Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


xonar essence stx und Flac Dateien

+A -A
Autor
Beitrag
Mike_Meier
Neuling
#1 erstellt: 26. Mai 2010, 21:12
Hi,

ich habe eine xonar essence stx in einem speziellen PC nur zum Musik hören.

Ich nutze den Equalizer im Treiber, weil meine Lautsprecher ein Tick zu wenig Bass bringen.

Jetzt ist mir aufgefallen das der Equalizer beim abspielen von Flac Dateinen nicht wirksam ist. Ist das so gewollt, oder woran kann das liegen.

Mein Betriebssystem ist Win XP.
audiophilanthrop
Inventar
#2 erstellt: 27. Mai 2010, 01:13
Von FLAC direkt zum Soundkartentreiber? Mich deucht, da hast du noch eine Kleinigkeit vergessen...

Mit welcher Anwendung spielst du denn das ganze ab, und welche Sound-API setzt das Programm ein (DirectSound, MME, WDM-Kernelstreaming, ASIO gar)?
Mike_Meier
Neuling
#3 erstellt: 27. Mai 2010, 08:09
Ich benutze das MediaPortal Mediacenter. Nachdem mir das Problem aufgefallen ist, habe ich mit VLC und Foobar getestet: genau das gleiche.
ffree
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 27. Mai 2010, 21:39
Hallo,

der Equalizer vom Xonar Audio Center funktioniert bei mir, mit Foobar, MediaMonkey oder QCD als FLAC Player einwandfrei.

Fred
Mike_Meier
Neuling
#5 erstellt: 27. Mai 2010, 23:10
Wenn ich die Hardwarebeschleunigung auf Stufe "2" stelle gehts.


Keine Ahnung ob sich der Verzicht auf die volle Hardwarebescleunigung auf den Klang auswirkt. Den guten Ton macht ja der Burr Brown Chip und ich glaube der wird nicht vom Win Treiber beeinflusst, oder?
Mike_Meier
Neuling
#6 erstellt: 28. Mai 2010, 11:19
Ich habe heute auf einer 2. Partion Win XP neu aufgesetzt. Nur Win XP inkl. SP3 , DirectX und Treiber installiert.
Bei der der Wiedergabe von Flac Dateien ist der Equalizer unwirksam. Nicht nur der Equalizer ist unwirksam, die gesamten DSP Funktionen sind nicht wirksam und der Analyzer zeigt auch nichts an. Bei wav und mp3 funktioniert es.

Auf meine Supportanfrage bei ASUS habe ich einen Zwischenbescheid erhalten: wir haben eine Anfrage diesbezüglich nach Taiwan geschickt.
Hauptsache die antworten nicht auf chinesisch
Sven.M
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 28. Mai 2010, 20:12

Mike_Meier schrieb:
Wenn ich die Hardwarebeschleunigung auf Stufe "2" stelle gehts.

Keine Ahnung ob sich der Verzicht auf die volle Hardwarebescleunigung auf den Klang auswirkt.

hat keinen einfluss auf den klang


[Beitrag von Sven.M am 28. Mai 2010, 20:13 bearbeitet]
Mike_Meier
Neuling
#8 erstellt: 29. Mai 2010, 10:56
Ich habe die eigentliche Ursache jetzt gefunden, leider noch keine Lösung.

Auslöser ist die Samplingrate. Das Problem tritt ab einer Samplingrate von 24 Bit/88,2 kHz auf und es ist egal ob es wav oder flac Audiodateien sind. Meine Flac-Dateien haben mindestens 24 Bit/88,2 kHz, die meisten 24 Bit/96 kHz, deshalb trat das Problem nur beim Abspielen von Flac-Dateien auf. Bei Flac-Dateien mit 16 bit/44,1 kHz funktioniert es.
Hearmaster
Gesperrt
#9 erstellt: 31. Mai 2010, 06:16

Mike_Meier schrieb:
Hi,
ich habe eine xonar essence stx in einem speziellen PC nur zum Musik hören.


1.) cmp/cplay installieren (brauch Asio)

http://www.spanglefi...dex.asp?pageid=87045

2.) In der Community lesen und den Rechner dahingehend optimieren

3.) Xonar Karte verkaufen, die taugt nicht viel

4.) Bereford Cayman kaufen.

http://www.homehifi.co.uk/products/Caiman.html


5.) Dich an hervorragender Musikwiedergabe freuen.


Dilbert
Stammgast
#10 erstellt: 31. Mai 2010, 10:06
@Mike Meier
Nur mal so, interessehalber: wo kommen denn die 24Bit/88.2KHz Aufnahmen her. Kenne bis dato nur Std. 16/44.1 und die wenigen 24/96 Aufnahmen z.B. von LINN

Dilbert
KimH
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 01. Jun 2010, 11:51
@Hearmaster: Was hat das jetzt mit dem Equalizer-Problem ansich zu Tun?

@Mike Meier: Hast du es mal mit einem anderen (externen) Equalizer probiert?

Viele Grüße
Kim
audiophilanthrop
Inventar
#12 erstellt: 01. Jun 2010, 23:29

Hearmaster schrieb:
1.) cmp/cplay installieren (brauch Asio)

Bringt nix. Kann unmöglich besser sein als z.B. Foobar2000, das macht signalverarbeitungstechnisch schon alles richtig. Außerdem bin ich der Meinung, daß Software von Leuten entwickelt werden sollte, die etwas davon verstehen, und nicht von durchgeknallten Audiophilen mit fragwürdigen Konzepten.

Hearmaster schrieb:
3.) Xonar Karte verkaufen, die taugt nicht viel

Bitte?!

Das halte ich für ausgemachten Dummfug. Diese aufwendige, mit hochwertigen Komponenten bestückte Karte soll nicht viel taugen? (Bei den Meßwerten? Und einem anerkannt soliden KHV?)

Dann bin ich aber der Weihnachtsmann.


Zum Problem des OP:
Es ist gar nicht so ungewöhnlich, daß Effekte jeglicher Couleur (und dazu zählt auch der EQ) nur bis 48 kHz verfügbar sind. Von daher würde ich verschlagen, entweder die Klangverbiegungsmöglichkeiten am Verstärker zu nutzen oder evtl. entsprechendes im Player in Betrieb zu nehmen, bevorzugt das erstere.


[Beitrag von audiophilanthrop am 02. Jun 2010, 00:40 bearbeitet]
Hearmaster
Gesperrt
#13 erstellt: 02. Jun 2010, 06:02

audiophilanthrop schrieb:



Hearmaster schrieb:
3.) Xonar Karte verkaufen, die taugt nicht viel

Bitte?!

Das halte ich für ausgemachten Dummfug. Diese aufwendige, mit hochwertigen Komponenten bestückte Karte soll nicht viel taugen? (Bei den Meßwerten? Und einem anerkannt soliden KHV?)

Dann bin ich aber der Weihnachtsmann.



Hallo Weihnachtsmann!

Die Braut, in diesem Fall die Xonar mag, zwar hübsch sein, taugt was im Haushalt, ist aber eine Niete im Bett.

Im Vergleich zu einem Beresford Caiman, einem externen DAC, stinkt sie vollkommen ab. Sie wird in audiophiler Hinsicht von dem Bereford geradezu deklassiert.
vstverstaerker
Moderator
#14 erstellt: 02. Jun 2010, 06:50
Weitere Beiträge, die zum eigentlichen Thema nichts beitragen, werden wegen OT abgelehnt. Der TE hat hier keine Kaufberatung und keine Grundsatzdiskussion über seine Soundkarte gewünscht.
Mike_Meier
Neuling
#15 erstellt: 05. Jun 2010, 17:31
Unter Windows 7 funktioniert es.

FLAC 24bit 88.2kHz gibts z.B. hier -->
http://www.linnrecor...s-maeve-o-boyle.aspx


Ein externer USB DAC hat schon Vorteile. z.B. die eigene Stromversorgung ist aber bei vergleichbarer Technik deutlich teurer, z.B. V-DAC und bei hohen Samplingraten mag die USB Schnittstelle irgendwann nicht mehr

hab mal Bilder von meinem PC hochgeladen





Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Xonar Essence STX
k0pix am 30.11.2008  –  Letzte Antwort am 07.12.2008  –  14 Beiträge
Asus Xonar Essence STX
_thomas_ am 05.11.2010  –  Letzte Antwort am 05.11.2010  –  2 Beiträge
Xonar Essence STX + Teufel
eXTA am 20.03.2010  –  Letzte Antwort am 21.03.2010  –  6 Beiträge
Asus Xonar Essence STX - KHV
Dey am 19.08.2013  –  Letzte Antwort am 19.08.2013  –  3 Beiträge
Xonar Essence STX & 5.1 Lautsprecher
Bofrostmann07 am 28.09.2013  –  Letzte Antwort am 29.09.2013  –  4 Beiträge
Frontpanel für ASUS Xonar Essence STX
bevergerner am 07.09.2012  –  Letzte Antwort am 09.09.2012  –  4 Beiträge
Alternativen zur Asus Xonar Essence STX?
Kobra-07 am 01.01.2009  –  Letzte Antwort am 12.06.2009  –  9 Beiträge
Xonar Essence STX im Monitor Mode verwenden?
darkentry am 06.11.2011  –  Letzte Antwort am 07.11.2011  –  3 Beiträge
Subwoofer an Soundkarte (z.B. Xonar Essence STX)
Kevin0904 am 27.09.2013  –  Letzte Antwort am 01.10.2013  –  10 Beiträge
OPAMP Upgrade für Asus xonar essence STX
Rodny am 01.11.2010  –  Letzte Antwort am 03.01.2016  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch
  • Google

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedeircmansson
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.466