Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Musical Fidelity M1 DAC über USB oder Koax Kabel?

+A -A
Autor
Beitrag
makimann
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Okt 2013, 02:46
Guten Abend,

ich möchte mir einen Musical Fidelity M1 DAC zulegen und den an meinen PC anschließen.
Monentan betreibe ich die Elac BS244 und den NAD C326 über meine Creative Xi-Fi Titanium HD, welche ich wieder verkaufen würde, wenn ich einen DAC besitze.
Da mein PC keinen Koaxialanschluss (nennt man das so?) besitzt würde ich den DAC über USB betreiben wollen.
Ich hatte auch schon den Rega DAC ins Auge gefasst, der aber scheinbar das Soundsignal über USB nicht so gut verarbeitet wie der M1.
Macht es einen Unterschied, ob ich den DAC per USB oder Koaxkabel anschließe?
Oder klingt es über den Koaxanschluss besser?
Würde es über Koax sowieso besser klingen, würde ich nämlich zum Rega Dac tendieren und irgendwie versuchen den an meinen PC anzuschließen (mit nem Adapter oder so, wenn möglich).
Achso ich höre hauptsächlich meine Musik im WAV-Format.

Würde mich über eure Antworten freuen.

Gruß makimann
avh0
Inventar
#2 erstellt: 21. Okt 2013, 03:09
Bei Benutzung einer coaxialen SPDIF Schnittstelle hängt die Qualität dann auch an der Soundcarte, die im PC diese Schnittstelle bereitstellt.
MuFi liefert auch ordentliche Treiber für hochauflösendes mit.
Von daher ist die USB Schnitttelle wohl die richtige Wahl.
makimann
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 21. Okt 2013, 07:11
Also kann ich den M1 DAC den Rega Dac vorziehen?
avh0
Inventar
#4 erstellt: 21. Okt 2013, 14:58
Der MuFi ist für seine ca. 500 EUR super.
Den Rega habe ich pers. nicht gehört und kann daher nichts dazu sagen,
ich vermute aber, dass Du bei Deiner Anlage keinen Unterschied feststellen wirst und daher
die 200 EUR Aufpreis für den Rega nicht gut angelegt sind.
Im Zweifelsfall beides beim Händler zum Probehören leihen.
makimann
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 21. Okt 2013, 15:59
Vielen Dank für die schnelle Antwort,
denke ich werde zum MuFi greifen.

Gruß makimann
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Musical Fidelity V-DAC: Verkabelungsprobleme
RayGra am 08.12.2010  –  Letzte Antwort am 12.12.2010  –  2 Beiträge
PC mit Musical Fidelity V-DAC II USB, Upsampling
wschmied am 09.08.2013  –  Letzte Antwort am 10.08.2013  –  3 Beiträge
Realtek HD ALC269 vs. Musical Fidelity V-DAC
Wolle3757 am 09.05.2009  –  Letzte Antwort am 10.05.2009  –  4 Beiträge
Cambridge DacMagic und Musical Fidelity V-DAC mit USB-Eingängen
Soundwise am 15.12.2008  –  Letzte Antwort am 10.02.2012  –  617 Beiträge
V-dac über USB oder DigitalOut / V-link 192
ColumboHildesheim am 27.07.2012  –  Letzte Antwort am 28.07.2012  –  3 Beiträge
USB DAC/ Amp an Hub betreiben
NuTSkuL am 02.10.2013  –  Letzte Antwort am 03.10.2013  –  8 Beiträge
DAC mit USB 16/48 vs KOAX/OPTICAL 24/96
Businesskasper am 08.10.2013  –  Letzte Antwort am 12.10.2013  –  8 Beiträge
USB oder Standalone DAC ?
Mr.$ound am 15.06.2010  –  Letzte Antwort am 22.06.2010  –  24 Beiträge
Gapless via USB
declaration am 27.12.2011  –  Letzte Antwort am 28.12.2011  –  3 Beiträge
Unklarheit bei Upsampling über DAC
Regade am 07.02.2012  –  Letzte Antwort am 22.02.2012  –  41 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • Google
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 163 )
  • Neuestes MitgliedUrsin81
  • Gesamtzahl an Themen1.344.960
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.636