Neumann KH 120 A als PC und Audio Lautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
holdudiladio
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Feb 2013, 04:30
Hallo,
könen Neumann KH 120 A Lautsprecher geeignet sein um in einem relativ kleinen Zimmer (15 qm) gekoppelt an einen ASUS Xonar Essence One DAC als PC-Lautsprecher und gleichzeitig als Lautsprecher für die Stereoanlage verwendet zu werden?
Gruß, Gerhard
bob2
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 24. Feb 2013, 14:03
Hallo,

ich glaube da bist du mit ADAM Monitore besser beraten. AX3 oder AX5...
holdudiladio
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 24. Feb 2013, 20:16
Mit welcher Begründung? Lautsprecher sind das bei weitem wichtigste Glied für die Qualität der Wiedergabe und die Neumanns sollen sich auch super zum Musik hören eignen. Daher möchte ich gerade in diesem Bereich nicht sparen.
bob2
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 26. Feb 2013, 14:37
Hallo,

die KH 120A sind Nahefeldmonitore, und wenn du die Preise von ADAM kennst, da wird nix mit sparen.....
holdudiladio
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 26. Feb 2013, 20:49
Danke bob2 für die Antwort. Zum überwiegenden Teil würde ich die Lautsprecher nutzen, um damit am PC Musik (Quelle: PC oder Stereoanlage) zu hören und evtl. auch mal zu spielen. Den Rest der Zeit dafür, Musik zu hören, während ich mich in dem kleinen (15 qm) Zimmer frei bewege.
Die genannten Adam Boxen sind immer noch nur ca. 1/3 so teuer wie die KH120, von daher schon ein recht großer Unterschied.
Sind die KH120 für meinen Einsatzzweck geeignet?
Demeter
Neuling
#6 erstellt: 27. Feb 2013, 11:17
Hey,

ich hab die Neumänner jetzt seit einem guten Monat (davor ein paar Adam A5). Der Unterschied ist schon gewaltig. Grds hast du bei diesen Monitoren immer einen "Sweet Spot", es wird also zu einem klaren Klangeinbruch kommen wenn du dich frei im Raum bewegst. Diesen würde ich bei den Neumännern aber als größer erachten als bei den A5.
Ich kenne deine Musikgewohnheiten nicht, aber ich war schon erschrocken wie schlecht manche meiner Lieblingslieder doch klingen. Da sind sie halt ehrlich, was aber nicht bedeutet das man kein Spaß beim hören haben kann. Ich hab sie noch durch einen Sub erweitert, wobei sie (wie oft geschrieben) eine sehr beachtliche Basswiedergabe für die Größe haben. Da kommt mehr als bei den kleinen Adam, gegen eine A7 müssen sie sich aber wohl geschlagen geben.
Mir fällt kein Grund ein, warum die KH120 nicht für deinen Einsatzzweck geeignet sein sollten. Es ist ja wie immer nur die Frage worauf du stehst. Wenn du wirklich gerne über einen Studiomonitor Musik hören willst, fällt mir in der Preisklasse nichts besseres ein. Selbst die nochmal teurere Genelec 8040 spielte für mich nicht besser. Wenn du natürlich eher eine nette (gleichmäßigere) Raumbeschallung willst, solltest du evtl eher im hifi-Bereich schauen.

viele Grüße
D
bob2
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 27. Feb 2013, 11:29
Hallo,

also dazu braust du keine Studiomonitore, die sind zum abhören von Aufnahmen gedacht.Die sind eher was für den Profibereich. Schau dich mal bei Nubert um..Die A-20 .....
imyself
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 27. Feb 2013, 14:57
Bei mir hängen die Neumänner seit letztem November über einen Audiotrak DR.DAC2 DX an meinem Laptop. Nutzung hauptsächlich zum Musikhören am Schreibtisch, dazu ab und zu ein Film. Bis jetzt bin ich sehr zufrieden.

Deutlich mehr Diskussion zum Thema siehe im Thread:
Es lebe der Studio-Monitor!

Eine weitere Quelle könnte noch hier sein:
aktives-hoeren.de


[Beitrag von imyself am 27. Feb 2013, 14:58 bearbeitet]
holdudiladio
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 27. Feb 2013, 20:33
In einem Testbericht der Neumänner hab ich was gelesen, dass der optimale Hörabstand bei 1,5 m liegen würde. Auf dem Schreibtisch etwas breiter aufgestellt kommt man da zwar nicht ganz hin, aber auf > 1 m allemal. Ist das aus eurer Erfahrung ausreichend? (@ jene, die sie nutzen, oder anderweitige Erfahrung mit ähnlichen Monitoren haben).
holdudiladio
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 27. Feb 2013, 20:38

imyself (Beitrag #8) schrieb:

Deutlich mehr Diskussion zum Thema siehe im Thread:
Es lebe der Studio-Monitor!

Eine weitere Quelle könnte noch hier sein:
aktives-hoeren.de


...und vielen Dank für die interessanten Links.
A-Abraxas
Inventar
#11 erstellt: 27. Feb 2013, 20:47
Hallo,

holdudiladio schrieb:
Sind die KH120 für meinen Einsatzzweck geeignet?

die KH 120 sind hervorragende Lautsprecher - für den Preis und bei der (geringen) Größe gibt es keine echte Alternative.
Es gibt zum ähnlichen Preis größere LS, die im Bass kräftiger spielen, aber für Deine Anwendung und Platzverhältnisse sind die KH 120 sehr zu empfehlen .

Viele Grüße
bob2
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 28. Feb 2013, 12:27
Hallo,

irgendwie habt ihr keine Ahnung wozu Studiomonitore gebaut werden.....
Garantiert nich zum entspannten musikhören, die hauen dir jeden Aufnahmefehler um die Ohren, da kannst du gleich 50% deiner CD´s vergessen.
Also für ab und zu ein Spiel und Musik beim rumlaufen hören, braucht kein Mensch ein Studiomonitor.....

Aber wenn du einen haben willst dann kaufe ihn doch einfach, wozu groß nachfragen.......
holdudiladio
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 28. Feb 2013, 21:00

bob2 (Beitrag #12) schrieb:

Aber wenn du einen haben willst dann kaufe ihn doch einfach, wozu groß nachfragen.......


Frage gerade, um Meinungen wie deine einzuholen. Anders gefragt: welche HiFi-Lautsprecher würdest du mir empfehlen (klein sollten sie sein, das ist klar, Preis ruhig im Bereich der KH 120A)?
Sedi-at
Inventar
#14 erstellt: 28. Feb 2013, 21:14

bob2 (Beitrag #12) schrieb:
Hallo,

irgendwie habt ihr keine Ahnung wozu Studiomonitore gebaut werden.....
Garantiert nich zum entspannten musikhören, die hauen dir jeden Aufnahmefehler um die Ohren, da kannst du gleich 50% deiner CD´s vergessen.
Also für ab und zu ein Spiel und Musik beim rumlaufen hören, braucht kein Mensch ein Studiomonitor.....

Aber wenn du einen haben willst dann kaufe ihn doch einfach, wozu groß nachfragen.......



Hallo Bob

genau ,das ist das grösste Problem ,zudem sind die Monitore sehr Analytisch und hell ( klar ) ,also kein etwas warmer Ton der die Natürlichkeit fehlen lässt. Warum auch in den Studios wird sowie so nicht nach entspanntes hören gefragt ,sondern um die aufmischung der Musik.

Gruss Dieter
bob2
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 01. Mrz 2013, 14:39
Hallo,

es muss gar nicht so teuer sein...http://www.nubert.de/index.php?action=product&id=932&category=78

Einfach mal bestellen und probieren......
bapp
Inventar
#16 erstellt: 01. Mrz 2013, 15:47

irgendwie habt ihr keine Ahnung wozu Studiomonitore gebaut werden.....
Garantiert nich zum entspannten musikhören

So was kann nur jemand schreiben, der garantiert noch nie mit hochwertigen Studiomonitoren Musik gehört, also selber keine Ahnung hat.
Solche dämlichen Vorurteile werden auch durch ständiges Nachplappern nicht wahrer.
Außerdem. Gerade weil sie als Arbeitsgeräte konzipiert sind, müssen Studiomonitore ein auch stundenlanges, stressfreies Hören ermöglichen!
Natürlich klingen schlechte Aufnahmen auch "schlecht" - aber eben nicht unerträglich, wie immer wieder gerne behauptet wird.
Sedi-at
Inventar
#17 erstellt: 01. Mrz 2013, 18:49
Hallo bapp

Das ist auch nicht ganz richtig ,was du da sagst . Es gibt viele Monitore die nur für das Nahfeld gebaut werden,so wohl als auch gibt es Monitore die für beide Möglichkeiten Hifi und Studios brauchbar sind.
Zb : eine Geithain ist auch für eine Hifi Anlage brauchbar und würde in nichts nachstehen .
Alle Monitore sind nicht tauglich .

Behauptungen das hier alle keine Ahnung haben( das gilt auch für bob ) ,da sollte man vorsichtig sein ,erstens kennst du die Leute nicht und was da hinter steckt,weiss auch keiner. Da bin ich immer sehr skeptisch .

gruss Dieter
bob2
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 01. Mrz 2013, 19:06
Hatte mal die Geithain ME 100 sowie die Genelec 1031A und die nerven nach der 3 CD nur noch. Die zerbröseln die Musik in ihre Bestandteile, decken jede schwäche auf, nur wer will das schon. Musikhören soll Spaß machen.....
Wenn es einen gefällt bitte sehr, ich kann damit Leben.......
Sathim
Inventar
#19 erstellt: 01. Mrz 2013, 19:17
Geschmackssache - mir hat Musik noch nie soviel Spaß gemacht
wie auf Studio-Monitoren - und dabei hör ich größtenteils Metal,
häufig mit wirklich unterirdischer Produktion.

Dafür gehen aber mit einem gut auflösenden Monitor (der übrigens nicht hell,
sondern eben neutral ist) nicht noch mehr Details flöten als es durch die
schlechte Produktion eh schon sind.

Aber es ist wie mit allen Lautsprechern - man muss sie Probehören
und dann müssen sie gefallen.

@bob

Wundert mich in diesem Zusammenhang, dass du den HD800 dein Eigen nennst.
Den habe ich selbst ausführlich gehört und empfand ihn als recht hell und über
längere Sicht auch ein wenig anstrengend. (Technisch aber ein genialer Hörer!)


[Beitrag von Sathim am 01. Mrz 2013, 19:20 bearbeitet]
holdudiladio
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 01. Mrz 2013, 22:13
Auf die Gefahr hin, abzuschweifen: in einem PC-Magazin wurden die Dynaudio BM5A MKII (ebenfalls aktive Nahfeldmonitore) als hervorragende PC-Lautsprecher bewertet. Würden jene Leute, die die Neumann Lautsprecher für diesen Einsatzzweck nicht geeignet halten, die Dynaudios prinzipiell für geeigneter halten?
bob2
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 02. Mrz 2013, 10:33
Hallo Sathim,

habe eine Hochtonschwäche daher sind die HD 800 für mich geeignet...Deswegen auch die Sonics.....

Eigendlich gibt es da kein Richtig oder Falsch, jeder hat halt seine Vorlieben........
bapp
Inventar
#22 erstellt: 02. Mrz 2013, 12:24

Hatte mal die Geithain ME 100 sowie die Genelec 1031A und die nerven nach der 3 CD nur noch

Klingt alles nicht sehr glaubwürdig.
Warum kauft sich jemand 2 mal nicht ganz billige LS, mit denen er sich angeblich gerade mal 3 CDs anhören kann? Mal abgesehen davon, dass ich nicht mal den schlechtesten LS, die ich jemals besessen hatte, derart üble Eigenschaften bescheinigen könnte...

Solch großspuriges Getue nervt einfach nur noch - und das jetzt auch noch mit Hochtonschwäche.
bob2
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 02. Mrz 2013, 13:14
Hallo bapp,

weil ich es mir leisten kann..

Werde doch glücklich mit deinen K&H..
bapp
Inventar
#24 erstellt: 02. Mrz 2013, 13:32
Wie dem auch sei - der TE wird ohnehin selber wissen, wie gerade solch extreme Beurteilungen noch dazu durch einen Hörgeschädigten einzuschätzen sind - und sich durch Selberhören ein eigenes Urteil bilden.


[Beitrag von bapp am 02. Mrz 2013, 13:35 bearbeitet]
Sedi-at
Inventar
#25 erstellt: 02. Mrz 2013, 13:47
Hallo bapp

Ich finde deine persönlichen Ausdrücke auch nicht vorbildlich ,jeder hat seine Meinung und man sollte es respektieren und keine Demütigung aus welchen Grund auch immer jemand zuzufügen.

Hochtonschwäche ist relativ ,kann überempfindlich sein oder auch ein bestimmter Frequenzbereich schwach oder vollkommen weg sein .

gruss dieter
bapp
Inventar
#26 erstellt: 02. Mrz 2013, 14:45

Hochtonschwäche ist relativ ,kann überempfindlich sein oder auch ein bestimmter Frequenzbereich schwach oder vollkommen weg sein .

Das sind jedenfalls keine idealen Voraussetzungen, um knallharte Expertisen im Audiobereich abzugeben - wenn man die Audiologie mal beiseite lässt.

Zu TE Gerhards eigentlichem Thema:

könen Neumann KH 120 A Lautsprecher geeignet sein um in einem relativ kleinen Zimmer (15 qm) gekoppelt an einen ASUS Xonar Essence One DAC als PC-Lautsprecher und gleichzeitig als Lautsprecher für die Stereoanlage verwendet zu werden?

Ich würde sagen, dass die kleinen Neumänner grundsätzlich sehr wohl für deine Zwecke geeignet sind - und zwar weil es Nahfelder sind. Dies bedeutet nämlich nicht, dass sie ausschließlich für kurze Abstände taugen, sondern auch dort noch ein homogenes Klangbild erzeugen können.
Übrigens sind natürlich auch die kleinen Adams nicht schlecht. Idealerweise solltest du dir die Sachen einmal vergleichend anhören.
bob2
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 02. Mrz 2013, 19:30
Hallo bapp,

wo sind denn da die knallharten Expetisen....
Da kann ich nicht mithalten habe ja auch keine handgeschweissten Hochleistungsständern, was auch immer das sein mag......

Die Oberbayern habens halt drauf.....
Enthusiast2k
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 02. Mrz 2013, 23:52

Sedi-at (Beitrag #14) schrieb:



Hallo Bob

genau ,das ist das grösste Problem ,zudem sind die Monitore sehr Analytisch und hell ( klar ) ,also kein etwas warmer Ton der die Natürlichkeit fehlen lässt. Warum auch in den Studios wird sowie so nicht nach entspanntes hören gefragt ,sondern um die aufmischung der Musik.

Gruss Dieter


Neumann Kh 120 klingen sehr natürlich und sind vom Klang nicht als Studiomonitore zu erkennen.

Wenn ich nicht wüsste dass diese kleinen zwerge auf den ständern vor mir stehen würde ich meinen das kleine hifi standlautsprecher aufspielen

der klangcharacter ist serh ausgewogen und langzeittauglich, weder hell noch analytisch

der kräftige bass mit punch gibt dem ls einen hauch wärme
Enthusiast2k
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 02. Mrz 2013, 23:54

holdudiladio (Beitrag #9) schrieb:
In einem Testbericht der Neumänner hab ich was gelesen, dass der optimale Hörabstand bei 1,5 m liegen würde. Auf dem Schreibtisch etwas breiter aufgestellt kommt man da zwar nicht ganz hin, aber auf > 1 m allemal. Ist das aus eurer Erfahrung ausreichend? (@ jene, die sie nutzen, oder anderweitige Erfahrung mit ähnlichen Monitoren haben).



in der bedienungsanleitung wird ein hörabstand von 1-2 metern empfohlen

minimaler abstand 75 cm und maximaler abstand 4 meter
Enthusiast2k
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 02. Mrz 2013, 23:56

holdudiladio (Beitrag #5) schrieb:
Danke bob2 für die Antwort. Zum überwiegenden Teil würde ich die Lautsprecher nutzen, um damit am PC Musik (Quelle: PC oder Stereoanlage) zu hören und evtl. auch mal zu spielen. Den Rest der Zeit dafür, Musik zu hören, während ich mich in dem kleinen (15 qm) Zimmer frei bewege.


Der ideale Hörplatz der Neumann ist nicht besonders gross. Wenn du dich frei im raum bewegst wird sich die performance verschlechtern aber wenn man sowieso nicht aufmerksam hört und im raum frei umherschreitet dannn wird dies wohl zu verschmerzen sein
holdudiladio
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 03. Mrz 2013, 07:51

Enthusiast2k (Beitrag #29) schrieb:

in der bedienungsanleitung wird ein hörabstand von 1-2 metern empfohlen
minimaler abstand 75 cm und maximaler abstand 4 meter


Danke sehr für den Hinweis. Wenn ich also auf der Couch sitze, die ca. 3 1/2 m entfernt steht, müsste das noch passen, hoffe ich.
Sedi-at
Inventar
#32 erstellt: 03. Mrz 2013, 11:03
Hallo holdudiladio

Mit Verlusten ja ,auch wenn sie mehr oder weniger gering sind ist das eine Entscheidung die man selber entscheiden muss.

gruss dieter
holdudiladio
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 03. Mrz 2013, 20:32

Sedi-at (Beitrag #32) schrieb:

Mit Verlusten ja ,auch wenn sie mehr oder weniger gering sind ist das eine Entscheidung die man selber entscheiden muss.


OK, ich sehe schon, werde die irgendwie zum Probehören irgendwo auftreiben müssen. Bei Thomann gibt`s die und auch die Dynaudio - doch die werden die Lautsprecher nicht einfach zum Probehören hersenden, schätze ich. Muss mich in Wien/Umgebung umsehen. Gibt`s da besonders empfehlenswerte Shops?
Demeter
Neuling
#34 erstellt: 04. Mrz 2013, 01:28
Hey,

ich habe die Grundsatzfrage ob Hifi- oder eben Abhöre ja schon anfangs aufgeworfen. Ich hab mit meinem Vater mal spaßeshalber die KH120 mit einer Hifi-Standbox verglichen (KEF IQ9). An sich natürlich ein unsinniger Vergleich, aber wenn sie schonmal in einer Wohnung sind...
Wie zu erwarten war, klangen die KEFs schön und warm und die Neumänner eben so wie das abgespielte Material. Wir konnten beide nicht glauben was aus so einer kleinen Box herauskommt. Dennoch hätte mein Vater nicht getauscht, weil ihm der warme Sound der Hifi-Box auf die Dauer einfach besser gefällt. Ich habe aber auch die Erfahrung gemacht, dass schlechtes Ausgangsmaterial natürlich auch schlechter klingt, aber eben nicht wirklich belastend.
Ich hab mir die KH120 zum mischen gekauft und ertappe mich immer wieder das ich lieber Musik über sie höre, als mit ihnen zu arbeiten.

Ich glaube bei Thomann kann sich auch anmelden, dann dürftest du breit vergleichen können. Das würde ich dir in jedem fall raten.



ach ja. Ist vielleicht für Dich kein ausschlaggebendes Kriterium, aber solche Monitore sind ziemlich preisstabil (gerade der Vorgänger K+H O110) und für mich auch einfach ein kultiges Produkt.


Grüße
D.
Deeepy
Stammgast
#35 erstellt: 04. Mrz 2013, 10:53
Meiner Meinung nach können zwei Nahfeldmonitore, die nicht unter 50Hz spielen können, keinen vollwertigen Musikgenuss bieten. Das hängt aber auch immer ein wenig im Auge (und Musikgeschmack) des Hörers. Hör dir also bitte auch andere Monitore in der Preiskatagorie an. Bei anderen Herstellern bist du dann meist schon in einer Kategorie mit 6-7" TT (z.B. Adam a7x) im Vergleich zu 5.25" bei der KH120. Und für TTWidergabe braucht man nun mal Membranfläche (oder Hub).

Schau auch mal hier im Thread vorbei: Es lebe der Studio-Monitor!

Allgemein spricht aber nichts gegen Studio-Monitore zum (freizeitmäßigen) Musik Hören, im Gegenteil, ich würde mir nichts anderes mehr kaufen.
o0Julia0o
Stammgast
#36 erstellt: 06. Okt 2014, 04:37
dort im Thread steht ja: "Die Bässe fand ich bei allen ADAMs zwar druckvoll, aber irgendwie fehlte mir dabei immer etwas Punch und Präzision. Die Kickdrums, die ich beim Auflegen möglichst klar definiert benötige, wurden bei vielen Konkurrenten sauberer dargestellt." Und "abei verbindet sie glasklare Höhen und Mitten mit einem für die Größe beeindrucken Bassfundament und einem irren Punch, den ich so bei keiner anderen Box gehört habe. Kein anderes von mir gehörtes Modell schaffte es, die für mich bei elektronischer Musik so wichtige Kickdrum ähnlich definiert und akzentuiert darzustellen." Das widerspricht ja deiner Aussage, dass größere Tieftöner besser seien für die Basswiedergabe - gerade bei den erwähnten Adam A7x vs. KH120.
lorenzoao
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 31. Dez 2015, 01:59
Das kommt immer auf die Box an, mann kann nicht pauschal sagen das 7" besser als 5" sind.
Wäre geil wenn Neumann eine KH 220 mit 7" TT raus bringt.
GokuSS4
Stammgast
#38 erstellt: 01. Jan 2016, 18:15
Der Thread ist über 1 Jahr alt
lorenzoao
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 01. Jan 2016, 18:23
Aber interessant
MasterKenobi
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 30. Jul 2016, 09:15

bob2 (Beitrag #12) schrieb:
Hallo,

irgendwie habt ihr keine Ahnung wozu Studiomonitore gebaut werden.....
Garantiert nich zum entspannten musikhören, die hauen dir jeden Aufnahmefehler um die Ohren, da kannst du gleich 50% deiner CD´s vergessen.
Also für ab und zu ein Spiel und Musik beim rumlaufen hören, braucht kein Mensch ein Studiomonitor.....

Aber wenn du einen haben willst dann kaufe ihn doch einfach, wozu groß nachfragen.......



Es tut mir leid, dass ich diesen alten Thread nochmal ausgrabe, aber es muss sein bzgl obiger Aussage:

Das ist absoluter Blödsinn. Und das sagt jemand, der bis vor kurzem nichts mit Studio Monitoren am Hut hatte. Und gerade bzgl der Neumann ist diese obige Aussage sowas von Quatsch.

Das ist gerade, subjektiv, eine ihrer ganz großen Stärken. Sie ist zwar absolut präzise, aber auch sehr musikalisch dabei. Mit der Neumann kann man wunderbar auch nicht so gute Aufnahmen hören bzw generell nur Musik hören. Und für nichts anderes kam sie mir ins Haus.

Klar, zeigen sie Unterschiede in der Aufnahme. Aber, wie gesagt, sie bleibt dabei dennoch entspannt musikalisch.


[Beitrag von MasterKenobi am 30. Jul 2016, 09:17 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neumann KH 120 symmetrisch an PC - wie optimal?
Dr._Funkenstein am 30.01.2016  –  Letzte Antwort am 07.02.2016  –  8 Beiträge
Lautsprecher und KH parallel?
Buffalo_Olaf am 06.05.2010  –  Letzte Antwort am 07.05.2010  –  5 Beiträge
DVD-Audio am PC?
endie am 23.07.2005  –  Letzte Antwort am 27.07.2005  –  9 Beiträge
Audio-PC
pswadv am 20.09.2006  –  Letzte Antwort am 03.10.2006  –  40 Beiträge
Audio Setup Pc - Fiio e10
maxmustermann201411 am 25.09.2014  –  Letzte Antwort am 26.09.2014  –  2 Beiträge
Soundkarte bis 50?, Preis/Leistung, KH
rauchsten.mgh am 11.03.2009  –  Letzte Antwort am 12.03.2009  –  8 Beiträge
PC-Stereosystem bis max 120?
Keynoll am 26.06.2008  –  Letzte Antwort am 26.06.2008  –  2 Beiträge
PC-Sound für KH aufwerten?
OneManArmy am 13.09.2013  –  Letzte Antwort am 17.09.2013  –  6 Beiträge
[S] FireWire Soundkarte (ohne PC als D/A-Wandler nutzbar)
-resu- am 22.12.2005  –  Letzte Antwort am 23.12.2005  –  5 Beiträge
Jamo S602 als PC-Lautsprecher?
Jaujau am 05.04.2011  –  Letzte Antwort am 21.12.2011  –  5 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.726 ( Heute: 63 )
  • Neuestes Mitgliedtomblonder
  • Gesamtzahl an Themen1.386.113
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.400.192

Hersteller in diesem Thread Widget schließen