AMD Sound Treiber umgehen

+A -A
Autor
Beitrag
Lion&Lamb
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 30. Sep 2015, 17:10
Hallo liebe Community,

ich besitze einen AVR und einen Pc welcher ein Mainboard mit guter Soundkarte besitzt. Meine Absicht ist die Grafik über die AMD Grafikkarte auszugeben und den Sound mit dem Onboard Soundchip berechnen und ausgeben zu lassen. In den Bios Einstellungen ist es möglich die Ausgabe des Soundchips zu wählen (SPDIF oder HDMI), meine Frage ist wie bzw. ob es möglich ist ohne spezielle AV Soundkarte den AMD Soundchip zu deaktivieren. Logischerweise sollte, wenn das umsetzbar ist, auch die Nutzung von HD-Audio-Formaten möglich sein.

Hardware (Asus ROG Maximus VI, AMD 290x, Onkyo TX-NR414)

Schonmal danke für eure Hilfe
Slatibartfass
Inventar
#2 erstellt: 30. Sep 2015, 18:40
Mir ist nicht kalr, was Du über den Onboard Soundchip berechnen lassen willst.
Gib doch Video und Audio per HDMI an den AVR weiter. Dann sollten auch die HD-Audio-Formate funktioniren.
Diese können schon wegen der benötigten Bandbreite (und Kopierschutz) nur per HDMI ausgegeben werden.
Ich wüste nicht welche Soundkarte kodierte HD-Audio-Formate verarbeiten könnte, und was das bringen sollte, sie dort analog ausgeben zu lassen.
Das Audiogerät zur Audioausgabe kannst Du übrigens bei Windows in der Systemsteuerung auswählen. Allerdings hast Du zum Betriebssystem keine Angaben gemacht. Aber auch bei anderen Betriebssystemen brauchst Du dazu nichts im BIOS zu aktivieren/deaktivieren.

Slati
Lion&Lamb
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 30. Sep 2015, 20:21
Hallo also mir ging es darum, dass:
1. Ist der Sound über die Grafikkarte an sich sehr mager (bspw. in Musik etc.)
2. Ging es mir darum mehr nutzen zu können als PCM und in Filmen AC3 (DTS Interactive, DD Live + HD Formate)
3. Bezüglich des Bioses gibt es (zumindest bei meinem) eine Einstellung mit der ich zwischen SPDIF Ausgang und HDMI Ausgang wählen kann und je nachdem erscheint in den Windows Einstellungen "Realtek Digital Output Optical" oder, "Realtek Hdmi Output".

Soweit ich weiß ist die Umsetzung die ich anstrebe auch recht einfach möglich, mithilfe pci Soundkarten mit HDMI Ausgängen ( amazon.de ). Diese sind aber mittlerweile sehr alt und teuer, deshalb Frage ich mich ob es mittlerweile eine Einfachere Lösung gibt.
Wenn nicht kann ich natürlich auch den AMD Sound oder über Toslink den AVR betreiben, ich dachte mir halt, dass es praktisch wäre beides zu verbinden.


Ich wüste nicht welche Soundkarte kodierte HD-Audio-Formate verarbeiten könnte

Heißt dass das Mainboard gar keine HD-Audio Formate beherrscht?

Betriebssystem ist Windows 10.
Mickey_Mouse
Inventar
#4 erstellt: 30. Sep 2015, 20:33
das was du vorhast ist aus meiner Sicht unsinnig!

die abgebildete Asus HDAV hatte ich selber früher mal in meinem HTPC Rechner stecken. Das war zur Zeit einer ATI HD4870, die selber keinen HD Bitstream Ton ausgeben konnte (das konnten erst die HD5xxx Karten).
Damit hättest du dann noch eine DRITTE "Soundkarte" in deinem Rechner und vom Prinzip her macht die HDAV nichts anderes als das was die neueren Grafikkarten auch tun, sie mischt den Ton einfach auf das HDMI Signal auf. Nur muss dafür erstmal das DVI/HDMI Signal der GraKa per Kabelpeitsche in die Soundkarte und von dort geht es dann per HDMI zum AVR. Exakt dasselbe als wenn die Grafikkarte den Sound beimischt.

zu 1)
das Sound Signal aus der Grafikkarte ist das beste was du bekommen kannst! Wenn das "zu mager" ist, dann hast du in der (anderen) Soundkarte irgendwelche "Schweinereien" aktiviert. Das ist aber eigentlich das schlechtere weil unnatürlichere Signal.

zu 2)
auch hier: über die Grafikkarte geht alles und solche "üblen Tricks" wie DD-Live oder dts-Connect sind damit nicht nötig! Das ist kein Fehler sondern ein großer Vorteil!

zu 3)
siehe oben, da hilft dir eine HDAV auch nicht weiter
Lion&Lamb
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 30. Sep 2015, 20:43
Ok, dann werde ich es dabei belassen.
Danke für eure Antworten , war auch eher ein Gedankenspiel, anscheinend aber unsinnig.

Bezüglich der mageren Soundqualität bin ich der Meinung, dass wenn ich meinen Macbook Pro an den AVR anschließe das sich das doch noch ein gutes Stück besser anhört.

Heißt also letztlich dass das PCM der Graka im jeden Fall am besten klingt, bzw. klingen sollte (ist natürlich Subjektiv)?


[Beitrag von Lion&Lamb am 30. Sep 2015, 20:44 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#6 erstellt: 30. Sep 2015, 20:59
ich habe einen ganz einfachen Test gemacht:
- eine CD mit einem dts kodierten Lied nach FLAC geripped. Das ist selten, aber z.B. auf der Rosenstolz Erwarten Se Nix sind zwei Stück drauf (das Interview ist Stereo PCM und wird nur als dts angezeigt)
- wenn man dieses abspielt (natürlich braucht man dafür einen "ordentlichen" Player, VLC&Co. sind dazu i.d.R. nicht in der Lage) und es kommt kein digitaler Müll aus dem AVR raus, dann ist das doch der Beweis, dass die Bits 100% 1:1 so beim AVR landen wie sie im FLAC abgespeichert wurden. Die dts Datei ist ja komprimiert, würde da auch nur ein Bit falsch sein, könnte der AVR das nicht dekodieren!

Das ist für mich der Beweis, dass es nicht besser geht! Und bei der Grafikkarte würde das auch mit einer dts-HD Datei funktionieren, mit dem Onboard Sound vermutlich nicht.

Vielleicht wollen ja einige Leute, dass ihr Rechner die Musik verändert, ich nicht! Ich möchte, dass die genau so beim AVR ankommt wie sie auf der Scheibe drauf ist!
*Nightwolf*
Inventar
#7 erstellt: 01. Okt 2015, 07:28

Lion&Lamb (Beitrag #5) schrieb:
Bezüglich der mageren Soundqualität bin ich der Meinung, dass wenn ich meinen Macbook Pro an den AVR anschließe das sich das doch noch ein gutes Stück besser anhört.

Im Normalfall gibt HDMI alles so raus, wie es wirklich ist. Da sollte deine Grafikkarte auch keinen Unterschied machen. Wenn dein Macbook besser klingt, hat das dann andere Gründe, z.B. wenn analog angeschlossen, könnten die AD-Wandler im AVR schlecht sein. Oder Apple "peppt" seinen Ton etwas auf durch Loudness etc.
Mickey_Mouse
Inventar
#8 erstellt: 01. Okt 2015, 14:31
D/A Wandler sind heutzutage relativ gesehen zum Rest extrem einfache "Bauteile" (Baugruppen) und es ist quasi ausgeschlossen, dass die in diesem Fall irgendwas mit dem "Klang" zu tun haben.

eine Klangbeeinflussung beim Macbook müsste man im Player einstellen und sich dessen dann auch bewusst sein.

unter "mager" kann man sich ja vieles vorstellen. Eine (relativ wahrscheinliche) Möglichkeit ist, dass im AVR einfach ProLogicII oder so etwas eingeschaltet ist. Der analoge Stereo Ton wird dann auf 5/7.1 aufgeblasen. Bei HDMI kommt meist auch bei Stereo 7.1 raus nur mit allem anderen als den Stereo Kanälen mit "digital Null". Das erkennt der AVR als 7.1 und versucht es nicht hochzurechnen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sound Treiber
Jimmy5 am 26.10.2008  –  Letzte Antwort am 26.10.2008  –  2 Beiträge
Sound Treiber Problem
Aiwendil am 31.08.2009  –  Letzte Antwort am 03.09.2009  –  7 Beiträge
Sound?
sascha161 am 15.10.2010  –  Letzte Antwort am 18.10.2010  –  6 Beiträge
Welche Treiber?
heinemann am 13.02.2007  –  Letzte Antwort am 17.02.2007  –  4 Beiträge
HDMI Ton Nvidia vs. AMD?
Mickey_Mouse am 19.09.2014  –  Letzte Antwort am 20.09.2014  –  2 Beiträge
514DX 5.1 Sound Expert Optical - Mac Treiber?
xcurt am 17.12.2007  –  Letzte Antwort am 17.12.2007  –  3 Beiträge
BS-Kernel umgehen auch bei Non-Win-Systemen?
thk_ms am 16.09.2010  –  Letzte Antwort am 17.09.2010  –  2 Beiträge
Asio-Treiber Einstellungen
SkalMcLeod am 11.11.2010  –  Letzte Antwort am 21.11.2010  –  40 Beiträge
Creative Sound Blaster X-Fi Surround 5.1 Treiber Probleme
n3oth3on3 am 13.03.2009  –  Letzte Antwort am 06.07.2010  –  6 Beiträge
Mit ASIO Treiber unter Winamp keinen Headset Sound
HD5700 am 03.11.2010  –  Letzte Antwort am 10.11.2010  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder820.965 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedDeRainerHU
  • Gesamtzahl an Themen1.371.240
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.117.879