Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


"Linux-Foobar" gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
Es-Dur
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Jul 2009, 22:00
Hi!

Ich bin auf der Suche nach einem Linux-Player (Ubuntu), der wie foobar folgende Features beherrscht:

1. "Media Library" mit automatischer Aktualisierung

2. "Album List" mit Ordnerstruktur (bei foobar: view = "by folder structure)

3. Wird ein Ordner angelickt, so erscheinen die darin enthaltenen Tracks automatisch
in einer Playlist (bei foobar: "Library viewer selection")

4. Integrierte Suchfunktion

(Selbstverständlich kann ich auf die Terminologie von foobar verzichten, solange die
entsprechenden Funktionen dabei sind )

Ich habe bereits unzählige Linux-Player ausprobiert, konnte aber leider keinen finden,
der diese vier Kriterien erfüllt. Unter wine konnte ich foobar zwar problemlos installieren,
aber leider gibt's ein paar sehr unschöne optische Bugs, die die Bedienung behindern
und so stark nerven, dass der Wunsch nach einem "echten" Linux-Player aufkommt.

Danke und viele Grüsse
Es-Dur
HiLogic
Inventar
#2 erstellt: 30. Jul 2009, 23:32
Es schwören unheimlich viele auf Amarok, aber der ist für mich keinerlei Alternative... Kurzum: Ich kenne keine brauchbare Alternative zu Foobar2000. Damit habe ich aber auch keinen Streß, da ich Linux auf dem Desktop / HTPC aufgegeben habe.
rudi_legend
Stammgast
#3 erstellt: 30. Jul 2009, 23:42
Hi!

Dieser Link könnte interessant für dich sein. Wobei für mich bisher auch kein Player an Foobar heranreicht, vor allem was Anpassbrkeit und Transparenz in den Einstellungen angeht.
Unter Linux läuft bei mir zur Zeit Rhythmbox, was die für mich wesentlichen Funktionen mitbringt. In der Bedienung ist Foobar aber klar überlegen (Gewöhnungssache?).
Es-Dur
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 31. Jul 2009, 11:06
Danke für eure Tipps. Amarok und Rhythmbox waren auch meine ersten Anlaufstellen. Leider sind sie aber für meine Bedürfnisse nicht zu gebrauchen, weil eine intelligente Ordnernavigation (wie in foobar) fehlt.

Bei Rock oder Pop ist so eine Strukturierung mit Artist/Album natürlich ganz nett, wenn man pro Artist maximal vielleicht 25 Alben hat. Ich benötige den Player aber für Klassik, d.h. ich habe pro "Artist", zum Beispiel Beethoven, dann mehrere hundert "Alben" (1 Album = 1 Werk = 1 Interpretation dieses Werks, also z.b. 5. Sinfonie mit Karajan und den Berlinern). Wenn man da keine Ordnernavigation hat nach dem Muster "Beethoven -> Sinfonien -> Sinfonie Nr. 5 -> Berliner Philharmoniker unter Karajan (Jahr)" dann verliert man in einer grösseren Sammlung wie bei mir (> 2'000 CDs) einfach den Überblick. Da ist foobars "Album List" mit "by folder structure" schlichtweg genial, weil alle Ordner und Unterordner die Sammlung übersichtlich strukturieren - wie im Explorer, nur mit direkter Abspielfunktion .

Am besten hat mir unter Linux bisher aTunes gefallen. Der Player würde eigentlich alles mitbringen, was ich brauche, hat aber leider eine unglaublich dämliche Eigenschaft: Die angeklickten Ordner werden alle an eine Playlist angehängt, anstatt wie bei foobar jeweils automatisch eine Playlist zu erstellen, die ausschliesslich den Inhalt des angewählten Ordners enthält ("Library viewer selection"). Leider habe ich keine Lösung in den Optionen und Einstellungen von aTunes gefunden.
rudi_legend
Stammgast
#5 erstellt: 31. Jul 2009, 14:57
Das kann Rhytmbox leider (noch?) nicht. Da ich aber selbst unter Foobar ganz altmodisch über den Explorer die abzuspielende Musik aussuche, stört mich das nicht weiter. Bei Klassik finde ich es generell schwierig, eine brauchbare Sortierung zu finden, die sich einheitlich durch die gesammte Sammlung beibehalten lässt.
Mit aTunes kenn ich mich nicht aus. Unter Foobar ist beides möglich "enqueue in" zum Anhängen in die bestehende Playlist und "play in" um eine neue Playlist erstellen/ die bestehende zu ersetzen. Funktioniert so aber afaik nur, wenn man über den Windows-Exlorer navigiert und die Stücke aussucht. Würde mich wundern, wenn aTunes das nicht beherrscht. Wahrscheinlich ist die entscheidende Funktion im Einstellungsmenu bloß gut versteckt.
Es-Dur
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 31. Jul 2009, 17:00

rudi_legend schrieb:
Da ich aber selbst unter Foobar ganz altmodisch über den Explorer die abzuspielende Musik aussuche, stört mich das nicht weiter. Bei Klassik finde ich es generell schwierig, eine brauchbare Sortierung zu finden, die sich einheitlich durch die gesammte Sammlung beibehalten lässt.


Ich habe endlich etwas gefunden, was meinen Vorstellung fast perfekt entspricht und zudem auch für dich interessant sein könnte, wenn du erwähnst, primär den Explorer für die Auswahl der Titel einzusetzen:

Quod Libet -> Ansicht: Dateisystem

Damit erhält man quasi einen "Explorer mit Abspielfunktion", also ähnlich wie meine Konfiguration in foobar, halt nur leider nicht ganz so perfekt (foobar zeigt nur Ordner an, in denen auch tatsächlich Musik gespeichert ist; ich habe die Suchfunktion in foobar integriert, die wesentlich intelligenter und effizienter ist als das Pendant bei Quod Libet). Ganz wichtig aber: Klickt man auf einen Ordner, so wird dieser nicht an die bestehende Playlist angehängt, sondern es öffnet sich (wie in meiner foobar-Konfiguration) eine neue Playlist mit den Tracks des enstprechenden Ordners und die Wiedergabe startet.


[Beitrag von Es-Dur am 31. Jul 2009, 17:02 bearbeitet]
rudi_legend
Stammgast
#7 erstellt: 31. Jul 2009, 23:03
Schaut von hier aus (bin grad unter Vista unterwegs) sehr interessant aus. Vielen Dank für den Hinweis!
Wenn der mich auch noch Tastaturkommandos einrichten lässt, hab ich meinen neuen Linux-Audioplayer gefunden und Vista kann mir (außer zur Musikproduktion, da gibt's unter Linux noch viel zu tun) endlich gestohlen bleiben.
Im Quodlibet-Wiki steht nur was von einer Multimediatasten-unterstützung, das kann erstmal vieles bedeuten. Ich bin gespannt.
rebel4life
Inventar
#8 erstellt: 03. Aug 2009, 17:36
mp3blaster


Ich würde Amarok2 nehmen, der ist viel besser als der 1.4er von der Bedienung her und schlecht ist er auch nicht. Es gibt aber auch viele andere Musikwiedergabeprogramme, such einfach mal im Paketmanager danach.

http://audacious-media-player.org/


MFG Johannes
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Foobar Media Library
dernikolaus am 18.09.2007  –  Letzte Antwort am 18.09.2007  –  3 Beiträge
Foobar
Nice0906 am 21.06.2012  –  Letzte Antwort am 21.06.2012  –  5 Beiträge
Album List in Foobar?
xlupex am 12.11.2007  –  Letzte Antwort am 20.01.2008  –  3 Beiträge
Foobar konfigurieren
acsot am 07.06.2008  –  Letzte Antwort am 10.06.2008  –  16 Beiträge
Foobar - keine Aktualisierung von externer Harddrive
Kontrapunkt2006 am 18.02.2015  –  Letzte Antwort am 20.02.2015  –  4 Beiträge
ein paar Foobar-Fragen
testbug am 20.02.2010  –  Letzte Antwort am 21.02.2010  –  11 Beiträge
Foobar Lautstärkeschwankungen ReplayGain
collector* am 11.02.2014  –  Letzte Antwort am 13.08.2016  –  21 Beiträge
Foobar: autom. Anpassung der Samplerate?
Ohrnator am 15.08.2008  –  Letzte Antwort am 21.08.2008  –  17 Beiträge
Foobar nächsten Titel verfrüht einfaden
Pitviper am 25.01.2013  –  Letzte Antwort am 04.02.2013  –  5 Beiträge
Bitexakte Wiedergabe mit Foobar
Brainbuck am 08.06.2009  –  Letzte Antwort am 09.06.2009  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • Google
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 92 )
  • Neuestes MitgliedBorusse97
  • Gesamtzahl an Themen1.345.293
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.604