Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Computer + Hifi?

+A -A
Autor
Beitrag
5speakers
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Dez 2005, 11:51
Liebes Forum,

erstmal ein paar worte zu meiner Person. Ich bin 15 Jahre, hab einen Computer, und höre über diesen sehr gerne Musik.
Ich möchte jetzt an meine computer eine (hochwertige) Hifianlage hängen. Deshalb hier gleich ein paar Fragen:

1. Die wichtigste Frage: Macht es überhaupt irgendwelchen Sinn, eine Hochwertige Hifianlage an den Soundkartenausgang des Computers zu hängen?
D.h. ist die Soundkarte des Computers bereits so schlecht, das es keinen Sinn macht, dahinter eine Teure Verstärker-Boxen usw. Anlage zu hängen?

Ach ja, was dabei vielleicht hilft: Die soundkarte ist eine Realtec AC 97, die von 2.0/2.1 bis 6.1 Sound alles beherrscht, sie hat auch einen Digitalausgang. Die Musik hat bei mir die Formate WMA und mp3, die Bitraten liegen zwischen 128 und 320 kb/s.
Edit: Encoded ist meistens mit Lame oder dem Windows Media Player.

2. Könntet ihr mir bitte die Vor und nachteile von Stereo und Surroundsystemen auflisten, es wäre hilfreich für meine Entscheidung ob es stereo oder surround werden soll.

3. Welche Geräteschaften braucht man für eine gute Anfänger-Hifianlage im allgemeinen und im speziellen bei einsatz eines Computers?

4. An welchen Herstellern kann ich mich bei der Auswahl der Geräte orientieren? Was ist qualität, was ist murks?

Ich hoffe meine Fragen sind nicht allzu blöd, aber ich hab halt garkeine Ahnung.

Viele Grüße
5speakers


[Beitrag von 5speakers am 27. Dez 2005, 12:09 bearbeitet]
HiFi_Addicted
Inventar
#2 erstellt: 27. Dez 2005, 12:48
Mit MP3s machst wirklich nicht viel sinn. Ausser du besorgst dir die Musik als Verlustloses File neu. (umrechnen nutzt nix) Mit einer mittelklasse Soundkarte wie der ESI Juli@ oder ähnlichem von M-Audio sieht schon besser aus wie über den Onboard Soundchip.

Surroundsysteme kosten ungefähr das dreifache eines Stereosystems mit gleicher Klangqualität. Wenn du einen Plattenspieler hat würde ich auf keine fall ein Surroundsystem verwenden.

Die Krönung im PC Sound bereich im halbwegs bezahlbaren bereich sind im moment die ESI Juli@ und der AQVOX USB 2 D/A die Juli@ kann man sich sparen wenn man nicht über 48kHz Samlingrate gehen will.

MfG Christoph
Reset
Gesperrt
#3 erstellt: 27. Dez 2005, 13:03
Hallo 5speakers


1. Die wichtigste Frage: Macht es überhaupt irgendwelchen Sinn, eine Hochwertige Hifianlage an den Soundkartenausgang des Computers zu hängen?


Ja.


D.h. ist die Soundkarte des Computers bereits so schlecht, das es keinen Sinn macht, dahinter eine Teure Verstärker-Boxen usw. Anlage zu hängen?


Auch mit einer lausigen Soundkarte klingt es mit einer anständigen Anlage einigermassen, aber eine Investition in eine gute Soundkarte macht auf jeden Fall Sinn.


Ach ja, was dabei vielleicht hilft: Die soundkarte ist eine Realtec AC 97, die von 2.0/2.1 bis 6.1 Sound alles beherrscht, sie hat auch einen Digitalausgang.


Ich kenne deine Soundkarte nicht. Falls sie 44.1 ohne SRC/Konvertierung ausgeben kann und du einen Mehrkanalreceiver anschliessen willst, köönte sie evtl. sogar genügen. Ansonsten würde ich mir an deiner Stelle eine andere Soundkarte holen.

Audiophile 24/96, EMU 404, ESI Juli@ etc. sind hier die üblichen Verdächtigen und für wenig Geld zu bekommen. In diesem Thread wurde u.a. über solche Soundkarten diskutiert:
http://www.hifi-foru...3639&back=&sort=&z=1


Die Musik hat bei mir die Formate WMA und mp3, die Bitraten liegen zwischen 128 und 320 kb/s.
Edit: Encoded ist meistens mit Lame oder dem Windows Media Player.


LAME-MP3 ist gut, WMA naja... Lass dich nicht von Hifi-Addicted mit seinen Prollereien beirren.


2. Könntet ihr mir bitte die Vor und nachteile von Stereo und Surroundsystemen auflisten, es wäre hilfreich für meine Entscheidung ob es stereo oder surround werden soll.


Die Frage ist, was du willst. Für Musik genügt Stereo, willst du auch Filme über den PC schauen, ist Mehrkanal besser geeignet.


3. Welche Geräteschaften braucht man für eine gute Anfänger-Hifianlage im allgemeinen und im speziellen bei einsatz eines Computers?


- Der PC ist letztlich eine Quelle wie auch der CDP-Player. Ausser der oben angesprochenen Digitalverbindung, die evtl. eine hochwertige Soundkarte entbehrlich macht, gibt es hier keine besonderen Unterschiede.

- Einen Guide für Anfänger sollte es im Forum irgendwo geben, wo man sieht, worauf man achten sollte.

Gruss
xlupex
Inventar
#4 erstellt: 27. Dez 2005, 13:16

Die Krönung im PC Sound bereich im halbwegs bezahlbaren bereich sind im moment die ESI Juli@ und der AQVOX USB 2 D/A

Ich habe auch den Aqvox. Und höre die meiste Musik über den PC.
Du kannst ausserdem noch deinen CD-Spieler zusätzlich anschließen und kannst so einen preiswerten Spieler aufwerten.
M.E. Brauchst du keine besondere Soundkarte wenn du den Aqvox hast, da dieser per USB angesteuert werden kann und so für mein Empfinden sogar am besten klingt.
Ich habe nur noch eine Soundkarte (Audiophile 2496) um gute Aufnahmen - Audiomitschnitte zu machen.

Ach ja, deinen digitalen Satreciever kannst du auch noch zusätzlich anschließen (und hast dann immer noch ein Eingang frei...).
Wobei mir beim Thema Satreciever einfällt, irgendwie hört sich Kabelradio mit gutem Tuner besser an - oder?


[Beitrag von xlupex am 27. Dez 2005, 13:18 bearbeitet]
Jazzy
Inventar
#5 erstellt: 27. Dez 2005, 13:55
Hi!
Realtek AC97 ist der OnBoard-Sound,sicher verbesserungsfähig.
Um eine Anlage zu empfehlen,müsstest du noch Raumgröße,Hörgewohnheiten,Preisgrenze angeben.
irchel
Inventar
#6 erstellt: 27. Dez 2005, 14:23

xlupex schrieb:

Die Krönung im PC Sound bereich im halbwegs bezahlbaren bereich sind im moment die ESI Juli@ und der AQVOX USB 2 D/A

Ich habe auch den Aqvox. Und höre die meiste Musik über den PC.
Du kannst ausserdem noch deinen CD-Spieler zusätzlich anschließen und kannst so einen preiswerten Spieler aufwerten.
M.E. Brauchst du keine besondere Soundkarte wenn du den Aqvox hast, da dieser per USB angesteuert werden kann und so für mein Empfinden sogar am besten klingt.



Was Wunder bei DEM Preis... bisschen hirnrissig wenn deine Boxen net mind. 3000+ Euro gekostet haben.

Wie immer: E-MU 0404. Sollte reichen, auch wenn sie nicht an den AQVOX rankommt.

Auch gut ist der Apogee MINIDAC, der liegt irgendwo dazwischen.

Ein externer D/A wandler (gerade über USB) ist in der Tat das beste, um das letzte Quentchen Qualität aus dem PC rauszuholen. Aber dann sind wir auf ungefähr Accuphase CD-Player Niveau, ob das nötig ist, mag jeder für sich entscheiden...
xlupex
Inventar
#7 erstellt: 27. Dez 2005, 14:47
Hoi!
Ich habe irgendwie die Ausgangsfrage nicht richtig verstanden, dachte, die gute Stereoanlage sei schon vorhanden...

Trotzdem, der Aqvox fasziniert mich total, nicht weil er so prima klingt, sondern weil er so extrem praktisch ist. Ich habe drei Geräte an ihm angeschlossen, ist doch super.

Soundkarten hatte ich bisher 3 Stück drin, Audigy 2, Juli@, Audiophile 2496.
Ich hab keinen direkten Vergleich gemacht, fand aber glaube ich die ESI am besten, sie spielte sehr präsent.
Ich habe sie verkauft weil man den Eingangs-/Aufnahmepegel nicht steuern konnte, was mich bei Radioaufnahmen gestört hat, da der Pegel zu niedrig war für mich.

So, das wars von mir zum Thema PC & HiFi.

P.S. Was heisst zu dem (!) Preis?? Ich habe für meinen Aqvox keine 450Euro bezahlt, gebraucht. Das ist für mein Empfinden im HiFi-Bereich sehr wenig.
Meine LS haben auch keine 3000 gekostet und meinen Amp kannst du bei Ebay für 20 Euro ersteigern.
Jazzy
Inventar
#8 erstellt: 27. Dez 2005, 15:48
Hi!
5speakers schrieb

2. Könntet ihr mir bitte die Vor und nachteile von Stereo und Surroundsystemen auflisten, es wäre hilfreich für meine Entscheidung ob es stereo oder surround werden soll.

3. Welche Geräteschaften braucht man für eine gute Anfänger-Hifianlage im allgemeinen und im speziellen bei einsatz eines Computers?


Also scheint keine HiFi-Anlage vorhanden zu sein.
xlupex
Inventar
#9 erstellt: 27. Dez 2005, 16:05

Welche Geräteschaften braucht man für eine gute Anfänger-Hifianlage im allgemeinen

Ja, I see nau.
Hmm, was soll man dazu schreiben? Lautsprecher? Verstärker? Kabel?
5speakers
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 27. Dez 2005, 17:37

Welche Geräteschaften braucht man für eine gute Anfänger-Hifianlage im allgemeinen

Ja, I see nau.
Hmm, was soll man dazu schreiben? Lautsprecher? Verstärker? Kabel?


Die Frage war so gemeint: Was braucht ein Hifi-anfänger vom Tonausgang des Computers bis zu den Lautsprechern, es gibt ja so viel zeugs was man anschließen kann, von eqalizern über vorverstärker, vollverstärker endstufen usw.
Vielleicht ist die Frage ein wenig blöd, aber könnte mir bitte einer erklären was in welcher reihenfolge da dran muss?

Zu der Frage nach der Preisgrenze: Schmerzgrenze etwa 1000 Euro.

@all: Danke für die Hilfe

Gruß
5speakers
xlupex
Inventar
#11 erstellt: 27. Dez 2005, 17:49
Hi!
1. Soundkarte -> Vollverstärker -> Lautsprecher!

oder:
2. Soundkarte -> Aktiv-LS!

Es gibt natürlich auch Möglichkeiten mit Vorverstärkern, Equalizern etc., ich wüsste aber gerade nicht, warum das nötig sein sollte.

Erstens hat den Vorteil, dass du auch noch andere Quellen anschließen kannst, Tape, CD, Tuner --- aber das weisst du doch wohl alles selber.

Zur Geschmacksberatung liest du dir vielleicht mal die Rubriken Kaufberatung u. Lautsprecher.
Mit Surround kenne ich mich übrigens nicht aus.

Wichtig wäre im übrigen mal mitzuteilen wie gross der Raum ist den du Beschallen willst...
KimH
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 27. Dez 2005, 18:06
Tja, laut Tests soll ja die neue Creative Audigy der Hammer werden, wenn es stimmt, kann die sogar normale Mp3-Lieder auf die Qualität eines Musikstudios rechnen (96 Hz usw.).

Warte aufjedenfall mal ab, was da raus kommt, könnte durchaus ein Hit werden.

Ach ja: Damit das Ding sich auch lohnt, sollte es die beste Ausstatungs- und Klangversion von der Audigy sein, wird halt wahrscheinlich so um die 400 € kosten .

Bassiert alles auf die Vorabtests von Zeitungen, aber so wie ich Creative kennenlernen durfte, könnten die es durchaus schaffen aus so einer geilen Karte einen Billigscheiß zu machen .

Warum ich das sage?

Schaut euch mal die Vorabtests und Werbungen vor der Veröffentlichung der Audigy 2 vor ein paar Jahren an, da wurde praktisch ein Gottesgeschenk angekündigt und am Ende war die Karte kaum besser als der Vorgäner- man durfte aber dafür runde 300 € zahlen.

So, nun bin ich aber ein wenig abgeschweift.

Zu deiner aktuellen Onboard-Chip Realtek ist nur eins zu sagen: MÜLL HOCH 3

Klinkt nicht gut, verbraucht bis zu 15% Pc-Power in Spielen wie z.B. Half-Life 2.

Also kauf dir aufjedenfall ne Soundkarte, ob von Creative oder einer anderen Firma solltest du nach einem Hörtest und einem Vergleich des Zubehörs und des Preises entscheiden, in einem Fall kann ich aber ganz klar sagen:
Es gibt keine größeren Unterschiede zwischen den Soundkarten, das sollte also nicht das Problem werden.

Tipp: Schau dich eher nach Klanglich starken Verstärkeren um, als irgendwelchen Superduper Lauten Teilen.
Denn jede halbwegst vernünftige Soundkarte hat genug Lautstärke um mit den entsprechenden Lautstärken auch locker über den Partypegel zu kommen-das ist nähmlich der große Vorteil der Soundkarten: Der größte Teil der Soundberechnung läuft komplett digital ab, nur die Ausgabe ist wahlweiße Analog oder Digital.

Tschau,
Kim
irchel
Inventar
#13 erstellt: 27. Dez 2005, 18:20
^^

50 % korrekt, 50 % falsch


Wenn du nur Stereo brauchst, kommst du mit einer E-MU 0404 echt günstig weg.

Investier den Rest lieber in ultrakrasse Aktivboxen.
(Tannoy Samson Esi ...)

Wenn du passiv fahren willst, nimmste eine RA-300 von Alesis und hängst nach belieben irgendwas von PureAcoustics, B&W, Nubert oder was du willst dran.

Spielst du viel?? KP!!!
X-Fi xtremeMusic ZUSÄtZLICH zur 0404, dann einfach digital verbinden...

Dann hast noch EAX5 und hardwarebeschleunigung.

Willst du Surround, vergiss die 0404 wieder und hol dir nur die X-Fi xtrememusic oder höher, dazu ein Set von Pureacoustics, einen AVR und fertig.

Ein externer Stereo-DAC kannst für Surround natürlich nicht wirklich gebrauchen.


[Beitrag von irchel am 27. Dez 2005, 18:23 bearbeitet]
xlupex
Inventar
#14 erstellt: 27. Dez 2005, 18:28

beste Ausstatungs- und Klangversion von der Audigy sein, wird halt wahrscheinlich so um die 400 €

Da sag noch einer was zum Preis des Aqvox...

Es gibt hier im übrigen ein Unterforum PC&Hifi - wundert mich eh, dass der Thread noch nicht dahin verschoben wurde.
5speakers
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 27. Dez 2005, 20:20
Sorry das ich das hier falsch gepostet hab, hab nicht genau genug geschaut!

Der Raum hat so pi mal daumen 14m², ich hoffe das ist genau genug.

Spielen tu ich nicht soo viel, ich höre eigentlich eher Musik und schau Videos.

Noch ein paar Anfängerfragen, die ich leider nicht im Glossar vom Hifi-Wissen gefunden habe:

Und was ein DAC?
Und was ein AVR? (Die beiden find ich einfach nicht im Glossar)

Viele Grüße
5speakers
HiFi_Addicted
Inventar
#16 erstellt: 27. Dez 2005, 20:26
DAC Digital Analog Konverter der wird zwischen CD Player/ PC und Vorverstärker gehängt
AVR Heimkinoreceiver der hat schon einen DAC drinnen wie die Soundkarte und der PC auch.

Wemm der PC oder CD Player einen schlechten DAC haben kann ein exterener wie der AQVOX USB 2 D/A oder der RME ADI-2 schon wars bewirken.

MfG Christoph


[Beitrag von HiFi_Addicted am 27. Dez 2005, 20:28 bearbeitet]
Reset
Gesperrt
#17 erstellt: 27. Dez 2005, 20:27
Hallo

Ein DAC ist ein digital-analog-converter. Alle digital gespeicherte Musik (z.B. ab PC, CD, DVD, SACD etc.) muss für die Wiedergabe von digital nach analog konvertiert werden. Dazu braucht es diese DACs. Der ADC macht den umgekehrten Weg. Für Digital-Rekorder wie MD, DAT, CD und auch die Aufnahme auf den PC braucht es ADCs.

Ein AVR ist ein Audio-/Video-Receiver, also ein Mehrkanalverstärker für Dolby Digital, DTS etc.

Gruss
Jazzy
Inventar
#18 erstellt: 27. Dez 2005, 20:29
Hi!
DAC : Digital/Analog-Converter(Wandler)
AVR : Audio/Video-Receiver(Surroundreceiver)

Für dein Zimmer würde ich Kompaktboxen empfehlen,Nubert oder Magnat,mußt du selber anhören(Firmen nur als gute Beispiele!)
Bei ibäh einen ordentlichen Vollverstärker schießen.
Eine der genannten Soundkarten besorgen,fertisch.
Reset
Gesperrt
#19 erstellt: 27. Dez 2005, 20:38
Hallo

Der Vorschlag von Jazzy ist vernünftig.

Gruss
5speakers
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 27. Dez 2005, 20:49
Hallo,

ich hab hier noch als soundkarte eine 5 Jahre alte Creative Sound Blaster Live! 5.1 rumliegen.
Kann ich die verwenden oder sollte ich besser eine neue kaufen?

Viele Grüße
5speakers
Reset
Gesperrt
#21 erstellt: 27. Dez 2005, 21:06
Hallo

Kauf dir eine neue. Die SB-Live rauscht ziemlich stark.

Hatte ich vor einigen Jahren als ich mit Musik ab PC angefangen habe. Flog dann aber ziemlich schnell raus.

Gruss
KimH
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 28. Dez 2005, 07:06

Reset schrieb:
Hallo

Kauf dir eine neue. Die SB-Live rauscht ziemlich stark.

Hatte ich vor einigen Jahren als ich mit Musik ab PC angefangen habe. Flog dann aber ziemlich schnell raus.

Gruss


Er hat recht, die Live ist nicht mehr wirklich gut und war es auch noch nie. Ich hab übrigens selber noch eine drinnen, liegt aber nur daran, dass ich gerade mehr auf Boxen und Verstärker als auf Soundkarte (will mir nähmlich auch endlich ne Hifi-Anlage zulegen) spare.

Übrigens kann ich auch noch eine Turtel Beach von Santa Cruz empfehlen, ist in unserem 2. Rechner und die ist wirklich deutlich besser als die Live von Creative.

Tschau,
Kim
irchel
Inventar
#23 erstellt: 28. Dez 2005, 14:38

KimH schrieb:

Reset schrieb:
Hallo

Kauf dir eine neue. Die SB-Live rauscht ziemlich stark.

Hatte ich vor einigen Jahren als ich mit Musik ab PC angefangen habe. Flog dann aber ziemlich schnell raus.

Gruss


Er hat recht, die Live ist nicht mehr wirklich gut und war es auch noch nie. Ich hab übrigens selber noch eine drinnen, liegt aber nur daran, dass ich gerade mehr auf Boxen und Verstärker als auf Soundkarte (will mir nähmlich auch endlich ne Hifi-Anlage zulegen) spare.

Übrigens kann ich auch noch eine Turtel Beach von Santa Cruz empfehlen, ist in unserem 2. Rechner und die ist wirklich deutlich besser als die Live von Creative.


Das is korrekt. Ist allerdings auch nicht allzu schwierig

Die Santa ist leider auch schon wieder überholt und nicht mehr unbedingt empfehlenswert, generell. (zumindest nach dem, was ich so gelesen habe, ekenne das Ding nämlich nicht selber)
5speakers
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 28. Dez 2005, 17:02
Also für eine Soundkarte hab ich mich schon fast entschieden: Es wird eine Creative Sound Blaster X-Fi XtremeMusic

Drankommen sollte dann eigentlich ein Surroundsystem

Wie ist denn eigentlich dieses Surroundsystem hier(Creative): http://de.europe.cre...ory=113&product=9306

Kann man das kaufen, oder sollte ich davon abstand nehmen?

Gruß
5speakers
Reset
Gesperrt
#25 erstellt: 28. Dez 2005, 17:06
Hallo 5speakers


5speakers schrieb:
Also für eine Soundkarte hab ich mich schon fast entschieden: Es wird eine Creative Sound Blaster X-Fi XtremeMusic


Ich bin dafür bekannt, dass ich von Creative-Karten nicht viel halte. Das fängt bei der zu hohen PCI-Buslast an, geht über lausige und aufgeblähte Treiber bis hin zur bedingten Tauglichkeit für Hifi.

Ich würde diese Karte definitv nicht kaufen, wenn es um die Musikwiedergabe geht. Willst du damit auch spielen, geht es als Kompromiss durch.


Drankommen sollte dann eigentlich ein Surroundsystem

Wie ist denn eigentlich dieses Surroundsystem hier(Creative): http://de.europe.cre...ory=113&product=9306

Kann man das kaufen, oder sollte ich davon abstand nehmen?


Ich würde davon Abstand nehmen. Solche Sets sind nicht unbedingt für guten Klang berühmt, eher für den tiefen Preis.

Meine Vorschläge stehen weiter oben.

Gruss
irchel
Inventar
#26 erstellt: 28. Dez 2005, 17:37

Reset schrieb:
Hallo 5speakers


5speakers schrieb:
Also für eine Soundkarte hab ich mich schon fast entschieden: Es wird eine Creative Sound Blaster X-Fi XtremeMusic


Ich bin dafür bekannt, dass ich von Creative-Karten nicht viel halte. Das fängt bei der zu hohen PCI-Buslast an, geht über lausige und aufgeblähte Treiber bis hin zur bedingten Tauglichkeit für Hifi.

Ich würde diese Karte definitv nicht kaufen, wenn es um die Musikwiedergabe geht. Willst du damit auch spielen, geht es als Kompromiss durch.


Ich würde mal vom vorurtreilsbehafteten Denken wegkommen.

Von mir bekommt er eine UNEINGESCHRÄNKTE Empfehlung für die X-Fi XtremeMusic für Surround.

Hifi-tauglich ist sie allemal, die leicht erhöhte Buslast ist überhaupt kein Problem, sofern die Karte nen eigenen INterrupt bekommt.

Tipp: Bei Radeon-Karten unbedingt den Omega-Driver installieren, setzt die PCI_Latency dauerhaft auf 32 Cycles, was das Gesamtsystem entlastet. (So, dass auch für die X-Fi noch sehr viel Overhead da ist)

Vom S750 hingegen halte ich auch nicht allzu viel. Hol dir ein CEM oder gleich ein richtiges Surroundset mit anständigen Satelliten-LS.

Versteht mich nicht falsch: Das S750 ist sicher besser als das schrottige Z-5500, ist aber deutlich teurer als das CEM und eben kaum besser.
Reset
Gesperrt
#27 erstellt: 28. Dez 2005, 18:00
Hallo irchel


irchel schrieb:
(...) Ich würde mal vom vorurtreilsbehafteten Denken wegkommen.


An meinem Avatar siehst du meine Herkunft. Und nein, das hat nichts mit Vorurteilen zu tun, sondern mit Erfahrung.


Hifi-tauglich ist sie allemal, die leicht erhöhte Buslast ist überhaupt kein Problem, sofern die Karte nen eigenen INterrupt bekommt.


Creative-Karten resp. ihre Treiber verursachen nicht einfach eine *leicht erhöhte Buslast* sondern eine massiv erhöhte Buslast. Schon mal solche Karten mit TV-Karten und ähnlichem in einem strapazierten System mit mehreren PCI-Karten erlebt?

Mit Interrupts hat das übrigens nur am Rande zu tun. Ob sie einen eigenen IRQ hat oder sharen muss, die Buslast bleibt letztlich gleich hoch.


Tipp: Bei Radeon-Karten unbedingt den Omega-Driver installieren, setzt die PCI_Latency dauerhaft auf 32 Cycles, was das Gesamtsystem entlastet. (So, dass auch für die X-Fi noch sehr viel Overhead da ist)


Mit einer zu kleinen PCI-Latenz handelt man sich dafür andere Probleme ein. Damit rumzuspielen löst nur in wenigen Fällen Probleme und ist obendrauf Symptombekämpfung. Das primäre Problem der Karte ist übrigens nicht die Latenz - die ist für seinen Anspruch sowieso uninteressant - sondern die Buslast.

Aber naja, ich habe keine Lust, hier über PCs zu diskutieren. Dafür gibt es bessere Foren.

Gruss
5speakers
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 28. Dez 2005, 18:12
Ok,

wenn die Creative zu viel Strom braucht (ich hab in meine PC nämlich alle PCI´s ausser einem belegt), welche Surroundkarten (5.1 oder 7.1) wären noch empfehlenswert?

Und bekommt man bei dem "Dream" von Pureacoustics bei einem Stereo-mp3 die gleiche Klangqualität wie mit einem Stereosystem? (Lässt sich leider nicht direkt verlinken, hier der Link zur Homepage: http://www.pure-acoustics.com/
Ich hör zwar am Computer meistens musik, möchte mir aber mit einem Surroundsystem gerne alle Möglichkeiten offenhalten.
Oder ist es wirklich besser doch auf nur Stereo umzusteigen? (Mit dieser E-MU 0404, einem Vollverstärker(Alesis RA-300)und Boxen (Nubert NU-Box 380)??

Gruß
5speakers
irchel
Inventar
#29 erstellt: 28. Dez 2005, 18:37

5speakers schrieb:
Ok,

wenn die Creative zu viel Strom braucht (ich hab in meine PC nämlich alle PCI´s ausser einem belegt)


ah verdammt, hab ich schon verloren?

Das hat nichts, nix, nada mit Stromverbrauch zu tun.

Und @reset-man: Ich habe AUCH Erfahrung und der Omega-Treiber "spielt" nicht an der Latenz herum, sondern holt sie von absolut unsinnigen 255 auf 32 cycles runter.

Und das MACHT einen unterschied, zumindest bei meiner Audigy 2 zs war das so.

Surround oder nicht ist geschmackssache, ich würde es mit surround versuchen.

Die Dream Serie ist eine super Wahl, wobei die QX serie fast noch mehr zu empfehlen ist (noch etwas mehr details). Für Stereo extrem gut in Anbetracht des Preises.

Am schwierigsten gestaltet sich dann die Receiver-Auswahl, da bin ich nicht sehr bewandert darin
5speakers
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 28. Dez 2005, 18:46
Ok, dann erklärt mir mal einer, was die denn dann zuviel frisst?

Mir gefällt die Creative Karte nämlich, und da ich ja auch noch die alte SB Live habe, mit der ich eigentlich nur gute erfahrungen gemacht hab, würde ich gerne bei einer Creative Karte bleiben.
Ist das soo schlimm, was die zuviel braucht?

Also als Surroundsystem nehm ich dann entweder Dream oder QX.
Wie müsste ich ein Surroundsystem aus Lautsprechern der Serie QX zusammenstellen?

Was den Receiver angeht:
Ich habe bereits eine Radio/TV Karte in meinem Computer, brauche ich dann noch eine Receiver, reicht da nicht ein "normaler" Mehrkanalverstärker (Oder ist ein Solcher mit receiver gemeint?)

Gruß
5speakers


[Beitrag von 5speakers am 28. Dez 2005, 18:48 bearbeitet]
Reset
Gesperrt
#31 erstellt: 28. Dez 2005, 18:59
Hallo 5speakers

- Der PCI-Bus (genau, das sind die weissen Slots in deinem PC) ist ein paralleler Bus
- Alle Geräte an diesem Bus (PCI-Steckkarten als auch direkt auf dem Mainboard aufgelötete PCI-Devices wie Soundkarten, teils Netzwerkkarten, FireWire-Kontroller, teils SATA-Kontroller, RAID-Kontroller, SCSI-Hostadapter etc.) müssen die - theoretisch maximale - Bandbreite von 127 MB/Sec teilen
- Praktisch sind bei guten Chipsätzen bis ca. 100-110 MB/Sec machbar, bei alten schlechten meist um die 60 - 80 MB/Sec
- In der Realität ist dieser Bus schon seit 1997!!!! zu langsam. Deswegen gibt es nun - besser spät als nie - den Nachfolger PCI-Express PCI-E
- Das Teilen funktioniert so, dass die Geräte nach Benutzung den Bus wieder freigeben müssen

Das Problem bei Audio und Video besteht nun nicht in der hohen Datenmenge die den Bus überfordert, sondern darin, dass kontinuierlich eine kleine Menge an Daten übertragen werden muss und dass möglichst keine Unterbrechungen auftreten sollen.

Ein Netzwerkkontroller oder ein SATA-Kontroller kann mit Einbrüchen leben, denn es geht einfach die Transferleistung zurück. Bei Bild und Ton hingegen gibt es Aussetzer. Wenn es also Knackser gibt, kann es daran liegen, dass im Bereich PCI, Interrupt-Sharing etc. etwas nicht stimmt.

Die Karten von Creative, resp. deren Treiber sind deshalb *vorsorglich* und beanspruchen den Bus jederzeit. Frei nach dem Motto: "Gehört er dir allein, musst du ja nicht teilen". Nur kommen dann unter Umständen andere PCI-Devices zu kurz und die Transferrate sinkt. Das ist mit "hoher Buslast" gemeint.

Der PCI-Bus war nie für diese Art von Transfer gedacht und hat deshalb damit zu kämpfen.

Gruss


[Beitrag von Reset am 28. Dez 2005, 19:00 bearbeitet]
irchel
Inventar
#32 erstellt: 28. Dez 2005, 20:05

Reset schrieb:



Ein Netzwerkkontroller oder ein SATA-Kontroller kann mit Einbrüchen leben, denn es geht einfach die Transferleistung zurück. Bei Bild und Ton hingegen gibt es Aussetzer. Wenn es also Knackser gibt, kann es daran liegen, dass im Bereich PCI, Interrupt-Sharing etc. etwas nicht stimmt.

Die Karten von Creative, resp. deren Treiber sind deshalb *vorsorglich* und beanspruchen den Bus jederzeit.



Dann müsste der Chip aber eine Latency von 255 haben, was er aber nicht hat. Ausserdem dürften dann die anderen PCI-karten sogut wie gar nicht mehr funktionieren, was nicht der Fall ist.

@5Speakers:

geh doch auf www.sonnenpreis.de!
dort gibts die QX gleich im Set!

Wenn du überhaupt nicht spielst, kannst du natürlich auch eine sehr billige Surround-Karte ala Terratec Aureon posten und die Digital mit dem Receiver verbinden. Vielleicht erzeugt die etwas weniger PCI-Buslast. Ich bezweifle es allerdings.

Was haste denn alles für PCI-Karten eingebaut?
Welcher Chipsatz hast du (gibt da auch tolerantere und weniger tolerante, SIS z.B. ist seit einiger Zeit wunderbar, während VIA vor etwa 2,3 Jahren nur müll gebaut hat, Intel war immer gut)


[Beitrag von irchel am 28. Dez 2005, 20:34 bearbeitet]
5speakers
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 28. Dez 2005, 20:25
Also eingebaut ist momentan:

1x Wlan Karte
1x TV/Radiokarte

Damit sind 2 von 3 Belegt.
3 ist momentan mit der Creatie Sound Blaster live 5.1 belegt, welche aber dann Rausfliegen würde, wenn ich mir eine neue Soundkarte kaufe.

Wenn wir auf die Digitalausgänge zu Sprechen kommen, Ich könnte doch rein Theoretisch den Digitalausgang meiner Onboard-Soundkarte benutzen, oder?
Oder auch den Ausgang der Live?
Der der Live ist besser, oder?

Welcher Receiver kann dieses Set mit ausreichend Leistung versorgen? http://www.sonnenpreis.de/product_info.php/products_id/224
(Dachte an einen Denon AVR 2106, aber ich glaube der ist zu schwach)

Gruß
5speakers
irchel
Inventar
#34 erstellt: 28. Dez 2005, 20:31

5speakers schrieb:
Also eingebaut ist momentan:

1x Wlan Karte
1x TV/Radiokarte

Damit sind 2 von 3 Belegt.
3 ist momentan mit der Creatie Sound Blaster live 5.1 belegt,


harrhharharharr @reset... da haben wirs ja!

Die live 5.1 ist die erste EMU10k1 karte von Creative und verbraucht eher MEHR ressourcen als die X-Fi... also NULL PROBLEMO!

Hol dir die XtremeMusic und erfreu dich!

Zum AVR: Wie gesagt, nicht mein Gebiet, Pioneer, Harman, Yamaha sind sicher gute Marken. Abers gibt noch viel mehr.

Ich denke, der AVR sollte schon etwa 80 W pro Kanal bringen, sonst ists echt ein Sch. teil. Und ein Sch. teil wird den Pures nie gerecht.


[Beitrag von irchel am 28. Dez 2005, 20:31 bearbeitet]
irchel
Inventar
#35 erstellt: 28. Dez 2005, 20:32

5speakers schrieb:

Wenn wir auf die Digitalausgänge zu Sprechen kommen, Ich könnte doch rein Theoretisch den Digitalausgang meiner Onboard-Soundkarte benutzen, oder?
Oder auch den Ausgang der Live?
Der der Live ist besser, oder?


Um ehrlich zu sein: Beide scheisse, weil beide resampeln, das aber nicht wirklich beherrschen


[Beitrag von irchel am 28. Dez 2005, 20:33 bearbeitet]
5speakers
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 28. Dez 2005, 20:37
Ok, aber jetzt mal mein Sparfuchs:

Der Denon hat 4 Digitaleingänge, und bringt 125 W RMS pro Kanal (7 Kanäle), für die beiden Standlautsprecher zwar etwas wenig (die vertragen 300 W RMS) aber für den Rest (150 W RMS) ausreichend, meiner meinung nach

Mein gedanke war halt, Statt der teuren Soundkarte, einfach den Receiver und den Computer über die Digitalaus und Eingänge zu verbinden.
Frage ist nur: klingt das auch gut?

Wenn nicht werd ich mir natürlich die X-Fi xtremeMusic holen und mit der glücklich werden.

Gruß
5speakers
5speakers
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 28. Dez 2005, 20:40
Ok, da ich meine Antwort geschrieben hab, während du geantwortet hast, hab ich dein Post net mitbekommen.

Werd mir wohl doch dann die X-Fi holen, den Denon AVR 2106 und das Pure Acoustics QX Set.

Danke für die Hilfe!

Gruß
5speakers
_axel_
Inventar
#38 erstellt: 28. Dez 2005, 20:42

KimH schrieb:
(...) ne Soundkarte, ob von Creative oder einer anderen Firma solltest du nach einem Hörtest (...) entscheiden

Hi,
wo kann man denn Soundkarten probehören?
Gruß
irchel
Inventar
#39 erstellt: 28. Dez 2005, 20:43
was haste denn fürn Onboard?

also eigentlich kann ich jetzt schon sagen: nein, klingt nicht gut.

Aber weisst du was?

Wenn du sparen willst und trotzdem guten Sound:

- Gainward Hollywood@home 7.1

oder, etwas besser:

- Hercules Gamesurround Fortissimo 4

sind beides Envy24HT Lösungen, mit dem resultat, dass sie einen sehr guten Digital-out haben, aber nur schlecht zum Spielen geeignet sind.
irchel
Inventar
#40 erstellt: 28. Dez 2005, 20:46
hier nen Test zur Gainward, für zweifler :

http://www.skynet-on...e8add3ed03b4e56ae4a1


[Beitrag von irchel am 28. Dez 2005, 20:47 bearbeitet]
KimH
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 29. Dez 2005, 17:00

_axel_ schrieb:

KimH schrieb:
(...) ne Soundkarte, ob von Creative oder einer anderen Firma solltest du nach einem Hörtest (...) entscheiden

Hi,
wo kann man denn Soundkarten probehören?
Gruß


Da fragst du einfach im Computerfachgeschäft nach, ich kenn da einige, die sich dazu bereit erklären. Wobei ich jetzt nicht weiß, ob das allgemein funktioniert. Ich hab halt auch ein paar Kontakte zu Einzelverkäufern. Sonst frag halt im allgemeinen im Einzelhandel für Computer nach. Beim Media-Mart oder so wird das wahrscheinlich nicht funktionieren.
_axel_
Inventar
#42 erstellt: 29. Dez 2005, 17:44

KimH schrieb:

_axel_ schrieb:

wo kann man denn Soundkarten probehören?

Da fragst du einfach im Computerfachgeschäft nach

Fragen wonach?
Ob man ein paar Karten ausleihen, zuhause einbauen und probehören kann? Dazu dürften m.E. wohl die wenigsten Händler bereit sein.
Naja, probieren kann man es ja.
(Und im Laden probehören kann man ja wohl auch vergessen.)
Gruß
KimH
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 01. Jan 2006, 19:37
Das kommt wirklich auf den Händler an:
Aber wie gesagt im Fachladen oder Einzelladen wirst du garrantiert mehr Erfolg haben als z.B. in einer Großkettenfiliale, sonst kannst du dich ja auch nach einer bestimmten Karte umschauen und dann hier im Forum fragen ob einer der in der Nähe wohnt sie dir mal borgen könnte bzw. probehören lassen könnte.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Computer an Verstärker
jofenchel am 04.07.2007  –  Letzte Antwort am 05.07.2007  –  14 Beiträge
MP3 an Hifianlage abspielen?
pongi am 21.04.2007  –  Letzte Antwort am 22.04.2007  –  9 Beiträge
Autoboxen an Computer anschließen!
Manhae am 18.02.2008  –  Letzte Antwort am 22.02.2008  –  4 Beiträge
autoradio an computer-surround-system anschließen??
dizmizzed am 18.04.2004  –  Letzte Antwort am 20.04.2004  –  2 Beiträge
NAD Verstärker+ASW Boxen+Computer (onboard)
Tritonus91 am 06.02.2008  –  Letzte Antwort am 09.02.2008  –  2 Beiträge
Hochleistungs Computer
Lapinkul am 22.10.2005  –  Letzte Antwort am 28.10.2005  –  46 Beiträge
verstärker macht computer kaputt
nooblord am 18.03.2006  –  Letzte Antwort am 19.03.2006  –  5 Beiträge
Computer an Verstärker
GrimTar am 06.02.2011  –  Letzte Antwort am 08.02.2011  –  3 Beiträge
Hochwertige externe Soundkarte für Stereo
verres am 09.11.2006  –  Letzte Antwort am 10.11.2006  –  12 Beiträge
5.1 fürn Computer ?
nolie am 22.08.2009  –  Letzte Antwort am 28.11.2009  –  25 Beiträge
Foren Archiv
2005
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Alesis
  • Logitech
  • Hannspree

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 21 )
  • Neuestes MitgliedMandy2013
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.588