Orientierungsansage erbeten .

+A -A
Autor
Beitrag
yoss
Stammgast
#1 erstellt: 25. Jul 2017, 13:03
Moin, zusammen!

Ich brauche wohl mal eine allgemeine Orientierungsansage ...

Ich möchte demnächst alle meine Unterhaltungsmedien (DVDs, CDs, Schallplatten) archivieren/digitalisieren, die entstandenen Daten auf einem Server lagern, um darauf dann möglichst bequem und komfortabel Zugriff nehmen zu können.

Für Konvertierungsaufgaben steht ein kräftiger Desktop-PC zur Verfügung. Für die Wiedergabe dann irgendwann stehen ein WLANiger Denon-AV-Receiver und ein »dummer« Philips-TV mit immerhin HDMI-Schnittstelle bereit.

Wie gehe ich an dieses Vorhaben ganz prinzipiell heran? Habe null Ahnung/Erfahrungen mit Sachen wie NAS oder Mediaserver etc., und Versuche, mich da selbst schlau zu machen ... na ja ...

Danke!
darkphan
Inventar
#2 erstellt: 25. Jul 2017, 20:12
Zunächst mal kannst du sofort damit beginnen, deine CDs und DVDs zu rippen - und legst die Dateien auf einer HDD ab.

Jetzt erstellst du mit dem Betriebssystem ein Heimnetzwerk mit dem Denon, so dass der schon mal alle Musik abspielen kann. Zur Wiedergabe der Filmdateien braucht es einen Netzwerk- oder Multimediaplayer (oder einfach einen BD-Player mit entsprechender Funktion) - dieser kann zusätzlich auch deine Musik abspielen, so dass du die Wahl hast, wie.

Damit die Abspielgeräte auch wirklich immer den aktuellen Stand deiner Musik- und Videoverzeichnisse haben, empfiehlt sich die Nutzung eines Serverprogramms wie Twonky Server (kostenlos zum Ausprobieren, danach ca. 20 Euro - ist das Geld aber absolut wert, weil er anders als die Windows-Bordfunktion ein zuverlässiges, stabiles Netzwerk herstellt!)

Das ist die billigste Lösung - Nachteil: Der PC muss immer an sein, damit die Abspielgerät via LAN oder WLAN auf die HDD zugreifen können. Daher kommt jetzt ein NAS ins Spiel, Kosten je nach HDD-Bedarf 300 bis 500 Euro.

Ergo mein Tipp: Erst mal die erste Variante ans Laufen bringen und genießen, den MM-Player braucht es sowieso. Und wenn wieder etwas Kleingeld da ist, ein NAS installieren.
yoss
Stammgast
#3 erstellt: 25. Jul 2017, 22:11
Danke, darkphan!

Was ich schon nicht schaffe, ist, vom Denon aus per Heimnetzwerk irgendwelche Musikdateien auf dem PC anzusprechen. Der PC wird "gefunden", einzelne Ordner oder Dateien aber nicht. Schon viel versucht, vergeblich. Auch mit dieser Twonky-Software, mal, wenn ich mich recht erinnere.

Zur Konvertierung der Video-DVDs: Hab’ von der Software MakeMKV gehört. Empfehlenswert?

Gruß
cr
Moderator
#4 erstellt: 25. Jul 2017, 22:22
DVD-Auslesesoftware kann aus urheberrechtlichen Gründen keine empfohlen werden. Diskussionen dazu werden gelöscht.
darkphan
Inventar
#5 erstellt: 25. Jul 2017, 22:45
Zu dem Denon kann ich nichts sagen. Mit dem MM/Netzwerk-Player, den du für Video ohnehin brauchst, dürfte das einfacher werden, idealerweise hat der Hersteller auch ne App gratis im Angebot.

Wenn die Ordner/Laufwerke im Twonky freigegeben sind, sollte es problemlos laufen. Findet denn der Denon das Twonky-Netzwerk oder das Windows-Netzwerk? Im Idealfall findet er beide, sofern du die Ordner/Laufwerke auch im Windows-Netzwerk freigegeben hast. Nur, wie gesagt, aktualisiert Windows die Struktur nicht zuverlässig, so dass du neu abgelegte Aufnahmen nicht immer gleich findest. Beim Twonky geht das schneller, und du kannst auch nachhelfen, wenn es schnell gehen soll, indem du "Inhalt neu scannen" klickst.

DVDs und BluRays hab ich keine abgelegt, so dass ich da ohnehin keine Softwaretipps geben kann. Ich nehme gute Filme im TV auf und leg die ts-Streams dann im NAS ab (oder früher eben auch einfach in einem PC-Verzeichnis, auf das der BD-Player und der TV dann Zugriff hatten via Twonky).
yoss
Stammgast
#6 erstellt: 26. Jul 2017, 11:24
Danke für den Hinweis, cr! Ich möchte hier keinesfalls in ein Wespennest stechen ...

darkphan,

so, Erfolg! :-) Der Denon (AVR-X3100W) hat vor kurzem ein Firmware-Update erhalten, und seitdem hab ich’s eben zum ersten Mal wieder versucht. Klappt! Ich kann jetzt per Denon-Receiver Musikfiles abspielen, die sich auf meinem Rechner befinden, hurra!

Um ganz sicherzugehen, dich bei einem anderen Punkt nicht misszuverstehen: Wenn du von einem MM/Netzwerk-Player sprichst, dann meinst du ein Stück Hardware, oder? Ein Gerät, also?
yoss
Stammgast
#7 erstellt: 26. Jul 2017, 12:06
Na gut – und 10 Minuten später ist die Verbindung Denon – PC wieder abgebrochen ... Welche Art Verbindung das auch immer ist/war, sie ist nicht stabil, jedenfalls.
Fuchs#14
Inventar
#8 erstellt: 26. Jul 2017, 12:13

Wenn du von einem MM/Netzwerk-Player sprichst, dann meinst du ein Stück Hardware, oder? Ein Gerät, also?

Ja, der Gerät

WD Live
Apple TV
Fire TV
usw...
darkphan
Inventar
#9 erstellt: 26. Jul 2017, 12:32
Oder auch ein BD-Player mit Smartfunktion, die sind nicht teuer ...

Ich kann, wie gesagt, zu dem Denon nix sagen - da gibt es hier aber bestimmt ein passendes Verstärker-Forum zu. Ideal sind Verbindungen mit LAN-Kabel statt WLAN, zumal wenn bei Video größere Datenmengen fließen werden.


[Beitrag von darkphan am 26. Jul 2017, 12:36 bearbeitet]
yoss
Stammgast
#10 erstellt: 26. Jul 2017, 16:42
Zwischendurch mal DANKE! in die Runde

Der Denon-Receiver hat tatsächlich eine Ethernet-Buchse, LAN also machbar :-)

Außer auf einen Smart-BluRay-Player müsste ich zweckmäßigerweise auch auf ein smartes TV-Gerät umsteigen, oder? Ich muss ja irgendwie eine angenehme grafische Bedienoberfläche haben, um meine archivierten Daten dann aufrufen zu können.
Fuchs#14
Inventar
#11 erstellt: 26. Jul 2017, 17:04
das machst du dann ja am Player
darkphan
Inventar
#12 erstellt: 26. Jul 2017, 17:05
Neinnein, das ist ja Schöne: Das erfolgt dann alles über den BD/MM-Player (oder noch besser: seiner App, so dass du bei Musik nicht den TV als Auswahlbildschirm brauchst).
yoss
Stammgast
#13 erstellt: 27. Jul 2017, 09:03
Verstehe ich nicht so recht ... Ganz konkret auf was für einem Bildschirm würde ich denn dann die archivierten Daten aufgelistet sehen?

Nötige Zusatzinfo, vielleicht?: Ich besitze kein Smartphone.
Fuchs#14
Inventar
#14 erstellt: 27. Jul 2017, 09:38
Na wo schaust du den deine Blurays /DVDs an? Auf dem selben Bildschirm dann
yoss
Stammgast
#15 erstellt: 27. Jul 2017, 09:54

Fuchs#14 (Beitrag #14) schrieb:
Na wo schaust du den deine Blurays /DVDs an?

Na, auf meinem braven, unsmarten Philips-TV ...

Hm ... Soll also heißen, der von mir noch zu erwerbende (smarte) BD-Player muss zufällig ein Feature bieten, das mir ebenso zufällig gestattet, per TV-Bildschirmdarstellung all die archivierten Daten irgendeines Servers komfortabel verwalten/aufrufen zu können. Ist das so? Darauf muss man erst mal kommen ...


[Beitrag von yoss am 27. Jul 2017, 09:55 bearbeitet]
Fuchs#14
Inventar
#16 erstellt: 27. Jul 2017, 10:05
ich kenne keinen Blurayplayer der das Bild nicht an den angeschlossenen TV weiterleitet
darkphan
Inventar
#17 erstellt: 27. Jul 2017, 10:16
Angesichts deiner Lage (kein Smartphone, keine große Erfahrung mit Geräte-Menüs) empfehle ich dir, mal die Bedieungsanleitungen von BD-Playern, die in Frage kommen, herunterzuladen und zu studieren - und zwar VOR dem Kauf. Damit du eine Idee bekommst von dem, um was es geht und was möglich ist.
yoss
Stammgast
#18 erstellt: 27. Jul 2017, 10:29

Fuchs#14 (Beitrag #16) schrieb:
ich kenne keinen Blurayplayer der das Bild nicht an den angeschlossenen TV weiterleitet :.

Missverständnis? Es geht mir an dieser Stelle um die Darstellung eines Dateimanagers für meine archivierten Daten. Wenn (bestimmte) BD-Player so was mitbringen – prima! Obwohl’s mich halt wundern würde. Und mir auch nicht soooo praktisch vorkommt, irgendwie. Hieße ja doch, dass der BD-Player quasi permanent (mit) in Betrieb sein muss, als "Lieferant" der Dateimanager-Oberfläche.
Paesc
Moderator
#19 erstellt: 27. Jul 2017, 10:35
Bezüglich Archivierung der CDs ein paar Tipps:
1. Unbedingt in ein Lossless-Format rippen: so hast du keine Verluste und kannst jederzeit in ein anderes Format konvertieren, falls benötigt. Vorzugsweise FLAC, wenn viele Apple-Geräte involviert sind ALAC.
2. Empfehelnswerte Rip-Software mit Anleitung: Foobar, EAC, gibt auch noch das kostenpflichtige dBpoweramp. Ich empfehle Foobar, da es noch viele weitere Funktionen hat.
3. Sollte MP3, AAC usw. benötigt werden: kannst du easy mit Foobar erstellen.
Fuchs#14
Inventar
#20 erstellt: 27. Jul 2017, 10:45

Es geht mir an dieser Stelle um die Darstellung eines Dateimanagers für meine archivierten Daten.

Genau das macht der Blurayplayer, er zeigt dir die vorhandenen Multimediadateien an
yoss
Stammgast
#21 erstellt: 27. Jul 2017, 10:59

Fuchs#14 (Beitrag #20) schrieb:
Genau das macht der Blurayplayer, er zeigt dir die vorhandenen Multimediadateien an

Vielen Dank für die Klarstellung!

Ist dann aber keine optimale Lösung für mich, scheint mir. Es werden sicherlich in der Mehrheit Audio-Daten sein, die ich wiedergeben möchte – nur selten mal ein Video. Einen BD-Player dennoch permanent in Betrieb zu haben (wegen seines Dateimanagers), finde ich nicht so elegant.

Und ein smarter TV ist vielleicht ohnehin bald mal fällig – der könnte das Dateimanager-Thema dann allein "erschlagen", stelle ich mir vor.
darkphan
Inventar
#22 erstellt: 27. Jul 2017, 11:08
Nein, der TV macht nichts anderes als der BD-Player in seiner Menüführung. Ich verstehe, ehrlich gesagt, nicht genau, was du dir vorstellst: Einerseits hast du keine Möglichkeit, Geräte mit dem Smartphone zu steuern (weil kein Smartphone vorhanden). Andererseits möchtest du nicht über den TV-Bildschirm navigieren, um deine Musik (oder Videos - das ist egal) auszuwählen. Fakt ist: Einen Bildschirm brauchst du in jedem Fall zur Steuerung dessen, was du vorhast, Fernbedienungen leisten das nicht. Und falls du den BD-Player wegen dessen Stromverbrauchs nicht benutzen willst: Ohne Geräte, die Strom verbrauchen, geht es nicht bei dem, was du dir wünschst ...
yoss
Stammgast
#23 erstellt: 27. Jul 2017, 11:14

darkphan (Beitrag #22) schrieb:
Andererseits möchtest du nicht über den TV-Bildschirm navigieren, um deine Musik (oder Videos - das ist egal) auszuwählen.

Häh?! Ich wüsste nicht, wo/wie ich das geschrieben hätte. Ich habe überhaupt nichts dagegen, einen Dateimanager über den TV laufen zu lassen.
darkphan
Inventar
#24 erstellt: 27. Jul 2017, 11:25
Dann hab ich das missverstanden mit den Audio-Dateien, die du mehrheitlich hören willst. Es ist ja kein Unterschied, ob der Bildschirm das Menü des TVs oder des BD-Players anzeigt. Es ist in der Tat unschön, immer den TV eingeschaltet haben zu müssen, um Musik auszuwählen und zu hören. Aber anders wird es ohne Smartphone nicht gehen ...
Fuchs#14
Inventar
#25 erstellt: 27. Jul 2017, 12:24
@darkphan: Auch mit Smartphone nicht, es sei denn der Blurayplayer hat eine App (was die wenigsten haben)

@yoss: Du kapierst es scheinbar nicht: Ob das "smart" nun im TV oder im Blurayplayer ist, ist doch egal, es wird beides am TV Bildschirm wiedergegeben. Wenn du zb. einen Samsung TV und einen Samsung Player mit "smart" hast, es wird zu 100% das selbe angezeigt....
darkphan
Inventar
#26 erstellt: 27. Jul 2017, 12:35
@Fuchs#14: Nun, da er eh kein Smartphon hat, erübrigt sich die Suche nach einem Gerät mit komfortabler App-Steuerung ... bin da mit meinem Linn durchaus verwöhnt

@yoss: Smarten BD-Player für weniger als nen Hunni, und du kannst dein Vorhaben in die Tat umsetzen ...
yoss
Stammgast
#27 erstellt: 27. Jul 2017, 12:46

Fuchs#14 (Beitrag #25) schrieb:
Ob das "smart" nun im TV oder im Blurayplayer ist, ist doch egal [...]

Finde ich halt nicht. Im einen Fall muss nur ein Gerät in Betrieb sein, damit ich einen Dateimanager präsentiert bekomme, im anderen Fall sind es zwei.


darkphan (Beitrag #26) schrieb:
Smarten BD-Player für weniger als nen Hunni, und du kannst dein Vorhaben in die Tat umsetzen ...

Ja, da so ein Teil ja anscheinend sowieso sein muss (um meine archivierten Video-Daten wiedergeben zu können, falls ich’s richtig begriffen habe), werde ich da wohl zuschlagen müssen. Das "Blöde" ist: Ich würde dann gern einen Universal-Player haben, für SA-CD und DVD-Audio etc. Und da würd’s dann doch eher teuer werden ...
Fuchs#14
Inventar
#28 erstellt: 27. Jul 2017, 12:49
Ok, ja es sind dann zwei Geräte, aber dafür kaufst du für 1000€ extra eine neuen TV um 5 Euro Strom zu sparen? naja... jeder wie er mag....
darkphan
Inventar
#29 erstellt: 27. Jul 2017, 12:55
Du kannst auch "nur" nen neuen Fernseher kaufen, der gibt Videos UND Musik genauso wieder. Bei Spezialformaten wird es allerdings ohnehin schwieriger: HD-Audio zum Beispiel können TVs idR nicht und auch bei den Alles-Playern musst du dann gezielt suchen.

Verstehe aber auch hier jetzt deinen Ansatz wieder nicht: Möchtest du die SACD- und DVD-Audio-Tracks nicht auch auf HDD haben? Und dann brauchst du einen BD-Player, der HD-Audio aus dem Netzwerk wiedergeben kann (musst du die Bedienungsanleitungen studieren, da wird aufgelistet, welche Formate wie wiedergegeben werden können). Ich würde mich mal bei Marantz und Panasonic umschauen ...
yoss
Stammgast
#30 erstellt: 27. Jul 2017, 13:05

Fuchs#14 (Beitrag #28) schrieb:
Ok, ja es sind dann zwei Geräte, aber dafür kaufst du für 1000€ extra eine neuen TV um 5 Euro Strom zu sparen?

Klar, du hast recht. Wäre nur dann wirklich "rund", wenn ohnehin ein neues TV-Gerät angesagt wäre.


darkphan (Beitrag #29) schrieb:
Verstehe aber auch hier jetzt deinen Ansatz wieder nicht: Möchtest du die SACD- und DVD-Audio-Tracks nicht auch auf HDD haben?

Doch, natürlich. Ist aber von der Wichtigkeit her eher weiter hinten, habe ohnehin nur eine Handvoll solcher Scheiben. Im Grunde Irrsinn, sich dafür extra einen Universal-Player zuzulegen. Vielleicht streichen wir das lieber aus dem Protokoll
darkphan
Inventar
#31 erstellt: 27. Jul 2017, 13:11
Du kannst deine hochauflösenden Platten ja auch am PC auslesen und in einem ersten Schritt in Standard-Audio umwandeln. Und wenn du irgendwann mal Lust hast, dich in dem Bereich weiterzuentwickeln, legst du dir eben auch nen Linn oder sowas zu - aber das geht dann richtig ins Geld. Preiswerter geht es mit Marantz.
yoss
Stammgast
#32 erstellt: 04. Aug 2017, 18:05
So – bin wieder da :-)

Ich will die Tage mal versuchen, jeweils beispielhaft 1 Audio-CD, 1 Video-DVD und eine Schallplatte zu rippen/digitalisieren und die entstandenen Daten dann soweit aufzubereiten, dass sie auf den (noch nicht vorhandenen) NAS geladen werden könnten.

Werde mit der Audio-CD anfangen, ist vielleicht am lehrreichsten :-)

EAC habe ich als Vollversion, war allerdings geschockt/abgeschreckt von den enorm vielen Einstellmöglichkeiten/-notwendigkeiten. Muss da noch mal ran
Paesc
Moderator
#33 erstellt: 04. Aug 2017, 19:12
EAC ist vor allem für jene geeignet, die viele Einstellungsmöglichkeiten wollen beim CD-Rippen.

Wenn's einfacher sein soll und auch noch mehr können darf (Musik abspielen, Formate konvertieren etc.) dann empfehle ich Foobar. Gut verständliche Anleitung:
http://www.audiohq.de/viewtopic.php?id=20413
yoss
Stammgast
#34 erstellt: 05. Aug 2017, 14:50

Paesc (Beitrag #33) schrieb:
[...] dann empfehle ich Foobar.


Danke für den Tipp! Klappt gut, mit dem Programm.

Habe dazu auch Twonky downgeloaded, läuft alles fein.

Einzige Merkwürdigkeit: Die gerippten Audio-CD-Songs sind zwar mit 01..., 02... usw benannt, werden unter Twonky aber ohne diese Index-Zahlen im Namen aufgelistet. Was für Twonky selbst kein Problem mit sich bringt – die Reihenfolge der Songs bleibt gewahrt – aber der AV-Receiver sortiert sie alphabetisch ...
darkphan
Inventar
#35 erstellt: 05. Aug 2017, 14:55
Das liegt möglicherweise nicht an Twonky, denn bei mir wird es korrekt angezeigt - ich höre allerdings nur WAV-Dateien, die nach dem Muster "01 INTERPRET Titel" benannt sind.


[Beitrag von darkphan am 05. Aug 2017, 14:56 bearbeitet]
yoss
Stammgast
#36 erstellt: 05. Aug 2017, 15:30
Dateinamen auf dem Server: 01. Titel.flac

Ich glaube, Twonky ignoriert die Dateinamen und nimmt stattdessen, was "intern" als Titel eingetragen ist. Keine Ahnung, wie ich das ändern kann. Und ob ich’s ändern muss, überhaupt. Vielleicht ist ja allein mein AV-Receiver zu blöd dazu, das ebenfalls zu tun.
yoss
Stammgast
#37 erstellt: 05. Aug 2017, 15:48
Klappt jetzt. Die Checkbox bei Bei Navigation "Nach Verzeichnis" immer Dateinamen verwenden wollte angeklickt sein :-)
yoss
Stammgast
#38 erstellt: 23. Aug 2017, 07:46
Will mich heute an das Thema "Smarter BD-Player" (für mein Projekt) ranpirschen, die Marktlage checken.

Was mich wundert: Wenn ich dazu bei Amazon die Suchkriterien

• Smart-TV
• Wlan
• HDMI-Ausgang

auswähle, werden mir gerade mal drei Geräte aufgelistet ...
Fuchs#14
Inventar
#39 erstellt: 23. Aug 2017, 07:51
Das kann eigentlich jeder Blurayplayer ab ca 80€, das sind doch keine Anforderungen für die Raketenwissenschaft.
yoss
Stammgast
#40 erstellt: 23. Aug 2017, 08:03
Na, um so mehr wundere ich mich über die geringe Trefferzahl. Hab die Suche noch mal neu laufen lassen, es bleiben drei Treffer.

Günstigstes Gerät dabei: Samsung BD-H6500
Fuchs#14
Inventar
#41 erstellt: 23. Aug 2017, 08:06
Den hab ich, der kann das alles
yoss
Stammgast
#42 erstellt: 23. Aug 2017, 08:18
Na, Bombe!

Vielleicht sollte ich dann einfach zuschlagen. Zögern lässt mich noch, dass die Kiste wohl schon seit 3 Jahren auf dem Markt ist.
Fuchs#14
Inventar
#43 erstellt: 23. Aug 2017, 08:21
LG https://www.amazon.d...3469240&sr=1-2-fkmr0

Ansonsten eben einen UHD Player wie den K8500
yoss
Stammgast
#44 erstellt: 23. Aug 2017, 09:54

Fuchs#14 (Beitrag #43) schrieb:
Ansonsten eben einen UHD Player wie den K8500

Ist mir zu teuer.

Jetzt habe ich einen entdeckt, der scheinbar perfekt ist (und preisgünstig): LG BP450 – und sehe, dass der kein WLAN hat, sondern (stattdessen?) DLNA ... Und schon weiß ich nicht weiter.

WLAN ist ein unbedingtes Muss für mein Vorhaben, oder? Ein extra Ethernetkabel möchte ich nämlich nicht verlegen müssen, dann.
Fuchs#14
Inventar
#45 erstellt: 23. Aug 2017, 10:02
ich weiß ja nicht was du vorhast...
yoss
Stammgast
#46 erstellt: 23. Aug 2017, 10:56

Fuchs#14 (Beitrag #45) schrieb:
[...] was du vorhast... :.


Ich möchte halt meine Unterhaltungsmedien archivieren (–> NAS, Twonky), und ich habe hier gelernt, dass ich für die spätere Wiedergabe meiner archivierten Video-Daten einen BD-Player (als günstigste Lösung) haben muss. Außerdem könne der, wenn er "Smart" ist, mir einen Dateimanager für meine Archivdatenstruktur bereitstellen. Und ganz nebenbei – wie ich glaube, begriffen zu haben – würde solch ein smarter BD-Player mein "blödes" TV-Gerät gleich mit smart machen können :-)

Gesucht wird also ein BD-Player für diese Funktion/Aufgaben:
• Drahtlos einbindbarer Verarbeiter/Abspieler meiner extern archivierten Video-Daten (und nicht nur der, wohl)
• Stellt einen leistungsfähigen Dateimanager für die Archivdaten bereit
• Macht auch das TV-Gerät smart, so dass optimalerweise auch Netflix und Amazon Prime Video empfangen und wiedergegeben werden können

So ungefähr ;-)
Fuchs#14
Inventar
#47 erstellt: 23. Aug 2017, 11:02
Ich glaube nicht das du da mit einem Blurayplayer fündig wirst, da brauchst du wohl einen richtigen Mediaplayer.

Aber ich kann dir da nicht weiterhelfen, ich habe keine Filme auf Nas, und ich wüsste auch nicht wie ich legal welche darauf bekommen würde.
yoss
Stammgast
#48 erstellt: 23. Aug 2017, 15:48
Danke trotzdem.
cr
Moderator
#49 erstellt: 23. Aug 2017, 16:04
Würde auch sagen, Mediaplayer, kosten doch eh nix mehr.
yoss
Stammgast
#50 erstellt: 23. Aug 2017, 16:28
Keine Lust mehr, weiter zu forschen. Hab jetzt einen Himedia Q10 Pro bestellt. Überall gelesen, der könne alles ... Mal schauen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Schallplatten digitalisieren
wimtom am 09.10.2010  –  Letzte Antwort am 21.12.2010  –  28 Beiträge
Schallplatten digitalisieren
Dualist am 14.07.2004  –  Letzte Antwort am 16.07.2004  –  5 Beiträge
Schallplatten Digitalisieren nachbearbeitung
Roman78 am 13.04.2016  –  Letzte Antwort am 07.05.2016  –  12 Beiträge
Schallplatten Digitalisieren / Nachbearbeiten
Cosmotiv am 07.12.2008  –  Letzte Antwort am 19.12.2008  –  2 Beiträge
Schallplatten digitalisieren
janky-online am 07.05.2007  –  Letzte Antwort am 11.05.2007  –  14 Beiträge
Audio CDs auf NAS archivieren
Schuhmi86 am 18.06.2014  –  Letzte Antwort am 18.06.2014  –  10 Beiträge
Schallplatten digitalisieren?
mr_caot am 27.10.2010  –  Letzte Antwort am 03.11.2010  –  21 Beiträge
Schallplatten digitalisieren
Bongo am 06.11.2005  –  Letzte Antwort am 08.11.2005  –  9 Beiträge
Datenbank für CDs UND DVDs
Otscho am 11.08.2005  –  Letzte Antwort am 11.08.2005  –  3 Beiträge
Schallplatten digitalisieren - Klang schlecht
TMaa am 15.08.2006  –  Letzte Antwort am 19.08.2006  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.839 ( Heute: 38 )
  • Neuestes MitgliedHL_Sound
  • Gesamtzahl an Themen1.382.562
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.334.206

Hersteller in diesem Thread Widget schließen