine Kassette reinigen zu lassen. Zum Glück war dort auch ein Kabeladapter für Strom dabei, so das ich nicht per Batterie damit arbeiten mußte.

Laut Anleitung (alles nur in Englisch; das Gerät kommt wohl aus den USA) sollte man nur bei sehr stark verschmutzen Bändern die Naßreinigung durchführen. Zum Glück war auch eine Reinigungsflüssigkeit dabei, ebenso wie Ersatzreinigungsrollen.

Naja, ich dann die Erste Kassette rein und mal durchlaufen lassen. Was mir als erstes auffiel, war, das man erst mühselig die Reinigungsrollen immer umstecken muß, je nachdem ob man vor- oder zurückspult. Außerdem war der Motor wohl so schwach ausgelegt, das ich das Band öfter starten mußte, damit er es überhaupt durchzog. Zurerst fängt er sehr schnell an durchzuziehen, dann jedoch, nach ein paar Sekunden wird er immer langsamer. Gegen Ende es Bandes (egal, welche Richtung) hört er öfters auf, und mit Stopp und Start kann man es wieder zum Laufen bewegen.

Nachdem ich meine erste Kassette dann damit habe durchreinigen lassen, fiel mir auf, das zwar das Band selber wohl sauber wäre, aber er den Schimmel, der auf den Bandrändern saß, so ziemlich im Gehäuse verteilt hatte. Nicht gerade besonders vertrauenerweckend...

Ich glaube, ich werde wohl doch noch mal meine Bänder "backen", damit der Schimmel dann doch keine Chance mehr hat. Und anschließend mit diesem Gerät reinigen.

Bisher habe ich mich noch nicht getraut, das Band in den Recorder einzulegen. Nach dem Backen vielleicht...

Ach ja, das beste zum Schluß: Wer mal nach dem Gerät selber googelt, findet u.a. auch diese Seite. Da kann man dann den Preis dafür sehen: 139 $...

Perry
MD-Michel
Inventar
#3 erstellt: 07. Mrz 2006, 17:05
na wenn man seine bänder in der garage lagert muss man sich über sowas nicht wundern und das ein gerät für 5,99 euro sowas reinigt glaub ich noch viel weniger!
Perry_Dhalgren
Neuling
#4 erstellt: 10. Mrz 2006, 08:30
Ich habe nochmal gegooglet und einen (englischsprachigen) Bericht über verschimmelte Bänder und deren Behandlung gefunden:


Moldy, Moldy, Moldy!
Another reader, Charlie Mayer at Swarthmore College, wrote asking what to do with archival tape that is growing yellow, green and white mold. Apparently this mold is not of the school colors. Ampex's Tom Neuman provided a ready recipe for restoration:

Open all affected boxes and remove the reels.
Place the opened boxes and tapes in a dry, warm room so that the tapes can thoroughly dry. This may take anywhere from a few days to a couple of weeks.DO NOT bake tapes that have mold growth, as this will just bake the mold into the tape, and permanently stain the surface of the tape!

After the tapes are thoroughly dry remove the flanges, if the tapes are on metal reels, and thoroughly clean the mold off with a 3% solution of Hydrogen Peroxide. This can be purchased at any drug store. Hydrogen Peroxide will effectively clean off the mold and its antiseptic properties will help to inhibit future mold growth (It also comes in handy if you cut yourself while removing the flanges). It is especially important to thoroughly clean any stick-on labels that may be on the flanges as they seem to be great breeding grounds for mold.

Next comes the awful part; load the reel of tape on a transport (after replacing the flanges) and slowly wind the tape forward by hand and inspect the surface for sign of mold. If any mold is seen it can be wiped off with the 3% Hydrogen peroxide solution and a TexWipe or similar lint-free cloth. Follow by wiping the excess liquid off with a dry wipe. Pay particular attention to the edges of the tape as this is where mold growth generally starts. The time this step will take varies greatly dependent on the severity of the mold growth and your patience.

If the entire tape is affected you can use a slightly damp (with Hydrogen Peroxide) cloth held up against both sides of the tape and run the tape through at the slowest speed you have available. If you use this method, make sure that you repeat the process several times with a dry wipe to completely dry off the tape's surface before putting the tape back in storage.
Hydrogen Peroxide is the only material we can recommend for cleaning the surface or backcoat of a tape. It does not damage any of the tape's chemical components and is safe to the user. DO NOT use alcohol or other types of cleaning solvents as they may permanently damage the tape! In many cases the surface of the tape may be stained from the mold even after cleaning. This has not proved to be a functional problem, just a cosmetic one.

Finally, thoroughly clean the storage box with Hydrogen Peroxide and dry thoroughly. Quite often the box is thoroughly damaged, and a new box may be needed. In the case of historical material the original box may need to be cleaned and stored separately from the tape. Mold growth usually initiates from moisture trapped in the box material or inside the box.

Before putting your tapes back into long-term storage make sure there is no trapped-in moisture inside the box. It is not a good idea to put tapes away when the humidity and temperature are high, as this is the air that will be trapped inside the box for the next 20 years.

Neuman says he has personally cleaned dozens of tapes using this method and it seems to work quite well.

We wish clean, dry, securely bindered tape to you all.

Author's note: Since these articles were published in 1995, the tape industry has changed dramatically; 3M no longer manufactures recording media, and the division of Ampex that made recording tape has been spun off, and is now known as Quantegy.


Quelle

Ich hoffe, das dies auch allen anderen mal hilft, falls diese mal in die gleiche Situation kommen.

Perry

/€dit

So, gestern habe ich mir erst mal 3%iges Wasserstoffperoxid in der Apotheke besorgt. Damit werde ich jetzt erstmal meine Kassetten behandeln. Ich hoffe nur, das das Zeug nicht die Bänder angreift.

Anschließend werde ich nochmals mit dem Gerät die Bänder reinigen und dann erst versuchen, das Band abzuspielen. Falls das klappen sollte, dann wäre ich sehr froh. Nur mit dem Backen werde ich wohl nicht durchführen, das scheint ein anderes Problem zu sein.

Da ich erst am Wochenende dazu komme, werde ich mich dann nach erledigter Arbeit hier nochmal melden und berichten, was passiert ist (bin selber neugierig)...

Perry


[Beitrag von Perry_Dhalgren am 10. Mrz 2006, 08:31 bearbeitet]
Perry_Dhalgren
Neuling
#5 erstellt: 15. Mrz 2006, 12:18
So, am WE hatte ich endlich mal Gelegenheit, meine Kassetten mal aufzuschrauben und nachzuschauen. Die, welche ich schon mal durch das Gerät habe reinigen lassen, war eigentlich von innen nicht verschimmelt, es waren wohl wirklich nur das Bandmaterial, welches was abbekommen hatte.

Habe dann versucht, mit einem Lappen und dem Wasserstoffperoxid die Reste, welche ich noch sehen konnte, zu entfernen, was auch einigermaßen klappte. Danach dann das Gehäuse wieder zusammengeschraubt und Kassette abgespielt. Keinerlei Probleme, Bild und Ton waren beides noch völlig in Ordnung. Da habe ich dann wohl Glück gehabt.

Das zweite Band, welches ich dann auch gleich aufgeschraubt und überprüft hatte, war schon etwas schwieriger. Da der Schimmel sich hier auch nur auf dem Bandmaterial abgelegt hatte, kam ich da nicht ran, da leider natürlich die Spule darüber lag. Was sollte ich also tun? Ich habe dann das Gehäuse wieder zusammengeschraubt und die Kassette dann mit meinem Gerät gereinigt. Da diese eine alte BASF-Kassette war, lief die ohne Probleme und völlig gleichmäßig durch. Nicht so wie die andere, welches eine TDK war. Gut zu wissen, ist mein Gerät also doch noch ok.

Anschließend dann nochmal aufgeschraubt und versucht, die Schimmelreste mehr oder weniger zu entfernen. Dann wieder zusammengebaut und auch abgespielt, und auch hier waren keine Probleme mit Bild oder Ton zu erkennen.

Das Entfernen des Schimmels ist aufgrund der Spulen von Hand scheinbar kaum möglich, es sei denn, man spult das Band von Hand komplett ab und reinigt dann gleichzeitig das Band mit Wasserstoffperoxid. Ist eine Arbeit, die sich nur bei sehr wertvollen Bändern lohnt, da es extrem aufwändig ist. Naja, wer sich die Arbeit machen möchte...

Bei der Arbeit mit Wasserstoffperoxid sollte man auch Einweghandschuhe tragen, man weiß ja nie, wie sich das Zeug auf der Haut auswirkt. Auch wegem dem Schimmel ist es ein wenig sicherer...

Soweit erstmal mein Bericht. Werde so auch weitere Kassetten noch reinigen, und falls ich noch weitere Infos dabei herausfinde, werde ich diese auch nochmal hier kundtun...

Perry
zlois
Stammgast
#6 erstellt: 03. Apr 2006, 20:30
Um diesem Monolog auch etwas beizusteuern:
Magnetbänder in einer Garage zu lagern ist in der Tat nicht so klug...
Ich weiß jetzt nicht was auf den Kassetten drauf ist und wie viele es sind, aber ich würde zum Abspielen dieser Kassetten auf jeden fall einen alten, billigen Videorecorder verwenden, für den Fall dass doch noch irgendwo Schimmelreste auf dem Band sind, und am besten gleich auf eine neue Kassette oder DVD überspielen, denn wenn da einmal Schimmel drauf war kommt der bestimmt irgendwann wieder...
mfg
zlois
Perry_Dhalgren
Neuling
#7 erstellt: 07. Apr 2006, 10:17
Bisher habe ich nur zwei Bänder erstmal gereinigt und überspielt. Ton und Bild waren absolut ok.

Zur Zeit lagere ich die beiden Bänder in meinem Keller. Bisher ist noch kein neuer Schimmel dort aufgetreten. Wahrscheinlich wird es auch nicht sein, da ja jetzt die Feuchtigkeit fehlt, mit der der Schimmel wachsen kann. Nichtsdestotrotz kann es immer noch sein, das Sporen in den Kassetten vorhanden sind und nur darauf warten, wieder "Nahrung" zu bekommen...

Perry
bots
Inventar
#8 erstellt: 27. Apr 2006, 07:17

MD-Michel schrieb:
na wenn man seine bänder in der garage lagert muss man sich über sowas nicht wundern...


Naja, das kann auch anders passieren - ich hatte hinter einem Regal einen Winter lang eine feuchte Mauer u das hat dann einige LPs ziemlich angegriffen - waren zum Glück nicht allzuviele
ChrisBen
Inventar
#9 erstellt: 30. Apr 2006, 11:09
Also ich würde die Bänder sofort auf DVD umkopieren.
Und wenn es viele Bänder sind: Besorg dir dafür einen extra VHS-Rekorder (oder nimm Deinen alten) und muster den VHS-REkorder nach dem Umkopieren aller Bänder auf DVD komplett aus.
Danach wirst wohl eh keinen VHS-Rekorder mehr brauchen, wenn Du dann eh alles auf DVD aufnimmst.

Und lager sie bitte nicht im Keller, der ist meist auch feucht. Jetzt, wo es noch nicht allzu warm ist, würde ich sie auf dem Dachboden lagern.
Perry_Dhalgren
Neuling
#10 erstellt: 02. Mai 2006, 12:19
Danke für den Tipp mit dem Dachboden, aber leider ist unser alter Dachboden nicht isoliert = extrem warm im Sommer und sehr kalt im Winter. Ich glaube nicht, das dieser dadurch der bessere Platz zum lagern ist.

Im Keller habe ich zumindest keine Feuchtigkeit und konstante Temperaturen. Und alle Bänder, die ich dort bisher gelagert habe, sind alle noch vollkommen ok.

Ansonsten habe ich ja schon angefangen, einige Bänder auf DVD zu kopieren. Dank meines DVD-Recorders ist das problemlos möglich, und auch die Qualität der Filme ist noch ganz in Ordnung.

Perry
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony DAT-Bänder
augurex am 18.01.2007  –  Letzte Antwort am 19.01.2007  –  3 Beiträge
S-VHS Bänder verlieren an Farbe
alamo am 31.12.2004  –  Letzte Antwort am 02.01.2005  –  5 Beiträge
Kann man DAT-Bänder löschen?
Mystique am 22.06.2014  –  Letzte Antwort am 22.12.2014  –  8 Beiträge
VHS-Forum?
jouse. am 26.10.2008  –  Letzte Antwort am 06.01.2009  –  8 Beiträge
VHS digitaliseren
B1gT4nk am 02.11.2014  –  Letzte Antwort am 20.11.2014  –  6 Beiträge
Kopierschutz bei VHS erkennbar?
Trommler am 23.03.2005  –  Letzte Antwort am 01.04.2005  –  11 Beiträge
VHS manchmal ohne Ton
Radengel am 13.10.2018  –  Letzte Antwort am 19.10.2018  –  2 Beiträge
Suche guten VHS Multiformat Player.
Warp2 am 02.12.2008  –  Letzte Antwort am 12.12.2008  –  5 Beiträge
Audio von VHS digitalisieren
TEX-er am 28.02.2018  –  Letzte Antwort am 01.03.2018  –  27 Beiträge
VHS-Band reparieren?
dsfdsf am 23.07.2008  –  Letzte Antwort am 01.08.2008  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder852.819 ( Heute: 61 )
  • Neuestes Mitgliedrawnes
  • Gesamtzahl an Themen1.422.672
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.085.676

Hersteller in diesem Thread Widget schließen