Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Bräuchte nen neuen PC!

+A -A
Autor
Beitrag
Waggl
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Jan 2009, 20:03
Hallo zusammen...

Hab mir vor nen neuen PC zu kaufen und hab da mal zwei zum Vergleich.
Würde gerne eure Meinung dazu haben welchen bzw. was Ihr besser finden würdet.

1.
HP Pavilion a6652de
Link

Würde den durch nen Bekannten der bei HP arbeitet füür 530€ bekommen.

2.
Targa NOW 8821
Link

Den gibt es am kommender Woche beim Lidl für 499€

Meine Frage an euch, welchen von den beiden würdet ihr mir empfehlen.
Benutze den PC hauptsächlich fürs Internet, Musik hören und ab und zu zum Spielen.

Über Antworten würde ich mich sehr freuen.

Einen PC selber zusammenstellen will ich nicht unbedingt. Sprich, ich möchte ihn holen, auspacken, anschließen und loslegen...
vstverstaerker
Moderator
#2 erstellt: 25. Jan 2009, 20:09
der link zum targa geht nicht

hab den ersten mal überflogen, halte ich nicht unbedingt für geeignet. 64 bit betriebssystem mit 4 gb ram ist für gelegentliches spielen und surfen usw eigentlich nicht angebracht. wenn du dich über 64 bit informierst wirst du feststellen das man damit ne stange ärger haben kann, nutzen hat es nur für spezielle anwendungen in erster linie
Waggl
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 25. Jan 2009, 20:24
Der Targaist der neue vom Lidl. Kommt am Donnerstag raus...
Könntest du mal auf die Homepage von Lidl gehen und dir den mal anschauen?!
Wäre echt net...

Edit: Der Link müsste gehen...

Link


[Beitrag von Waggl am 25. Jan 2009, 20:27 bearbeitet]
RamonesMania
Stammgast
#4 erstellt: 25. Jan 2009, 20:49

Waggl schrieb:


Edit: Der Link müsste gehen...

Link


Nö der tut's (zumindest bei mir) auch nicht..

Versuchen wir es mal mit dem hier: Klick.

Ansonsten einfach über die Homepage des Lidl-Shops durchhangeln: Klick.

Den Ausführungen von 'vstverstaerker' möchte ich mich anschließen. Für den benötigten Funktionsumfang ist ein 32-bit Betriebssystem ganz sicher ausreichend.

Trotzdem würde ich HP eher Qualität einen guten Support zutrauen als Targa (ist vielleicht ein Vorurteil..). Gibt es bei HP diesen oder einen gleichwertigen Rechner mit 32-bit System?

Gruß,
Manfred
Waggl
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 25. Jan 2009, 20:54
Ich durchsuch mal die Homepage von HP. Vielleicht finde ich da was!
Was hälst du von den Spezifikationen vom Targa? Taugt der was oder würdest den allgemein nciht nehmen auch wenn z.B. HP oder was bekanntes dran stehen würde?!

Edit:

Hier mal ein paar aufgezählte...

Link1

Link2

Mehr hab ich net gefunden in der Preisklasse...


[Beitrag von Waggl am 25. Jan 2009, 21:03 bearbeitet]
Suicyco
Stammgast
#6 erstellt: 25. Jan 2009, 21:25
Ich finde beide Systeme nahezu schwachsinnig zusammengestellt. Der HP wegen des Phenom-Prozessors und des 64Bit-OS, der LIDL-Rechner u.a. wegen des Q8200 und der komischen Speicherkonfiguration. Daneben habe ich schon so einige Targa/LIDL-Rechner von innen gesehen und habe darin immer nur Billigst-OEM-Komponenten gefunden. Von unnötig lauten Lüftern ganz zu schweigen.
Naja, zum Glück steht ja auf der LIDL-Seite:

Bitte beachten Sie: dieses Angebot ist leider bereits ausverkauft!


Da Du höchstwahrscheinlich keine Programme nutzen wirst, die von mehr als zwei zwei Prozessorkernen profitieren können, ist es besser, einen schneller getakteten Dualcore-Prozessor zu haben als einen Quadcore, bei dem die einzelnen Kerne langsamer getaktet sind.

Nur weil Du Dich mit der Konfiguration nicht selber herumschlagen willst, heißt das ja nicht, daß man sich nicht trotzdem einen individuell konfigurierten Rechner bauen lassen kann. Unterm Strich wird das zwar sicher nicht billiger, aber dafür dann mit besser passenden Komponenten, die evtl. auch höherwertig sind.

Was die Garantieleistung angeht, würde ich mir bei den Pavilion-Geräten von HP nicht allzuviel versprechen. HP unterscheidet ganz klar zwischen billiger Consumer-Ware, die in Media Märkten etc. verkauft wird (Pavilion) und Business-Geräten, die hauptsächlich über den Fachhandel verkauft werden bzw. verkauft werden sollen.
Bei Business-Geräten ist die Garantieabwickling schnell und unkompliziert, bei einem Pavilion kann man sich auf wochenlange Wartezeiten einstellen.

Wenn es ein Komplett-Rechner sein soll, würde ich so etwas wie diesen Terra-PC empfehlen. Ich muß aber dazu sagen, daß ich bei einem Terra-Händler arbeite und daher voreingenommen bin. Da ich schon seit 10 Jahren mit Terra-PCs zu tun habe, kann ich die guten Gewissens empfehlen (ja, die haben auch welche mit Q8200 im Programm...). Außerdem soll das nur ein Beispiel sein.
Natürlich wirst Du in Prospekten andere PCs finden, die auf dem Papier scheinbar viel toller ausgestattet sind und GANZ VIEL GIGAHERTZ, "RIESIGEN SPEICHER" etc. haben, wo es aber immer irgendwelche Schwächen gibt (hohe Stromaufnahme, laute Lüfter...) und bei denen auch irgendwo gespart werden muß, um auf den niedrigen Preis zu kommen. Daneben lassen sich diese Supermarktrechner später oft nur sehr schwer erweitern, Treiber für andere OS findet man oft ebenfalls nicht.

Persönlich würde ich mir natürlich immer einen Rechner selber bauen, weil ich dann nur das bezahlen muß, was ich wirklich benötige und bei den einzelnen Komponenten auf gute Qualität und Herstellersupport achten kann.
Waggl
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 25. Jan 2009, 21:43
Danke für deinen tollen Comment...

Wäre es für dich ok, ne Kleine Auflistung zu machen für nen selbst zusammengebauten PC?
Ich kenn mich da absolut nicht aus.
Wenn es geht, sollte der dann gleich von der Firma zusammen gebaut werden.

Also quarsi ne Auflistung was ich alles bräuchte inklusive Zusammenbau.

Limit sollte maximal um die 500€ liegen. Wenn es geht nciht teurer...
Suicyco
Stammgast
#8 erstellt: 25. Jan 2009, 22:24
Hallo!

Also einfach mal so aus dem Handgelenk eine Beispielkonfiguration:

- Gehäuse Antec NSK-4000
- evtl. noch ein 3,5" Cardreader - kostet wenige EUR
- Netzteil Fortron FSP350-60GLN(80)
- Mainboard Gigabyte GA-EP43-DS3L
- CPU INTEL Core2Duo E7300, 2660MHz
- RAM: z.B. 2x2GB Kingston KVR800D2N6K2/4G
- Grafikkarte PowerColor Radeon HD4670 PCS (R73K-TE3)
- Festplatte Samsung Spinpoint F1 750GB (HD753LJ)
- DVD+RW-Laufwerk LG GH22NSRBB

Das sollte man für ca. 530,- als Paket bekommen können, im Netz natürlich günstiger, dort aber möglicherweise nicht "aus einer Hand".

Wenn kein Betriebssystem mehr vorhanden ist, müßte man für ein Windows XP Home / Vista Home Premium 80,- bzw. 95,- EUR rechnen. Oder gebraucht bei Ebay (allerdings nicht ganz risikolos...)

Wenn Dir ein Fachhändler die Kiste zusammenbaut und auch noch Windows installiert, kommen da sicherlich auch nochmal um die 50,- dazu. Da ist halt die Frage, ob man das auch selber machen kann oder möchte.

Wenn damit das Budget gesprengt wird, kann man bei der CPU und der Platte ein paar EUR sparen (z.B. als CPU ein E5300 und eine 640er Platte), evtl. auch nur ein 2GB anstelle eines 4GB-RAM-Kits. Als Netzteil könnte man auch ein anderes Marken-Netzteil nehmen, das 80+ zertifiziert ist.

Diese Beispielkonfiguration wäre schnell, leise, energieeffizient und man "weiß, was man hat", d.h. man bekommt problemlos BIOS- und Treiber-Updates, falls einmal benötigt, und kann auch mal eine einzelne Komponente austauschen (z.B. später ein anderer Prozessor oder eine andere Graka).

Aber wie schon eingangs gesagt: Günstiger ist so ein Individual-Rechner nicht unbedingt, nur sinnvoller.
cr
Moderator
#9 erstellt: 25. Jan 2009, 22:45
Ein LG-Laufwerk ist aber auch unterste Kategorie.
Würde ich nie mehr anrühren.
Marsupilami72
Inventar
#10 erstellt: 25. Jan 2009, 22:51

cr schrieb:
Ein LG-Laufwerk ist aber auch unterste Kategorie.
Würde ich nie mehr anrühren.

VETO!

Aufgrund langjähriger Erfahrung in Verkauf und Wartung von PCs und Komponenten verbaue ich praktisch ausschliesslich LG Laufwerke...die gehen praktisch nie kaputt und sind trotzdem günstig!

Die Konfiguration von Suicyco ist grundsätzlich Ok, beim Mainboard evtl. auch mal nach MSI schauen.


[Beitrag von Marsupilami72 am 25. Jan 2009, 22:52 bearbeitet]
Accuphase_Lover
Inventar
#11 erstellt: 26. Jan 2009, 00:13

Suicyco schrieb:

Persönlich würde ich mir natürlich immer einen Rechner selber bauen, weil ich dann nur das bezahlen muß, was ich wirklich benötige und bei den einzelnen Komponenten auf gute Qualität und Herstellersupport achten kann.


Mit Auspacken und Loslegen ist dann aber nix !

Außerdem hast du dann keinerlei Garantie auf das Ganze. Wenn's dumm kommt, funktioniert's nicht mal.
PC Selberkonfektionieren ist nicht jedermanns Sache.

Angesichts des Ärgers den Selbstbau einem ungeübten User bringen kann, ist eine Zusammenstellung über einen Online-Konfigurator oder durch den Händler des Vertrauens, oftmals die bessere Alternative.
Auch wenn man beim Selbermachen meist billiger kommt !





Grüße
cr
Moderator
#12 erstellt: 26. Jan 2009, 00:37

Aufgrund langjähriger Erfahrung in Verkauf und Wartung von PCs und Komponenten verbaue ich praktisch ausschliesslich LG Laufwerke...die gehen praktisch nie kaputt und sind trotzdem günstig!


Von einer Firma, die nicht mal in der Lage ist, für ihre externen Laufwerke Firmware-Updates zu bringen, obwohl es für die internen schon etliche gibt, was u.a. dazu führt, daß mein externes LG-Laufwerk viele Marken-Rohlinge nur schleissig brennt, halte ich nicht wirklich viel (ich halte es vielmehr für einen Konsumentenverschaukelung).
Für mich ist das externe LG-Laufwerk eine Art Gimmick, das ich nicht mehr ernst nehmen kann. Auch wenn es nur die Hälfte eines Plextors 755 oder 760 kostet, selbst das ist es nicht wert. Es steht nun als eine Art Kuriosum neben meinen guten Laufwerken, zum Daten-DVDs- und Daten-CDs-Lesen reicht es halt noch, zum Brennen ist es zweite Wahl. Audio-CDs rippen (ohne EAC) würde ich lieber nicht riskieren.

Konkret handelt es sich um das Laufwerk GSA-E60N
Der Support hat bedauert, daß es noch kein Firmware-Udate gibt, aber davon kann ich mir auch nichts kaufen. Wenn das also wirklich mein einziges Laufwerk wäre, wäre ich sehr verärgert.


[Beitrag von cr am 26. Jan 2009, 01:20 bearbeitet]
op111
Moderator
#13 erstellt: 26. Jan 2009, 09:31

cr schrieb:
... LG-Laufwerk eine Art Gimmick, das ich nicht mehr ernst nehmen kann. Auch wenn es nur die Hälfte eines Plextors 755 oder 760 kostet, selbst das ist es nicht wert. Es steht nun als eine Art Kuriosum neben meinen guten Laufwerken, zum Daten-DVDs- und Daten-CDs-Lesen reicht es halt noch, zum Brennen ist es zweite Wahl. Audio-CDs rippen (ohne EAC) würde ich lieber nicht riskieren...

Ähnliche Erfahrungen habe ich auch mit LG-Einbaulaufwerken gemacht, nicht nur beim Audiorippen, z.T. stellte sich mit Markenrohlingen (Verbatim etc.) eine üble Fehlerrate ein.
cr
Moderator
#14 erstellt: 26. Jan 2009, 11:40
Auch hier
http://www.hifi-foru...ead=11171&postID=8#8
scheint sich LG nicht zu bewähren


PS: Ich wollt nochmal was zum Laufwerk sagen: Es ist zwar theoretisch richtig, dass EAC das möglichste aus dem Laufwerk 'rausholt, aber wo die Hardware nicht gut ist, kann EAC auch nix machen. Wo mein LG Laufwerk mit Fehlerkorrektur hin und her für einen Track teilweise 5-10 Minuten braucht, ist das alte Plextor Laufwerk in ca. 20 Sekunden fertig. Auch wenn beide Tracks dann fehlerfrei sind, warum soll ich teilweise 'ne Stunde auf eine zerkratzte CD warten, wenns auch in 5 min geht? Also wenn Du viele CDs rippen willst: Besorg Dir 'n vernünftiges Laufwerk
Driver
Stammgast
#15 erstellt: 27. Jan 2009, 06:30
ich kann jedem von LG Laufwerken abraten. Habe damals einen 4x CD Brenner gekauft fuer 377 Mark bei MM. Nach nichtmal 10x brennen tat es das Laufwerk nicht mehr. Da mehr als 1\2 Jahr vergangen ist galt beweislastumkehr. es gab kein money back.

danach ein 16x dvd laufwerk von lg. auch da gab es probs mit rohlinge weil die einfach keine vernuenftige firmware liefern konnten. deren politik ist es, einfach masslose mengen an neuen laufwerken auf den markt zu bringen. die kaufer der bisher aktuellen laufwerke interessieren lg nicht.

das hat mich dazu gebracht, dass ich in allen pc, die ich fuer meine ganze bekanntschaft zusammenschraube KEIN lg laufwerk mehr benutze.

von denen laufwerksnamen ganz zu schweigen. da hat keiner einen ueberblick mehr.

nimm z.b. einen Samsung SH-S223F. samsung ist immer gut bei optischen laufwerken.
Marsupilami72
Inventar
#16 erstellt: 27. Jan 2009, 11:55

Driver schrieb:
nimm z.b. einen Samsung SH-S223F. samsung ist immer gut bei optischen laufwerken.

Also mit optischen Samsung Laufwerken hatten wir überdurchschnittlich oft Probleme - die gingen reihenweise kaputt, sowas würde ich z.B. nie verbauen. Die Festplatten von Samsung sind dagegen sehr gut...

Eure Kritik an LG Laufwerken kann ich in keinster Weise nachvollziehen - ich habe bestimmt hunderte von den Dingern verbaut und es gab nie Probleme.
Waggl
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 27. Jan 2009, 17:06
Ich nochmals...
Will ja nicht nerven, hab aber wieder nen fertig PC gesehen...

Dieses mal handelt es sich um den Acer Aspire X1700

Link

Also ich finde, dass der sich gar net schlecht anhört... Hat ne große HDD, mit der Grafikkarte kenn ich mich jetzt nicht wirklich gut aus.

Was meint ihr?
Accuphase_Lover
Inventar
#18 erstellt: 27. Jan 2009, 17:42
"Kleiner" Prozessor, schwache Grafikkarte aber viele Anschlüsse !
Gerade letztere vergessen viele Käufer, dabei können diese enorm wichtig sein.
Große GarKas braucht man eigentlich nur hinsichtlich ihrer 3D-Fähigkeiten. Wenn du mit Gaming nichts am Hut hast, brauchst du auch keine 150+ € - GraKa !
Wie üblich bei diesen Angeboten, wird das Mainboard nicht genannt, d.h. du weißt nicht wieviel Steckplätze vorhanden sind oder welcher Chipsatz verwende wird.
Auch ist eine Innenansicht des PCs immer ganz interessant, da man meist gleich die Schwächen des Gehäuses sieht.

Ist dir Aufrüstbarkeit irgendwie wichtig, oder sagst du dir 2-3 Jahre verwenden und dann wegschmeißen ?


Am besten, du sagst uns WAS GENAU du mit deinem Rechner machen, ob du ihn später vielleicht mal aufrüsten und wie lange du ihn behalten möchtest.

Bei einem neuen PC gibt es verdammt viel zu berücksichtigen, was einem manchmal erst später kommt !




Grüße
Marsupilami72
Inventar
#19 erstellt: 27. Jan 2009, 18:07
Das ist ein Mini-PC (achte mal auf die Grösse der USB-Anschlüsse) - mit intern Nach- bzw. Aufrüsten ist da wohl nix.

Musst Du wissen, ob Du mit der Einschränkung leben kannst - als schicke Büromöhre für Internet, Musik und "ab und zu" zocken wird er sicherlich reichen.
Waggl
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 27. Jan 2009, 19:12
Hab mir den jetzt einfach mal geholt...
Ich vergleich zum alten PC meiner Freundin ist jeder PC besser...
Der htte 800Mhz und 128 Ram...

Also ich denke der muss reichen. Will nichts später aufrüsten.
Zocken eher nebensächlich. Wenn, dann meine alten Spiele a la Mafia oder Call of Duty 1. Dafür reicht er.

Hauptsächlich Internet und Büro!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
HD über PC an Plasma bräuchte hilfe!
A4_ExPert am 13.07.2007  –  Letzte Antwort am 19.07.2007  –  4 Beiträge
Pc Lautsprecher
Hubasepp am 05.07.2004  –  Letzte Antwort am 07.07.2004  –  5 Beiträge
verstärker an pc boxen/pc
locke-23 am 02.07.2005  –  Letzte Antwort am 02.07.2005  –  3 Beiträge
Neuer PC (Internet, downlods und Musik)
xi06456 am 22.05.2009  –  Letzte Antwort am 23.05.2009  –  3 Beiträge
PC->Verstäker per Koaxialkabel
DerNetteMann am 21.05.2010  –  Letzte Antwort am 30.05.2010  –  5 Beiträge
Neuer PC + Sound System
-DarKneSS- am 04.11.2008  –  Letzte Antwort am 04.11.2008  –  2 Beiträge
PC mit Reciever verbinden?
Marco919 am 13.02.2013  –  Letzte Antwort am 13.02.2013  –  7 Beiträge
Verbindung PC zur Anlage
Canaboid am 17.03.2004  –  Letzte Antwort am 17.03.2004  –  4 Beiträge
wlan audio? oder doch nen mp3-pc
type_r am 15.05.2007  –  Letzte Antwort am 18.05.2007  –  3 Beiträge
Musikinstrumente übers Mischpult zum PC (via Effektschleife) Bräuchte Hilfe !
Andrixo am 29.08.2010  –  Letzte Antwort am 06.09.2010  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch
  • Google

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 114 )
  • Neuestes Mitgliedsharequest
  • Gesamtzahl an Themen1.345.646
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.129