Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


5.1 Sound zum Zocken - Wirklich so geil?

+A -A
Autor
Beitrag
Arnop
Stammgast
#1 erstellt: 13. Jul 2006, 13:43
Hi,

also ich spiel gerne mal Call of Duty Multiplayer und hab's auch gerne wenn's mal ordenlich knallt.

Bin am überlegen, mein 2.1 System auf 5.1 auszubauen.

Ist das wirklich so genial wie beim Heimkino?

Vor allem, das man genau merkt, wenn sich einer von hinten anschleicht oder wenn etwas an einem vorbeifliegt?
Hyperlink
Inventar
#2 erstellt: 13. Jul 2006, 16:37
Lass es Dir doch einfach mal in einem Shop oder bei Freunden vorführen. Dann natürlich mit dem Spiel Deiner Wahl.

Also guter Spiele-Sound hat schon was, allerdings darf man nicht vergessen, daß es sich um synthetische Effekte handelt. Auch sollte man keine überzogene Erwartungshaltung haben.

Andererseits wenn man sich mit den synthetischen Verfahren und dem oftmals "künstlichen Klang" arrangiert hat, dann wird ein PC-Spiel durch eine passende akustische Umgebung schon durchaus um ein Drittel aufgewertet. Es bleiben aber mE. meist immer erkennbare synth. Effekte.


Ist das wirklich so genial wie beim Heimkino?


Wenn man sich Demos vorführen läßt sicher, aber bei einigen Spielen können die Effekte auch durchaus vervig sein.

Call of Duty kenne ich pers. nicht.


[Beitrag von Hyperlink am 13. Jul 2006, 16:39 bearbeitet]
Sockelfreund
Inventar
#3 erstellt: 13. Jul 2006, 17:49
Wenn du über eine gute Souka (EAX-fähig usw.), ein ordentlichs Surroundsystem verfügst und es das Spiel und vor allem die Aufstellung des Systems erlauben, kann man das Ergebnis hinterher wirklich als "geil" bezeichnen.

Bei CS hört sichs z.B. gut an und man kann den Gegner akustisch einigermaßen orten, das Spiel bietet zudem eine hohe Dynamik.

mfg
Sockelfreund
BASSinsFACE
Stammgast
#4 erstellt: 13. Jul 2006, 17:55
da hilft nur ausprobieren. mir hats nicht gefallen. ich war auch mal dem 5.1 hype verfallen und dachte 5.1 sound wäre die erleuchtung..lol, dabei konnte ich dann nichtmal genau orten, ob der sound jetzt von hinten oder von vorne kommt. ich hab das 5.1 system dann verkauft und mir 2 ordentliche boxen geholt.
Sockelfreund
Inventar
#5 erstellt: 13. Jul 2006, 17:59

BASSinsFACE schrieb:
da hilft nur ausprobieren. mir hats nicht gefallen. ich war auch mal dem 5.1 hype verfallen und dachte 5.1 sound wäre die erleuchtung..lol, dabei konnte ich dann nichtmal genau orten, ob der sound jetzt von hinten oder von vorne kommt. ich hab das 5.1 system dann verkauft und mir 2 ordentliche boxen geholt.

Dumm gelaufen, muss man wie du gesagt hast ausprobieren.

Abre rein theorethisch müsste man, wenn meine genannten Kreterien erfüllt werden, ein gewisses Spielerlebnis erreichen.

Bei sonem Spiel wie Doom 3 allerdings machts kein Spaß

mfg
Sockelfreund
LucaToni
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 13. Jul 2006, 23:18
hi!

5.1 für heimkino ist schon eine sehr feine sache, wenn man bereit ist eine angemessene summe darin zu investieren. wenn man dann den pc zusätzlich auch noch an einen av-receiver anschließt, kann man natürlich mal bei spielen antesten, ob es sich lohnt. aber alternativ wäre vielleicht ein guter kopfhörer anzudenken. da dürfte der klang auch wesentlich überzeugender sein (gegenüber standard-pc-lautsprechern) und krachen lassen kann man es, ohne daß die nachbarn sich dazu zu wort melden.

gruß,
LucaToni


[Beitrag von LucaToni am 13. Jul 2006, 23:20 bearbeitet]
Poison_Nuke
Inventar
#7 erstellt: 14. Jul 2006, 06:27
nunja, es kommt extrem stark auf

a) das verwendete Equipment und
b) die Aufstellung

an. Da kann man so viele Fehler machen, das es nicht mehr gut klingt.
Ich habe ein sehr gut ausgebautes Heimkino mit 7 Standboxen (7.1) und ich spiele regelmäßig. Mit EAX Sound ist es einfach unschlagbar. Man kann extrem genau orten, wo ein Geräusch herkommt, ich dreh ab und zu sogar ausversehen den Kopf genau in die Richtung, wo gerade ein Gegner sich anschleicht (z.b. FarCry)...zumindest könnt ich bei mir sogar blind schießen und würde treffen, wenn der Gegner in direkter Nähe ist.


Desweiteren ist man halt mittendrin im Geschehen, es macht wesentlich mehr Spaß als über die besten Kopfhörer (hab welche für 500€).
Und synthetisch klingt da gar nix. wenn man eine ordentliche Soundkarte hat (Audigy 2 ZS oder X-Fi sind die einzigen, es gibt keine andere vernünftigen Surroundkarten), dann klingt es auch sehr real. Weil die Geräusche sind ja aufgenommene WAV Files, und werden nicht erst im Spiel synthetisch erzeugt.

Wenn also das Spiel eine gute Surroundimplementation hat, die Soundkarte es gut umsetzen kann und dann dass Surroundsystem passt, dann steigert sich der Spielspaßfaktor um bis zu 90% gegenüber einer hochwertigen Stereolösung. Ist zumindest bei mir so. Habe aber auch nicht wenig Aufwand betrieben, damit das Surroundsystem passt
(klick auf meinen Namen, wens interessiert ;))
Arnop
Stammgast
#8 erstellt: 14. Jul 2006, 20:39
Naja, mein PC und Arbeitskämmerchen ist ca 5-6 m² klein.
Trotzdem wäre es kein Problem, noch 3 weitere Satelliten (Cheap Trick 200) aufzustellen.

Ich denke ich werde mal was in der Richtung machen.


@Poison_Nuke:


Ist zumindest bei mir so


Das wundert mich überhaupt nicht

Die Beymas massieren bestimmt ganz gut. Schon Geil.
Das ist bei dir offensichtlich umgekehrt gelaufen:
Normalerweise passt man ja die Anlage dem Zimmer an

Ich fürchte das viele Spiele von der Dynamik recht beschnitten und eher für die gängigen Brüllwürfel aus den Metro-Ketten ausgelegt sind, ist das eigentlich berechtigt?
Sockelfreund
Inventar
#9 erstellt: 14. Jul 2006, 20:44

Arnop schrieb:

Ich fürchte das viele Spiele von der Dynamik recht beschnitten und eher für die gängigen Brüllwürfel aus den Metro-Ketten ausgelegt sind, ist das eigentlich berechtigt?

Schon mal cs bei mittlerer Lautstärke gezockt und das mit den gennanten Voraussetzungen?

Oder HL2?

MOHPA?

Mit großen LS?

mfg
Sockeklfreund


[Beitrag von Sockelfreund am 14. Jul 2006, 20:46 bearbeitet]
Poison_Nuke
Inventar
#10 erstellt: 14. Jul 2006, 20:51

Arnop schrieb:
Ich fürchte das viele Spiele von der Dynamik recht beschnitten und eher für die gängigen Brüllwürfel aus den Metro-Ketten ausgelegt sind, ist das eigentlich berechtigt?

zum Teil ja, vorallem was die Surroundunterstützung (also Lokalisation der Effekte) angeht. Aber viele hochwertige Titel haben auch eine vollwertige Surroundunterstützung. Ich spiele halt gerade FarCry, und da ist es erstmal verdammt hilfreich, weil ich genau höre, aus welcher Richtung ein Feind kommt, und zweitens klingt es auch wirklich so, als wenn da sich einer anschleicht. Es klingt nicht nach Konserver oder sonstwas, sondern wenn man die Augen schließt, dann kann man sich richtig hineinversetzen.

Auch Doom3 hat keinen schlechten Surroundsound, eher sogar richtig geilen. Kann ja mein Zimmer auch bei Tag zu 100% abdunkeln, und dann Doom3 auf der 3,2m Leinwand mit dem Surround....ich war nach 3h am Stück mit Angstzuständen aus dem Zimmer raus


Auf was man nur achten sollte: EAX2 ist wirklih extrem stark hörbar im Nachteil...EAX3 ist wirklich Minimum, was ein Spiel und die Soundkarte unterstützen sollte. Denn bei EAX3 werden mehrere Umgebungen gleichzeitig genutzt, und nicht nur eine. Bei EAX2 ist man also entweder in einer Höhle oder draußen, wenn man nun genau am Eingang steht, dann klingt es einfach fürn Arsch, um es mal deutlich zu sagen
Bei EAX3 hingegen gibt es einen richtigen Übergang und der Nachhall der Geräusche ist schon relativ natürlich.


[Beitrag von Poison_Nuke am 14. Jul 2006, 20:52 bearbeitet]
Arnop
Stammgast
#11 erstellt: 18. Jul 2006, 10:31
Hi

Danke für die Einschätzungen.


Schon mal cs bei mittlerer Lautstärke gezockt und das mit den gennanten Voraussetzungen?

Nö. Fehlt mir noch die Richtige Ausrüstung.
Aber das wird noch

Für's erste werde ich aber noch mit meinem Onboardchip arbeiten, der kann leider kein EAX, aber wenigstens gibt's Ausgänge für 7.1 Kanäle

Wie ist das eigentlich bei den "besseren" Soundkarten, gibt's da auch ein Bassmanagement?
Ich würde gerne alle LS inkl. Subwoofer mit schon vorhandenen
Stereo Verstärkern betreiben.
Poison_Nuke
Inventar
#12 erstellt: 18. Jul 2006, 11:12
jap, das gibt es.

Zumindest meine Audigy 2 ZS hat ein Bassmanagement.

Meine 5.1 Aureon hat es aber nicht.
_Stephan_
Stammgast
#13 erstellt: 18. Jul 2006, 22:26
Moin,

mal rein interessehalber, was kann man da alles einstellen?

Ich hab mir wie gesagt überlegt, die Amps direkt mit ner Soundkarte zu füttern. Kommt man da ohne Subweiche aus?
Poison_Nuke
Inventar
#14 erstellt: 19. Jul 2006, 05:13
man kann nur die Übergangsfrequenz einstellen, bei der dann ALLE LS abgetrennt werden. Frequenz ist (wie bei keinem Receiver überaupt möglich ) stufenlos zwischen 10HZ und 200HZ regelbar.


Ansonsten kann man halt für jeden LS noch die Entfernung und die Lautstärke seperat regeln mithilfe von Testtönen.



Zumindest wäre es ohne Probleme möglich, die Audigy 2ZS an 4 Endstufen zu betreiben, da sie locker einen Receiver ersetzen kann. Nur man muss halt dauernd den PC laufen haben als Receiver sozusagen
Poison_Nuke
Inventar
#15 erstellt: 19. Jul 2006, 14:49
ich bemerk gerade ein Prob:

wollte eben mal testen, wie das so mit der Frequenztrennung bei der Audigy 2 ZS funtkioniert:

Bassumleitung aktiviert und auf 80Hz....SUbwoofer bliebt still.

Ich musste im Receiver und am Subwoofer um 25dB (500fache elektrische Leistung !!!) die Lautstärke hochdrehen, eh überhaupt was rauskam.

Ergo ist die Audigy 2 ZS einfach mal ungeeignet, wenn der Subwoofer nicht so eine extreme Anhebung zulässt (ich habe bei mir wenigstens einen Regelbereich von 120dB am Subwoofer, die meisten normalen Subs haben aber nur 30-40dB)
_Stephan_
Stammgast
#16 erstellt: 19. Jul 2006, 22:38
Hmm. Scheint wohl doch nicht so das Wahre zu sein.


die Entfernung und die Lautstärke seperat regeln mithilfe von Testtönen


Die Entfernung wird über die Phase eingestellt, sehe ich das Richtig?


Und kann man auch die Phase des Subwoofers einstellen?
Poison_Nuke
Inventar
#17 erstellt: 20. Jul 2006, 04:57
Die Entfernung kann man auf den Centimeter genau eingeben. Weiß nicht, wie das intern dann läuft, aber ich würde sagen, es wird einfach nur verzögert. Die Phase sollte dann am Hörplatz identisch mit den anderen sein.

Aber wie gesat, bei der Audigy hsat du das Problem, dass der Subwooferausgang min. 20dB leiser ist, wie er sein sollte. Wenn du also eine Endstufe fürn Sub anschließt, dann achte auf einen entsprechenden Regelbereich, ansonsten wirst du niemals laut hören können, da du die anderen Endstufen ja um 20dB absenken musstest.
Arnop
Stammgast
#18 erstellt: 20. Jul 2006, 19:08

Hmm. Scheint wohl doch nicht so das Wahre zu sein.


Ja, sehe ich auch so. In meinem Fall ist damit auf jeden Fall ein Subwoofermodul erforderlich.

Kennt ihr evtl. noch ne Alternative zu den Creative Karten?
Ich meine nur weil die relativ verbreitet sind müssen es ja nicht unbedingt die besten sein oder?

Gruß,
Arno
Poison_Nuke
Inventar
#19 erstellt: 20. Jul 2006, 19:49

Arnop schrieb:
Ich meine nur weil die relativ verbreitet sind müssen es ja nicht unbedingt die besten sein oder?


doch, für Surround sind es die EINZIGEN, leider, weil Creative halt die Alleinrechte an EAX ab 3.0 hat. Wenn man Surround will, dann ist Creative dummerweise das einzige, ein Monopol wie Microsoft.
Hyperlink
Inventar
#20 erstellt: 21. Jul 2006, 12:13
genau

und sieht man mal von den Nachteilen hinsichtlich des Resampling auf 48 khz Emu10K-Chipsätzen gehören die Creative im Consumersegment gar nicht mal zu den Schlechtesten.

Im Gegenteil die Preise stimmen, Soundkarten wie die X-Fi klingen für ihren Preis überdurchschnittlich gut und ermöglichen sehr gute Hifi-Wiedergabe und Spielekompatibilität(!). Die Treiber sind auch ok und sie werden von nahezu allen ernstzunehmenden Betriebsystemen unterstützt zB Windows, Linux, den BSD-Varianten, OS/2v5 Server.

Wenn man nicht gerade höchste Ansprüche an die A/D-Wandler hat oder spezielle MIDI-Fähigkeiten sowie spezielle Hardware-Unterstützung für DSP und Effekt-Schnittstellen für Musikerhardware (also homerecordingrelevante Features) benötigt, so bekommt man einen guten Kompromiss, der sehr weitreichend die Felder Spiele und Multimedia abdeckt.
Arnop
Stammgast
#21 erstellt: 21. Jul 2006, 14:53

sehr gute Hifi-Wiedergabe und Spielekompatibilität(!)


Mehr will ich auch gar nicht.

Wißt ihr zufällig ob es Modelle mit besseren Software Bassmanagement gibt?
So das man die Karte quasi als Vorstufe benutzen kann?
Poison_Nuke
Inventar
#22 erstellt: 21. Jul 2006, 15:13
soweit ich gehört habe, soll es bei der X-Fi verbessert worden sein. Da musst aber mal explizit nachfragen oder suchen.
Arnop
Stammgast
#23 erstellt: 22. Jul 2006, 12:31
Werde mich mal schlau machen.

Danke für die Infos
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
5.1oder7.1 headset zum zocken gesucht
Weilallenamenwegsind am 17.01.2007  –  Letzte Antwort am 16.12.2008  –  34 Beiträge
7.1 Sound nicht wirklich sondern nur 5.1 Sound [erledigt]
rgkp77 am 12.02.2013  –  Letzte Antwort am 13.02.2013  –  10 Beiträge
Highend Kopfhörer zum zocken?
Rompl am 12.02.2009  –  Letzte Antwort am 23.02.2009  –  21 Beiträge
Kabel für 5.1 Sound PC zum Reciever?
ralle_h am 19.12.2007  –  Letzte Antwort am 17.02.2010  –  30 Beiträge
Sound karte Zocken Musik Filme
Chem am 15.01.2009  –  Letzte Antwort am 15.01.2009  –  2 Beiträge
Brauche dringend Kopfhörer zum zocken
oleg_157 am 27.03.2009  –  Letzte Antwort am 28.03.2009  –  4 Beiträge
PC-Allrounder-Sound / 900 ?
TB2 am 04.03.2005  –  Letzte Antwort am 09.03.2005  –  5 Beiträge
soundkarte zum aufnehmen und zocken.
zapor am 13.08.2007  –  Letzte Antwort am 14.08.2007  –  8 Beiträge
Teufel motiv 2 geil aber.
Bullz am 30.01.2008  –  Letzte Antwort am 31.01.2008  –  4 Beiträge
5.1 über PC zum Receiver
WARknut am 10.10.2004  –  Letzte Antwort am 11.10.2004  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch
  • Google

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedtilledienille
  • Gesamtzahl an Themen1.345.935
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.981