Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Audacity oder anderes Programm zum MP3 bearbeiten?

+A -A
Autor
Beitrag
Bruchpilot1982
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Mrz 2009, 21:58
Hi Leute!
Ich bin gerade dabei, einen riesigen Haufen von originalen CD's in MP3 umzuwandeln. Ich überprüfe momentan mit dem Programm Audacity die Lautstärke der Lieder. Es sind viele Lieder dabei, die bei der Amplitude bis 1,0 ausgereizt sind. Diese Lieder verstärke ich (mit dem Effekt "Verstärken") bis zum Maximum, also bis der höchste/niedrigste Wert bei 1,0/-1,0 steht.

Leider dauert das immer etwas lange. Erst die Datei ins Audacity reinladen, dann verstärken, dann wieder als MP3 speichern.

Gibt es ein Programm, mit dem ich das vielleicht entweder schneller machen kann oder noch besser, mit mehreren Dateien gleichzeitig? Hat da jemand vielleicht ein paar Tipps für mich?

Und kann mir jemand sagen, was ich mit dem Effekt "Normalisieren" machen kann?

Vielen Dank, viele Grüße
Jojo
Accuphase_Lover
Inventar
#2 erstellt: 16. Mrz 2009, 01:16
Was bei Audacity mit "Amplitude 1.0" gemeint ist, ist mir nicht klar. Ich schätze aber mal 0.0 dBFS Peak.
Encodierst du erstmal als MP3 und willst dann erst den Pegel verändern, führst also ein Re-encoding durch, oder habe ich da was falsch verstanden ?

Unter Normalisierung versteht man das gezielte Einstellen eines Maximalpegels auf den dann der Track gebracht wird, ggf. auch zur Anpassung der Lautheit mehrerer Tracks. Dann aber des RMS-Werts !
Auch wird manchmal fäschlicherweise (!) behauptet, beim Normalisieren würden alle Peak-Werte auf 0.0 dB FS gebracht. Dies ist sowohl falsch, als auch unklug !




Grüße
rhinozeros
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 16. Mrz 2009, 09:32
Moin, Moin,

ganz habe ich nicht verstanden, was Du willst, trotzdem will ich 2 kurze Anmerkungen machen.

1.) Das, was Du mit Deiner Musik mit Audacity machst, läuft darauf hinaus, daß Du Deine MP3s decodierst, bearbeitest und dann wieder encodierst. In jedem Fall verschlechterst Du damit die Qualität Deiner MP3s. MP3 ist ein Abspielformat, kein Bearbeitungsformat.

2.) Wie schon von Accuphase_Lover angemerkt, hat Normalisieren nichts mit einer Lautstärkeangleichung zu tun. Wenn Du die Lautstärke von MP3s angleichen willst, benutze einen Player, der ReplayGain beherrscht oder jage Deine MP3s durch MP3Gain. Beides sind Lautstärkeangleichungen, die ohne Qualitätsverlust arbeiten.

Gruß
rhinozeros
Bruchpilot1982
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 16. Mrz 2009, 21:18
Ok. Also leider hab ich's mit den fachbegriffen nicht ganz so Ich dachte, ich nenn das Ding da einfach mal Amplitude. Die Anzeige ganz links zeigt mir den Bereich von 1,0 über 0,0 bis -1,0...

Ich erklärs euch mal mit Bildern anhand von einem Lied, dann wisst ihr bestimmt was ich mein!

Also ich wandle das Lied von der Audio-CD in eine MP3 um. Dann ist bei der MP3 (also ist ja nicht bei jeder MP3 so, aber bei doch bei vielen, vorallem ältere Lieder) das ganze so wie auf Bild 1, was in diesem Fall ein extremes Beispiel ist. Es ist im Autoradio vergleichsmäßig zu anderen Liedern einfach leiser. Dann verstärke ich das ganze (Bild 2 und Bild 3), dass es damm im Endeffekt wie auf Bild 4 aussieht. Dann ist das Lied etwa gleichlaut wie die anderen Lieder.

Bild 1
Bild 2
Bild 3
Bild 4
Accuphase_Lover
Inventar
#5 erstellt: 17. Mrz 2009, 00:54
Du machst es tatsächlich genauso wie ich es beschrieben habe. Leider ist das die total falsche Vorgehensweise !

Wie ich mir schon dachte, entspricht die Skalierung +1.0 / - 1.0 0.0 dB FS.
Du machst hier nichts anderes als die Spitzenwerte aller Tracks auf 0.0 dB zu bringen. Dies ist wie ich bereits oben sagte absolut falsch, denn ...

1. kann dies zu Übersteuerungen führen. Konkret ist dies dann von den Wiedergabegeräten abhängig.

2. nimmst du SO eben keine Lautheitsangleichung sondern nur eine Spitzenwertangleichung vor.

Wie ich ebenfalls schon bemerkte, mußt du um eine Lautheitsangleichung vorzunehmen, ABER DEN RMS - WERT ANGLEICHEN !

Das menschliche Gehör legt bei der Lautheitsempfindung den Effektivwert also den RMS-Wert zugrunde, nicht den Spitzenwert !

Willst du die Lautheit mehrerer Tracks angleichen, mußt du IMMER den RMS-Level (Effektivwert) angleichen.
Dies kann aber je nach den Pegelverhältnissen der Tracks, Übersteuerungen des Spitzenwertes zur Folge haben. Deshalb muß ggf. eine Kompression mit Spitzenwertbegrenzung (Limiter !) durchgeführt werden.

Außerdem empfiehlt es sich, immer erst mal als WAVE-Datei zu grabben und erst dann in MP3 zu konvertieren, da die Bearbeitung von WAVE Dateien in der Regel verlustfrei(er) erfolgt als bei einem "lossy" Format wie MP3 !


Will man tatsächlich MP3s im Nachhinein lautheitsangleichen, kann man wie schon rhinozeros gesagt hat, Tools wie MP3Gain und ReplayGain verwenden, wobei deren Tags von der Wiedergabesoftware ausgewertet werden müssen !

Möchtest du die MP3s aber permanent im Pegel verändern, benötigst du ein Tools wie MP3Trim, das den Spitzenpegel (aber eben nur DEN !) verändern kann.
Aufgrund von Beschränkungen des MP3-Formates, ist dies aber nur in 1.5 dB-Schritten möglich !




Grüße
HiLogic
Inventar
#6 erstellt: 17. Mrz 2009, 03:14

da die Bearbeitung von WAVE Dateien in der Regel verlustfrei(er) erfolgt als bei einem "lossy" Format wie MP3 !

Nicht "in der Regel", sondern IMMER
rhinozeros
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 17. Mrz 2009, 09:53
Moin, Moin,

ich nochmal.

Meines Erachens ist das, was man mit MP3Gain macht, eine permanente Veränderung oder Angleichung der Lautstärke, allerdings keine irreversible. Wenn ich die ganze Sache richtig verstanden habe, verändert MP3Gain nicht nur die Lautstärke, sondern legt auch Informationen über die Lautstärkeänderung irgendwo in der Datei ab. Mit Hilfe dieser Informationen kann die Lautstärke durch MP3Gain später wieder zurückgenommen werden, und das alles ohne Qualitätseinbuße.

Beim ReplayGain hingegen analysiert die Abspielsoftware die Lautstärke und spielt die Titel dann so ab, daß sie sich gleich laut anhören. Die dazu nötigen Informationen sind nach meinen Kenntnissen nicht in der MP3-Datei hinterlegt, sondern irgendwo auf der Festplatte in einer Datei, Datenbank oder so etwas ähnlichem. Eine andere Software oder ein MP3-Player kann dann mit diesen Informationen nichts anfangen.

MP3Gain hat einen, für mich entscheidenden, Vorteil. Für unterwegs nehme ich einen nicht mehr ganz taufrischen MP3-Player. Nix ReplayGain. Hier hilft nur die Anpassung durch MP3Gain.

Ich habe mal hier ein bißchen den Schlaumeier gespielt. Falls das, was ich da eben abgesondert habe falsch ist: Liebe Fachleute, beschimpft mich, verprügelt mich, aber vorallem: korrigiert mich.

Gruß
rhinozeros

PS: @ Bruchpilot1982: Dein Bild 4 sieht ja furchterregend aus, das grenzt ja an Vergewaltigung, da rollen sich mir die Fußnägel hoch. Finger weg von so etwas.
HiLogic
Inventar
#8 erstellt: 17. Mrz 2009, 10:57

Ich habe mal hier ein bißchen den Schlaumeier gespielt. Falls das, was ich da eben abgesondert habe falsch ist: Liebe Fachleute, beschimpft mich, verprügelt mich, aber vorallem: korrigiert mich.

Hmmm. Ergänzend:

MP3Gain macht exakt dasselbe wie ReplayGain auch. Die Tracks werden analysiert und anschließend wird das Ergebnis (Lautstärke anheben / absenken) als Tag in die Datei geschrieben.

ReplayGain kann in Foobar auch beim Konvertieren in die DSP-Chain eingebunden werden, wodurch die Lautstärke Anpassung direkt auf das Audio-Material angewendet wird. Diese Änderung ist dann allerdings irreversibel.


[Beitrag von HiLogic am 17. Mrz 2009, 11:00 bearbeitet]
rhinozeros
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 17. Mrz 2009, 15:16
@HiLogic

Verstehe ich das richtig: Wenn ich mit Foobar einen MP3-Titel mit ReplayGain behandle, wüßten sowohl mein altertümlicher MP3-Player als auch eine andere Software wie z. B. Winamp, was sie zu tun haben. Das wußte ich noch nicht.

Das wäre ja dann wohl ein ziemlich grundlegendes Mißverständnis, das sich da eben in Luft aufgelöst hat, also etwas mehr als eine "Ergänzung".

Mein Jott so alt wie ick bin lern ick doch nie aus!

Gruß
rhinozeros
Bruchpilot1982
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 17. Mrz 2009, 22:09
Sodale... Als erstes mal ein Dankeschön an euch
Hab mir das Freeware-Programm MP3Gain downgeloaded und es ausprobiert. Funktionert ja einwandfrei. Werd das mal weiter benutzen.

Vielen Dank nochmal

EDIT:
Ist 89db wirklich ein guter Standardwert, oder kann ich auch auf 92 db gehen?


[Beitrag von Bruchpilot1982 am 17. Mrz 2009, 22:20 bearbeitet]
HiLogic
Inventar
#11 erstellt: 17. Mrz 2009, 22:49
Ich muss gestehen, dass ich mp3gain lange nicht mehr verwendet habe. Es kann sein, dass mp3gain das mp3 anpasst während replaygain in foobar2000 die daten während des abspielens verwendet. Das gleiche kann übrigens auch WinAmp. Evtl. Werde ich mp3gain nochmal testen.

Du kannst auch 92dB nehmen.
Accuphase_Lover
Inventar
#12 erstellt: 18. Mrz 2009, 00:37

HiLogic schrieb:

da die Bearbeitung von WAVE Dateien in der Regel verlustfrei(er) erfolgt als bei einem "lossy" Format wie MP3 !

Nicht "in der Regel", sondern IMMER :)


Ich habe bewußt eine kleine Einschränkung vorgenommen, da ich Rundungsfehler bei komplexen Bearbeitungen bereits miteingerechnet hatte.
rhinozeros
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 18. Mrz 2009, 01:13

Bruchpilot1982 schrieb:
Ist 89db wirklich ein guter Standardwert, oder kann ich auch auf 92 db gehen?


Diese Diskussion ist uralt, ich zitier mich mal selber:


rhinozeros, 3.März 2009 schrieb:
ich denke, daß es sinnlos ist, den dB-Wert höher zu stellen. Die MP3s werden nicht besser, im Gegenteil, es besteht die Gefahr, daß durch Clipping die MP3s versaut werden. Was an Lautstärke nicht ausreicht, macht man nicht mit MP3Gain, sondern mit dem Lautstärkeregler der Anlage. Auf Brummen, Rauschen oder ähnliches hat die Änderung des dB-Wertes nach meinen Erfahrungen keinen Einfluß. Wenn bei Dir so etwas auftritt, dürfte es andere Ursachen haben.
Falls man für unterwegs einen sehr schwachbrüstigen MP3-Player hat, kann man es ja speziell dafür mal machen. Mehr als 92 dB halte ich aber für kontraproduktiven Blödsinn. Ich habe mir mal ein Billigteil für einen einstelligen Eurobetrag aus der Bucht hinterherwerfen lassen. Da reichen die 89 dB allemal aus.
Wenn Du in MP3-Gain zunächst Deine MP3s nur analysierst, siehst Du ja, ob es zu Clipping kommt. Wenn Du es wirklich nicht lassen kannst, kannst Du ja vorher problemlos und risikofrei probieren. Ebenso kannst du bereits vollzogene Lautstärkeanpassungen wieder zurücknehmen.
Wie gesagt: Die Erhöhung des dB-Wert erhöhen ist völlig sinnfrei oder eher schädlich.


Auch wenn ich mich damit vielleicht nicht beliebt mache: Ich staune, daß immer wieder die Erhöhung des dB-Wertes so unkritisch gesehen und teilweise sogar empfohlen wird.

Gute Nacht!


[Beitrag von rhinozeros am 18. Mrz 2009, 01:14 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Audacity
soiL am 11.02.2006  –  Letzte Antwort am 13.02.2006  –  5 Beiträge
Programm zum mixen von mp3´s gesucht !
Stokely am 22.11.2005  –  Letzte Antwort am 24.11.2005  –  9 Beiträge
mp3 programm
zierroff am 11.11.2005  –  Letzte Antwort am 11.11.2005  –  4 Beiträge
Programm zum Mp3 Encoden
Big-Kahuna am 11.12.2003  –  Letzte Antwort am 15.12.2003  –  9 Beiträge
Programm zum Mp3 schneiden
Norbie am 02.05.2004  –  Letzte Antwort am 02.05.2004  –  2 Beiträge
suche programm
isegal-niemand am 12.12.2007  –  Letzte Antwort am 15.12.2007  –  3 Beiträge
Kostenloses Programm zum encoden?
am 14.09.2008  –  Letzte Antwort am 14.09.2008  –  4 Beiträge
UKW zu MP3 aufnehmen, Programm gesucht
alter_Knochen am 16.08.2011  –  Letzte Antwort am 30.08.2011  –  8 Beiträge
Mp3 Schneid-Programm
hannes2004 am 02.06.2004  –  Letzte Antwort am 14.06.2004  –  12 Beiträge
Programm zum erstellen von Musik für 5.1 Surround-System
kornickel am 27.04.2007  –  Letzte Antwort am 05.05.2007  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch
  • Google

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 38 )
  • Neuestes MitgliedSchinkenspucker
  • Gesamtzahl an Themen1.345.379
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.360