Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereoqualität und Onbordsoundchips/Soundkarten

+A -A
Autor
Beitrag
carnik
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Mrz 2013, 18:23
Hallo,

mein neu ausgewählter aber noch nicht gekaufter PC (selbst konfiguriert bei Tecstore) verfügt über den Onboard-Soundchip Realtek ALC662 5.1.

Mein jetziger noch verwendeter PC verfügt dagegen über die extra Soundkarte SB Audigy 2 ZS Audio. Über diese Karte, die an meinen Receiver Yamaha R 900 von etwa 1980 am AUX-Eingang angeschlossen ist, höre ich alles in für mich guter Stereoqualität. Gute Stereoqualität ist nach meiner Kenntnis dann gegeben, wenn die Samplerrate im Bereich von 44,1 bis 48 Kiloherz und mehr und die Datenrate im Bereich von 192 bis zu 320 Kilobit und mehr liegt.

Frage:

Sind Soundkarten oder Onboardsoundchips für das Erreichen/die Verarbeitung dieser Werte (Samplerrate und Datenrate) verantwortlich und muss demzufolge bei der Auswahl der Soundkomponenten darauf geachtet werden?

Beste Grüße
carnik
smutbert
Stammgast
#2 erstellt: 09. Mrz 2013, 20:07
Die digitalen Daten, die der DAC (Digitalanalogkonverter) der Soundkarte in ein analoges Signal konvertiert, liegen mit einer bestimmten Samplingrate und -tiefe vor.
16bit ist die übliche Samplingtiefe und 44100Hz (=44,1kHz) und 48000Hz (=48kHz) sind die beiden üblichsten „Standardsamplingraten“. 16bit und 48kHz kann jede aktuelle Soundkartem, nur bei den 44,1kHz schaut es nicht ganz so gut aus. Vor allem viele Soundkarte von Creative Labs und einige externe USB Soundinterfaces beherrschen die 48Khz nicht — das spielt aber oft gar keine Rolle, weil das Betriebsystem des Computers, der Audiotreiber oder die Abspielprogramme die Daten meistens sowieso auf 48kHz umrechnen.

(Das ist allerdings etwas, das sich abstellen läßt. Siehe zB hier)


Viele Soundkarte und die meisten OnBoard Soundinterfaces beherrschen auch höhere Samplingraten (bis 96kHz oder 192kHz) und größere Samplingtiefen (bis 24bit oder 32bit), beides spielt aber zum Abspielen von Musik keine große Rolle, weil die Musik meistens nur mit 44,1kHz und 16bit vorliegt und man im Endeffekt nichts gewinnt. Und selbst wenn sie mit 24bit/192kHz vorläge, würde man wahrscheinlich keine Verbesserung hören.
Viel wichtiger ist meiner Meinung nach, dass die Soundkarte, die Konvertierung in guter Qualität (das ist meistens der Fall) und mit ausreichendem Pegel erledigt und dass keine (hörbaren) Störungen aus dem Computer im analogen Signal „landen“ (das war oder ist vor allem bei internen Soundkarten manchmal ein Problem).


Zu den Datenraten:

Die 44100Hz und 16bit der Audio CD bedeuten zB, dass der DAC 44100 16bit Werte pro Sekunde (also 44100 Werte von 0-65535) erhält und verarbeiten muß. Das ergibt eine Datenrate von ~1411kbit/s.

Etwas ganz anderes ist die Datenrate der Audiodateien. Das hat nichts mehr mit der Soundkarte zu tun und hier läßt sich auch nicht direkt von der Datenrate auf die Qualität schließen. Aus den Daten der meistens komprimierten Audiodateien werden die 44100 16bit Werte pro Sekunde (=~14211kbit/s) erst wieder rekonstruiert.
Das verbreitete MP3 Format unterstützt Datenraten bis 320kbit/s und mit den 192kbit/s ist man qualitätsmäßig tatsächlich schon eher auf der sicheren Seite. Trotzdem ist es eine verlustbehaftete Kompression und, es gehen bei der Kompression (hoffentlich unhörbare) Teile des Klanges verloren. Wie stark man etwas komprimieren kann, ohne hörbare Verluste zu erleiden, welche Mindestbitrate also benötigt wird, hängt vom Quellmaterial ab. Wahrscheinlich deshalb sind MP3 Dateien mit variabler Datenrate inzwischen üblicher als welche mit einer konstanten Datenrate.

Neben MP3 gibt es aber auch noch andere verlustbehaftete (zB Ogg vorbis, AAC) und verlustfreie Formate (FLAC, ALAC, APE). Bei letzteren erhält man zwangsweise höhere Datenraten, kann sich aber dafür sicher sein, dass man keinerlei Informationen/Klang verliert.
smutbert
Stammgast
#3 erstellt: 09. Mrz 2013, 20:19

carnik (Beitrag #1) schrieb:
[…]
Sind Soundkarten oder Onboardsoundchips für das Erreichen/die Verarbeitung dieser Werte (Samplerrate und Datenrate) verantwortlich und muss demzufolge bei der Auswahl der Soundkomponenten darauf geachtet werden?[…]


Nach dem Roman noch eine kurze Antwort

Die üblichen Samplingraten und -tiefen werden vom Onboardsound unterstützt, die erreichbare Signalqualität hängt maßgeblich von anderen Faktoren ab, ist aber mit den meisten Onboardsoundinterfaces schon recht oder sogar sehr gut.
carnik
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 10. Mrz 2013, 08:29
Hallo smutbert, bin von der ausführlichen Antwort beeindruckt. Sie hat mir sehr weitergeholfen. Besten Dank dafür,

carnik
AlexG1990
Inventar
#5 erstellt: 14. Mrz 2013, 16:57
Hallo!

Noch mal kurz etwas zu Onboard-Soundkarten:
In der Regel kommen die Onboard-Audio-Chips von Realtek (bestimmt 90%). Dann gibt es gelegentlich noch welche von Via und von Analog Devices (SoundMAX)...
Die Realtek-Chips der letzten Jahre sind allesamt nicht zu verachten! Die Modellnummern sind immer ALCxxx. Die erste Zahl bedeutet die (maximale) Anzahl der Kanäle, also: 8 (7.1), 6 (5.1) oder 2 (Stereo).
Reine Stereo-Chips (ALC2xx) werden nur in Notebooks/Netbooks verbaut. 6-Kanal meist auf kleineren Mini-ITX-Mainboards oder sehr einfachen (µ)ATX-Boards. Auf den meisten (µ)ATX-Boards sind idr. 8-Kanal-Chips (ALC8xx) verbaut.
Die nächsten beiden Ziffern bedeuten die "Version", wobei neuer nicht immer besser sein muss. Von ALC880 bis ALC889 gilt das noch. Der 889er hatte die bisher besten Wandler drin (bis 108dB S/N). Heute gibt es den ALC892 (etwas schlechter, nur 90dB S/N) und den neuesten ALC898 (wieder etwas besser, aber schlechter als der ALC889)...

Ich selbst habe den ALC889 (bis ca. 2011 verbaut worden) und mir dafür extra ein älteres Z68-Board (Sandy Bridge) besorgt, das auch mit meinem nagelneuen Ivy Bridge-Intel zusammenarbeitet.

Den ALC662 habe ich schon mal getestet - der liefert hervorragende Ergebnisse (fast so gut wie der ALC889)!

Wichtig ist wie gesagt auch, wie die Hersteller den Chip abschirmen und mit Strom versorgen - denn hier können Störgeräusche auftreten (für die der Chip gar nix kann!). Gute Erfahrung habe ich diesbzgl. mit Boards von MSI und Gigabyte gemacht - nicht so gute mit AsRock und ASUS...

Was hast du für ein Board??

Wegen den Sampling-Raten mach dir keine Gedanken - die Chips können alle gebräuchlichen Raten (44,1/88,2/48/96/192) nativ wandeln!
MP3 und co. hat damit nichts zu tun...das wird im Software-Player decodiert - die Soundkarte bekommt nur noch Linear-PCM...

Gruß Alex
carnik
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 14. Mrz 2013, 18:05
Hallo Alex,

besten Dank für Deine Erläuterungen, die für mich sehr hilfreich sind. Es ist doch immer wieder erfreulich, wie qualitativ gute Antworten ich im HIFI-Forum bekomme und auch bei anderen Themen lesen kann.

Der von mir in der angebotenen Grundkonfiguration zunächst erstmal ausgewählte PC des Herstellers Tecstore, der den auch in der individuell gewünschten Konfiguration herstellt und liefert, hat die Bezeichnung PC-System Gamer-Special Pro AMD Bulldozer FX-4100. Das darin verbaute Mainboard hat die Bezeichnung ASRock 970DE3/U3S3 (AM3+) mit der Onboard-Soundkarte Realtek ALC662 5.1. Wie alle anderen Komponenten dieses PC´s kann auch das angebotene Board gegen Aufpreis im Austausch mit verschiedenen anderen Boards geliefert werden. Diese anderen Boards vefügen dann auch über andere Soundkarten, u.a. auch jenen, die Du genannt hast. In diesem Punkte könnte ich folglich Deinen Anregungen folgen und ein Board mit dem von Dir bevorzugten Realtek ALC889 Chip nehmen. Im Übrigen bin ich noch unschlüssig, ob ich bei dem AMD-Prozesser AMD FX-4100 (AM3+) (Zambezi) (4x 3,6GHz) bleiben soll oder besser einen Intel-Prozessor (1.3, 1.5 oder sogar 1.7) nehmen sollte. Den Arbeitsspeicher habe ich mit 8 GB ausgewählt (2x4GB) Team Elite DDR3 CL9 1333

Da Du Dich ja offensichtlich tief mit den Geheimnissen der PC-Konfigurationen auskennst, bin ich Dir dankbar, wenn Du mir noch Empfehlungen für Komponenten wie Mainboard, Prozessor und für ggf. andere Komponenten mitteilen würdest.

Beste Grüße
carnik
AlexG1990
Inventar
#7 erstellt: 14. Mrz 2013, 18:27
Muss gleich weg...ja ich helf dir! Melde mich später nochmal...
AlexG1990
Inventar
#8 erstellt: 15. Mrz 2013, 06:30
...aaaalso denn:

Ich habe gelesen "Bulldozer"...und da war mir schon klar dass jetzt AM3(+) kommt. Klar...
Erstmal ein Wort zu AMD/Intel: Ich bin vor 3 Monaten nach 10 Jahren AMD auf Intel umgestiegen. Intel-CPUs sind (in gleicher Dimensionierung) merklich leistungsfähiger und stromsparender als ihre AMD-Pendants, aber eben auch deutlich teurer. AMD ist halt preiswerter...
Dafür hat AMD in Sachen Grafik die Nase vorne! Einmal gehört denen ATI, deshalb wurden früher bei Onboard-Grafiken in den Chipsätzen 785/880/... auch ATI-"Karten" verbaut. Auch die neuen Trinity mit FM2-Sockel und CPU-integrierter Grafik sind was das angeht leistungsfähiger als Intels HD 2500/3000/4000 in deren IGPs...

Ich hatte bis vor 5 Monaten noch einen AMD Phenom II X4 995 auf einem 785er-Chipsatz. Das Teil war zwar schon recht leistungsfähig, aber ein Stromfresser sondersgleichen (nur Onboard-Grafik genutzt)! 130 Watt im Idle!

Bei AMD sind zur Zeit 2 Prozessor-Serien aktuell: Die "Bulldozer FX"-Serie (Weiterentwicklung der Phneom-/Athlon-Reihe) auf AM3/AM3+ und die neue Trinity-Serie mit IGP auf FM2...
Bei Intel gibt es bei den aktuellen Intel Core-CPUs zunächst einmal 3 Generationen: Core (1. Gen. seit ca. 2008), Sandy Bridge (2. Gen. seit ca. 2010) und Ivy Bridge (3. Gen. seit ca. 2012).
Also sollte man zur neuesten Generation greifen. Dann gibt es jeweils 3 verschiedene "Modellreihen", nämlich Core-i3, Core-i5 und Core-i7. Dort jeweils noch verschiedene Untermodelle die sich geringfügig unterscheiden...

Ein Core-i7 ist für den Privatgebrauch in den meisten Fällen völlig überdimensioniert, genauso wie ein Bulldozer FX - das ist Overkill! Mit Trinity habe ich noch keine Erfahrungen, da ich vom Phenom II auf einen Core-i3-3225 umgestiegen bin - nur noch 35 Watt Idle-Verbrauch und die Leistung ist nicht schlechter!

Was hast du mit dem Rechner vor, dass der so leistungsstark sein muss? Zocken? Auch hier bringt dann ein Core-i3 + gute Grafikkarte mehr als ein Core-i7 mit integrierter Grafik betrieben...
Ich bin von Intel ja nun doch recht überzeugt: Klein, leise, kühl, sparsam und sehr leistungsfähig!

Wenn du tatsächlich eine effiziente CPU mit "ordentlich Leistung" brauchst, dann nimm eher einen Core-i5!

Erst dann können wir nach dem Board schauen! Denn das hängt vom Sockel ab!

Wegen den Soundchips:
Den ALC889 wirst du wohl hinter dir lassen müssen, denn der wird wie gesagt seit 1 1/2 Jahren nicht mehr verbaut. Bei AM3 wird es da sehr dünn, denn da gab es den nur auf wenigen Boards mit älteren Chipsätzen (hatte mich damals schon dämlich gesucht). Bei Trinity (FM2) dürfte es fast ausschließlich (!) den ALC892 geben - ebenso wie bei Intel (Sockel 1155). Auch da gibt es (fast) ausschließlich denn ALC892, bis auf einem AsRock Extreme 4 Board! Dort wird der ALC898 verbaut...
Ein Kumpel hat sich einen Core-i5 mit diesem Board in der µATX-Variante geholt - da rauscht und zierpst nichts - trotz AsRock!
Dann hatte ich mir zunächst das (scheinbar) selbe Board in der Full-ATX-Variante geholt - Katastrophe!
Da sieht man mal, dass es sogar extreme Streungen innerhalb von Schwestermodellen gibt...

Einzige (sinnvolle) Möglichkeit auf den ALC889:
Nur bei Intel könntest du dir DIESES Board besorgen. Z68 ist Sandy Bridge (also Vorgänger von Ivy Brigde). Das kann problemlos ohne Einbußen Ivy-CPUs betreiben, du musst allerdings aufpassen, dass die altuelle BIOS-Version (F12) bereits geflasht ist! An sonsten startet es mit einem Ivy-Processor nicht hoch und du kannst nicht selbst updaten. Das ist mir passiert - musste dann im PC laden kurz einen Sandy Bridge-Intel leihen, nur um das Board zu flashen...

Ich würde dir zu Intel raten, dann je nach Befarf einen Core-i3 oder Core-i5 nehmen, je nach Anspruch eine Grafikkarte dazu, und evtl. das o.g. Mainboard...

Gruß
Alex


[Beitrag von AlexG1990 am 15. Mrz 2013, 06:35 bearbeitet]
TomGroove
Inventar
#9 erstellt: 15. Mrz 2013, 08:53
Ich würde onboard nur für digitalen Anschluss benutzen. Bei analogen Annschluss würde ich eine gute
Soundkarte aus dem Musiker Bereich benutzen, keine Soundblaster.
carnik
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 17. Mrz 2013, 17:42
Hallo Experten,

sorry, dass ich heute erst antworte, ging leider nicht vorher.

Herzlichen Dank für die vielen wertvollen Hinweise. Sie haben mir sehr geholfen, von allen gleichermaßen. Vieles habe ich einfach nicht gewusst. Ich werde jetzt mal auf dieser Grundlage bei Tecstore, die die besten technischen Informationen der einzelnen Komponenten im Detail liefern (Dell ist dagegen ein Katastrophe) weiter recherchieren und mich ggf. mit einer Konfiguration (vermutlich mit einem 1.3 oder 1.5 Intel-Prozessor) oder weiteren Fragen hier oder per PM melden.

Nein, ich bin kein Zocker oder auch Gamer oder auch sonst auf keine PC-Leistung aus, die für meine Zwecke nicht erforderlich ist. Ich brauche einen guten zukunftsstabilen Allround-PC mit Schwerpunkt Office, Sound und Grafik. Die einzigen Besonderheiten neben Schnelligkeit, Zuverlässigkeit und leisem Betrieb sind diese:

Guter Sound für die Einspeisung von Musik insbesondere aus dem Internet über meinen unten genannten Stereoreceiver Yamaha R 900 (z.B.YouTube, Internetradio, CD´s etc.) und eine gute Full-HD-fähige Grafik, die geeignet ist, einen entsprechenden guten 24 Zoll HD-Monitor, den ich noch aussuchen muss, zu betreiben.

Bis dann einmal liebe Experten mit den besten Grüßen
Bernd
AlexG1990
Inventar
#11 erstellt: 17. Mrz 2013, 22:52
Bitte Bitte!

Wenn du "nur" einen guten "Allrounder" brauchst, nochmal mein Tipp:
Nimm einen Intel i3-3225! Der hat die neueste (integrierte) Grafik von Intel HD4000. Die macht problemlos (!) Full-HD Video. Sogar Spiele mit nicht ganz so anspruchsvoller Grafik laufen ganz gut...

Das ist ein nativer Dual-Core mit Hyper-Threading (also trotzdem 4 Threads gleichzeitig). 3,3 GHz je Kern...
Ich bin fast sicher dass der dir reicht - habe ihn selbst und mache da alles mit was Multimedia angeht: HD-Video, Audiobearbeitung, ...keine Probleme!
Mit eine i3 sparst du Geld und auf Dauer Strom! Das ganze System kommt nur selten über 50 Watt hinaus! (selbst gemessen)


Guter Sound für die Einspeisung von Musik insbesondere aus dem Internet über meinen unten genannten Stereoreceiver Yamaha R 900 (z.B.YouTube, Internetradio, CD´s etc.)

Dein Yamaha ist sicher die letzte Komponente die weichen müsste!! Das ist sicher ein sehr guter Klassiker!
Da bist du denke ich mit einer Realtek Onboard-Karte gar nicht so falsch! Und wenn nicht, dann stecke doch deine alte Audigy wieder in den neuen Rechner! Dann musst du aber ein Full-ATX-Board nehmen, dass noch PCI hat. Die µATX haben kein PCI mehr!


entsprechenden guten 24 Zoll HD-Monitor, den ich noch aussuchen muss, zu betreiben.

Da habe ich eine klare Empfehlung für dich: LG IPS234
Der kostet dich um die 150 Euro. Das ist ein sehr gutes S-IPS-Panel, d.h. besser als die "normalen" TN, starke Farben, kristallklares Bild und Blickwinkelstabil! Das LED-Backlight macht den Monitor extrem flach und leicht, dazu hat er einen erstaunlich niedrigen Stromverbrauch! Auf "angenehmer" Helligkeit habe ich nur 15 Watt Stromaufnahme (auch wieder selbst gemessen)!
Dazu hat der Monni VESA-Bohrungen, damit habe ich den mit einer schwenkbaren Halterung an der Wand befestigt...

Gruß
Alex
carnik
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 04. Apr 2013, 15:13
Hallo Alex,

was hältst Du von dieser Konfiguration bei Tecstore mit Intel?

http://www.tecstore....2:%2292_92002025%22}

Alternativ diese Konfiguration mit AMD?

http://www.tecstore....2:%2292_92002025%22}

Hoffentlich kannst Du den furchtbar langen Link überhaupt öffnen.

Gruß
Bernd
AlexG1990
Inventar
#13 erstellt: 05. Apr 2013, 23:46
Moin

Der AMD FX ist sicher leicht "überdimensioniert". Wie gesagt, hatte auch 10 Jahre lang verschiedene AMD, die Teile brauchen halt einfach viel Strom!

Bei deiner Intel-Konfiguration:
Der Core i5-3470 hat nur die ältere HD2500-Grafikeinheit! Die reit zwar auch fürs aller meiste, aber ich würde da eher zur HD4000 greifen. Natürlich nur, wenn du keine extra GraKa einbauen willst, dann wär's egal. I5 ist schon OK, ist halt etwas leistungsfähiger als ein i3, aber hat trotzdem noch guten Stromverbrauch. Dann schau doch mal nach dem i5-3570K (mit "K" - der ohne K würde reichen, weils da nur ums Übertakten geht, hat aber die HD4000). Den hat ein Kumpel verbaut - super CPU!

Das Gehäuse ist halt reine Geschmacksache, hauptsache es ist halbwegs stabil. Bei dem DeLux ist schon ein Netzteil drin. Das wird wohl NoName sein, aber seine Funktion sicher erfüllen, hat nur evtl. nicht so den Wirkungsgrad...
Bei den Mainboards hast du dir eher günstigere Chipsätze rausgesucht. Die tuns eigentlich auch. Die Soundchips sind hier ALC662, der ist OK für Stereo. Bei AsRock ist es eben ein Lottospiel wie die geschirmt sind (kann gut sein, kann aber auch Störungen drin haben)...

Was darf der Rechner denn kosten??

Gruß
Alex
carnik
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 06. Apr 2013, 15:19
Hallo Alex,

leider zeigen die in den beiden Links übermittelten Konfigurationen AMD und Intel nur die Basiskonfigurationen, nicht aber meine Änderungen insbesondere von Mainboard und Grafikkarte. In beiden geänderten Mainboards ist auch Dein favorisierter Soundchip Realtek ALC889 7.1 enthalten. Die geänderten Systemkonfigurationen kann ich Dir nur über den Button "Weiterempfehlen" bei Tecstore übermitteln. Dafür bräuchte ich aber Deine E-Mailadresse, weil die dort eingegeben werden muss (Empfänger der Weiterempfehlung). Die Übermittlung geht also nicht auf diesem Weg und auch nicht über eine PM oder Mail dieses Forums. Wenn Du also Interesse an den geänderten Konfigurationen haben solltest und mir weiterhin mit Rat zur Verfügung stehen möchtest, sende mir bitte Deine Mailadresse als PM oder Mail über dieses Forum.

Beste Grüße
Bernd
AlexG1990
Inventar
#15 erstellt: 07. Apr 2013, 00:56
Moin!

Ah OK, dann hab ich die falsche Konfig bekommen, weil das nicht in den Links drin enthalten war, verstehe...
Ich bin da zwar kein ausgemachter Experte, aber ich kenne mich eben mit PCs allgemein und bedingt auch damit aus, weil ich selbst gerade ein Hardware-Update gemacht habe und mich da durchgebissen hab...

Du hast ne PM - mit meiner E-Mail-Adresse...

Gruß
Alex
mightyhuhn
Inventar
#16 erstellt: 07. Apr 2013, 02:12
schick dir die pm selbst und pack denn in dieser email enthaltenen link hier rein.

btw es gibt noch andere geschäfte nur mal so
carnik
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 07. Apr 2013, 07:32
Wie meinst Du das, es gibt noch andere Geschäfte. Wenn Du Tecstore meinst weiß ich das auch. Habe aber bisher noch keinen anderen Anbieter mit Konfigurationsmöglichkeiten gefunden, der alle technischen Details des PC´s und der einzelnen Komponenten so detailreich offenlegt.
AlexG1990
Inventar
#18 erstellt: 09. Apr 2013, 02:19

schick dir die pm selbst und pack denn in dieser email enthaltenen link hier rein.

Da hatte er recht - so wär's am einfachsten gegangen - in der Mail war nämlich nur das übliche Standard-Bla-Bla und ein Link, der alle Konfigurationsdaten enthält...

How ever - hier ist der Link:
http://www.tecstore.net/Produkt/452994/PC-System--Speed--Pro-Intel-Core-i5-2400-500GB|2048MB/305279#{%228%22:%228_884%22,%2232%22:%2232_122%22,%227%22:%227_2566%22,%229%22:%229_1929%22,%2210%22:%2210_918%22,%2211%22:%2211_1736%22,%2212%22:%2212_533%22,%2214%22:%2214_3138%22,%226%22:%226_659%22,%2235%22:%2235_762%22,%2247%22:%2247_47002500%22,%2287%22:%2287_87002511%22,%2223%22:%2223_23001268%22,%2233%22:%2233_33002614%22,%2224%22:%2224_24001951%22,%2248%22:%2248_48001938%22,%2240%22:%2240_40003345%22,%2254%22:%2254_54002657%22,%2234%22:%2234_2117%22,%2230%22:%2230_30001586%22,%2231%22:%2231_1189%22,%2253%22:%2253_53001129%22,%2293%22:%2293_93002023%22,%2292%22:%2292_92002025%22}

Warum auch immer, die korrekte Konfiguration erscheint nicht über die Forums-Weiterleitung, wenn ich den hier "ver-hyperlinke" - deswegen einfach so kopieren und in die Adressleiste kopieren (oder in Firefox: Rechtsklick -> In neuem Tab öffnen). Dann gehts!

Werd's mir morgen anschauen, dann meld' ich mich wieder!


[Beitrag von AlexG1990 am 09. Apr 2013, 02:28 bearbeitet]
mightyhuhn
Inventar
#19 erstellt: 09. Apr 2013, 03:24
mainboard veraltet
cpu veraltet
warum verkaufen die keine ivy brdige die wird diesen sommer von haswell abgelöst ...
netzeil china böller schwache effizeints nur 450 watt auf v12 bei 550 watt netzteil dafür wohlen die 21.40 aufpreis was war da denn vorher drin "la explosione"?

der preis ist alles andere als gut...

kannst vielleicht noch mal mit denn alternate systembuilder probiern alternate ist nicht grade für die besten preise bekannt allerdings auch nicht grade für wucher

http://www.alternate.de/html/configurator/builder/pc/page.html
carnik
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 09. Apr 2013, 08:41

Warum auch immer, die korrekte Konfiguration erscheint nicht über die Forums-Weiterleitung, wenn ich den hier "ver-hyperlinke" - deswegen einfach so kopieren und in die Adressleiste kopieren (oder in Firefox: Rechtsklick -> In neuem Tab öffnen). Dann gehts!


Stimmt genau, hab´s mit Firefox versucht und es hat geklappt mit der letzten Konfiguration.


cpu veraltet


Stimmt zwar, aber gleichwohl immer noch gut. Neue Komponenten sind nicht von vornherein besser als die Vorgänger, manchmal sogar schlechter.


warum verkaufen die keine ivy brdige


Natürlich verkaufen die auch ivy bridge. Klick in der Konfiguration mal auf "Anpassen", dann siehst Du alle möglichen Prozessoren, die verwendet werden können und mit einem Klick auf "Details" die technischen Einzelheiten. Ich hätte nix dagegen, wenn Du mal eine Konfiguration hier einstellst, die Du Dir für meine Ansprüche vorstellen würdest (Allrounder mit Full-HD-Grafik und guter Stereosound).


kannst vielleicht noch mal mit denn alternate systembuilder probiern alternate ist nicht grade für die besten preise bekannt allerdings auch nicht grade für wucher


Bei Alternate war ich auch schon vorher unterwegs, hat mir aber hinsichtlich der technischen Einzelbeschreibungen nicht so zugesagt, da finde ich Tecstore besser. Im Übrigen kann ich auch bei einem Vergleich beider Hersteller nicht erkennen, dass Tecstore teurer ist. Ich glaube eher, Tecstore ist günstiger. Mein jetziger PC ist rund 8 Jahre täglich in Betrieb. Hatte nie Probleme, bis heute nicht.


Werd's mir morgen anschauen, dann meld' ich mich wieder!


Lass Dir Zeit Alex, es eilt nicht.
AlexG1990
Inventar
#21 erstellt: 13. Apr 2013, 23:28
Sorry, jetzt hat's nen paar Tage gedauert - hast du dich schon entschieden, oder brauchst du noch Tipps?

Kleine Anmerkung vorab: Ich habe neulich eine Thread gelesen, wo jemand externe DACs getestet hat, und zu dem Schluss gekommen ist, dass sich selbst die alte ALC888-Soundkarte da ABSOLUT nicht verstecken muss!


[Beitrag von AlexG1990 am 13. Apr 2013, 23:42 bearbeitet]
mightyhuhn
Inventar
#22 erstellt: 14. Apr 2013, 00:28
erstmal sorry hab deine antwort nciht bemerkt erst duch die antwort von AlexG1990 hab ich ein neues posting bemerkt.



Natürlich verkaufen die auch ivy bridge. Klick in der Konfiguration mal auf "Anpassen", dann siehst Du alle möglichen Prozessoren, die verwendet werden können und mit einem Klick auf "Details" die technischen Einzelheiten. Ich hätte nix dagegen, wenn Du mal eine Konfiguration hier einstellst, die Du Dir für meine Ansprüche vorstellen würdest (Allrounder mit Full-HD-Grafik und guter Stereosound).


nein sie verkaufen keine ivy bridge nur sandy ich habe natürlich auf anpassen geklickt und keine ivy gefunden dafür brauche ich keine beschreibung da reicht der name.


Stimmt zwar, aber gleichwohl immer noch gut. Neue Komponenten sind nicht von vornherein besser als die Vorgänger, manchmal sogar schlechter.


bei sandy zu ivy sind die ivy klar besser und kosten genau das selbe auser bei EXTREM overclocking hat sandy keinen vorteil mehr.
carnik
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 14. Apr 2013, 07:05
Zunächst einmal Danke für Eure Beiträge.


nein sie verkaufen keine ivy bridge nur sandy ich habe natürlich auf anpassen geklickt und keine ivy gefunden dafür brauche ich keine beschreibung da reicht der name.


Kann ich nicht nachvollziehen, i3, i5, und i7 ist doch Ivy Bridge. Habe mich jetzt für Intel Core i5-3570K (4x 3,4GHz) entschieden. Mainboard noch nicht ganz, wird aber wohl eines von Asus oder MSI werden mit Grafik sowie Sound (Realtek ALC898 7.1 oder VIA VT2021 7.1). Beide Soundkarten habe die gleichen Werte. Wenn im Betrieb Sound und Grafik nicht ausreicht, kann ich immer noch mit Karten nachrüsten.

Werde meine endgültige Konfiguration noch hier einstellen.

Schönen Frühlingssonntag.
mightyhuhn
Inventar
#24 erstellt: 14. Apr 2013, 11:30
Core i5-3570K der 3570 ist eine ivy bridge bei mir stehn nur 2xxx zuverfügung was alles sandy sind beim einen 3570 ist ein z77 main board pflicht sonst ist das k (open multiplikator overclocking cpu) ich persönlich würde diese cpu nicht mehr kaufen da der xeon http://geizhals.at/d...31220v2-a781376.html in der gleichen preis region ist und ein iz mit 3.1 ghz ist.


Mainboard noch nicht ganz, wird aber wohl eines von Asus oder MSI werden mit Grafik sowie Sound (Realtek ALC898 7.1 oder VIA VT2021 7.1


in denn link war eine 650 das doch der richtige link oder ?
carnik
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 15. Apr 2013, 15:37
Wie angekündigt, hier mein ausgewähltes PC-System:

Tecstore PC-System (konfiguriert)

Mainboard: Gigabyte GA-Z77X-UD5H mit:

Grafikkarte: Intel GMA HD Desktop DVI/HDMI<512MB
Soundkarte (onboard): Realtek ALC898 7.1
Netzwerkkarte (onboard): Atheros GbE LAN / Intel GbE LAN 1 GBit/s

Prozessor: Intel Core i5-3570 (4x 3,4GHz)

Midi-Tower: TSN-8302 Display (schwarz/silber)
Netzteil: 550W LC-Power LC6550 Super Silent V2.2
Kühler: Intel zertifizierter CPU-Kühler 1155/1156/1366 (box)
Speicher: 8GB (2x4GB) Corsair Vengeance DDR3 CL9 1600
Festplatte: 500 GB SATA Marken-Festplatte / 7200 u/min
SSD-Speicher: Samsung 840 120GB 2.5"(6,4cm) SATA3 – für Betriebssystem u. ggf. andere Programme
Laufwerk: Marken Dual-Layer DVD-Brenner SATA
Tastatur und Maus (Funk): Logitech Wireless Combo MK260
Betriebssystem: MS Windows 7 Home Premium (inkl. Installation) mit DVD

Wenn ich ernsthafte Fehler gemacht haben sollte, bin ich für Hinweise dankbar. Noch habe ich nicht bestellt und kann noch korrigieren. Das System kostet wie oben aufgeführt komplett einschließlich Zusammenbau und Lieferung 880 €.

Beste Grüße
carnik
mightyhuhn
Inventar
#26 erstellt: 15. Apr 2013, 16:26
boxed kühler bei einer overclocking cpu halt ich für falsch und laut entweder i5 ohne k oder einen richtig lüfter.

das netzteil ist ein schlechter schertz.

880 ohne grafikkarte ist gewaltig und der sinn eines i5 ohne computer spiele oder encoding erschließt sich mir nicht
carnik
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 15. Apr 2013, 16:38
Bin immer für Hinweise und Kritik dankbar, aber dann bitte auch für Altenrativen. Im Übrigen habe 1.5 ohne k ausgewählt.
mightyhuhn
Inventar
#28 erstellt: 15. Apr 2013, 17:17
dann ist der z77 chipsatz ein overkill solte aber nicht sehr viel teurer sein und du bekommst deinen audio chip.

das 430W BE Quiet Pure Power BQT L7 ist brauchbar und normal günstig die firma will da leider 48.90 haben.

das 400W BE Quiet Straight Power E9 macht vielleicht sinn wenn der computer wieder täglich für mehr als 5 jahre benutz werden soll ist mit 72 euro aber teuer

schön wäre ein cougar oder ein kleines anderes bronze netzteil für ~35 euro fals dir solche netzteile zuauswahl stehn bitte nochmal melden

ein netzteil mit 300 watt solte total ausreichen selbst wenn noch eine grafikkarte verbaut werden soll mit guten 400 watt netzteilen kann man auch problemlos eine 250 watt grafikkarte betreiben. diese karten kosten normal 200+ und zukünftige grafikkarten in dieser preisklasse werden weniger strom verbrauchen.

der EKL Alpenföhn Sella ist billig und erfühlt seinen zweck zudem hat der laden diesen lüfter zu ein sehr guten preis!

ich hoffe meine auswahl entspricht deiner auswahl ich kann immer noch keine ivy auswählen X-)
Deeepy
Stammgast
#29 erstellt: 16. Apr 2013, 07:09
Moinmoin,

wenn du an einem auf deine Bedürfnisse zugeschnittenen PC Interesse hast kann ich dir nur dieses Forum empfehlen: Zusammenstellungs- und Aufrüstungsforum @ hardwareluxx.de
Einfach mal quer lesen, oder eigenen Thread aufmachen, so spontan stechen mir allerdings einige Punkte bei deiner Zusammenstellung ins Auge:


Ich brauche einen guten zukunftsstabilen Allround-PC mit Schwerpunkt Office, Sound und Grafik.


Könntest du das "Grafik" mal etwas ausführen? Im Moment sehe ich da ne super-schnelle Intel 4-Kern CPU, aber nichts, was deren Einsatz auch nur Ansatzweise erfordern würde. Realistischer wäre hier ein i3, oder ein Pentrium G2020 (das ist auch Intels neueste Architektur), der (passende) i3 hätte die schnellere Grafikeinheit), der G2020 kostet ~50€! Beide CPUs wären schon für Office (Surfen, Word, Excel, Outlook) zu viel.
Evtl. wäre auch ein AMD Trinity System eine Überlegung. Wie schon bereits oben erwähnt, haben die AMD APUs (CPUS mit eingebauter Grafik) die bessere Grafikeinheit im Vergleich zu Intel. Damit kann man auch mal ne Runde zocken oder vergleichbar "Grafiklastiges" machen.

Das Extrem-Übertakter Board von Gigabyte ist auch nen schlechter Scherz, oder? Ich kann nicht sehen, was es bei deinem shop kostet (~200€?), aber man bekommt auch gute Mainboards für ~50€.

Wenn du mit dem onboard Sound deines dann neuen Mainboards nicht einverstanden bist, warum baust du nicht deine alte Soundkarte ein? Die SB Audigy 2 ZS kann alles, was das Herz begehrt und schlägt in Punkto Flexibilität (Stichwort KX-Treiber) alles, was auf nem aktuellen Mainboard drauf verlötet sein wird.

Falls du es selber installieren kannst: Windows 7 Pro x64 bei eBay.de für 35€
Und ja, das ist vertrauenswürdig, ich habe genau bei dem Händler schon 6 Lizenzen erworben, funktionieren alle und waren schneller in meinem Briefkasten als ich den Rechner booten konnte

Geschützter Hinweis (zum Lesen markieren):

Wichtig ist nur der Produkt-Key! Für die Installation lädt man sich bei chip.de ein Windows 7 image herunter und installiert es damit, sodass man kein branding (von Dell beispielsweise) im Windows hat - wen das nicht stört, der nimmt halt die DVD...


Zum Thema Netzteil kann ich mich meinem Vorredner nur anschließen..

Ein paar Shop-Alternativen, mit denen ich gute Erfahrungen gesammelt habe und auch einen Zusammenbau anbieten:

mindfactory.de
hardwareversand.de
alternate.de

Gruß
Deepy


[Beitrag von Deeepy am 16. Apr 2013, 07:19 bearbeitet]
carnik
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 16. Apr 2013, 15:56
Hallo mightyhuhn und deeepy,

danke für die vielen Hinweise, damit habt Ihr mich wieder ins Grübeln gebracht. Werde mich später noch damit in Einzelnen beschäftigen. Ihr habt ja so recht, für meine Zwecke brauche ich eigentlich keinen PC mit diesem Top-Board und CPU, aber irgendwie möchte ich mir von vornherein alle Optionen für künftige Nutzungen offen halten, auch wenn ich heute noch ziemlich konservativ unterwgs bin. Mein jetziger PC von Tecstore hat mich nie im Stich gelassen. Er läuft jetzt 8 Jahre und der nächste soll auch wieder so lange laufen, hoffe ich. Wenn er hier steht, werde ich den Onboardsound mit der Soundkarte in meinem jetzigen Rechner testen und ggf. dann auch die SB Audigy 2 ZS in den neuen Rechner einbauen. An Gafik brauche ich eigentlich nur Full-HD, damit auch ein evtl. neuer Full-HD-Monitor kompatibel betrieben werden und ich im Netz optimal unterwegs sein kann. Zocker- oder Gamerambitionen habe ich nicht.

Nachfolgend seht Ihr den Link meines aktuellen PC´s ohne meine Anpassungen. Dies ist die Grundkonfiguration des Herstellers "Tecstore". Über die Anpassungen kann man sehen, welche Alternativen bei diesem Typ möglich sind. Er nennt sich "PC-System -High-End- Pro Intel Ivy i5-3570 1000GB/4096MB".

Würde mir helfen, wenn Ihr mir hinsichtlich Kühler und Netzteil, die Ihr ja bemängelt habt, Vorschläge für Anpassungen machen würdet. CPU habe ich zwischenzeitlich auf "K" geändert, weil Tecstore dieser im Gegensatz zum Prozessor ohne "K" die die Intel 4000er HD Grafik haben soll.

Hier also der Link, hoffe es klappt:

http://www.tecstore....2:%2292_92002025%22}
mightyhuhn
Inventar
#31 erstellt: 16. Apr 2013, 16:43
der link hat leider nur hoffnungslos überdemensionierte netzteile drin das erst beste was mir zugesagt hat war das 600W BE Quiet System Power 7 was mit 70 euros aber auch schweine teuer ist und viel zuviel leistung hat.

wenn netzteile unter 20 % last betreiben werden fällt die effizents drastisch ab bei unter 10 % ist es übertreiben gesagt in freienfall.

eine ivy bridge 3/5/7 pc verbraucht in idle 46 watt aus der steckdose! da ist man dann weit unter 10 %
zur grafikkarte die hd4000 kann nix besonderes besser als die hd2500 beide sind aus der gleiche bau reihe nur hat die hd2500 viel mehr rechen power für computerspiele und verglihen zu einer echten grafikkarte überhaupt nix an leistung. zum betreiben eines 1080p monitors ist keine besondere grafikkarte von nöten selbst in jahr 2002 gab es schon bezahlbare crt geräte mit einer auflösung von 1920x1440 und das konnte auch jede grafikkarte. oder mit anderen worten die rechen leistung hat nir mit der ausgabe auflösung zutun wir sind hier ja nicht beim zocken.

einzige ausnahme sind geräte die einen dual link dvi anschluss benötigen dies hat fast keine onboardgrafikkartediese monitore sind teuer, selten und haben auflösungen von 2560x1440 oder sogar 2560x1600 was aber nur nicht geht weil der passende anschluss fehlt.

ich empfehle dir wirklich nochmal deine augen auf solche shops zurichten:
mindfactory.de
hardwareversand.de
alternate.de

und wenn du dir die hardware bei techstore raussuchst udn dann einfach dort kaufst so kannst du einfach ein netzteil austauchen den da gibt es keine inkompatibilitäten solange da atx dran steht X-)
Deeepy
Stammgast
#32 erstellt: 16. Apr 2013, 16:50
Ein PC ist fast immer zu langsam oder out of date weil (wir reden noch vom Office PC)

a) der Arbeitsspeicher voll ist und er Daten von Festplatte nachladen muss oder
b) es lange dauert Programme zu laden (langsame/volle Festplatte)

Fast nie ist eine zu langsame CPU schuld, selbst mit 40+ Tabs offen räkelt sich die CPU mit 5% Auslastung herum... Selbst wenn du in Zukunft anspruchsvollere Anwendungen benutzen könntest, muss die erstmal von den zusätzlichen Kernen profitieren können. Aber nun gut, wenns auf n paar € nicht ankommt, wirst du auch mit dem i5 gut zurecht kommen

Ein paar Kommentare zu deiner Zusammenstellung (ich kann leider nicht sehen, was du evtl. angepasst hast)

1. Du brauchst keine dedizierte Grafikkarte, jede aktuelle CPU hat eine Grafikeinheit on board, die für deine Zwecke ausreicht. Eine Grafikkarte braucht man eigentlich nur zum Spielen oder wenn man exzessive Videobearbeitung/rendering mit Grafikkartenunterstützung betreiben will -> Grafikkarte komplett raus.

2. Nimm 8GB Ram, kostet nix im Moment (~40€) und schaden wird es in Zukunft jedenfalls nicht! 4GB sind schneller belegt, als man glaubt mit Win7x64. Speichertakt ist völlig egal. Nimm 2x4GB Riegel -> Möglichkeit später nachzurüsten.

3. Netzteilempfehlungen hat das mächtige Huhn ja nun einige gegeben, dass das kleinste NT 550W haben soll, ist etwas seltsam, Netzteile brauchen ne gewisse Auslastung, damit sie effektiv arbeiten, im Leerlauf braucht deine System aber <50W! Deshalb bin ich auch kein Fan von Fertig-PCs, auch wenn sie angepasst werden können. Vielleicht kannst du dich aber trotzdem mit dem Shop deines Vertrauens verständigen, einfach mal ne Mail mit deiner Wunschkonfiguration hinschicken, die werden ja auch nicht auf den Kopf gefallen sein.

4. Als Speichermedium würde ich dir eine 120GB SSD für Betriebssystem und Programme empfehlen (Samsung 840 Basic oder Crucial M4), evtl. 240GB. Falls du mehr Speicher benötigst noch eine langsame (5400rpm) (weil leise) HDD mit 1TB (oder je nach Bedarf) Kapazität. Falls du noch nicht mit einer SSD gearbeitet hast: Du wirst es spürbar merken. Hattest du ja weiter oben auch schonmal geschrieben.

5. Bei der Bezeichnung "Marken..." bin ich persönlich immer etwas skeptisch, wenn dann doch keine Marke dabei steht, aber das nur am Rande

Tschö mit Ö
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Audigy 2 ZS und Sony Receiver über Digital-Kabel
hschwarz am 13.05.2004  –  Letzte Antwort am 15.09.2004  –  11 Beiträge
Audigy 2 ZS - Yamaha RXV440
Klinty am 29.12.2004  –  Letzte Antwort am 29.12.2004  –  2 Beiträge
Problem mit SB Audigy 2 ZS...
MacMatze am 06.01.2006  –  Letzte Antwort am 06.01.2006  –  5 Beiträge
Audigy 2 ZS? Die richtige Karte für mich? Und was hat HP damit zutun?
Feomatar am 18.04.2006  –  Letzte Antwort am 18.04.2006  –  2 Beiträge
Autostart bei audigy 2 zs
Tourban am 07.04.2005  –  Letzte Antwort am 08.04.2005  –  14 Beiträge
Audigy 2 NX oder Audigy 2 ZS?, Decodierung über Software/Hardware
Stuttgart71 am 01.06.2006  –  Letzte Antwort am 03.06.2006  –  11 Beiträge
Realtek HD Audio onboard Soundkarte - Trennfrequenz zum Subwoofer ändern ?
Hai_! am 03.05.2007  –  Letzte Antwort am 07.05.2007  –  5 Beiträge
Audigy 2 ZS optischer 5.1 Eingang?
uNkwald am 22.01.2006  –  Letzte Antwort am 22.01.2006  –  3 Beiträge
Realtek High Definition Audio - AUX Eingang
nebrot1337 am 07.06.2010  –  Letzte Antwort am 08.06.2010  –  2 Beiträge
Soundkarte mit S/PDIF-Eingang, 44,1 und 48 kHz
bb. am 08.11.2009  –  Letzte Antwort am 08.11.2009  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Mitsubishi
  • Zomo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 28 )
  • Neuestes Mitgliedralph23
  • Gesamtzahl an Themen1.345.948
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.269