Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereo Klang verbessern Stereo AMP oder DAC

+A -A
Autor
Beitrag
OhDaeSu
Neuling
#1 erstellt: 02. Jun 2013, 14:22
Hallo liebe Leute

Gestern hatte ich die große Freude meine ersten richtigen Standlautsprecher abzuhohlen. (Canton Karat 707). Da es ein Privatkauf war, war natürlich erst mal Probehören angesagt und es hat mich gleich aus den Socken gehauen. Ich muss dazu sagen das der Verkäufer ziemlich auf Highend gesetzt hat was Verstärker und dergleichen angeht. Zu Hause angeschlossen und erst mal leichte Ernüchterung. Der Klang war gut keine Frage, aber da gibt es nun mal noch Luft nach oben. Meine Frage an Euch... Was kann ich tun um die restlichen Klangreserven aus meinen Karats heraus zu kitzeln? Zu meiner Hardware...

Quelle: Laptop Realtek Soundkarte
AVR: Harman Kardon 132
Lautsprecher: Canton Karat 707

Abgespielt wird hauptsächlich gute Mp3 320kbits oder Flac.
Der laptop ist über spdif digital mit dem AVR verbunden. Ich weiß die Soundkarte ist nicht die beste
und der AVR auch nicht. Jetzt bin ich am grübeln ob ich vom AVR auf eine gute Stereoamp umsteigen soll (auf Surround lege ich nicht mehr so viel wert) gepaart mit einem guten DAC. Welcher Dac? und welcher Verstärker? oder brauche ich vielleicht nur einen DAC? Was ich mir erhoffe ist das die Lautsprecher klarer, präziser klingen und sich der Sound besser vom Speaker ablößt so wie beim Probehören.

Hoffe ich habe hier im richtigen Bereich gepostet und freue mich auf Eure Empfehlungen
mightyhuhn
Inventar
#2 erstellt: 02. Jun 2013, 15:25

Der laptop ist über spdif digital mit dem AVR verbunden. Ich weiß die Soundkarte ist nicht die beste
und der AVR auch nicht.


die soundkarte wird digital benutz also ist sie perfect in diesen fall. digital ist digital.

schon mal an raum akustic gedacht? stehn die lautsprecher vernünftig?
*Nightwolf*
Inventar
#3 erstellt: 02. Jun 2013, 15:26
Die Soundkarte ist egal, so lange du digital aus dem Laptop gehst. Wenn der ganze Verstärker so klingt, wie seine D/A-Wandler, dann bringt dir ein zusätzlicher DAC nicht viel. Da wirst du um einen neuen Verstärker nicht herum kommen.

Wenn du Pech hast, liegt es aber an deinem Raum und nicht an deinem Verstärker. Je nach den Dämpfungseigenschaften der Möbel, Decken oder Wände und der Raumgröße sowie der Aufstellung der Boxen kann sich ein anderes Klangverhalten zeigen.

Edit: Ok, eine Minute zu lahm.


[Beitrag von *Nightwolf* am 02. Jun 2013, 15:27 bearbeitet]
OhDaeSu
Neuling
#4 erstellt: 02. Jun 2013, 15:39
Ja die Lautsprecher stehen recht gut für meine Raumverhältnisse. Raum ist knapp 16m² groß
die lautsprecher stehen 2 Meter auseinander (im Stereodreick auf den Hörplatz gerichtet).
Zur hinteren Wand sind 45cm Platz und zu den Seitenwänden knapp 1 Meter.
OhDaeSu
Neuling
#5 erstellt: 02. Jun 2013, 15:44
Ich bin ja kein Experte^^ Habe ich das so zu verstehen das das Signal das vom laptop kommt im Dac des AVRs nochmal bearbeitet wird und dann an die Lautsprecher geleitet wird?
Kann es vlt auch sein das es dem Verstärker an Leistung fehlt?
Er gibt nämlich nur 30Watt pro Kanal an die Speaker ab.
Fals ein anderer Verstärler was könnt ihr mir empfehlen für den Stereobetrieb? Darf auch ruhig was gebrauchtes sein.
*Nightwolf*
Inventar
#6 erstellt: 02. Jun 2013, 15:53
Zu deiner ersten Frage: Bearbeitet wird da nichts, nur von digital in analog umgewandelt.
Slatibartfass
Inventar
#7 erstellt: 03. Jun 2013, 10:05

OhDaeSu (Beitrag #5) schrieb:
Habe ich das so zu verstehen das das Signal das vom laptop kommt im Dac des AVRs nochmal bearbeitet wird und dann an die Lautsprecher geleitet wird?

Nicht nochmal, sondern nur da findet die Digital-Analog-Wandlung statt (einmal reicht da) und entsteht weitgehend der Grundklang. Hier geschieht eben das, was auch ein externer DAC, ggf. in besserer Qualität machen würde.

Die Leistung des Verstärkers begrenzt übrigens nur die maximale Lautstärke, nicht den Klang.
Bessere Verstärker zeichnen sich durch ander Vorzüge aus, statt einfach nur mehr Leistung.

Slati
wolf131fusion
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 03. Jun 2013, 10:18
Heute morgen tauchte ein Rotel AV Receiver im Forum auf (350 EUR) vielleicht ist der noch zu haben. Ich habe vor einigen Tagen meinen alten HK AV Receiver (ca 7 Jahre alt) gegen einen neuen Yamaha getauscht. Deutlich besserer Sound. Gruss Karl


[Beitrag von wolf131fusion am 03. Jun 2013, 10:19 bearbeitet]
DasOrti
Stammgast
#9 erstellt: 03. Jun 2013, 10:23
Das Problem wird dein Raum sein.
Rücke die LS mal weiter von der Rückwand weg (wenn auch nur zu Testzwecken) und
ein wenig mehr Abstand zu den Seitenwänden wäre auch einen Versuch wert.
Lasse dann mal einen Freund/wen auch immer mit einen Spiegel direkt an der Wand langgehen.
An den Punkten, wo du die Membranen von deinen Hörplatz aus sehen kannst, kommt eine erste Reflexion her.
Dort erstmal provisorisch mit Kissen/Decke o.ä. Dämpfen.
Versuche ausserdem mal die LS weiter einzuwinkeln, der Abstrahlachsen dürfen sich auch vor deinen Hörplatz kreuzen.

Beschreibe mal den Raum in den du Testhören durftest und deinen, am besten mit Skizze.
Das dein Raum quadratisch ist, ist erstmal garnicht so schlecht, vorallem bei ~5m Kantenlänge.
Da wirst du bei ~35 und ~70Hz Probleme mit den Bass haben, aber sonst ist das nicht so Kritisch.
Die Deckenhöhe mal Ausgelassen.
OhDaeSu
Neuling
#10 erstellt: 03. Jun 2013, 12:59
Der Hörraum in dem ich probe gehört habe hatte knapp 30m² gemessen. Die Lautsprecher wahren nur leicht auf den Sweetspot gerichtet, standen bestimmt knapp 4 meter auseinander. Der Raum war rechteckig ich würde sagen 4,5 x 6.5 meter.

Hier hab ich mal ein paar Bilder aus jeder Ecke meines Zimmer gemacht
http://www.pic-upload.de/gal-409321/h2ncu/1.html
DasOrti
Stammgast
#11 erstellt: 03. Jun 2013, 13:57
Entweder mein Blick trügt mich oder das sind keine 5x5m oder ?
Versuche mal Testweise die LS an die Ecken deines Tisches (Also in den Raum rein) zu stellen.
Das Problem links ist zB, dass der Schrank dort eine frühe Reflexionsfläche bietet.
Das gleiche mit Stirn- und Rückwand, diese sind recht kahl.
Wo ist dein Hörplatz ? Zurückgelehnt auf den Sessel oder auf den Bett ?
OhDaeSu
Neuling
#12 erstellt: 03. Jun 2013, 14:22
Der Verkäufer bei dem ich die Karats gehört hatte, hatte 30m² ich sagte ja bereits das ich knapp 16 hab^^
Hörplatz ist zu 70% das Bett. Am Pc würden die speaker ja genau neben mir stehen was nicht wirklich optimal ist. Wenn ich die Lautsprecher weiter in dne Raum reinstelle klingt es besser muss ich sagen.
Aber nicht raumfüllend wie beim Verkäufer. Der klang ist insgesamt recht dünn und nicht voluminöß, hat keine Fülle.
DasOrti
Stammgast
#13 erstellt: 03. Jun 2013, 14:44
Irgendwo habe ich 25m² aufgeschnappt....
Meinst du mit Raumfüllend die Bühnendarstellung/Loslösung von den LS oder fehlenden Bass ?
Die Aufstellung für PC und Bett zu optimieren, wird zwangsweise in einen Kompromiss enden.
Besser wären NahfeldLS für den Computertisch oder einfach die KH, zB. auch mit Binauraler Raumsimulation.
OhDaeSu
Neuling
#14 erstellt: 03. Jun 2013, 15:03
Also der KH Typ bin ich überhaupt nicht und Kompromisse mag ich auch nicht^^ Deswegen möchte ich mich auch voll und ganz auf Stereowiedergabe konzentrieren. Wenn die Lautsprecher am Pc mal spielen dann nur weil ich mir auf Youtube irgendwas anhöre (keine Musik).
Daher ist es nicht so schlimm. Optimal soll es vom Bett aus klingen. Mit ''der Sound füllt den Raum nicht aus'' meinte ich die Loslösung vom Lautsprecher.
Wie meintest du das, dass ich nen Freund mit nem Spiegel an der Wand entlang gehen lassen soll? das verstehe ich ja garnicht : D
HiLogic
Inventar
#15 erstellt: 03. Jun 2013, 15:07

OhDaeSu (Beitrag #10) schrieb:
Der Hörraum in dem ich probe gehört habe hatte knapp 30m² gemessen. Die Lautsprecher wahren nur leicht auf den Sweetspot gerichtet, standen bestimmt knapp 4 meter auseinander. Der Raum war rechteckig ich würde sagen 4,5 x 6.5 meter.

Hier hab ich mal ein paar Bilder aus jeder Ecke meines Zimmer gemacht
http://www.pic-upload.de/gal-409321/h2ncu/1.html

Da hast Du schon das Problem... Der Hörraum war, zumindest von den Abmessungen, nahezu perpfekt.
Ausreichend groß, rechteckig(!!) mit guter LS Aufstellung... Dein Raum ist so ziemlich das Gegenteil davon.

Wenn die LS z.B. nur 2m auseinander stehen, dann kannst Du bei ausgewachsenen Standboxen keine vernünftige Bühne mehr erwarten. 3m sollten es mind. sein. So hart es klingt: Du hast den meiner Meinung nach falschen Lautsprecher für Deinen Raum gekauft.

Du kannst 1000 DACs kaufen und "optimieren"... Das Problem ist Dein Raum und nicht das Equipment!
Wer Dir was anderes erzählt hat keine Ahnung.


[Beitrag von HiLogic am 03. Jun 2013, 15:12 bearbeitet]
OhDaeSu
Neuling
#16 erstellt: 03. Jun 2013, 15:12
Was kannst du mir denn empfehlen um meine Raumakustik zu verbessern?
Oder sind für Verbesserungen keine Vorraussetzungen geschaffen?


[Beitrag von OhDaeSu am 03. Jun 2013, 15:14 bearbeitet]
HiLogic
Inventar
#17 erstellt: 03. Jun 2013, 15:16
Mit Dämmatten kannst Du nichts reissen, weil Reflektionen nicht Dein Problem zu sein scheinen.
Dein Raum sieht fast quadratisch aus... Das ist bzgl. der Raumform so ziemlich der akkustische Supergau. Vor allem im Bass

Der Schreibtisch zwischen den LS zerstört dann noch fleissig die Bühne...
Mich wundert es nicht, dass Du nicht zufrieden bist... Das hätte ich sogar nur anhand der Bilder sagen können.


[Beitrag von HiLogic am 03. Jun 2013, 15:18 bearbeitet]
OhDaeSu
Neuling
#18 erstellt: 03. Jun 2013, 15:30
Zufrieden bin ich auf jeden Fall!^^ Verglichen mit meinen alten Wharfedale Diamond 10.1 die jetzt in der Ecke stehen ist das meiner Meinung nach klanglich ein sehr großer Sprung.
Was ich jetzt im mom versuche ist die letzten Reserven aus den Karats zu locken. Frage mich in wie weit bessere Hardware zu nem besseren Klang beitragen kann. Glaube die Preisunterschiede diverser Stereo Verstärker müssen doch gerechtfertigt sein.
DasOrti
Stammgast
#19 erstellt: 03. Jun 2013, 20:31

Glaube die Preisunterschiede diverser Stereo Verstärker müssen doch gerechtfertigt sein.

Das Glauben viele, stimmen tut das jedoch nur sehr beschränkt.
Wenn du einfach was ordendliches haben willst, ist es immer ratsam gute alte gebrauchte Stereo-Amps zu nehmen.
Diese sind jedoch wieder komplett Analog, da braucht´s dann einen Wandler.

Das mit den Spiegel....
Jemand (Du oder wer auch immer) nimmt einen normalen Spiegel und hält diesen genau an die Wand.
Damit dann an der Wand entlanggehen, bis man vom Hörplatz aus die Membranen des LS sehen kann.
Genau von diesen Punkt kommen die störenden ersten Reflexionen her.
Diese machen dir die Bühne so Matschig und der geringe Abstand der LS zur Stirnwand verstärken den negativen Einfluss noch.

PS.: Diese Reflexionen hat man natürlich an den Seitenwänden, Stirn und Rückwand, Decke und Boden.
Ein Kissen/Decke o.ä. auf der richtigen Höhe kann da schonmal helfen notfalls.
Für länger kann man dann richtige Absorber nehmen/bauen und diese auch Designtechnisch an den Raum anpassen.


[Beitrag von DasOrti am 03. Jun 2013, 20:48 bearbeitet]
j!more
Inventar
#20 erstellt: 07. Jun 2013, 12:18
Weil Du ohnehin vom Laptop hörst, kannst Du ja mal eine Software zur Raumkorrektur ausprobieren. Dazu gibt es hier im Forum eine ganze Reihe von Beiträgen. Das bringt (gerade im Bassbereich) deutlichere Verbesserungen als neue Elektronik, gleichgültig ob DAC oder Amp.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Digitale Soundkarte, Stereo Verstärker? klang ohne verluste?
Shockone am 25.09.2006  –  Letzte Antwort am 29.09.2006  –  2 Beiträge
Stereo & Wireless
maho69 am 13.06.2006  –  Letzte Antwort am 16.06.2006  –  4 Beiträge
Surround oder Stereo Kopfhörer?
ot.ti am 01.03.2008  –  Letzte Antwort am 07.03.2008  –  10 Beiträge
interne Soundkarte, Spiele, 5.1 bei Filmen, über ext. DAC Stereo
demise am 10.01.2010  –  Letzte Antwort am 19.04.2010  –  5 Beiträge
Externe Soundkarte für Stereo
biosphere am 16.11.2014  –  Letzte Antwort am 25.11.2014  –  35 Beiträge
PC <-> DAC - Verbindung
Evil_Samurai am 29.09.2009  –  Letzte Antwort am 30.09.2009  –  11 Beiträge
Soundkarte für Stereo
GunsnRoses am 14.02.2010  –  Letzte Antwort am 20.02.2010  –  4 Beiträge
stereo eingang soundkarte
Xplosive am 10.07.2006  –  Letzte Antwort am 10.07.2006  –  4 Beiträge
Stereo Anlage an MacBook
Makekl am 22.05.2009  –  Letzte Antwort am 13.05.2011  –  47 Beiträge
DAC Denon AVR 1906 <> DAC von Soundkarte um die 100?
outfaced am 04.03.2007  –  Letzte Antwort am 05.03.2007  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Wharfedale

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 81 )
  • Neuestes MitgliedTechnics_Alex
  • Gesamtzahl an Themen1.345.990
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.107