Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Frage: Übertragung Schallplatten zu PC

+A -A
Autor
Beitrag
triput
Neuling
#1 erstellt: 23. Aug 2011, 12:50
Hallo und eine FrageBitte:

Ich bin 77 und brauche Hilfe:
Ich möchte meine alten Platten und CDs im PC speichern und auf CDs sampeln und brennen.

FrageBitte: Wie mache ich das technisch einfach und Kostengünstig und doch in ordentlicher Qualität?

HIFI-Anlage:
Revox B 790 Plattenspieler. Sony CD-Player. Korsun Class A-
Verstärker.

Ist die Phono-Box ii USB von Project ein Weg?
Und wenn, wie verbinde ich was? Und was brauche ich noch
zusätzlich ( mit ca.-Kosten )

Ganz viel Dank.
Triput
Dilbert
Stammgast
#2 erstellt: 23. Aug 2011, 14:58
Nach meinem Verständniss ist die Project Phono-Box lediglich ein Phono-Vorverstärker mit einem A/D (analog/digital)-Wandler und USB-Anschluss für den Computer. Damit kann nur einen Schallplattenspieler anschliessen und Schallplatten digitalisieren, habe aber noch keine Möglichkeit, die digitalen Aufnahmen vom Rechner auch wieder an eine Stereoanlage zu übertragen. Dazu braucht es dann zusätzlich einen D/A-Wandler.

Du hast jedoch schon einen Phono-Vorverstärker (vermutlich integriert in Deinem Verstärker) und benötigst eigentlich nur eine interne oder externe Soundkarte/Audo-Interface.
Diese beinhaltet einen D/A-Wandler, um die digitalen Audio-Informationen in analoge Signale umzuwandeln und einen A/D Wandler um analoge Signale zu digitalisieren.
Idealerweise hat er auf der analogen Seite Cinch-Ein-/Ausgänge. Häufiger findet man jedoch 3,5/6,5 mm Stereo-Klinke, für die es aber entsprechende Adapter Klinke/2xCinch gibt.

Bei externen Sounkarten ist die digitale Seite wahlweise SPDIF (coax oder optisch) oder aber USB, bei MAC auch Firewire.

Die Soundkarte schliesst Du wie ein Tonband/Cassetten-Recorder an die Line-In/Out des Verstärkers an.

Die PhonoBox kostet rund 130,- Euro. Dafür gibt es anständige interne PCI-Soundkarten z.B. hier .
Hier im Forum wird die ESI Juli hochgelobt (117 €), wenn es ein wenig mehr sein darf, würde ich die RME 9632 nehmen (333 €), das ist dann aber schon eine ausgewachsene Studio-Hardware.

Software für die Aufnahme und Bearbeitung gibt es zuhauf, Audacity ist eine kostenfreie, die häufig verwendet wird.

Dann benötige ich eigentlich nur 2 Paar Cinch-Kabel und ggf. die Klinken/Cinch-Adapter.

Standard für die Digitalisierung ist 16Bit/44.1KHz /(CD-Qualität), für das Gewissen kann man aber auch mit 24/96KHz arbeiten, die wav.Dateien werden dann halt mehr als 3x so gross.

Wenn die Möglichkeit besteht, Musik vom PC an die Stereoanlage zu übertragen, würde ich dem CD-brenen vorziehen.

Für die Archivierung kann ich nur empfehlen, sich mit dem Flac-Format zu befassen. Im Gegensatz zu MP3 findet keinerlei Reduzierung der Informationen statt, es wird nur die Speichergrösse verringert (~60%), vergleichbar mit dem zip-Format. Vorteil ist jedoch gegenüber wav, dass ich beliebige Informationen zusammen mit der Datei abspeichern kann, neben Titel und Interpret z.B. Komponist, Orchester, Solist, Aufnahme-Datum und Ort oder auch Texte, Plattencover etc..

Nicht vergessen sollte man den Zeitaufwand. Aus eigener Erfahrung ist der Zeitaufwand bei der Digitalisierung analoger Aufnahmen mind. 3x der Spielzeit. Aufnahmen, bearbeiten, ggf. schneiden, mit Kommentaren versehen (taggen) und archivieren ggf. Cover scannen, Texte scannen etc.

Vielleicht hilft das schon mal weiter

Dilbert
wuestling
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 27. Aug 2011, 10:46
Ich mische mich da mal ein

habe vor kurzm die ESI Juli getestet.
der analoge Eingang der Soundkarte ist nicht zu gebrauchen.
ausser du hast an deinem Verstärker einen digitalen Ausgang.

sonst müsstest du noch ein A/D Wandler vorschalten, aber das kostet dann zusätzlich ab ca 300 Euro

für deine zwecke reicht die M-Audio Delta Audiophile 24/96
für ca 90 Euro. Ist eine interne PCI Soundkarte
hat Chinch Ein und Ausgänge und ist somit leicht mit
einem analogen Verstärker (Tape Line in/out)zu verkabeln.
in beide Richtungen.
bin momentan auch dabei seltene Schallplatten zu digitalisieren. ist eine Heidenarbeit, wobei ich gar nicht genau weiß wie Heiden arbeiten.

hoffe die Info hilft dir weiter

Ein Wüstling
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Frage zur digitalen Übertragung PC -> Anlage
Ghandi89 am 19.03.2011  –  Letzte Antwort am 20.03.2011  –  3 Beiträge
Frage zu einem Fehler bei der Übertragung!
!!!Denon-Fan!!! am 22.05.2007  –  Letzte Antwort am 22.05.2007  –  6 Beiträge
Schallplatten auf PC
Hugo am 05.09.2003  –  Letzte Antwort am 05.09.2003  –  5 Beiträge
Schallplatten auf PC überspielen
mondschein123 am 31.07.2007  –  Letzte Antwort am 08.08.2007  –  8 Beiträge
Schallplatten digitalisieren
Bongo am 06.11.2005  –  Letzte Antwort am 08.11.2005  –  9 Beiträge
PC Übertragung an Fernseher
selbux am 16.04.2009  –  Letzte Antwort am 17.04.2009  –  5 Beiträge
USB oder Firewire Übertragung Unterschiede?
Quo am 12.04.2006  –  Letzte Antwort am 12.04.2006  –  5 Beiträge
Schallplatten Digitalisieren nachbearbeitung
Roman78 am 13.04.2016  –  Letzte Antwort am 07.05.2016  –  12 Beiträge
Optimale Übertragung von Musik auf MD?
audiobossi am 15.01.2004  –  Letzte Antwort am 25.01.2004  –  3 Beiträge
Schallplatten digitalisieren - Klang schlecht
TMaa am 15.08.2006  –  Letzte Antwort am 19.08.2006  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Caliber

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 84 )
  • Neuestes Mitgliedcoldanddistant
  • Gesamtzahl an Themen1.344.868
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.324