Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


aktive boxen brummen

+A -A
Autor
Beitrag
mcmcmc
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 01. Mrz 2014, 14:27
freundlich an die helfer

sicherlich in diesem forum nicht zum ersten mal gestellt .
kurz zu meiner "anlage" : pc-line-out --- externer kleinamp --- ls = kein brumm
um dieses "low-cost" einwenig zu pimpen kamen aktive esi near 05
(ahnend das das für die meisten hier auch billig ist - für mich nicht)
so hab ich ein "Y" gelötet am pc-line-out kabel um die aktiven zu versorgen .
(die stehen einwenig weg vom pc und werden durch eine andere steckdose versorgt) .
meine frage :
als line-in versorgung für die aktiven nutze ich ein standart 220v kabel .
(also eine masse und 2mal +)
dieses kabel liegt ein paar mal neben stromführend 220v
kann das sein das daher das brumm kommt ?
brauche ich ein 3adrig line out kabel + schirmung ?
kommt die schirmung an die masse ?
(betreibe die near 05 mit monoklinken)

frage 2 :
die near versorge ich nur mit 2 220v kabeln
(also ohne gelb-grün)
geht das brummfrei ?


gespannt auf hilfe ist
marcus
Werner_B.
Inventar
#2 erstellt: 01. Mrz 2014, 22:15

mcmcmc (Beitrag #1) schrieb:
sicherlich in diesem forum nicht zum ersten mal gestellt .

Genau, im Schnitt sicher jede Woche wenigstens ein mal. Verwende bitte die Suchfunktion: Masseschleife, Brummschleife, Brummen, galvanische Isolierung/Isolation/Trennung, ... Uwe Mettmann ist auf dem Gebiet kompetent und hat viel dazu geschrieben, ich habe auch ein paar Mal was dazu geschrieben, bin nur die ständigen Wiederholungen leid.

Gruss, Werner B.


[Beitrag von Werner_B. am 01. Mrz 2014, 22:15 bearbeitet]
mcmcmc
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 02. Mrz 2014, 07:14
freundlich an werner

allermindest zwei stunden habe ich gegoogelt , gelesen - und keine antwort gefunden .
gar mir eine behringer hd400 box bestellt die nix brachte ...
und weil das eine so oft gestellte frage ist habe ich versucht die meine zu präzisieren :
kann ein ungeschirmtes line-out kabel das neben 220v kabeln liegt sich brumm einfangen ?
ein kurzes ja oder nein würde mir reichen .

magsein erbarmt sich ja einer

marcus dankt
schraddeler
Inventar
#4 erstellt: 02. Mrz 2014, 20:26
Ein ungeschirmtes Kabel kann sich leicht Störungen einfangen, ein Netzkabel ist von daher denkbar ungeeignet
Ich würde einfach sowas http://www.thomann.de/de/the_sssnake_ypk2030.htm einsetzen.
Wenn du selbst was löten willst, der Schirm kommt an Masse.
Die aktiven Lautsprecher ohne Schutzleiter zu betreiben ist nicht im Sinne das Erfinders, das kann auch zu Brummproblemen führen, und auch die elektrische Sicherheit des Gerätes kann nicht garantiert werden. Wenn du in dieser Konstellation den Behringer ausprobiert hast kann er auch nix gebracht haben, denn die Near haben ja garkein definiertes Potential ohne Schutzleiter. Eventuell war das Brummen sogar noch lauter.

gruß schraddeler
Werner_B.
Inventar
#5 erstellt: 02. Mrz 2014, 21:39

schraddeler (Beitrag #4) schrieb:
Die aktiven Lautsprecher ohne Schutzleiter zu betreiben ist nicht im Sinne das Erfinders, das kann auch zu Brummproblemen führen, und auch die elektrische Sicherheit des Gerätes kann nicht garantiert werden.

Es ist lebensgefährlich.
Werner_B.
Inventar
#6 erstellt: 02. Mrz 2014, 21:40

mcmcmc (Beitrag #3) schrieb:
allermindest zwei stunden habe ich gegoogelt , gelesen - und keine antwort gefunden.

Gib hier in der Forensuche einen der von mir genannten Begriffe ein ... ich finde damit ...

Gruss, Werner B.
mcmcmc
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 03. Mrz 2014, 17:47
freundlich an schrad und werner

so gönne ich den aktiven schnellstens erdung .
dann mache ich mich auf die suche nach geschirmt stereo line kabel
das könnt einwenig dauern da ich ca 8m in weiss brauche ...
sobald das verdrahtet ist gebe ich bericht ...

ist mir noch eine frage zu den near "erlaubt" ?
ist das egal ob ich die mit 2 mono-klinken füttere -
oder ist xrl besser ?
xrl-belegung ist + , - , gnd
brauch ich dann ein 5-adrig kabel oder ist gnd und - das selbe ?

marcus dankt vorab

p.s.: brummprobleme scheinen irr mannigfaltig
ich als laie war überfordert ob der vielen verschiedenen antworten
nun weiss ich mehr - werde handeln - und dann mein jubel posten
hoffentlich
Werner_B.
Inventar
#8 erstellt: 03. Mrz 2014, 19:23

mcmcmc (Beitrag #7) schrieb:
so gönne ich den aktiven schnellstens erdung .

Der Netzanschluss ist dreipolig, dann ist ein dreipoliges Anschlusskabel mit Schukostecker (so in D oder A - CH nutzen einen anderen Stecker, ebenfalls dreipolig) in der Tat ein Muss.


mcmcmc (Beitrag #7) schrieb:
dann mache ich mich auf die suche nach geschirmt stereo line kabel
...
ist das egal ob ich die mit 2 mono-klinken füttere -
oder ist xrl besser ?
xrl-belegung ist + , - , gnd
brauch ich dann ein 5-adrig kabel oder ist gnd und - das selbe ?

Geschirmt auf jeden Fall, keine Frage. Grundsätzlich ist eigentlich symmetrisch besser, weil durch die Gleichtaktunterdrückung Störsignale herausgefiltert werden. ABER: da Du direkt vom PC aus anschliesst, dessen Ausgang mit Sicherheit unsymmetrisch ist, ist es wurscht. Es ist gibt zwar ein Anschlussschema, das eine Pseudosymmetrie erlaubt, habe ich nur nicht zur Hand - auch irgendwo mal im Forum anlässlich einer Recherche gefunden. Wie Du für XLR auf 5-adrig kommst, ist mir ein Rätsel; 3 Adern +,-,Masse, plus Schirm macht vier Verbindungen. Bei unsymmetrischem Anschluss an XLR werden Adern zusammengelegt; bevor ich da aus dem Gedächtnis was falsches aufschreibe lasse ich das im Moment lieber, müsste ich auch wieder recherchieren. (Ich hole mir die Informationen oft spontan, wenn ich's brauche, und vergesse auch gleich wieder nach Lösung, um mir Neues merken zu können )

Noch was gefunden: http://www.rane.com/note110.html , http://www.rane.com/note151.html
Aber ob Du als Laie damit was anfangen kannst?


mcmcmc (Beitrag #7) schrieb:
p.s.: brummprobleme scheinen irr mannigfaltig

Ja, für den Laien schon. Abstrakt gesehen ist es ganz einfach: mehrere geerdete und miteinander verbundene Geräte bewirken eine Masseschleife, über die Ausgleichsströme fliessen, falls die Potentiale unterschiedlich sind. Diese Ausgleichsströme transportieren die Störungen. Allerdings ist das Finden der besten Lösung auch für Experten manchmal nicht ganz einfach. Generell sind Laptop- und PC-Netzteile schlecht aufgebaut im Bereich der Masseführung, die Störungen wirken sich beim Computer selbst nicht wirklich störend aus.


mcmcmc (Beitrag #7) schrieb:
ich als laie war überfordert ob der vielen verschiedenen antworten

Ja, manchmal ist das auch mit soliden theoretischen Kenntnissen noch "Trial and Error".

Gruss, Werner B.
schraddeler
Inventar
#9 erstellt: 03. Mrz 2014, 19:35

mcmcmc (Beitrag #7) schrieb:

dann mache ich mich auf die suche nach geschirmt stereo line kabel
das könnt einwenig dauern da ich ca 8m in weiss brauche ...

Da du ja anscheinend mit einem Lötkolben umgehen kannst sind dünne Antennenkabel http://www.reichelt....0&SHOW=1&OFFSET=500& vielleicht auch eine Alternative. Sind nicht teuer und von der Schirmung her wohl besser als die meisten Cinchstrippen

mcmcmc (Beitrag #7) schrieb:

ist das egal ob ich die mit 2 mono-klinken füttere -
oder ist xrl besser ?
xrl-belegung ist + , - , gnd
brauch ich dann ein 5-adrig kabel oder ist gnd und - das selbe ?

In deinem Anwendungsfall ist das egal, da deine Quelle nur unsymmetrische Ausgänge hat. Sowohl der Klinken- als auch der XLR-Anschluß kann auch symmetrische Signale verarbeiten, dann bräuchtest du tatsächlich ein Kabel mit 2 Adern und Schirm.

gruß schraddeler
mcmcmc
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 04. Mrz 2014, 17:20
freundlichst an die helfer :

das ihr dann doch noch so ausführlich auf mein "laienproblem" eingeht -
- das freut mich sehr --- wirklich vielen dank ...

wenn ich so in diesem forum rumlese komm ich mir vor wien "hinterwäldler" - was auch immer das sei .

wenn ihr hinter meinen pc oder auf mein regal schauen würdet - ihr täts flüchten - meine ich
ob der "verkabelung"

doch mag ich als low-budget technik-laie (obwohl ich andern schon viel geholfen hab)
sogern hifi-ansätze haben in meim schlössle (1zi whg)
is mir doch musik so irrwichtig ...

so habt ihr mir fein geholfen - und ich werd auf euch hören

marcus dankt und meldet sich wieder wenn brummfrei
ca. ne gute woche
audiophilanthrop
Inventar
#11 erstellt: 05. Mrz 2014, 11:01
Gerade nochmal den Thread überflogen: Der HD400 hat nichts gebracht? Das finde ich jetzt mal sehr komisch, denn das Ding ist ja extra ein Trennübertrager, und sehr viele Leute sind offenbar äußerst zufrieden damit.

Den würde ich wie folgt einsetzen:

Strippe Stereoklinke --> 2x Monoklinke groß
--> HD400
--> symmetrisches Kabel (Mikrofon-, kein Instrumenten-) große Klinke auf große Klinke oder XLR
--> symmetrischer Eingang

Eventüll bringt es noch was, wenn beim symmetrischen Kabel kein Schirm dabei / nur einseitig angeklemmt ist.

Den Eingangspegel nur soweit aufdrehen wie nötig.

Die "Billigvariante" zur Symmetrierung gibt es übrigens auch noch:
...................
.        ___      . out     .     hot .
. +- - -|___|- - -o-------------------o +
. |       R       .         .         .
.          a      .                   .
.(~)              .         .         .
.                 .                   .
. |               .         ___       .
. +- - - - - - - -o--------|___|------o -
. |               . gnd      R   cold .
.---              .         . a       .
. -               .                   .
................... unsymm. .  symm.  .

(pro Kanal)

Hat halt den Nachteil, daß man den Ausgangswiderstand messen / schätzen / erraten muß, im Interesse der CMRR auf vielleicht 10-20 Ohm genau. Im Zweifelsfall heißt es Widerstände zu 22, 47, 100, 180 und 220 Ohm bereitlegen und ausprobieren, womit es am wenigsten brummt. (Höhere Werte sind bei PC-Ausgängen nicht üblich, sonst kann man auch noch 330 Ohm, 470 Ohm, 1 kOhm, 2,2 kOhm und evtl. sogar 3,3 kOhm gebrauchen.)
cptnkuno
Inventar
#12 erstellt: 05. Mrz 2014, 12:01

Werner_B. (Beitrag #8) schrieb:
Wie Du für XLR auf 5-adrig kommst, ist mir ein Rätsel

Ist nicht so abwegig. Für Stereo symmetrisch benötigst du tatsächlich ein 5 Poliges Kabel. 4 Signalleitungen und den Schirm. Stereomikrofone werden beispielsweise mittels 5 poligem XLR Stecker angeschlossen

Werner_B. (Beitrag #8) schrieb:
3 Adern +,-,Masse, plus Schirm macht vier Verbindungen.
Wobei hier der Schirm als Masse dient und daher ist diese Verbindung mittel 3 poligem Kabel (2polig geschirmt) zu realisieren.
schraddeler
Inventar
#13 erstellt: 05. Mrz 2014, 12:24

audiophilanthrop (Beitrag #11) schrieb:
Gerade nochmal den Thread überflogen: Der HD400 hat nichts gebracht? Das finde ich jetzt mal sehr komisch, denn das Ding ist ja extra ein Trennübertrager, und sehr viele Leute sind offenbar äußerst zufrieden damit.

In dem Fall ist das nicht komisch, dadurch das er die LSP ja ohne Schutzleiter betrieben hat, ergab sich in seinem Fall ja nicht das Problem der klassischen Brummschleife, und nur gegen die wirkt ja der HD400
Ich vermute wirklich das als Signalleitung vergewaltigte Netzkabel als Hauptursache.

audiophilanthrop (Beitrag #11) schrieb:

Den würde ich wie folgt einsetzen:

Strippe Stereoklinke --> 2x Monoklinke groß
--> HD400
--> symmetrisches Kabel (Mikrofon-, kein Instrumenten-) große Klinke auf große Klinke oder XLR
--> symmetrischer Eingang

ACK

gruß schraddeler
Werner_B.
Inventar
#14 erstellt: 05. Mrz 2014, 22:06

cptnkuno (Beitrag #12) schrieb:
Ist nicht so abwegig. Für Stereo symmetrisch benötigst du tatsächlich ein 5 Poliges Kabel. 4 Signalleitungen und den Schirm.

Für zwei Lautsprecher, die deutlich Abstand voneinander haben, würde ich eher zwei Mono-Kabel statt eines Stereokabels vorziehen, oder? Und die Lautsprecher haben 3-polige XLR-Anschlüsse (und TRS bzw. Klinken, ebenfalls 3-polig).


cptnkuno (Beitrag #12) schrieb:
Stereomikrofone werden beispielsweise mittels 5 poligem XLR Stecker angeschlossen

Die stehen möglicherweise auch nicht weit auseinander ... und haben nur den einen Anschluss ...


cptnkuno (Beitrag #12) schrieb:

Werner_B. (Beitrag #8) schrieb:
3 Adern +,-,Masse, plus Schirm macht vier Verbindungen.
Wobei hier der Schirm als Masse dient und daher ist diese Verbindung mittel 3 poligem Kabel (2polig geschirmt) zu realisieren.

Ja, wenn man ohnehin unsymmetrisch anschliesst wie hier vorgesehen; ansonsten ist die saubere Lösung, Masse (Signal) und Schirm (Gehäuse) im Kabel getrennt zu halten ... Zur Verbindung von Signal- und Gerätemasse hier differenziertere Betrachtungen: http://www.hifi-forum.de/viewthread-71-2320.html , http://www.tessendorf.de/masse.htm oder http://www.elo-forme...k/NF_Abschirmung.htm .

Gruss, Werner B.


[Beitrag von Werner_B. am 05. Mrz 2014, 23:07 bearbeitet]
Uwe_Mettmann
Inventar
#15 erstellt: 15. Mrz 2014, 22:41
Ich bin gerade auf diesen Thread gestoßen.

Zum Thema beim Netzkabel den Schutzleiter durchtrennen: Klick mich

Ist das Brummproblem gelöst? Wenn nicht so hilft in diesem Fall die XLR-Anschlüsse der Aktivboxen zu verwenden, wobei der Adapter Cinch auf XLR umgebaut werden muss: Klick mich.


Gruß

Uwe
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neue aktive LS für PC
Thumper1977 am 29.08.2007  –  Letzte Antwort am 30.08.2007  –  17 Beiträge
aktive LS für den PC
kamuro am 22.11.2008  –  Letzte Antwort am 27.11.2008  –  5 Beiträge
Aktive LS Für Musik Am Pc Gesucht!
Hendrikxs am 06.07.2008  –  Letzte Antwort am 06.07.2008  –  4 Beiträge
Programm für aktive weiche
Dr.Noise am 22.08.2014  –  Letzte Antwort am 25.08.2014  –  18 Beiträge
Line in - PC
JoKeR_JCD am 08.11.2004  –  Letzte Antwort am 10.11.2004  –  3 Beiträge
ESI JULIA+PC+ANLAGE
MOKEL am 17.11.2008  –  Letzte Antwort am 17.11.2008  –  3 Beiträge
Pc Boxen kabel zu kurz
daniel_s am 04.10.2004  –  Letzte Antwort am 04.10.2004  –  7 Beiträge
pc brummen und pfeifen
xs83 am 31.01.2011  –  Letzte Antwort am 01.02.2011  –  9 Beiträge
Brummen alle aktiven PC-Lautsprecher?
pforzheimer am 06.05.2004  –  Letzte Antwort am 06.05.2004  –  2 Beiträge
Aktive PC Lautsprecher oder passive am Receiver?
Venom am 02.11.2005  –  Letzte Antwort am 07.11.2005  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • Google
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 31 )
  • Neuestes Mitgliedwuselwolle
  • Gesamtzahl an Themen1.345.022
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.543