Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


CD->Wav->Stereoanlage Project

+A -A
Autor
Beitrag
MusikListener
Neuling
#1 erstellt: 16. Okt 2003, 11:57
Hi!

Ich hab mir ein Project vorgenommen
Die Idee ist folgende..

ich will endlich mit der CD Brennerei aufhören (viel zu mühsam...also hab ich mir gedacht ich spiel die cd's in zukunft nur mehr als wav ein...

jedoch dabei gleich die erste frage:
bei mir ist erste proiorität --> KEIN DATENVERLUST! UND OPTIMALE KLANGQUALITÄT BEIM ABSPIELEN!
also wie spiele ich eine cd möglichst ohne datenverlust ein..
wenn ich es in's cd-rom lege und als wav umwandle dann wird das glaube ich eine sehr schlecht qualität da ja der D/A Wandler eines CD Roms sehr schlecht ist...was gäbe es dann noch für möglichkeiten...

gut wenn ich dann die daten als wav auf meinen pc habe..möchte ich sie ja auch wieder abspielen ...

dazu meine nächste frage:
soll ich die daten (wav) im pc umwandeln...dafür bräuchte ich aber ein gute soundkarte ...wie gut muss die sein auf welche parameter muss ich da schauen???
oder soll ich mir einen digitalen verstärker kaufen und es über eine koaxial kabel abspielen lassen? oder kommen die diitalen verstärker an die anaolgen nicht heran?

mir ist wirklich ganz wichtig dass ich dabei möglichst wenig daten verliere und dann eine optimale klangqualität bekomme...

es wäre toll wenn ihr mir ein paar tipps geben könnt...

ps.: ich hoffe ich bin hier in der richtigen kategorie..wenn nicht dann verschiebt es..
vielen dank für eure antworten
hifi-privat
Inventar
#2 erstellt: 16. Okt 2003, 13:04
Hi,

wenn es Dir wirklich um OPTIMALE Klangqualität geht, dann lässt Du die CD's so wie sie sind.

Das reine Grabben der CD Tracks per CD-Rom auf die Festplatte geschieht auf digitaler Ebene, also ohne Verlust.

Aber:

1) Würde mich ein PC im Wohnzimmer nerven, schon von der Geräuschkulisse her. Bei leisen Musikpassagen stört das einfach, das ist alles andere als optimaler Klang.
2) Wenn Du nur mit WAV's arbeiten willst, ist Dir hoffentlich klar, über welches Datenvolumen wir da sprechen? Eine CD mit 74 min verschlingt 650 MB - da ist dann schon mal eine große Festplatte nur für die Musik fällig.
3) Wenn schon auf den PC, dann als MP3, wegen mir als 256er. Da hörst Du garantiert keinen Unterschied zum Original (vernünftigen Encoder vorausgesetzt).

Zum Thema Soundkarten müssen andere was sagen, sind für mich denkbar uninterssant, mir reichen für meine Zwecke die Standardkarten aus.
damonky
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 16. Okt 2003, 19:18
ja "cd-grabben" ist natürl. am besten.
ich würde da CDEX empfehlen, das kann sofort
die audiodaten in mp3/... umwandeln und
dabei in einer guten quali. weil neuster lame-enc.!!
hier zufinden:http://www.cdex.n3.net/

@Würde mich ein PC im Wohnzimmer nerven, schon von der Geräuschkulisse her. Bei leisen Musikpassagen stört das einfach, das ist alles andere als optimaler Klang.
-)da gibt es eine tolle lösung von turtle beach,
das ding heisst AUDIOTRON und integriert sich bestens
in das besthende komponenten system (tech. wie optisch).
guck hier: www.audiotron.de

nullchecker
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 16. Okt 2003, 19:51
es gibt sooo viele Projekte in diesem Bereich ...
Einfach einen alten PC hinstellen und fertig, ist IMHO keine gute Lsg. .
Ausser dem Laermpegel sind natuerlich auch Bootzeiten (ein Grund z.B. fuer Linux (embedded !) oder wegen mir auch DOS), Bedienung und Stabilitaet des Systems.
Inzwischen geht die "IT-Gemeinde" eher Richtung komplexeren Multimedia (z.B. vdr, MythTV, Freevo,myHTPC, ...), wo die Musik eher ein Zusatzprodukt ist, doch taete ich mir durchaus ueberlegen, ob diese Optionen nicht doch sinnvoll sein koennten.
Ich baue mir auf jeden Fall momentan einen VDR-Rechner zusammen, der aber primaer als Musikclient dienen wird ...
Vor Insellsgs. wie dem hier erwaehnten Audiotron, kann ich eigentlich nur warnen, aber das muss natuerlich jeder mit sich selbst ausmachen.
Externe Wandlung kann in einigen Faellen durchaus einen Klanggewinn bedeuten, doch bei "hochwertigeren" Soundkarten (z.B. von M-Audio, Terratec, RME, ...) sind IMHO die integrierten Wandler durchaus absolut konkurrenzfaehig.
NC
damonky
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 16. Okt 2003, 21:03
verstehe nicht warum der kollege davor warnen will?!!

audiotron hat jedenfalls in der c't prima abgeschnitten.
ausserdem macht dat ding keinen krach, zieht weniger strom,
hat wahrscheinlich einen besseren klang, sieht besser aus,
und ist schön kompakt d.h. man brauch keine sperrige tastatur oder so ein riesen monitor usw.....

lohnt sich natürl. erst wenn man ein kleines server-system
hat bzw. ab 2-zimmer wohnungen, sonst kann man es ja gleich via pc widergeben.
nullchecker
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 16. Okt 2003, 21:20

verstehe nicht warum der kollege davor warnen will?!!

weil es eine Inselloesung ist und bleibt ...

ausserdem macht dat ding keinen krach, zieht weniger strom,
hat wahrscheinlich einen besseren klang, sieht besser aus,

naja, uebers Aussehen kann man wohl vortrefflich streiten. aber es gibt durchaus Moeglichkeiten auch einen PC (das audiotron-Teil ist ja auch nichts anderes) entsprechend "lautlos" aufzubauen.

und ist schön kompakt d.h. man brauch keine sperrige tastatur oder so ein riesen monitor usw.....

auch das geht durchaus (mache ich z.B. gerade).
Doch jeder solls halt machen, wie er/sie mag.
NC
MusikListener
Neuling
#7 erstellt: 17. Okt 2003, 00:02
ok mal vielen dank für eure posts...
------------
@Ar

ad 1)

das problem lässt sich einfach lösen..einen server aufstellen wireless lan installieren und einen laptop im wohnzimmer oder wo man immer auch will...laptop festplatte ausschalten und man hört vom pc überhaupt nichts...

ad 2) Datenvolumen ist auch keine Problem 150 GB Festplatte kostet momentan ? 100 zwei davon kaufen und man hat Platz für 400 CD'S

ad 3) bei einer MP 3 verliere ich Daten und das will ich auf keinen Fall...denn das hört man dann im Endprodukt

aber vielen Dank für dein Post
-----------------
@damonky
ja cdex kenne ich und habs auch schon ausprobiert..
den decoder werd ich mir interessehalber anschauen vielen dank
------------------
@nullchecker..

gibt es wirklich schon so viele Projekte in diesem Bereich..könntest du mir ein paar links posten würde mich sehr dafür interessieren und dir sehr dankbar sein...

weiters verstehe ich dein post nicht so ganz...
1.) was ist MythTV Freevo, myHTPC...?

2.) wofür steht die Abkürzung VDR Rechner?

3.) wofür steht die Abkürzung IMHO

4.) bzgl externer Wandler...die frage ist nur was ist teurer eine gute Soundkarte oder ein digitaler Verstärker...? kannst du mir empfehlungen geben bzgl. Soudnkarten bzw. digitalen Verstärker die in entwa die gleiche qualität haben..??

sorry für meine vielen Fragen bzgl. Abkürzungen aber ich bin ein bisschen ein newby (schreibt man das so *ggg*) in dem bereich...


[Beitrag von MusikListener am 17. Okt 2003, 00:14 bearbeitet]
MusikListener
Neuling
#8 erstellt: 17. Okt 2003, 00:35
ach ja noch etwas...
ich hab mir jetzt das audiotron gerät angeschaut..hört sich ganz gut an...

was gibts gegen das auszusetzten?

vielleicht die klangqualität?
hifi-privat
Inventar
#9 erstellt: 17. Okt 2003, 07:08
Hi,


ad 3) bei einer MP 3 verliere ich Daten und das will ich auf keinen Fall...denn das hört man dann im Endprodukt


exakt das tut man nicht :D.

Wer schon mal einen ernsthaften Test gemacht hat, wird festgestellt haben, dass schon bei 128ern nur vereinzelt das MP3 herauszuhören ist (mit guter Anlage, kritischem Material und für einen geübten Hörer). Bei allem darüber haben bisher ALLE versagt.

Aber darüber gibt es hier im Forum und in anderen Foren schon Threads zur genüge. An dieser Stelle daher nur der Hinweis darauf. Wenn es Dir ein besseres Gefühl gibt, nicht in MP3 zu wandeln, ok - die Platten sind ja preiswert (hoffentlich auch zuverlässig und schnell - sonst ist's nix mit dem Spaß).
MusikListener
Neuling
#10 erstellt: 18. Okt 2003, 16:57
@nullchecker please answer...
nullchecker
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 18. Okt 2003, 18:36

@nullchecker please answer...

schon mal was von google gehoert ?
Weitere Projekte waeren z.B. giantdisc oder auch http://www.fsai.fh-trier.de/~hermenj/technik/mediabox/index.php ...
Es gibt z.B. bei www.bebensee.de "fertige" ITX-Rechner (luefterlos !). Aehnliches wie audiotron bieten natuerlich inzwischen etliche Hersteller an. Guenstiger und IMHO deutlich schoener ist da das Teil von pinnacle (erscheint erst) ...
NC
iangillan
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 16. Jan 2004, 02:25
Hi,

hat jemand schon mal von disem Gerät gehört?

http://www.cd3o.de/

Danke

Ian
weberie
Neuling
#13 erstellt: 30. Jan 2004, 22:04
Hallo Ian,

ich habe seit Dezember letzten Jahres den cd3o mit WLAN. Was die Hardware anbetrifft bin ich sehr zufrieden: Das Teil ist klein und kompakt, hat hervorragende Daten und funktioniert auch durch die Wand im Garten mit einem 12V-Akku.

Was mich stört ist einzig und allein die Tatsache, dass die Fernbedienung ständig dazwischenquatscht, wenn die ausgewählten Titel gespielt werden und man an die Playlist einen weiteren Titel anhängen will. Das System ist nämlich auf Sprachausgabe ausgerichtet. Ein Display gibts nicht.

Viel lieber wäre mir eine Möglichkeit, den cd3o mittels WLAN-Pocket-PC fernzusteuern. Aber sowas ist wohl zuviel verlangt.

Gruß
Roric
Neuling
#14 erstellt: 03. Feb 2004, 22:46
Hallo Zusammen
@ MusicListener
Ich muss ar zustimmen, man hört den Unterschied nicht bei mp3´s mit 250kb/s
So ein Streamer wie der AudioTron ist sicher eine feine Sache und macht keinen Krach. Macht nur sinn, wenn der Musikserver immer läuft und due vernetzt bist. Ansonsten würde ich eher raten einen Lautlosen PC aufzubauen.


@weberie

die Musi über einen WLAN PocetPC zu steuern bietet der exstreamer. Hab so´n Teil für in der Küche:
www.exstreamer.com

gruss

Roric
deesine
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 03. Mai 2005, 13:21

Roric schrieb:
Hallo Zusammen
@ MusicListener
Ich muss ar zustimmen, man hört den Unterschied nicht bei mp3´s mit 250kb/s
So ein Streamer wie der AudioTron ist sicher eine feine Sache und macht keinen Krach. Macht nur sinn, wenn der Musikserver immer läuft und du vernetzt bist. Ansonsten würde ich eher raten einen Lautlosen PC aufzubauen.


kann Moderator ar nur beipflichten!

Ich habe mit meiner betagten, aber guten Technics-Anlage diesen Test gemacht:
Neuester Lame-Encoder (1.93), audiograbber 1.83, Original-CD und selbstgenrannte Pink Floyd als TestSound
128kbit/s, 160kbit/s, 192 kbit/s, VBR gerippt
definitiv einen Unterschied zur CD hörte ICH nur zwischen 128 und 160 / von VBR auf 160 oder 192 auf 160 nix. Klar gibts immer welche, die von einem grosszügigen Kuss der Ohr-Göttin verwöhnt wurden. Aber Normalsterbliche hören bei einer mittelmässigen bis untere-high-end Anlage keinen Unterschied mehr.
1meter Cinch-Kabel von Soundkarte auf AV-Verstärker, wie von CD-Player auf Verstärker.

zu der ganzen Diskussion steuere ich mal meinen Senf bei:
Als Wohnzimmer-Anlage -> Ein Shuttle mit guter GraKa, SoundKa (beides digital optimal)ein DVD-Laufwerk (runtergeregelt), grosse & leise Festplatte, DVB-Nova-S Karte, Ethernet, schnelle CPU (mobile am besten, da sparsam und leiser), 1GB RAM, dann auf knoppmyth, boot-cd-iso ziehen, auto-install und gut is.
Musik&MedienManagement/Genuss, browsen von der couch aus. Schöner grosser LCD oder Beamer vorausgesetzt.
Fernbedienung auch möglich, muss da aber noch passen mit Lobeshymne.


Viel Spass beim Optimum suchen und Lösungen vor euch herschieben...

lg, RoG
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
WAV auf CD-R brennen
avenue_assassin am 21.09.2012  –  Letzte Antwort am 19.10.2012  –  8 Beiträge
Flac zu wav und wav auf Audio CD Brennen
Wai am 01.08.2013  –  Letzte Antwort am 02.08.2013  –  20 Beiträge
Frage wegen WAV-Komprimierung.
reven am 26.07.2004  –  Letzte Antwort am 19.08.2004  –  15 Beiträge
Wav-Dateien komprimieren und zurück in Wav-Format wandeln?
michaelJK am 18.12.2009  –  Letzte Antwort am 21.12.2009  –  12 Beiträge
MP3 vs. WAV, CD, DVD usw.
namxi am 03.09.2006  –  Letzte Antwort am 26.09.2006  –  14 Beiträge
Festplatten-WAV-Files mit CD-Ausgangsqualität. Geht das?
Fuchsohren am 15.09.2006  –  Letzte Antwort am 16.09.2006  –  5 Beiträge
OT datenverlust
lunic am 11.08.2006  –  Letzte Antwort am 15.08.2006  –  13 Beiträge
wav gain
dertyp93 am 03.11.2010  –  Letzte Antwort am 04.11.2010  –  7 Beiträge
Wav-Datei viel größer als Dts-Datei !
Horidos am 08.11.2013  –  Letzte Antwort am 09.11.2013  –  20 Beiträge
Optimale WAV Einstellungen?
fay12 am 01.05.2016  –  Letzte Antwort am 04.05.2016  –  12 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Noxon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 81 )
  • Neuestes MitgliedDJLinein
  • Gesamtzahl an Themen1.344.867
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.311