Notebook über ca. 10m an Hifi Anlage?

+A -A
Autor
Beitrag
hawkeye23
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Aug 2006, 08:18
Hi,

ich benutze mein Notebook als "Mediacenter", d.h. ich höre darüber Musik, gucke DVDs, etc. Ich habe das Notebook mit einem 3,5 Klinkenstecker auf 2x Cinch an die Anlage angeschloßen. Leider ist die Strecke vom Notebook zur Anlage ca. 10m lang und ich höre bei sehr ruhiger Musik immer wieder störendes Rauschen. Es ist nicht dieses Brummen das sonst oft auftritt, denn dagegen habe ich schon so einen Filer (weiß nicht wie die Dinger heißen) dazwischengesteckt.Wenn ich die gleiche Musik (Mp3 auf Audio-CD gebrannt, also keine bessere Musikqualität) mit meinem alten CD-Player über die Anlage höre ist der Klang super. Es muß also entweder am Kabel vom Notebook zur Anlage liegen, n der Entfernung oder am Soundausgang des Notebooks. Das Notebook (IBM T41p) steckt in einer Dockingstation, die einen Klinkenanschluß rausführt, aber auch an dem ist der Klang nicht besser.

Meine Frage ist, wie kann ich das Notebook vernünftig an die Anlage anschließen?

Ich habe schon einiges über Soundbridges gehört, aber da hätte ich natürlich das Problem das eben NUR Musik darüber läuft, aber ich hätte gern auch den DVD-Sound und alle anderen Sounds über die Anlage gehört.

Gibt es eine vernünftige Lösung für mein Problem!?!

Danke!!!!
TuxTom007
Stammgast
#2 erstellt: 08. Aug 2006, 08:27
Hallo,

hast du mal das Notebook mit einem kurzem Kabel an die Anlage angeschlossen um zu testen, ob es vielleicht das Kabel ist.

Und hast du rauschen auch, wenns Notebook im Akkubetrieb ist, um Einflüsse vom Stromnetz auszuschliessen ?

Ich denke aber eher, die Soundkarte im Notebook ist dein Problem, die wird das Rauschen verursachen. Notebooks haben, von Ausnahmen mal abgesehen, nur 08/15 soundchips onboard und deren Qualität ist gut zum Krachmachen aber nicht für gute Musikwiedergabe.
hawkeye23
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 08. Aug 2006, 10:01
Hi,

danke für die schnelle Antwort!

Habe es mal mit einem kurzen Kabel probiert und es ist kein Unterschied, d.h. auch die Störungen. Ich denke auch das es eher an der mäßigen Soundkarte im Notebook leigt. Was könnte man dagegen tun? Ich muß wie sesagt auch noch 10m zur Anlage überbrücken und möchte mir auch ungern so einen fetten Klotz (externe Soundkarte) direkt neben das Notebook legen. Habe schon einiges über die Soundbridges gelesen, (z.B. RoKu M1000) aber da kann ich ja NUR Musik (keine sonstigen Töne, z.B. Systemtöne oder Video-DVD-Sound) laufen lassen, oder?

Was gibt es denn sonst für Möglichkeiten? Gibt es auch ganz kleine, externe Soundkarten die man wie einen USB-Stick anschließt und die einen vernünftigen Sound liefern?!?
Memoras
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 08. Aug 2006, 10:27
Externe Soundkarten in Form eines USB Sticks gibt es z.b. von Turtlebeach (google) wobei ich ueber die qualitaet dieser nicht wirklich viel sagen kann. Besser als die meisten onboard karten werden diese aber wohl sein

N Versuch wert wär auchn treiber update.
4ever_hst
Stammgast
#5 erstellt: 08. Aug 2006, 10:30
Es gibt doch auch die Audigy 2ZS für PCMCIA...
Danach könntest du ja mal schauen...
hawkeye23
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 08. Aug 2006, 11:38
was haltet ihr denn von den Soundbridges?!
4ever_hst
Stammgast
#7 erstellt: 08. Aug 2006, 11:43
Naja, vielleicht einfach den Soundausgang ziemlich leise stellen und dafür an der Anlage weiter aufdrehen...
apollo
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 08. Aug 2006, 12:46
Wenn möglich, digitale/optische Verbindung nehmen (toslink). Verfügt Deine Anlage über S/P-dif?



Gruß Apollo
4ever_hst
Stammgast
#9 erstellt: 08. Aug 2006, 12:48
Na, aber der laptop nicht:D
apollo
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 08. Aug 2006, 12:59

4ever_hst schrieb:
Na, aber der laptop nicht:D

???
Na= NB nein, Anlage ja?
T41p hat keinen, klar. Geht ja nur darum, ob's grundsätzlich in Betracht kommt.

Mein Vorschlag dann: z.B USB Audio Adapter von TurtleBeach


[Beitrag von apollo am 08. Aug 2006, 13:09 bearbeitet]
4ever_hst
Stammgast
#11 erstellt: 08. Aug 2006, 13:01
nene das sollte schon na heißen...
Woher soll ich denn auch wissen, ob die Anlage einen hat?:D
hawkeye23
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 08. Aug 2006, 13:30
Mein Vorschlag dann: [url=http://www.turtlebeach.com/site/products/audioadvantage/]z.B USB Audio Adapter von TurtleBeach[/url][/quote]

danke fürden Tipp, Problem ist aber dann noch die ca. 10m, die ich zur Anlage überbrücken muß. Gibt es dafür überhaupt optische Kabel oder kann ich die Karte auch anders an den Verstärker anschließen? Wenn nur optisch, kann man diese Kabel knicken, bzw. biegen (z.B. um Türrahmen, etc.)?

Danke für die Antworten!
apollo
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 08. Aug 2006, 13:45
S/P-dif am Verstärker hast Du also?

Ich benutze so ein 10m langes optisches Kabel. Ist sehr flexibel - aber ob ich es stramm um einen Türrahmen knicken würde? lieber nicht... war dafür zu teuer. Indem Fall würde ich dann doch lieber ein Koax-Kabel nehmen. Kann man sich auch wunderbar selbst konfektionieren mit schönen vergoldeten Steckern

Dann bleibt nutürlich das Problem einer USB-Lösung mit koax out...
hawkeye23
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 08. Aug 2006, 14:21
bei meinem Verstärker bin ich mir da nicht so sicher, aber da brauche ich eh einen neuen. Könnt ihr mir einen empfehlen? Sollte nicht zu teuer sein und vor allem guten Stereosound bieten (ich habe folgende Boxen: Magnat Quantum 507) Ausserdem sollte der Verstärker einen otischen Digitaleingang haben.

Ich würde mir dann eine externe Soundkarte kaufen und die per optischem Kabel an den Verstärker anschließen.

Kann man ein optisches Kabel, wenn man es um die Ecke legen muß, halbwegs gut biegen? Wie teuer wäre ein 10m langes optisches Kabel?
4ever_hst
Stammgast
#15 erstellt: 08. Aug 2006, 14:52
ich würde da ein koaxiales nehmen, dürfte auch viel billiger sein und da kommt auch genau das Gleiche raus:D
hawkeye23
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 08. Aug 2006, 15:11
wie lang darf denn ein koaxiales Kabel sein damit man keine Störungen bekommt? Wo kaufe ich ein Vernünftiges?
4ever_hst
Stammgast
#17 erstellt: 08. Aug 2006, 15:51
Wenn du ein langes Cinch-Kabel schon hättest, dann könntest du es doch auch damit ausprobieren, denke ich. Ehrlich gesagt hatte ich noch nie etwas mit einem digitalen Eingang, also habe ich es auch noch nie probiert, ob man normale Kabel nehmen kann oder die überhaupt passen...
coolingx
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 08. Aug 2006, 16:20
Ich würde dir auch in jedem Fall zu einem Koax Kabel raten, also per 3,5mm Klinke auf Cinch.
Bei mir läuft der Leppi auch als Multimedia Zentrale, wie du es so schön formuliert hast .
Das Brummen kam bei mir aber nur durch das Stromnetz und durch ein halbwegs gutes Koax Kabel (26€ für 10m mit vergoldeten Steckern auf beiden Seiten>> Ebay) habe ich das dann in den Griff bekommen.
Aber da das bei dir scheinbar an der Soundlösung liegt wäre der einzige Ausweg aus dieser "Misere" Der Kauf einer PCMCIA Soundkarte, da du ja nix auf dem Schreibtisch rumliegen haben willst. Aber ob es dann gleich die Audigy sein muss wage ich zu bezweifeln, vorallem weil du ja sagtest das du Stereo hörst und kein Raumklang. Und da reicht sicher schon was in der unteren Preisklasse. Wenn du zum vernünftigen Händler gehst und das mit dem Rauschen gleich ansprichst, kannst du das Teil sicher auch "probeweise" kaufen und evtl. umtauschen wenn das keine Abhilfe schafft.
Alles in allem kostet dich das dann inklusive Kabel zum Receiver maximal 100-120€.
4ever_hst
Stammgast
#19 erstellt: 08. Aug 2006, 16:26
An die Audigy hatte ich halt gedacht, weil sie mir gerade eingefallen war...
coolingx
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 08. Aug 2006, 16:27
Bevor ich es vergesse: Die optische Verbindung per Lichtwellenleiter kann ich nur bedingt empfehlen, da:
1: Kabel vergleichsweise teuer, vorallem in größeren Längen ab 2-3m
2:Die Klangqualität in den meisten Fällen sogar etwas schlechter ist als per normalem Cinchkabel (solange das Cinchkabel keiner größeren EMV-Strahlung ausgesetzt ist).

Und wenn du dir dann doch ein 10m Cinchkabel zulegen solltest, musst du eigentlich nur darauf achten das dieses auf jeden Fall geschirmt ist (am besten 2-fach,) und das an beiden Enden vor den Steckern ein Brumm-/Entstörfilter angegossen ist.
hawkeye23
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 08. Aug 2006, 16:36
@13sub...

wo bekomme ich denn so ein geschirmtes Kabel? Bei ebay habe ich schiß das die mir sonst was als ganz toll verkaufen, hab da wenig Ahnung. Hast du vielleicht einen ebay-link?

Sollte ich nicht auf digital gehen?

die audigy finde ich interessant weil man da auch eine Fernbedienung hat. Was kann man denn alles mit der fernbedienung steuern (Winamp, WinDVD, etc.)?!?
coolingx
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 08. Aug 2006, 17:07
So. hab jetzt bei ebay mal ein bischen rumgeklickt und das kabel welches ich mir geholt hatte gefunden. Kostet jetzt sogar nur noch 17€ mit Versand in 10meter Länge.
____________
http://cgi.ebay.de/P...QQrdZ1QQcmdZViewItem
________________
Also das Kabel kann ich wirklich bedenkenlos empfehlen. Besitzt eine Top-Schirmung und hat mein vorher total nervendes Brummen zu 100% eleminiert.
Und mit der optischen Verbindung kann ich mich nur wiederholen:
1. zu teuer
2. keine Klangverbesserung im Vergleich zu Cinch

Der einzige große Vorteil ist eben die, bauartbedingt, absolute Unempfindlichkeit gegenüber elektromagnetischer Strahlung.
Aber selbst richtig gute Cinchkabel sind in der Regel günstiger als gleich lange Toslink-Kabel.

Mit der Fernbedienung wirst du dann eben alle möglichen Sachen steuern können (mediaplayer usw.).
Aber nur deshalb die Audigy zu kaufen wäre übertreiben. Da du ja ein Notebook hast, ist sicher auch ein Infrarot-Sensor vorhanden. Dann kauf dir lieber nur ein Programm dafür (je nachdem wie begabt du bist gibt es auch umständlich einzurichtende Freeware) und nimm eine normale Fernbedienung, z.B. vom alten Videorecorder und die richtest du dann am Leppi ein sodass du mit dieser sogar noch viiiiiiiiiiiiel mehr steuern kannst als nur die üblichen Player.
hawkeye23
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 09. Aug 2006, 13:52
Wer weiß denn was man mit der Fernbedienung der Audigy 2NX alles steuern kann?
holk
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 09. Aug 2006, 14:35
Ich benutze den Airport Express (www.apple.de), der die Musik von meinem Notebook drahtlos in hervorragender Qualität (lossless) auf die Anlage spielt.

Holger
hawkeye23
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 09. Aug 2006, 15:36
@Holger

ja, aber dann habe ich keine Fernbedienung (möchte gerne Winamp, Itunes, WinDVD, etc.) steuern. Billig ist das ding auch nicht gerade
apollo
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 09. Aug 2006, 18:47
Das mit koax/optisch ist echt ne Glaubensfrage. Gibt mir z.B. echt ein gutes Gefühl zwischen den Kabelwulst am Heimkinoreceiver so ein komplett entkoppeltes optisches Kabel zu legen

Dann kriegst Du es auch mit der USB-Stick Variante hin.


So teuer sind die optischen auch nicht wenn man sie online bestellt. Muss ja nicht unbedingt von oehlbach sein...

Pearl (5m)

sonst ebay - da hab ich 10m schon für unter 10 Euro gesehen...


Gruß Apollo


[Beitrag von apollo am 09. Aug 2006, 18:52 bearbeitet]
holk
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 09. Aug 2006, 21:18
Airport Express kostet bei Amazon 115,- EUR .

Es gibt verschiedene Fernbedienungen für iTunes.

Holger
Tobiwan35
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 27. Aug 2006, 20:53
Hi, bei der Entfernung kann ich mir 2 Lösungen vorstellen:
1. Umstieg auf digitale Übertragung, Kupfer oder Glasfaser, wie schon einige empfohlen haben. Die geht auch über 10m ohne Qualitätsverluste.
2. Funkübertragung.
a) analoge Audiosender / Receiver. Die haben u.U. dieselben Probleme wie Analogkabel. Rauschen, Funkschatten...
b) digitale Übertragung per Bluetooth. Es gibt Systeme die man an Lineout anschließen kann und auf der anderen Seite einen Empfänger mit Klinke für Headsets haben. Es sollte aber auch mit BT-Dongle gehen am Laptop gehen. Sender und Empfänger sollten das A2DP Profil für Stereo unterstützen.
Viel Erfolg
kani
Stammgast
#29 erstellt: 27. Aug 2006, 23:55
Zum Thema "Optische Kabel sind so teuer.": Kuck mal bei Reichelt. Teuer fande ich mein 10m Kabel da nicht. (link: klicken! falls der link nicht klappt, such bei Reichelt nach "HC 302-1000")

Als Fernbedienung fällt mir eine von den beiden ein: nochmal klicken!
Melamber
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 29. Aug 2006, 16:06
Wie wärs denn mit nem (W)-LAN Audio Player und dann einfach per LAN-Kabel bzw. WLAN? Klanglich sind die Dinger um einiges besser als ein Onboard Soundchip.
apollo
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 30. Aug 2006, 22:28

Melamber schrieb:
Klanglich sind die Dinger um einiges besser als ein Onboard Soundchip.


Hallo??? Welche Klangproblome sollen denn da auftreten, wenn digital übertragen wird? Die Sounddaten werden digital von DVD /MP3 etc direkt zum S/P-dif gegeben.
Da steht ein onbord soundchip auch ner blöden x-fi in nichts nach...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
"Mittelkasse" Notebook für ca. 500
ZilllE am 24.05.2008  –  Letzte Antwort am 28.05.2008  –  4 Beiträge
Drahtlos von Notebook an Hifi-Anlage
nick13 am 13.02.2008  –  Letzte Antwort am 27.02.2008  –  14 Beiträge
Notebook an HiFi-Anlage - ES BRUMMT!
wascoolis am 08.08.2008  –  Letzte Antwort am 10.08.2008  –  2 Beiträge
DA Wandler (Hifi über Notebook)
BugMeNot am 04.10.2006  –  Letzte Antwort am 06.10.2006  –  4 Beiträge
PC/Notebook über HIFI Verstärker an TFT's ?
Tom_474 am 22.01.2007  –  Letzte Antwort am 25.01.2007  –  6 Beiträge
FLAC-Dateien vom Notebook an die HiFi-Anlage
Bilker95 am 15.04.2014  –  Letzte Antwort am 15.04.2014  –  21 Beiträge
Musik drahtlos über HiFi-Anlage hören?
doktor73 am 30.04.2014  –  Letzte Antwort am 30.04.2014  –  3 Beiträge
Notebook per HDMI an HiFi-Verstärker anschließen?
Sidney_2 am 13.05.2011  –  Letzte Antwort am 17.05.2011  –  16 Beiträge
Hilfe Notebook-HDMI-LCD & HIFI ?
Esox78 am 26.10.2009  –  Letzte Antwort am 28.10.2009  –  3 Beiträge
Notebook mit Kompaktanlage verbinden
febacb am 12.10.2009  –  Letzte Antwort am 15.10.2009  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder820.916 ( Heute: 21 )
  • Neuestes Mitgliedhwknott
  • Gesamtzahl an Themen1.371.103
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.115.345