PC, 2.1 und lauter DACs

+A -A
Autor
Beitrag
Condoraner2
Neuling
#1 erstellt: 11. Okt 2017, 20:09
Hallo erstmal,
ich habe mir vor 5 Minuten eingestanden, dass ich das Thema nicht hinbekomme. Das soll schon was heißen...

Viele Irrwege habe ich hinter mir, angefangen mit der Sucht des guten Klanges war ein fertiges, kompaktes 2.0 System, welches mir klanglich die Haare an den Armen aufsteigen lies. Leider habe ich zum System keine Erinnerung sonst mehr, war ein äh Kurzbesuch und Jahre her.

Jedenfalls bin ich nun angelangt bei:
PC mit Sound Blaster X-Fi Titanium Fatal1ty
KEF Q300
Canton AS 85 SC
Denono X1000

Die KEFs sind neu, der Rest sind Rückstände aus einer 5.1 Denon Brüllwürfel Kino Zeit (Filme waren echt nicht schlecht)

Mein Vater hat sich einen Hifi Berry Dac (20Euro) angeschafft und ich musste zugeben, es war klanglich deutlich besser als bei mir!!
Ich bin dem mal nachgegangen, da tut sich ja einiges, gibt zB https://volumio.org/product/allo-kali-piano-2-1-bundle/ 2.1 und einem 384kHz Wandler.
Allerdings ist die Bedienung Murks und ich hab ja im Denon schon einen (wenn auch schlechteren).

Aktuell frustriert bin ich bisher nur soweit überzeugt:
der x1000 und die Soundkarte bringen mich nicht weiter.

Auf der Suche nach einem 2.1 Verstärker mit gutem Dac bin ich beim Pioneer N-70A gelandet, nun stelle ich fest der hat nur 2.0. 2.1 mit 32 bit gibt es nur schlecht bewerteten Quark

Frage:
Wo jetzt Geld reinstecken? Um deutlich mehr zu erreichen?
Was genau bringt eine bessere Soundkarte wie zB die Creative Sound Blaster ZxR im aktuellen System?
Wie kann man beim 70A einen Sub integrieren? Oder den Sub weglassen?
Was wäre eine Alternative? <1000 Euro?

Besten Dank fürs Durchlesen, ich hoffe es kann mir jm weiterhelfen. Einfach hart, dass mein alter Herr mit 150 Euro viel mehr Klang und Räumlichkeit erzeugt...
music12
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 12. Okt 2017, 16:03

Condoraner2 (Beitrag #1) schrieb:

Auf der Suche nach einem 2.1 Verstärker mit gutem Dac bin ich beim Pioneer N-70A gelandet, nun stelle ich fest der hat nur 2.0. 2.1 mit 32 bit gibt es nur schlecht bewerteten Quark



Hallo Condoraner

Das Problem, weder sind die 384kHz praktisch umsetzbar, noch ist der Pioneer N-70A ein Verstärker - nur ein Netzwerkplayer.

Laut Beschreibung haben die KEF Q300 einen Frequenzgang von 42Hz bis 40kHz.

Die 40kHz Obergrenze der KEF entspricht so ca. einer Abtastrate von 196kHz, die für deine Zwecke ausreichend wären. Eine Abtastrate von 384kHz würde den theoretischen Frequenzgang bis 90kHz bedeuten. Die hörbare Obergrenze der Frequenz ist bei uns Menschen aber bei ca. 20kHz, was die 90kHz abstrus erscheinen lässt. Mir sind ehrlich gesagt auch keine Lautsprechersysteme bekannt, die das vierfache der nichthörbaren Frequenzen verarbeiten können bzw. wollen.


[Beitrag von music12 am 12. Okt 2017, 16:46 bearbeitet]
Condoraner2
Neuling
#3 erstellt: 12. Okt 2017, 17:31
hallo music12+´,
also wenn ich Dich recht verstehe sind die 384 murks und ich muss mich bei einem 2.1 Verstärker mit 192 kHz Dac umschauen.
Lustig, dass der Verkäfer schreibt "
IMPORTANT: Kali is currently sold in two variants: a 22/24MHz version capable of up to 192kHz playack and a 44/48MHz version capable of up to 384kHz playback. On sale is the 44/48MHz version (the best one). "


Bin nun bei dem Teac AI-301DA bzw. Teac A-H01 nach kurzem Surfen gelandet. Anscheinend kann ich die direkt als Soundkarte einbinden...


[Beitrag von Condoraner2 am 12. Okt 2017, 17:48 bearbeitet]
music12
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 12. Okt 2017, 17:45

Condoraner2 (Beitrag #3) schrieb:
hallo music12+´,
also wenn ich Dich recht verstehe sind die 384 murks und ich muss mich bei einem 2.1 Verstärker mit 192 kHz Dac umschauen.


Genau, richtig verstanden. Allerdings nicht nach einem DAC alleinstehend, sondern nach einem Vollverstärker mit hochwertigem DAC schon eingebaut. Beim Vollverstärker bitte darauf achten, dass er die Ausgabe der 40kHz für die KEF auch gewährleistet. Beispiel dafür wäre der Advance Acoustic X-i75, der bis zu 35kHz an die Lautsprecher weitergeben kann. Oder der Cambridge Audio CXA80, der eine Ausgabe bis zu 60kHz an die Lautsprecher gewährleistet. Die meisten Vollverstärker, die man finden kann, geben nur bis zu 20kHz heraus, was die Sinnlosigkeit eines DACs bezeichnet.


[Beitrag von music12 am 12. Okt 2017, 17:46 bearbeitet]
Condoraner2
Neuling
#5 erstellt: 12. Okt 2017, 17:52
da warst du schnell
hmm jetzt wollte ich das grade mal mit dem Teac AI-301DA bzw. Teac A-H01 überprüfen, sieht man nicht auf den ersten Blick, ich google mal weiter
cr
Moderator
#6 erstellt: 12. Okt 2017, 20:00
Auch 192 kHz ist überflüssig wie ein Kropf.
Und was sollen die 40 kHz der KEF? Nett, dass sie es angeblich kann, nur bringt es nichts.
Wie alt bist du? Schon mit 20 hörst du keine 20 kHz mehr, nur als Anregung zum mal Nachdenken....
DaleWintry
Stammgast
#7 erstellt: 13. Okt 2017, 07:39
Mal davon abgesehen, dass die KEF eine heftige Resonanz oberhalb von30kHz besitzen, wären um dieses "Potential" voll zu nutzen keine Geräte mit einer Abtastrate von 192kHz notwendig, sondern nur 88.2 kHz.


Condoraner2 (Beitrag #1) schrieb:
Einfach hart, dass mein alter Herr mit 150 Euro viel mehr Klang und Räumlichkeit erzeugt...

An deinen Lautsprechern in der gleichen Aufstellung oder wie genau sind die Abhörbedingungen?
music12
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 13. Okt 2017, 15:16

Condoraner2 (Beitrag #5) schrieb:
da warst du schnell
hmm jetzt wollte ich das grade mal mit dem Teac AI-301DA bzw. Teac A-H01 überprüfen, sieht man nicht auf den ersten Blick, ich google mal weiter


Der Teac AI-301DA gibt laut Datenblatt nur bis 20kHz heraus. Anders sieht es beim A-H01 aus, der bis 80kHz an die Ausgänge lässt.

Datenblatt:

AI-301DA
http://www.teac.com/product/ai-301da/specifications/

A-H01
http://www.teac.com/product/a-h01/specifications/

Ob dir allerdings die 2x30Watt (8Ohm) des A-H01 reichen, mußt du entscheiden. Normalerweise würde ich sagen, ausreichend für normalen Wohnraum.
Condoraner2
Neuling
#9 erstellt: 14. Okt 2017, 07:28
hmm
werde nächstes Jahr 30


Mal davon abgesehen, dass die KEF eine heftige Resonanz oberhalb von30kHz besitzen, wären um dieses "Potential" voll zu nutzen keine Geräte mit einer Abtastrate von 192kHz notwendig, sondern nur 88.2 kHz.



Beim Vollverstärker bitte darauf achten, dass er die Ausgabe der 40kHz für die KEF auch gewährleistet


Was denn nun?

Der Teac A-H01 ist definitiv der günstigste, den gibts für 350.
Der Cambridge Audio C10757K CXA60 ist deutlich teurer , 700-800.

Die 30 Watt reichen aus. H01 soll sich super dem Pc verbinden lassen, von dem Cambridge weiß ich es nicht. Da braucht es vll noch einen Netzwerk Streamer, sieht alles sehr top aus, aber bringt es mehr Hörgenuss... muss wohl beide mal bestellen und testen...

Mein System hat um die 800 gekostet, mein Vater hat 2 alte Boxen für 100, nen guten uralt Verstärker (klanglich naja) und eben nun diesen low budget HifiBerryDac für 18 Euro. (klanglich schon fast ein Traum)
DaleWintry
Stammgast
#10 erstellt: 14. Okt 2017, 08:00

Condoraner2 (Beitrag #9) schrieb:
Was denn nun?

Das.

Servus
music12
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 14. Okt 2017, 08:19

Condoraner2 (Beitrag #9) schrieb:

Die 30 Watt reichen aus. H01 soll sich super dem Pc verbinden lassen, von dem Cambridge weiß ich es nicht.



Der Cambridge CXA60 lässt sich nur optisch oder per Bluetooth mit dem PC verbinden. Direkte USB Verbindung zum Rechner ist nur beim größeren Bruder CXA80 möglich. Ist aber kein Problem, weil deine Sound Blaster X-Fi Titanium Fatal1ty am Rechner über optischen Ausgang verfügt.


Condoraner2 (Beitrag #9) schrieb:

... muss wohl beide mal bestellen und testen...



Ja, würde ich empfehlen.


[Beitrag von music12 am 14. Okt 2017, 08:37 bearbeitet]
cr
Moderator
#12 erstellt: 14. Okt 2017, 14:33

DaleWintry (Beitrag #10) schrieb:

Condoraner2 (Beitrag #9) schrieb:
Was denn nun?

Das.



Wobei die max. nutzbare Bandbreite als Fs/2 aber nur theoretisch ist, weil man die höhere Abtastrate nur für einen sanfteren Rolloff nützt....., dh ab 30 kHz pflegt man jedenfalls zu filtern, je höher die Abtastrate, desto flacher, was die Phasendrehungen bis 20 kHz verringert (die aber de facto hörmäßig wenig Effekt haben)


[Beitrag von cr am 14. Okt 2017, 14:40 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Meine Erfahrungen mit DACs
Darkwing_F! am 28.03.2013  –  Letzte Antwort am 28.03.2014  –  46 Beiträge
2.1 Pc lautsprecher eigenbau (Abstimmung?)
Big.B1 am 24.05.2008  –  Letzte Antwort am 27.05.2008  –  4 Beiträge
2 DACs
jakob.z am 04.03.2009  –  Letzte Antwort am 05.03.2009  –  14 Beiträge
Aldi-PC und 2.1
SDFD am 22.11.2003  –  Letzte Antwort am 24.11.2003  –  4 Beiträge
USB DACs - Warum mal mit und mal ohne Treiber?
a1mLeSS am 04.05.2012  –  Letzte Antwort am 05.05.2012  –  6 Beiträge
Welche 2.1 PC Lautsprecher
gaschdl am 23.07.2009  –  Letzte Antwort am 23.07.2009  –  2 Beiträge
2.1 für meinen PC
*Tee* am 29.04.2007  –  Letzte Antwort am 01.05.2007  –  20 Beiträge
Suche PC 2.1 System
dires am 11.01.2010  –  Letzte Antwort am 12.01.2010  –  3 Beiträge
2.1 System für PC
XeoN_22 am 20.03.2007  –  Letzte Antwort am 23.03.2007  –  15 Beiträge
Kaufberatung 2.1 für PC
hyperrr am 19.05.2009  –  Letzte Antwort am 20.05.2009  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.941 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitglied/Steffi/
  • Gesamtzahl an Themen1.386.427
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.405.518