Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


PC & Hifi & Strom sparen

+A -A
Autor
Beitrag
WolArn
Stammgast
#1 erstellt: 27. Mrz 2010, 15:00
Hallo,

ich höre schon viele Jahre nur noch mit dem PC über meine Stereo-Anlage Musik. Die Stereo-Anlage besteht also nur noch aus einem Verstärker, Rotel RA-980BX, und ein paar TML-3Wege-Selbstbaulautsprecher.

Meine PCs baue ich mir aber auch schon immer selber auf, und weil mir seit letztem Jahr Strom sparen am wichtigsten geworden ist, habe ich mir einen alltagstauglichen Stromspar-PC aufgebaut.
Hier mal kurz die Daten im Überblick:

Motherboard: MSI H55M-ED55, mit einem Realtek ALC889 (z.Z. das wohl sparsamste Mobo)
CPU: i3-530 (2x 2,93GHz, IGP: 733 MHz)
CPU-Kühler: Noctua NH-C12P mit einem 120er Enemax Cluster
Ram: 2x 2GB Crucial DDR3-1333 CL9
Festplatte (SSD): 64GB SuperTalent UltraDrive GX(MLC) 2,5"
Netzteil: picoPSU-120W / Morex AC-DC Netzteil, 80W
DVD/CD-Brenner/Player: LG GH22NS40
TV-Karte: Terratec Cinergy C PCI
Gehäuse: Lian Li PC-C32B (keine Gehäuselüfter)
BS: Win7 64bit
Mit undervoltetem Board und Speicher verbraucht das Sys im Idle: 20W, und unter Volllast (Prime+Fumark): 70W.
Das Sys bleibt auch unter Volllast kühl, und ist so gut wie nicht hörbar!!
Und der Monitor ist ein Dell G2410, der auch nur 13W verbraucht.
Das Strommessgerät ist das KD-302 von Reichelt, welches laut diversen Testberichten sehr genau mißt.

Ein lautloser PC ist natürlich auch eine gute Voraussetzung zum Musik hören, was ich ja auch fast den ganzen Tag mit dem PC tue. Meißtes MP3-Streams, nur noch selten eine CD. Und mit WinAmp steigt der Verbrauch vom PC nur um 2 - 3W. Aber dann habe ich auch mal den Verbrauch von meinem Verstärker gemessen; ca. 90W bei Zimmerlautstärke, viel zu viel für einen Stromsparer. Also muß was anderes her, und habe den digitalen Miniverstärker Kama Bay AMP Kro von Scythe http://www.scythe-eu...ama-bay-amp-kro.html gefunden.
Und diesen habe ich heute bekommen und angeschlossen. Für Zimmerlautstärke muß ich den, wie mit meinem Rotel, auch nur 1/4tel aufdrehen. In Windows ist die Lautstärke auf 50% eingestellt. Der Klang ist zwar nicht mehr so gut, aber besser wie jedes 2.0-System, die mit ihren kleinen Boxen im Bassbereich nicht viel bieten können. Und weil der Kama nur noch 1,1W verbraucht, werde ich damit auch gut leben können. ...und habe somit nochmal 90W gespart.


Aber je mehr man den Kama aufdreht, um so deutlicher nimmt man die Verzerrungen wahr; habe das auch in diversen Testberichten, die ich gefunden hatte, gelesen.
Nun könnte man aber die Leistung verdoppeln, in dem man pro Box einen Kama nimmt. Der Verbrauch wäre dann mit 2,2W immer noch sehr gering. Aber kann man sowas überhaupt machen? Und mit welchem Singnalkabel vom PC (Stereo) zu den beiden Kama (2x Stereo)??
Die Lautsprecherkabel würden dann sehr kurz, und weil die Frequenzweiche getrennt aufgebaut ist, könnte ich pro Kanal jeweils einen Bass- und einen Hoch-Mitteltöner fahren.


[Beitrag von WolArn am 27. Mrz 2010, 15:06 bearbeitet]
cr
Moderator
#2 erstellt: 28. Mrz 2010, 22:06
Ist ein Stromverbrauch von 90W nicht völlig egal?

Ich will nicht dem Stromverschwenden das Wort reden und habe schon in den 90er, wo es nur ging, auf Energiesparlampen umgestellt, aber ein ordentlicher Verstärker arbeitet nun mal nicht ganz verlustfrei. Ein großer Trafo hat einen Verbrauch von paar% der Nennleistung auch im Leerlauf, und Ruhestrom fließt auch noch.

Selbst wenn du 10 Stunden am Tag 100W brauchst, sind das pro Tag 1 kWh oder 20 cent (oder was halt dein Stromtarif ist) Im Monat 6 Euro. Deshalb sich einen neuen Verstärker zu kaufen lohnt sich wohl kaum. Vor allem wenn man die Energiebilanz der Herstellung eines Gerätes anschaut. Der beste Umweltschutz bei Kleinverbrauchern ist, sie möglichst lang zu verwenden. Meine Meinung.
WolArn
Stammgast
#3 erstellt: 28. Mrz 2010, 23:02
Es ist halt mein Hobby geworden, möglichst wenig Strom zu verbrauchen.
Und so viel schlechter ist der Klang gar nicht geworden, und hätte auch nicht erwartent, daß man mit so einem kleinen Verstärker noch einigermaßen vernünftig Musik hören kann.

Was ich aber gerne mal wissen möchte, kann oder darf man das Singnalkabel vom PC zum Verstärker so modifizieren, daß man damit 2 Kamas steuern kann?
cr
Moderator
#4 erstellt: 28. Mrz 2010, 23:43
2 Kamas helfen dir nicht weiter, du kannst nicht 2 Kanäle auf einen Kanal zusammenschalten und die Leistung verdoppeln. Das geht nur mit Brückenschaltung, und dafür muß ein Verstärker entsprechend ausgelegt sein.
Marsupilami72
Inventar
#5 erstellt: 28. Mrz 2010, 23:52

WolArn schrieb:
In Windows ist die Lautstärke auf 50% eingestellt.

Wieso das denn?

Alles unter 100% schadet der Klangqualität - die Lautstärke regelt man ausschliesslich am Endverstärker!

Eine Verdoppelung der Leistung bringt übrigens gerade mal 3dB Pegelgewinn - das ist kaum hörbar.
WolArn
Stammgast
#6 erstellt: 29. Mrz 2010, 15:05

cr schrieb:
2 Kamas helfen dir nicht weiter, du kannst nicht 2 Kanäle auf einen Kanal zusammenschalten und die Leistung verdoppeln. Das geht nur mit Brückenschaltung, und dafür muß ein Verstärker entsprechend ausgelegt sein.
Ich muß gar keine Kanäle zusammenschalten, denn ich habe mit dem Rotel schon immer biwiring gemacht, und dafür wurde die Frequenzweiche, wie ich bereits schrieb, getrennt.


Marsupilami72 schrieb:

WolArn schrieb:
In Windows ist die Lautstärke auf 50% eingestellt.

Wieso das denn?

Alles unter 100% schadet der Klangqualität - die Lautstärke regelt man ausschliesslich am Endverstärker!
Ich hab das mit dem Rotel schon immer so gemacht, Volume immer auf 1/4tel aufgedreht, und in Windows die Lautstärke geregelt. Das sowas der Klangqualität schadet, höre ich jetzt zum ersten mal.
Und wenn man nur am Endverstärker die Lautstärke regelt, muß ich ja jedesmal dahin rennen, wenn ich die Lautstärke verstellen will. Regeln die Leute mit einem normalen 2.0-System, 2.1-System usw. denn auch nur immer am Endverstärker die Lautstärke?


Marsupilami72 schrieb:
Eine Verdoppelung der Leistung bringt übrigens gerade mal 3dB Pegelgewinn - das ist kaum hörbar.
Ich verspreche mir damit halt einen saubereren Klang. Denn mit nur 2x 10W fängt der schon bei angehobener Zimmerlautstärke an zu verzerren. Liegt wohl auch daran, daß der Wirkungsgrad der Boxen nicht so gut ist.


[Beitrag von WolArn am 29. Mrz 2010, 15:08 bearbeitet]
cr
Moderator
#7 erstellt: 29. Mrz 2010, 15:41
Es ist richtig, aus dem PC sollte man mit 100% herausgehen.

Wenn du eine echte aktive Frequenzweiche hast, ist die Geschichte ja einfach. Ansonsten sehe ich keinen Weg.
Biwiring ist kein aktives Ansteuern der einzelnen Chassis, sondern bringt genau betrachtet nichts anderes, als das, was ein doppelt so dickes Kabel zu den LS bringt.
BiWiring wurde wohl erfunden, um mehr Kabel zu verkaufen, und den HiFi-Magazinen das Schreiben von vielen Geschichtchen zu ermöglichen.

Schau mal im Forum unter Biwiring nach.

Was du willst, ist aktives BiAmping.

Vorverstärker > Frequenzweiche > 2 (oder mehr) Endstufen > direkt zum Chassis
WolArn
Stammgast
#8 erstellt: 29. Mrz 2010, 16:11
Ja, das mit den 100% läuft ganz gut, und es verzerrt weniger wenn ich mal etwas lauter höre. Und auch in meinem kleinen Wohnzimmer mit 12qm kann man dann mit nur 2x 10W richtig laut hören, denke aber, daß es mit 4x 10W weniger anstrengend wird.

Ok, biAmping ist es dann, aber eine aktive Frequnzweiche habe ich nicht. Der Rotel hat zwar nur 2 Endstufen, aber man kann dort 2 paar Boxen anschließen, und deshalb habe ich die Frequnzweiche getrennt, einmal für den Basstreiber und einmal für die Mittel-/Hochtöner. Und mit 2 Kamas hätte ich halt 4 Endstufen zur Verfügung. Beide stehen dann in der Nähe der getrennten Frequenzweiche, und brauchen zum Anschluß nur sehr kurze LS-Kabel. Aber das Singnalkabel, vom PC zu den beiden Kamas muß ich mir wohl selber basteln. -> Stereoministecker (PC-out) =>> 2x 2 Chinchstecker (Kama-in).


[Beitrag von WolArn am 29. Mrz 2010, 16:18 bearbeitet]
Marsupilami72
Inventar
#9 erstellt: 29. Mrz 2010, 17:07
BiAmping bringt aber keinen Pegelgewinn - absolut NULL!

Du verbrauchst dann die doppelte Leistung für die gleiche Lautstärke - also genau das Gegenteil von dem, was Du eigentlich willst!


[Beitrag von Marsupilami72 am 29. Mrz 2010, 17:07 bearbeitet]
WolArn
Stammgast
#10 erstellt: 29. Mrz 2010, 17:32
...verstehe ich jetzt nicht. Momentan fahre ich den HT/MT und den TT mit einer Endstufe, also 10W, bzw. 2x 5W. Oder betreibe ich z.Z. beide mit jeweils 10W? Denn weil die Weiche ja immer noch getrennt ist, sind an einer Lautsprecherklemme vom Kama jeweils 2 LS-Kabel angeschlossen. Ziehen dann die Chassis aus beiden Kabeln jeweils (max) 10W?


[Beitrag von WolArn am 29. Mrz 2010, 17:36 bearbeitet]
Marsupilami72
Inventar
#11 erstellt: 29. Mrz 2010, 18:17
Der Knackpunkt ist: HT/MT und TT arbeiten nicht im gleichen Frequenzbereich!

Wenn Du mit 10W einen kompletten Lautsprecher antreibst, bekommt jedes Chassis in seinem Frequenzbereich maximal 10Watt.

Machst Du das Gleiche mit mehreren Verstärkern, bekommt ebenfalls jedes Chassis in seinem Frequenzbereich maximal 10Watt - nur halt von verschiedenen Endstufen.
_gr33n_
Stammgast
#12 erstellt: 03. Apr 2010, 17:09
Hi
Ich habe eben meinen Kamabay an die CT222 angeschlossen.
Für den Probelauf habe ich die Lautsprecher mit einem Mittelklasse Autoradio angetrieben.
Der Klang ist im Vergleich zu dem Radio leider wesentlich schlechter

Aber zu deiner Idee mit den 2 Verstärkern:
Der Vorteil wäre das Mittel und Hochtöner nicht so schneller verzerren selbst wenn der Bassamp schon am limit ist.
Aber wirklich effektiv wird es erst wenn du vorher schon trennst.
Wenn deine Soundkarte mehr als einen ausgang hat kannst du zum Beispiel die Frontausgänge hochpass filterst und die Hinteren für den Tieftonamp nimmst.
Ich glaub die Windowsler nehmen oft KX-Treiber.
Kannst ja mal Google nach einer Softwarelösung befragen.
WolArn
Stammgast
#13 erstellt: 03. Apr 2010, 18:08
Nuja, ich kann mit dem Sound ganz gut leben, zumindest wenn ich MP3-Streams, Chillout von http://www.di.fm/ höre, was ich ja auch meißtens tue, wenn ich vor dem PC sitze (oder liege). ;)...und allzuviel verlangen kann man für das Geld aber auch nicht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Car-Hifi-Verstärker an PC?
Syles am 17.04.2010  –  Letzte Antwort am 18.04.2010  –  5 Beiträge
Hifi-PC
Stockvieh am 13.03.2006  –  Letzte Antwort am 24.03.2006  –  33 Beiträge
HiFi PC-Gehäuse
surly am 08.11.2003  –  Letzte Antwort am 14.11.2003  –  7 Beiträge
HiFi tauglicher PC
michaelJK am 06.03.2004  –  Letzte Antwort am 12.03.2004  –  7 Beiträge
Hifi und PC Soundkarte
TeoToriatte am 19.04.2004  –  Letzte Antwort am 20.04.2004  –  15 Beiträge
"HiFi" PC-Lautsprechersets (2.1)?
Sir_Morosus am 15.08.2004  –  Letzte Antwort am 21.01.2005  –  7 Beiträge
PC +HiFi Boxen
Anfängerpur am 16.10.2004  –  Letzte Antwort am 05.11.2004  –  26 Beiträge
HiFi für den PC
florifantasy am 03.03.2005  –  Letzte Antwort am 17.03.2005  –  33 Beiträge
HiFi-Anlage PC kabellos
williem am 25.09.2005  –  Letzte Antwort am 26.09.2005  –  3 Beiträge
PC und HiFi-Anlage
Maritimer am 14.03.2006  –  Letzte Antwort am 14.03.2006  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.798