Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


notebook netzteil stört lautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
khorne2706
Neuling
#1 erstellt: 04. Nov 2008, 11:45
hallo,

an meinem notebook (medion) habe ich ein 2.1 soundsystem von logitech angeschlossen, was im akkubetrieb auch gut geht. aber sobald ich das netzteil einschalte kommt ein sehr lautes brummen aus den lautsprechern, so das spielen oder musik hören unmöglich wird.

wenn ich den stecker des netzteils aus dem notebook ziehe ist ruhe, auch wenn das netzteil noch an ist.
es brummt also nur wenn das netzteil am notebook ist und eingeschaltet ist.
da ich das notebook zum spielen nutze ist das aber immer der fall.
könnte mir da jemand weiterhelfen? möglichst so das man es auch als laie versteht
was bei den google-suchergebnissen leider nicht immer der fall war, drum die frage hier
memento_
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 04. Nov 2008, 14:15
Alles in der gleiche Steckdose(n)...leiste ??? Gut?
Stecker umdrehen ??? Gut?
anderes Verbindungskabel Notebook---> Brüllwürfel??? Gut?

Wenn gut, dann gut, wenn nicht, nochmal anfragen.
Igel60
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 04. Nov 2008, 14:53
also wenn das mit dem netzstecker drehen nicht geht, würd ich nich lange rumtun und das ding tausche, bzw. zurückgeben

grüße
mr.
schumpe
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 04. Nov 2008, 14:56
Hoechstwahrscheinlich hilft es, einen Masseschleifenisolator zwischen den Notebookausgang und das Logitech System zu haengen.
Z.b. so was:

http://www.protelo.d...aPortal&Locale=de_DE

Gibt es auch bei Conrad oder im Car Hifi Bereich.
khorne2706
Neuling
#5 erstellt: 04. Nov 2008, 23:55
Nabend,

die sache mit den steckdosen hab ich google sei dank schon durch. gleiche steckdose, verschiedene steckdosen, andere steckdose, beide stecker drehen...
hat alles nichts geholfen.

das kabel tauschen geht leider nicht, da es an einem ende fest mit dem sounsystem verbunden ist. könnte zwar noch was hinhängen am stecker am anderen ende, aber das ursprüngliche kabel wäre dann trotzdem noch dran.

zurückgeben will ichs nicht. wies aussieht ist das etwas was oft auftritt, und ich hab keine lust soundsysteme von verschiedneen herstellern zu kaufen und zurückzugeben bis ich mal zurfällig eins erwische das nicht brummt

laut google dürfte es sich dabei um eine brummschleife handeln. da wurde mir nu schon ein nf-trennüberträger genannt, aber der masseschleifenisolator scheint das gleiche prinzip zu erfüllen.
und der hat wies aussieht cinch-anschlüsse, womit ich den auch nutzen könnte. mein soundsystem hat zwar einen klinkenstecker, wie auch das notebook den passenden ausgang dafür, aber das müsste sich mit 2 adaptern (klinke -> cinch und umgekehrt) doch lösen lassen.
Igel60
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 05. Nov 2008, 00:19
hat vieleicht irgendein kabel kontakt zum gehäuse???

das könnte brummen verusachen... einfach mal alle kabel genauestens untersuchen...
es langt etwa wenn nur ein äderchen irgendwie ans gehäuse kommt....oder im stecker kontakt hat etwa ein innendraht mit der aussenhülle...
ansonsten, ...naja, wenn das gerät noch neu ist, würd ichs doch zurückgeben, das hätten die bei der endkontrolle nämlich merken müssen

manchmal hilft ein stoßgebet und es kommt der richtige gedanke, oder?

grüße
khorne2706
Neuling
#7 erstellt: 05. Nov 2008, 00:50
ich glaub mit nem defekt hats nichts zu tun. die kabel sind alle unbeschädigt.
aber ich komme dem ziel näher.
laut weiterer google-recherche und einem anderen forum liegts wohl an der erdung was zu einer sogenannten brummschleife führt. ganz verstehen tuh ich das ganze zwar nicht (hifi-noob :-b) , aber wies aussieht kann man mit dem masseschleifen isolator diese brummschleife abwürgen. werd mir das teil jetzt mal bestellen und hoffen das das ganze wirklich tut. viel kosten tuts ja nicht.
memento_
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 05. Nov 2008, 08:44
Hallo, weiss eigentlich jemand zufällig, was in so einen Masseschleifenisolator drin ist? Einfach 1:1 Übertrager? Oder nur Kapazitäten? Nach dem Preis zu urteilen, sollte eigentlich nichts Kompliziertes drin sein, oder?
khorne2706
Neuling
#9 erstellt: 07. Nov 2008, 10:49
so, das zeug kam, aber der erfolg nicht.
das brummen wurde zwar etwas leiser und hat die tonlage verändert, aber es ist immer noch viel zu laut. also entweder taugt der isolator nichts oder es liegt an was anderem.
ist mir auch egal, ich hab kein bock mehr auf experimante. ich bring das soundsystem zurück und den isolator schick ich auch zurück.
jetzt probier ich mal die beiden lautsprecher von meinem pc am notebook. die haben keine eigene stromversorgung, und wenn die funktionieren kauf ich halt solche.
Igel60
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 07. Nov 2008, 11:33
jo, nun, wenn dein händler halbwegs "um die ecke" ist, würd ich mit dem gesamten kram dahingehen, dann könnense s selbst hören!?

viel erfolg!

micha
maltschik
Stammgast
#11 erstellt: 08. Mai 2011, 18:49
Hi. Ich habe leider dasselbe Problem wie der Thread-Ersteller. Der Sub meiner 5.1 Anlage ist per 3,5 Klinke mit dem Kopfhörer-Ausgang meines Notebooks verbunden. Das Netzteil verursacht Störgeräusche in den Satelliten, sobald ich es abziehe und auf Akku arbeite sind die Störgeräusche verschwunden.

Steckdosenwechsel oder Antennenkabel abziehen brachte nichts. Und das Notebook hat keinen optischen Ausgang.
Es liegt also definitiv am Netzteil.

Was wäre die ideale Lösung? Eine DI-Box oder sowas hier:

HD400

Oder benutzt man einen Line-Isolator?

Außerdem haben diese Helfer immer nur 6,3 Klinke Anschlüsse, muss ich an beiden Enden Adapter aufstecken oder gibt es passende Geräte?

Ich kenne mich leider nicht gut genug aus, um diese Entscheidung alleine zu treffen. Bitte um Hilfe.
cr
Moderator
#12 erstellt: 09. Mai 2011, 10:00
Hat das Notebook-Netzteil einen Schuko- oder Eurostecker? Wenn ersteres, würde vermutlich ein Netzteil mitt Eurostecker nützen. Kosten nicht viel, Notebook-Zubehör, gibts auch bei Mediamarkt etc.


PS: Der Link zum gekauften Adapter funktioniert nicht. War das überhaupt ein galvanisch trennendes Mantelstromfilter oder nur irgendeine Ferritkern/Kondensator-Lösung?
maltschik
Stammgast
#13 erstellt: 09. Mai 2011, 11:21
Das Netzteil ist das ursprüngliche vom Acer 5930G und sieht so aus:

http://cgi.ebay.de/O...&hash=item4a9f53ce12


Wäre das hier das was ich brauche?

http://cgi.ebay.de/N...&hash=item3f08346754

Hier nochmal dieser Brumm-Unterdrücker:

http://www.musicstor...9-000?campaign=GBase
cr
Moderator
#14 erstellt: 09. Mai 2011, 11:55
Eigentlich sollte das Behringer-Teil schon die Brummschleife unterbrechen. Allerdings ist es zudem ein Symmetrierer.
Wie hast du eigentlich aus dem symetrischen Signal das asymmetrische abgeggriffen? Gekaufter Stereoklinke-Cinch-Adapter?

1. Brummt das Notebook selbst mit angestecktem Netzteil, aber ohne Verbindung zum Soundsystem sicher nicht (mit Kopfhörer ausprobieren?

2. Dein Netzteil ist mögl.weise die Ursache, weil geerdete Netzteile meistens zu Problemen führen. Das andere von dir verlinkte wäre geeigneter (Spannung und Leistung muss natürlich auch passen, habe ich nicht angeschaut). Eine Garantie, dass damit das Brummproblem beseitigt wird, gibt es aber nicht.

Woran ist denn das Notebook noch angeschlossen? Netzwerk-Router mit Netzgerät, externer Monitor etc, Brenner....
maltschik
Stammgast
#15 erstellt: 09. Mai 2011, 13:04

cr schrieb:
Wie hast du eigentlich aus dem symetrischen Signal das asymmetrische abgeggriffen? Gekaufter Stereoklinke-Cinch-Adapter?


3,5 Klinke auf 3,5 Klinke also beide Kabelenden sind identisch. Von der Kopfhörerbuchse des Notebooks direkt in den 3,5 Klinke Eingang des Subwoofers. Mit einem Adapter für die Chinch Eingänge am Sub treten die Störungen ebenfalls auf.


1. Brummt das Notebook selbst mit angestecktem Netzteil, aber ohne Verbindung zum Soundsystem sicher nicht (mit Kopfhörer ausprobieren?
Ich denke nicht, werde es nochmal mit Kopfhörern testen.


2. Dein Netzteil ist mögl.weise die Ursache, weil geerdete Netzteile meistens zu Problemen führen. Das andere von dir verlinkte wäre geeigneter (Spannung und Leistung muss natürlich auch passen, habe ich nicht angeschaut). Eine Garantie, dass damit das Brummproblem beseitigt wird, gibt es aber nicht.
Der Netzstecker vom Sub sieht genauso aus, vertragen die sich deshalb nicht miteinander?


Woran ist denn das Notebook noch angeschlossen? Netzwerk-Router mit Netzgerät, externer Monitor etc, Brenner....

Ich verwende keine weitere externe Hardware am Notebook.

Dann wärs vielleicht am sinnvollsten ich bestelle mal ein Netzteil mit Eurostecker bevor ich zu DI-Box o.ä. greife?
Vielleicht die einfachste u. preiswerteste Lösung.
cr
Moderator
#16 erstellt: 09. Mai 2011, 13:54
So richtig verstehe ich deine Konfigurazion nicht.

Es müßte so sein:

Notebook >>> Behringer >>> Logitech >>> Subwoofer und Stereolautsprecher

Vom Behringer zum Logitech brauchst du je nachdem, ob der Logitech einen 3.5mm Klinkenbuchse oder 2 Cinch Eingang hat:

a) 2x Monoklinke 6.3mm auf 1x Stereoklinke 3.5

oder

b) 2 Stück: Monoklinke 6.3mm auf Cinch.

Wenn am Logitech bereits ein Kabel mit Klinke 3.5 dranhängt, brauchst du
2x Monoklinke 6.3mm auf 1x Stereoklinkenbuchse 3.5mm


[Beitrag von cr am 09. Mai 2011, 13:56 bearbeitet]
maltschik
Stammgast
#17 erstellt: 11. Mai 2011, 13:01
Ich hab im Netz gelesen, dass bei meinem Notebook ein optisches Signal über die Kopfhörerbuchse ausgegeben wird. Mit einem 3,5 Klinke auf Toshlink-Kupplung Stecker und einem Lichtleiterkabel könnte ich eine digitale Verbindung zur Anlage herstellen.

Verschwindet damit das Problem mit den Störungen in den Lautsprechern, weils es digital verbunden ist?
cr
Moderator
#18 erstellt: 11. Mai 2011, 13:24
Wenn die Brummschleife zwischen Notebook und Anlage wirklich das Problem war, ja. Optisch ist ideal.
Allerdings braucht logischerweise die Anlage einen optischen SPDIF-Eingang.
maltschik
Stammgast
#19 erstellt: 11. Mai 2011, 14:42
Ich werde es ausprobieren. Danke!
maltschik
Stammgast
#20 erstellt: 29. Mai 2011, 18:22
Kurzes Update: Seit optischer Verbindung mit einem Toslink 3,5 Klinke auf Toslink-Kabel zum Subwoofer habe ich keine Störungen mehr.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Notebook-Netzteil stört - Was tun?
#Pit# am 16.06.2012  –  Letzte Antwort am 19.06.2012  –  7 Beiträge
Notebook-Netzteil stört UKW und DAB+
ojay am 17.07.2016  –  Letzte Antwort am 18.07.2016  –  5 Beiträge
Notebook netzteil + verstärker = surren
N2 am 25.05.2006  –  Letzte Antwort am 03.03.2013  –  67 Beiträge
Notebook-Netzteil: Störgeräusche
zebrawood_family am 25.11.2010  –  Letzte Antwort am 27.11.2010  –  6 Beiträge
Brummen wenn Netzteil am Notebook
and84 am 15.11.2010  –  Letzte Antwort am 15.11.2010  –  3 Beiträge
Rauschen in Verbindung mit Netzteil am Notebook
christian_hifi am 24.10.2007  –  Letzte Antwort am 30.10.2007  –  24 Beiträge
Verbindung Notebook -> Lautsprecher
beX am 15.01.2007  –  Letzte Antwort am 19.01.2007  –  8 Beiträge
Lautsprecher für Notebook
Highente am 13.11.2008  –  Letzte Antwort am 25.11.2008  –  2 Beiträge
??? Notebook + Verstärker ???
Logan79 am 30.03.2005  –  Letzte Antwort am 31.03.2005  –  8 Beiträge
neues notebook
Klangzüchter am 25.04.2009  –  Letzte Antwort am 25.04.2009  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch
  • Google

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.068
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.253