Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Windows Media Player 12 - mp3 encoder umstellen

+A -A
Autor
Beitrag
Roland1977
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Mai 2011, 22:08
Hallo,

Ich benutze zum rippen von Audio CDs in mp3 sehr gerne den Windows Media Player, mittlerweile Version 12 unter Win7 professional 64bit. Der originale Fraunhofer mp3 Codec vom WMP12 bietet meiner Hörgewohnheit nach einfach den besten Sound vor allem bei 320 kbit. Mich stört nur, daß sich der encoder nirgends von Joint Stereo auf echtes Stereo umstellen läßt. Gibt es dazu irgendeinen Registry trick? Bei den älteren Fraunhofer-Radium Versionen hat es dafür eine Konfigurations GUI gegeben.
Die CD Datenbank funktioniert bei DoppelCD Samplern wie z.B. Viva Hits, Future Trance usw. auch manchmal nicht richtig und schreibt falsche Tags in die mp3 Dateien. Diese kann ich aber mit dem Super Tool "MP3TAG" nacheditieren.
Ich möchte jedenfalls beim Media Player 12 bleiben, da er auch fast alle gebräuchlichen HDTV Videoformate abspielt außer MKV und Blu Ray. Doch dazu gibts ja noch Power DVD 10.

Mein PC ist übrigens ein i3 530, 2x2,93Ghz, 4GB DDR3 RAM, Gigabyte Mainboard H55M-D2H mit onboard Grafik (nutzt den Clarkdale), 2x1TB SATA Harddisk.
HiLogic
Inventar
#2 erstellt: 10. Mai 2011, 23:30

Roland1977 schrieb:
Der originale Fraunhofer mp3 Codec vom WMP12 bietet meiner Hörgewohnheit nach einfach den besten Sound vor allem bei 320 kbit.

Sorry, aber der original Fraunhofer Codec gehört seit jeher zu den schlechteren Vertretern von MP3.
Heute gibt es de Facto nur noch einen einzigen guten MP3 Encoder und das ist LAME...


Roland1977 schrieb:
Mich stört nur, daß sich der encoder nirgends von Joint Stereo auf echtes Stereo umstellen läßt.

"Stereo" verursachte eine Zeit lang mehr Artefakte als Joint... LAME rippt über die Presets nur mit Joint.


Roland1977 schrieb:
Ich möchte jedenfalls beim Media Player 12 bleiben,

Ich weiss nicht wie es beim Media Player inzwischen aussieht, aber früher taugte das Ding nichtmal als Player, geschweige denn als Ripper.

Zum Rippen nimmt man EAC, dbPowerAMP oder Foobar2000... Das sind Erfahrungsgemäß die besten Ripper. Der Media Player gehörte noch nie in diese Kategorie...


[Beitrag von HiLogic am 10. Mai 2011, 23:31 bearbeitet]
RoA
Inventar
#3 erstellt: 11. Mai 2011, 06:51

Roland1977 schrieb:
Ich möchte jedenfalls beim Media Player 12 bleiben, da er auch fast alle gebräuchlichen HDTV Videoformate abspielt außer MKV und Blu Ray.


Das ist jetzt ein Witz, oder? MKV und Blu-ray sind DIE gebräuchlichen Formate.
Nick_HH
Gesperrt
#4 erstellt: 11. Mai 2011, 08:35

Roland1977 schrieb:

Ich möchte jedenfalls beim Media Player 12 bleiben, da er auch fast alle gebräuchlichen HDTV Videoformate abspielt außer MKV und Blu Ray.

Niedlich... Willkommen im 21. Jahrhundert...

Schau dir Foobar zum rippen an. Und VLC als Player...
Roland1977
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 11. Mai 2011, 08:48
MKV ist kein Industrie-Standardformat, sondern ein Format,
das hauptsächlich in der Filesharing-Szene beliebt ist, um gerippte BluRay Files zu tauschen.Auch wenn MKV mehrere Tonspuren und anderen unnötigen Schnickschnack unterstützt, es bleibt trotzdem eine Krücke für Filesharer, die Filme möglichst mehrsprachig-international verteilen wollen.
Der Industriestandard für HDTV Dateicontainer ist TS und M2TS. Diese beiden Formate sind auch bei Blu-Ray und HDTV über Satellit zur Anwendung gekommen.
Deshalb ist MKV auch nicht im Windows Media Player 12 implementiert. Blu Ray entschlüsselung wurde aus Lizenzkostengründen beim WMP12 eingespart, schade.
Der neue WMP ist keinesfalls mit älteren Versionen vergleichbar, er spielt viel mehr Formate, sogar Videos, die mit "krummen" Auflösungen encodiert wurden. Der Microsoft DTV decoder von WMP12 ist auch einer der Besten auf dem Markt. Nur die vollprofessionellen wie etwa Cinemacraft sind noch minimal besser.
Ich habs mir gleich gedacht, daß mir jetzt wieder jemand mit LAME kommt, der ist aber ebenfalls kein industrieller Proficodec. Wieder so ein zusammengefrickelter Open Source Mist wie auch MKV. Natürlich gibt es auch vereinzelt gute open Source Anwendungen, habe aber nur äußerst selten gute Erfahrungen gemacht.
HiLogic
Inventar
#6 erstellt: 11. Mai 2011, 09:08

Roland1977 schrieb:
Der Microsoft DTV decoder von WMP12 ist auch einer der Besten auf dem Markt. Nur die vollprofessionellen wie etwa Cinemacraft sind noch minimal besser.

Die "professionellen" sind auch nicht besser. Ich verwende den DTV Decoder ebenfalls bei meinem HTPC und er ist Klasse... Allerdings ist man dadurch nicht auf WMP12 festgenagelt... Den Codec kannst Du aus jeder DirectShow fähigen Software heraus nutzen.


Roland1977 schrieb:
Ich habs mir gleich gedacht, daß mir jetzt wieder jemand mit LAME kommt, der ist aber ebenfalls kein industrieller Proficodec.

Dein Fraunhofer Codec wurde seit zig Jahren nicht mehr weiterentwickelt und kodiert objektiv/nachweislich deutlich schlechter als alle LAME Versionen der letzten Jahre. Open-Source oder nicht spielt dabei keine Rolle. Der fraunhofer Codec mag einen profesionellen Anspruch haben, ist aber dennoch veralteter Mist!


Roland1977 schrieb:
Wieder so ein zusammengefrickelter Open Source Mist wie auch MKV.

Völlig unangebrachte und unhaltbare Polemik. Du solltest Deine veralteten Ansichten über Board werfen...

Sorry, aber weder zum WMP, noch zum Fraunhofer Codec wirst Du von mir Hilfe bekommen, da ich beides nicht empfehlen kann.
Das ginge an meiner Überzeugung vorbei.


[Beitrag von HiLogic am 11. Mai 2011, 09:24 bearbeitet]
j!more
Inventar
#7 erstellt: 11. Mai 2011, 14:28

Roland1977 schrieb:
...jemand mit LAME kommt, der ist aber ebenfalls kein industrieller Proficodec.


tja dann.

Ich könnte ja verstehen, wenn Du bestimmte Entscheidungen in der lame-Entwicklung nicht nachvollziehen kannst, wie etwa die Beschneidung des Frequenzgangs auf 16kHz in den gängigen Modi. Aber es scheint Dir ja nicht um Sachfragen zu gehen.

Mein Tipp: Frag doch den "Hersteller" des industriellen Proficodecs. Und viel Spaß mit dem Lizenzinhaber.


[Beitrag von j!more am 11. Mai 2011, 14:29 bearbeitet]
HiLogic
Inventar
#8 erstellt: 11. Mai 2011, 14:48

j!more schrieb:
Ich könnte ja verstehen, wenn Du bestimmte Entscheidungen in der lame-Entwicklung nicht nachvollziehen kannst, wie etwa die Beschneidung des Frequenzgangs auf 16kHz in den gängigen Modi.

Von welchen Modi sprichst Du? Bei den gängigen Presets ist das meines Wissens nicht der Fall.
j!more
Inventar
#9 erstellt: 11. Mai 2011, 18:40
Das von mir eigentlich favorisierte -v2 zum Beispiel. Ich würde gerne mit einer variablen Bitrate um 192 kbs arbeiten. Der von dbpoweramp via lame angebotene Modus schneidet rabiat alles weg, was über 16kHz liegt, um darunter bessere Qualität zu liefern. Spoon (dbpa) ist nicht sehr hilfsbereit, weil er dieses Setup für sinnvoll hält.


[Beitrag von j!more am 11. Mai 2011, 18:44 bearbeitet]
HiLogic
Inventar
#10 erstellt: 11. Mai 2011, 19:08
Dann liegt es an dbPowerAmp. LAME schneidet von sich aus bei -v2 definitiv nichts weg.
Roland1977
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 11. Mai 2011, 21:36
Hallo,

Habe mich jetzt noch etwas im Netz umgeschaut und anscheinend ist es bei neueren MP3 Codecs wirklich so, dass
Joint Stereo besser als Stereo ist, was die Artefakte betrifft.Wollte nur testen, ob es noch besser wird mit Stereoeinstellung. Kann bei 320kbit joint Stereo schon keinen Unterschied zur CD mehr hören, bin so eigentlich wunschlos glücklich mit meinem geliebten Media Player.

Fraunhofer Codec wurde seit zig Jahren nicht mehr weiterentwickelt

Das stimmt leider nicht, Fraunhofer hat den Codec sehr wohl weiterentwickelt. Die Version 1.2.6.3 ist tatsächlich schon veraltet. Es gibt auch die wesentlich verbesserte 3.3.2 Version und in WMP 12 ist bestimmt die aktuellste Version enthalten.(Versionsnummer sehe ich nirgends)

Mein Tipp: Frag doch den "Hersteller" des industriellen Proficodecs. Und viel Spaß mit dem Lizenzinhaber.

Habe ich gemacht, Lizenzinhaber ist jetzt übrigens Thomson. Warte jetzt die Antwortmail ab und melde mich dann wieder.
HiLogic
Inventar
#12 erstellt: 11. Mai 2011, 21:43
Du bist der einzige den ich kenne, der den Fraunhofer Codec verwendet...
Butti2
Stammgast
#13 erstellt: 12. Mai 2011, 09:46

j!more schrieb:
Der von dbpoweramp via lame angebotene Modus schneidet rabiat alles weg, was über 16kHz liegt

Das ist nicht korrekt. Beispiel

Grüße
j!more
Inventar
#14 erstellt: 12. Mai 2011, 13:57
@Butti2: Danke für das Beispiel, das ich so leider nicht einordnen kann. Ich sehe, dass es sich um ein Spectrum handelt, das bei 19 kHz gekappt ist; wenn ich mir meine Files in soundforge anschaue, dann ist da bei 16 kHz Schluss. Und das deckt sich wie erwähnt mit der Intention der Entwickler.

Frage: Welche Lame-Version, welches Setting liegen Deinem Beispiel zugrunde? Und hast Du einen Tipp, wie ich das so in dbpoweramp als Standard einstellen kann?


[Beitrag von j!more am 12. Mai 2011, 13:58 bearbeitet]
Butti2
Stammgast
#15 erstellt: 12. Mai 2011, 14:47
Ich habe die aktuelle dBpoweramp Trial-Version runtergeladen, 2 Flacs geöffnet und 2 MP3s mit dem Parameter -V2 erzeugen lassen.

Das Lowpassfilter greift beim Setting -V2 von 18671Hz - 19205Hz, kannst du hier nachlesen.

Warum möchtest du im Spektrum Frequenzen über 16kHz sehen? Wenn dort keine Informationen zu sehen sind, dann weil sie dem psychoakustischem Modell "zum Opfer" fallen.

Grüße


[Beitrag von Butti2 am 12. Mai 2011, 14:47 bearbeitet]
j!more
Inventar
#16 erstellt: 12. Mai 2011, 16:32

Butti2 schrieb:
Wenn dort keine Informationen zu sehen sind, dann weil sie dem psychoakustischem Modell "zum Opfer" fallen.


Eben. Ich staune trotz Deiner Erklärung nach wie vor, wie Du die hingezaubert hast.

spoon schrieb mir dazu: "Lame is working as designed, you cannot have -v2 and above 16KHz as the codec is tuned to cut there."

Bei Deinen Beispielen scheint nur das Lowpass-Filter zu greifen.


[Beitrag von j!more am 12. Mai 2011, 17:02 bearbeitet]
Roland1977
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 14. Mai 2011, 16:52
Tja, im Media Player gibt es keine bekannte Umstellmöglichkeit von Joint auf Stereo. Auch hätte dies keine hörbaren Auswirkungen.
VBR verwende ich grundsätzlich nicht, da die Dateigröße bei mir keine Rolle spielt(1TB HDD kostet nur 59€)und 320kbit CBR besser sind als 320kbit VBR. Auch gibt es bei CBR keine Probleme mit Zeitanzeigen/Searchfunktion und sind mit fast allen Geräten kompatibel. MP3 Autoradios nehmen LAME MP3s oft nicht an.
Eben darum, weil LAME gar kein MP3 encoder ist, sagt schon der Name, zumindest keiner der sich an ISO Standards hält.

Auch bei encodierten Videodateien ist CBR kompatibler. Viele Leute wundern sich, warum ihr neuer Full HD Flat TV Videos nur mit ruckeln abspielt, das liegt meist an dem VBR, wo der Decoder dann die ständig schwankende Datenmenge nicht verarbeiten kann.(Bei Anschluß eines USB Sticks mit Videos).
Schade finde ich, daß fast jeder MP3 Thread auf LAME hinausläuft, obwohl sich der Titel eindeutig auf den Media Player bezog.
HiLogic
Inventar
#18 erstellt: 14. Mai 2011, 17:27

Roland1977 schrieb:
VBR verwende ich grundsätzlich nicht, da die Dateigröße bei mir keine Rolle spielt(1TB HDD kostet nur 59€)und 320kbit CBR besser sind als 320kbit VBR.

Wenn Platz keine Rolle spielt, dann verwendet man im allgemein KEIN MP3!

MP3 hat nur eine einzige Berechtigung und die liegt in der Platzersparnis für z.B. mobile Geräte.
320kbps CBR führt dem einzigen Sinn und Zweck von MP3 ad absurdum! Hörbare Transparenz wird bereits mit -V2 (~192kbps VBR) erreicht.
Alles darüber hinaus ist völliger Nonsense und wirkt sich nicht mehr auf die Qualität des MP3 aus. Viel hilft nicht automatisch viel.

Die dann noch entstehenden Kodierungs-Artefakte hast Du auch noch bei 320kbps CBR weil diese durch das kodieren an sich entstehen. MP3 ist nunmal veraltet und kommt mit bestimmten Ausgangsmaterial nicht zurecht. Der letzte Teil Deiner Aussage ist somit falsch.


Roland1977 schrieb:

Auch gibt es bei CBR keine Probleme mit Zeitanzeigen/Searchfunktion und sind mit fast allen Geräten kompatibel.

Gibts bei VBR schon seit zig Jahren nicht mehr und lag zu 99% schon immer an schrottigen Playern.


Roland1977 schrieb:
MP3 Autoradios nehmen LAME MP3s oft nicht an.

Wie kommst Du auf sowas? Das ist völliger Schwachsinn!


Roland1977 schrieb:
Eben darum, weil LAME gar kein MP3 encoder ist, sagt schon der Name

Es gibt einen guten Grund warum LAME sich selbst nicht als MP3 Codec bezeichnet und das liegt daran, dass MP3 eigentlich ein Lizenzbehaftetes Format ist. Durch diese geschickt gewählte "nicht-MP3" Bezeichnung ist man den Lizenzgebühren entgangen.


Roland1977 schrieb:
zumindest keiner der sich an ISO Standards hält.

Zum Glück. Ohne LAME könnte MP3 heute noch kein Gapless-Playback, weil es im 0815 Fraunhofer Standard nie vorgesehen war.


Roland1977 schrieb:
Schade finde ich, daß fast jeder MP3 Thread auf LAME hinausläuft, obwohl sich der Titel eindeutig auf den Media Player bezog.

Eben weil es der EINZIGE Sinnvolle MP3 Codec ist. Deine ursprüngliche Frage ist mittlerwiele beantwortet, daher kann der Thread ruhig etwas abschweifen.

Schade finde ich bei solchen Threads vielmehr, dass gut gemeinte Tips häufig ignoriert werden. Wenn der Threadsteller es besser weiss, warum ist er dann in einem Forum unterwegs?


[Beitrag von HiLogic am 14. Mai 2011, 18:09 bearbeitet]
cr
Moderator
#19 erstellt: 14. Mai 2011, 18:40
Weil wir gerade schon bei nicht mehr verwendeten Encoders sind. In meinem Brennprogramm habe ich neben LAME auch noch den Windows mp3 Encoder, der die Musik extrem schrumpft, auch in der höchsten Einstellung (1/5 von LAME 192 CBR). Waren die immer so minimalistisch ausgelegt, was ja eigentlich nur für PC-Lautsprecher reicht, oder fehlen bei mir die besseren Auflösungen?
Roland1977
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 14. Mai 2011, 19:39

MP3 hat nur eine einzige Berechtigung und die liegt in der Platzersparnis für z.B. mobile Geräte.
320kbps CBR führt dem einzigen Sinn und Zweck von MP3 ad absurdum

Stimmt so nicht, denn es ist natürlich schon besser für mobile Geräte eine 10MB MP3 Datei als eine 40MB WAV mit gleicher Qualität zu haben. Außerdem gibt es viel mehr mobile Geräte, die MP3 abspielen, als WAV.


Windows mp3 Encoder, der die Musik extrem schrumpft, auch in der höchsten Einstellung (1/5 von LAME 192 CBR). Waren die immer so minimalistisch ausgelegt, was ja eigentlich nur für PC-Lautsprecher reicht, oder fehlen bei mir die besseren Auflösungen?


Das liegt eventuell daran, dass du nicht die Vollversion vom Fraunhofer codec hast. Übrigens, wenn jemand 128kbit MP3s encoden will, ist Fraunhofer sowieso der qualitativ Beste. Installiere dir Media Player 11,falls du noch WinXP hast, da ist die Vollversion enthalten, welche auch 192 und 320kbit unterstützt und hast auch gleich einen guten CD Ripper samt praktischer Medienbibliothek.
HiLogic
Inventar
#21 erstellt: 14. Mai 2011, 20:20

Roland1977 schrieb:
Stimmt so nicht, denn es ist natürlich schon besser für mobile Geräte eine 10MB MP3 Datei als eine 40MB WAV mit gleicher Qualität zu haben.

Ich sagte es doch schon: Wenn es Dir um kleine Dateien geht, dann ist 320CBR vollkommener Quatsch. Von der Tonqualität sowieso!


Roland1977 schrieb:
Übrigens, wenn jemand 128kbit MP3s encoden will, ist Fraunhofer sowieso der qualitativ Beste.

Selbst wenn dem so wäre... Wen interessieren 128kbps?!


Roland1977 schrieb:
Installiere dir Media Player 11,falls du noch WinXP hast, da ist die Vollversion enthalten, welche auch 192 und 320kbit unterstützt und hast auch gleich einen guten CD Ripper

Bei allem Respekt, aber ein guter Ripper ist das ganz sicher nicht. Der kann nichtmal Secure-Rip.

Langsam habe ich den Eindruck Du bist Beratungsresistent.


[Beitrag von HiLogic am 14. Mai 2011, 20:20 bearbeitet]
Roland1977
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 17. Mai 2011, 10:23

Bei allem Respekt, aber ein guter Ripper ist das ganz sicher nicht. Der kann nichtmal Secure-Rip.


Secure Rip kenne ich nicht und brauche es auch nicht.
Windows Media Player hat eine Fehlerkorrektur um Jitter zu verhindern. Das kann bei Verwendung eines älteren CD-ROM Laufwerk nützlich sein.


Langsam habe ich den Eindruck Du bist Beratungsresistent.


Das ist aber lustig, ich sagte ja schon, daß WMP und Fraunhofer meine Favoriten sind. Da spielt mein individueller Geschmack eine entscheidende Rolle. Mir gefällt die Oberfläche vom WMP und Microsoft Programmen allgemein am Besten, ist von der Bedienung her unkompliziert und bietet eine super Qualität.

Es mag ja vielleicht auch Kellner geben, die ihrem Gast statt seinem bestellten Cola einen Apfelsaft servieren, weil dieser mehr Vitamine enthält und dem Gast nach erfolgter Ablehnung dann sagen, er wäre Beratungsresistent.
HiLogic
Inventar
#23 erstellt: 17. Mai 2011, 10:43

Roland1977 schrieb:
Secure Rip kenne ich nicht und brauche es auch nicht.

Jo... Fehlerkorrektur von falsch eingelesenen Daten und mehrfache Prüfung des gelesenen ist ja völlig für die Katz. Wofür braucht man das schon...


Roland1977 schrieb:
Windows Media Player hat eine Fehlerkorrektur um Jitter zu verhindern.

Völlig für den Popo solange kein Secure Modus vorhanden ist. Jitter ist beim Rippen nicht das Problem...


Roland1977 schrieb:
Das ist aber lustig, ich sagte ja schon, daß WMP und Fraunhofer meine Favoriten sind. Da spielt mein individueller Geschmack eine entscheidende Rolle.

Nein, spielt keine Rolle. Du ignorierst, wissentlich im glauben es besser zu wissen, die technisch bessere Lösung. Sowohl was den Fraunhofer Schund Codec angeht, wie auch den Media Player. Das ist ohne wenn und aber Beratungsresistent.


Roland1977 schrieb:
bietet eine super Qualität.

Spätestens hier hörts dann echt auf. Weder der Fraunhofer Codec noch der Media Player bieten eine "super Qualität". Das ist einfach Blödsinn!
Ich gebs auf... Reine Zeitverschwendung dieser ganze Thread. Mach was Du willst, aber erzähl bitte keinen Stuß über "Qualität".


[Beitrag von HiLogic am 17. Mai 2011, 10:57 bearbeitet]
cr
Moderator
#24 erstellt: 17. Mai 2011, 10:46
Wer garantiert dir denn bei älteren CDROMs, dass sie mit dem Windows Mediaplayer (ausgerechnet) fehlerfrei rippen?
Und was soll denn eine Jitterkorrektur sein? Entweder sind die Daten bitidentisch korrekt oder nicht. Beim Rippen auf ein anderes Speichermedium gibts keinen Jitter, sondern nur korrekte oder unkorrekte Daten.
RoA
Inventar
#25 erstellt: 17. Mai 2011, 10:46

Roland1977 schrieb:

Bei allem Respekt, aber ein guter Ripper ist das ganz sicher nicht. Der kann nichtmal Secure-Rip.


Secure Rip kenne ich nicht und brauche es auch nicht.
Windows Media Player hat eine Fehlerkorrektur um Jitter zu verhindern. Das kann bei Verwendung eines älteren CD-ROM Laufwerk nützlich sein.


Ja, Jitter ist wirklich böse.

In der aktuellen Stereo wurde der WMP übrigens getestet. Zu dem Test gibt es hier sogar einen eigenen Thread.
HiLogic
Inventar
#26 erstellt: 17. Mai 2011, 10:52
Ich weiss nicht ob man die Stereo wirklich als Quelle nehmen sollte... Dieses Käseblatt ist abseits von gut und böse.
RoA
Inventar
#27 erstellt: 17. Mai 2011, 10:55
Genau deshalb habe ich die Stereo als Quelle genommen.
kingofbee
Stammgast
#28 erstellt: 26. Jun 2011, 12:20
@Roland

Du kannst dem WMP12 per Codec auf den Stand bringen den DU möchtest...
hier klicken dort steht beschrieben wie man im WMP einzelne Codecs oder auch Codepacks installiert

@all
Dies ist z.B. für alle interessant, welche das Windows Media Center nutzen da dies auf die gleichen Codecs des WMP zugreift. Dies bedeutet alles was der WMP dann abspielen kann kann auch das Media Center wiedergeben... Ist daher für ein WIndows HTPC recht interessant!!! Ich empfehle als Codepack Code pack von Shark da dieser sich " rückstandslos löschen läßt!

Gruss
kingofbee
zleepr
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 26. Jun 2011, 12:39
Man sollte sich meiner Meinung nach nicht mit Codec Packs den PC zumüllen. Da ist massenweise Zeug dabei, was der normale Nutzer niemals brauchen wird und trotzdem sein System verlangsamt und im schlechtesten Fall instabil macht.

Ich würde entweder Player verwenden, die eigene Codecs für die meisten Formate mitbringen (z.B. MPC-HC, VLC) oder gezielt die benötigten Codecs einzeln installieren oder ffdshow benutzen, was exzellente Qualität liefert und mit den meisten gängigen Video- und Audioformaten zurechtkommt.
kingofbee
Stammgast
#30 erstellt: 26. Jun 2011, 13:27
@zleepr
Da dem Threadsteller keine Lösung für sein Problem angeboten worden ist, ist dies eine gangbare Lösung! Und darüberhinaus habe ich auf eine Seite verlinkt, die auf die Gefahren von Codec-Installationen mit Hilfslinks hinweisst.

Zitat von dort:

ACHTUNG!
Bei Codec-Installation immer beachten *** Goldene Grundregel für Installationen/Deinstallationen/Updates ***
Für das korrekte Abspielen von Audio-/Video-Dateien sind Codecs erforderlich.
Wahlloses Installieren von Codec-Packs müllt das System zu und die System-Stabilität leidet darunter. Grundsätzlich nur Codecs installieren, die wirklich benötigt werden.
Siehe auch Richtiger Umgang mit Codec-Packs | 1.13 Warum stürzt der (Windows Media) Player immer wieder ab? | Windows Hilfe - Codecs: Häufig gestellte Fragen


Der von mir empfohlene Codepack ist problemlos entfernbar und hinterläßt keinen Restmüll wie manch anderes Codepack. Die Verwendung von Codecs/Codepacks ist für einen HTPC auf Windowsbasis nun mal eine Super Lösung um weitere Formate nativ im Media-Center abzuspielen - Du weist ja was ein Media Center ist - also Bedienung mit der Fernbedienung im Wohnzimmer - nix Maus + Tastatur alles schön in einer übersichtlichen GUI welche man auch noch aus großer Entfernung erkennen kann.

Gruss
kingofbee
sanfti2000
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 15. Sep 2012, 23:00
Hallo, ich habe da ein anderes Problem mit dem Mediaplayer ! Ich kaufe öfter von DJs Cds die in solchen Taschen sind und wo alles an Papieren und Hüllen fehlt ! Dann nutze ich den Mediaplayer praktisch als Anzeiger wie die CD heißt und welche Songs drauf sind ! Leider mußte ich feststellen das der Mediaplayer bei CD Serien wie Kuschelrock oder die Serien die von Stereoplay oder Audio angeboten wurden oder wie auch immer von wem die Serien stammen, das dann außer der grade von mir in den PC eingebauten Player eingelegten CD beispielsweise Kuschelrock 15 dann auch alle anderen Kuschelrock CDs ungefragt angezeigt und auch zum Rippen ( ich habe es ausprobiert weil mir das doch etwas seltsam vorkam ) ohne das eine Bezahlung auch nur erwähnt wird, bereitgestellt sind !
Ist das normal oder habe ich da eine Software ( noch XP Home ) die das ausnahmsweise zulässt ?
Ach so, es handelt sich um den serienmäßig bei Windows vorhandenen Mediaplayer mit allen Updates der auch ansonsten problemlos funktioniert auch mit DVDs !
Gruß
sanfti2000
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Windows Media Player bringt Tags durcheinander
Rotten67 am 08.01.2012  –  Letzte Antwort am 09.01.2012  –  5 Beiträge
Windows Media Player 12 brennt meine Audio-CD nicht
Siebenstein83 am 22.12.2009  –  Letzte Antwort am 22.12.2009  –  3 Beiträge
Windows Media Player 5.1
Kurt_M am 02.07.2004  –  Letzte Antwort am 05.07.2004  –  5 Beiträge
Windows Media Player
Bongo am 13.12.2004  –  Letzte Antwort am 15.12.2004  –  8 Beiträge
Settings Windows Media Player
Hifi747 am 19.01.2007  –  Letzte Antwort am 19.01.2007  –  2 Beiträge
Problem mit Windows Media Player!
Duckshark am 05.01.2007  –  Letzte Antwort am 21.01.2007  –  10 Beiträge
milkdrop und windows media player
noname102 am 23.11.2010  –  Letzte Antwort am 26.11.2010  –  2 Beiträge
Windows Media Video Datei in MP3
absoluter_Laie am 18.08.2007  –  Letzte Antwort am 19.08.2007  –  4 Beiträge
Kein Abspielen von mp3 im Media Player 10 ?
stern71 am 22.10.2005  –  Letzte Antwort am 24.10.2005  –  4 Beiträge
Bester MP3 Encoder
Doc_Boy am 12.01.2006  –  Letzte Antwort am 02.11.2007  –  24 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • Google
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 27 )
  • Neuestes Mitglieddanzit
  • Gesamtzahl an Themen1.345.368
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.142