Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


seit Win7: Verzerrungen bei Dynamikspitzen

+A -A
Autor
Beitrag
Volc0m
Stammgast
#1 erstellt: 10. Dez 2009, 18:34
Hallo!

seit ich auf Windows 7 umgestiegen bin, hab ein Problem mit Dynamikspitzen bei Videodateien. Sei es ein Filmtrailer oder eine DVD. Es ist dazu zu sagen, dass es ein onboard Chipsatz ist (Realtek ALC885). Einige werden jetzt sicher sagen "Was willst du auch damit? Kauf dir was richtiges!". Dann sag ich: am Rechner hat mir der onboard-Sound bisher erstaunlich gut gefallen, ist auch keiner der ältesten Generation.

Realtek hat seit meiner Installation bestimmt 3 neue Treiber rausgebracht, aber keiner davon funktioniert so wie es unter XP geklappt hat.
An der Soundhardware liegt es definitiv nicht. Es liegt allein am Quellsignal.

Vielleicht hatte ja jemand das gleiche Problem und hat eine Lösung gefunden, würde mich verdammt freuen!

Gruß
plastikohr
Inventar
#2 erstellt: 10. Dez 2009, 20:42
Hallo,
Es liegt allein am Quellsignal.
Die Quelle ist nach meinem verständnis DVD etc. Würde heissen die verzerrungen sind unabänderlich da drauf und wurden vom XP Soundsystem glattgebügelt. Das passt auch zu meinem empfinden das der Klang mit Win7 besser ist. Das deckt blöderweise auch Fehler auf.
Da darfst du wohl EQ & Co. bemühen.
Volc0m
Stammgast
#3 erstellt: 10. Dez 2009, 21:46
Na gut, da hab ich mich wirklich doof ausgedrückt. Ich meinte es liegt am Quellgerät, also am Signalausgabegerät, sprich der onboard Soundkarte.

Übrigens nur meim analogen Signal. Es liegt ebenfalls eine digitale Leitung zur "großen Anlage", welche nicht verzerrt. Denke mal dass da irgendwas bei der D/A-Wandlung schief läuft...

Gruß
michahm
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 10. Dez 2009, 22:07
Hi Volc0m!

Der ALC ALC885 ist aber nicht gerade der neuste wenn ich mich nicht irre?!

Da Windows 7 oft die eigenen Microsoft Treiber verwendet würd ich dir raten das richtige Treiberpaket bei realtek.com.tw herunterzuladen.

Dann hast du auch gleich den realtek Soundmanager dabei. Hat bei mir unter Windows auch einige Probleme behoben.


Grüße
Duckshark
Inventar
#5 erstellt: 10. Dez 2009, 22:09
Läuft dein interner Sound-Chip mit den ASIO 4 All Treibern? Ich denke, dass eher nicht an Win 7 selbst, sondern eher an den Treibern bzw. dem Zusammenspiel liegt.

Tritt der Effekt bei Musikdateien nicht auf?
Volc0m
Stammgast
#6 erstellt: 10. Dez 2009, 22:21
@michahm: Naja, der Älteste ist es auch nicht gerade..
Treiber habe ich schon von vorne bis hinten alles durchprobiert was für den 885 gedacht ist und unter Win7 angeblich laufen soll - vergeblich.

Hab aber vorhin gesehen, dass vorgestern wiedermal ein neuer Treiber rausgekommen ist. Werde den mal probieren, obwohl ich wenig zuversichtlich bin, denn seit meiner Installation sind 4-5 neue Treiberversionen rausgekommen.


@Duckshark: Hab mir das mit ASIO 4 All mal durchgelesen, klingt interessan und wird auch gleich getestet

Ich meld mich wieder mit neuen Erkenntnissen

Gruß
plastikohr
Inventar
#7 erstellt: 10. Dez 2009, 22:22
Die wandlung läuft in HW vor der ausgabe, das ist übel.
Würde entweder versuchen den digitalen Ausgang für beide zu nutzen, oder mir doch eine gute SK zulegen.
Soundy73
Inventar
#8 erstellt: 10. Dez 2009, 22:22
(@Volc0m) Wenn nur unser TE nicht an den wirklich vorhandenen schlechten Sounddateien gescheitert ist - hat sich ja nicht geoutet, was er so hört???

War z.B. bei Bon Jovis neuester auch ohne PC empört!!!

Mein "Steinberg" sagt übersteuert und mies gemastert - schade um den ersten wirklichen Hit seit Jahren "We weren´t Born To follow" (kann den Titel ja sooo nachvollziehen ).

Von der Sorte gibt es heute leider mannigfaltig, da die "Tonmeister", die im Studio sitzen oft schlechte Batterien im Hörgerät haben .

Da kann dann selbst die neueste ß-Version vo Herrn Gates nix mehr retten .

Heute wird leider viel für die Gehörgeschädigten aus der Kaufhaus- und MP3-Player- Dauerberiesler-Szene produziert! Null Dynamik, gern viel doll laut (Übersteuerungsgrenze).. .

Schade für wirkliche Hörer.
michahm
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 10. Dez 2009, 22:28
@Soundy73
Da kann ich dir nur recht geben.

Ist z.B beim Red Hot Chili Peppers Album Stadium Arcadium genauso.
Wenn man dort das Recording von Vinyl und CD vergleicht

CD = -

Vinyl = +

Wenn man es nur immer vorher wüsste! Grüße.
Volc0m
Stammgast
#10 erstellt: 10. Dez 2009, 22:40
@plastikohr: Der PC-Verstärker ist leider rein analog und da ist es ja doch naheliegender eine neue Soundkarte zu kaufen als einen extra D/A Wandler zwischen zu schalten.

@Soundy73: Schlechte Sounddateien sind es nicht, sonst würden sie ja über den Digitalausgang auch schrecklich klingen. Ich weiß aber genau was du meinst und finde es ebenso grausig

Am meisten fällt es mir auf, wenn ich eine DVD eingelegt habe oder einen Film bzw. Filmtrailer vom PC aus abspiele. Egal welchen Player ich dazu nutze, bei Stellen sehr lautem Tieftonpegel (Explosionen, vorbeirollende U-Bahn etc.) kommt es zu deutlichen Verzerrungen. Wieso ich alles an Technik was nach der Soundkarte kommt ausschließe liegt daran, dass ich erstens auch sehr leise hören kann und die Verzerrungen existieren trotzdem und zweitens schon verschiedene Verstärker ausprobiert habe.

Es scheint gar als würde das Signal kurzzeitig über das gedachte Maximum des Pegels hinausgehen und daher die genannten Verzerrungen verursachen. Ähnlich einer Aufnahme mit viel zu hoher Mikrophonempfindlichkeit.

So, ich teste jetzt mal den neuen Realtek Treiber..
Soundy73
Inventar
#11 erstellt: 10. Dez 2009, 22:40
@ michahm: R-E-S-P-E-K-T!

Dachte schon, ich wäre einer unter den Aussterbenden
Soundy73
Inventar
#12 erstellt: 10. Dez 2009, 22:48
Ja, ich weiß, ich nerv, aber Du warst schneller @ Volc0m: Nee, bei den Explosionen und so , auf DVD, da wird Dein "Bässchen" wohl dann überfordert. Viel Wumm zu machen, dazu brauchste auch viel "Hubraum"

Unter 38er Tiefton oder mächtig aufgeblasenem Horn kommt das nicht gar so gut - leider. Das ist es nicht, was ich bemängele.
schon der Gesang klingt - blumige Worte liegen mir nicht - "Schei...". Man kennt halt von Konzerten, mit gutem Mischling das Original und würde am liebsten die Scheibe reklamieren, als Fehlpressung

C.U.
plastikohr
Inventar
#13 erstellt: 10. Dez 2009, 23:03

@plastikohr: Der PC-Verstärker ist leider rein analog und da ist es ja doch naheliegender eine neue Soundkarte zu kaufen als einen extra D/A Wandler zwischen zu schalten.
Sehe ich genau so. Deswegen habe ich einen externen Wandler auch nicht vorgeschlagen. Besser gleich ordentliche Wandlung.
Soundy73
Inventar
#14 erstellt: 10. Dez 2009, 23:20
@ Plastikohr: Dein(en) Avatar find´ ich Spitze!

Die Wandlung konnte schon mein CD-Player aus der allerzweiten Generation, die´s überhaupt gab. (Der läuft noch immer in meiner "Privat-Disco-Anlage" möchte mit Verlaub behaupten, das isses net!
Wohl eher, dass der PC zu viel zu tun hat, mit dem ganzen "nach Hause Telefoniern" vom Gates´-schen Betriebssystem - okay - hab´ noch kein "7" aber bei Vista (watt vista mit?) ist´s ja schon extrem. Dass da ´ne extra Soundkarte Abhilfe schafft (mit eigenem Prozessor - ohne Telefon) glaub´ ich gerne.
Duckshark
Inventar
#15 erstellt: 10. Dez 2009, 23:28

Soundy73 schrieb:
;)
Wohl eher, dass der PC zu viel zu tun hat, mit dem ganzen "nach Hause Telefoniern" vom Gates´-schen Betriebssystem - okay - hab´ noch kein "7" aber bei Vista (watt vista mit?) ist´s ja schon extrem. Dass da ´ne extra Soundkarte Abhilfe schafft (mit eigenem Prozessor - ohne Telefon) glaub´ ich gerne.


Hast du eine ungefähre Ahnung welche Prozessor-Auslastung das Abspielen von Ton einem selbst mehrere Jahre alten Rechner abverlangt?
michahm
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 10. Dez 2009, 23:37
@Soundy73
Ich glaube nicht das wir aussterben!!!!!!!!!!!!!


@Duckshark
das hängt von deinem System ab! Was verwendest du denn?
Volc0m
Stammgast
#17 erstellt: 10. Dez 2009, 23:37

Soundy73 schrieb:
Nee, bei den Explosionen und so , auf DVD, da wird Dein "Bässchen" wohl dann überfordert. Viel Wumm zu machen, dazu brauchste auch viel "Hubraum"

Wieso sollte mein "Bässchen" überfordert werden?
Wie ich bereist geschrieben habe, verzerrt der Ton ja auch wenn ich leise höre. Ich kann es nur nochmal betonen: es liegt nicht an der Anlage. (PC Anlage übrigens bestehend aus JBL Control One + Sony TA-VF1. Die Control One sind wohl bekannt, der Verstärker ist keineswegs ein Billigprodukt. Hier mal ein Foto des Innenlebens: http://yuneek.kilu.de/sony.jpg )

Das mit dem 38cm Tieftöner bzw. Horn ist wohl eher eine subjektive Sache und auch nicht ausschlaggebend für einen sauberen Bass.
Volc0m
Stammgast
#18 erstellt: 10. Dez 2009, 23:52

michahm schrieb:
@Duckshark
das hängt von deinem System ab! Was verwendest du denn?


Also wenn ich mal für mich spreche:
FLAC @ foobar: meist 0% Auslastung, alle ~10sek springt es mal kurz auf 1%.
Wohlgemerkt 1% von einem Prozessorkern. Bei mir wären dann noch 3 weitere mit jeweils 3.9Ghz die sich langweilen
Duckshark
Inventar
#19 erstellt: 10. Dez 2009, 23:52

das hängt von deinem System ab! Was verwendest du denn?


Das war eine rhetorische Frage an meinen Vorredner!
Volc0m
Stammgast
#20 erstellt: 11. Dez 2009, 00:00
Ach ja: hätte denn jemand einen Tipp was eine günstige aber doch gut klingende Soundkarte angeht? Ich brauch keinen Schnickschnack à la EAX etc. - einfach eine solide 2 Kanal Soundkarte.

Ich sag mal optimal wäre eine gebrauchte für 20eur. Theoretisch könnte ich mir eine Audigy SE holen, denke kaum dass ich bei den billigen Lautsprechern etwas besseres auszahlen würde..
michahm
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 11. Dez 2009, 00:22
Falsch verstanden!


[Beitrag von michahm am 11. Dez 2009, 00:23 bearbeitet]
michahm
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 11. Dez 2009, 00:29
@Volc0m
Bei Terratec wäre ich an deiner Stelle vorsichtig. ich weiß das die bei der Windows 7 unterstützung nachhänhgen und man meistens auf den Treiber der Chiphersteller zurück greifen muss.

Oftmals CMI. Also schau dich erstmal auf den Seitenverschiedener Hersteller um ob es eine Unterstützung für Win7 gibt.

http://de.creative.com/
http://www.terratec.net/de/
http://www.techsolo.net

Grüße!
Soundy73
Inventar
#23 erstellt: 11. Dez 2009, 09:10
Sorry an Volc0m:

Aber ich zitiere nur (JBL Control One):

Produktmerkmale
# Nenn-/Musikbelastbarkeit: 200 Watt
# Tief-/Mitteltöner: 130 mm
# Hochtöner: 12 mm Titankalotte
# Frequenzbereich: 70Hz - 20kHz
# Empfindlichkeit: 89 dB
# Nennimpedanz: 8 Ohm
# Abmessungen (H x B x T): 230 x 155 x 140 mm
# Gewicht: 2.4 kg


Bei Earthquakes geht´s um "Sub-sonic" Da rotiert das Zwerchfell und > 70 Hz kann dieses leider nicht vibrieren - sorry, wie gesagt deine PC-Lautsprecher sind trotzdem geile Teile (amtliche Mini-PA), viel besser als anderer "Plastik-Schrott" aber mit diesen Sachen immer noch überfordert. Da müsste ein mindestens 30er Bass daher, mit ordentlich Hubraum
Volc0m
Stammgast
#24 erstellt: 11. Dez 2009, 16:32

Soundy73 schrieb:
Bei Earthquakes geht´s um "Sub-sonic" Da rotiert das Zwerchfell und > 70 Hz kann dieses leider nicht vibrieren - sorry, wie gesagt deine PC-Lautsprecher sind trotzdem geile Teile (amtliche Mini-PA), viel besser als anderer "Plastik-Schrott" aber mit diesen Sachen immer noch überfordert. Da müsste ein mindestens 30er Bass daher, mit ordentlich Hubraum ;)


Ähm...

Nochmal: Es geht mir hier nicht um Schalldruck.
Ich weiß sehr wohl welches Kaliber an Subwoofer von Nöten ist um Tiefbass bei einem gewissen Pegel wiederzugeben.
Es ging hier nie darum, dass ich von den Control One Bässe unter 50Hz bei Konzertlautstärke verlange. Genau genommen verlange ich sogar überhaupt keinen Tiefbass von den kleinen Kompaktlautsprechern, weil ich weiß, dass es physikalisch nicht möglich ist mit dem geringen Volumen und den keinen Membranen einen lauten bzw. druckvollen Tiefbass wiederzugeben.

Ein Lautsprecher verzerrt nicht einfach wenn er subsonischen Schallwiedergeben soll. Bei "normaler" Lautstärke wirkt sich die Energie zwar in Bewegung der Membrane aus, aber man wird schlicht und einfach nichts hören, weil der Pegel im Tieftonbereich derart gering ist, dass unser Ohr nur die nun viel lauteren Frequenzen überhalb des angesprochenen Frequenzbereichs hört. Alles darunter geht quasi unter.

Ein anderes Beispiel:
Als Frontlautsprecher an der Hauptanlage verwende die KEF Q5.
Diese besitzt lediglich 16cm Tieftöner, kann aber das digital vom PC ausgegebene Signal einwandfrei wiedergeben.


Sorry dass ich so einen "direkten" Ton anschlagen muss, aber mir scheint wir reden komplett aneinander vorbei..

Gruß!
Soundy73
Inventar
#25 erstellt: 11. Dez 2009, 16:51
Hab´da gar nix gegen direkte (freundliche) Töne

Musste ja erst mal das Problem erfassen.

Scheint sich dann beim geschilderten Phänomen eher um einen nicht mehr einwandfrei funktionierenden Treiber, defekten Soundchip und umzu oder defekten Verstärker (funktionierte bis zuletzt... ) zu handeln.

Eh´ jetzt Aktionismus ausbricht, bitte erst die Anschlusskabel checken (Eingang der Endstufe, Ausgang der Soundkarte) oft ist´s sowas banales. Dann einfach mal Verstärker-Boxen-Combo mit Ei-Pott oder sowas bespeisen und kucken, ob´s daran liegt. Erst Dann Herrn Gates suchen und verhauen

Das:

Ein Lautsprecher verzerrt nicht einfach wenn er subsonischen Schallwiedergeben soll. Bei "normaler" Lautstärke wirkt sich die Energie zwar in Bewegung der Membrane aus, aber man wird schlicht und einfach nichts hören, weil der Pegel im Tieftonbereich derart gering ist, dass unser Ohr nur die nun viel lauteren Frequenzen überhalb des angesprochenen Frequenzbereichs hört. Alles darunter geht quasi unter.
stimmt nur, wenn die Endstufe - was heute aufgrund heftiger Verstärkerleistung leichter vorkommt, das Chassis nicht im "physikalisch unmöglichen Bereich" überfordert. Bassreflexkonstrukte sind da, anders als geschlossene, besonders gefährdet. JBL hat da allerdings, mit einer Soffittenlampe vor der Bassdrossel (als Bremswiderstand in der Weiche) vorgebeugt, so dass das hier einigermaßen ausgeschlossen sein sollte.

Kollabierte Verstärker gibt´s auch heute leider immer noch, alles ist endlich.
Duckshark
Inventar
#26 erstellt: 11. Dez 2009, 17:58

Scheint sich dann beim geschilderten Phänomen eher um einen nicht mehr einwandfrei funktionierenden Treiber,


Ja, soweit waren wir eigentlich gestern schon!
plastikohr
Inventar
#27 erstellt: 11. Dez 2009, 18:00
@Soundy73, besten Dank bzgl. Avatar. Als ich das Bild gefunden habe, musste ich erst mal gehörig lachen. Und als ich für das Forum eines brauchte, viel mir gleich das ein.

Dein Avatar mit dem Lautsprecher-Föhn ist aber auch nicht schlecht.
Volc0m
Stammgast
#28 erstellt: 11. Dez 2009, 18:45
So, der neue Treiber scheint endlich Verbesserung gebracht zu haben. Ganz sicher bin ich mir noch nicht, muss noch etwas weiter testen.

Denkt aber bitte nicht ich hätte noch nie an den Treiber gedacht, denn es ist ja wie gesagt mittlerweile der fünfte.
Das letzte Treiberupdate habe ich letzte Woche gemacht, mit Treiberdatum 17.11.09. Der jetzige kam am 08.12.09 raus. Also bitte nicht meckern dass ich nist davon ausgegangen bin es würde schonwieder einen neuen geben

Hat denn jemand Erfahrungen im Bereich "Billigsoundkarte vs. onboard"? Bei der Karte meine ich etwas Richtung Audigy SE oder ähnliches...
Soundy73
Inventar
#29 erstellt: 11. Dez 2009, 21:01
@ plastikohr: Bei mir muss es halt "drücken im Gesicht!"



Frohen dritten Advent!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Problem: Schreckliche Verzerrungen
golfino am 15.03.2009  –  Letzte Antwort am 17.03.2009  –  4 Beiträge
Denon AVR-Win7 Soundeinstellungen
teufelsbursch am 22.03.2012  –  Letzte Antwort am 24.04.2012  –  9 Beiträge
AVR Einstellungen und Win7
Bensen1983 am 30.07.2013  –  Letzte Antwort am 30.07.2013  –  2 Beiträge
Unterschied Win XP zu Win7
KLM-U am 23.07.2010  –  Letzte Antwort am 24.07.2010  –  2 Beiträge
Verzerrungen bei Streaming über Netz an Yamaha CD-NT670
dizzy_piano am 23.01.2016  –  Letzte Antwort am 18.02.2016  –  3 Beiträge
Northstar dac 32 win7 Verbindungsproblem USB
Gilgameschism am 26.02.2014  –  Letzte Antwort am 27.02.2014  –  3 Beiträge
RealtekHD unter Win7: Wie SPDIF in entsperren?
Bremer am 03.11.2009  –  Letzte Antwort am 05.11.2009  –  3 Beiträge
Lautstärke von USB-DAC einstellen? [Win7]
HuoYuanjia am 07.08.2010  –  Letzte Antwort am 07.08.2010  –  6 Beiträge
Realtek Bass Management fehlt unter win7
sourround_sound_ am 08.02.2010  –  Letzte Antwort am 10.02.2010  –  8 Beiträge
Auzentech X-Fi Prelude + Win7 64bit --> HILFE!
MantaHunter am 23.03.2012  –  Letzte Antwort am 25.03.2012  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Klipsch
  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 36 )
  • Neuestes MitgliedAlexander_Weber
  • Gesamtzahl an Themen1.345.523
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.249