Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . 30 . 40 .. 100 .. 200 .. 300 .. 400 ... Letzte |nächste|

Es lebe der Studio-Monitor!

+A -A
Autor
Beitrag
yournecs
Stammgast
#1 erstellt: 21. Okt 2006, 22:59
Hallo Forum,
ich weiss nicht ob ich hier richtig bin, weil es ja um Lautsprechern. Studio Monitoren sind zwar nicht so bekannt wie die Hifi Lausprecher, nur in Studio sind die renner schlechthin.

Als ich mit Homerecording andfinge war ich mit mein vorhandenden B&W Nautilus 805 mit Arcam kette begeistert. Das ändert sich jedoch als ich nach Studio Monitoren nechfragte.
Ich war erstaunt als ich die guten Monitoren angehört habe; sehr präzise, linear, sehr gute Ortbarkeit und frei von klangfärbungen und das bei Sehr guten Preisverhältnis, so das ich später mir eins geholt habe.

Mein B&W LS kann (nach mein geschmack)gegenüber Genelec nicht das Wasser reichen. Bass und Höhenbetonung (sogar in Highend LS) komme bei mir nicht in frage.

Linealität ist für mich wichtig!
Und bei diesen Preis kommt bei mir nur noch Studio Monis

PS:Klar es gibt auch normale LS die einfach besser sind als Studio Monis, es ist ja nur mein Geschmack richtung.

Mfg yournecs
Poison_Nuke
Inventar
#2 erstellt: 22. Okt 2006, 07:17
kann ich zu 100% zustimmen. Was den "Klang" (man sollte wohl eher "Nicht-Klang" sagen) angeht, sind aktive Monitore einfach unübertrefflich.

Habe selbst zwar nur ein Paar Fostex PM0.5 MKII, aber die machen auch schon teilweise deutlich mehr her als jegliche HiFi LS, die mir in dem Preisbereich und auch darüber bekannt sind.

Vorallem der Tiefgang solch kleiner Monitore erstaunt mich immer wieder. Es gibt sogut wie kein HiFi Regallautsprecher, der auch nur im Ansatz so tief geht.



Der einzige Nachteil: das Design. "Design follows function". Beim Hifi ist es ja zum Teil genau umgedreht. Aber selbst da gibt es einige schön anzusehende Monis
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 22. Okt 2006, 09:27
Aber einen Nachteil haben die Monis noch und zwar die klingen nur gut wenn mann unmittelbar davor sitzt.
Poison_Nuke
Inventar
#4 erstellt: 22. Okt 2006, 09:51
das kann man nicht so stehen lassen:

es gibt reine Nahfeldmonitore mit einer breiten Abstrahlung. Diese verhalten sich aber wie normale HiFi Lautsprecher auf große Distanz.

Dann gibt es aber noch midField und FarField Monitore, dieser arbeiten meist mit Waveguides oder schon richigen Hörnern. Da ist dann der Abstand fast schon egal, ein großer Abstand ist je nach Auslegung sogar sinnvoll.

Selbst viele Nearfield Monitore arbeiten mit Waveguides und sind daher sogar besser auf große Entfernungn geeignet als so mancher HiFi LS.





Und wie ich feststellen musste: je mehr Geld man ausgibt, desto besser werden die Monitore scheinbar, bzw desto besse schneiden sie gegenüber herkömmlichen Lösungen ab.


Ich schau mir nurmal eine Klein und Hummel O500C an. Paarpreis bei 18.000€ (eventuell noch mit dem passenden Submodul 2x O900).
Aber ich wette, ein Paar davon wäre sogar einem Paar Wilson Audion Alexandria X2 an zwei Krell Monos haushoch überlegen. Und das kostet ja das zehnfache. Der Vorteil der Monitore: volldigitale Signalverarbeitung mit FIR.


[Beitrag von Poison_Nuke am 22. Okt 2006, 09:54 bearbeitet]
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 22. Okt 2006, 10:08
Ich werde Mal in Nächster zeit Mal in unser Musikgeschäfft gehen und mir mal ein paar Monitore Ansehen (anhören) denn ich könnte noch LS gebrauchen
yournecs
Stammgast
#6 erstellt: 22. Okt 2006, 10:36

mc_fun schrieb:
Aber einen Nachteil haben die Monis noch und zwar die klingen nur gut wenn mann unmittelbar davor sitzt.


Hallo mc_fun nicht ganz Studio Monis geben zwar "nearfield" aber sie sind ja in der Regel Kompaktboxen oder Regalboxen. Ich habe mein Genelec in "Stand gesetzt" also in ein LS Ständer, ist mir ca.2m entfernung und klingen immer noch gut und plastisch...


mc_fun schrieb:
Ich werde Mal in Nächster zeit Mal in unser Musikgeschäfft gehen und mir mal ein paar Monitore Ansehen (anhören) denn ich könnte noch LS gebrauchen


@Poison_Nuke: Riiischtiiig!

Deine Ohren werden es nicht bereuen.

mfg yournecs


[Beitrag von yournecs am 22. Okt 2006, 10:40 bearbeitet]
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 22. Okt 2006, 10:49
glaube ich und wenn ich mir welche kauf gebe ich euch natührlich bescheit
Poison_Nuke
Inventar
#8 erstellt: 22. Okt 2006, 18:08
hat irgendjemand von euch jemand Erfahrung über die Tannoy Precision 6d ?

Weil dieser Monitor kommt in meiner Auswahl zwecks Neubestückung von meinem Heimkino.

die technischen Daten sind hervorragend, vorallem der erreichbare Schalldruck von 116dB gefällt mir sehr gut. Denn eingesetz als centerlautsprecher sollte schon einiges möglich sein.



Was ich mich vorallem Frage: er wird als 3 Wege LS verkauft
umher
Inventar
#9 erstellt: 22. Okt 2006, 18:20
Hallo
na so ne Genelec würd mich auch begeistern. Ham auch viiiiele Studios.

gruss umher
yournecs
Stammgast
#10 erstellt: 23. Okt 2006, 01:30

Poison_Nuke schrieb:
hat irgendjemand von euch jemand Erfahrung über die Tannoy Precision 6d ?

Weil dieser Monitor kommt in meiner Auswahl zwecks Neubestückung von meinem Heimkino.

die technischen Daten sind hervorragend, vorallem der erreichbare Schalldruck von 116dB gefällt mir sehr gut. Denn eingesetz als centerlautsprecher sollte schon einiges möglich sein.



Was ich mich vorallem Frage: er wird als 3 Wege LS verkauft :?

Die Tannoy Precision Series kling auch nicht schlecht und mit Active Assist kann man die LS in den Raum anpassen.
aber ich empfehle dir die Ellipse 8 oder Reveal 6d mit 66d Serien zu holen, weil für Souround sound besser geeignet sind
yournecs
Stammgast
#11 erstellt: 23. Okt 2006, 01:37
PS @ this thread!!!! Aktive Monitoren brauchen einen Aktive oder Passive Lautstärkeregler (z.B. Fa. SPL) oder ein vorverstärker!(Auch mehrkanal). Zum Glück gibst ja auch Passive Studio Monitoreb


[Beitrag von yournecs am 23. Okt 2006, 01:38 bearbeitet]
Poison_Nuke
Inventar
#12 erstellt: 23. Okt 2006, 08:10
danke für den Tipp.

Aber ein Tannoy 66d werd ich sicher nicht nehmen...denn es müssen 7 identische LS werden.

Ein abweichend gebauter Lautsprecher für den Centerkanal hat in einem Heinkino nix zu suchen!




Aber ich habe bei meiner Suche noch ein paar andere sehr interessante Monitore gefunden, der erste ich auch schon fast mein Topfavorit geworden, da absolut geniales Desgin:


  • Focal Solo 6 Be
  • Klein und Hummel O110
  • Mackie HR824
  • Adam P11 A
Hörzone
Inventar
#13 erstellt: 23. Okt 2006, 13:04

Poison_Nuke schrieb:
danke für den Tipp.

Aber ein Tannoy 66d werd ich sicher nicht nehmen...denn es müssen 7 identische LS werden.

Ein abweichend gebauter Lautsprecher für den Centerkanal hat in einem Heinkino nix zu suchen!




Aber ich habe bei meiner Suche noch ein paar andere sehr interessante Monitore gefunden, der erste ich auch schon fast mein Topfavorit geworden, da absolut geniales Desgin:


  • Focal Solo 6 Be
  • Klein und Hummel O110
  • Mackie HR824
  • Adam P11 A



die O110 ist als Mehrkanal eine feine Lösung.. ich hab die Mehrfach schon so gehört, auch in Verbindung mit der Bass Array Lösung. In der Vorführung hab ich sie leider nur als 2 Kanal..
aber auch die anderen kommen sicher gut in Frage

Gruß
Reinhard
Murray
Inventar
#14 erstellt: 23. Okt 2006, 13:13
Ist bei der Focal der Beryliumhochtöner verbaut? Ganz schön dekadent, bei einem Stückpreis von 800 Euro inkl. Aktivelektronik fragt man sich, warum der HT alleine 450 Euro für den Endanwender kostet...
Das Design finde ich allerdings gelungen, ein richtiger Monitor ist es allerdings nicht.

Harry
Poison_Nuke
Inventar
#15 erstellt: 23. Okt 2006, 13:27
ich frage mich auch, warum die solo 6 Be so extrem günstig ist, da halt wirklich DER Focal HT eingebaut ist. Ich versuch mal hier in erfurt vielleicht einen Händler zu finden, bei dem ich verschiedene Monitore mal anhören könnte. Obwohl dass sicherlich ein Ding der Unmöglichkeit wird, da hier in Erfurt ja nur total Ahnungslose versuchen HiFi zu verkaufen.



AChja, warum sollte der 6 Be kein richtiger Monitor sein?
Wird doch als solcher von Focal verkauft.
Murray
Inventar
#16 erstellt: 23. Okt 2006, 13:30

AChja, warum sollte der 6 Be kein richtiger Monitor sein?


Bis auf die Aktivelektronik ist er ein normaler Lautsprecher, er kämpft mit den gleichen Abstrahl"problemen". Allerdings ist der Preis, wenns wirklich der HT ist, unverschämt günstig...

Harry
Poison_Nuke
Inventar
#17 erstellt: 23. Okt 2006, 13:34
also in der Hinsicht wäre dann 60% der verkaufen "Monitore" keine solchen, da sehr viele aktive Nahfelds vom Aufbau her gleich mit normalen Kompaktboxen sind.

Und gerade bei Nahfeldmonitoren ist die Abstrahlcharakteristik IMHO doch gar nicht soo von Bedeutung, weil im Nahfeld ja der Raumeinfluss noch sehr gering ist. Erst bei Midfield unf Farfield Monitoren findet man sehr aufwändige Konzepte zum Abstrahlverhalten. Z.B. die Klein und Hummel O500C.
Murray
Inventar
#18 erstellt: 23. Okt 2006, 13:47
Moin,

bei deiner Raumgröße und auch Hörposition sowie Raumakustikmaßnahmen würde ich mich wirklich nach was gutklingendem imhören im positiven Sinne, ein Monitor hat zwar durchaus Vorteile, aber ein gewisser sound darf nicht fehlen, vor allem beim Heimkino!
Warum kommt DIY für dich eigentlich nicht in Frage?

Harry
Poison_Nuke
Inventar
#19 erstellt: 23. Okt 2006, 14:14
wenn dann würde ich bei DIY was richtigen bauen wollen, und das schaut dann schon so aus, dass jeder LS eine eigene DCX2496 und 3 Alesis RA-xxx Endstufen bekommen würde.
Und das ist mir im Moment zuviel des guten.

Will da lieber mit ein paar ordentlichen aktiven LS arbeiten.


und was soll denn bitte bei aktiven LS fehlen? wenn ich mir die Focal anschaue, welche immerhin noch 110dB locker schaffen sollen und welche ich eh bei 80Hz aktiv trenne, dann erkenn ich da keinen grund, warum die schlecht sein sollen.

Und mein Paar Fostex PM0.5 MKII in der Zweitwohnung tut auch wunderbar seinen Dienst, sogut, dass ich halt mittlerweile von normalen passiven LS nicht mehr viel halte


Ich will ja gerade LS haben, die nicht viel Eigenklang mitbringen, und da sollte man mit den Studiomonis doch recht gut bedient sein




Achja: eben mal rumtelefoniert. Im Raum Thüringen gibt es wirklich keinen Händler, der Focal Jmlab anbietet. Das einzige ist ein Händler hier in Erfurt, bei dem ich eventuell mal die K&H o110 mir anhören könnte. Nur der kommt auch an kein Focal ran. Das ist schon ein wenig deprimieren

Müsst ich also die Focals per Inet bestellen.
Murray
Inventar
#20 erstellt: 23. Okt 2006, 14:22

und was soll denn bitte bei aktiven LS fehlen? wenn ich mir die Focal anschaue, welche immerhin noch 110dB locker schaffen sollen und welche ich eh bei 80Hz aktiv trenne, dann erkenn ich da keinen grund, warum die schlecht sein sollen.


Es ist einfach nur ein passiver Lautsprecher mit einer Endstufe, der genau wie ein vergleichbarer HiFiLS bei der Übernahmefrequenz von 17er TMT zu HT horizontal bei größerern Winkeln und auch vertikal seine Probleme hat.
Die O110 hat ein Waveguide, um zumindest horizontal optimal zu werkeln und zudem aktive Filter. Ihr fehlt zwar etwas der Flair von Focal, der verwendete Seas-HT und höchstwahrscheinlich wieder ein Peerlessbass sind aber ebenfalls sehr sehr gut. Ist ahlt kein Berylium...
Übrigens gibts tatsächlich passive Lautsprecher, die gut und neutral klingen, man sollte sich vorher überlegen, ob einem dieser aufwand wirklich etwas wert ist:


dass jeder LS eine eigene DCX2496 und 3 Alesis RA-xxx Endstufen bekommen würde.


Absolut übertrieben, ich behaupte nach wie vor, daß ein gut gemachter passiver Lautsprecher einem aktiven Lautsprecher in nichts nachsteht.


Ich will ja gerade LS haben, die nicht viel Eigenklang mitbringen, und da sollte man mit den Studiomonis doch recht gut bedient sein


siehe mein Statement...

Harry
Poison_Nuke
Inventar
#21 erstellt: 23. Okt 2006, 14:39

Murray schrieb:
Es ist einfach nur ein passiver Lautsprecher mit einer Endstufe, der genau wie ein vergleichbarer HiFiLS bei der Übernahmefrequenz von 17er TMT zu HT horizontal bei größerern Winkeln und auch vertikal seine Probleme hat


also die Focal hat definitiv 2 eigene Endstufen, steht ja sogar im handbuch so beschrieben. und sie hat eine aktive Frequenzweiche mit mehreren einstellbaren Frequenzverläufen. Auch wenn in dieser Hinsicht die Tannoy Precision 6d deutlich besser wäre.



achja, das problem bei normalen passiven HiFi LS:
es ist eine umfangreiche Suche mit viel Probehören, weil halt viele LS einen gewissen Klangcharakter haben.
Bei Monitoren kann man dagegen fast immer davon ausgehen, dass sie weitestgehen neutral sind.


desweiteren:
nehmen wir mal die K&H O500C. Also dieser LS ist mit ziemlicher Sicherheit JEDEM passiven LS auf dieser Welt WEIT überlegen

ok, die einfachen aktiven Monitoren hinken da auch weit hinterher, aber mit aktiv ist halt viel mehr möglich.
Murray
Inventar
#22 erstellt: 23. Okt 2006, 15:15

Bei Monitoren kann man dagegen fast immer davon ausgehen, dass sie weitestgehen neutral sind.


Trotzdem klingt jeder Monitor unterschiedlich... Genau wie beim HiFi-Lautsprechern. Bei Monitoren ist dieser Unterschied aber wesentlich geringer, solange das Gesamtkonzept wirklich auf neutral abgestimmt ist.

Harry
yournecs
Stammgast
#23 erstellt: 23. Okt 2006, 15:24

Poison_Nuke schrieb:

Murray schrieb:
Es ist einfach nur ein passiver Lautsprecher mit einer Endstufe, der genau wie ein vergleichbarer HiFiLS bei der Übernahmefrequenz von 17er TMT zu HT horizontal bei größerern Winkeln und auch vertikal seine Probleme hat


also die Focal hat definitiv 2 eigene Endstufen, steht ja sogar im handbuch so beschrieben. und sie hat eine aktive Frequenzweiche mit mehreren einstellbaren Frequenzverläufen. Auch wenn in dieser Hinsicht die Tannoy Precision 6d deutlich besser wäre.



achja, das problem bei normalen passiven HiFi LS:
es ist eine umfangreiche Suche mit viel Probehören, weil halt viele LS einen gewissen Klangcharakter haben.
Bei Monitoren kann man dagegen fast immer davon ausgehen, dass sie weitestgehen neutral sind.


desweiteren:
nehmen wir mal die K&H O500C. Also dieser LS ist mit ziemlicher Sicherheit JEDEM passiven LS auf dieser Welt WEIT überlegen

ok, die einfachen aktiven Monitoren hinken da auch weit hinterher, aber mit aktiv ist halt viel mehr möglich.


Die Endstufen sind für die LS's angepasst, dann bräuchte mann nich an Passenden Ohm zu suchen. Die Meisten Studio LS haben Bi oder gar Tri Amping System

Normaleweise haben Studio LS' eine geringe Wirkungsgrad. Laute LS werden die Ohren "ermüden"! Toningenieuren mussen an ihren Werk konzentrieren, um ihre musik nicht zu verfälschen.

K&H O500C??? Wo hast du diesen dicken Highend Fisch rausgefischt? achja Die sind ja sogar Fernbedienbar!!!

PS: Leute DAS nenne ich Audiophile!!Linealität!!! link!


[Beitrag von yournecs am 23. Okt 2006, 15:27 bearbeitet]
Poison_Nuke
Inventar
#24 erstellt: 23. Okt 2006, 15:40
wow, das Zerfallsspektrum der O500C grenzt ja schon an physikalisch unmöglich. sowas perfektes hab ich noch nie gesehen. noch besser geht ja schon in der Theorie nichtmal mehr wirklich
7uli4n
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 23. Okt 2006, 19:16
Die Nubox 380 geht sehr in Richtung Monitor (linear), obwohl es kein "offizieller" Monitor ist.

Also falls ihr Boxen für eine günstige Zweitanlage sucht, würde ich die mal probehören. Das zusätzliche ABL-380 Modul ist sehr zu empfehlen vorallem nachts bei geringen Lautstärken, ist aber absolut kein Muss.

Vielleicht kennt eine/r diese Box schon?
Falls ja sagt mir wenn sie eurer Meinung nach nichts mit Monitor zu tun hat.
yournecs
Stammgast
#26 erstellt: 23. Okt 2006, 19:34

7uli4n schrieb:
Die Nubox 380 geht sehr in Richtung Monitor (linear), obwohl es kein "offizieller" Monitor ist.

Also falls ihr Boxen für eine günstige Zweitanlage sucht, würde ich die mal probehören. Das zusätzliche ABL-380 Modul ist sehr zu empfehlen vorallem nachts bei geringen Lautstärken, ist aber absolut kein Muss.

Vielleicht kennt eine/r diese Box schon?
Falls ja sagt mir wenn sie eurer Meinung nach nichts mit Monitor zu tun hat. :hail
Ist auch das Klangbild optimal? Ich hoffe mal das jeden instrument ortbar sind. Ich habe mir sein Datenblatt angesehen und würd mal in den nächsten paar tagen Probehören! Monitoren zählen zur Lautsprecher *grins*
Ich habe mal sogar Studios gesehen die mit ganz normalen Stand/Box LS austestattet sind.
7uli4n
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 23. Okt 2006, 20:06
Hörst du sie dir Zuhause an oder bei Nubert im Laden? (Zuhause wäre besser)

Die Dinger stehen auch als in "Studios".

Ich teile euren "Boxengeschmack".


[Beitrag von 7uli4n am 23. Okt 2006, 20:08 bearbeitet]
Hörzone
Inventar
#28 erstellt: 23. Okt 2006, 20:06

Poison_Nuke schrieb:
ich frage mich auch, warum die solo 6 Be so extrem günstig ist, da halt wirklich DER Focal HT eingebaut ist. Ich versuch mal hier in erfurt vielleicht einen Händler zu finden, bei dem ich verschiedene Monitore mal anhören könnte. Obwohl dass sicherlich ein Ding der Unmöglichkeit wird, da hier in Erfurt ja nur total Ahnungslose versuchen HiFi zu verkaufen.



AChja, warum sollte der 6 Be kein richtiger Monitor sein?
Wird doch als solcher von Focal verkauft.


es gibt einen einfachen Grund: vemutlich würde keine Studiomensch den Monitor zu Hifi Preisen kaufen wollen..
Wenn ich mir die Preise der Studioserie anssehe, dann sind sie allerdings trotzdem recht hoch (die größte ist immer noch ein 2-weger für rund 10.000 das Paar,wenn ich mich nicht täusche)
Bei der kleinen scheint mir der Preis gesenkt worden zu sein, müsste ich mal nachsehen..
Gruß
Reinhard
Hörzone
Inventar
#29 erstellt: 23. Okt 2006, 20:10

yournecs schrieb:

Poison_Nuke schrieb:

Murray schrieb:
Es ist einfach nur ein passiver Lautsprecher mit einer Endstufe, der genau wie ein vergleichbarer HiFiLS bei der Übernahmefrequenz von 17er TMT zu HT horizontal bei größerern Winkeln und auch vertikal seine Probleme hat


also die Focal hat definitiv 2 eigene Endstufen, steht ja sogar im handbuch so beschrieben. und sie hat eine aktive Frequenzweiche mit mehreren einstellbaren Frequenzverläufen. Auch wenn in dieser Hinsicht die Tannoy Precision 6d deutlich besser wäre.



achja, das problem bei normalen passiven HiFi LS:
es ist eine umfangreiche Suche mit viel Probehören, weil halt viele LS einen gewissen Klangcharakter haben.
Bei Monitoren kann man dagegen fast immer davon ausgehen, dass sie weitestgehen neutral sind.


desweiteren:
nehmen wir mal die K&H O500C. Also dieser LS ist mit ziemlicher Sicherheit JEDEM passiven LS auf dieser Welt WEIT überlegen

ok, die einfachen aktiven Monitoren hinken da auch weit hinterher, aber mit aktiv ist halt viel mehr möglich.


Die Endstufen sind für die LS's angepasst, dann bräuchte mann nich an Passenden Ohm zu suchen. Die Meisten Studio LS haben Bi oder gar Tri Amping System

Normaleweise haben Studio LS' eine geringe Wirkungsgrad. Laute LS werden die Ohren "ermüden"! Toningenieuren mussen an ihren Werk konzentrieren, um ihre musik nicht zu verfälschen.

K&H O500C??? Wo hast du diesen dicken Highend Fisch rausgefischt? achja Die sind ja sogar Fernbedienbar!!!

PS: Leute DAS nenne ich Audiophile!!Linealität!!! link!



kannst ja mal zum Hören bei mir vorbeischauen.. auch die O300 und die O110 sowie Geithain und Adam hab ich in der Vorführung. Die O500 ist natürlich auf den Raum eingemessen

Gruß
Reinhard
Poison_Nuke
Inventar
#30 erstellt: 23. Okt 2006, 20:12
hey, danke für die Information


wenn dem so ist, dann fragt man sich doch eigentlich, warum die HiFi Welt noch nicht mitbekommen hat, dass es was viel besseres für weniger Geld gibt, als die bekannten LS

Weil so gesehen kann man die Solo 6 Be ja auch als HiFi Regalo durchgehen lassen, kommt den Electra 1007 Be ja nicht sooo unähnlich.

Ist nur die Frage, ob der Solo6Be auch mit der 1007 Be mithalten kann in der Qualität der Wiedergabe, oder ob er sogar besser ist?





edit:
Anfang 2008 würde ich sofort bei dir auf der Matte stehen, da arbeite ich wieder bei München, aber aktuell wäre das schon fast n Wochenendausflug für mich


[Beitrag von Poison_Nuke am 23. Okt 2006, 20:21 bearbeitet]
Murray
Inventar
#31 erstellt: 23. Okt 2006, 20:20

warum die HiFi Welt noch nicht mitbekommen hat, dass es was viel besseres für weniger Geld gibt, als die bekannten LS


Wie kommst du auf die Behauptung, daß Monitore die besseren Instrumente sind, um etwas derart emotionales wie Musik besser zu reproduzieren? Ich bau ja selber gerade einen Lautsprecher, der möglichst neutral werden soll, trotzdem fallen mir mindestens 3 Lautsprecher ein, die ich zusätzlich hier stehen haben möchte... Passiv, teilweise gerne an einer Röhre...

Harry
Poison_Nuke
Inventar
#32 erstellt: 23. Okt 2006, 20:26
das mit viel besser bezog ich gerade allein auf den Focal.

Denn wenn die Aussage von Hörzone so zutrifft, dann ist der Solo 6 Be ja eigentlich ein aktivierter RegalLS aus einer der Topserien von Focal, wo ein LS ein vielfaches kostet. Denn es werden die gleichen Chassis wie in der Utopia und Electra 1000Be Serie verwendet.
Und da kosten selbst die kleinen Kompakten ne ganze Ecke mehr.

Und da es an dem Monitor nix gibt, was offensichtlich schlechter ist, sollte er doch eigentlich mindestens auf dem gleichen Niveau liegen wie diese HiFi LS von Focal, oder?

Aus diesem Grund meine Aussagen.
Murray
Inventar
#33 erstellt: 23. Okt 2006, 20:32
Ok, unter dieser Prämisse lasse ich die Aussage gelten...
Aber du kannst ja mal selbst überlegen: Du bist Studiobesitzer, brauchst einen Aktivlautsprecher und hast Ahnung von der Materie und brauchst dementsprechend auch nicht das Prestige eines HiFi-Ls... Focal hat das wohl auch erkannt...

Harry
yournecs
Stammgast
#34 erstellt: 23. Okt 2006, 21:45

Hörzone schrieb:

es gibt einen einfachen Grund: vemutlich würde keine Studiomensch den Monitor zu Hifi Preisen kaufen wollen..
Wenn ich mir die Preise der Studioserie anssehe, dann sind sie allerdings trotzdem recht hoch (die größte ist immer noch ein 2-weger für rund 10.000 das Paar,wenn ich mich nicht täusche)
Bei der kleinen scheint mir der Preis gesenkt worden zu sein, müsste ich mal nachsehen..
Gruß
Reinhard


Nicht ganz Hoch! Meine Akitive Genelec´s hat nur 1400€ das Paar gekostet!. Studio Monis sind ned zu teuer! hier ein link in den Highend Bereich

@7uli4n: Die NuBox Serien sind schöne boxen ganz besonderers die NUline Wenn klanlich nmit Nu´s stimmt, wär besser wenn sie für Studiobereich konzentrieren?

mfg younecs


[Beitrag von yournecs am 23. Okt 2006, 21:56 bearbeitet]
Poison_Nuke
Inventar
#35 erstellt: 24. Okt 2006, 05:28
Hier ist eine noch größere High End Auswahl, wenn auch aus den USA:

http://mwaudio.com/main/MONITORS_-_ACTIVE/




achja, was ich an aktiven Monitoren richtig gut finde:

es gibt endlich keine nervige Suche mehr nach einem passenden Verstärker. Bzw noch besser: es gibt keine Diskussion oder Gedanken mehr an Verstärkerklang oder Kabelklang.
Die Lautsprecher werden einfach symmetrisch angeschlossen und schon ist man alle Sorgen los und es gibt nur noch die Musik
markusred
Inventar
#36 erstellt: 24. Okt 2006, 07:07
Auch Studiomonitore sind nur Lautsprecher. Es gibt gute und schlechte Lautsprecher, es gibt gute und schlechte Monitore.

Die Entwickler der Studiomonis verfügen über keine geheimen oder revolutionär neuen Informationen, über die andere Lautsprecherentwickler nicht verfügen. Lediglich die Zielsetzung (d.h. der angestrebte Verwendungszweck) ist eine andere.

Frequenzschriebe, welche die Hersteller selbst veröffentlichen, sollte man kritisch betrachten (siehe K&H). Ein objektiver Vergleich zu Messungen etwa von den üblichen Hifizeitgazetten oder der Lautsprecherbauhefte wäre erst dann möglich, wenn die Messbedingungen eindeutig dokumentiert sind. Je nach Messraum, Messsystem, Messbedingungen, Auflösung + Skalierung + Glättung usw. der Messungen kann sich jeder Hersteller mehr oder weniger geschönte Kurven zaubern.

Aus Neugier habe ich mir auch die aktiven Genelec 1030 gekauft. Ich finde, die 800 Euro, die ich dafür hingelegt habe, sind sie auch wert. Denn es ist immerhin inklusive Verstärkern und guter Einstellmöglichkeit auf den Raum. Der Gesamtklang ist stimmig, auch wenn beispielsweise die Auflösung der Höhen nicht überragend gut ist. Im Vergleich zur meiner selbstgebauten Visaton Topas mit Keramikkalotte oder einer alten Yamaha NS-1000 lässt sich auch bei der Genelec ein Eigenklang heraushören.

Die Einstellmöglichkeit ist ein großer Vorteil aktiver Monitore, den sie den meisten passiven Hifiboxen voraus haben.
Hörzone
Inventar
#37 erstellt: 24. Okt 2006, 07:53
[quote="yournecs"]


Nicht ganz Hoch! Meine Akitive Genelec´s hat nur 1400€ das Paar gekostet!. Studio Monis sind ned zu teuer! hier ein [url=http://www.musik-service.de/cPage.aspx?key=cnt&id=1396&lng=de&KeyWords=studio+monitore+high+end+Referenz+Klasse+Lautsprecherboxen+Tonstudios+Filmproduktion+]link[/url] in den Highend Bereich

@7uli4n: Die NuBox Serien sind schöne boxen ganz besonderers die NUline Wenn klanlich nmit Nu´s stimmt, wär besser wenn sie für Studiobereich konzentrieren?

mfg younecs[/quote]


du hast mich falsch verstanden. Ein Studiobetreiber kauft deshalb keine Monitore zu Hifi Preisen, weil die Hifi Preise in der REgel zu abgehoben sind!!

Nicht der Studiomonitor ist der teuere, ganz im Gegenteil
Gruß
Reinhard


[Beitrag von Hörzone am 24. Okt 2006, 07:58 bearbeitet]
Hörzone
Inventar
#38 erstellt: 24. Okt 2006, 07:58

markusred schrieb:


Frequenzschriebe, welche die Hersteller selbst veröffentlichen, sollte man kritisch betrachten (siehe K&H).



nun mal langsam..
du kannst in der PP jederzeit die Messungen mal nachlesen, das sind dann keine K&H Messungen.
Man sollte schon wissen wovon man spricht bevor man so einen unterschwelligen Verdacht ausspricht. Du kannst gerne nachmessen wenn du über einen RAR verfügst

Du hörst bei der Genelec Eigenklang? Interessant. Der wäre?
Was ist die Auflösung? Hörst du nicht alle Töne? Interessiert mich, weil diese Schlagwörter oft null Bedeutung haben und eine individuelle Interpretation sind die manchmal sehr schwammig ist..

Gruß
Reinhard


[Beitrag von Hörzone am 24. Okt 2006, 08:07 bearbeitet]
yournecs
Stammgast
#39 erstellt: 24. Okt 2006, 11:48
@Hörzone sori! Ich muss ma den Text genauer lesen hihi
Hörzone
Inventar
#40 erstellt: 24. Okt 2006, 12:08

yournecs schrieb:
@Hörzone sori! Ich muss ma den Text genauer lesen hihi :D



passt schon
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 24. Okt 2006, 18:25
so ich war heute Studiomonis hören und ich hab welche
Poison_Nuke
Inventar
#42 erstellt: 24. Okt 2006, 18:26
sehr schön


welche sind es denn und wie gefallen sie dir ?
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 24. Okt 2006, 18:32
die hier
http://www.musik-ser...-prx395749389de.aspx
und ich hab sie für 200 bekommen Und um ehrlich zu sein sie klingen Himmlisch einfach ein Traum was aus diesen kleinen LS an Klang Rauskommt Die geb ich ganz bestimmt nicht mehr her
Poison_Nuke
Inventar
#44 erstellt: 24. Okt 2006, 19:01
machen einen sehr ordentlichen Eindruck, auch wenn ich vom dem Hersteller zum ersten mal höre.


Was mich wundert:
was ist den ein Tieftöner mit invertierter membran? Die geht doch wie bei allen andren auch nach innen. Oder sollte das nur heißen "invertierte Staubschutzkappe"?
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 24. Okt 2006, 19:04
ja ich denke das meinen sie
yournecs
Stammgast
#46 erstellt: 24. Okt 2006, 19:16

mc_fun schrieb:
die hier
http://www.musik-ser...-prx395749389de.aspx
und ich hab sie für 200 bekommen Und um ehrlich zu sein sie klingen Himmlisch einfach ein Traum was aus diesen kleinen LS an Klang Rauskommt Die geb ich ganz bestimmt nicht mehr her :prost

*neidisch wird*
markusred
Inventar
#47 erstellt: 24. Okt 2006, 19:26

Hörzone schrieb:
nun mal langsam..
du kannst in der PP jederzeit die Messungen mal nachlesen, das sind dann keine K&H Messungen.
Man sollte schon wissen wovon man spricht bevor man so einen unterschwelligen Verdacht ausspricht. Du kannst gerne nachmessen wenn du über einen RAR verfügst

Du hörst bei der Genelec Eigenklang? Interessant. Der wäre?
Was ist die Auflösung? Hörst du nicht alle Töne? Interessiert mich, weil diese Schlagwörter oft null Bedeutung haben und eine individuelle Interpretation sind die manchmal sehr schwammig ist..

Gruß
Reinhard


Hallo Reinhard,

1. Messungen
Ich sagte nicht, dass die Messung gefälscht wäre. Ich meinte, dass man die Messbedingungen beachten muss. Ein Hersteller, der eine Messung mit geringerem smoothing und größerer Auflösung bei der Amplitude veröffentlicht, bei dem sieht der F-Gang beispielsweise schlechter aus. Der Wasserfall der K&H ist jedenfalls ob der groben Auflösung nicht sehr aussagekräftig. Die PP-Messungen kenne ich nicht.

2. Eigenklang
Wieso sollte die Genelec keinen Eigenklang haben? Klang lässt sich schwer beschreiben, doch ich versuchs: Man hört beispielsweise die hohe Flankensteilheit der Filterzweige. Das ist nicht unbedingt ein Makel oder schlecht, aber man hört es. Die annähernd gleiche Flankensteilheit habe ich bei meiner Vergleichsbox auch. Erstaunlicherweise verhalten sich die Boxen in einem Teilbereich (der Übernahmefrequenz) sehr ähnlich. Bei der Vergleichsbox habe ich Versuche mit gleicher Trennfrequenz und verschiedenen Filterordnungen durchgeführt. Trotz axial gleichem Frequenzgang hörten sich die Filterordnungen teilweise krass anders an.

Nicht so schön an der Genelec ist die Abstrahlkeule etwa 10-20 Grad nach unten. Allgemein klingt die 1030 etwas dunkel, obwohl man keinen Hochtonpegel vermisst. Winkelt man die Box nach oben an (weil sie z.B. auf einem zu niedrigen Sockel steht oder weil man hofft, mit Versetzung der Abstrahlebene des Hochtöners nach hinten der 'Zeitrichtigkeit' ein Stück näher zu kommen), dann wirkt die Box durch die Richtkeule unterhalb der 0-Achse im Präsenzbereich zu hell/laut. Ist kein großer Nachteil, wenn man die Box gerade und auf Ohrhöhe stehen lässt.

Die Genelec ist tatsächlich eine Art Schönfärber. Das hatte ich schon gelesen und dann nicht weiter beachtet. Doch irgendwie ist da was dran. Räumlichkeit ist wunderbar.

Hochtonpegel ist genug und richtig dosiert. Nur verschluckt der Tweeter viele Details, die beispielsweise ein AMT oder eine Visaton Keramikkalotte noch deutlich auseinanderhalten uund herausarbeiten können. Der Genelec-HT verwischt die Dinge etwas und ist ein wenig grobmotorisch. Was a bissl verwundert bei der kleinen und leichten (?) Kalotte. Es hört sich dann so an, als wenn 'obenrum' was fehlen würde.

Prima noch, dass die Boxen ziemliche Pegel abkönnen und bass-stark sind.
BeastyBoy
Inventar
#48 erstellt: 24. Okt 2006, 19:45

mc_fun schrieb:
die hier
http://www.musik-ser...-prx395749389de.aspx
und ich hab sie für 200 bekommen Und um ehrlich zu sein sie klingen Himmlisch einfach ein Traum was aus diesen kleinen LS an Klang Rauskommt Die geb ich ganz bestimmt nicht mehr her :prost


na im Vergleich zu den kleinen Klipschen klingt so ziemlich alles himmlisch
lowend05
Stammgast
#49 erstellt: 25. Okt 2006, 10:02
Hallo Zusammen!
Hoffe ich bin hier richtig... Also da ich immer noch auf der Suche nach der für mich besten Lautsprecherlösung bin, bin ich jetzt auf aktive Monitore gekommen. (Musik: KLassik, Jazz, Indie...)Jetzt meine Fragen: Wie sieht es aus mit dem Abstand von Vorverstärker (möglicherweise NAD 162) zu den Boxen /eventuell Mackie 824)? Wenn die Kabel bis zu 4 Metern sind, habe ich dann keine Klangverluste? Brauche ich Adapter Cinch/XLR?

Danke schon mal!
lowend05
yournecs
Stammgast
#50 erstellt: 25. Okt 2006, 10:24

lowend05 schrieb:
Hallo Zusammen!
Hoffe ich bin hier richtig... Also da ich immer noch auf der Suche nach der für mich besten Lautsprecherlösung bin, bin ich jetzt auf aktive Monitore gekommen. (Musik: KLassik, Jazz, Indie...)Jetzt meine Fragen: Wie sieht es aus mit dem Abstand von Vorverstärker (möglicherweise NAD 162) zu den Boxen /eventuell Mackie 824)? Wenn die Kabel bis zu 4 Metern sind, habe ich dann keine Klangverluste? Brauche ich Adapter Cinch/XLR?

Danke schon mal!
lowend05
Hi Lowen05 Die meisten Aktive LS Haben XLR oder unsymetrischen Klinken eingang. Bei dein NAD könnte mann nur mit Klinke\cinch die lösung sein. Mit der kabelänge könnte ich dir nicht beantworten, weil ich meist kürzere (max 2m)kabel und Symetrische XLR/XLR Kabel verwende
Ich hoffe das die anderen ein besseren Antwort für bekommt

mfg yournecs
Hörzone
Inventar
#51 erstellt: 25. Okt 2006, 10:37

yournecs schrieb:

lowend05 schrieb:
Hallo Zusammen!
Hoffe ich bin hier richtig... Also da ich immer noch auf der Suche nach der für mich besten Lautsprecherlösung bin, bin ich jetzt auf aktive Monitore gekommen. (Musik: KLassik, Jazz, Indie...)Jetzt meine Fragen: Wie sieht es aus mit dem Abstand von Vorverstärker (möglicherweise NAD 162) zu den Boxen /eventuell Mackie 824)? Wenn die Kabel bis zu 4 Metern sind, habe ich dann keine Klangverluste? Brauche ich Adapter Cinch/XLR?

Danke schon mal!
lowend05
Hi Lowen05 Die meisten Aktive LS Haben XLR oder unsymetrischen Klinken eingang. Bei dein NAD könnte mann nur mit Klinke\cinch die lösung sein. Mit der kabelänge könnte ich dir nicht beantworten, weil ich meist kürzere (max 2m)kabel und Symetrische XLR/XLR Kabel verwende
Ich hoffe das die anderen ein besseren Antwort für bekommt

mfg yournecs


4 Meter sind kein Problem, weder Cinch, und XLR schon gar nicht (wenn die Geräte symmetrisch sind)
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . 30 . 40 .. 100 .. 200 .. 300 .. 400 ... Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Infinity Reference Studio Monitor
gba1 am 18.08.2007  –  Letzte Antwort am 19.08.2007  –  3 Beiträge
Studio Monitor aktiv HELP
Fact am 24.08.2007  –  Letzte Antwort am 25.08.2007  –  2 Beiträge
Studio Monitor...
Audi_Coupe am 10.05.2003  –  Letzte Antwort am 10.05.2003  –  3 Beiträge
Unterschied Monitor-/Studio und "normale" Boxen
Frank-san72 am 03.02.2012  –  Letzte Antwort am 03.02.2012  –  4 Beiträge
Monitor Audio Studio Serie
Naevis am 03.03.2004  –  Letzte Antwort am 04.03.2004  –  7 Beiträge
Infinity Studio Monitor 255. Wertvoll??
Der_Wobler am 04.07.2004  –  Letzte Antwort am 04.07.2004  –  7 Beiträge
Infinity SM Studio Monitor Serie?
Dj-BBoy am 27.10.2004  –  Letzte Antwort am 27.10.2004  –  11 Beiträge
Studio Monitor Genelec 8050 oder K+H O300 für Wohnzimmer?
dr-dezibel am 17.08.2007  –  Letzte Antwort am 27.09.2007  –  37 Beiträge
WHD 140/4 Studio Monitor - was ist das?
Tomwin am 15.10.2007  –  Letzte Antwort am 22.10.2007  –  12 Beiträge
Monitor Audio ?
ad2006 am 08.06.2006  –  Letzte Antwort am 11.06.2006  –  14 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • SVS
  • Mission
  • Sonos
  • Marantz
  • T+A
  • Dali
  • Bowers&Wilkins
  • JBL
  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 50 )
  • Neuestes MitgliedHanzfail123
  • Gesamtzahl an Themen1.345.726
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.827