Möglichst qualitativ digitalisieren

+A -A
Autor
Beitrag
deefz
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Apr 2009, 22:32
Hey Leute,

Ich habe vor meine Sammlung möglichst "gut" zu digitalisieren.
Da mein Spieler kaputt ist würde ich mir dazu auch einen neuen kaufen.
Hab hier im forum gesucht und es geht meistens darum wie ich mit bereits vorhandenem equip möglichst günstig digitalisiere. ich dagegen möchte es eher qualitativ angehen.
"wenn schon, denn schon"

Was ich bis jetzt habe:
eine Edirol UA-1ex
eine Terratec Phase X24 FW ( ist wohl der bessere wandler? hat aber keine chincheingänge wie edirol)
einen Laptop
eine LP-Sammlung ( alte platten 50er, 60er)
und paar jahre musik-produktionserfahrung

Ich würde mir nun einen Plattenspieler kaufen. Einen Pre-Amp, wenn er bei der Terratec nötig ist? ich weiß es nicht. - und die passende Software:
"Wavelab 6 + Algorythmix ScratchFree" hat HiFi_Addicted vor zwei jahren in einem Thread empfohlen - trifft das noch zu?

Wie gravierend ist denn die Spieler-Wahl wenn es ums digitalisieren geht.
Was ist mit diesen USB-Spielern?
Das budget ist nicht unendlich, aber qualitatives ergebniss ist mir wichtig! - also ein 1210er? Was meint ihr?

danke

deefz
HiFi_Addicted
Inventar
#2 erstellt: 11. Apr 2009, 22:28
Naja die Algorythmix Plugins hab ich mittlerweile durch die iZotope RX Advanced Plugins ersetzt.

Im Moment tendiere ich auch zu einem 1210er + Project 10c Arm auf externer Basis weils das Lager an meinem Project Probleme macht

Beim TA sollte man nicht sparen. Die RIAA Entzerrung könnte man zB mit einem Waves X Plugin machen nachdem man das File invertriet hat -> Phasenfehler von der Schneidemaschine im Studio auskompensiert. Dürfte sinnvoll sein da von 1963 es keine genormte Entzerrungskurve gegeben hat und viele Labels ihre eigene Suppe gekocht habe.

MfG
deefz
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 12. Apr 2009, 13:48
danke für die antwort hifi_addicted

wow, advanced ist zieml teuer aber ok, ich hab ja nach qualität gefragt!
leider geht mein ableton live nicht als host... muss ma überlegen ob ich wavelab oder lieber ein sequencer nehme z.b. sonar mit dem ich auch producen kann
aber dass ist dann mein problem....

also ok 1210er... und der pro-ject 10cc 900€ Arm
aber was heißt auf externer basis?
ist sowas schwer zu montieren und perfekt auszurichten oder gibts da genug tutorials?
habe nie ein arm montiert und ein spieler alleine richtig justiert
und dann fehlt ja noch Tonabnehmer der arm wird ja ohne geliefert...
mit TA meinste ja tonabnehmer nicht tonarm oder?
was nimmt man da fürn abnehmer?
ist der tonarm vom 1210er nicht gut genug? dachte es kommt eher auf den abnehmer an
was hälste denn vom Project debut III usb? dachte es gibt nur usbplastikschrottspieler, aber der scheint nich übel

und zu dem D/A wandler von terratec hast du auch nichts gesagt... benötige ich dazu noch einen pre-amp, wie in anderen digitalisier-threads empfohlen wird?

ich habs mir echt einfacher vorgestellt, leicht naiv
über RIAA entzerrung muss ich mich erst informieren und dann noch phasenfehler mhhhh
gibts denn ein buch übers digitalisieren, scheint ja ein weites feld...
....und wenn es keins gibt solltest du eins schreiben Hifi_Addicted! Ich meins ernst. Ich wüsste sogar einen verlagsboss denn das vielleicht interessieren würde. ( hört sich alles so unseriös an, aber das ist mein ernst )

deef
HiFi_Addicted
Inventar
#4 erstellt: 12. Apr 2009, 14:13
Beim 10cc dürfte dir wohl der Plattenspieler noch im Weg stehen Montieren lässt sich der sicher nicht am Technics. Das passt geometrisch nicht. Der 12c auf einer freistehenden Basis geht aber da der Lagerblock um einige cm weiter vom Spindel weg sein muss als beim 10cc.

In meinem Fall wird die Basis wohl ein Stückchen Eisen werden. Das Einjustieren ist mit Rollmeter + Schablone eigentlich nicht schwer.

Vom Project Debut USB halte ich nix. Zum einen lässt sich das Signal nicht einpegeln um anderen erschwert die zu geringe Samplingrate das erkennen von Knacksern in der Spektralansicht die sich dort überweigend im bereich über 20kHz bis gut 80kHz sehen lassen. -> 192kHz Aufnehmen ist pflicht.

Die unmöglichkeit das Signal einzupegeln führt unter umständen bei lauten Maxi Singles zu clipping wenn der TA auch halbwegs laut ist oder zu vielen verschwendeten Bits was bei 16Bit noch tragischer ist.

Tonabnehmermäßig verwende ich entweder ein van den Hul Grashopper IV GLA oder ein Ortofon MC 15 Super MK2

MfG
darkphan
Inventar
#5 erstellt: 12. Apr 2009, 14:27
Ich digitalisiere ab und zu mal ne Schallplatte, indem ich den Cinch-Ausgang meines Verstärkers mit dem Klinken-IN der Soundkarte verbinde - und habe dabei beste Ergebnisse erzielt. Ich glaube, dass der Phonovorverstärker des Verstärkers besser ist als so ein Soundkarten-Entzerrer.

Kann allerdings sein, dass die Verbindung ne Brummschleife auslöst...
deefz
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 12. Apr 2009, 16:00
mhhhh

ok dieser usb project hört sich zum kotzen an
so ein tonarm extern anbringen trau ich mich aber auch nicht

ich würde dann einen 1210er besorgen + Ortofon MC 15 Super MK2 + habt ihr einen tonarmtipp für den 1210er?

brauch ich denn einen vorverstärker?
was haltet ihr von dem:

http://www.pro-ject-shop.de/phonoboxusb.php

vllt iser aber der D/A wandler meiner phase24 fw besser als der da, andererseits trau ich meinem alten technics SU hauptverstärker keine ausgewogene wiedergabe zu....

was gibts da an vorverstärker-alternativen?
und ein buch übers ordentliche digitalisieren habe ich nicht gefunden


deefz
HiFi_Addicted
Inventar
#7 erstellt: 12. Apr 2009, 17:32
Die Aussteuerungsthemaik ist die gleiche wie beim Debut

Einen Phonovorverstärker brauchst gar nicht. Am Sinnvollsten ist IMHO eine Mikrofonvorverstärker + Abschlusswiederstände und die Entzerrung am PC.

MfG
deefz
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 12. Apr 2009, 19:38
ein recht guter microphonvorverstärker ist ja in der terratec
phase 24 auch drin aber wie soll ich den benutzen? i den gehn doch nur die dicken xlr mic kabel?
HiFi_Addicted
Inventar
#9 erstellt: 12. Apr 2009, 20:14
Den Mikrofonvorverstärker kannst du Benutzten wenn er ungefähr 60dB Gain zusammenbringt.

Ich hab an meinen Plattenspielern XLR Kabel dran wegen meinem Aqvox Phono 2 CI Vorverstärker http://www.aqvox.de/phono_de.html

Die Beschaltung ist eigneltich sehr einfach. Rot und Weis vom TA jeweils auf den 2er Grün und Blau auf 3 und Armmasse / Kabelschirm auf 1.

An Mikrofonverstärkern muss halt noch ein 100 Ohm Widerstand zwischen 2 und 3 dazu. Ich hab das mit einem Zwischenkabel gelöst. Die Phantomspeisung sollte auf jeden Fall abgedreht werden.

MfG
dreb1n
Neuling
#10 erstellt: 21. Aug 2009, 10:01
Also ich persönlich nehme immer noch von Vinyl auf DAT auf.
Das ist so ziemlich das Hochwertigste und Audiophilste was Du machen kannst.
Hab mir einen gebrauchten Onkyo Integra DAT Recorder bei eBay geholt und digitalisiere die ein oder andere Vinyl in unkomprimierter CD Qualität darauf.
Bei Bedarf stell ich mein MacBook Pro drauf und schubs es auf meinen Rechner für iTunes.

Gruß
LGTV
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 22. Okt 2009, 22:05
Ich habe so einen CDR880 von Philips in meiner Anlage hängen und da könnte ich von allen Quellen auf CD brennen, aber das ist halt sehr zeitauwändig und mache das auch selten. Aber Hauptsache man hat es
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Schallplatten digitalisieren
sommer87 am 05.08.2004  –  Letzte Antwort am 10.10.2004  –  11 Beiträge
Wie digitalisiere ich am besten meine LPs?
Pharlap am 24.01.2009  –  Letzte Antwort am 04.02.2009  –  6 Beiträge
Vinyl digitalisieren - USB-Soundkarte gesucht.
lapje am 17.02.2010  –  Letzte Antwort am 26.03.2010  –  14 Beiträge
Brauche Hilfe beim Vinyl digitalisieren.
wummel am 13.02.2006  –  Letzte Antwort am 14.01.2008  –  17 Beiträge
MDs "digitalisieren" ?
ploseter am 25.04.2014  –  Letzte Antwort am 21.05.2014  –  16 Beiträge
Schallplatten Digitalisieren die 12002te
Chibby am 26.02.2006  –  Letzte Antwort am 27.02.2006  –  5 Beiträge
Super8 Schmalfilm digitalisieren
Frank5000 am 01.02.2011  –  Letzte Antwort am 04.02.2011  –  3 Beiträge
Tapedeck futsch, Kassetten digitalisieren
thdeck am 14.01.2014  –  Letzte Antwort am 26.03.2015  –  31 Beiträge
Kassetten digitalisieren
koltu am 03.10.2003  –  Letzte Antwort am 18.12.2007  –  8 Beiträge
Vinyl digitalisieren - auf ein neues!
michahm am 09.01.2010  –  Letzte Antwort am 04.02.2010  –  24 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder846.563 ( Heute: 35 )
  • Neuestes MitgliedMikeschle
  • Gesamtzahl an Themen1.412.192
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.884.851

Hersteller in diesem Thread Widget schließen