Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Musik / Video über PC: Welches Betriebssystem?

+A -A
Autor
Beitrag
gürteltier
Inventar
#1 erstellt: 11. Dez 2009, 19:19
Hallo Leute,

seit einiger Zeit hängt mein Vista-Notebook nun an meinem Verstärker und jetzt wird es Zeit, das sich noch mehr tut.

Wie bereits geschrieben, läuft mein Notebook im Moment mit Vista, Musik wird über Foobar2000 oder Winamp (hierrüber auch Webradio) und Videos/DVD´s über VLC abgespielt.

Früher habe ich ITunes genutzt, aber das sagt mir klanglich nicht mehr zu und ist mir auch zu leistungshungrig.

So, meine Frage geht nun dahin, ob es nicht sinnvoller wäre, ein anderes Betriebssystem einzusetzen? Das Notebook wird ansonsten höchstens mal zum surfen genutzt und dafür ist Vista eigentlich zu viel.

Kann man auch mit Linux etwas klanglich vernünftiges auf die Beine stellen? Oder ist Windows hier die bessere Wahl? Und wenn es mit Linux geht, welche Programme brauche ich dann? Treiber sollten kein Problem sein, meine beiden Soundkarten laufen unter Linux.

Also ich bin für alle Tipps dankbar und offen.

Gruß,
Steffen
cr
Moderator
#2 erstellt: 15. Dez 2009, 04:10
Wie wärs mit einem Rückschritt auf Windows xp? Da funktioniert inzwischen wenigstens alles!
Warum du aber nicht bei der installierten Betriebssoftware bleibst, erschließt sich mir nicht ganz.
Mit Linux kannst du dir eine Menge an Scherereien einhandeln, wenn die Treiber fehlen oder gewisse Anwendungen nicht kompatibel sind. Das sollte man sich vorher jedenfalls überlegen, ob dann alles laufen wird.
Soundwise
Inventar
#3 erstellt: 15. Dez 2009, 11:33
Ich schließe mich CR an - Windows XP SP3 läuft optimal. Es ist nicht besonders leistungshungrig und absolut stabil.
Für Surf-Notebooks & Audio & Video ist XP ideal.

Vista bereitet mir Kopfschmerzen und Win7 ist eigentlich noch zu jung um es empfehlen zu können (ältere Rechner ? Kompatibilität ? Stabilität ?....)
Gruß
Günther
Paesc
Inventar
#4 erstellt: 15. Dez 2009, 15:10
Ich würde bei Vista bleiben. Wenn ja ansonsten alles funzt und Du keine grossen Anforderungen hast, weshalb das Betriebssystem wechseln? Es gibt in der IT-Welt sogar einen berühmten Spruch: "Never touch a running system"...

Auch der Rückschritt zu XP kann übrigens nette Probleme einhandeln: Genau das wollte ich vor 2.5 Jahren machen, wollte kein Vista drauf haben. Hat aber nicht auf Anhieb funktioniert. Warum? XP (auf der CD war SP 1 oder 2) erkannte den SATA-Controller und somit die Festplatte nicht...

Windows 7 habe ich auf meinem Notebook. Bisher keinerlei Probleme - einzig zu allererst, weil HP mein Vista fehlerhaft auf der Festplatte vorinstalliert hatte (nach der Installation von Vista Ultimate mit der DVD hatte sich alles erledigt). Dasselbe sagen andere in meinem Bekannten- und Freundeskreis. Vista hat die Wogen bereits geglättet: Im Kern ist 7 dem Vista sehr ähnlich...

Edit:
Bei mir lief übrigens im Mai 2007 auch Vista gerade mal 4 Monate nach dem Release am 31. Januar stabil, keine grösseren Probleme... XP hatte mehr Startprobleme, bevor SP 1 herauskam.

Greez
Paesc


[Beitrag von Paesc am 15. Dez 2009, 15:25 bearbeitet]
cr
Moderator
#5 erstellt: 15. Dez 2009, 15:54

Edit:
Bei mir lief übrigens im Mai 2007 auch Vista gerade mal 4 Monate nach dem Release am 31. Januar stabil, keine grösseren Probleme... XP hatte mehr Startprobleme, bevor SP 1 herauskam.


Ich habe übrigens den Vorteil von xp ggüber W2000 nie verstanden. Auch viele Unternehmen, die 1999/2000 auf W2000 umstiegen, haben nicht auf xp umgesattelt, Vista ausgelassen und stellen erst jetzt dann auf W7 um.

Da mein altes HiEnd-Notebook (so teure gibts heute kaum mehr) mit W2000 SP4 perfekt lief und läuft, habe ich nie umgestellt. Einzige Nachteile sind, daß man eine alte Foobar-Version benutzen muß (die neueren haben eh nur Spielereien dazu,die ich nicht brauche) und die W2000-fähigen Audiointerfaces allmählich verschwinden.
Soundwise
Inventar
#6 erstellt: 15. Dez 2009, 16:53
Nun Vista ist mit dem neuesten Service Pack sicher kein schlechtes Betriebssystem.

Ich arbeite mit XP, da ich dort alles sofort finde was ich brauche. Bei Vista muss ich schon mal im Handbuch nachschauen- die selbsen Probleme dürften aber auftreten, wenn Du von Vista nach XP wechselst.

Auf älteren Rechnern mit weniger Arbeitsspeicher und geringerer Rechneleistung installiere ich nur Windows XP - Vista braucht schon mehr Ressourcen. Gerade bei Netbooks und Budget-Notebooks wäre XP imho die bessere Wahl.
Vista war insbesondere bei Unternehmen nie sonderlich beliebt.

Die Verbreitung der BS sieht in der EU heute ungefähr so aus:
60 % XP
25 % Vista
7 % Windows7
Die Quelle find ich grad nicht...
Gruß
Günther


[Beitrag von Soundwise am 15. Dez 2009, 16:58 bearbeitet]
mortanius
Neuling
#7 erstellt: 15. Dez 2009, 18:25
Was soll das Betreibssystem mit dem Klang zu tun haben? Eigentlich garnichts, außer die Treiber funktionieren nicht (richtig) oder es gibt keine.

@Threadsteller
Wenn deine Karten unter Linux funktionieren, spricht im Grunde nichts dagegen. Falls deine Karten kein Hardwaremixing können, solltest einen großen Bogen um dmix machen und jack oder Pulseaudio verwenden, ich empfehle jack.


[Beitrag von mortanius am 15. Dez 2009, 18:26 bearbeitet]
basss_yunkee
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 15. Dez 2009, 19:59
ich denke es ist kein problem auf linux umzusteigen die nötigen treiber werden wie bei windows 7 selbst gesucht und installiert

wenn du linux nutzen willst würde ich dir ubuntu empfehlen da der unterschied zwischen windows gui und ubuntu gui gering ist

bei mir läuft vlc einwandfrei und der klang ist gleich wie bei windows soundtreiber müssen halt die für die soundkarte sein das ist alles
Hmeck
Inventar
#9 erstellt: 15. Dez 2009, 22:01
Ich kann diese Probleme mit der XP-Installation bei SATA- Platten voll bestätigen. Selbst wenn man einen EIDE-Anschluss nutzt oder es versucht! In vielen Fällen läuft es mit Linux heutzutage viel schneller rund.

Außerdem kann man sich bei Ubuntu eine live-CD runterziehen und damit ohne jede Veränderung am Rechner erst mal testen. Mit der sich dann auch sogleich installieren läßt. Ich bevorzuge zwar Debian, nutze aber auch kein Notebook - die laufen mit den neuesten Programmversionen oft besser.

Die Medienwiedergabe (DVD-Filme + Stereo) ist erstklassig.

Bei Problemen sind die deutschsprachigen Supportforen auch nicht zu verachten - die meisten Deiner Problem wurde da irgendwo schon mal gelöst. Ruhig auch mal Googel fragen mit Rechnertyp-Angabe und Linux als Suchworten.
cr
Moderator
#10 erstellt: 15. Dez 2009, 22:03

Außerdem kann man sich bei Ubuntu eine live-CD runterziehen und damit ohne jede Veränderung am Rechner erst mal testen. Mit der sich dann auch sogleich installieren läßt. Ich bevorzuge zwar Debian, nutze aber auch kein Notebook - die laufen mit den neuesten Programmversionen oft besser.


Und wie geht das? Dazu müßte man wohl von der CD aus booten?

Klingt aber interessant.
Paesc
Inventar
#11 erstellt: 16. Dez 2009, 08:43

cr schrieb:
Ich habe übrigens den Vorteil von xp ggüber W2000 nie verstanden. Auch viele Unternehmen, die 1999/2000 auf W2000 umstiegen, haben nicht auf xp umgesattelt, Vista ausgelassen und stellen erst jetzt dann auf W7 um.


Naja, die Updates und der Support sind ausgelaufen. Somit werden Bugs und Systemlücken seit einiger Zeit nicht mehr geschlossen.


zachgraz schrieb:
Die Verbreitung der BS sieht in der EU heute ungefähr so aus:
60 % XP
25 % Vista
7 % Windows7
Die Quelle find ich grad nicht...


Wow, 7 ist na schon ziemlich gut verbreitet... Ist ja gerade mal seit knapp 2 Monaten am Markt. Auf beinahe 3 PCs mit Vista kommt folglich einer mit 7 - Tendenz natürlich steigend.

7 braucht weniger Systemressourcen als Vista und kann somit XP bestens ersetzen. Bin überzeugt, dass 7 einen grossen Siegeszug antreten wird.

Greez
Paesc
Smartyy
Inventar
#12 erstellt: 16. Dez 2009, 08:48

7 braucht weniger Systemressourcen als Vista und kann somit XP bestens ersetzen. Bin überzeugt, dass 7 einen grossen Siegeszug antreten wird.


Da bin ich absolut deiner Meinung. Windows 7 ist deutlich schneller als XP. Windows 7 ist das BS, welches Vista hätte werden sollen
cr
Moderator
#13 erstellt: 16. Dez 2009, 13:02

Naja, die Updates und der Support sind ausgelaufen. Somit werden Bugs und Systemlücken seit einiger Zeit nicht mehr geschlossen.


Ich meine damit auch nicht jetzt, sondern in den Jahren davor. Der Support ist erst kürzlich ausgelaufen, Sicherheitsupdates gibts immer noch jedes Monat.
cr
Moderator
#14 erstellt: 16. Dez 2009, 13:04
W7 wird auf jeden Fall Erfolg haben, weil viele auf Vista verzichtet haben, und nun auch alle restlichen W2000-User (wie gesagt nach wie vor bei Unternehmen nicht gasnz selten) umsteigen werden.
Soundwise
Inventar
#15 erstellt: 16. Dez 2009, 18:04
Jetzt habt Ihr mich irgendwie neugierig gemacht.
Ich hab mich gerade umgesehen bzgl. W7 - mir ist nur eines nicht klar:
Ich bräuchte W7 für einen neueren Rechner, da käme eher 64bit in Frage und ein Notebook von 2006, da wäre 32bit besser.
Was soll ich jetzt für eins nehmen ?
Kann ich mit der gleichen Lizenz später kostenlos auf 64bit umsteigen wenn ich jezt 32bit nehm ?
Merci
Günther
Smartyy
Inventar
#16 erstellt: 16. Dez 2009, 19:21
das Notebook von 2006 müste doch eigentlich auch schon ein 64bit CPU haben??

Wenn ja auf jeden Fall 64 bit nehmen.
Soundwise
Inventar
#17 erstellt: 16. Dez 2009, 20:13

Smartyy schrieb:
das Notebook von 2006 müste doch eigentlich auch schon ein 64bit CPU haben??

Wenn ja auf jeden Fall 64 bit nehmen.

Leider 32bit. Was passiert wenn ich W7 64bit installiere ? oder bricht die Installation ab?
basss_yunkee
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 16. Dez 2009, 20:33
64 bit auf einer 32 bit Maschiene funktioniert schon aber es nutzt nicht sehr viel da du nicht die volle leistung des bs nutzen kannst
die installation bricht normalerweise nicht ab

welche cpu hast du denn?
Soundwise
Inventar
#19 erstellt: 16. Dez 2009, 20:43

basss_yunkee schrieb:

welche cpu hast du denn?

1,5 Ghz Pentium M, es ist ein Lenovo X41
laut SiSoft Sandra 32bit
basss_yunkee
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 16. Dez 2009, 20:49
dann ist definitv 32 bit die beste wahl
fe-lixx
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 16. Dez 2009, 20:51

zachgraz schrieb:
64 bit auf einer 32 bit Maschiene funktioniert schon


Nein.
Paesc
Inventar
#22 erstellt: 17. Dez 2009, 13:13

cr schrieb:
Ich meine damit auch nicht jetzt, sondern in den Jahren davor. Der Support ist erst kürzlich ausgelaufen, Sicherheitsupdates gibts immer noch jedes Monat.


Es gibt noch Sicherheitsupdates für Windows 2000?! Wie lange noch?

Wenn man Umfrageergebnissen glauben darf, wie sie vorhin zachgraz beispielweise gelistet hat, ist rund 60 bis 70% aller User - inkl. Unternehmen - auf dem XP-Zug unterwegs. Zeitweise waren es um die 85% (kurz vor dem Vista-Release). Mir ist kein Unternehmen bekannt, welches noch Windows 2000 einsetzt - was natürlich nicht heisst, dass es nicht vorkommt.


zachgraz schrieb:
Ich bräuchte W7 für einen neueren Rechner, da käme eher 64bit in Frage und ein Notebook von 2006, da wäre 32bit besser.
Was soll ich jetzt für eins nehmen ?


Kommt nicht nur auf den Prozessor, sondern auch auf die Treiber an: mit älteren Peripherie-Geräten (also Drucker, Scanner usw.) wie auch mit einigen Programmen wirst Du mit 64 Bit Probleme haben bis hin zur Inkompatibilität. Es müssen für Geräte zwingend mit der jeweiligen Windows-Version kompatible 64-Bit-Treiber verfügbar sein.

Hingegen ist 64 Bit effizienter für grosse Rechnungsanwendungen wie z.B. Grafikbearbeitung und sehr grosse Datenbankfunktionen von Unternehmungen.

Ich fahre nach wie vor auf dem 32-Bit-Zug, warte noch mit 64-Bit-Betriebssystemen.


zachgraz schrieb:
Kann ich mit der gleichen Lizenz später kostenlos auf 64bit umsteigen wenn ich jezt 32bit nehm ?


Nein. Entweder, Du kaufst gleich zu Beginn eine Lizenz, mit der Du beide aufschalten kannst (ist teurer) oder entscheidest Dich für 32 oder 64 Bit.

Greez
Paesc
fe-lixx
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 17. Dez 2009, 13:36

Paesc schrieb:
Es gibt noch Sicherheitsupdates für Windows 2000?! Wie lange noch?


Support für Windows 2000 endet am 13. Juli 2010
Smartyy
Inventar
#24 erstellt: 17. Dez 2009, 14:52

Kommt nicht nur auf den Prozessor, sondern auch auf die Treiber an: mit älteren Peripherie-Geräten (also Drucker, Scanner usw.) wie auch mit einigen Programmen wirst Du mit 64 Bit Probleme haben bis hin zur Inkompatibilität. Es müssen für Geräte zwingend mit der jeweiligen Windows-Version kompatible 64-Bit-Treiber verfügbar sein.


Dann müssen es aber schon sehr alte Geräte sein. Geräte, die nicht älter als 6 Jahre sind, hat Windows 7 die passenden Treiber parrat. Egal ob 32 bit oder 64 bit.


Hingegen ist 64 Bit effizienter für grosse Rechnungsanwendungen wie z.B. Grafikbearbeitung und sehr grosse Datenbankfunktionen von Unternehmungen.


Für Gamer auch sehr interessant, weil mehr Arbeitsspeicher, 32bit geht ja glaub ich nur bis 3,15Gb


wie auch mit einigen Programmen wirst Du mit 64 Bit Probleme haben bis hin zur Inkompatibilität.


Nein dafür gibs den 32bit Kompatibilitätsmodus.

CPU muss aber 64bit fähig sein


[Beitrag von Smartyy am 17. Dez 2009, 15:01 bearbeitet]
Soundwise
Inventar
#25 erstellt: 17. Dez 2009, 21:24
Vielen Dank für Eure Anregungen.

Ich habe seit heute W7 32 bit mal auf einem älteren Rechner laufen.
Gefällt mir eigentlich ganz gut - es ist relativ schlank und trotzdem funktional.

Den Vista-artigen Stil kann man W7 recht schnell abgewöhnen und auch die Oberfläche läßt sich leicht den eigenen Gewohnheiten anpassen.

Blöd nur - mein Drucker geht nimmer (weder der XP noch der Vista Treiber) und ich habe eine ganze Menge alte Software und Hardware.
Da werd ich noch eine Weile basteln und ersetzen müssen bis alles geht.

Sicherheitshalber lass ich Win XP am Laptop laufen, zumindest um noch drucken zu können
Gruß
Günther

EDIT: Übrigens, Winamp 5.57 mit Windows7 support ist da !


[Beitrag von Soundwise am 17. Dez 2009, 21:27 bearbeitet]
Paesc
Inventar
#26 erstellt: 18. Dez 2009, 07:50

fe-lixx schrieb:

Paesc schrieb:
Es gibt noch Sicherheitsupdates für Windows 2000?! Wie lange noch?


Support für Windows 2000 endet am 13. Juli 2010


Gilt aber nur für die Professional-Variante. Das übliche 2000 Home Edition ist bereits ausgesetzt, bis Juli 2010 läuft noch der kostenpflichtige Extended Support.

Greez
Paesc
HausMaus
Inventar
#27 erstellt: 18. Dez 2009, 08:19
ich hatte am anfang auch so meine zweifel mit win 7.

habe den x51r mit 1,6m proz. und 2gb ram dazu das win 7 prof. als 64 bit vers.

bin angenehm überrascht von der geschwindigkeit und dem kompatibilitäts-modus .

alle 32 bit prog. laufen ohne prob.

Paesc
Inventar
#28 erstellt: 18. Dez 2009, 08:28
Das ist ja das Tolle an Windows 7: es benötigt nicht viel Hardwareressourcen, somit laufen sogar ältere Rechner meist gut mit Windows 7
Der Grund hierfür ist, dass Windows 7 auch auf den leistungsschwächeren kleinen Netbooks laufen und auch dort XP und Linux verdrängen soll. Das erste Windows, dass weniger Hardwareressourcen benötigt als sein Vorgänger...

Wie alt ist denn Dein Rechner? Habe anfangs Oktober ein Notebook HP Pavilion dv6-1220ez mit AMD Turion™ X2 Ultra Dual-Core Mobile Prozessor ZM-85, 2,3 GHz, 2 MB L2-Cache, geholt (siehe hier). Der Prozessor ist 64-Bit-fähig, frage mich noch, ob es auch der Rest ist. Ich nehme an, ja?

Greez
Paesc


[Beitrag von Paesc am 18. Dez 2009, 08:32 bearbeitet]
fe-lixx
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 18. Dez 2009, 13:21

Paesc schrieb:

fe-lixx schrieb:

Paesc schrieb:
Es gibt noch Sicherheitsupdates für Windows 2000?! Wie lange noch?


Support für Windows 2000 endet am 13. Juli 2010


Gilt aber nur für die Professional-Variante. Das übliche 2000 Home Edition ist bereits ausgesetzt, bis Juli 2010 läuft noch der kostenpflichtige Extended Support.

Greez
Paesc


Nein, das gilt für alle Varianten von Windows 2000, eine Home Edition gab es damals "dank" Windows 98, ME usw. noch nicht, nur Professional und 3 verschiedene Server Varianten. Kostenpflichtig ist nur der technische Support, nicht die monatlichen Patches. Im englischen Wikipedia ist das ausführlicher beschrieben.
Paesc
Inventar
#30 erstellt: 18. Dez 2009, 13:59
Ok, dann war 2000 sozusagen die "Edelvariante" neben ME und 98, der Lexus neben üblichen Toyota.

Für bescheidenes Computing oder wenn alle gewünschten Funktionen mit 2000 laufen mag es bis im Sommer 2010 noch taugen. Aber kompatible Hard- und Software nimmt laufend ab... Da würde ich eher noch zu einem XP greifen, wenn man Vista und 7 (noch) ausweichen will (habe noch ein XP Professional zu vergeben ;)).

Lustig: Habe ein Modul von Sony USB-TosLink (optisch SPDIF), welches noch zu Win-2000-Zeiten herauskam: es funktioniert ohne Treiberupdate sogar mit Vista (7 werde ich noch testen, aber wird wohl auch gehen)! Werde mit dem Ding evtl. meinen Laptop mit meiner heimischen Musikanlage verknüpfen, die D/A-Wandlung übernimmt dann ein edler MD-Recorder.
Hingegen hat gerade jemand in meinem Bekanntenkreis mit einem 4-jährigen digitalen Camcorder von Sony Probleme: nicht Vista-kompatibel, auch nicht nach Treiber-Updates...

Greez
Paesc
cr
Moderator
#31 erstellt: 18. Dez 2009, 17:40
W2000 war nicht die Edelvariante, sondern endlich ein Betriebssystem, das die vorher bestehende Zweigleisigkeit zwischen Windows NT (wurde nur in Betrieben verwendet) und den Versionen für den Privatgebrauch (95, 98, ME) beseitigte. Windows 2000 basiert auf Windows NT.
Da Windows 2000 nicht für den Privatuser vorgesehen war, gab es anfänglich Schwierigkeiten, Treiber und Software für das übliche Spielzeug, mit dem Privatanwender ihre Zeit totschlagen, zu finden (bei NT-4,0 war das überhaupt ein Drama).
Nach nur einem (oder 2) Jahr(en) wurde xp auf den Markt gebracht, das sich kaum von W2000 unterscheidet (reine Gewinnmaximierungs-Maßnahme). Darum laufen viele Anwendungen unter W2000, auch wenn das oft gar nicht bewußt vorgesehen wurde.
Ich weiß auch konkret nicht, wo xp wirklich eine Innovation gegenüber W2000 ist. Darum wird es ja auch gerne als W2000 SP5 bezeichnet (W2000 gibts bis SP4).


[Beitrag von cr am 18. Dez 2009, 17:41 bearbeitet]
fe-lixx
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 18. Dez 2009, 19:12

cr schrieb:
Ich weiß auch konkret nicht, wo xp wirklich eine Innovation gegenüber W2000 ist. Darum wird es ja auch gerne als W2000 SP5 bezeichnet (W2000 gibts bis SP4).


Darüber, ob man die Neuerungen in XP als innovativ bezeichnen konnte, lässt sich sicher diskutieren. Aber die Änderungen gegenüber Windows 2000 waren schon enorm, ich verweise mal wieder auf Wikipedia. Ich bezweifle, dass man ohne Weiteres all diese Änderungen mit einem Service Pack für Windows 2000 hätte einführen können, denn es hat sich unter der Haube sehr viel getan.
HausMaus
Inventar
#33 erstellt: 18. Dez 2009, 19:13

Paesc schrieb:
Der Prozessor ist 64-Bit-fähig, frage mich noch, ob es auch der Rest ist. Ich nehme an, ja?

Greez
Paesc


mach es dir nicht so schwer !

auf der microsoft seite giebt es bei win 7 ein tool welches dir sagt ob win7 als 32 oder 46 bit läuft und ob es mit deinen programmen prob. giebt .

ist ne tolle sache das tool.




ps: http://windows.micro...oads/upgrade-advisor


[Beitrag von HausMaus am 18. Dez 2009, 19:16 bearbeitet]
cr
Moderator
#34 erstellt: 18. Dez 2009, 23:31
Ich habe das in der Wikipedia schon gelesen. In der Praxis ist mir aber nichts untergekommen, was jetzt in xp anders oder besser geht, oder in W2000 nicht geht. Aus Sicht eines Programmierers, der Software für W2000 oder xp entwickelt, wird dies natürlich was anderes sein (meine Freundin, die Software entwickelt hat, hat genug geflucht über die unterschiedlichen Betriebssysteme )
HausMaus
Inventar
#35 erstellt: 18. Dez 2009, 23:40

cr schrieb:
Ich habe das in der Wikipedia schon gelesen. In der Praxis ist mir aber nichts untergekommen, was jetzt in xp anders oder besser geht, oder in W2000 nicht geht. Aus Sicht eines Programmierers, der Software für W2000 oder xp entwickelt, wird dies natürlich was anderes sein (meine Freundin, die Software entwickelt hat, hat genug geflucht über die unterschiedlichen Betriebssysteme )


die vorteile sind für mich gewesen :

- weniger blaue fenster
- geräte haben durch autom. erkennung teilweise besser gearbeitet
- bessere programmkompatibilität durch neue progamme
- dx10 in spielen teilweise mehr effekte ( vista )
cr
Moderator
#36 erstellt: 18. Dez 2009, 23:57

- weniger blaue fenster?

Du meinst aber schon W2000, nicht ME oder W98?

Blaue Fenster habe ich bei W2000 extrem selten. In der Regel fahre ich das Notebook nur 1-2x im Monat hinunter, blaue Fenster hatte ich seit Monaten nicht. In seltenen Fällen, wo sowas passiert, liegts dann an Geräten wie Scanner etc.
Bei W95 waren Tage ohne eher die Ausnahme....
HausMaus
Inventar
#37 erstellt: 19. Dez 2009, 00:06
Du meinst aber schon W2000

ja meine ich , wobei das auch immer von der hartware abhängig ist und wie die alle zusammenarbeiten.

mainbord , speicher , hdd u.s.w.
Dont_Bebop
Stammgast
#38 erstellt: 19. Dez 2009, 19:30

cr schrieb:
Ich weiß auch konkret nicht, wo xp wirklich eine Innovation gegenüber W2000 ist.


Die wesentliche "Innovation" von XP war vermutlich die Notwendigkeit einer Produktaktivierung via Telefon oder Internet. Die Neuerungen waren eher Kosmetik und hätten sich m.E. über updates auch in w2k integrieren lassen, oder waren ohnehin nur unnötiger Ballast (z.B. Firewall, Systemwiederherstellung).

Inzwischen ist XP aber ausgereift und mit einigen Verschlankungen wirklich stabil und schnell.
Smartyy
Inventar
#39 erstellt: 19. Dez 2009, 21:28

Inzwischen ist XP aber ausgereift und mit einigen Verschlankungen wirklich stabil und schnell.


XP ist veraltet, und viel zu langsam, dass weis man aber erst wenn Windows 7 installiert ist^^
Dont_Bebop
Stammgast
#40 erstellt: 19. Dez 2009, 22:05

Smartyy schrieb:
XP ist veraltet, und viel zu langsam, dass weis man aber erst wenn Windows 7 installiert ist^^ :hail


Mir reichts noch, aber win7 kommt bestimmt
Smartyy
Inventar
#41 erstellt: 19. Dez 2009, 23:04
@bont bebop

dein rechner wird merklich schneller. Man muss sich in der Navigation ein wenig umstellen. Wenn es Windows nicht 7 ums... gäbe, hätte ich auch noch XP. XP ist auf jeden Fall ein perfektes, ausgereiftes BS.
Windoff 7 kanns aber noch ein bischen besser^^Wenn man sein System neu macht, braucht man nix zusätzlich installen, es funzt gleich alles. Nix mit Audio, Netzwerk, Graka, Drucker, BoardTreiber usw. installieren^^
Soundwise
Inventar
#42 erstellt: 28. Dez 2009, 20:35
Hi zusammen,
nochmal eine kleine Rückmeldung nach 10 Tagen Win 7 32bit auf meinem Rechner.
Wie wahrscheinlich einige von Euch hab ich einen ziemlich alten Rechner als Musik-PC laufen (AMD Athlon 2 GHZ,512 MB RAM,Grafikkarte uralt).
ICh hatte vorher XP SP3 drauf, was super lief.

Nun zu Windows 7: Win 7 gefällt mir eigentlich von der Oberfläche her ganz gut aber alles wurde durch Win 7 etwas langsamer. Anfängliche Treiberprobleme habe ich bereits alle beseitigt, irgendein alter Win Vista oder XP Treiber funktioniert dann schon für diverse alte Hardware (Sound, Drucker,....).

Trotzdem frag ich mich heute, warum ich Win 7 eigentlich installiert hab (aus Neugier!) ? Routine-Prozesse wie Programme starten, Seitenaufbau, Menüzugriff,Office etc. sind alle langsmer geworden. Auch Winamp und datenbankzugriffe dauern länger. ICh merke da schon, daß mein Rechner in die Knie geht. ICh merke auch, daß die Festplatte mehr zu tun hat als vorher - wird wohl an den 512 MB Ram liegen.

Bei meinem Laptop halte ich mich jetzt an den weiter unten genannten Spruch
Never touch a running system

XP bleibt bei älteren und schwächeren Rechnern mein Favorit.

Gibts noch ähnliche Erfahrungen dazu ?
Viele Grüße
Günther
HausMaus
Inventar
#43 erstellt: 28. Dez 2009, 20:53
es ist der ram , war bei mir auch so !

habe das asus x51r mit win7 prof in 64 bit am laufen.

hatte von 1gb auf 2gb erhöht on bord grafik nimmt auch noch was weg.

was für ein win 7 ist es denn ?

Smartyy
Inventar
#44 erstellt: 28. Dez 2009, 21:48
liegt auf jeden fall am RAM.

512mb wäre mir aber selbst bei XP zu wenig^^
cr
Moderator
#45 erstellt: 31. Dez 2009, 01:31
Kann mir wer in wenigen Worten erklären, wie ich ein zweites Betriebssystem (XP) parallel zum ersten (W2000) auf das Notebook bekomme?
Ich habe Betriebssystem 1 auf Partition C, alles selbsterstellte Zeug auf D, und das zweite Betriebssystem soll auf einer weiteren Partition E sein. Kann man dann mit dem zweiten Betriebssystem auch auf D zugreifen?
HausMaus
Inventar
#46 erstellt: 31. Dez 2009, 08:40

cr schrieb:
Kann mir wer in wenigen Worten erklären, wie ich ein zweites Betriebssystem (XP) parallel zum ersten (W2000) auf das Notebook bekomme?
Ich habe Betriebssystem 1 auf Partition C, alles selbsterstellte Zeug auf D, und das zweite Betriebssystem soll auf einer weiteren Partition E sein. Kann man dann mit dem zweiten Betriebssystem auch auf D zugreifen?


das geht ,bloß auf e inst..

die partiton habe ich vorher angelegt.

z.b.

http://www.mein-pc-wieder-ok.de/WinInstkomplett.html



und ja das zugreifen auf d ist möglich .


[Beitrag von HausMaus am 31. Dez 2009, 08:41 bearbeitet]
Smartyy
Inventar
#47 erstellt: 31. Dez 2009, 09:29
"Man muss danach allerdings den Bootmanager bearbeiten"


Wie bearbeite ich den Bootmanager??
cr
Moderator
#48 erstellt: 31. Dez 2009, 13:48
Gute Frage.


Kann man eine Festplatte, die 2 Partitionen hat, überhaupt nachträglich mit einer dritten ausstatten, oder kann man das 2. Betriebssystem eh auf die Partition mit dem ersten spielen?
nordinvent
Inventar
#49 erstellt: 31. Dez 2009, 13:59

cr schrieb:
Gute Frage.


Kann man eine Festplatte, die 2 Partitionen hat, überhaupt nachträglich mit einer dritten ausstatten, oder kann man das 2. Betriebssystem eh auf die Partition mit dem ersten spielen?


kommt auch auf das Betriebssystem an das zusätzlich installiert werden soll.
Hin und wieder benutze ich ein Linux.Dazu bedarf es keinerlei Festplatte.
Man kann vituelle Rechner einrichten und darauf fast alle Systeme laufen lassen.

Gruß Micha
RamonesMania
Stammgast
#50 erstellt: 31. Dez 2009, 14:17

cr schrieb:
...Kann man eine Festplatte, die 2 Partitionen hat, überhaupt nachträglich mit einer dritten ausstatten, oder kann man das 2. Betriebssystem eh auf die Partition mit dem ersten spielen?


Prinzipiell schon, allerdings nicht mit Windows-Bordmitteln.

Um die bestehenden beiden Partitionen ohne Datenverlust zu verkleinern und damit Platz für eine neue, dritte Partition zu schaffen, sind spezielle Programme notwendig.

Ich nutze schon seit vielen Jahren Partition Magic, sehr zuverlässig, allerdings nicht kostenlos.

Im Heise-Softwareverzeichnis sind kostenfreie Programme aufgelistet, das oberste in der Liste hat recht gute Bewertungen.

Zwei verschiedene Windows-Versionen auf einer Partition zu installieren habe ich noch nie versucht, ich mag nicht glauben, daß dieses Vorgehen funktioniert.

In deinem Fall (vorhandenes Win2K) sollte die Installationsroutine von XP das vorhandene 2k erkennen und eigenständig in den XP-Bootmanager einbinden. Sicher bin ich mir aber nicht, wenn es für dich wichtig ist kann ich gerne noch mal nachlesen.
cr
Moderator
#51 erstellt: 31. Dez 2009, 14:30
Ja, wäre schon interessant. Konkret geht es ja um ein zusätlich zu w2K zu installierendes xp.
(ich will das w2k nicht entfernen, weil einfach alles schnell und problemlos läuft - ob xp auf dem fraglichen Notebook genauso glatt läuft, möchte ich erst sehen )


[Beitrag von cr am 31. Dez 2009, 14:38 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Welches Betriebssystem nutzt ihr?
Paesc am 06.09.2007  –  Letzte Antwort am 14.10.2007  –  184 Beiträge
Von Video Recorder auf Pc auf DVD
Coolfresh am 25.12.2005  –  Letzte Antwort am 07.01.2006  –  3 Beiträge
Kombination von Audio, Video, TV und PC
DrHoas am 15.08.2007  –  Letzte Antwort am 16.08.2007  –  8 Beiträge
PC+Verstärker+Video
DJ_Bible am 26.11.2006  –  Letzte Antwort am 26.11.2006  –  2 Beiträge
Musik über wlan Streamen
johny123 am 14.10.2007  –  Letzte Antwort am 14.10.2007  –  4 Beiträge
Musik über PC
Dao am 12.10.2009  –  Letzte Antwort am 12.10.2009  –  2 Beiträge
PC Verbindung mit TV über S-Video
maxlevel am 13.09.2006  –  Letzte Antwort am 13.09.2006  –  8 Beiträge
PC - welches Hifi-Kabel
Soundwelle am 22.11.2013  –  Letzte Antwort am 13.12.2013  –  18 Beiträge
Welches Format?
Bluestealth am 14.01.2010  –  Letzte Antwort am 09.03.2010  –  12 Beiträge
Betriebssystem sichern?
Duckshark am 02.02.2007  –  Letzte Antwort am 02.02.2007  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2009
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sennheiser

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 22 )
  • Neuestes Mitgliedblu3scr3en
  • Gesamtzahl an Themen1.345.682
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.921