Wie schließe ich eine Hifi-Anlage an meinen PC an ?

+A -A
Autor
Beitrag
AlcatraaZ
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 12. Jan 2013, 15:30
Hallo Hifi Freunde,

bin noch relativ neu hier im Forum und habe mich schon mal umgesehen bezüglich meiner Frage, aber keine richtige Antwort gefunden. Deswegen möchte ich euch jetzt direkt fragen.
Wie genau schließe ich eine Hifi Anlage mit den Boxen an meinen Pc an, sodass auch alles funktioniert?
Mal angenommen ich würde mir diesen Verstärker kaufen:
http://www.amazon.de...coliid=IY6SWNVKUZNPZ
Wie muss ich den dann an meine Soundkarte anschließen? Mal angenommen ich hätte an dieser einen S/PDIF Anschluss (das geht ja meines Wissens auch irgendwie).
Ich bin mir sicher, dass es ganz simpel ist, aber ich komme einfach nicht drauf (bin noch ziemlicher Laie in dem Gebiet )
Vielen Dank im Vorraus.
TomGroove
Inventar
#2 erstellt: 12. Jan 2013, 15:34
S/PDIF Ausgang Deiner Sound Karte an den entsprechenden Eingang des Verstärker
Würde aber überprüfen, ob Du entsprechenden Ausgang am PC hast
drallex
Stammgast
#3 erstellt: 12. Jan 2013, 15:51
Hallo,

ich kann immer nur wieder den Behringer UControl USB Audio Interface.

Habs bei uns im Hobbyraum zw. altem Notebook(war vorher über Miniklinke am Verstärker -> schrecklich knistern etc.) und meinem Marantz und es ist wirklich ein traumhafter Klang für wenig Geld! Audioausgabe in CD-Quali, einfach per USB an den PC und per Chinch an den Verstärker. Das Ding ersetzt quasi deine Soundkarte.

War für mich damals die beste Lösung und ich bin bis heute 100% zufrieden.


[Beitrag von drallex am 12. Jan 2013, 15:58 bearbeitet]
Landers
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 12. Jan 2013, 16:24
Du hast bei dem Onkyo-Receiver außer s/pdif auch noch die Möglichkeiten dich via hdmi oder optisch mit dem PC zu verbinden. Ich glaube nicht dass du dafür noch ein extra audio-inteface brauchst.
TomGroove
Inventar
#5 erstellt: 12. Jan 2013, 18:24
genau...bei rein digitaler Verbindung würde ich nix zusätzlich spendieren.
Landers
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 12. Jan 2013, 21:20
Na ja, eine gute Soundkarte macht schon auch Sinn.
Apalone
Inventar
#7 erstellt: 12. Jan 2013, 21:51

Landers schrieb:
Na ja, eine gute Soundkarte macht schon auch Sinn.


bestimmt nicht bei digitaler Verbindung!
AlcatraaZ
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 12. Jan 2013, 22:55
vielen Dank für eure Antworten
Ich glaube die erste von TomGroove war schon die beste, denn genau so eine Antwort hab ich gebraucht

Jedenfalls habe ich jetzt noch eine weitere Frage, die aber mit dem Thema hier nicht viel zu tun hat. Ich habe einen alten CD-Player mit Boxen im Keller bei uns gefunden und hab ihn direkt an meinen PC angeschlossen (Laser vom Player leider kaputt..). Es funzt eigentlich nur wird aus welchem Grund immer nur die "rechte" box am PC erkannt und die linke ist deutlich lauter als die rechte, aus beiden kommt aber Ton raus. Habt ihr eine Idee was ich da machen kann?

PS.: ich hab den Player mit einem Cinch-zu-Klinke Kabel am Line-out des Pc hängen.
Apalone
Inventar
#9 erstellt: 13. Jan 2013, 08:10
Irgendwie solltest du sorgfältiger schreiben, damit dein Problem deutlicher wird.

Ist das ein CD-Player oder eine Komplettanlage?
Wenn der Laser kaputt ist: wie kommen da Töne raus?
Am Line out des PCs kannst du keine Quelle anschließen, höchstens am Line IN.
AlcatraaZ
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 13. Jan 2013, 11:09
Dann müsste es der Line in am Pc sein (dieses Grüne Teil). Mit dem Cinch-zu-Klinke Kabel habe ich am Aux Line In vom Player die Cinch Kabel befestigt. Es kommen ganz normal Töne aus dem Player (es ist übrigens eine Komplettanlage), aber er liest CDs nicht mehr richtig. Das ganze funktioniert aber über meinen Pc.
Mein Problem ist, dass beim Adapterkabel nur durch das weiße Ende Informationen gesendet werden, beim roten ändert sich nichts wenn ich es anschließe.
Liegt das vielleicht einfach an der Onboard Soundkarte?

PS.: ich benutze die Anlage nur um über den Player die Boxen mit dem Pc zu verbinden.

edit: hat sich schon geklärt, lag am Kabel.


[Beitrag von AlcatraaZ am 13. Jan 2013, 15:33 bearbeitet]
Landers
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 13. Jan 2013, 17:30

Apalone schrieb:
bestimmt nicht bei digitaler Verbindung!


Ja hast recht - dafür wohl micht unbedingt. So Hatte ich es nicht gemeint.


[Beitrag von Landers am 13. Jan 2013, 17:32 bearbeitet]
Lehmi174
Neuling
#12 erstellt: 11. Dez 2016, 22:15
Hallo,

ich bin neu hier und habe folgendes Problem:
Ich habe meinen PC mit Klinke - Cinch-Kabel an den Yamaha-Verstärker angeschlossen.
Aber die Cinch-Anschlüsse sind ja so wackelig, ich bekomme so immer nur eine Box zum Laufen und auch dafür muss ich das Kabel schon genau in die richtige Position bringen.
Da ich das Problem auch schon mit anderen PCs, anderen Kabeln und anderem Verstärker hatte, scheint mir das ein grundsätzliches Problem dieser Konstruktion zu sein.
Daher die Frage: Komme ich nicht irgendwie anders vom PC zum Verstärker, so daß ich ohne Gefummel nen ordentlichen Ton über beide Boxen habe?
Der PC ist schon ein paar Jahre alt, der hat eigentlich nur den Klinken-Ausgang. Und der Receiver hat noch einen Haufen freie HDMI- und AV-Eingänge, aber die bringen mir nicht wirklich was, oder?
Ich habe keine Kabel von Klinke auf HDMI gefunden, die meine Lösung wären.
Gibt es sowas? Oder gibt es andere schlaue Ideen?

Mir ist sonst nur die Variante mit nem Bluetooth-Sender und einem Bluetooth-Empfänger eingefallen.

Vielen Dank schon mal.
Slatibartfass
Inventar
#13 erstellt: 12. Dez 2016, 11:29
Unächst mal habe ich keine Probleme mit den Klinken-Anschlüssen an meinem PC. Ggf. kann man diese mit Kontaktspray wieder leitfähig machen, wenn es ein Kontaktproblem gibt.
Ansonsten kannst Du die Audiodaten über HDMI auch digital an den Yamaha-Verstärker leiten, der ja über HDMI-Eingägne verfügt, wie Du schreibst, falls der PC bzw. die Grafikkarte über HDMI-Ausgänge verfügt. Den Monitor dann an den HDMI-Ausgang des Yamaha-Verstärkers anschließen.

Ein einfaches Adapter oder ein Kabel von Klinke auf HDMI gibt es natürlich nicht, da HDMI digital ist und Klinke analog. Für die Umwandlung wäre hier schon ein Analog-Digital-Wandler notwendig. Macht aber keinen sinnd, das so das analoge Signal des Klinke-Ausgangs nicht beeser wird. Das ürsprüngliche digitale Signal kann aber direkt über einen HDMI-Anschlusch der Grafikkarte ausgegeben werden. Ansonsten hilft nur die Nachrüstung eines am besten Digitalausgangs am PC um darüber dem Yamaha-Verstärker das Digital-Signal zuzuführen. Dabei übernimmt dann der nicht näher benannte Yamaha-Verstärker die vollständige Audioverarbeitung.

Slati
Lehmi174
Neuling
#14 erstellt: 12. Dez 2016, 21:40
Ich glaube, ich habe die Lösung: Einen HDMI-Splitter.

Der PC hat nur einen HDMI-Ausgang, der bisher zum Fernseher geht. Der Ton des Fernsehers reicht mir in den meisten Fällen, nur eben bei Musik nicht.

Mit dem HDMI-Splitter kann ich das Signal sowohl an den Verstärker als auch an den Fernseher senden und den Cinch-Anschluss umgehen.
Und ich habe wieder die Wahl, ob ich den Ton über Fernseher oder Receiver haben will.
Slatibartfass
Inventar
#15 erstellt: 13. Dez 2016, 11:02
Und warum leitest Du die HDMI-Anschlüsse der externen Geräte nicht gleich über den Yamaha-Verstärker?
Wenn er HDMI-Eingänge hat, sollte er auch einen HDMI-Ausgang haben, den Du weiter an den TV führen kannst.

Slati
xjürgenx
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 16. Dez 2016, 22:34
Hat dein PC keinen USB??? Dann kannst Du doch einen Audio-USB-Transmitter nehmen.USB Stick in den Rechner- Empfänger an die Anlage ( Cinch) anschliessen, und schon hast Du kabellos Musik. Gibts bei Ebay neu für 29 Euro
zabki
Neuling
#17 erstellt: 02. Jan 2017, 18:17
Hallo Leute,

ich habe ein Problem mit der Verbindung Verstärker --> Notebook.

Es geht also um die Richtung vom Verstärkerausgang (Tape/REC) in das Notebook (zwecks Digitalisierung von LPs und Tonkassetten).

Auf meinem alten Notebook war das kein Problem, es gab zwei Audiobuchsen, ich konnte also mit einem Kabel 2 Cinch --> Klinkenstecker in den Audioeingang, und dann mit audacity problemlos digitalisieren.

Auch auf einem kleinen Netbook geht das - hat zwar nur eine Audiobuchse, aber wenn ich einen Stecker einstecke, fragt mich Realtek, ob ich Mikro- oder Kopfhöreranschluß möchte.

Nun war ein neues Notebook fällig, was ich mir gekauft habe ohne eine Ahnung, daß es Probleme geben könnte. Hat eine Audiobuchse, die aber nur als Ausgang funktioniert. (Im Notebook eingebautes Mikro funktioniert übrigens). Habe nichts hilfreiches zum Einstellen gefunden - über das Lautsprechersymbol komme ich in ein Menue mit Wiedergabe/Aufnahme, aber da läßt sich nichts ändern.

Habe mir nun aufgrund einer Bemerkung in der Bedienungsanleitung folgendes Teil besorgt:

https://www.amazon.d...04_s00?ie=UTF8&psc=1

- ein 4poliger Klinkenstecker mit zwei Cinchausgängen für Kopfhörer und Mikro.

Hat nicht geholfen, hat auch nur in Richtung Notebook --> Verstärker funktioniert.

Dann habe ich es mit folgendem Teil versucht:

https://www.amazon.d...00_s00?ie=UTF8&psc=1

- USB --> 3 Cinchstecker, Videostecker habe ich ignoriert.

Ebenfalls ohne Erfolg.

("Funktioniert nicht" etc, heißt hier immer: audacity registriert keinerlei Signal).

Für Hinweise und Tips bedanke ich mich schon einmal.

zabki
darkphan
Inventar
#18 erstellt: 02. Jan 2017, 18:29
Zum Anschließen brauchst du ein normales Y-Kabel: Stereo-Cinch auf Stereo-Klinke. Und dann mal probieren, wie der Klang über den Mikrofoneingang ist. Möglicherweise heißt das Ding nur so, ist aber umschaltbar auf normalen Hochpegeleingang. Die Treibersoftware sollte das eigentlich regeln können (rechte Maustaste im Lautstärkemenü bei der entsprechenden Quelle). Wenn nicht, hilft wohl nur eine externe Soundkarte, so dass du ordentliche Treiber (und Anschlüsse) bekommst.


[Beitrag von darkphan am 02. Jan 2017, 18:35 bearbeitet]
zabki
Neuling
#19 erstellt: 02. Jan 2017, 20:31
mit dem Y-Kabel 2 Cinch --> Klinkenstecker (und den anderen, die ich probiert habe auch) hat ja nichts funktioniert (0 Signal an audacity). Die Pegeleinstellung beeinflußt nur das eingebaute Mikro.

Irgendwie habe ich mir schon gedacht, daß ich eine sog. "externe Soundkarte" benötigen würde. Leider habe ich da gar keine Erfahrungen. Vielleicht kann jemand Tips geben? Einige zig Euro kann ich mir für den Preis vorstellen.


[Beitrag von zabki am 02. Jan 2017, 20:33 bearbeitet]
darkphan
Inventar
#20 erstellt: 02. Jan 2017, 20:39
Da brauchst du nichts Teures: Gibt es ab 30 Euro (Markenware). Wenn du allerdings hochwertig digitalisieren willst, würd ich ein bisschen mehr hinlegen. Ich hab eine für 75 Euro und bin sehr zufrieden.

Edit: Kam nur bei Audacity nichts an oder wurde gar nichts wiedergegeben?


[Beitrag von darkphan am 02. Jan 2017, 20:44 bearbeitet]
zabki
Neuling
#21 erstellt: 02. Jan 2017, 21:46

Kam nur bei Audacity nichts an oder wurde gar nichts wiedergegeben


da verstehe ich den Unterschied nicht. In den am Verstärker angeschlossenen Lautsprechern habe ich natürlich die Quelle (z.B. LP) normal gehört. Aber audacity zeigte nicht das geringste Signal an bzw. zeigte das an, was durch das Notebookmikro aufgenommen wurde. Wo gäbe es sonst noch eine "Wiedergabe"?
darkphan
Inventar
#22 erstellt: 02. Jan 2017, 22:05
Na, was in den PC gegeben wird, ist ja auch ohne Audacity ganz normal hörbar über die Lautsprecher am PC oder Kopfhörer. Wenn Audacity nichts anzeigt, heißt das nicht, dass im PC gar nichts ankommt - man muss im Aufnahmequelle-Menü (via Lautsprecher-Symbol) der Soundkarte den entsprechenden Eingang freischalten - im Zweifelsfall "Was Sie hören" aktivieren (was allerdings bedeutet, dass auch Systemtöne und nebenbei online wiedergegebene Töne aufgezeichnet würden).
zabki
Neuling
#23 erstellt: 03. Jan 2017, 20:27

Na, was in den PC gegeben wird, ist ja auch ohne Audacity ganz normal hörbar über die Lautsprecher am PC oder Kopfhörer.

wenn ich einen Klinkenstecker in die Audiobuchse stecke, werden die Lautsprecher des Notebooks stummgeschaltet, und einen weiteren Ausgang für Kopfhörer habe ich nicht.


Wenn Audacity nichts anzeigt, heißt das nicht, dass im PC gar nichts ankommt


richtig:
Aus dem Kabel kommt mit Sicherheit etwas, denn wenn ich das in mein kleines älteres Netbook stecke, nimmt audacity korrekt auf.

Es gibt auch Anzeichen, daß irgendeine Wechselwirkung zwischen audacity und angeschlossenem Verstärker besteht, denn wenn ich bei aktivem Verstärker audacity einschalte, bleibt in den Lautsprechern am Verstärker kurzzeitig der Ton weg - aber ein Signal zeigt audacity nicht an.


- man muss im Aufnahmequelle-Menü (via Lautsprecher-Symbol) der Soundkarte den entsprechenden Eingang freischalten - im Zweifelsfall "Was Sie hören" aktivieren (was allerdings bedeutet, dass auch Systemtöne und nebenbei online wiedergegebene Töne aufgezeichnet würden)


"Was sie hören" kannte ich nicht, ist auch auf meinem Notebook (Windows 10) nicht drauf, auch nicht "versteckt". (Scheint sich aber um eine interessante Funktion zu handeln...)

Ich habe in dem Lautsprechermenü/Aufnahmegeräte folgende Einträge:

- Mic in at panel board : ist deaktiviert und läßt sich nicht aktivieren. Komischerweise funktioniert das Notebookmikro aber
- Mikrofon : ist aktiviert
- Stereomix : versteckt

---

danke für den Soundkarte-Tip, könntest du den vielleicht noch etwas konkretisieren?
Ich habe mich im amazon-Angebot umgesehen, da kann ich nicht erkennen, was geeignet für mich wäre.

da werden genau super Ausgänge 5.1 oder 7.1 und was weiß ich alles beschrieben, aber für mich ist ja am wichtigsten ein ordentlicher Stereo-Eingang, und da finde ich keine Angaben.


[Beitrag von zabki am 03. Jan 2017, 20:28 bearbeitet]
darkphan
Inventar
#24 erstellt: 03. Jan 2017, 21:02
Wohl die meisten Soundkarten haben alle dieses Mehrkanalton-Gedöns - ich mag und brauch das auch nicht und hab deswegen die Soundblaster X-Fi HD.

Stereomix kannst du aber aktivieren? Probier das mal aus. Irgendwo muss "Getrennte Geräte anzeigen" stehen (rechte Maustaste). Ich selbst hab noch ein älteres Windows.


[Beitrag von darkphan am 03. Jan 2017, 21:03 bearbeitet]
höanix
Inventar
#25 erstellt: 03. Jan 2017, 23:44
Moin

So wie ich das aus zabkis Antworten herauslese hat das Notebook keinen Line-in Eingang.
Also kann er ohne externe Soundkarte mit diesem Notebook auch nichts aufnehmen.
Wenn er uns mitteilen würde um welches Notebook es sich handelt könnte man das vielleicht mal überprüfen.

LG
zabki
Neuling
#26 erstellt: 04. Jan 2017, 12:44

So wie ich das aus zabkis Antworten herauslese hat das Notebook keinen Line-in Eingang.
Also kann er ohne externe Soundkarte mit diesem Notebook auch nichts aufnehmen.
Wenn er uns mitteilen würde um welches Notebook es sich handelt könnte man das vielleicht mal überprüfen.


einem Hinweis in der Bedienungsanleitung zufolge ist die Audiobuchse für einen Headset bestimmt. Darum hatte ich es ja auch mit diesem Y-Kabel versucht:

https://www.amazon.d...04_s00?ie=UTF8&psc=1

- ein 4poliger Klinkenstecker mit zwei Cinchausgängen für Kopfhörer und Mikro.

das scheiterte schon daran , dass die Lautsprecher am Verstärker verstummten, wenn auf das Ausgangskabel bloß die Mikrobuchse (rosa) gesteckt wurde, ohne dass überhaupt das Notebook dranhing.

Ich habe ein HP 15-AC153NG.


Stereomix kannst du aber aktivieren?


ja, das hat aber auch nichts gebracht.


ich mag und brauch das auch nicht und hab deswegen die Soundblaster X-Fi HD.


danke für den Tip! Das entspricht anscheinend gut meinen Vorstellungen.
Hätte nur eine Frage dazu:
Die Karte hat anscheinend nur einen gemeinsamen Eingang für Direktanschluß Phono und sonstige Quellen. Wie kann das funktionieren?
M.W. benötigt Phono einen extra Vorverstärker, der ja auch eingebaut ist. Kann über diesen Eingang denn dann auch ein "normaler" Verstärkerausgang (Tape/REC) laufen (z.B. zwecks Digitalisierung von alten Tonkasseten)?


[Beitrag von zabki am 04. Jan 2017, 12:47 bearbeitet]
darkphan
Inventar
#27 erstellt: 04. Jan 2017, 15:23
Ich hab einen extra Phono-Vorverstärker. Dass die Karte nen Phono-Eingang hat, ist mir neu - vielleicht haben sie das als zusätzliches Feature dazugegeben inzwischen. Das wäre dann in der Tonsteuerungssoftware umschaltbar.
zabki
Neuling
#28 erstellt: 04. Jan 2017, 16:37

ich hab einen extra Phono-Vorverstärker. Dass die Karte nen Phono-Eingang hat, ist mir neu


s. hier:

https://www.amazon.d...oliid=I3A4S0EY0443LX

"Creative Sound Blaster X-Fi HD Externe Soundkarte mit Phono-Vorverstärker"

und Abbildung der Rückseite dort.
darkphan
Inventar
#29 erstellt: 04. Jan 2017, 19:18
Hab mir meine nochmal angeschaut - ist tatsächlich auch ein Kombi-Eingang Phono/Line - hatte das absolut nicht mehr auf dem Schirm und auch nie ausprobiert/gebraucht. Für mich war/ist nur sauberes Stereo wichtig. Aber umso besser für dich - denn dann kannst du ausprobieren, welcher Phono-Vorverstärker besser ist


[Beitrag von darkphan am 04. Jan 2017, 19:19 bearbeitet]
zabki
Neuling
#30 erstellt: 04. Jan 2017, 20:30
... habe jetzt bestellt, melde mich nochmal nach Eintreffen ...
zabki
Neuling
#31 erstellt: 06. Jan 2017, 17:00
...die bestellte Soundkarte wurde von Amazon blitzartg geliefert und hat einen großen Schritt weitergeführt, leider aber weitere Fragen aufgeworfen.

Erstmal ist positiv zu vermelden, daß beim Weg über die jetzt angeschlossene Soundkarte bei audacity ein Signal ankommt.

Dieses ist allerdings m.M. sehr schwach. Wenn die audacitiy-Aufnahmeaussteuerung auf maximal steht, zeigt die Pegelanzeige von audacity bei den lautesten Stellen der Musik etwas -12 db an. Auch die Pegeleinstellung der Karte, die man über das Lautsprecher/Aufnahmemenü findet, ist maximal eingestellt. Die Pegelanzeige in diesem Menü zeigt auch nur schwaches Signal an. Die Wiedergabe ist auch schwach, allerdings sauber. Auf dem Notebook schon vorhandene mp3- oder wav-Dateien werden einwandfrei in gewohnter Stärke wiedergegeben. Auf dem alten Notebook hatte ich die audacity-Aufnahmeaussteuerung zumeist etwa mittig stehen.

Zusätzliche Software von den beiliegenden CDROMs habe ich noch nicht installiert, da in der Betriebsanleitung angegeben ist, daß die Grundfunktionen der Karte auch so funktionieren würden.

Vielen Dank für eventuelle weitere Tips!
darkphan
Inventar
#32 erstellt: 06. Jan 2017, 19:47
Reden wir jetzt davon, dass du den nicht regelbaren Line-Ausgang des Verstärkers mit dem Eingang der Karte verbunden hast? Schalte da mal verschiedene Quellen durch, also Phono und CD - ist beides gleich laut/leise?

Line-in-Eingang ist im Soundmenü aktiviert und der Pegel dazu auf 100?

Die Wiedergabelautstärke der Lautsprecherregler im Wiedegabemenü spielt keine Rolle?

Es muss eigentlich nur der Treiber der Karte installiert werden. Wiederhol das ggf. nochmal über die Systemsteuerung! Klappt das nicht, so installiere die Karte über die CD-ROM komplett (kann man ja auch wieder deinstallieren).


[Beitrag von darkphan am 06. Jan 2017, 19:49 bearbeitet]
zabki
Neuling
#33 erstellt: 07. Jan 2017, 20:24

Reden wir jetzt davon, dass du den nicht regelbaren Line-Ausgang des Verstärkers mit dem Eingang der Karte verbunden hast? Schalte da mal verschiedene Quellen durch, also Phono und CD - ist beides gleich laut/leise?


ja, genau. Die Quelle macht keine Unterschiede (Umschaltung Line/Phono funktioniert, beides aber liefert schwachen Pegel).


Line-in-Eingang ist im Soundmenü aktiviert und der Pegel dazu auf 100?


ja, und auch der Pegel in der Windows Systemsteuerung (?) DTS audio control ist maximal eingestellt.


Die Wiedergabelautstärke der Lautsprecherregler im Wiedegabemenü spielt keine Rolle?


Wiedergabelautstärke steht auch maximal.


Es muss eigentlich nur der Treiber der Karte installiert werden. Wiederhol das ggf. nochmal über die Systemsteuerung! Klappt das nicht, so installiere die Karte über die CD-ROM komplett (kann man ja auch wieder deinstallieren).


habe zuerst den Treiber installiert und ausprobiert , dann komplett - keine Änderung. Wie eine Installation über Systemsteuerung geht, habe ich nicht rausgekriegt (windows 10).

Mir scheint jedenfalls das Problem bei der Soundkarte zu liegen und nicht irgendwie bei audacity, denn:

(1)
ist der Pegel normal , wenn als Quelle das eingebaute Mikro genutzt wird.

(2)
habe ich mit meinem kleinen Webbook probiert - da funktioniert ja die Eingabe über die Audiobuchse und liefert normalen Pegel, aber die Soundkarte liefert auch hier nur schwachen Pegel.

ich habe übrigens mit dem Geräte-Manager bei "Line-in" folgende Meldung gefunden, die mir nichts sagt:

Das Gerät "SWD\MMDEVAPI\{0.0.1.00000000}.{ca885d92-287c-4a77-aad9-716d40965a9c}" konnte nicht migriert werden

Es wird aber gleichzeitig gemeldet Das Gerät funktioniert einwandfrei.

Ich glaube ja fast, ich muss doch umdisponieren und meine Digitalisierungen mithilfe des Webbooks machen.

Jedenfalls vielen Dank wiederum für die bisherigen geduldigen Hilfestellungen!

zabki


[Beitrag von zabki am 07. Jan 2017, 20:25 bearbeitet]
darkphan
Inventar
#34 erstellt: 08. Jan 2017, 09:03
Keine Ursache, aber jetzt bin ich auch mit meinem Latein am Ende. Hab mit Win10 und externen Soundkarten auch keine Erfahrung bisher. Schick das Ding zurück, wenn es nicht funktioniert, wie es soll!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
wie schließe ich 2 boxen an meinen pc an????
Yonex17 am 27.03.2006  –  Letzte Antwort am 30.03.2006  –  5 Beiträge
Wie schließe ich 2 boxen an PC an???
Yonex17 am 27.03.2006  –  Letzte Antwort am 27.03.2006  –  2 Beiträge
HiFi-Boxen an PC?
Schweinepriester am 01.03.2007  –  Letzte Antwort am 21.03.2007  –  13 Beiträge
PC kabellos SPDIF an HiFi-Anlage
FeG*|_N@irolF am 15.11.2015  –  Letzte Antwort am 25.11.2015  –  7 Beiträge
Hifi Anlage an PC
SCP'06 am 04.08.2010  –  Letzte Antwort am 07.08.2010  –  7 Beiträge
Wie schließe ich meinen PC korrekt an einen Fernseher an?
ReneThomas am 05.01.2007  –  Letzte Antwort am 13.01.2007  –  14 Beiträge
Wie schließe ich 2.1-Lautsprecher ohne umstecken an einen PC, einen TV-Receiver und eine Konsole?
Don_Pipo am 08.07.2008  –  Letzte Antwort am 08.07.2008  –  4 Beiträge
PC an HiFI-Anlage anschließen
chr-ro am 05.04.2008  –  Letzte Antwort am 06.04.2008  –  3 Beiträge
Wie schließe ich TV und Surroundanlage an PC an ?
Dete am 25.07.2004  –  Letzte Antwort am 26.07.2004  –  4 Beiträge
Anforderungen für Laptop/PC an Hifi
unfrog am 13.01.2006  –  Letzte Antwort am 13.01.2006  –  4 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.132 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedSteven69
  • Gesamtzahl an Themen1.386.793
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.412.932

Hersteller in diesem Thread Widget schließen