Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


.ogg, .flac und .wma -iTunes fähig- aber ohne Verluste umwandeln?

+A -A
Autor
Beitrag
Music-Holic
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Mai 2012, 13:27
Hallo,

da ich mich nach jahrelangem Wiederstand doch Apple unterwerfen möchte habe ich folgende Frage:
Ich habe Musik-Alben in verschiedenen Musik-Formaten, wovon iTunes aber nicht alle aktzeptiert. Mit welchen kostenfreien Programm kann ich die Musik ohne Verluste in ein iTunes fähiges Format umwandeln?
Und in welches Format sollte ich am besten umwandeln?

Folgende Musik-Formate muss ich umwandeln:
- eigene CD's habe ich immer in .wma mit variabler Bitrate gesichert.
Diese wollte ich jetzt aber nochmal direkt von der CD in dem Apple Lossless-Format rippen.
Allerdings habe ich auch immer, wenn ich CD's von Freunden in die Finger bekam, diese in dem .wma Format mit variabler Bitrate gespeichert.
Da ich diese nicht neu rippen kann, würde ich sie gerne umwandeln.
- ein Bekannter hatte seine Musiksammlung im .ogg und .flac - Format gerippt, welche ich auch gerne umwandeln würde.

Auf die ganze Musik würde ich ungern verzichten, daher :
Welches Programm empfehlt ihr für die verlustfreie Umwandlung?
Welches Format ist am sinnvollsten? (Klangqualität und Speicherplatzverbrauch)

Die Lieder sollen auf iPad, iPhone etc. abspielbar sei.
(Sollte es die Möglichkeit geben, diese Formate ohne Umwandlung am iPad/iPhone abzuspielen (innerhalb!! der Apple-Eigenen Software) bitte schreiben wie.
Ich habe bisher nur eine Art Codec für iTunes am PC entdeckt, aber nichts für die Endgeräte)


[Beitrag von Music-Holic am 26. Mai 2012, 10:29 bearbeitet]
Music-Holic
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 26. Mai 2012, 13:22
Schade, ich habe mehr Resonanz erwartet. Woran liegt's?


Folgende Programme werden hier ja häufiger genannt:
foobar2000
dbPoweramp
Könnt ihr mir eins von den beiden empfehlen?

Und in welches Format sollte ich die .wma / .ogg / .flac -Dateien umwandeln?

Bei flac bietet sich ja wahrscheinlich die Umwandlung in das Apple-Lossless-Format an, aber was mache ich mit den .wma und .ogg Dateien?
Die in ein Lossless-Format umzuwandeln macht ja wenig Sinn. Was bietet sich da als Alternative an?


[Beitrag von Music-Holic am 26. Mai 2012, 13:23 bearbeitet]
ahbed.
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 26. Mai 2012, 18:35
Tja, doofe Situation. FLAC kannst du verlustfrei in ALAC konvertieren. Problematisch sind die verlustbehafteten Codecs. Du hast zwei Möglichkeiten: Entweder du wandelst nach AAC (MP3 ist theoretisch auch möglich, aber AAC ist das bessere Format und wird von Apple bestens unterstützt) oder ALAC. Ersteres ist ebenfalls ein verlustbehaftetes Format, dadurch hättest du von WMA oder OGG kommend einen weiteren Verlust. Inwiefern der hörbar oder gar störend ist, musst du selbst ausprobieren. Wandelst du nach ALAC, hast du zwar keinen weiteren Verlust, aber bläst die Dateien eben ziemlich auf, sie werden also ähnlich groß wie echte verlustfrei komprimierte Dateien, entsprechen aber von der Qualität her nur der des verlustbehafteten Ausgangsformats.

Welches das für dich kleinere Übel ist, musst du selbst entscheiden. Das Umwandeln ist mit den von dir genannten Programmen unkompliziert, du musst dir nur die passenden Encoder besorgen, ich würde für AAC und ALAC die von Apple verwenden (geht unter Windows mittels qaac sehr gut).
Music-Holic
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 26. Mai 2012, 18:53
Super, dann erstmal vielen Dank für die hilfreiche Antwort.
Ich schau dann mal mit welchen Programm ich zurecht komme
Music-Holic
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 26. Mai 2012, 19:46
ich schon wieder.

Können sie mir noch ein bisschen auf die Sprünge helfen?
Ich habe mal nach qaac gegoogelt und dann anscheinend von der Entwicklerseite die qaac_1.37.zip - Datei geladen und entpackt.
Aber was mache ich jetzt damit? Muss ich die exe-Files einfach so starten, oder irgendwie in foobar2000 laden?

Vielen Dank schon im Vorraus und angenehme Pfingsttage
Joe-Han
Inventar
#6 erstellt: 26. Mai 2012, 20:00
Bei den Apple-Geräten hat man maximal 64 / 32 Gbyte. Das ist nicht sehr üppig für eine mittlere Musiksammlung und einem verlustfreien Format...
Neorun
Stammgast
#7 erstellt: 29. Mai 2012, 07:14
Mac-Seitig kann ich dir: xAct & Max sehr empfehlen - Damit mach ich alle Umwandlung.


[Beitrag von Neorun am 29. Mai 2012, 07:14 bearbeitet]
Music-Holic
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 29. Mai 2012, 07:59
Danke, aber ich bin nur mit Windows ausgestattet, was Betriebssysteme angeht.

Wäre super wenn jemand kurz erklären könnte, wie man den QAAC-Encoder in foobar2000 integrieren kann.
Oder ein passender Link wo's erklärt ist würde mir auch reichen. Meine Suche war leider erfolglos

Gruß, Music-Holic
TomGroove
Inventar
#9 erstellt: 29. Mai 2012, 10:54
Foobar unterstützt doch AAC direkt ?!!
Butti2
Stammgast
#10 erstellt: 29. Mai 2012, 14:45
Nicht das Encodieren.

@Music-Holic
Wurstel dich mal hier(qaac) oder hier(qtaacenc) durch.


Grüße
TomGroove
Inventar
#11 erstellt: 29. Mai 2012, 15:00
sorry
ahbed.
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 29. Mai 2012, 17:14
Doch, foobar ist schon für AAC Encoding vorbereitet, allerdings nur mittels des Nero Encoders, nicht iTunes/Quicktime. Dafür braucht's dann qaac oder qtaac als "Brücke".

Die Konfiguration in foobar ist eigentlich simpel, man legt in den Converter Einstellungen ein neues Output Format an, als Encoder wählt man "Custom". Dann den Pfad zur qaac.exe angeben und die Parameter festlegen, Extension ist m4a.

"-V 100 -o %d -" produziert "True VBR" Dateien, wobei die Bitrate je nach Audiomaterial um ca. 220 kbps schwankt. Den Qualitätsfaktor kann man auf maximal 127 stellen, dann kommen Dateien mit gut 300 kbps raus. Neben True VBR gibt es auch einen beschränkten VBR Modus, wo man die gewünschte Zielbitrate einstellt. CBR und ABR sind auch möglich, aber hier wohl eher nicht geeignet. Um ALAC zu encoden genügen die Parameter "-A -o %d -".

Mehr Details zu den möglichen Parametern gibt es u.A. hier:
https://github.com/nu774/qaac/wiki/Encoder-configuration

Ruft man die qaac.exe per Kommandozeile auf, spuckt die auch eine Auflistung aller Parameter mit kurzer Erklärung aus.
Music-Holic
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 29. Mai 2012, 22:12
Nabend,

vielen Dank für eure (Butti2 und ahbed.) Links.

Habe vorhin mal in foobar2000 nach ahbed.'s Anleitung ein FLAC-File erfolgreich in ALAC konvertiert
Danke für die gute Erklärung, somit war's schnell gemacht.

Werde mich dann in den nächsten Tagen mal mit den verschiedenen Einstellungen vertraut machen (Links ) und verschiedene Konvertierungen vergleichhören. Mal schaun was dabei rauskommt.


Gute Nacht allerseits


Ps.: Die konvertierte ALAC-Datei hat nur 2/3 der Größe der Quelldatei (FLAC)!?
Ist das normal, oder ein Zeichen dafür, dass ich was falsch gemacht habe?


[Beitrag von Music-Holic am 29. Mai 2012, 22:30 bearbeitet]
ahbed.
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 29. Mai 2012, 22:28
Gern geschehen!
Bin gespannt, was deine Hörtests ergeben.
*Nightwolf*
Inventar
#15 erstellt: 30. Mai 2012, 03:40

Music-Holic schrieb:
Ps.: Die konvertierte ALAC-Datei hat nur 2/3 der Größe der Quelldatei (FLAC)!?
Ist das normal, oder ein Zeichen dafür, dass ich was falsch gemacht habe?

Erstmal würde ich davon ausgehen, dass alles korrekt verlaufen ist. Mit welcher Einstellung bzw. Kompressionsstufe hast du denn die Flacdateien aufgenommen? Wenn die nicht allzu hoch war, sind wohl noch Verbesserungen möglich.

Wenn du sicher gehen willst, kannst du ja mal eine Wavedatei nehmen, sie in Flac wandeln, danach in Alac und dann wieder in Wave. Wenn du jetzt die beiden Waves vergleichst, sollten sie identisch sein.
ahbed.
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 30. Mai 2012, 13:43

*Nightwolf* schrieb:
Wenn du sicher gehen willst, kannst du ja mal eine Wavedatei nehmen, sie in Flac wandeln, danach in Alac und dann wieder in Wave. Wenn du jetzt die beiden Waves vergleichst, sollten sie identisch sein.


Mit foo_bitcompare geht das sogar etwas unkomplizierter, da spart man sich ein wenig "Umgewandel".
Music-Holic
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 30. Mai 2012, 15:42

ahbed. schrieb:


Mit foo_bitcompare geht das sogar etwas unkomplizierter, da spart man sich ein wenig "Umgewandel". ;)


Danke für den Hinweis.
Nur wie kriege ich es installiert?
Habe diese Datei heruntergeladen und entpackt.
Wollte sie dann nach dieser Anleitung in foobar2000 installieren, der erkennt die, beim Entpacken entstandene dll-Datei, aber nicht..?

Und wenn ich schon am fragen bin, welche Werte sind die entscheidensten, nach denen man die Dateien vergleichen soll?
Danke
*Nightwolf*
Inventar
#18 erstellt: 30. Mai 2012, 15:46
Das Problem habe ich bei Foobar auch. Du kannst sie aber installieren, wenn du in Foobar das Fenster in den Einstellungen für die Komponenten öffnest und die .dll-Datei per Drag & Drop in das Fenster ziehst.

Dabei gibt es keine "Werte". Das Tool vergleicht, ob die Dateien bzw. die entpackten Datenströme bitidentisch sind. Wenn ja, liegt exakt das gleiche Audiomaterial vor, wenn nicht, wurde bei der Umwandlung geschludert.
Music-Holic
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 30. Mai 2012, 16:04
Ahh, so geht's
Habe schon fast damit gerechnet das sich die Frage erledigt wenn ich bitcompare einmal gestartet habe.
Danke für die prompte Hilfe und Erklärung.

Ergebnis:
"All tracks decoded fine, no differences found."
Das klingt doch gut
Frank_Bicking
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 30. Mai 2012, 17:48
Die .zip-Datei nicht entpacken, sondern direkt über "Install..." auswählen oder in das Fenster ziehen.

Bei manchen Komponenten sind mehrere benötigte Dateien dabei. So wird sichergestellt, dass die mitinstalliert werden. Für die Zukunft ist übrigens geplant, die Archive mit einer eigenen Endung (.fb2k-component) zu versehen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
flac -> wma
WalterD am 16.07.2009  –  Letzte Antwort am 30.07.2009  –  12 Beiträge
WMA in MP3 konvertieren - Verluste?
DamonDiG am 14.03.2008  –  Letzte Antwort am 14.03.2008  –  7 Beiträge
FLAC auf CD brennen - Verluste!
Egon83 am 15.01.2013  –  Letzte Antwort am 15.01.2013  –  5 Beiträge
Flac zu WMA inkl Cover
linbiker am 25.10.2015  –  Letzte Antwort am 25.10.2015  –  3 Beiträge
itunes und flac am pc
linnianer1 am 07.11.2008  –  Letzte Antwort am 09.11.2008  –  2 Beiträge
Apple User: iTunes & LAME & OGG
Taritan am 23.04.2005  –  Letzte Antwort am 23.04.2005  –  2 Beiträge
Verluste bei dieser Vorgehensweise?
-daniel- am 30.05.2011  –  Letzte Antwort am 01.06.2011  –  7 Beiträge
Womit (freeware) FLAC in WAV umwandeln?
Hüb' am 27.06.2006  –  Letzte Antwort am 14.07.2006  –  9 Beiträge
Hilfe: Foobar 2000 WMA-Lossless in FLAC wandeln
Jadefalke_3107 am 19.05.2011  –  Letzte Antwort am 26.05.2016  –  10 Beiträge
MP3 zu FLAC umwandeln sinnvoll?
sebnest am 18.02.2011  –  Letzte Antwort am 19.02.2011  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Concord
  • Conrad

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 127 )
  • Neuestes Mitgliedspezialbier
  • Gesamtzahl an Themen1.345.335
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.442