Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Steuerung eines HTPCs durch FrontPaneltasten des DVDPlayer Gehäuses?

+A -A
Autor
Beitrag
Poison_Nuke
Inventar
#1 erstellt: 24. Sep 2005, 06:30
Hio,

ich möchte mir einen kleinen HTPC bauen, welcher vorläufig erstmal nur MP3s abspielen soll.

Dazu habe ich das Gehäuse von einem DVD Player, welcher exakt zu meiner Anlage passt. Eingbaut werden soll ein passiv gekühltes MiniITX Epia V, eine HDD, DVD Lw sowieso und das passive Netzteil.

Da dieser Player nun StandAlone funktionieren soll, würde ich gerne die Tasten am Bedienfeld des DVD Players zur Steuerung mitnutzen.
Wie könnte ich das realisieren?
Audio_Monitor
Gesperrt
#2 erstellt: 25. Sep 2005, 07:09
Hallo,

vielleicht so etwas kaufen, die Originaltasten und das Gehäuse entfernen und dann die Tasten des Players anlöten.



Kostet 15 € und spart das Selberbauen. Ist zwar eine Riesenplatine für ein wenig Tastaturcontroller, aber sehr einfch zu machen. Eventuell mal nach einem fertigen Chip für USB-Tastaturen suchen und selber machen.
Das wäre eine systemunabhängige Lösung, vielleicht aber auch einfach über den Parallelport. Jedes Bit eine Taste, ein kleines Programm, das den Port einliest und entsprechende Werte in den Tastaturpuffer schreibt. Dann hast Du allerdings den Treiberschreiber am Bein.

Erzähl mal mehr vom Projekt. Welches System, welche Software planst Du einzusetzen?

Schöne Grüsse,

Andreas
Poison_Nuke
Inventar
#3 erstellt: 25. Sep 2005, 08:34
Die Basis ist ein VIA Epia V MiniITX Mainboard mit passiv gekühltem VIA C3 800Mhz Prozessor, und 128MB RAM (könnte nochmal 128MB reinmachen, aber soviel RAM braucht der nicht, und da geht der Ruhezustand schneller).

Software ist Windows XP SP1 Professional. Software kommt WinAMP als AudioPlayer, und der MediaPlayer Classic als Videoplayer zum Einsatz. Obwohl mein Standalone DVD Player alle DVDs abspielen wird, daher ist der Videopart des HTPCs uninteressant. Also ein reiner MP3 Player mit eingebautem CD Brenner.
Festplatte ist eine 160er Samsung.


Die Idee mit dem Tastaturcontroller hatte ich auch schon. nur das ich da an eine billige MS Tastatur mit Sondertasten dachte, und halt diese Sondertasten würde ich dann verwenden. Aber ich weiß halt noch nicht so recht, wie ich genau die Tasten des Players mit denen der Tastatur verbinde.
Audio_Monitor
Gesperrt
#4 erstellt: 25. Sep 2005, 21:40
Hi,

dazu müsste man nun einen Blick von hinten auf die Tasten im Gehäuse werfen und evtl. so eine Tastatur mal aufschrauben.

Das Board ist gut, ich hatte es auch schon in verschiedenen Ausstattungen. Für Musik genug Reserven. Die Samsung habe ich Ebenfalls. Auch gute Wahl. Das V hat einen Parallelport, so dass der Weg darüber sich anbietet. Die Tasten setzen jeweils ein Bit am parallelen Port, das kannst Du mit einem Programm abfragen, wenn nötig mit etwas VB-Script. Und dann den Scancode der Taste in den Tastaturpuffer schreiben oder dem aktiven Fenster eine Message senden. Unter Windows ist das wohl der einfachste Weg. Die absolut preisgünstigste Lösung wäre das auf jeden Fall. Ein paar Drähte und Widerstände. Und etwas Gehirnschmalz. Nach dem zweiten Nachdenken wäre das die Methode, die ich bevorzugen würde.

Schöne Grüße und viel Spass,

Andreas
Poison_Nuke
Inventar
#5 erstellt: 27. Sep 2005, 11:37
na ok, mal probieren. Das Programmieren ist ja nicht das Problem. Arbeite eh schon zuhauf mit VB6.0 usw. Zur Not mache ich es auch in Assembler, da weiß ich dann wenigstens, das er die Daten auch wirklich in den Puffer schreibt

Erstmal abwarten, bis ich wieder zuhause bin, und dann muss vorallem Windows XP wieder laufen. Weil als ich das Epia per Svideo angeschlossen habe und VGA abgemacht habe (will ja keinen Monitor angeschlossen haben), hat sich WinXP einfach verabschieded

nunja, werd es am Freitag wohl nochmal neu installieren.
Audio_Monitor
Gesperrt
#6 erstellt: 27. Sep 2005, 20:16
Hallo,

leider ist die Doku zu VB 6 im MSDN nicht mehr drin, aber wenn ich mich recht erinnere, schreibt sendkeys direkt in den Tastaturpuffer. Ansonsten ginge auch das Iterieren durch die Hauptfenster bis Du Winamp gefunden hast, und dann eine Message mit dem Key. Hauptsache ist ja, der Key kommt an.

Wenn Du eine serielle Schnittstelle hast, dann wüsste ich eine Fernbedienung die den kleinen Prozessor nicht überfordert.

Sie sendet einen ASCII-String an die serielle Schnittstelle, der einem RC5-Code zugeordnet werden kann. Das ist besser als die Billigvariante die das DTR pollt. Ich habe auch irgendwo noch ein OCX dafür im VB-Quellcode. Sie hat sogar eine Leuchtdiode für die Anzeige dass sie ein Signal empfängt

In .NET hast Du übrigens ein Sendkeys-Objekt, habe ich gerade gesehen. Wenn Du mit NET arbeiten willst, schau mal bei
http://www.icsharpcode.com/OpenSource/SD/ rein, da findest Du eine IDE für VB und C#. Die habe ich auch schon benutzt, sie ist OK. Und sie ist frei.

Viel Spass beim Basteln auf jeden Fall, wenn Du mal Fragen hast, ich kenne ein paar Sachen aus eigener Bastelarbeit, siehe auch meine Homepage, Abschnitt PC.

Wenn Du Dir einen Gefallen tun willst, dann installiere Dir ein VNC, damit Du den PC auch per remote-Desktop bedienen kannst, oder aktiviere die entsprechenden RDP-Mechanismen. Das ist wesentlich komfortabler als ein Fernseher. Gerade in der ersten Zeit ist das immens hilfreich.

Schöne Grüße,

Andreas


[Beitrag von Audio_Monitor am 27. Sep 2005, 20:18 bearbeitet]
Poison_Nuke
Inventar
#7 erstellt: 29. Sep 2005, 09:26
Remote Admin ist eh schon mit in der Install integriert
Weil mit den Paneltasten kann man eh nur sehr dürftig WinAMP steuern.

Auch wenn ich gerade erstmal das Problem vor mir habe: wie spricht man mit Visual Basic die Parallele Schnittstelle an, bzw ließt daten aus. Weil es gibt keine Dokumentationen dazu (nagut, wenn man bedenkt, wie grottenschlecht der größte Teil aller Literatur zu VB ist, dann ist das eigentlich auch kein Wunder...wenn in einem 90€ Buch z.B. nichtmal drin steht, wie man eine Datei öffnen


Kennst du vielleicht eine gute Referenz zu Visual Basic, in der auch mal was drinsteht?
Audio_Monitor
Gesperrt
#8 erstellt: 30. Sep 2005, 14:35
Hi,

schau mal ob Du damit etwas anfangen kannst:
http://www.logix4u.net/inpout32.htm

Schöne Grüsse,

Andreas
Poison_Nuke
Inventar
#9 erstellt: 30. Sep 2005, 16:28
habe mir doch fast so eine Gemeinheit von WinNT gedacht

Danke für den Link. Wieso schreiben die sowas wichtiges eigentlich in kein verdammtes sauteures CodingBook.
Ich weiß schon, warum ich Assembler zu 16Bit Zeiten so geliebt habe...da gab es nix, was nicht einfach zu machen war

Zu NT Zeiten braucht man 10 Millionen APIs und DLLs usw. UNFÄHIGES WINDOWS.


Obwohl das größere Problem gerade wohl dies ist:
mein eBay Paket ist immer noch nicht da *heul*

Und ohne das DVD Gehäuse kann ich nicht soo viel machen
Audio_Monitor
Gesperrt
#10 erstellt: 30. Sep 2005, 21:20
Hi,

Du kannst auch weiterhin Assembler schreiben, bei www.grc.com gibt es asm-Header für Windows zum freien Download. Vielleicht hast Du da ja Spass dran. Ich bin ja eher der Bequeme, habe schon in TurboPascal objektorientiert gearbeitet.

Die Architektur von Windows ist gar nicht mal so schlecht, und den Vorgang, ein freies Dateihandle zu bekommen, damit dann eine Datei für den wahlfreien Zugriff zu öffnen, die Datei nach einem Abschnitt [Options] zu durchsuchen, diesen Abschnitt dann nach einem Zeilenanfang "Name=" zu durchsuchen, solch eine Zeile zu erzeugen falls sie nicht da ist, dann dort einen Wert anzuhängen und die Datei wieder zu schliessen... also diesen ganzen Vorgang hinter ein simples: writeprivateprofilestring "app.ini","Options","Name","Meier" (o.ä. ist schon lange her...) zu legen finde ich schon recht gut. Diese Methode funktioniert übrigens in MS-VB seit 3.0 definitiv. Sie ist Windows-API und daher langzeitkompatibel.

Das API wird Dir helfen, das Winamp-Fenster zu lokalisieren und diesem dann die Taste persönlich zu übergeben.
findwindow, getclassname, windowfrompoint fällt mir spontan ein dafür. (oder so ähnlich, es ist fast zehn Jahre her) Als Doku verwende ich eigentlich nichts anderes als MSDN und Internet. MSDN gibt es online, ich habe aber eine Universal Subscription, also alles von Microsoft auf DVD inklusiv aller Software. Für VB 6 empfehle ich eine ältere Version des MSDN, also kurz vor .NET. Die Dokumentation von Microsoft ist wirklich gut, ich habe selten etwas dazukaufen müssen. Wo ich schon ein paar Tausis wegen Linux angelegt habe. (Da ist es im wesentlichen von O'Reilly). Einzige Ausnahme ist ein Buch über die aktuellen Reporting Services, das spätestens mit dem SQL-Server 2005 obsolet wird, weil es dann die erste wirklich ernstzunehmende Version geben wird die den Namen Enterprise verdient. Und dann wird es auch wieder gut dokumentiert sein, direkt von Microsoft. Wie alles von Microsoft. Vielleicht gibt es deshalb so wenig gute Bücher. Weil was man bei Microsoft nicht findet, das findet man dann bei Google.

Du hast VB 6.0, eine standalone Version oder im Visual Studio? Welche Ausgabe? Es gibt grafische Tools um Fensterklassen zu ermitteln, dann den API-Viewer und etwas Schnickschnack in den Tools bzw in den Beispielen. Wie weit ist das alles installiert?

Schöne Grüße,

Andreas
Poison_Nuke
Inventar
#11 erstellt: 30. Sep 2005, 21:38
also ich verwende eine Standalone von Visual Basic 6.0 Professional. Nur wo findet man im Inet eine MSDN Version, die noch zu VB kompatibel ist, und die man vorallem herunterladen kann?
dauern im Inet danach zu suchen ist ja auch blöd

Also das die API Funktionen von Windows komfortabel sein KÖNNEN, keine Frage. Was mich einfach so extrem tierisch nervt, das es einfach keine brauchbaren Dokumentationen dazu gibt. Überall steht nur ein ganz klein wenig was drin. Und wenn man mal ein paar komplexe Funktionen braucht, dann muss man sich das aus 3 umfangreichen Handbüchern und noch einigen Inet Tutorials zusammensuchen.
Und das kann eigentlich nicht sein. Bei Assembler hat man die Portliste vom PC, und mehr braucht man nicht
(Ok, der Quellcode wird leicht umfangreich, je nach Projekt :D)


Also um genau zu sein, das größte Problem am ganzen Projekt ist wohl eher die extrem mangelhafte Dokumentation der API Funktionen usw.
Poison_Nuke
Inventar
#12 erstellt: 06. Okt 2005, 15:38
verdammt...verdammt...

das Gehäuse ist heute mit der Post endlich gekommen. Sieht erstmal richtig gut aus. Früher hatte Yamaha mit seinen DVD Playern doch einen wesentlich besseren Geschmack.

Das DVD Laufwerk vom PC passt sogar perfekt hinein, auf den 100. Millimeter genau, ohne Witz


Nur leider merke ich gerade, irgendwie bekomme ich das MiniITX Mainboard nicht unter....wahhhh. Hatte mir das Platztechnisch irgendwie geräumiger vorgestellt.

Und solange ich keinen Platz finde, wird es wohl mit der Fortsetzung schwierig.
Muss mal sehen, vielleicht finde ich noch einenen Weg.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
PC Bild/Ton + Steuerung per Lan
zunkiandre am 11.02.2009  –  Letzte Antwort am 11.02.2009  –  5 Beiträge
Störgeräusche beim Anschluss am Klinkenstecker des Gehäuses (verbunden mit creative Soundkarte)
rest0ck am 15.11.2012  –  Letzte Antwort am 17.11.2012  –  4 Beiträge
Tracknamen eines Albums importieren und ersetzen?
MarcMarc am 20.05.2012  –  Letzte Antwort am 20.05.2012  –  3 Beiträge
stereo mp3 file durch alle boxen eines 7.1 systems hören
Dispare am 14.04.2008  –  Letzte Antwort am 17.04.2008  –  3 Beiträge
Installieren eines 5.1 Soundsystem
joejoe2010 am 22.01.2005  –  Letzte Antwort am 24.01.2005  –  3 Beiträge
Aufstellung eines 5.1 systems
saboteur87 am 07.03.2011  –  Letzte Antwort am 07.03.2011  –  2 Beiträge
Teufel Motiv 2- Verbesserung des Klanges durch noch bessere Soundkarte
negative_one am 28.11.2010  –  Letzte Antwort am 02.12.2010  –  6 Beiträge
Qualitätsverlust durch Media-Hub?
eltschecko am 10.08.2007  –  Letzte Antwort am 11.08.2007  –  2 Beiträge
Upsampling durch Windows
el`Ol am 02.11.2013  –  Letzte Antwort am 13.11.2013  –  57 Beiträge
Besserer Sound durch Software?
derFredl am 12.12.2004  –  Letzte Antwort am 06.01.2005  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch
  • Google

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedtilledienille
  • Gesamtzahl an Themen1.345.935
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.979