Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


V-DAC II MF Asio4(JRiver) WinXP-Fehler

+A -A
Autor
Beitrag
thokue
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Jun 2013, 09:21
Ich habe zum Testen einen V-DAC II MF ans Laptop (winXP) angeschlossen.
Ich benutze als Player JRiver Mediacenter.
Leider funktioniert Asio4all nun nicht mehr. Ich kann nur Direct Sound u. Waveout benutzen. Es kommt immer folgende Fehlermeldung von Jriver:

,,Wiedergabe konnte nicht auf die Ausgabe ,,Asio,, im Format 44100Hz,64bits per Sample,2Channel gestartet werden.
Dieses Ausgabeformat wird nicht von Ihrer Hardware unterstützt.Sie können DSP-Studio verwenden um in ein kompatibles Format zu ändern.
Stellen Sie sicher, dass Ihr System ein gültiges Audio-Wiedergabegerät hat.

Ich hab übrigens die interne Wiedergabe abgeschaltet, weil beim Erststart des DAC das Lappi über die internen Lautsprecher spielen wollte.
Hängt das ganze wohl damit zusammen?!
Im Jriver und in den Soundeinstellungen von XP ist überall der DAC enthalten.
Der Sound hört sich übrigens viel besser jetzt an. Allerdings war ich der Meinung das dieser Asio4all mit dem DAC funzen müsste?!
Oder bin ich da auf dem Holzweg?
Danke schon mal
Slatibartfass
Inventar
#2 erstellt: 17. Jun 2013, 11:04
Meine Asus Xonar One läuft auch nicht mit dem Asio4all-Treiber. Sie bringt aber ihren eigenen ASIO-Treiber mit, mit dem alles bestens funktioniert. Allerdings benötige ich für Foobar und Winanp zusätzlich noch entsprechende Asio-Plugins, damit die asynchrone Datenübertragung (bei Xonar One "BitPerfect") funktioniert.
Wie das beim V-DAC II läuft, weiß ich leider nicht.

Slati
j!more
Inventar
#3 erstellt: 17. Jun 2013, 13:31
1.) Spricht der VDAC bei 16 bzw. 24 Bit? 64 Bit ist die interne Bittiefe von JRiver - das überfordert viele Interfaces.
2.) Asio4All ist ein Wrapper für Kernel-Streaming. Lässt sich Kernel-Streaming direkt aktivieren. JRiver unterstützt das standardmässig.
3.) Ein Upgrade auf Windows 7 löst viele Probleme, zumal MS dabei ist, den Support für XP einzustellen.
thokue
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 17. Jun 2013, 15:47
Das Problem hat sich schneller gelöst, als ich dachte.
Ich musste erstmal den Realtek-Kram wieder aktivieren. Dann spielten zwar wieder zuerst die internen Lautsprecher vom Laptop, aber Asio ging und ich kam ins Asiomenü. Hab da nur umgestellt auf V-Dac und irgendwann hat er es dann geschnallt und Mucke kam über den DAC zum Verstärker inkl. Asio
(der interne Lautspr. war dann aus)


Kann man das ältere Lappi mit Toslink zum DAC verbinden bzw. bringt das klanglich noch Nuancen gegenüber USB-Kabel?
nenkars
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 17. Jun 2013, 19:40

j!more (Beitrag #3) schrieb:
1.) Spricht der VDAC bei 16 bzw. 24 Bit? 64 Bit ist die interne Bittiefe von JRiver - das überfordert viele Interfaces.

Ist zwar eigentlich off topic, aber das ist mal wieder so eine Aussage, die ich nicht unkommentiert lassen möchte.

Es ist völlig egal, welche Formate ein Programm intern zur Signalverarbeitung verwendet. Auch wenn jemand eine 4096 Bit Engine bauen würde, hätte das noch keinen direkten Zusammenhang zum Audio Interface. Nur, was das Programm "hinten ausspuckt", also dem Betriebssystem oder direkt dem Treiber übergibt, ist relevant. Und JRiver gibt garantiert keine 64 Bit aus. Dementsprechend "überfordert" JRiver kein Audio Interface dieser Welt.
j!more
Inventar
#6 erstellt: 18. Jun 2013, 08:22

nenkars (Beitrag #5) schrieb:
Dementsprechend "überfordert" JRiver kein Audio Interface dieser Welt.



thokue (Beitrag #1) schrieb:
,,Wiedergabe konnte nicht auf die Ausgabe ,,Asio,, im Format 44100Hz,64bits per Sample,2Channel gestartet werden.
Dieses Ausgabeformat wird nicht von Ihrer Hardware unterstützt.Sie können DSP-Studio verwenden um in ein kompatibles Format zu ändern.


@nekars: Ich schätze Deine überwiegend kenntnisreichen Kommentare sehr, aber manchmal geht es halt daneben, wenn der Kontext fehlt. Es ging um eine Fehlermeldung von JRiver, die thokue (siehe oben) hier gepostet hat. Ich habe diese Meldung mal bei 24-bit-Ausgabe bekommen, deshalb meine Frage an den OP.
nenkars
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 18. Jun 2013, 08:34
Ups, das hatte ich tatsächlich überlesen.
Sorry.
Slatibartfass
Inventar
#8 erstellt: 18. Jun 2013, 10:00

thokue (Beitrag #4) schrieb:
Kann man das ältere Lappi mit Toslink zum DAC verbinden bzw. bringt das klanglich noch Nuancen gegenüber USB-Kabel?

Toslink bringt bei meiner Xonar One eine leichte Verschlechterung gegenüber USB, da nur über USB die asynchrone Datenübertragung (ASIO, BitPerfect) möglich ist.
Natürlich kann man weitere Geräte über Toslink anschließen, wobei die asynchrone Datenübertragung umso unwichtiger wird, je genauer der Takt des Abspielgerätes ist, was natürlich bei einem Laptop i.d.R. weniger genau ist, als z.B. bei einem CDP mit Toslink-Ausgang.

Slati
audiophilanthrop
Inventar
#9 erstellt: 20. Jun 2013, 07:55
Mal so nebenbei - asynchrone Übertragung, ASIO und bitgenaue Ausgabe sind 3 verschiedene Paar Schuhe...
j!more
Inventar
#10 erstellt: 20. Jun 2013, 13:45

Slatibartfass (Beitrag #8) schrieb:
Toslink bringt bei meiner Xonar One eine leichte Verschlechterung gegenüber USB, da nur über USB die asynchrone Datenübertragung (ASIO, BitPerfect) möglich ist.


Für einen hörbaren Unterschied muss die Verbindung schon sehr mies sein...
Slatibartfass
Inventar
#11 erstellt: 20. Jun 2013, 14:29

j!more (Beitrag #10) schrieb:

Slatibartfass (Beitrag #8) schrieb:
Toslink bringt bei meiner Xonar One eine leichte Verschlechterung gegenüber USB, da nur über USB die asynchrone Datenübertragung (ASIO, BitPerfect) möglich ist.


Für einen hörbaren Unterschied muss die Verbindung schon sehr mies sein...

Ja, leider hatte ich nur noch ein altes Toslink-Kabel. Da wird wohl der Lichtwellenleiter schon leicht trübe geworden zu sein.

Schertz beiseite: Wie ich geschrieben habe, funktioniert der BitPerfect-Modus nicht über Toslink, der durchaus eine hörbare Klangverbesserung liefert. In Foobar kann ich zum direkten Vergleich zwischen beiden Ausgängen und Modi umschalen.

Slati
j!more
Inventar
#12 erstellt: 20. Jun 2013, 17:44

Slatibartfass (Beitrag #11) schrieb:
...funktioniert der BitPerfect-Modus nicht über Toslink, der durchaus eine hörbare Klangverbesserung liefert.


Was macht der denn? Via toshlink bzw. spdif wird immer bitgenau übertragen.

Und im VDAC ist es dann eh egal, weil der als erstes das Signal resampled.
Slatibartfass
Inventar
#13 erstellt: 21. Jun 2013, 12:06

j!more (Beitrag #12) schrieb:

[Was macht der denn? Via toshlink bzw. spdif wird immer bitgenau übertragen.

Hier die Beschreibung von Asus:

"Bit-Perfect mit ASIO (Audio Stream Input/Output) 2.2-Treiber
Bit-Perfect ist ein Audio Plug-In, das Audiodateien unverfälscht (bspw. ohne Up- oder Downsampling) über die Soundkarte ausgibt. Läuft Bit-Perfect zusammen mit ASIO (Audio Stream Input/Output) wird die Musik genauso wiedergegeben, wie sie bei der Produktion der CD aufgenommen wurde. Der ASIO 2.2-Treiber nutzt die Mehrkanalfähigkeit der Xonar Essence One und ermöglicht die gleichzeitige Ausgabe mehrerer Audio-Streams. Außerdem ermöglicht ASIO geringe Latenzzeiten, was im professionellen Einsatz eine wesentliche Bedeutung hat. Das Ergebnis ist eine nahezu latenzfreie Hi-Fi-Audio-Ausgabe, die identisch mit dem Original ist. (Anmerkung: Wenn Bit-Perfect aktiviert ist, leuchtet die "BIT PERFECT"-LED auf der Gehäusevorderseite auf.)"

Mein Fazit: Eine bessere Feinzeichnung einzelner Instrumente als ohne Bit-Perfect oder über Toslink.

Slati
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Probleme mit dem MF V-DAC II
Zikzak am 28.12.2013  –  Letzte Antwort am 28.12.2013  –  2 Beiträge
Hilfe zur Entscheidung zum MF V-DAC
n0pp3 am 19.11.2009  –  Letzte Antwort am 22.11.2009  –  16 Beiträge
Phase X24fw oder V-Dac von MF
Danutz am 11.09.2009  –  Letzte Antwort am 29.09.2009  –  5 Beiträge
Problem mit MAC und V-Dac II
Equilibrium am 01.09.2013  –  Letzte Antwort am 01.09.2013  –  5 Beiträge
V-DAC II wird nicht erkannt
8Quibhirfd8 am 22.06.2014  –  Letzte Antwort am 24.06.2014  –  5 Beiträge
USB-Störgeräusche / galvanische Trennung / DAC / JRiver
fahrinho am 30.09.2015  –  Letzte Antwort am 14.10.2015  –  12 Beiträge
PC mit Musical Fidelity V-DAC II USB, Upsampling
wschmied am 09.08.2013  –  Letzte Antwort am 10.08.2013  –  3 Beiträge
(Aquvox USB Netzteil) > S/PDIF > ? > DAC
Tyrox am 17.03.2016  –  Letzte Antwort am 23.03.2016  –  12 Beiträge
V-dac über USB oder DigitalOut / V-link 192
ColumboHildesheim am 27.07.2012  –  Letzte Antwort am 28.07.2012  –  3 Beiträge
DAC: HRT Music Streamer II
xcelsior am 13.01.2011  –  Letzte Antwort am 07.12.2012  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch
  • Google

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 109 )
  • Neuestes Mitgliedregalhörer
  • Gesamtzahl an Themen1.345.906
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.756