Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Klinke oder USB?

+A -A
Autor
Beitrag
janspezial
Neuling
#1 erstellt: 28. Jun 2011, 09:44
Hallo zusammen,
habe für meine Zweitanlage billiges Notebook plus Röhrenverstärker mit Cincheingang. Frage nun: habe einen Cambridge Dacmagic, den ich über USB und dann weiter an den Amp per Cinch ansteuern könnte - oder direkt per 3,5 Klinke-auf-Cinch-Kabel an den Verstärker. Dass der externe Wandler die klanglich bessere Option ist, ist mir klar. Weiß allerdings auch, dass über den USB eh nur 16 Bit rauskommen. Möchte aber eigentlich lieber nur den Röhrenamp ohne Wandler auf dem Tisch stehen haben - aus optischen Gründen. Ist also der Klang via Klinke so unakzeptabel, dass es gar keinen Sinn ergibt - oder gibt es keine so riesigen Unterschiede? Alternative evtl ein anderer Wandler, der mehr als 16 Bit beherrscht und idealerweise möglichst klein ist (idealsterweise mit Stromversorgung über USB, will auch keinen Kabelsalat)? Wie gesagt, Design ist mir das wichtigste, will aber auch keinen Grottensound. Freue mich über jegliche Ratschläge, Gruß Jan
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 28. Jun 2011, 09:51
also erstens kannst es dir ja mal anhören und dann entscheiden. zweitens muss der dacmagic ja nicht mit auf den tisch. der kann ja mit nem längeren RCA-Kabel an den amp.

denke der dacmagic wird sich schon besser anhören als die (vermeintliche) onboardsoundkarte des netbook
janspezial
Neuling
#3 erstellt: 28. Jun 2011, 10:24
Hallo und danke für die prompte Antwort. DAC woandershin stellen geht aus räumlichen Gründen nicht, müsste alles beieinander stehen. Ausprobieren täte ich das selbstverständlich, will halt bloß wissen, ob ich mir die Investition in ein klinke-auf-cinch-adapterkabel von vornherein sparen kann, weil der sound zu mies ist. und dann wäre da noch die frage, ob ein teures klinke-auf-cinch-kabel was bringt oder baumarktstrippe ähnlich "schlecht" ist? Gruß Jan
brumbär01
Stammgast
#4 erstellt: 28. Jun 2011, 10:31
naja du kannst davon ausgehen das du bei dem "mittelmässigen" klang deiner onboardsk mit nem kabel (bei so geringen abständen sowieso nicht) nichts mehr rausholst. in der klangqualität hat sich in den letzten jahren bei den onboardsk einiges getan, aber auch ich würde empfehlen die ext. dac über usb anzuschliessen. alles andere wäre quatsch (zumal hardware vorhanden).

einfach mal probieren


[Beitrag von brumbär01 am 28. Jun 2011, 10:32 bearbeitet]
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 28. Jun 2011, 10:33
der "schlechte" sound wird in dem fall weniger vom Kabel/Steckertyp verursacht als von der schlechten quelle (soundkarte). der dacmagic, wenn eingesetzt, ersetzt ja die interne soundkarte. d.h. er fungiert als soundkarte des rechners.

edit: ein brauchbares klinke auf rca stecker würde um die 8-12€ kosten. per fernabsatz kannste das innerhalb 2 wochen zurückgeben wenns nicht gefällt. nimm jedenfalls ein brauchbar geschirmtes. keins von diesen dünnen scharzen strippen mit dem rot/weissen stecker.


[Beitrag von blitzschlag666 am 28. Jun 2011, 10:37 bearbeitet]
CommaFullStop
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 29. Jun 2011, 13:18
1. belkin kabel kann ich empfehlen. kosten (wie blitzschlaq schon gesagt hat) zwischen 8 - 12 euro.

2. ich weiß zwar nicht, ob das für dich eine option wäre, aber ich hatte für eine zeit lang einen dac im format vom dacmagic (unsichtbar und platzsparend) auf die unterseite meines schreibtisches geschraubt.
Marsupilami72
Inventar
#7 erstellt: 29. Jun 2011, 13:26

janspezial schrieb:
Weiß allerdings auch, dass über den USB eh nur 16 Bit rauskommen.

Das ist falsch - wie kommst Du darauf?

USB ist eine universelle Computerschnittstelle - darüber kannst Du auch 24Bit/192kHz Audio ausgeben, wenn die Software es hergibt und der Wandler es verarbeiten kann:

http://www.thomann.de/de/motu_ultralite_mkiii_hybrid.htm

Andererseits stellt sich natürlich die Frage, was das soll - hast Du Audioquellen, die so ein hochaufgelöstes Signal bereitstellen?
CommaFullStop
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 29. Jun 2011, 13:33

Marsupilami72 schrieb:

janspezial schrieb:
Weiß allerdings auch, dass über den USB eh nur 16 Bit rauskommen.

Das ist falsch - wie kommst Du darauf?


das war schon richtig. z.b. hier

allerdings gebe ich dir recht, dass es nur sehr wenige quellen in 24 bit gibt


[Beitrag von CommaFullStop am 29. Jun 2011, 13:34 bearbeitet]
Butti2
Stammgast
#9 erstellt: 29. Jun 2011, 14:03
Nö, es bleibt falsch. Ein Link zu einem Produkt was auf 16Bit begrenzt ist, ändert daran nichts.

Grüße
CommaFullStop
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 29. Jun 2011, 14:27
mea culpa. entschuldigt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
USB->Klinke oder USB->seriell
derbene am 23.11.2004  –  Letzte Antwort am 24.11.2004  –  2 Beiträge
Notebook per Klinke>Cinch an Denon 1912
reci am 16.03.2012  –  Letzte Antwort am 16.03.2012  –  2 Beiträge
von laptop zu Anlage über Klinke/USB?
DerBastler2 am 28.10.2009  –  Letzte Antwort am 29.10.2009  –  6 Beiträge
D/A Wandler oder USB Mischpult?
Maschinenbau am 19.03.2008  –  Letzte Antwort am 20.03.2008  –  4 Beiträge
USB-Cinch-Verbindung
*sphereo* am 09.11.2011  –  Letzte Antwort am 15.11.2011  –  4 Beiträge
USB-Analog/Digital-Wandler
lapje am 22.06.2010  –  Letzte Antwort am 04.07.2010  –  74 Beiträge
Soundkarte nutzen oder über USB direkt an den verstärker?
tochan01 am 15.06.2014  –  Letzte Antwort am 17.06.2014  –  6 Beiträge
von usb auf klinke
syKaa am 11.11.2009  –  Letzte Antwort am 11.11.2009  –  3 Beiträge
3,5" Klinke -> Cinch
AcidDemon am 22.05.2004  –  Letzte Antwort am 01.06.2004  –  12 Beiträge
USB D/A Wandler auch für USB Festplatte oder nur für Rechner?
uepps am 26.08.2011  –  Letzte Antwort am 26.08.2011  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch
  • Google

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 16 )
  • Neuestes Mitgliedschlodi
  • Gesamtzahl an Themen1.346.080
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.439