Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


PC an Mixer, Mixer an 5.1.?

+A -A
Autor
Beitrag
seppelbaer
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 06. Feb 2005, 17:29
Hallo,

bei mir handelt es sich mal wieder um einen blutigen Anfänger in Sachen Technik.

KURZE VERSION

Will Rechner mit Audigy 2 ZS und später Laptop an Mischpult anschliessen und dieses dann an 5.1. Teufel Concept E.
Allgemein möglich?
Problem: 5.1. Sound geht verloren durch Mischpult bzw. Anschluss überhaupt möglich?

LANGE VERSION

Was ich will:

Ich würde gerne meine Audigy 2 ZS an ein Mischpult anschliessen und dieses dann an mein 5.1 System (Teufel E Concept).

Ist das möglich? Wenn ja, wie?

Welches Mischpult wäre zu empfehlen?
Würde eher zu einem günstigen tendieren, da ich für das Concept E schon dämlicherweise zuviel bezahlt habe!

PROBLEM:
Kann ich über das Mischpult noch 5.1 Sound nutzen (wenn ich z.b. DVDs über den Rechner schaue)?
Warscheinlich nicht oder? Da fehlen doch bestimmt anschlüsse und techn. Vorraussetzungen... =(

Warum ich es will:

1. Weil ich die Lautstärke nicht nur im Winamp sondern auch manuell regeln will und da ich nicht immer zum Bass des Concept E kriechen will und ich die Soundkarte ohne Frontpanel bestellt habe brauch ich eine andere Lösung.

2. Früher oder später will ich mir einen Laptop anschaffen und diesen dann auch an den Mixer anschliessen. Das müsste ja gehen..
Dann könnte ich doch bequem per KVM Switch mit 1xMaus/Tastatur/Monitor beide Rechner bedienen und per Mischpult die Musik regeln oder?

Wäre für eure Hilfe sehr dankbar!

MfG seppelbaer
kani
Stammgast
#2 erstellt: 06. Feb 2005, 19:27

seppelbaer schrieb:
Will Rechner mit Audigy 2 ZS und später Laptop an Mischpult anschliessen und dieses dann an 5.1. Teufel Concept E.
Allgemein möglich?

Gehen würde es, aber es würde ganz schön teuer werden.

Ein Kumpel von mir meint, das würde nicht unter 250€ gehen (er macht Tontechnik, er hat also einigermaßen Ahnung davon). Zumindest dann nicht, wenn du zur Lautstärkeregulierung nicht an allen Kanälen einzeln umstellen willst, sondern alles über den Master laufen lassen willst.


seppelbaer schrieb:

Problem: 5.1. Sound geht verloren durch Mischpult bzw. Anschluss überhaupt möglich?

Richtig verkabelt ist's möglich, und 5.1 verlierst du auch nicht. Allerdings wird die Verkabelung sehr aufwändig, und mit einem günstigen Mischpult wirst du dein Ziel auch nicht erreichen. Wie oben geschrieben wirst du mit weniger, als 250-300€ nicht klarkommen.
Ich würde dir daher eher einen einen normalen A/V-Receiver empfehlen. Da gibts schon für um die 200€ gescheite Einsteigeramps. (Pioneer 514, Denon, oder Yamaha RX-V350 / RX-V450)


[Beitrag von kani am 06. Feb 2005, 19:32 bearbeitet]
seppelbaer
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 06. Feb 2005, 20:04
Aaaaaah hilfe...
Ich bin doch Laie!
Also Rechner+Soundkarte+Teufel hab ich schon. Das war schon teuer genug

Also ist es generell möglich?

Für mich ist nur die entscheidende Frage was für ein Mischpult ich brauche um den 5.1. Sound nicht zu verlieren.
Also worauf MUSS ich beim Kauf achten bzw. wie wird das ganze verkabelt?

Könnt ihr mir ein Gerät empfehlen?

Was die Kabel angeht:
Hab hier nur die normalen Chinchkabel und 3Y Adapterkabel von Chinch auf 3,5 Klinke zum Anschluss an die Soundkarte.

Ich glaube ich brauch dann mal nen Schaltplan, was ich am Mischpult wo reinstecken muss...



P.S.: Wenn ich später den Laptop anschließe reicht mir ja Stereo aus.
seppelbaer
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 06. Feb 2005, 20:51
Hab mich gerade mal darüber informiert was ein Receiver ist und ich hab festgestellt das ich unbedingt erwähnen muss, das ich ja explizipt später den Ton aus Rechner und Laptop mischen will. Das geht ja schlecht mit einem receiver ne ;)?
Oder versteh ich da was falsch?!
pelmazo
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 06. Feb 2005, 21:36
Ich verstehe noch nicht warum Du den Sound aus zwei Rechnern mischen willst, zumal das ja bedeuten würde daß Du Surround mit Stereo mischen willst.

Ein Mischpult hat üblicherweise nicht nur den Zweck mehrere Quellen zusammenzumischen, sondern auch Monoquellen (wie z.B. Mikrofone oder Instrumente) räumlich zu platzieren (was sich bei Stereo üblicherweise auf links-rechts beschränkt). Das nennt sich "Panning". Gerade das Panning ist im Fall des Surround etwas komplizierter, wenn's halbwegs natürlich klingen soll.

Richtige Surround-Mischpulte sind daher nicht ganz billig.

Ein Notnagel, der noch recht billig zu haben ist, sind Mischpulte mit zusätzlichen Bussen (Du brauchst insgesamt 6 Busse für Surround). Die für Dich sinnvollste Art von Bus ist wohl der Subgruppenbus. Du brauchst also zusätzlich zum Stereo-Hauptbus noch 2 Stereo (oder 4 Mono) Gruppenbusse. Diese müssen auf separate Ausgänge am Mischpult geführt sein.

Damit ist noch kein vernünftiges Panning möglich, und die Bedienung ist auch nicht optimal, weil man für ein Surround-Eingangssignal mehrere Regler parallel aufziehen muß, aber es geht.

Wenn Du Aux-Busse statt Gruppenbussen hast, dann ist besseres Panning möglich, aber die Bedienung ist eher noch komplizierter.

Ein Receiver auf der anderen Seite kann nur umschalten, nicht mischen. Kann sein daß das auch genügt, vielleicht beschreibst Du einfach mal warum Du eigentlich mischen willst.
seppelbaer
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 06. Feb 2005, 22:03
Oh mein Gott...jetzt bin ich total verwirrt..

Ich glaube ich muss das ganze mal differenzieren:
Zum einen kommt es mir darauf an den 5.1 Sound über die Karte an das Teufel System zu schicken. Ich würd halt gern nen kostengünstigen Mixer zwischenschalten um die Lautstärke zu regeln.

Zum anderen ist mir klar, dass ich Surround und Stereo mische. Wie das klingt ist im Endeffekt wurscht. Es geht nur darum ein wenig zu üben.
Über den KVM Switch könnte ich sowieso nur Stereo anschliessen. Um also beide Geräte (PC+Laptop) am Teufel System betreiben zu können ohne jedes mal umstöpseln zu müssen wäre ein Mischer doch ideal.

Wichtig ist halt nur, dass ich nicht immer den Mischer an- und abbauen muss wenn ich einen Laptop anschliesse. Und wenn ich ihn dranlasse dann kann er gleich die Laustärke beim normalen Musikhören regeln. Dazu muss er nur eben 5.1. Aufnehmen und Weitergeben können.

Ansonsten kopier ich die Musik ja eh auf den PC bei der tollen Soundkarte.
silberfux
Inventar
#7 erstellt: 06. Feb 2005, 22:09
Seppelbaer:

Vielleicht ordnest Du mal Deine Gedanken und fragst danach nochmal nach. DAbei solltest Du genau beschreiben, was Du erreichten willst und was für Geräte bisher zum Einsatz kommen. Bisher kommt die ganze Wahrheit nur scheibchenweise ans Licht. Und das nervt ein wenig.

Gruß Silberfux (der auch mal Anfänger war und deswegen auch Verständnis hat)
seppelbaer
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 06. Feb 2005, 22:38
http://www.unihelp.d...ardid=4&startseite=0

Hier hab ich mal ein Bild hochgeladen, weil ich das hier irgendwie nicht gebacken kriege.


Kurz und Knapp: Ich brauche ein Mischpult welches ich an ein 5.1. System anschliessen kann und welches auch 5.1. aus der Soundkarte aufnimmt.

So wie ich pelmazo jetzt verstanden habe brauche ich dafür ein Mischpult welches 6 mal Mono aufnimmt und 6 mal Mono ausgibt für einen Kanal...richtig?

Wie nennt sich das bzw. worauf muss ich da achten?
Bzw...sie sind doch bestimmt sehr sehr teuer oder?

P.S.:
Laptop usw. anschliessen is klar
KVM Switch ist eigtl. auch irrelevant hier.
Verkabelung ist ja dann ganz normal wie Chinch
pelmazo
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 06. Feb 2005, 22:44

seppelbaer schrieb:
Um also beide Geräte (PC+Laptop) am Teufel System betreiben zu können ohne jedes mal umstöpseln zu müssen wäre ein Mischer doch ideal.


Nein, ein Umschalter würde reichen.

Das ist genau die Frage: Willst Du den Sound beider Quellen gleichzeitig hören? Wenn Du nur entweder eine oder die andere Quelle hören willst, und dafür nicht umstecken willst, dann reicht ein Umschalter mit Lautstärkeregler.
seppelbaer
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 06. Feb 2005, 22:47
Achso sorry total vergessen...ja das gleichzeitige hören und ineinander mischen ist essentiell das wichigste an der geschichte!
pelmazo
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 06. Feb 2005, 23:13
Siehste, klar ausdrücken vermeidet Mißverständnisse

Ja, hierzu brauchst Du ein Mischpult. Für Surround gibt's meines Wissens nichts Brauchbares im unteren Preisbereich. Wie gesagt, Notnagel ist ein normales Mischpult mit wenigstens 1 Stereo-Hauptbus und 4 Gruppenbussen oder 4 Aux-Bussen. Für den 5.1-PC brauchst Du 6 Mono-Eingänge oder 3 Stereo-Eingänge. Für den Laptop nochmal einen Stereo-Eingang oder 2 Mono-Eingänge. Schau mal bei Behringer, Mackie oder Soundcraft nach ob da was Passendes existiert, ich habe grade nichts im Kopf
seppelbaer
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 06. Feb 2005, 23:31
D.h. ich brauche 4 Stereo Eingänge und 3 Stereo Ausgänge. Soweit klar. Aber wie verteilt sich das auf die Regler bzw. wo muss ich da suchen?

Sind Gruppenbusse Eingang und Ausgang zugleich?

Hab das jetzt so kapiert das jeweils 1 Stereohauptbus Eingang ist (PC, Laptop) + 2 Stereo vom Gruppenbus für Eingang PC und 1 Stereohauptbus Ausgang + 2 Stereo vom Gruppenbus als Ausgang?

Aber sowas muss man dann doch am Mixer auch einstellen etc.

Ich schau mal ob ich sowas finde, wobei ich ja nicht mal genau weiss was ich suche.. *hmpf*
pelmazo
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 06. Feb 2005, 23:41

seppelbaer schrieb:
Sind Gruppenbusse Eingang und Ausgang zugleich?


Busse entsprechen den Ausgängen. Ein Bus ist eine "Leitung" auf die man mehrere Signale "draufmischen" (= addieren) kann. Das Resultat (= die Summe) kommt dann am entsprechenden Ausgang raus.


Hab das jetzt so kapiert das jeweils 1 Stereohauptbus Eingang ist (PC, Laptop) + 2 Stereo vom Gruppenbus für Eingang PC und 1 Stereohauptbus Ausgang + 2 Stereo vom Gruppenbus als Ausgang?


Nein, der Stereo-Hauptbus würde mit den linken und rechten Laustprecheranschlüssen verbunden. Die Gruppenausgänge dann mit den restlichen Lausprecheranschlüssen.

6 der 8 Eingänge sind für den Surroundausgang des PC, und die restlichen 2 Eingänge für den Laptop.

Ein sehr einfacher Mixer ist z.B. der Compact 10 von Soundcraft. Er hat zuwenig Busse, aber man kann sehen wie sowas aussieht.
seppelbaer
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 06. Feb 2005, 23:53
Vielen Dank erstmal!
Also ich merke schon ich kann mir das abschminken..
Weil der eben genannte Mixer ja auch schon weit über 200€ kostet. Und der reicht ja nicht mal ansatzweise..

Dennoch vielen Dank für deine Hilfe! =(
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mixer für 7.1 Anlage
TheCrazySizzler am 20.10.2008  –  Letzte Antwort am 22.10.2008  –  2 Beiträge
PC an Mixer und wieder in PC ohne Echo
Sabbertran am 06.01.2015  –  Letzte Antwort am 06.01.2015  –  2 Beiträge
Windows 7 Mixer - ich werd wahsinnig
n3v3rmind am 17.01.2011  –  Letzte Antwort am 20.01.2011  –  8 Beiträge
USB-Mixer? AudioInterface? Externe Soundkarte? Was ist das richtige für mich?
goomStar am 05.12.2015  –  Letzte Antwort am 06.12.2015  –  4 Beiträge
DJ Mixer mit Soundkarte verbunden -> kein Bass beim Abspielen
NeoKim am 01.07.2007  –  Letzte Antwort am 02.07.2007  –  2 Beiträge
Hifi-Klang mit DJ-Mixer (z.B. Behringer BCD-2000)?
tempe am 25.11.2006  –  Letzte Antwort am 04.01.2007  –  3 Beiträge
Behringer Mischpult an PC anschließen
L0tta am 05.12.2009  –  Letzte Antwort am 06.12.2009  –  2 Beiträge
5.1 System an PC
Franz-F am 04.06.2004  –  Letzte Antwort am 05.06.2004  –  4 Beiträge
Suche Mixer, der über Optischen Ausgang 5.1 Sound verteilt
HardesT am 09.09.2004  –  Letzte Antwort am 10.09.2004  –  4 Beiträge
Genügt ein einfacher mixer
P.a._Einsteiger21 am 18.08.2004  –  Letzte Antwort am 20.08.2004  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.766