Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Mikrofon an 2 PC's nutzten

+A -A
Autor
Beitrag
meilon
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Jun 2006, 16:05
Hallo,
Ich habe ein Notebook und ein PC. Am PC spiele ich und nutzte dort Teamspeak. Am Notebook sind die ganzenden Messenger und eben Skype.

Wie kann ich ein Mikrofon (Headset Mikro) an zwei PC's gleichzeitig nutzten? Einfach über ein Y Verteile brummts. Ich wollte nicht Umschalten oder so, sondern einfach hier und da mal "reinlabern".

Eine idee? Lötzeugs etc da.

mfg
Poison_Nuke
Inventar
#2 erstellt: 11. Jun 2006, 20:26
ich nutze 4 Mikros an einem PC

aber meine Lösung umgedreht geht auch:

nimm dir ein MiniMischpult (so ein Vivanco für 50€ tuts schon).
Dort kann man immer min. 1 Mikro anschließen. Und jedes Mischpult hat mindestens 2 Stereoausgänge.

Also Mikro ran und dann Ausgang 1 an PC und Ausgang 2 an Lappi. Per Mixerregler kann man dann für jeden Ausgang noch die Lautstärke einstellen usw.

ich arbeit mittlerweile bei mir mir 3 Mischpulten, eins ist auch am Lappi dran für Teamspeak ^^


[Beitrag von Poison_Nuke am 11. Jun 2006, 20:26 bearbeitet]
meilon
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 12. Jun 2006, 10:28
Ein Mischpult? Find ich ein wenig übertrieben, Lautstärke regeln etc. brauch ich auch gar nicht. Ich kenn mir ja mit (Audio-)Elektronik nicht so aus, gibts da nicht irgend einen Special-Wiederstand, der das Brummen beseitigt? 50€ ist mir ein wenig viel!

mfg
Poison_Nuke
Inventar
#4 erstellt: 12. Jun 2006, 10:54
Problem ist, dass ein Mikro immer eine Versorungsspannung braucht mit der es arbeiten kann. Wenn man das Mikro an zwei PCs anschließt, dann überlagern sich von beiden Soundkarten die Signale und es führt eigentlich schon fast unweigerlich zum Brummen.

Du brauchst einen extra Mic Vorverstärker der dann ein LineLevel Signal ausgibt, welches man problemlos splitten kann.

Aber mir fällt ehrlich gesagt kein Gerät ein, welches nur ein MicEingang bietet und mehrere Ausgänge. Ein Mischpult ist dann sowas mit noch ein paar mehr Funktionen.
shiosai
Stammgast
#5 erstellt: 14. Jun 2006, 21:25

Poison_Nuke schrieb:
ich nutze 4 Mikros an einem PC
[..]
ich arbeit mittlerweile bei mir mir 3 Mischpulten, eins ist auch am Lappi dran für Teamspeak ^^

Interessant.. ich überlege gerade auch für bessere Spracherkennung mehrere Mikros im Zimmer zu verteilen... aber nur per Mischpult ist vieleicht etwas zu primitiv, aber wohl am einfachsten und wahrscheinlich billigsten.

Was verbrauchen die denn so ans Strom?
Poison_Nuke
Inventar
#6 erstellt: 15. Jun 2006, 05:40
4 Mikros sorgen nicht für eine bessere Spracherkennung. Ich habe nur 4 Mikros, da ich simulatan verschiedene Messungen im Raum machen muss, und das geht nur mit mehreren Mics.

Für eine bessere Spracherkennung solltest du ein gutes KondensatorMic nehmen mit einem PreAmp. Und zwar solltest du da eins mit Nierencharakteristik nehmen. Fertige Sets bekommt man bereits ab 60€.
shiosai
Stammgast
#7 erstellt: 15. Jun 2006, 09:30

Poison_Nuke schrieb:
4 Mikros sorgen nicht für eine bessere Spracherkennung. Ich habe nur 4 Mikros, da ich simulatan verschiedene Messungen im Raum machen muss, und das geht nur mit mehreren Mics.

Für eine bessere Spracherkennung solltest du ein gutes KondensatorMic nehmen mit einem PreAmp. Und zwar solltest du da eins mit Nierencharakteristik nehmen. Fertige Sets bekommt man bereits ab 60€.


Also wenn ich von einem Mikro weiter weg bin, bin ich auch näher an einem anderen dran, somit fällt die Qualität der Sprache nicht so stark ab,wie wenn ich nur ein einzelnes Mikro habe. Da die richtigen Probleme aber auch erst mit Stögeräuschen (Musik) etc anfangen ist die Lösung warhscheinlich auch nicht so viel besser.
Ich weiß nicht ob deine Lösung daso viel ausrichten kann?

Dafür müsste man den Sound schon von min.2 Mikrophonen unabhängig aufnehmen (und auswerten). Dann bräuchte man wahrscheinlich nur zwei Soundkarten... ist am Ende aber vieleicht immer noch billiger als die 60€.
Was bringt den so ein PreAmP? Verstärkt der nicht einfach nur alles... also auch Störgeräusche?
Poison_Nuke
Inventar
#8 erstellt: 16. Jun 2006, 05:58
naja, man könnte mit einem ordentlichen MicPreAmp, der einen sog. FeedBack Destroyer drin hat und die Mics auf 2 Kanäle weitergeben kann, schon einiges erreichen, aber das wäre so aufwändig zu realisieren, dass man mit einem Mic sehr viel bessere Ergebnisse erreichen kann
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
2 PC's an AVR?
happy001 am 19.07.2007  –  Letzte Antwort am 19.12.2007  –  11 Beiträge
iTunes Bibliothek (Mediathek) mit 2 PC's nutzen
Tomaudioi am 28.12.2010  –  Letzte Antwort am 08.01.2011  –  7 Beiträge
Musik zeitgleich auf 2 PC's abspielen (Streaming)
torge176 am 15.10.2015  –  Letzte Antwort am 19.10.2015  –  3 Beiträge
[Kaufberatung] (Headset-)mikrofon
Horst33 am 12.07.2009  –  Letzte Antwort am 16.07.2009  –  5 Beiträge
Mikrofon PreAmp gesucht!
Gerd87 am 29.03.2010  –  Letzte Antwort am 30.03.2010  –  2 Beiträge
Soundkarte mit Stereo-Mikrofon-Eingang
AudioGrabber am 26.09.2007  –  Letzte Antwort am 02.10.2007  –  10 Beiträge
Karaoke Funk Mikrofon mit Receiver an PC
Basti2004 am 21.09.2004  –  Letzte Antwort am 23.09.2004  –  8 Beiträge
M-Audio 2496 Mikrofon aktivieren ?
Chalcin am 17.07.2007  –  Letzte Antwort am 20.07.2007  –  3 Beiträge
Brummschleife Mikrofon
TopGamer13 am 01.07.2015  –  Letzte Antwort am 08.07.2015  –  7 Beiträge
Mikrofon an PC anschließen
Rocksor am 23.01.2007  –  Letzte Antwort am 27.01.2007  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • Google
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 70 )
  • Neuestes MitgliedTimiHendrix
  • Gesamtzahl an Themen1.344.804
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.240