Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


USB DACs - Warum mal mit und mal ohne Treiber?

+A -A
Autor
Beitrag
a1mLeSS
Stammgast
#1 erstellt: 04. Mai 2012, 10:52
Hallo,

ich habe ein Verständnisproblem. Es gibt verschiedene USB-DAC Lösungen, sowohl einzelne externe, als auch bereits in Receiver/Verstärker integrierte.

Dabei ist mir aufgefallen, dass z.B. dieser DacMagic von Cambridge Audio keinen USB-Treiber für Windows braucht.

Der USB-DAC im Onyko A-9000R hingegen kommt mit einem extra Treiber für den PC.

1. Warum ist das so?
2. Ist mit Treiber = besser?

und als Bonusfrage:

3. Welches ist der qualitativ beste DAC für PC-USB?

Vielen Dank an jeden der mir dazu helfen kann

Gruß
Reinhard
Kumbbl
Inventar
#2 erstellt: 04. Mai 2012, 11:33
ohne spezielle Treiber ist via USB bei Window snur max. 24/96 möglich - DAC, die über USB auch höhere Raten wie 24/176.4 oder 24/192 unterstützen wollen, bringen dafür dann proprietäre Treiber mit...
a1mLeSS
Stammgast
#3 erstellt: 04. Mai 2012, 11:50
Danke Dir!

Ich gehe davon aus, dass unabhängig ob Treiber oder nicht, die USB-DACs als Wiedergabegeräte in der Windows-Systemsteuerung aufgelistet werden?

Wenn dann dieses Wiedergabegerät, mangels Treiber bspw. kein 24/192 erlaubt, wird dann Windows diese Files beim Abspielen vorab in ein unterstütztes Format umwandeln?
ctu_agent
Inventar
#4 erstellt: 04. Mai 2012, 12:24
Zum Wandeln:
Windows wandelt von sich aus gar nichts.
D.h. werden Daten in z.B. 24/192 geliefert und kein Treiber ist installiert erfolgt keine Ausgabe.

Die Treiberfarge ist auch abhängig davon, ob der USB-DAC den asynchronden Modus unterstützt oder nicht. Im asynchronen Mdus wird der Jitter minmiert, erfordert aber Treiber
Werner_B.
Inventar
#5 erstellt: 05. Mai 2012, 20:40

ctu_agent schrieb:
...
Die Treiberfarge ist auch abhängig davon, ob der USB-DAC den asynchronden Modus unterstützt oder nicht. Im asynchronen Mdus wird der Jitter minmiert, erfordert aber Treiber

Nein, zumindest keine speziellen Treiber des DAC-Herstellers, auch asynchrone können mit nativen Windows-Treibern, solange es nicht über 24 Bit / 96 kHz geht.

Generell halte ich proprietäre Treiber für problematisch: wenn der Hersteller den Support einstellt, geht beim nächsten major Betriebssystem-Release möglicherweise schon nix mehr. Richtig ist allerdings, dass es unter Windows über 24/96 nicht ohne proprietäre Treiber geht.
cr
Moderator
#6 erstellt: 05. Mai 2012, 21:24
ASIO-Treiber zB werden vom Soundkarten-Hersteller geliefert.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
USB Treiber
-M!sterElement- am 27.07.2006  –  Letzte Antwort am 27.07.2006  –  3 Beiträge
2 DACs
jakob.z am 04.03.2009  –  Letzte Antwort am 05.03.2009  –  14 Beiträge
Treiber
x-sebit am 06.07.2005  –  Letzte Antwort am 08.07.2005  –  4 Beiträge
Asus Xonar Essence DAC vs externe DACs
iznt am 21.08.2010  –  Letzte Antwort am 27.08.2010  –  10 Beiträge
Meine Erfahrungen mit DACs
Darkwing_F! am 28.03.2013  –  Letzte Antwort am 28.03.2014  –  46 Beiträge
Welche USB Soundkarte für DSP KX Treiber?
marty29ak am 14.09.2012  –  Letzte Antwort am 15.09.2012  –  2 Beiträge
KX Treiber und 7.1 ???
Kazenom am 02.03.2006  –  Letzte Antwort am 06.03.2006  –  6 Beiträge
1 Rechner mehrere DACs
Lord_of_the_Files am 05.09.2015  –  Letzte Antwort am 14.09.2015  –  2 Beiträge
Treiber
Maxii___ am 03.02.2010  –  Letzte Antwort am 04.02.2010  –  5 Beiträge
USB 2.0 Treiber für Mainboard Asus A7N8X-X
Lapinkul am 23.08.2007  –  Letzte Antwort am 24.08.2007  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedMrRocTaX
  • Gesamtzahl an Themen1.346.067
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.213